Skip to main content

Full text of "Handwörterbuch der neu-arabischen und deutschen Sprache"

See other formats


j 



/A. Jr-Jtt 



Handwörterbuch 

der 

neu-arabischen und deutschen Sprache 



von 



Dr. Adolf Wahrmund, 

o. Professor der k. u. k. orientalischen Akademie, Docent der Universität und Leiter 
der k. k. öffentlichen Lehranstalt für orientalische Sprachen in Wien. 



Zweite Abtheilnng : ^o — ^5 



Zweite Ausgabe. 



Giessen, 

J. Rick er 'sehe Buchhandlung. 
1887. 



u° 



^jo als Za hl zeichen = 90 (bei den 
Maghrebinern auch = 60) ; Ab- 
kiirz. für d. Monat .JLo ßäfar ; 
im Koran Zeichen der Pause (für 

*Lo ßä', »fU? ßa'&t, »s ! -^5 ßä'e .F/Ä*- 
sigkeit, die den Embryo im Uterus 
umgibt. Xachgebvrt der Schafe. 

^J'lms * S. V_A-A_/0 . LJ—AO 3. s. 

(Oj-O) U. (v.^AAO). 

V-A-ao ßäb Coloquinte coli. , Einh. 

äjLo; — ßäbb ausgießend. 
^jla3 ßäbib Har, unziveifelhaft. 
.-Jwao ßäbir leidend, diddend , aus- 
harrend; der Einen zur Todtvng 

bindet ; Jbo ^jI #afe. 
«— Ji — A3 ßabig e£er eintaucht , färbt. 

f tauft ; iCJLjLo mit strotzenden 

Eutern (Kameelin). 
ä-j._ao ßäbe (s. JS-jL-*öl) Unglück; 

Strafe; Narrheit] — s. V-^Lo ßäb. 
ä._^JLo ßäbüre Schiffsballast. 
äJ j^—fwAö f ßäbürijje ^>Z ßäbürijjät 

<'. —a-jUj^ ßawäbir Binsenkorb 

zum Erde herbeitragen. 
q^,_j'— A3 ßäbün Seife (düfrar) : — 

JLjjLo ßäbünijj Seifensieder. 
iooLo ßäbije Xordostwind. 
q^juLo ßäbi üna Sabier pl. 
OLao « s. (DAo). — ßat starkstimvi'f. 

TYabrmund, Arab. Wort erb. U. 



-.'-A3 * *. (— ^_A3) tf. UwX-^); — 

ßähi s. v-a>-->o . 

_uo ßAbin u. ->Lo ßähi heiter; 
-2>*ao .**•>&£> fte#es Wetter; f bei 
klarem Verstand ; wieder zu sich 
gekommen ; fiink, munter. 

v_a:>Lo ßähib pl ^,4? ßa'hb, \*jfc& 
ßihäb, X-jL^? ßahäbe , ßihäbe, 
^.jU^ßu'hbän^w^i aßbäb u. 
pl pl v^A.jk5>uoi aßäbib tiefährte, 
Genosse, Freund; Herr. Vorsteher, 
Besitzer ; Bewohner ; Urheber, 
Thäter ; jr.ss-uo ü abgek. —Laa 'u 

o mein Freund! — in Zusammen- 
stz. : o_a.Ä>. <wa5>».o der Genosse 
od. Bewohner des Fisches d. i. 
Jonas; JuM v^L^Pl die Höllen- 
bewohner; oUjL*$! Ljl^P| Ge- 
schäftsleute; xJ iwa-Jl v.jL^I 

Handwerker, Mechaniker ; *«*o>La3 
0^=- Subst. mit e. Accus.] s_a>La3 
jLo reic/i | ^.-^1,0 U)L^P| reiche 
Leute ; JJifi ^.^-Lao verständig ; 
s^v.-a.a-J) v^_^>Laö Hausherr ; 
j-aģ) v^a^Iap geehrt ; v^^-o 
iAj.-a-J) Botenmeister; v„*«»>-ap 
J»-Ä-i) Urheber des Spriichicorts ; 
J,w£"M ^Jü ^>Lo der !"<•>•- 
f asser des Buches der Lieder : 

Thi'ter f"rde (Reiches mit Glei- 
l 



\+2»~a3 



Uy 



L* 



chem vergolten : 1vj->j>- v^^-^o 

der £Sn« tödtcti den Andern. 

a-^--a^ ßihibe OenoMtn; FVetmdinj 

Hti ■•!:,: Besitzerin', tifanolfa 

Ä._;> — vO ;;ihr ynr. u njrncbthn n r 
\> -«~ . 

c >^o — >o Vi hin. 



^-a3 * x. 






C 



>-o V'thli betäubend: — /. lv£>».o 
ß&hhe betäubender Lärm ; //>'/< 

feftj : ^ '/i/(c// ; — ß&h s. d. feig. : 

ß&hat Knoehen g eschwsUst u. Narbe 
von c. Schlagt \ Unglück. 

w\.-i> — o ßAhi(J alleinstehe7id, ohne 

Sohn od, liruder; sgn. lX^>Ü. 
^>»>o BAhir Geklirre. 



ä,^>-A3 Sahire einzelner Kiesel; erra- 
tischer Block ; e. irdenes Gefäß. 

J k <o ßAd Rupfer, Erz; ehernes Ge- 
fäß ; Soft : /. BOLfl mit liutz behaf- 
tet i Kameel) ; — Buchst, (jo . 

J»/o ßAdiÖ u. ^5^> ! -o ßÄdl /. XüJ-o 
ßAdije pJ of^-o ßäwAdin durstig. 

ÄjUg ßAdir ^ ,uXa5 (ialar zurück- 
kommend 'von der Tränke : i-Xä3 



j,L i 



&!< 



,J»>o kommend u. 



gehend, O.f^ "^ ,0Lo \J L* er 
tag ^ra/' Nichts] entspringend, 
anstehend, er/liefsend (Befehl); 
hergeleitet Wurf . 
£.J~*3 Vuli' spaltend \ rasch durch- 
schreitend; sicli weithin erstreckend, 
rgzug, Flufsbett) ; Morgenrothe. 
^JjJ./o iadiq wahrhaftig, aufrichtig', 
,<eu, S» s _ir- C?OLa0 //o?r. 



5»'//rf ; ausgiebig I «SSesAA 

1vjJw>o nachdem d. Sache wirklich 

geufOrdt n. an den Tag gekommen. 
^cJ.^ ßidl f. J->o ßAdin; - ßAdijJ 

/'<)?( Kup/CTf i'l" 1 

^Lfl « §. [jyo) u. [jf*o . 

Lac ßAn tfcr zusammenzieht , knüpft 
den Beutel) ; stets Kühlung bietend 
(Hau m . 

.Uo Vir in u. ^_c.L^o ,VirI />/ i-i— aj> 
Virrä" ?/. ^J_.o Vuärijj 
//m?i// ; ein & <^J,->o JVirije. 

<w-5 I/o ßAlib (?c/- </<e Nothdurß zurück- 
hält. 

~ ,'uo .Virili schreiend : ~ ,waoJ) der 
llnltii; zu Hilfe rufend : :u Hilfe 
kommend. 

W>,.o ßÄrihe Hilferuf: Hilfe. 

i3.Lo ^iarid ^ 0.|^jo [iawärid durch 
u. durcJi dringend (Jfeil) ; £o&. 

v_ j.Lo ßArif läufig ' J Hindin); — der 
^/c/d ausgibt od. wechselt ; ver- 
schwenderisch . ]■ 'älscher. 

X.-5,1-aj> ßäriic pl \J>jy-*a pawArif 
Schicksalswechscl. 

^o.L-ao ßftrim p2 ^o,ij.-Afl [iawarim 
achneidend , scharf {Schwert)', 
schneidig, muthig, energisch ; streng, 
hart; Löwe. 

3 . — >o ßAre Kamm des Berges ; 
Moschüsratte. 

ö.wao ßftrre _/>/ ^l/* ß ai '»j» r M » jl^* 
ßawAnr IPOJ nothwendig geschehen 
muß. Xothwendigkeit; Durst. 

g^Lo ßarlg = ^A^ ß* hara b r - 



W.o3 



iLo 



aj,-ao ßärije j^ {ß ^*3 ßawärl Mast: 
Querbalken des Schiffs; Säule', 
Palmschaft ; Brunnen mit verdor- 
benem Wasser {s. ^c -o) ; — ein 
Seemann s. ,-o ßävin. 

IaXo ßä'ßa' //• &flL* ßä'ßa'e die 
Augen zu offnen suchen, dieselben 
kaum aufbringen {junger Hund : 

LTV .. .. ^ ?j . 

L*.£2=\äj O0_j ^w^JÜLäJI) ; feig, 

muthlos sein (lJl \_>J) Lot/j> 

.~0») ; 1. u. 2 sich aus Furcht 

Einem (,•*«*) untertcerfen (wO»ao 
*J u>-*$) ; i etwen Jon hervor- 

m 

bringen (o*.-/o ^1 &_j LoLo) ; 
(tfrote der Bestäubung) nicht be- 

fruchtet sein (iceibl. Palme : oLoLo 

ol&L& ^5! XJL^UJf). 

cI-ao ßa c (?>i. ?/. /em.) co^. i&Vj. 
X»H ah ßä c e pl c.y&\ aßwu' u. 
äß'u c , p|^o^ aßwä c , f_yo ßu u. 
..L_x_a-ao ßi'an Hohlmafs für 



Früchte = irier J/iz/i («. \\a) ; 
1040 Dirhems ; flacher Platz ; Spiel- 
platz ; die Stelle der Brust, mit wel- 
cher d. Straufs sich zur Erde drückt. 

^-d—o ßä'ib (Boden) mit Hinder- 
nissen (Fels, Bäume). 

cXtLo ßa'id aufsteigend ; kletternd ; 
adv. »vAfiwo ßa'idan drüber hinaus. 



mehr, noch iceiter : iO> ss* <* 

) A.tuo^ yon Jete^ a?i weiter. 
jLJLcLigo ßa'iqe pl 0*.£-U..o ßawa'iq 

Blitz mit Donnerschlag ; Gekrache; 

Verzweiflungs- und Todes sehr ei ; 

Hinrichtung, Tod; Geifsel des 

Windengels. 
CLO # s. (£ j*o) u. ( v «.ao). 

^L/o f ßäg (türk.) rein , ungemischt, 
acht ; ehrlich, rechtschaffen ; ge- 
sund ; c**o xLcLx.^ gutes Geld ; 
Geld al pari. 

el_«o ßägin ?/. - — cL-ao ßagl /. 
n-a—cIa» ßägije sic/i zuneigend; 
zuhörend, aufmerksam; — fem. 
coli, die um Rath, Schutz od. Hilfe 
Bittenden, dienten, Freunde. 

.cLao ßägir pl a Jbo ßägare der sich 
freiwillig erniedrigt. 

K&Lioil &\x mil'h eß-ßäge Borax. 

-c'jo ßägi s. cLo ßägin. 

oLo * s. {yhyo) u. («wÄaao) ; — \J$Jg 
ßäf Sommerregen ; s. d. folg. : 

's_ JIao ßäfin ii. ßäfi /. *asI>o ßäfije 
( :k .io) rein, /.-/«r, ungemischt 
( JFrmer, ITeiw) ; Äe//, Äe^er (Ta^) ; 
Heiterkeit , Reinheit ; ^_i— - jo 
w*.a,CCJ> (/er 7<e/te Sonnenglanz; 
kalt (Tag) ; hellglänzend (Schicert) ; 
— v_jLo ßäfin ?(. ßäf(un) = ^äj'uo 
ßäjif ?ro/% ; — ßaf(un) = wÄj'wO 
ßäjif Aei/*-. 

oLao ßäff der i?t 7?ei/ie «/e//^, ordnet ; 
iw Reihe, in Schlachtlinie stehend. 

^5Lao ßäfili der abwendet , «icA n5- 
u-endet; milchlos (Kam.)* 

,5wO ß&ßr pfeifend ; Vogel (bes. furcht- 
samer, nicht Ixaubvogel); Person. 



.VftS./O 



^*A>-A0 



t.AS ßAfiqe Sehaar Qätto] — ;>/ 
üi: ►»: ßawAfiq SehickeaUechläae. 

£>W&U0 ^ätinat l'jcrd. dag «/'/ 
</rn" Füfsen »telrf und mit dem 
ri erteil nur leicht den Boden be~ 
riihrt : >3-a.>- O.Ä5.aji-) graeiöse 

Benner \ — Petto top&aena. 

fcX*0 [JHtl'c /// wjLo (Jawäfi' Httt />ei- 
den Vvrderfüfsen zugleich u. in 
gleicher Linie ausschreitend', 

jLo 0-5->ojf die Reihen der loh- 
singenden Engel] — OU-ao ßa- 
wäfta in Reih u. Glied. 

.j.:~o ß&för, 'ijjZ^s ßäfiire Pfeife, 
Flageolet. 

j^o ßAfi <?. ^j.o (säfin. 

0-^> « *• ( üj-o) ; == sJSLw jBei>i. 
.J~o jiäqir der Steine zerschlägt ; wi# 

scharfem Auge. 
5JJ»o ßäqire Unheil. 
,^-5-0 ßäqür Hammer zum Stein- 

klojfen ; schveres Beil. 
S.^.2-o (iflqure Raum zwischen dura 

mnter u. Schädeldecke ; dritter 

Himmel. Zunge. 
^i^o [3Aqf /-o/u Rechten abweichend; 

Lügner. 
iüti^o iaqi'e ///?• XÜ£..<o ß&lqe. 
^••^^ ßÄqil />l ä-Läo ßaqale der polirt, 

glättet. 
^^o * 8. i^iSio; — \i)^s * 8. \äy*o) 

u. (^i5^y° ■ 
io ._o ää'ake Geruch des feuchten 

Llolzes. 



■ 

j.ao ( ;äll herabttürtend u. den Hoden 

furchend I /i'cgrnK 

* 

ßalijj erhitzt, verbraunt. 

v_^-.i — -o ;alil> (2m Selten [lumbi)] 
(Fieber) mit Schauer 'jj^j «A/^ 1 . 

i.o 3-ilili /. i^i^o ßalil.e />/ j.^'-^ 
'stllibün u. _Jlo f iullali in gutem 
Zustand, unverletzt, fehlerlos; 
recht schufen, brav, gut ; ,-jj-^»-«vi. I 
die Frommen ; 0L2»'— *o ßälihät 



gute Handlungen; — f Gut,Yor- 
theil, Interesse. 
^Jl>o ßalili Krätze (£?JLw). 

JÜLaö (ßftlid) /. 3J.JL0 ßälide pZ 
l\Jua3 [iawälid knirschend (Zahn). 

*-.-o [jälijr ^/ *-Lo ßtUfeg it. *Jtj.*o 
ßawälig fünf- od. sechsjährig 
(Schaf, Rind); •} ä._a-*w fU\ja 
.y*li.i.»4 ein od. zweijährig. 

JÜuO (iälle Schiel sah schla g . 

j,w/o (Jäll «. JLo ßftlin. 

^o-.o * [iä'am J . fuhren (e. Heer 

v c 
gegen den Feind : ^i.xi>- ^«Lo 

^^U rf J fül (3) L0U0 j^de) ; 

— f*-^° ß&'im ''^ Wasser trin- 

ken (1*31 (4) ~*Lo J^>Ji ^>o 

k£>w4lL»MI ßämit schweigend ; unver- 
nünftig (dgs. oij^ü nätiq); stumm 
d. i. unbelebt ; stummes Gut (Gold. 
Silber, Möbel : Ugs. O»— s — 5 u. 
-»jL->o (Sä'I SJdaven u. Vieh ; 



tf 



wO 



(+^"3 



er besitzt gar Nichts ; — dick 
(Milch) ; Heerde von zwanzig Ka- 
meelf n. 
^isyo^o ßämih brennend heil* {Tag). 

vAx*.o [iamid hart, massiv; ßüssig 
(Geld, Einkünfte) ; f zurückgelegtes 
Geld. 

...Jbo.,0 [jämigäni = qJu.*o ßim- 
gäni. 

v^ Ä^oLo * ßämiq hungrig oder durstig. 

(J^ol/o ßämil trocken, dürr. 

s. kxL>o ßämüre seÄr saure Milch. 

«iüö ßäni c /. ioüLo ßäni'e ^J f^ 
jiunnä' de?- eftras macht, verfertigt. 
Handicerker, Künstler ; Arbeiter, 
Lehrling; Diener. Fleifsig, ge- 
schickt. 

OüLo ßäniq stark, fest; pl JüU^o 
ßänaqe {in d. Kameelzucld) tüchtig. 

^was ßänl immer dienend. 

_. _j^P'L-<o ßähariig pers. £a& </*/< 
/Sand gemischt, Gyps. 

J.-3L.A3 ßahil wiehernd (Pferd); — 
ausschlagend u. heifsend (Kameel); 
J^ k >o 3 J /. Jw^Lo CÜ zom- 
süchtig u. bösartig. 

X!$Lo ßäliile ^ J^-^Ij.-a3 ßawähil 
Gewieher. Gesumse, Geklirre. 

. j£>Lo ßähur = JJ&** sähur. 

^L-*fl ßäwin «. rejl—Aö ßäwi, /wn. 
äj^Lo ßäwije trocken, dürr. 

^l/ö * ßa'a iior., -1 : ^i*2J Ws iX 

7 /^— *— *® WCi Wh ß*üj 

I u. 6' piepen (Huhn : ~ Jti\ lQ**£ 
—uo !üf (3) 'ajüo), pfeifen, wie- 
hern, grunzen, bellen : L+.J *-..> 



vsfwWjöJU er &am miV Tonendem 
u. Stummem, d. i. mit Vieh (u. 
Sklaven) und todter Habe; F^Kl 
^.aa^j* er sticht u. pfeift (Skor- 
pion); — 4 zum Piepen u. dgl. 

bringen (*.äjj.ao >ö> ^äjLoi) ; — 
davon die vulg. Ableitung ^y*o 

ßäwßa piepen. 

f. .. 
^Lo ßä'i Gebelle. Gebelfer. 

^ajLo ßäjib pl qL-aaä ßlbän grad 
au/s Ziel gehend (Pfeil) ; treffend, 
richtig (Urtheil). 

v^vjUo ßäjit schreiend, tönend. 

^njIap ßäjih schreiend. Ausrufer. 

Sk^H-o ßäjihe Geschrei, Todtenklage. 

vXjLo ßäjirl Jäger = k>lA*fl ßajjäd : 
k\j»>o .*ji ibn ßäjid der Antichrist 
(JL>J daggäl). 

-J->o ßajir werdend , geworden ; ge- 
schehend, geschehen ; was kommen 
wird, das Geschick. 

öjLas ßäjire Heu. 

JfcJUö ßäjig pl ^Lyo ßujjäg Facon- 
neur, Goldschmied; Künstler; Er- 
schaffer. 

v.JÜ—aö ßfijif (* k_ij.-/o) wollig; — 
(* s_^-a.>o) se/*r heifs; Sommer- 
regen ; der noch im Alter Kinder 
zeugt. 

**äjLo ßäjife pl wÄ-jij.- a3 ßawäjif 
Sommerrorrath ; Sommerfeld:»;/. 

kJ£j->o ßajiq anklebend. 

äXjLsö ßa'ike =s ätfLo ßa'ake. 

Jo.o ßa*il anmafsend; wUthend. 

*J-+£> ßäjim (^ [»_^o) fastend ; Fast- 
tag; — *JjU0 ßA'im U ^o 1 — Ad) 
durstig. 



NJ-C 



8 



; 



->.o 



*j-^o y ßj^a t 'eberrock \\ kutane. 
^J.,0 .'la'i Jfrtifr/nt. 

^^^^ ;al>l) /". ßusgiefsen t au§- 

schütten (Flüssiges ti. Trockenes : 

\0\ {1) L$-*3 5^'. «Uli v_^a3 



fcSt.i) ; ausgeschüttet werden (s* 



NaaO 



)) : (/?;* Abhang It'n (abschreiten 

nach Jemand sehnen od. zärtlicJi 
lieben {If XjL-o (iabäbe : c>»^>^> 

\+±l\ X£. »i fc*30; — Pa««. ver- 
/lichtet od. durchgebracht werden 

v_Ä.> Ui) ; — 4 abwärts steigen 

^^^j\) ; — ff. 7. X ausgeschüttet 

werden (y*.-a-ol» ^..^.AaiJ &a/o 

l^aasj» i ; — C austrinken . ?t'a« 
?m Becher geblieben ist (jj* .fl ..*i 

ßabb ausgeschüttet { Wasser); 
von SeJinsucht od. :ärtli<-her Liebe 
erfüllt, /. ä ; — jäubb Ausgeschüt- 
tetes (Speisen etc.). 
t_*0 « fiaba' .1. 7/ {sab' w. fsubiT 
von 0Mier Religion BUf* andern 
übertreten, namentlich : S abier 

'S- c- 

werden <->^o *.a>Oj y V~>-.-<! L*«o 
^J ^ _^J> Ul (5. 3) \$#0} 



.xa3 



3-i -^J^ J^> ; — Hl dieser Be- 
Hg muh »_>._>o jiabu'a // 

ö^-»-^o [iubuY ; — führen (gegen 

Jem. jjit) i.»iAaJ ^♦^It ->->o 

*~iJo ^1); 2;!// " Vorschein kom- 
men (Hom der Klauen. Zahn : 

w 

— 1 u. 4 aufgehen (Stern : ->..o 

- « j 
berühren (Speisen : *~>j-J) ^««Ai 

^xi &*>-ol J0&3 -* ^! *£&)] — 
4 unversehens auf den Feind 
stoßen (/•«g^fi (+2?& ^ f**^ 



Lm* [jäban ?•?</</. ßabä />«. .»iLul 
[iabawäni U. ^XjUßO ßabajani p£ 

o|»._a-ao jiabawät u. fU^ol aßbft' 
Ostwind. Frühlingsu-ind (Ggs. 
, »jO dabur). 

iü x_a3 ßababe zärtliche Liebe ; — 

ßnblÜbe liest einer Flüssigkeit. 

[iabäli der frühe Morgen ; 



Cj 



Li 



1>^o U da 



.^»_>-o ßababan w. ^ 
t ;abaliiii frtih Morgens; — ßubäb 
Helligkeit; — [iubäli u. ßubbäli 
schon, freundlich (Antlitz); — 
ßibäh pl v. f^*:*^> ßabib. 

X^>>>.xo ^abalie S'-hv/dieit. Freund- 
lichkeit. 
JsAjttO ßubäbijj hlutroth. 

ju>oa9 ßubähijje glänzende Eisen- 
spitzen { Lanzen). 

Lp0 ^ibär Geduld (1/3 v. ^*o %). 
f'ropf, Stöpsel (s. 4 -*o *.) ; — ßubär 



CfJL**3 



i^VJ 



orf. ßubbär Frucht der Tamarinte ; 
— ßabar pl r. ä.>-o ßabre ; — 
ßabbär seÄr geduldig. 

ö,wa>o ßibäre, ßubäre, ßabäre /Steine; 
Splitter ; — ßabbäre harter, stei- 
niger Boden ; strenge Kälte ; ^/o£ 
variegata. 

wa«oL.a5 ßubäßib ^'oy*s i«. rfi'c/. 

^a3 ßibäg Farbe des Färbers ; — 
pl v. ,V->^ ßibg ; — ßabbäjr Fär- 
bet", Lügner. 

»jLajo ßabäwe Kindheit. 

ÜCZaö iiabäjä j>j v. *^>j> a3 ^abijje. 

wua3 ßäbab c7as Abfliefsen ;pl^J^*s>\ 
aßbab cfos Herabsteigen; Abhang. 

\^*+3 * ßäbat '.1 , 7/" ßabt fliehen, 
ausbessern {ein Kleid : <^->.-.o 

^xajo * ßäbah 4j -T/* ßubh in der 
Morgenfrühe zu Einem {Acc.) kom- 
men (\3\ i.3) l^SUäLao _^£.2>..».;o 
^>L>a^ ^^Jj'h; — b) ßäbih // 
( 3äbah ?/. ßiibhe schwarze, roth 
schimmernde Ilaare haben (*^>~o 

tfw^) ,'.o ) ; schimmern , blitzen 
{Eisen : vJj.J Ul tAjo\s=» ^.\aa3); 
— c) ßäbuh ijf ßabahe schon, lieb- 
lich sein (£>»Ia>o ^cbLxii *;x*-o 
jl^ lo .^ !ül (o)); — 5 J/cw- 

ö m * 

gen werden lassen (Jo»,sA*aJ LJ.S 

Ui-'iAfi ^ci) j Einem guten Mor- 

. <• 

r/e?i wünschen (olü ^1 ^#-^>;^o 

* , - o 

l£>L».Ad **c a^J) ; c?e« Morgen* 

ztt Einem kommen ('öl ^^>\a3 
«->'.a,o a.PÜm; l\incm den Erüh- 



trunk geben {+£ > \JL* föl *-£j>s/o 
>>v*a:) ; Leute nach der Nacht- 

reise jswwi Wasser führen (o-^wo 

-/ Morgen werden ; *rj e£era Morgen 
eines Tages eintrete u (^-a-ao! 

am Morgen etwas teerden, od. ah 

ein solcher u. solcher aufwachen, 

od. überhaupt werden (^\-a.,o \ 

j wA ° ^c) Ui.fi q jU) ; aufwachen. 

aufmerken (q^Is u ^N-*.Aoh ; a/s 

Brennstoff in der Lampe (— .LxAaxj 
verwenden ; — 5 einen Morgeri- 

schlaf halten (löf Jo»Jt ^^aoj 
.5>-wxa3 ^owj) ; e. Frühstück neh- 



met 



ö^Afi £■ ^^o) ; — 8 eine Lampe 
anzünden (—._.v.i löi ^xaIjaoI) ; 
einen Frühtrunk nehmen l^->*- ^v 
~- *-^AaJi) ; — /0 e. L,ampe her- 
richten . mcÄ V./c/^ verschärfen 

^/./o ßub'h u. flib'h ^>/ r -^ot aßbäh 
Tagesanbruch, Frühlicht; w^vaö 
jiiibhan «»i Morgen ; &<+*3 ^ 
uinmu ßiiblrin Mekka ; — ßjibah 
Schimmer : {ds Eisens) ; schwär ■- roth. 

f-'u^o ßibhft' /'. v. ^mo) aßbali. 

qL^*ö .iab'han /. >^o ;iäbha 
rfer e. Frühtrunk thut ; schon. 

iC>>o ßdb'he u. ßäbhe Morgenschlat ; 
— ßdbho Frühessoi; schwo.riro/he 
I 'arbd 



^* 



c^^° 



8 



Eint m Aee. I ('fluid haben I xj^>/o 



I, 



_>;^o ßdbhijj itii>/- ; /( nlic/i : — ßibba 8-aao) ; einbalsamirm \ — m«f 

KJ^A*3 äibhe lL ^ M<x Salzboden. 

._>._yo .. ßibar /, // ßabr anbinden 

y u 

Thier, ohnt et tu füttern : ^j.**3 

■ron abhalten (&-Ä.C Oji .aO 

lindin. um ihn :.n l'odten (J.-Ä.J 

j>ÄÄJf titft); Einen zwingen, od. 
mm Eide ^ .^cl ^l»j nbthigen 

{\j>\ ^.>ai! ^^VH J^r*^ l>:;; ^ 

fcjQiJ); ferne Begierde nach etwat 
i<^£- -.H'hId. sielt gedulden ( *, — 

* J* ,Xc A~**JÜ V*>J! v*.A>- 



U» 



«eine 



Ungeduld beherrschen (jwJ>-J) ,aa3 

^**°i j£° j~^ £ j> u^ j ) ; 

daher vulff. U warten (auf Einen 

Ji : äj *..£ ->joi ufsbur sohuwajje 
leatfe sin venig ! ^sj ..jLao Li! 
äna jiäbir lak icÄ warte auf dich; 

— 7/ Babc «. ßabAre Bürgschaft 
leisten ni) ä.L»-o» i«AO *o .aas» 
ao J^äj ^ J>>) ; einen Bürgen stellen 

— 2 Einem Gedidd geben (Gott). 
empfehlen od. befehlen '\3\ a.* 

IJI aJ^c ,xO — ._»._. 
«^oj qi *a/ö ^xXxP; ; e. Haufen 
Lebensmittel) ungemessen an- 
schütten äJLjo \3\ -.'jilaJi .ao 






7 l'.im in Geduld empfehlen od. 
geben {Gott) (b»! iJl L&9 .aaj! 

JvX> |«J! Lj^U ..A.Aol — .AAoJwJ 

i a_a? *J) ; Einm einem JJtbel 

Trotz bieten lassen (^.-P^joI Lc 

-^i?i v}^V) 5 ' n e. Unglück fallen 

L- ■> u • > ^ • 

. *-*.xo) ; (dt/ e. steinigen Anhöhe 
sit:.en (jAAAoJ! ^»~c t\*i) ; Je/* 
Kuchen Sab>re essen (ö^aaoJI J^l) ; 
e. Gefäfs verschliejsen. verstbpseln 

.LmojLj) ; ^<V/e/- werden [saure 

Milch : OcX^il L>l ^^JÜi ^.x>oi 
*»' l^.ii J,! tJL-+o^)\ — ö u. * 

sich gedulden (,&.x.X_c ..a.^-Ü 

.ao >x+- .x<o ♦ j * 1 Pl. Ol») : 

Hache an ./. nehmen (&J^ «aJOas) 

Na/O (jJuXii !o)) ; — iO dicht sein 

|3abr Geduld ; Enthaltsamkeit ; 
Myrrhe] I-ao &JLä5 Einen tödteu. 
nachdem er gebunden tourde ; 
.aaoJ) ,.«..A-4.-j gezwungener Eid', 
— ßibr tt. [iiibr /;/ j-^' aßbär 
iN'eiVe, Hand ; weifse Wolke ; 8i-Vc>i 
8, — <^-*3-J er Äa< e* vr/ns w. ,jar 



S-f.MJ> 






genommen ; — ßäbir >Sa/2 bitterer 
Pflanzen ; Myrrhe ; — ßabar ä's ; 
— ßubr m. ßiibur Kieselboden ; — 
ßubar p£ b. ö^ao ßübre ; — ßiibur 
pl v. ^*+o . 

*-Lajo ßubarä' ^)Z t\ -tV^° • 

3_>jo ßubre ^ -wo ßübar Getreide- 
haufe {ungemessen); — ßubratan 
haufeniceise ; {lat. saburra) Schißs- 
ballast ; — ßäbre strenge Kälte ; 
Schmutz am Bande der Brunnen 



{vom Vieh) ; — ßubre pl 



J 



.A-JO 



ßibär dicke Steine in Haufen. 

LjLoa/o ßabßäb grofs u. dick; = 
(jow-*jl2J baßbäß. 

u^aoa^o * ßäbßab J/ ßäbßabe ä^as^o, 
zertheilen, trennen (w*—xa-A-^3 
Üi Ül ^ --X^-Jf) ; zersplittern 
{Heer, Habe : J—^--Ji y^AiyJ 

^ ... j 

wischen, auslöschen (iüi *A*a>-o 

&. — ä—^) ; — 2 stcA zerstreuen 

verwischt , ausgelöscht werden 

Ot^iili) ; «M7n grofsten Theil 
verflossen sein {Nacht : v_^vjdxAOJ 
ijjtfl ^O lol JuJLit); /etnd- 
seelig u. keck gegen Jemand sein 

ai^L;>» &-J£i-> 'lÄaJLc); star/u 
sein {Hitze : tJf ^ v_A^a..*-A3J 

(AÄ^il). 

<w».a3-*.a» ßäbßab grofs u. dick. 

*_x_,o * ßäba c .4, //" ßab c mit dem 
Kinger auf Einen weisen {ver- 
äclitlich : 1*.ajO Jod.^5 W 5-x.o 

Wahr in und , Arab. Worte ib. II. 



Llijw **>joLi 8j.^' .L&l lol (5)); 
Einem einen Andern mit dem 
Kinger zeigen {^-& u^b * — j~-a3 

üJ.J^% *JLc JO t«3t lä^lä) ; beim 
Umgiefsen aus e. Gef'djs in ein 
anderes den Kinger auf letzteres 
legen («— a3j lol £ — 57M 

,z>\ zü\) ; m& cZem Kinger den 
After einer Henne untersuchen, 
ob sie ein Ei legen wird od. nicht 

^ j»! fja *■ *, *i) ; — ßaV iTocA- 

*»*-o * ßäbag Z7, 7, A. If ßabg w. 
ßibag färben {Stoffe : ^y^\ 5-t" 

bS^ \6\ {1. 2. 3) L*>jo_5 lx^>); 
eintauchen {die Hand ins Wasser : 
kxä wg-***i; \J>\ f-liL »vAj *-yo) ; 
langgestreckt sein{Muskel : \i^Jc^s 
oJLb !(3I ^XLi2£:) ; zeigen {mit 
dem Wink des Auges : u jli JCaao 
*«Ji .L&J Ül ^axaj) s. ^-yo *; 
— If ßubü^ r in schöner Kärbung 
strotzen {Kameeleuter : f y^ F-** 3 

tü«j ^^aw^j) ; — 2 färben ; die 
Karbe der Reife annehmen {Dat- 
tel, vom Stiel an) ; 2u.4 e. behaar- 
ten Kötus werfen {Kameelin : 

.-x-.;J L\.ä_5 L^jJ 3 oJtff) ; — 
4 anfangen reife Krüchte zu be- 
kommen {Dattelpalme : \ &Jk$ f c ft 

,ä^_^:_a-JI) ; vollenden = Z-y+>* 

2 



<-j.O 



10 



y^=> 






— 5 e. Religion annehmen («-*- 

i^i ^JjUj lol Or i0Ji\ j); — 
ein Ragout bereiten (ry^> f-^-*^ 

ßibg u. ßibag pZ P-a* ^ aßbäg 
rfa* Eintaxichen eines Stoffes in 
die Farbe; NÄ+i y^xaj «Ä^»i Lo 
er Äctf es theuer gekauft', Taufe', 
Farbe; — ßibg pl £j-**ö ßibäg 
Ragout, Sauce. 

zjjujo ßäbgä' fem. v. 5 — *— +o\ ; — 
e. Wüstenpßanze, ähnlich der *L*.J> . 

iÜL*-o ßibge Farbe ; Religion ; &*>.,o 
*JÜi der Islam; Taufe; — ßubge 
Dattel, welche die Farbe der Reife 
anzunehmen beginnt. 
^JLjo ßibgijj Farbhändler. 

^aaö * ßäban /, // ßabn von seiner 
Bestimmung abwenden {ein Ge- 

schenk : LL*-o Li-c äjvA^J) q»^ 
L^jO^ l^äf IJI (2) ) ; die 2 Wür- 
fel in der Hand zum Wurf zurecht- 
legen (^jJOjtXii ^oUil ^->— & 

L^j v-^as ilf £ U^ij^w k>l); 

— 2 einseifen (v. q^-A.aö) ; — 
7 w. 8 sich ahoenden (^jJa*o\ 

(j-*-o) * L*a3 ßäba Z7, If y**o ßabw, 

-wj ßäban, tL-o ßabä', «j-y^ 
ßubwe w. _j-oo ßubüww : kindisch 

sein (Mann : ^ uj J*>J) L-o 

H^Cftii *-!-£-.> AI vi'^) ; — // 

ßäbwe, ßiibwe u. ßubüww verliebt 
sein (8%aa3 uwOJ äi-4-^) A» L»/o 



UJt 



tot 



dem entfernten männl. Baum zu- 
neigen (xoeibl. Palme : o.-a~aj 

Lg-^c tA-ot«ot) ; den A'q/?/ au/ das 
Gras legen (weidendes Vieh 



~ j j 

-C^j\ £, &+.x£Dy$) ; wehen (der 

» « « 

Ostwind L*«o) (I — a-ao— S) t^-*~o 

\±^.j£> tot t_j~*jOj L*jo j^aj) ; — 

->*o ßäbija // *Ljo ßabä' £in- 

dt'scÄ. handeln (^Lyo l Jj>»jt (jr.-jo 
ajoH Joti Jot» lül (4)); ver- 



<_r 



fo'efo sein (^t gl., ,» li J>t (J^as 

N 3 

L^-Ji q^ 5 ") 5 — Pass. gj^o ßübija 
den Ostwind erhalten ([»«Am (jr^/o 

— 3 'Tjf b'LiLAa^ müßäbät die Lanze 
zum Stofse neigen (\ Ji ^^*j V^° 
..ytlaJÜ äJLoI) ; e. Vers fehlerhaft 
recitiren (^1 o*>— >j— j— J' ul— o 
\,*äj <JLJ ölX— av._jI); fehlerhaft 
aussprechen (J* \o\ *jL\J) u^ö 
*.-£■■ .'>^ ^^x. 8^?*.) ; e. Gebäude 
schief aufführen (s^-Laj ^LJ) ulo 
wLol iöl); die Lippen beim Trin- 
ken umschlagen (Kameel : yl— ao 

V-JyiJI) ; das Schwert kehren u. in 
die Scheide stecken (wft£--*J) \juo 
LjJlÄ/a 8A4.Ü ioi) ; — 4 e. klei- 
nen Knaben haben ; mit Liebe zu 

u o£ 

sich erfüllen (Frau : o .*..a M 



».>.-o 



11 



Loo 



LgjJt £j&- LjoJI) ; in den 0s<- 

wind kommen (lO) ^o^ÄJi <;>>*3> 

La-aoJI j, I^JLf>0) ; — 5 mit 

■ Liebe zu sich erfüllen {Frau : 



> <J * (J £■ 



5 u. 6 e. Frau verführen (1$>L.a2.j 

I^L*.>oj -ajuo) ; — ö sicA ver- 
lieben; — 6 u. 10 sich kindisch 
benehmen ', — 10 für kindisch halten. 



3) 



y>**o * ßäbu' 8. U>o * 

_^-*jo ßubü* Aufgang s. Lajo * 
...l^-*j^> ßibwan pl v. ^j^s ; — ßa- 

bawäni Dual v. L*jo ßäban. 
<w^*-*-o ßabüb ausgegossen. 
— . *..yo ßabtih Frühtrank (Ggs.^3 **£•) ', 

Frühmilch ; früh gemelkt. 
i}-*— ° ßabür geduldig ; san/lJ ; aws- 

a3auernd ; — i^-t- i»' umm ßab- 

bür harter Boden. Unheil. Krieg. 
Bjj-yo ßabüre zum Tod Yerurtheilter ; 

f Schiffsballast (saburra). 
ä^j^-wo ßibwe jpZ v. ^>^o ; — ßäbwe 

Knabenthorheit. 
^jJ^O * 8. (j->-o) * 

^o ßabijj pl Sj.>"0 ßibwe ; ä-^^ 3 
ßäbje, ßibje; ...^-a-o ßibwän, 
ßubwän ; qLxaaö ßibjän, ßubjän ; 
v_aao^ äßbin ic ä— jt-x-Aöf äßbije 
Knabe , angehender Jüngling (s. 
V-JLvi) ; Bursche, Diener ; Pupille 
(Mann im Auge) ; vorspringender 
Theil [der Kiefer , des Schädels 
unterm Ohr, der krummen Klinge) . 

-**o ßiban heifse Jugendliebe. 



,..uwo ßibjän pl v. ~j<*3 . 

u^a>~o ßabib ausgeschüttet', vergos- 
sen ; Schiceifs ; Saft der Henna- 
blätter, des Drachenbluts ; flüssiger 
Honig ; iceifserBeif; Blut ; Schneide. 

^ju^>a ßabih pl ~X**ö ßibäh schön, 
freundlich (Antlitz)', f. ßabih e 
auch : Morgenfrühe. 

-su^o ßabir pl ^y^o ßtibarä' gedul- 
dig, ausharrend. Bürge ; Bürg- 
schaft ; Administrator ; Mann ohne 
Sohn u. Bruder; pl ,-a-o ßubur 
steiniger Hügel ; Haufenwolke ; 
Getreidehaufe ', — ßabir u. ü^u^o 
ßabir e dünner Brotkuchen. 

&£+*o ßabijje pl bL**o ßabäjä junges 
Mädchen ; — ßubäjje kleine Kna- 
ben (dimin. v. Ä-vt-zo pl v. £«*»o). 

Ml 

v^>wo * ßatt Tj^ßatt zurückstofsen, schla- 
gen (mit der Hand : (l) UCo xXo 

laut schreien ( — as = <«>&. tjNJ 
0*—<*«i ; U5 > ) ; Unheil über Einen 
bringen , mit Worten beschimpfen 

(ölo. iot (.^LXj ^1 **^^ *^> 
*.— j) ; — 3 mit Einem streiten, 

zanken, If mußätte u. ßität (\JLo 

M 

ÄCjLi liil lj'L...V-A.^ ÄJwxOyO); — 
6 unter einander streiten, kämpfen 

vi>s.-A» ßatt #£o/s mi£ der Hand', — 
ßatt u. ßitt Menschenmenge (= -o) ; 
— ßitt GegeniheU. 

L-il—o * ßäta' e. wichtige Saclie in 



L^> 



12 



i^L^uo 



Angriff nehmen (sJ LCo^ t>i 

t- 
si ^X-^o IJI (3) Läaö). 

^o' — X_/o ßutäm ^ro/i «. s/arfc ent- 
wickelt (Kopf). 

c>»Xo ßätat ds ( i egen über (für 0i_\*o) . 

<.Ä>o * ßäta 1 .4, // ßat c niedericerfen 
(*x.-o Ül (3) uuOo >jüo); — 
5 wiederholt kommen ; ab und zu 
gelten ; mit leeren Händen kom- 

men (^ <3J-J föf Jw>-Jl gV<n*t 



J 



.0>J, 



_^t 



^JCo ßäta 1 Biegsamkeit u. Stärke des 

Straufsenhalses ; gjt'JS uifl V-Ju-^i 
starker , junger Mensch ; wilder 
Esel. 
*JCo * (ä. d.folg.) ; — 2 e. ZaAZ ergän- 
zen, abrunden; — 5 star/.; laufen 

wO ßatm, ßätam ^)/ ßütm dick u. 
stark ; in voller Mannesstärke ; 
t*o^ (Zahl); ganz; +J*..*s \^^.S> 
alle Buchstaben , mit Ausnahme 



von V— > 



; 



J 



» . 

x*Xo ßätme harter Fels, Stein. 

i*JCo ßatte Menschenmenge ; — ßütte 
Gegeniheil. 

0~<JCo ßatit Geschrei. Menschen- 
menge. 

iw-yUs ßatime harter Fels, Stein. 

ä~— >1— a5 * ßätah 1 u. 2 verächtlich 
machen, erniedrigen (-^Oo ^^Oo 

iJÜJ Üi LfoX^aj a-jäo^ (3)). 
( 3 V . , ) * ln£*fl 6' hüpfend gehen 



00 , 

^ao * P a -£ // pftg;' Eisen an Eisen 
klirren lassen --> -<o L>.J ^go 

bl (2) 



,tfs^\-o ßügug Geklirre. 

^w,o * ßahh /, 7/ ßuhh, ßihhe u. 
ßihäh wiedergenesen (rj*)i gesund 

sein (2L$\aO} L^\-o J*>yJ ^-o 
*Äya v^J Ul (2) l>L^Uoj); 
fehlerlos, tadellos sein (*• ^«iJ > ^\*o 
v-^>fi Ji ^^y« ^^5-^ '^)> autlien- 
tisch , giltig sein ; #t/£ gedeihen 
(Pflanze) ; f wohl gelingen ^o Li 
^.x-x ^f ,3 es i«£ »mV ra'cA/ ^re- 
lungen ; — 2 genesen machen, 
heilen ; corrigiren , verbessern ; 
ebenen ; legalisiren ; liquidiren 
(Rechnung, GescJiäft); — 4 gesund 

machen (<$\\\ ^ß\ li^b aJJI rfs-ol 
*_ /£.— /i) ; die Seinigen und die 



A01 



Heerden gesund haben (6^—* 

^\-a^3 Abkürz. v. *f^~^ richtig ; — 
ßahh Postscript um. 

l& *"s. (^)- 

ajL^ ßabäbe, ßihäbe Genossenschaft; 

s. v»^^ * n. v»^>-a3 ; fcjLaWfl.ll 

die Genossen Muhammeds. 
JsL^ ßahäbijj Genosse Muhammah. 
— L^ 3 ^ahäh ^»Z K — i^ 5 ! aßibbe ganz, 

vollständig; gesund ; fr hier los; — 

ßihäh pl v. ^N-^Vo . 
.u^vo ßuhär Schweifs; Fieber. 

i.L>wo ßahäran, ßihäran öffentlich. 



iSj 



L^Ua 



13 



^Afl 



^.L^oo ßahärä pl v. £-\^<j>o . 

tf^o'^Ua ßahäßih jj? f>. tf^c^o . 

v_5 ! — 5=Uao ßihäf ^ wä-jS^a^ ßiilmf 
Wassergefäfs ; pl v. Kft^wO . 

uiL^vjo ßahkäf Buchbinder ; Bücher- 
händler. 

^oL^vjo ßahäjih ^ v. ^jj^Uo . 

_JuLäo ßahäjif #Z v. ä-ä-^jo . 

(^c?Uo # ßähab .4, abhäuten (das 
Geschlachtete : -.^-JiÄI) ^^/o 
&_^ULaJ loi 1_>._J>Ua3) ; — 
ßähib J., J/ ßühbe u. ßahäbe u. 
ßihäbe Eines Genosse od. Gefährte 
sein, ihn begleiten (iüw^o ju.^o 

J^J 8—^L-Ä Üi (4) Ä^^USj 

*w>L5^o) ; Etwas (Acc) bei sich 
(^a) tragen ; — 3 sich Einem als 
Genossen anbieten, ihn zum Ge- 
nossen nehmen ; gesellig werden ; 
— 4 Einem Einen od. etwas bei- 



> 30 - 

od. mitgeben (*• C j 5+ J\ xXa^Uo) 

I *— p£*Q xl 2üJjt>- j^i), Z. B. 

bildl. dem Schlauch die Haare 
lassen C&k^-j&a &J-5); einen Ge- 
fahrten erhalten (Jo- J) ^ a.^\jo! 
v_^>Lo IJ J U? Ul), z. B. bildl. 
von stehendem Wasser, das sich 
mit Pflanzen bedeckt', zahm u. ge- 
fügig werden (T/iier, Mensch : 

Einen behüten, überwachen (w*«^! 
tJhso \S\ KLi)j abhalten ^a 
(kxXa ^| au^uol); — 5 sich 

schämen (^ \ IXa v_^.->\-ciäj j$> 

--.t^u-am-j) ; — 6 Freundschajt 

unter einander schliefsen ; — 

8 Einen behüten, übencachen 



(*_Ix-ä_s> ^ß\ äa^^LoI) ; sich 
einander Gesellschaft leisten 

La12.x_j ^^.^aääj), Freundschaft 
schliefsen; — 10 Einen zum Ge- 
nossen, etwas zur Begleitung wün- 
schen od. nehmen (^\ &>.;5=UäX**) 
Üa^UäjI ^1 »«^); Einem an- 
hängen, nicht von ihm lassen, ihm 
angehören (&<*\ J ^51 a^^Ua^ü*))« 
^5^o ßa'hb pl v. v^^Lo. 

r^Oo ßu'hbän p£ v. v-^^-Lo . 
p -j<Ujo ßü'hbe Genossenschaft, 
Freundschaft ; Gesellschaft ; Fer- 
ÄreAr ; ry^> ä-*.^U^ in Gesellschaft 
des N. , od. durch Vermittelung, 
m it Gelegenheit des 2F. N. ; — 
f Candelaber ; Blumenstraufs. 
..i^o * ßähar A, Jf ßahr Milch zur 
s,mA^\jo kochen (.~_a_L.iI ,_£U_ 
^_£U_3 \J>\ (3) 5*_>U_); Einem 
(Acc.) den Sonnenstich geben 



O 



(Sonne 



lül 



LT 



ül *J-_=\jo 



»_^_J)) ; sic/t w;e& aus- 
dehnen ; — 4 m die Ebene hinaus- 
ziehen (!•;.- Ul ^qJsiL\ ,_>w_4 
£L-_>V-a_.J) (j.) ; weit ausgedehnt 
sein (Ebene : \ö\ ..._C*JI ,_>\/_i 

^f.-^UaJk' ,Lo -.a_*-j *amJ"I) ; 
einäugig sein (f J) L_> Jl ^>Vo) 
^j^t) ; — 7.7 tf\\jM*o\ ißhlrär 
wei/s od. rctfA werden (verdorrende 



Pflanze : iol c«- 



,JLJ1, 



,VA^LAJ] 



MD- 



^>^o ßjihar (rVa?< ott^ rothem Grund; 
— ßu'hr Schwester Lokmans. 



cl.^S=\>0 



14 



er^ 



tc 



*L^0o ßäbra' {fem. r. ^<\jot äßhar) 
Weifi mit Roth gemischt] braun; 
pl ^.L^jo ßahäril u. ßaliarl ; 
c/J_ ^=V-Aj) ßahräwät ?<. .^o 
ßiihar ?tv'/«<c Ebene (Sahara) ; Ebene 
mit lockerem Boden. 

ö.^>o ßuhre ^>Z ^oo ßuhar .FW«- 
«pa& ; Mischung von Weiß u. Roth ; 

— ßähratan u. ßährata, ßuhr etc. 
ganz deutlich. 

— La^uo ßahßäh s. &*a.^s/o . 
^a<^o * ßähßah If ßähßah e Mar, 
ziceifellos sein (tö) j*a) ^ao^Oo 

^>o^=V>o ßähßah, J^a^-o ßahßäh, 
.J — 5Uu-^-*a ßahßahän pl 
^«oL^Ua ßahäßih flache Ebene; 
^o'-^Ua OlPJ' turrah&t ßahä- 
ßih eitle Dinge ; — ßühßuh und : 
~^*r^\*o ßuhßuh Kleinigkeits- 
krämer. 

<^J^\*3 # ßähaf die Erde aufgraben 
(mit der *.ft^Uavo) ; — 2 falsch 
lesen od. schreiben (iUÜJ t o*^*\ao 

— 4 Blätter od. Hefte in einen 
Band vereinigen (tot v« Ä-^^-Aöt 

J 

OL^w^Jt &-A.S ovJLä— >-) ; — 
5 falsch gelesen werden(falscheles- 
art : ÄJUJ^Uajt **Jlxi c^Ä^uoj 
ä-Jbüt *~JLc L^aS O-aäj tot). 

ö^ 5 ßdhuf ^ e. '*-*£& u. l3L^ • 
-ft^s-o ßähafijj der falsch liest. 

ää^wo ßähfe jtf oticus ßahafät 
m. l_5*.^»o ßihäf grofse Schüssel; 
jCjLaJt ML^\jo Mastkorb. 

J~2>wo ßähil .4, if ßähal heifser, 



scharf u.unterbrocJien sein(Stimme : 
^o tot (4) bÜ=Uo iüyo JwjSwO 

&.jj.£3- _^P ^t ^s^ ^ jJCtt ^t 



f**^ CT J** O^' 



Jk^Io ßähil heifser (s. J^^Uö *). 

,*j>.,o ^ ßäham 8 sicA aufrecht stellen 
(wuaÄij tot J^->Jt ^*^Ljot 
LjIs) ; — 11 If s&+x&»o\ ißhi- 

mäm seAr ^rün aem (^©L^Oot 

»J±rj&.z> Oi-X.Äwiit tot o.xjJt); 

zum Theil gelb werden (^oL^Uot 



JaJL 



oJJuot tot 



JÜI 



»-äyo *Jw0a3» ot^.«*/); verwelkten 
Bflanzenwuchs zeigen ( ürde : 

._a_x_j tot (jto.^lt ovvoLj5^.Aot 
l$> Ja* oOt^ Lg£o) ; welken (Saat t 



von der Kälte 



^ 



LäaoI 



g^A-Jt £ IwXj jt Jj *Jy£ tot). 

pU^Uö ßähmä' /. r. ,^5=^3 1 . 

x*.^o ßühme Gelbschwarz ; schmutzi- 
ges Schicarz ; iüctfA i*. Weifs. 
• *:^o ^ ßähan ^. schlagen (bJ^^^o 
m.*o tot (3) U^W>); Frieden 
stiften q-o (tot ^♦..g.JLxJ q«^^ 
^.Lot) ; Einem (Acc.) auf dem 
Teller ( -»-^.-aö) e^a« reichen 
( j LL^^. »LL-ct tot jO^jo 
..*_^^_ao); 7 z<. .5 bitten, betteln 
(J£* tot Jo>Jl ü äo). 

,.w^W> ßahn ^ ..^j<wo ßuhün der 
innere hohle Theil des Hufes ; 
grofser Becher, Trinkschale ; Tel- 
ler ; Höhlung des Ohres ; Inneres ; 



^U^o 



15 






.tvAit ^*^Uo Hof des Hauses ; 

Du. ,..'-Ä^lo Castagnetten. 
f-uL^Ua ßahnä', ßihnä' u. öwa^Io 

ßahnät e. Meiner Salzfisch ; £Ia^a3 

,.~oö jt Höhlung des Ohrs. 
iCL^jo ßähne pl oLjL5=\jo ßahanät 

/Schlag; Teller; — ßuhne weicher 

Boden in Mitten des steinigen. 
&—^Ua3 ßihhe Gesundheit; Fehler- 

losigkeit ; Vollständigkeit ; guter 

Zustand ; Giltigkeit. 
{j&to) * L^wo ßähä Z7, If ßahw 

heiter sein (Himmel : c>— ^-*3 

Lg-vc); den Bausch ausschlafen 
(»X* ^J>3 tüi qI^^vJI ÜS=W>); 
«m Ferstand kommen (Junger Mann : 

LaJI 4j ü! JoJIIäö);- 

J) -.^Ljo heiter sein (Himmel, 

Tag : *L«*Jlj ^_aJ1 .^-^s 



L^Uo Lo tot (4) L^o); 



J 



wie- 



der zu sich kommen (Berauschter, 



Verliebter : ••«'—£ — **»J! 



.^Uj> 



\JjLit tot ölÄjÄ+il^) ; /■ aw/- 
wier&en; sich in Acht nehmen : 
L^Uot iß'hä' vorgesehen l aufge- 
schaut ! — 4 heiter, bei Verstand 
sein (Tag, Himmel, Berauschter : 

...t-XjvvJ)^ ^L*awJ)^ [•%-0) <-^»<0) 

|^5^jo j^.0 tot) ; sich aufheitern 
( Fetter). 
^5U) ßahw heiter (Tag, Himmel); 
zu Verstand gekommen (Berausch- 
ter) ; Heiterkeit ; Klarheit des 
Denkens. 
,^—^-a3 ßahür weifs mit Roth ; — 
ausschlagend (Esel). 



... y^.*a ßahün ausschlagend (Kam.) ; 

— ßuhün pl v. -j^\-o . 

^^Us * s. (>*=\-o) * 

,*is^W) ßahih pl — l~^U.o ßihäh ; 

^-jl-.^ o ßahäjih w. -tL^oi 

aßihhä' vollkommen, vollständig; 
gesund ; correct ; wahr ; authen- 
tisch ; giltig ; grammat. gesundes 
Zeitwort (das nicht ^ od. ^ als 
Badical hat) ; pl ^j'l-^wjj die 
Thummim der jüd. Priester ; — 
f (l^S^?) ja ! es ist wahr ! 

*a^\ao ßahir Geschrei des Esels. 

ö-a^jo ßahire Milch, durch einen 
glühenden Stein gekocht, mit Zu- 
gufs von Butter; — davon dimin. 
s-t^j^ 3 ßuhäirä id. 

\Ju5Uj ßahif Oberfläche ds Bodens. 

*aJuj5=\ao ßahife pl wäjL^Io ßahäjif 
u. y,ft— ~<U^3 ßuhuf Blatt eines 
Buches ; Liste ; Brief ; Buch ; 
Journal ; — kleine Schüssel. 

&^d * ßahh U, If ßahh Festes an 
einander schlagen (Eisen auf Stein : 
Ü£> S^Uail J^ 0\jöUL fr^o 
L^ JUyto tot (1) ) ; If ßahh u. 
ßahih klirren (s— .^UxaJt 

v^JLoit £ .äJü c^\-c JJ) ; £e- 

schwüre auf dem Bücken des Ka- 
meeies aufhacken (Babe : ^— xa 
-fcJuii ä^O ^jub tot V^LiJt); 

— 7, Einen taub schreien (&!£? 

L^-4~aoLs wol uj^3 tot U^ 

#>juü ä^wO ^*»^J ,-Laö jL rj^ 



v; 



VJ 



I 



IG 



j*Ä 



-o 



k^-*o ßabin = c -^\-a3 ßiilil be- 

* schmutzt. 

La* * 8 . (>s^f *). 

V>— ~^ ßahhab Schreier, f. ä. 
H liflP /„iljuV Schmu/-:, Fi eck. 
^o^" 5 ßihib //' ^ähab /a<d schreien 
(Ül (4) LaJ^J^-J! VyA^P 

einander schreien u. sich schlagen 



loJLgü) ; — 8 durch einander 
schreien ( Vögel, Frösche : ii!T f<" 

brüllende Wasserwogen, 
^t*-^ ( ;abab Geschrei, Lärm', — 
ß&hib schreiend, betäubend', ^Lo 

icJo! u^-^ 5 brüllende Wogen. 

qL^<Uo ßalibän p/ ßubbän Schreier. 

ik_A_j>._>o ßäbbe w. ßubübbe /e?u. 
schreiend, lärmend : ä-a^Us .-^"^ 
(ßahbe) sprudelnde Quelle; — ßäbbe 
A mutet. 

c^.-^i->o * — 11 o' ^üdl 7/ 

_'.-»-a-^Ljoi ißbltät schwinden 
(Wunde : ^~ Ü! -^ o.^i 
ä.— «*,»); genesen (Kranker : 

\-X^>wO * jiabad A, If ßabd Einen 
sengen (Sonne : .** * .m+j\ nj'iX^wo 
*Ä5j5>i löl (.3) Ijc^Uö); schreien 
{Vogel ßurd : tJl J.aJ$ ^wo 
— — Oi ; — //" ßuhud aw/ Einen 
hören X* (Jj^^wo *-a—I cX^lo 
£*^J IJO;— ßaljid^f, J/ßähad 
(Ül (4) LX^Vo JLfJÜI Jt^Uo 



»-> (AiLiil) ; — 4 in fZtc Am 
hüte treten (Ut J^>Jl «AÄoi 
-=>- J. J>J>0) ; «ic/i sonnen [Cha- 
mäleon : (i>*aj Ül »l^äwXAol 

qIvA^W> ;,ah<län U. ßabad&n Aei/i 
(Tag). 

- — Ä — *o * ßahr w. ßähar coli. , pl 
jy& ßulnlr, Einh. tj& ßähre, 
ßäbarepZ Oi-&«£ ßaharat grofser 
Fels ; harter Stein ; Klippe ; — 
ßabir felsig, steinig. 

.^lo — 4 -^Usi aßbar in R felsige 
Gegend kommen ; felsig sein ; — 
(2 u*&*d3 = jJW). 

^ÄÄO * ßäbaf 7/" ßahf die Erde 
aufgraben (JLs^lo (jo , j\ v». Ä->-<o 

^♦~^\-o * ßaham sengen (Sonne : 
\J>\ (l) w^-i^o (j^.*>iJI äJC^-^o 
*J^*^äJ) ; — <S' j»^L>of sich auf- 
recht stellen. 

^L+^iao ßäbma' steiniger Hügel mit 
abwechselnd weichern Boden. 

iL^bo ßahhe Schall (Hart auf Hart). 

(j^o) ^ uii^o fiäha T, 7/' ßabw 
anschüren (Feuer : ,L-aJ) L^lo 

— _-j£Uo 7/ ßähan beschmutzt 
sein ((4) Li^jo V-jyiül ^^lo 

^Jy^>^o [;ahüb f. ö Schreier. 
i^^H-o ßaliüd «e//r Aei/« (Tag). 

^y^^O * 5. (^=lo) * 



.^wO 



ßähi schmutzig. 



^sjcJ^bo [iabili «. ^.xo * 
-x^^o ßaliir grofser Felsblock. 



Jus 17 

l\-o % ßadd A, lf ßudüd sich von [ 

Einem abwenden ( &— a—c 1A-.0 | 
&_>—X: (_>^._£i l«3) lj>»vA— xo) : 
sl^_ *» iA-.o er wendete sich zu 
einem Andern ; — Jf ßadd 1«. 4 

Einen hindern, abtuenden (<A.o 

1.A—JO ltA£=> q£ ljbl_2 lXao!^ 
».a£ ^5^o_5 *xÄ/j !3l lolAyoL); 
— 7, Z7j Jf ßadid schreien («A>o 



&MiAo 



^sad föi (2. i) lJo^X,o Jo*J5); 
Cv — "* 

— 2 die Hände ineinander schla- 
gen (OÜLo 131 J^>Jl 0l\a3); 

— 4 (s. l) eitern (Wunde : 1A.0I 
a& 131 ^ ,»■=>•); — 5 OuXx^j «. 
^(-Xx2J Einem entgegen kommen, 
auf ihn stofsen (131 <*J iXXaoj 
(j^jjÜ); — 7 verhindert werden] 

— 8 sich verschleiern (OtAiooi 
oljusiu c^a^;>I 131 älil). 

lXao ßadd das sich Entfernen, Ab- 
tuenden, Hindern ; — 5. tA.o # ; 

— ßadd u. ßudd Gebirg ; Thalzug, 
Flufsbelt; Seite, Dual ...l<A-o. 

£«A/o ßada' schlank; Host. Ifv. 1a>o. 

)(A/o * ßada 1 .1, den Host vom Sjriegel 
schaben, um ihn als Coüyrium 

zu brauchen (öl.-* — Sl lA. ao 

Jo?;xJ LPsAao ^L> 13! IfcXo 

*-j) ; — b) ^_c(A-o //' ßada* u. 

ßadä'c scJncarzroth sein ( Pferd : 
Wtbrmund) Arab. WOrterb. II. 



UlXjO C(Aa3j (jw.JLJl jJu\a3 

lj.azu iL*»! ...l£ 131 ösIiXo» 

j!*w*wj! vXl ) ; rosten (Eisen : 
»^ic 131 ^iAjo», (AjuXä- ^-^jriA-o 
^\a*^Ju JCfctxJl); aufstehen und 
ausschauen (131 (_^>-Jl ^^cX-o 

-öaS v^-ciÄJl) ; — ^iA.o id. ; — 
2 7/ mJmoj? == lAvo 2; — 5 

entgegentreten (^ß\ *_J 1 ÜLi.Aa »< 



^cAa^j) s. (A/o * 5; ein Geschäft 
unternehmen, beginnen. 
!>A<o % s. (_j<A,o) * . 

£-liA*o ßadä' Host; jlIAao rostfarb, 

fem. v. 1(-\>ö); f-l^Xjoßäddä' JVöme 
einer Quelle. — ßidä' Ifv. _»lLj * . 

IjUs u. ^*A-/o ßadan pl ^1a.—o1 
aßdä 1 Durst; Stimme, Echo; Eule, 
die aus dem Kopfe des Gestorbe- 
nen fliegt; Leiche, elender Kör- 
per ; e. Grille ; e. sclucarzer Fisch ; 
Erwartung ; guter Viehzüchter. 

~lA/o ßaddäh Schreier; ßud.s.^,^A£>^ 

(J>f»A«o ßidäd Schleier; — ßuddäd pl 
v_\j!(A/o ßadä'id Weg zur Tränke; 
Schlange u. Eidechse. 

jIwVa^ ßidär kurzes Hemd, Brustlatz; 
Brandzeichen auf der Brust eines 
Thieres. Jf 3 v. ,A>o * . 

B.I1A.0 ßadäre u. s-}JUp ßadirc ;;/ 
-JvA-o ßadA'ir sich mehr erheben- 
der Theil eines Thaies ; — ßadarc 
}~urra>tg, Juoig ds ersten .Ministers. 

cfjs..o ßudä* Koifsclimerz, Migräne. 

ilu-V/o ßidAg Zeichen auf den Schläfen; 
— OlcIvA/o die Jh-illenfassung. 

üiiicX/o ßada^o Schnacke, lf CwW , 



Lvo 



18 



J 



vAo 



«JjtvXo ßadwj u. [iidaq ;>/vJJ^>jo ßudq 
?/. ßüduq Geschenk an die Aeltern 
der 1 traut; ßid. 7/ .3 vjs A^ .... . 

XJjI^Xa^: [iaduqe Treue, Freundschaft . 

|J«A.o [iidäm e. Kopflraukheit der 
Maultliiere u. Pferde. 

altXo (iiid'at Postfarbe. 

lXjLVo ßadä'id ^ ?;. oluX-o ßuddüd. 

jicV^o ßadü'ir pl v. öJAas, ö.j«A.o. 

_Juo * ßidah J. //' ßadh u. ßudäh 
schreien , singen (Mensch, Hahn, 
Habe : JL laJI^ J^> Ji ^a3 
£-3^ JJI (3) b^Juoj L^-Jgo 

^.iAao ßadah steiniger Hügel ; Stein- 
haufe als Wegiveiser ; Fahne ; ^Z 
...b>c\.o ßidh&n schwarz, Neger. 

&£>cX*o ßadhe , ßädahe , ßudhe e. 
Muschel od. Perle als Amulet. 

OvA/o ßjidad -ATi/ie ; da« Gegenüber ; 

e&ew im Begriff daranzugehen ; 
vorliegendes Geschäft, Absicht. 
.lX-o * ßädar /, U, If ßadr m. 
mäßdar zurückkehren, namentlich 
von der Tränke (> ,<Aa3 *-sc ,<-Xa3 
Jt>j iöi (2. J) I.lXaa*») ; aus- 
gehen , erfliefsen ( Wort , Befehl, 
Handlung : )l\j ^ l<Ai *.Ä/0 .1A-0 
er hat das und das gesagt, ge- 
than) ; resultiren ; zurückführen 

Einen auf der Brust treffen, 
schlagen (V-jLaj>! Ul liblr .«A>o 
»,«Aa3); — Pa««. auf der Brust 

3 

vencundet werden (Jo*Jf ,cXo 



— 2 zurückführen, von der Tränke 

(\ju>.i Ul b .uX-o) ; ?m Brust- 
länge vorgehen, voransein (Pferd : 

*s> ■ 
Oi^/^rj x^Lj) ; cm Jluch mit 






>/• UZ? J J 



Titel u. Vorrede versehen (jvAao 
LvAo «üJ J^*-> ^i *jl*0 ; ein 
Schreiben womit (V-J) beginnen ; 
Junen (Acc.) an den Ehrenplatz 
(,3) setzen ; Einem etwas zukeJiren, 
zuwenden ; (Ze?i Sattel an der 
Brust des Kameeis befestigen 









3 mtV Ungestüm verlangen (s.O-o 
tu fcJLL IJI I J^ ^U) ; — 4 

zurückführen (\<S\ Li jl — 3 .iA~o) 
^xz>-.i ) ; einen Befehl erlangen 
od. ausgehen lassen ; aus Eigenem 
erfinden ; — 5 den Ehrenplatz 

einnehmen ()ö) JoOt .lX— a^— j 



^.L^I ^J._AO J 



J v 



LT« 



■L>); 



die Brust beim Sitzen vorhalten 

(b.lX-o V»^JL1J Ul Jw^Ji .vAa2J 

y^Jli>- ^t ) > vorgehen ( Pferd : 

b ,iAx2j) ; vorangehen. 
.\X/o m. u. f. ßadr pl , »t\/J ßudür 
der vordere, obere Theil e. Sache ; 
Anfang, z. B. (•jU*j) ,u\<o ^3 ; 
^•a« de??} Menschen entgegengekehrt 
ist; Brust, Herz, .JucJi oLo 
Sorgen; Yordertheil; der vorderste 
Sitz, Ehrenplatz ; Anführer, Prä- 
sident : f.&c'^l .uXnAäJI Premier- 



ö.vAaO 



19 



JiAo 



minister; iütkAc ,iA>o Oberge- 
richtshof; — ßädar Rückkehr (von 
der Tränke) ; — ßddar s. d. flg. 

H ,v-\ao ßüdre pl jvAao ßudar Brust ; 
Brustpanzer, Brustlatz, Gilet. 

(C,l\a3 ßädrijj auf d. Brust bezüg- 
lich ; oberst, höchst ; forderst. 

jLj.iA.ao ßadrijje Brustlatz, IVeste, 
Gilet ; Chemisette ; Plastron ; 
Brust ; Brustrüstung ; Brustriemen. 

ciAao * ßäda c A spalten {völlig, oder 
so da/s die Theile noch zusam- 
menhängen : \J>\ (3) (cvAxo *.CiA<o 

^ \iuo ^t Q.^2Aai *.iL& ^t &iui 
vjj — ä_ä_ j) ; theilen ; den Boden 
durchbrechen (Pflanze) ; die Wüste 
durchschneiden (\ö\ ö jLäJI c«Aao 
Ujjuai) ; unterscheiden ; dieWahr- 
heit offen sagen ()J>) vüC>l> cvAao 
t .L^.> jo aaXj) ; den Nagel auf 
den Kopf treffen ( ..-a JlJ cvA-ao 
au ^L>» 2ut/£4.<o *j V-jLaoI tot); 
ausführen , vollenden ; sich an 
Jemandes Grofsmuth wenden 
(*/>XI «vAaoS tot Ij^li ciAao); 
sich zuneigen J>) ; Einen abicenden 
(&i->0 t Jt *a£ Ij^U cl\aö) ; — 
2 spalten ; zerbrechen ; Einen be- 
lästigen, langweilen, ihm Kopf- 
weh machen ; pass. Kopßceh 

haben Q)j^£\ ^& J>»>Ji cvAao 

cttAAait ^uot t<Jt); — 5 #e- 

spalten werden (\Jä.J+*i\); sich 
zertheilen (Volk : ^o^äj) c<Aa£j 

vJ^-äj tot); (C^'jt osCu\ajj 
Lb I^aS v*?^*- 1 ^t O^^ ^* e 



^rc^e spaltete sich für ihn, d. h. 
er rettete sich u. Niemand wufste 

wohin) (ciA<o) = pAA2j] ; — 

7 mcA spalten, zerbrechen (v«JLisJ!). 

cuXao ßad c Spalte (in harten Kör- 
pern) ; Stück ; Schaar, Zug ; ge- 
spalten ; Pfeilschaft ; Pflanzen- 
sch'öfsling; — ßid c Stück, Theil 
(durch Spaltung); Schaar; — 
ßäda c jung und stark (Kameel, 
Bock) ; Schaar; Kost = !i\o; — 
ßüdu c pl v. «j,Aao. 

xciAao ßid £ e Heerde ; Stück, Hälfte ; 
pl oL.CvA.xo ßada c ät Meinungs- 
verschiedenheiten, Sekten. 

cvA-ao * ßädag A, neben Einem her- 
gehen, die Schläfe (c«Axo) gegen 
dessen Schläfe gewendet ( cvAao 
^oL^ tot (3) 1_£iA-ao Ij^Ls 
^Xv-aJI ^ **CiAa3 *£vAxaj); e. 
^1 meise tödten (*J) ä-U-äJ) oAao 
LgAÄi) ; abicendig machen, zurück- 
weisen ( tot -^ j| ry£i \CiAao 

80.^ &i.Ao); — ciA-o ßädug 7/" 
&^.IlXa3 ßadäge sieben Tage alt 
sein, schwach sein ; — lu. 2 das 
Kameel auf den Schläfen brand- 
marken (h *iA— a2— -o .aaj o^-ä-J 

ctiAASJu yOfcwvk^ /C) cc\*a/») ; 
— 3 neben Einem hergehen 

cAaj ßudg pl cj»-\-ol aßdäg Schläfe ; 
Schläfenlocke. 

(^•uXxo ßädaf 7, 7/ ßadf ,s*c/i «Ä- 
wenden (livAxo \_a-c x^jA-o 
(jto^cl tot); abwenden, abhalten 



s_'A>0 



20 



>\\*o 



(si^D Ut libls ^wXaö); — Jf 

:udüf sich umwenden und 

zuneigen liA/J iM^J LJ^X-Afl 

J„/ä» l3. «1 »i »vjl -i 3 A_/o, : 

— .'>' Einem begegnen 0<Jl a&oLo 
Njk.fi-» 6vA:>» v ) ; — -/ abwenden, 
abhält' n ( .vi->o i«JI X^lc k3cX^O) 
n (•»• ) j — ö x/'7t abwenden 

v^iw^^o .;adaf co//. 7)/. twJl^Xo^ aßd&f 
Muschel ; Perlmuschel ; muschel- 
artige Jlöhlung >\ Ohrmuschel; 
h och stc r Theil ; Bergeinschnitt ; 
...l5t*\.o ^udui'äni Seiten ds Thals. 

Ä-i«»X.A3 ßädafe eine Muschel; — 
ßadfe Begegnung; zufälliges Zu- 
sammentreffen ; iüA,o ßddfatan 
?t. ÄivA^^J bi-.Vul tatin zufällig. 

v_5>A<o ßadaq Z7, 7/" ßadq wahrhaftig 
u. auf'ri'htig sein; die Wahrheit 
sagen (>ö*JvAä» (3 ry^ vj5^-° 

UJ J\5" «A>^ (7) JC-SjwX-Jo-iAj ) ; 

jJ«1äJ^ O-Xaj ehrlich, nach Krieg s- 

recht 1; ämpfen ; övA^j ZW (t£s A-o 
G'oM Ziaf eueA eetn Versprechen 
geltalten ; — sich bewahrheiten 
(Sache) ; — wahrnehmen ; — 2 
selir aufrichtig . wahrhaftig sein 
(in |J., <w>, (J^p) ; Einen für auf- 
richtig halten, ihm glauben (&3«\a3 
\—JiAj <A_ao) : c Äiw\>o glaube 

mir! — bekräftigen ; tooAr machen ; 

— geradewegs davon laufen 

Wild : LSI ^jAä^JI vj?^_jo 



— 3 // (Jjii-X>o ß*diq n. «ükjLa* 
mnßftdaqe Einem Freund sein, 
'dun treue Freundschaft hallt n 

(ä!w^> Ul »ÄüLa); einen Cbn- 
/?v/r/ ah gütig anerkennen: — 

7 der Frau die Morgen gäbe ge- 
ben ; — •> Einem (^^) da -1/- 
wio«e7t K.'iu\AO ^efon ; Einem (()<£■) 
etwas (V-J) a/s Almosen schenken ; 
Almosen empfangen; — B «icA 
gegenseitig vertrauen, unter einan- 
der treue Freundschaft halten. 
\J£,J^K2 ßadq Wahrheit, Aufrichtigkeit ; 
pl ßudq u. ßuduq wahr, aufrichtig ; 
vollkommen, vollzählig ; f. xi^so 
ßädqe grad- und sichergerhend 
aber hart (Mann, Lanze) ; yJh\*Q 
JaÄJI von sicherem, hartem Blick; 

— ßidq Wahrheit, Aufrichtigkeit, 

Freimuth; Kraft, Vorzüglichkeit : 

o > 
OtX<o J^_^-. trefflicher Mann; 

Lob, Breis ; guter Käme ; — ßudq 
u. ßiiduq^ v. v_jj!u\..o u. vJtatXo. 

PölXjO ßudaqä' u. ..L]5_\<o ßudqfm 

pl V. ÜÜiAa3. 

KiA-o ß.idaqc pl OUSXaO ßadaqät 
gesetzliches Almosen (der Zehnte) ; 

— ßadaqc, ßadqe (auch ßiidqc, 
ßäduqe, ßddaqe) Morgengabe. 

*v\/j z ßadam L, Jf ßadm ( ewei 
//rt?7e Körper) an einander schla- 
gen (LcvA-O .^3S»U -^"^ j»(AaO 

\ — J N-J — Co !Jl); treffen (Un- 
glück : \J>\ »AjvA^, m -A nxvAo 
> — j — *3) ) ; abwehren , fortjagen 
(\*i<3 { Ji N/CiA/j)) ; — 3 sich mit 
Einem schlagen ()öi *._/8j._>o 



Ä-Ä^X/O 



21 






JO.Lto); — 6 u. 8 sich einander 
schlagen (u.Logj \J>\ LooLaöJ — 
LotXLi/^b JwvOw>o) ; 6 sich drängen 
(Ij^iiJ US S^vOuoj) ; sich stofsen 
{Schiffe) ; — 8 sich anstofsen, s. 6. 
iw8(Ao ßädme pZ oi Stofs , Schlag; 
Unglück ; Kahlheit der Schläfe ; 

— Dtm£ ,.^XxlXo ßadmatäni w. 
ßidmatäni die Leiden Stirnseiten. 

(^lXo) * f<A,o ßada £", Tjf ßadw 
die Hände in einander schlagen 
(yjisuo SJS UlXjo **J«AjU Sl\*o) ; 

— {C^*3 A, Tf {zO^*d ßädan 

durstig sein ( i^ioc ) ; rosten, 

rostig sein = SvAao ^ ; — 2 c?ie 
Hände in einander schlagen 

[äj AxiJ awcA = 5 v. k\*d *] ; — 
3 Einem schon ihun, schmeicheln 
(»UOj »L>lo lol »IjLö); ver- 
decken ( JSLwu 5= türk. k^4J *^i) ; 
entgegengehen ; Einem Hindernisse 
bereiten ( (j£?.l — c); nachahmen 

— J ein üc/io geben {Berg 
LjusaJLi l->l:>S Söl JyJ^rOwoS) 
sterben (o^i SJS i*)^ l^^^ ') 

— ö entgegengehen, sich gegen- 
überstellen , icidersetzen (^«Aajj 

(j&yü »Ol Äj)j unternehmen J; 

= OiXoj 5 v. i-Xao # • 
„»O^aö ßadfih Schreier. 
J»iA*o ßudüd Abneigung etc., s. uX*o* 

//'; — ßadüd e. Mädchenkleid; e. 

Art Collyrium; täuschend, Betrüger. 
.»lXaO (iudiir^v- ,<A.o, 7/"ü. ,<A-o ^. 
Oj«Aao ßadüf Coquette ; stinkathmig. 



vJr»(Ao ßadüq ^ vJJvAo ßudq t«. 
ßuduq wahrhaftig ; aufrichtig. 

(•lX.ao) *. — ßädl durstig. 
*<c<\*o ßädi' rostig, schmutzig. 

^£u\,o ßädan s. Iv>~o. 

...i_j^A_.o ßadjän /. *Lj<A.<o ßadjä' 

dürstend. 
(AjJwo ßadid Schrei s. l\<o #^Z OvXo 

ßüdud wässeriger Abflufs aus e. 

Wunde', Blut u. Eiter, Schweifs. 
,JvAao ßudäir u. ö ßudaire Brustlatz ; 

6rz7e£ ; ö^jiA/o ßadire = B.ScX/£>. 
«.j^X/o ßadi c p£ c<-X<o ßüdu c Spalte; 

Morgenrothe; Hälfte, gespalten; 

neuer Lappen auf altem Kleid; 

jung {Mensch, B'öckchen) ; Heerde. 
*jvA*3 ßadig Kind bis zum siebten 

Tag ; schwach. 
v.JLjvA/0 ßadiq pl 43i»\aö ßudaqä c , 

pIs'vAasI äßdiqä', q&A-o ßudqän 

u. vJjJ»LoS aßädiq wahrer Freund ; 

X..ä.Ju\~o ßadiqe Freundin ; — 

ßiddiq /. ßiddiqe höchst u-ahrhaf- 

tig ; Worthalter ; Joseph ; Abu Bekr ; 

— ßudäjjiq dim. Freundchen. 
^o * ßarr U, If ßarr e. Börse zusam- 



menziehen und knüpfen {.+& 

etwas einpacken ; die Euter einer 
Kameclin zubinden (is.5— aJi .o 

L^c-^ ^xx: Ut {l) t^o ÄÄJübjh 

fZze Ohren S2»tzen und glatt gegen 
den Kopf legen {1 u. 4 Pferd, 
Esel : \iol> ,Us^ i r-*ti —*& 



22 



Ül 



iOl-O 



^»♦Ä^jU L^jjliJ»); — /, einen 

sich gebt hne, 

Thiirc, drille. Wind) Sturm : 






(*/■) 



loa t .^ixJl 
l5 



^o 



-o : die. Citren Hingen 'dem 
vor Purst Erschöpften : - o 

■^-X A3 Ül i^J-w O fc^>L+Jtt 

I _ . 



o* 



JJi q^^O; laut 



schreien (O^o» l^o V^>-Jl .A3 
ItXjiXä _u£ Iv3i) ; — Jtt*s. durch 

d/e Yu/7fe leiden {Pflanze : -a3 

^c-i); — 2 vorangehen (Kameel : 

c^XtAÄJ* l<il XäLül O.yo); — 
3 //•' mußärre Einen uider Willen 

i JCi- 

r ^ra* nothigen (,J>^ ^',,Lo 

— Y dte Ohren spitzen s. 1 ; 

«tcÄ beeilen (*<A*j ,k>JI .as! 
^ ,*%) ) J)) ; sich etwas vornehmen, 
auf etwas beharren, ein Geschüft 

zu vollenden suchen ( ^IsC ,ol 

sAc ^o;s: \6\ j-A*i\)' } Blatter 
bekommen ( AeJtre : \*.Xs~.*\ «ot 
),^o .-x3 f<JI); — 7 zusavimen- 
geschnürt, eingepacH sein; — 
8 schmal sein (Huf : .».AiX J.^~ 



-A3 f ':irr strenge Kälte; kalter Wind; 
lleif ': Brand der Pflanzen; e. 
gelber Fink; — ßair /. s-a3 ßarre 
geschnürt, geknüpft ; — jiarr */iW/ 
ruhig! = xo. 



^_at .;. jiära' = ~/*6 schreien *. 

i-i-o ^arrä' /em. v. -ol aßiirr ; />/ r. 
.1 — a3 ';aiin j jjiirr.a' tvdtluh 
' Schlange); — [ürn pl v. äJ^-ao 
: äjr // r. ^ ; a3 g . 

<w>l.-o ;iräh Sj)ätsaat; Saatkorn. 

»*«*0 [iaräli , ßsr. re/x, ungemischt; 

ßurfth < 'ej/entlichkcit; oßene Rede; 

;iirräli efsbare Heuschrecke; — 

ßurah U. c ^-'-a3 ßuräliijj JJW//- 

flasche; — ßir&b /;" 3 r. ->3 *. 

x>t^o ßarähe lleinheit, üngemitcht- 
heit ; ßarfihetan offen, 'öffentlich. 

ä^>)^o ßuraliije reiner Wein; — 
ßurr&hijtye Weinflasche. 

£.)JC ßur&fa Schrei; — ßarrälj / 's 
Schreier; Pfau. 

0).a3 fjurräd helle, regenlose Wolke. 

J-a3 ßir&r pl H^ol aßfrre Schnur, 
um die Euter des Kameeis :v:u- 
Linden; — ßizftr Hohen, die das 
Wasser nicht erreic/ä; — ^arrar 
Schreier 'kratzende Feder, Tliiirc 
JoJJi J-o Grille); — s. -a3 . ;: . 

J.A3. ö.Lao ( 3ar;\rc 7^ v. ^-o ßarftr. 

^j:,i— ad ßaririjj pl q^ Seemann. 

-a3^_a3 ;;irä:ir pl v. q_a3.a3. 

ö-oI_a3 Bar&Bire die Xabatäer. 

J^l— a3 ßirAt 7^ _*2— as ßtlbnrt FFiy, 
Strafte ; die Hüll enbrii che ; s.-L>\->~; 
— (in rat langes Schwert. 

äx:!^o |iun-ä c e ^trter Binger. 

^_3S«o ßanif />/ *^;'-tV° ,3ajärife («. 
JL.AA3 ( i;iirafijj) Wechsler, Banquier; 
(irammatiker; — ßiHtfpIv. xäj-o. 

iLil.-o iaräfe da« Umwechseln des 

j r 

(leides: Wechsleragio; Wechselbank. 



J-o 23 

rj 



Z* 



/j> 



fi.-.o ßaräm, ßiräm Zsii 2?n« ^15- 
schneiden der Datteln; Erntezeit', 
Krieg', — ßuräm Krieg; Unglück; 
Schwert ; letzte 3/ilch im Euter ; 
. — ßarräm Händler mit Häuten. 

iC»)wO ßaräme Härte; Tapferkeit. 
~*\~*o ßarämljj pl v. jL-o-ao Schuh. 

,.»I.ao ßurrän Mastixbaum. 

»i_ o ßarät stehendes, stockendes 
Wasser , stockender Same ; lange 
nicht gemelkt (Schaf). 

IjI.aj) pl v. ^'ü^o; ^o)«o v. ^u.-o. 

— j).-a5 ßarä'ir _pZ v. ä.L/o ßärre w. 

&.j|-o ßaräje _pZ ^i^o ßirä' reifende 
Coloquinte. 

^i^o :h ßärab -4, 7/* ßarb abschnei- 
den (L^äLS !üi k$j£j! LJ.jo); 
gewinnen ( )ö) J»— :>-JI LJ„_jo 
v^^mj ) ; saz^re Milch ( ßarb ) ewt 
Schlauche bereiten (LJ.xaJl J»-*^); 
cZen £>in verhalten (u^>J» -*ib>); 
Leibesverstopfung herbeiführen 
des Fettwerdens wegen (<~)^3 

O"*"*^ ef**^ O""^ O^ - ^ » 
frische Pflanzen hervorbringen 

(Erde Ljo \3\ (jCo.jt v^^o-as 

iü-o L|Ä*i) ; — b) Wyö ßärib 7/ 

ßarab s£c/t sammeln (t ^£j) LJ..O 
**£>j lö! (4) Lyo) ; — 2 saure 
Milch oder Gummi (ßarb) essen 

uX+Jpuf) ; — 4 geben (LJ.oi 
BÜact U! 2U luJI J^>Ji)"_ 
5 Milch im Schlauche säuern; — 



11 glatt sein (* 



(j^bui ui llju^I), 



V-J)_ jo! 



LJ~o ßarb u. ßärab Milch, die durch 

Zusatz saurer gesäuert ist; Gummi 

des Baumes ^x^> ; e. rothe Farbe ; 

ßirb kleinellütten; ßurbpZv.v« r A-j.<o. 
K^.«o # ßarbahe Behendigkeit. 
äj-ao ßärbc u. ßärabe 7im/i. 0. V— J.o; 

frische Sprossen treibendePßanzen. 
^.ao ßärba Fie/i, cfos ?iwr /tfr Gäste 

gemelkt wird (ö.a^.). 
-»>o * 2 ßärrag 7/* „£o.jcij taßrig 

mit Kalk (— ».Lo) überziehen. 
-^-Afl * ßärah klar auseinandersetzen, 

veröffentlichen (l^>«o .-Ol -. .*o 

m m j - 

»-£-^3 ^AJO UI) ; — rrr* ßäruh 
7/ ßarähe u. ßurühe rein sein 
(Abstammung : &~.j<~*«.—J **. .->o 
^^ali» Üt (o) &._>i— ao); — 2 

deutlich sagen ( ^ jLxJ ) _ -™o 

IM 

(jto-c l_5>U:>) : seine Meinung 
offen sagen LJ (&a*äJ ^ I4J _ r *o 
»Iv-X— J) töi ) ; bekannt machen 

(ä.ÄjO Ül yc^'l FT* )» dBUÜuht 
offenbar sein (\S\ \Jslz> 



ZA 



-o 



wä-CC-AÜ) ; rein sein (Wein oline 



^ 
-*.^- 






Schaum, Himmel 

(Scliütze : -o3, UI -/sUi ,. ,0 
v--^xaj yjj) ; — 3 7/ raußarahe, 
ßiräh u. ßurar «'//"eu handeln 
(z. B. ins Gesicht schelten : 

K -^ rf 'if-J») ; offen aussprechen 
(»i^l L>! x^äj J. L4J - Lo); 
— 4 bekannt machen (,*)\ ,-^oi 

\a^j loi) ; /Vor tind bekannt sein 
( Wahrheit : qL lü! Uiü- _ ,>ail). 



Zf 



24 



tr* 



bämle. Burg ; — ßArsii fein, </>i- 

tls>.~o Jiurahä' 7^ ??. ,^»j.>o. 
i\^-..o ßärhc harter Hoden; Flur 
des Hauses ; Oeffentlichkeit : 

9 » o * 

io>-o ßavhatan öffentlich, kühn. 

~ -_vo * ßarah 7/* [iuräli sclircien, 
laut rufen (L>l-o J*>J> ~/° 
äAjJji J ^Lxo fJi (/)); — 

4 Einem (Acc.) Hilfe Irinjen', — 

5 laut zu sclircien suchen (~ .aoj 

6 u. 8 einander zuschreien (~ -u.oi 

^j^je-o ^*.^>CiJtj); — 10 Einen 
(Acc.) um Hilfe anrufen. 

L<>.i>-o [iärhabe = 'x&.^o. 

l\3--o ßärhad u. iüJv^».;o ßärlia- 
dijje TTein (rori der Stadt Sarhad). 

aj>.;o ßärhe Schrei] Ruf zum Ge- 
bet. 

O^o * ßärid *1, // ßdvad leicht frieren 

' (J^>j Ül (4) byo Jo>-JJ Ojo 

Lju^wv O-xJ); unter dem Sattel 

uund sein (Pferd : (j^.äJ) J-o 

— *3); de?i ASchaum der Milch 
stückweise auslassen ( Schlauch : 

t$J* — >: „,_;> tiii ^JLm-J J—xo 

1 r • ^ J • . • 

uuoäa/i ) ; ledig und frei sein, 

sich ahnenden (Herz : jr-Xi O./o 
^wöl l_M &Ä^); da* ^i'e^ ver- 
fehlen (Pfeil : \o\ (+i^\ ^-° 

L-U>) ) u. Ggs. das Ziel ganz 
durchbohren (\ö* ^^m^A ö^o 



övAs> i-XäJ) ; — 2 wenig marin ,1. 

in kleiner Quantität geben (tO_<o 

n— 1 — L_i IJ!) ; 7»c/i< genügend zu 

trinken geben (ow.Ä.*v )<i! bJ_a3 

^Ji q»^); — 4 de« Pfeil ans 
Ziel bringen (Schätze : O— *d\ 

v3_x3 ßard »'ei», unr er mischt; auf- 
richtig ; offenkundig (Lüge) ; kalt 
(pers. ,*v) ; Kälte ; Nagel, der die 
Lanzenspitze am Schaft hält ; ho- 
her Punjd ; — ßard u. ßftjrad zahl- 
reich (Armee); — ßirid gegen 
Kälte empfindlich ; auf dem Rücken 
wund (Jferd); durchbohrend 
(Pfeil) ; — ßiirad pl ^jo ßir- 
dän e. Vogel, der dem Sperling 
nachstellt ; iceifser Fleck von e. 
Xarbe; Du. ..Jj.xaJi ßuradäni 
die beiden Venen unter der Zunge. 

r-d^S) (iardali u. — iO-o ebener Ort. 

,^0 ßürar jpi t>. »-o ßürre; — ßärar 
Einh. ö Aehre (noch körnerlos). 

^0^0 * ßirßar Jf H^o^o ß^rßar^ 
schreien ( SpecJü , Habicht) ; pfei- 
fen ( Wind). 

,.*s>~*2 ß&rpu vlg. ßdrßor Grille; 
Schabe (blatta Aeggptiaca) ; Hahn ; 
— Geschrei; Farm; — kalt u. 
pfeifend ( Wind) ; Kälte. 

ä^OwO ßirßare Pfeifen des Windes; 
pl .^oi— a3 ßarllßii Geschrei des 
Habichts ; Girren der Taube ; 
pl große und starke Kameele. 

? r *> * (iara' A, Jf ßar c r jüjf k. 
mäßra c Einen zu Boden werfen 



&* 



25 



s.ao 



ij&y>\ (J^) ; — Pass. c ,aj> einen 

epileptischen Anfall haben ; hef- 
tiges Kopfweh haben ; — 1 u. 2 
eine Thüre mit zwei Flügeln 
(et .*£/)) od. einen Vers mit zwei 

Halbversen machen ( c .aOj c. .*£> 

.•«ACljäACU'«)) — ^ wn£ großer 
Gewalt zu Boden werfen (&.CA3 

8 mt£ einander ringen, um den 
Gegner zu Boden zu werfen ; 
sich duelliren ( IcxjaoIj Ix.lo 

Lg-*£>..AO C «AOJ L+.£jl L>£ IJi) ; 

— 5 aus zwei Halbversen be- 
stehen. — 8 s. 5. 
c-,o ßar c jp£ 9}-*° ßuru c m. c ,-ot 
&$m c Art, Gattung; Zustand,Form, 

0.0. - 

Gestalt : {Jr.+o ^1 ^^c ^jOl Lo 
8^a) icA «:ei/s nicht, auf welche 
von beiden Arten es mit ihm steht, 
d. i. gut oder schlecht, _j<3 
,-,/|C,o doppelgestaltig ; Epilepsie ; 
Migräne mit Krämpfen ; Pferde- 
holler', — ßar' m. ßir c pl ßurü c 
ähnlich; andere Hälfte : Lc.ao 
Jjfri die beiden Tageshälften ; — 
ßuru c pl v. p + ,*° m. 1*rLj0' 
£— £•— ao ßar c e <4rt, Zustand; Mal 



= »-/>; — ßar c e m. ßir c e cZas «m 
Boden Werfen ; lieber stürzung ; 
ßiira'e guter Pinger. 

(j^.a3 ßär'a pl v. tejG' 

v_J-aa * ßäraf I, Jf ßarf wenden, 
umwenden ; abweisen , abhalten, 
abwendende- (lol (2) b^o bi~*s> 

Wahrmuni), Arab. \Y urteil). II. 



»O . ) ; fortschicken , entlassen 

{Kinder aus der Schule v_5._/o 

v_a^II q^ ^JCUI f«i! £)UxAaJi) ; 

expediren; Einem etwas zuschicken 

(2 Acc.) ; verwenden (Geld, Zeit, 

Mühe auf etwas (II) ; den Wein- 

trunk nicht mischen (v_2.— aö 

U>«" J iol ^iJÜh; Wein 
^ " *. v tt . 

trinken (LwJk lot -*•■> v_J.aj>); 

— 7/" Kil.AO ßaräfe 6?e£c? wechseln ; 

— If ßuruf und ßiräf brünstig, 
läufig sein (Hündin : o»— 5 — a^ 

c^^eiii foi läl'.^ I23.AO ÄxKlt 

^.^\.äJI); — If ßarlf knarren 
( Tliüre , Brunnenwinde : ^i^5 .,0 

^'JÜCav j)) ; — 2 völlig umwenden 

(\_5._ad .**£ Lft-J— ao-j 2<i...A3 
KxjLax) ; e. Sache expediren ; sich 
von etivas losmachen ; decliniren 
od. conjugiren ; Verse erklären 

*_ o - 

(ol/M Ls5...>o lAüi»,); icenden, 
lenken ( e. Pferd ) ; sich wenden 
(Wind JüJI v_a.J_-.aa-j ) ; GeW 
ausgeben (j*i<jOt Jij-cj); ße&Z 
wechseln (gegen v«j) ; reinen Wein 
trinken ; Einem Vollmacht in e. 
Sache, die Jurisdiction an e. Orte 
geben, ihm die Verwaltung seines 

Vermögens anvertrauen £ (*JC5«o 
&ÄUaS ^c\ ^a"jf ,3); f circuliren, 
nach einer Stelle (<X)) hinströmen 
(Blut); — 3 e. Geschäft mit 
Einem beendigen, ihn expediren; 
übervortheilen ; — 4 verabschie- 
den, beurlauben ; — 5 Vollmacht, 
freie Verfügung, die Jurisdiction, 



..o 



2G 



rj 



-o 



Venraltung haben, volle Gesehirk- 

lichkeit besitzen Jl Q}A £, *Jo«>o 

v^Uü' ^1 ^^i*.i); rieft /m 
beschäftigen; sich mit Einem be- 
nehmen *-A; — ~ sich entfernen, 
wegge/tot, abreisen (Jo»jt ^.>^-^ 
IäXjS \ö\) ; seinen Abschied neh- 
men , sich zurückziehen ; beendint 
werden (Geschäft) ; declinirt od. 
conjugirt werden ; — 8 seinen 
Lebensunterhalt durch Beschäf- 
tigung suchen (Jo>-Jl *_j^_ijof 

— 10 Gott um Abwendung eines 
Uebels bitten (aJJ) c^-5—aoX>wI 

v_J.«o ßarf Veränderung , TFecAse£ : 
Z^uaZ Qb.x2Ji eß-ßarfäni Tag und 
Xacht ; — i?ewe ; re%. Pflicht ; 
geschickte Thätigkeit ; Lösegeld; 
rechtes Mafs u. Geicicht; Gewimi; 
Geldwechsel', Wechsleragio; Schick- 
salswechsel', pl ^3j-xo ßurüf Un- 
glück ; Abwenden des Unglücks ; 
grammatische Flexion Cj^S V-5-o 
Flexion u. Syntax d. i. die Gram- 
matik); — ßirf rein, ungemischt 
{Wein); e. rothe Farbe; 1.5 .-o 
ßirlan durchaus, in jeder J fin- 
sicht; — ßuruf pl V. ÄÄJ-O. 

I. "s 

^b^ ßaraian Tod; Kupfer, Blei; 

e. schlecJitere Dattel- Art. 
^^'j-ä.rtijj Grammatilcer; grammatisch. 
ö/3 * ßäraq fein, dünn; 8. 'xÄj^d. 
*■*/& * ßurqa' If ßärqa\- wizV den 

Fingern s<hnippen (äjia>oI <Ji-o 



j^.o « ßaram 7, 7/ ßarm , ßurm «A- 
siltneiden ((2) Lo«o_j Lo^o ^-o 

LoL Lxlii x*la5 lül)j /. 

da* Wort abschneiden ( libU .»„o 
Ä-«^lf 5-Lii |Jty ; Früchte pflücken 

verweilen \Xkc (ÜvAac ..«^-5 j»^o 
ö^X^o )(Ji >_£.£) ; reifsen (Strick: 

ßärum // ßaräme tapfer, hart, 
streng sein (,.,o IJt J>->J^ r»~o 
l— •oI-ao); scharf, schneidig sein 
(Schwert : (ö) <wfl-.A-Aw._j! ^o«o 
L^'uo ^ töi A^t ; Ao); — 2 die 
Euter einer Kameelin verschnei- 
den ; zerschneiden , zerreif sen ; — 
3 mit Einem brechen; s. *S j*o ; 
— 4 zur Ernte reifen ( Dattel : 

(• —A2-J ) ; arm «em , bei grofser 
Familie (JLtf Ul (J^r""-^ P" ^ 
* ^ao!) ; — 5 in Stücke zersef mitten 

werden (xjoftj )Jl £ ^cJ| *^2J'); 
zu Ende sein ; tapfer , schneidig, 
flink sein (\3) J0-.-JI ^c. .*_ V 
«A-Lp); — 7 zerschnitten werden, 
zerreifsen, beendigt sein (^.hgjl) ; 
*^J«Ai> j»«o.J) «ie haben sich ge- 
trennt; — 8 abschneiden, ernten. 
I».a3 ßarm, ßurm u. ßiiram Trennung; 
Bruch ; — ßarm Leder (per 8. 
*^>) ; — ßirm pl *l-o! aßräm, 
I» L*o\ aßärim , ^j .Lol aßärlm u. 
...L0.0 ßurmän Menschenmenge; 
Dorf; Hufbeschlag, Huf schuh; 
Art und Weise; Gattung; — 
ßtiram Schuhe pl v. iOc-o ßarme ; 



sU 



OyO 



27 



PüyO 



— ßiram pl v. x*.a£> ßirme; — 

ßurm ^?Z v. f-Lo«AO. 
£-Lo.jo ßärmä' (/. v. |»-*al) pl p.*o 

ßurm wasserlose Wüste ; milchloses 

Kameel ; Kochtopf. 
iüi^.jo ßarmäje f Schuh. 
iüo^o ßärme _p£ *.ao ßäram u. c «*f .o 

ßarämijj Schuh f ; — ßirme £>£ * ..o 

ßiram Kameelherde (10 — 50 Stück). 
gJo.to % ßaränfah viel schreiend. 

^Jii-o « ßaränqah hart ; der Nichts 

hergibt ; fein u. klug. 
s^o ßirre strenge Kälte; betäubendes 

Geschrei; Staub; — ßurre pl 

j^o ßurar Geldbörse ; — ßärre 

Heftigkeit (Hitze, Kälte, Kampf) ; 

strenge Miene ; Menschenmenge ; 

Lärm ; Trauer ; — f.v. yo ßarr. 
(_jwo) * Lo ßära U, If ßarw schauen, 

hinsehen ( Ja j lüt \jJf LoY 
iü>jj-o ßurühe Reinheit = ä.s>I«o. 
(3j-ao ßurüd &a&e Zone (s. O.aö). 

j^yo ßarür, b\ 5j o ßarüre, \£j}f0 
ßarürijj u. £-1. »i*o ßärürä' wer 
die Wallfahrt nach Mekka nicht 
macht ; ehelos. 

f+fo ßaru £ pl c..*o ßuru c Jünger. 

\^2*.*3 ßarüf mit den Zähnen knir- 
schend ; — ßurüf pl v. ^**o; s. 

[•• -° ßarüm scharf, schneidig ; thätig. 

{ß^s * ßara I, If ßarj schneiden, 
abschneiden (1j.ao äj^äj »Lao 
\xiai lüi) ; zurüchv eisen (,CO) ; 
abhalten ^c ( p..,A-A ) ; behüten 
(JiiÄ£>) ; beschützen (£>*) ; Einem 
Zuflucht gewähren, ihn retten 



afo Gefangener oder Geisel bei 
Einem sein (<Aj ^ rj L5 ,AO 
Law^a^ 5 ^Äj lül q^U); einen 
Streit schlichten ()Ji $-*-^ L5"° 
^/a-S ) ; Einen vollkommen er- 
setzen, seine Stelle gut vertreten 
(sLäj ) ; sein Wasser zurückhalten, 
seinen Samen behalten, sich des 
Beischlafs enthalten (»sLq ^y^> 

JUcLaJwOU 8^b ^ £w*«sa£> ioi 

_LX-ü i ^^c:) ; dem Haufen voran- 

gehen (&*»Aäj lol [»jüit ^5.^) 
u. Ggstz. zurückbleiben q£ (^-^ 

.— i>l — j lö) ^^.^.-Ä-f:) ; AocA sein 
(^t |(3f £ ...CcJl jj:-^) u. Ggstz. 
niedrig sein ( J«Ä<* ) ; zusammen- 
biegen (wÄ-klC £&>&. ^.JÜ.a^O -J 

zurückgehalten werden ( Wasser, 
Samen ) ; stocken , verderben 
(Wasser); — 2 If *j-a2J täßrije 
e. Schaf durch mehrere Tage 
nicht melken; — 4 If £>.— /of 
ißrä' ein solches Schaf (0I.—0 
ßarät) als ein sehr milchreiches 
verkaufen. 

{ßyo ßaran , ßuran , ßiran od. ßarä 
etc. stockendes Wasser ; — ßäran 
verdorbene Milch ; liest. 

{C.*3 ßurra 1. Schaf, das mehrere 
Tage nicht gemelkt icurde; — 
2 ßirra, ßdrrfi fester Entschlufs ; 
Mühe und Arbeit; — 3 ßärrijj, 
ßirrijj klingend (baares Geld). 

s-\j..*o ßärjä' /. i'. ^^o\ = dem 
vor. 1. 



*— *J 



b* 






-o ßarib ]>l V^-° / Mr ^ *"" rc 
Milch od. Spelten davon. 

_-.^r • . i r U i j! ■ ,=>.*3 ViraliA, 1 U. 

^Ji^o ßarä'ib rein, ungemischt ; 

reiner Abstämmling, Vollblut; 

itfar, deutlich, ojj'cn : eulv. L>f.-o 

* 
u. K££y£ rewi ; zweifellos. 

^.j.-o ßarlfc J/iherur ; der um Hilfe 

ruft : Helfer. 

Jo»<o ßarid durch Frost beschädigt, 

z. />. e. Atici rieft : öA-j—o 

•v 

ßaride 7^/ cX-jL- o ßari'id; — 
ßurraid = O^^o ßorrld. 

.j-o r ;arir Schrei. Lärm, Knirschen 
«. .>£> * ; /. 3 schreiend, tonend; 
8-j->ciwi pT 5 .«-XjI klingende Münze. 

S^j^o [iarire _pZ j^-o ßarä'ir ScJirei, 
Ton ; 8. das vor. 

^_j^o [iari 4 pl ^^d ßär'a zu Boden 
geworfen ; epileptisch ; Geisel ; — 
j^ c .-A3 ßiiru 1 gebrochener Ast ; 
roÄer Bogen ; — |iirri* tüchtiger 
Jünger. 

Ju^o ßarif rf«« Knarren, Zähne- 
knirschen; reines Silber; kuh- 
warme Milch; dürrer Baum; — 
ßirrif stark mit den Zähnen knir- 
schend; — 8. v_5.ac> * u. das flg. 

aÄj.a2 Tarife »£**«? «o ßtiruf u. ^_jt.o 
ßirftf, coW. wä-j,/^ (larif dürrer 
J'almzweig. 

iüL^o ßarfqe ^^«üij-»^ ßariq, u3-o 
3i'iruq. O*.j^->o ßarä'iq e. dünner 
Kurilen. 

+-1^ ßaxim ahgesehnitten ; abgeson- 
derter, kleinerer Sandhügel ; Gar- 
benhaufe ; Morgenr'uthe u. Ggstz. 
dunkle Nacht ; nackter Boden. 



^o ßarime EnUchiuft, Festigkeit, 

llrharrlichkeit; — j>l *o!-o 

'im abgesonderter Sandhaufe; s. 

Jj>o ßitr ;'/ Jo^t ißtaf ". jj-- 1 - 
ßutftx Z*-i/e. Sekriß §. . i ~»; — 
ßdtar I loci. lein. 

JJ_lo [Intal Eimer s. JJ_Lw. 

*L*aö ßi l a' 7^ v. jjuo ; w>-*>o ;>Z v. 

j'ji^o . k^cl umur ^a'ätir Schicicrig- 

keitrn • I ' nannelimliclikciten. 
LmMm*P ß*"&r hochmüthig ; fi i\r s. 

j ,L*-o ßa'ftrfr ;^ r. < „**£>. 
(^jwji/^ ßa'aliq u. e5^-~«-o ^Z ?•. 

(Ajui/o ßa'a'id ^Z. r. 0*xo. 

.. > - 
v^-x-o « [ia'ub 7/ [iu'übe schwer, 

schwierig sein (üj^jlo .4 Ji ^x-o 

Loi/o .Lo Ul ) /«> /cm. (J^ ; 

Einem lästig, ungehorsam, trotzig 

sein ^£ ; — 2 schteierig machen 

(L>JUO *ijt^- JJf L*a».»3'»' ^aJUO ; 

— 3 EinemScJi icicrigkeiten machen ; 
4 8chicer , schicierig sein (^ax-o) 
^>..x-o .LwO Ul ^ jI ) ; Etvxu 
8cJncierig finden (s -m^J) yjwl 
L>-*-^> e<A->3 ! <3! ) ; 8cliuicrig 
machen ; ein schwieriges Kameel 
nicht besteigen, es sich selbst über- 
lassen ( &S-S Ül J^r v^**2l 

Lolo); — 5 schteierig sein; schu-ie- 

rig machen (*-oto ^ x ^'^ ^>>*asjj ; 

— iO schicierig sein ^c- I -^ 



U«AO 



29 






Lxäao) ; widerspenstig sein ^ä ; 
schwierig finden (Lkx*o v\Xz>+). 

v^juo ßa*b ^ ujLä>o ßi c äb, /. 'iUx/a 
ßä c be pZ Oox/j ßa'bät schwer, 
schwierig; widerspenstig', u^xxsJ) 
der Z<5«;e; jv 5 ''' V— ^1**3 Schwie- 
rigkeiten. 

^Jj*%*2 ßuljüb pZ VVrf , -* A ° ßa'äbib 
hart, schwer. 

o^xaö % ßa c t von gedrungener Ge- 

stalt, vierschrötig : XjJ) c^*<o 
von schöner Taille. 
Jix*o ßä c tar If 0.-X.Ä-.0 ßä'tare die 
Pflanze JCxao abweiden {Biene : 

schmücken 03) £ -.wJ) ..Ä.x-o 

JCxao * ßä'tar Poley; Thymian s. 

iAäao * ßä'id -4, J/ ßu c üd, awc/t ßä c ad 

m. ßii'ud emporsteigen {auf {£) 
der Leiter : ^*.L*JI <J> (A.x-<o 
jL !<3l Io^*aö) ; f ersteigen Jvc 
(J^4* (J^ cXä.o) ; — 2 ersteigen 

{Berge : J^c» Jh~£ j «^*^ 
^. loi IwXajuoj ^*.^); eine» 

Abhang hinabsteigen (^ <A— x—o 
icX^*! loi ^cOl^l); JFrtl schmel- 
zen (*_jf3i 53! ^4.j*Jt <Axaj>) ; 
cAem. sublimiren , verflüchtigen : 
\Ju& »Ajias verdampfen lassen ; 
— 4 emporsteigen, bergauf gehen 
£> ; zu Land reisen ( £ \Xx/&\ 



l5 



A^XJ 



1(3» (jto.jl), besonders in's 
Innere, wie nach Nedschd, naclt 
Oberägypten (vAaxao) ; ei?iot J^- 



hang hinabsteigen (^ <A-x-/o) 
.vA^'i 1(31 ^olfcif) ; wacÄ Mekka 

kommen {^ \ö\ _ii> u\-x.ol 

äX*j) ; — 5 u. 6 schwierig, lästig 
sein (^»A.cLxäJj c ^^il ^vAäaoj 

Ac oLii /5O ; <A*.ot u. <AeLo) 

5 ö 

und 8 \\.x-te..*o\ emporsteigen 

lX*aö ßa'd /iocA ; — ßu c d das Oben ; — 
ßä'ad furchtbare Strafe, Qual; — 
ßu'ud pl v. Ovxao u. vAa*/*d. 

^IA-ä—o ßii c adä' ^ ^cJ«A-x-.o 
ßu'adäwä <ie/er Seufzer ; — ßä c dä' 
Belästigung. 

\^>\>>\*./^> s. öi»X*ao u. (A-usao. 

OAäao ßti'dud Pein, Qual. 

öcXäjo ßa'de _p£ <Cj\^\x+d ßa'adät u. 
oLxo ßi'äd ^ans gradgewachsener 
Lanzenschaft od. Frau ; Eselin ; 
Geräthe, Werkzeug. 

jtAö ßä c ir ^ä, //" ß& c ar nach e.Seite schief 

sein ( Gesicht : ' -x/o *-^>j -*-^ 

a£^JI J^>i 4! JLo 131 (4)); 
die Krankheit .ä-o (verdrehten 
Hals) haben {Kameel) ; klein sein 
{Kopf : jbo \S\ **vt. j**ö) ; 
das Gummi *.-x-+o essen { Jj ) 
_j .Iäa^J! ) ; — 2, 3 u. 4 schief 
ziehen {das Gesicht, aus Ver- 



achtung od. von Natur 



.Jt—O 



jJLol Iv3) 8-ÄA5^ 8^>0^ 8(A3» 

ÜÜ3» ^)_j^j ^-Jj^ j-j-^ ) ; — 

,> e. verzogenes Gesicht haben 



(^Ljuo .Lo iol \^^» 



i). 



30 



Jouo 



jlo /..i'ar einseitig scltiefes Qethht\ 

/ünneele; — 

(pl •-. tiuoi) tick neigend, 

xjM*C . ;..i'r.ir Tf 8. JUO Vi'ran 

r Kugel formen . ~. 1). der 
its den Kvth ( ^-JcVÄ^o .j 

— j* "kugelig sein ; — 3 

. ,Xaas\ iVänrar u. j^**^ i^'iirrar 
«c/i zusammenrotten. 

■ 

. .x^ ^u'ürrur w. ,»ju: ["'u'rür 7)/ 
j,ju3 ';a'ftrlr festes Gummi von 
£ÜJ ; Gu7nmi: JJiestmili-h. 

S,»,juo ':u'iüre Kothkugel des Ska- 



ra 



blhis, 8. d. vor. u. jf*-*^ * 



<j*2juj £a',ba c If [iä'ßa'e trennen, zer- 

streuen 0^.9 !Jl £>*^ 5-aoä*2); 
«ic/i fürcJäen ( > J! &>j« *jwiä>»2 



O — s) ; bewegen (>£> — >) ; «tarZ; 
salben (das Haupt : *w*>, «jcia-o 

8?5j Iü1 ^PjJü); — 2 5e?cey< 

werden (Sache ei->); zerstreut 
werden ( Haar juiCol 5^cix.clj 
vJj-ÄJ IvJl); weichen (Schlacht- 
ordnung 1O1 ^^i^Äo i&^tflUAJUOJ 
LiJtilyO ^>c vi>Jlj); furchtsam 
sein (^%^>); «icA demüthigen, 
erniedrigen (\j>\ i«»^5 ojjuij 

*-a-^3>» jj) ; zerzausen, vernich- 
te u (Schicksal : ^W-r ^-aajuäj 

«-exo ßi'ßft'i ßd c ßu* p/ <CoLä-a3 
'reut; e. Vogel. 

x»xixo ,;;i ( ';a'e Pflanze, die purgirt. 

Jjjlo * yV/> Jjju* « s. d. 



wäjuo * [iü'ila zittern (J>»>JI s»J»juo 

wä*o ß»*f pZ ^_}-*>o pÄf 0. UfJ 

Yogtl ; llonigu-cin ; .-j — Ä-Ä-.0 

^a'fäii r/er Bieten Wein Hebt. 

„ix/O [j.i'far // ö Vi'farc ausrinnn- 
der scheuchen ( -*.^> v«J5»Js jui>o 

L|i-i Ul); — 7 ?;. f verdreht 
sein (Hals o£-A.JtJ) O—ä-a-o 

Oiäjuo [iafaq , ^fiäjtAa Vi'faqijj ?/. 
0^.-äji-o [ia'l'fiq />/ oL^.s^ji-aö 
[ja'äfiq ?<. jü&(jm0 ßa'fifiqe Markt- 
dieb ; verächtlicher ^fensch 
ohne (leid auf den Markt geht). 

iübtAS .Vi'fe Zittern ; Schauer. 

v_£_x_a3 « ,'ia'aq yl, // [JäMqe mü 
«einem Blitze treffen (Himmel : 

\6\ (3) »ÄsLa ^4«^il ^v-^ÜUao 
Ljj ^♦.^Jö^oi) ; — vübuo (iä'iq 

7/" (ja'q, [iä'aq, , r lä'qe u. Uß'Aq 
ohnmächtig werden (Jo-j-) o£*.o 

*_aJLc -wiU«c U^) ; sterben ; — 
4 bewirken, da/s Jem. in Ohn- 
macht fällt. 

OÜlo ß&'ftq lauter Sclirei ; — ß^'W 
schreiend; betäubt. — «. (Za« ror. 

jixvo ßd'qm Fisdieier. 

Jsäo t [iä'il u. // Jji*oI kleinen 
Kopf und dünnen Hals haben 
{Menech, Strau/s : (4) ^U-o Jo^o 
Jauol c / IJI "^^Louo! JLb*t 3 ). 

Jolo ^a'l m^ kleinem Kopf und 
dünnem Hals (Strau/s); kald; — 



■1x^ 



31 



ö.Lxo 



ßa'al diese Beschaffenheit', — 
aJjco ßale mcfa gerade Palme 
mit dünnen Zweigen. 

p^Uas ßa'lä' /. v. JotA^I s. d.; kahl. 

\^\>ak2 % ßä c laq If ßä'laqe in Armuth 
stürzen (s-äii iöl x5üjto) ; ooen 
hochrund {convex) machen {den Ku- 
chen : Xx=>- \ö\ »J^jJii! ü5*»1*/o 

U~\j *±j J LJj L^i); fett- 
machen {der Kohl das Kameel 
(1$^ \6\ JoM Jjuil (^5^*>o); 



— ar??i icerden ( -.ä.Ä-5) ) ; 



ein 



Lump, Räuber tcerden ; die Haare 
verlieren {Kameel : o.xi*x2J 

'tSXx+o ßälake Armuth ; s. das vor. 
ii> JIjiao ßu'lük _p^ i^ajLäjo ßa'ällk 

u. tj5o ; -*A3 ßa'älik arm ; Bettler ; 

i?äwoer. 
. +^-*o ßu'mtir Wasserrad ; Eimer. 
,.^**3 * — 4 -y*.o) Meinen Kopf 

u. icenig Verstand haben (^»xoi 



^"3 



äj» &-**i 



„x«o 



^) \ - $ if .. 



o 



-ot/ji i i man 



eZttott tmd zierlich sein (^yuo) 



Ja), 



jo Ül *IJ£Jf). 



o*.ä*a3 * ßä c nab If ö aus der J/itfe 
des Kuchens wegnehmen und ihm 
davon e. runden Kopf machen 

{<+=>■ \ö\ öA-J.-A-i! waJ-X-O 

l^w.). j»i^ lj.i<w») ; zusammen- 
gezogen, gekrümmt sein (i^axßii). 

v^aÄaao ßa'nab mt£ kleinem Kopfe. 

— vxaö .-,.. s. axÄu/. 

(^.Jto) * Ijuö ßä'ä 7/' ßa c w rfj/nn u. 
/./ein sein ( Lji.o £ -.wJ! Iaap 



*x.o ßa c w IftnA. H^-*->o ßä'we p/ 
tl-x-o ßi c ä' tt. o|_}.-ä~o ßa'wat 
rothkopfiger Fink; — ßa'we klein- 
kopßg {Kameelin). 

LJ».äaj» ßa'fib schicer ; st'örrig. 

Kjkxo ßu'übe Schwierigkeit ; Storrig- 
keit. 

Ov-x-;o ßa'üd ^?Z (A_*_aö ßii'ud w. 
cXjIaao ßa'ä'id abschüssig; steiler 
Gipfel ; cZas Hollengebirg ; grofse 
Schleier igkeit ; schwere Strafe ; — 
ßu'üd das Aufsteigen ; christl. 
Auferstehung. 

£-)J*.x/o ßa c üdä' steilster Gipfel. 

Joy— a-ao ßa'üt Schnupftabak (s. 

. . . fc.-x_A3 ßi'wäun Straufsvogel ; f. 

\ij.x/o ßi c wänne {kleinkopfig u. 

dünnhälsig s. <*}*-° »)« 
^aao « s. (j.*ao) * • 
»A-a-a-ao ßa c id /j/ lX-a-ao ßü c ud u. 

oIuXaao ßu'udät ^"rde, Boden, 

Weg. Das Aufsteigen ; Grab ; 

~*2..A iA-a-a-ao Oberägypten; — 

\\Xx*o ßu'udan aufwärts; in der 

Höhe. 
ö»»Xa*o ßa'ide pl \\&\j.*3 ßawaid 

Brandopfer jiid. 
«jo^ ßagg- U, 7/ßag- viel essen («-o 

' iJü' ^LTI *JLTI lül -L*yi). w 

Lxao ßaüan, ßagä Neigung. 

^w^Läao ßugäb Ameiseneicr. 

.Läao ßigar Kleinheit, Minderjährig- 
keit ; pl v. ->j*>o; — ßugar ftfo'n. 

ä.LstAO ßa_aix' Geringfügigkeit ; Srlurä- 
che; Zustand der Verachtung; 
8. M> * . 



XJ-X.O 



:\-2 



[Jus 



&jlxa£ [iagftm Castagnetten od. Stock 
mit 3 Cymbeln (ÄilA^ per».). 

/^ * ,-'üii" "• ßigoi // ßagar, 
ßigar, ßag&re t/. ßagr&n 2&tn, 

unbedeutend sein ( | ,..£J) -xac 



ö.-x>o 






.) Ivulg. JW 



.// Jt-o u. ttJUä Z7e/n werden, 

rieh klein od. demüthig machen]', 

jung, minderjährig sein\ jünger 

sein, um ^J ; — b) ßägir A, If 

ir geringgeschätzt, verachtet 

sein ; — c) ßägur 7/ ßagr, ßigar, 

ßig&r, ßag&r, ßag&re, ßugrän die 

, > , 

Verachtung feig ertragen {jduo 

- . 3 5 * 

> J 6* - ^ - 

N«wJÜ o Jt>o er verlor den Muth, 
wurde feig ; «ic/t 9UM Untergange 
wenden {Sonne lOJ ,*«~*~wJi 0~i/«2 
V^J» jlL c>JL*) ; — 2 u. 4 klein, 
geringer machen , verkleinern 

1 » ,t. o ) ; 4 verachtet machen 

jLJ J) ; Kleine hervorbringen, ge- 
bären (iß> 5» — Ä_xi— £ — I I^jäaJ.) 
.£1*04] LjCjj) ; kleine Vßanzen 
hervorbringen {Erde O — jL**0l 



wO 



de« Schlauch so uälten , da/s er 
klein wird Mol *-j.JLJ Juo\ 



Vjtfuc \&\J>)\ — rieh xeU>xt per- 
acht iieim u (\a-I ü^j^j 

QAd ifil ^-%wjb ) ; tili deniii- 
thigen ; «ic/t verächtlich zeigen 
( il^' ÜI JoO -*-*aj); — 
10 für klein halten, gerin g arhtm, 
I /■ niedrigen; das Kleinste wühlen. 

_i«o ßngx Verachtung, Qeritigeektltir- 
vug\ — ßigar K/einhfit: leichtes 
Gewicht ; Minderjährigkeit ; — 
ßügajr ;;/ t. ^.ä-o ; — «. d« ?•"/•. 

£>Juä ßdgifi' = {j: jiao; — ßugnr.V 

7^ f. .xi*?. 
^ ^.. 

..\Juo ßagrio klein, gering] s. 

s.x^ ßigre die Jüngeren, Geringe- 
ren'. — ßagare jpJ 0. iP«fl 

^ .jLo ßiigrä kleiner, geringer ; der 
I 'nter.satz (mi)ior), f. v. Ju o ). 

«jdibo ßagßag .// » da« 7/r/ar aJ//'- 
känihien {so da/s es weder kraus 
noch glatt ist löl ts-nXi ^-ox-o 

\JL> .) ; schmalzen {den Kuchen 

JoLo ßagil Ä/etTj, mifsgestalt = j»äa*. 

(j*o) * '^*^ [iaga C7, 7, 7/ jiagw 

{u. ßuguww) sich zu Jem. neigen 

(Läo cÄa2J» j-*^y *£•*> '-* AO 
J_x iöl ) ; «»cA «um Untergang 
wenden {Sonne , ^^X^JI c^*>-^ 

Lj^jtU ^ lot); — ^ ^*^ 

ui, Jf ßagan ?/. ßngijj «ic/t neigen 

O-o ) ; sich neigen und horchen 
( y.»,X*J^ 0-^ ) ; schiefen od. auf 
einer Seite geneigten Gaumen 
haben { <A— 5>^ *— X-Ä_^- j^^o 



L*>0 



33 



.IAO 



*aÄ& ) ; — 4 Einem sein Ohr 
zuneigen, auf ihn horchen ( ^.x,o) 

merksam sein ; machen, da/s das 
Gefäfs geneigt wird (£ü j) 



L5 



~*.o) 



xJLoi t J!) ; vermindern ( ,aoi 






5 O J 



»tlii e?' is£ an seinem Hechte ge- 
schädigt worden ; eZen Kopf nach 
dem Sattel icenden, icie um zu 
horchen (K. )3i fcdiJül c^**«o) 

_^jbo [sagw , ßigw u. ßuguww Nei- 
gung \ Liebe) t£*Ao r*W) dein 
Kamerad ; — ßigw Höhlung des 
Löffels ; 7io7de /Seife des Brunnens, 
des Eimers. — s. _yk*o :i; . 

s-\*.k+o ßagwä 1 niedergehend (Sonne). 

^j*-*^ * *. (_**<o) *:• 

^x*o ßägan, ßagj, ßu'ijj Neigung 
Jf v. j.x^ * . 

.-u^o ßagir ^ »wJUö ßigär u. ^) jbo 
ßiigarä' klein, unbedeutend; min- 
derjährig; — ßugäjjir dim. sehr 
klein etc. 

$-a£jo ßagire pl ^Jus> ßagair 
läfsliche Sünde. 

uä,o * ßaff U, Jf ßaff i9t 7teiÄe 
stellen, in Schlachtordnung stellen 

(üwÄ^Iii Ui Läo £ £*mJ1 u&ülÄO 

i» # J-o,£ 

yJL ,3 J t ^X» 8l feil ^yül 

Iäo LP.jlC»); y- ui-^-'M x._Ä.o 
d/e Leitern setzen ; in zwei od. 

Wabranndi Antb. VFCrtorb. IX. 



drei »n Reihe stehende Eimer 
melken ( Lfc»!'» S «3 5 ioUil Oi/o 
JO^Lä J ..yk^JL^ ^3) ; die Flügel 
ruhig ausbreiten (im Fluge wft/o 

\5^,^ 1 *j» -aäj 2U2.mo): seine 
__, • ( _^ ^ .. . 

o ~ 

Füfse in Linie stellen (K. ^*s.*d 

U>o LpbtÄij, U) L*jf*s Jo^'f); 

den Sattel mit e. Sitze versehen 

~ o , i <j * * 

( &J c^4i*> toi _, f#+.l\ ^>.äio 

äi«o) ; — 2 7/ wft^axjj' m Leihe 

stellen ; — 3 Lf Xsuox sic7i in 
Leihe gegenüberstellen (zumKampf 

\j~k:i 3 toi J^ftJj vS _^j.i-.o 

,.»AÄa>oo); ai;/ der gegen über- 

m '~3 

stehenden Bank sitzen (\%±kz.a *£> 

c Xä/o ^IlX^. &üä/o <j:t); — 
4 Jf v.iwAot den /SatteZ mä e. »Sita 
versehen (wie i) ; — ö fn Leihen 

geordnet stehen (lJi 5_v-5 — ,o-j 
I3 M-HtJ* ) ; — S Jf cJwäia/^ 

m ii'ei'/ie ^eÄe?i (tj-*0 iol L£bl0) 

OU3 ßaff 2>7 u3)ÄO ßutuf iiej'/ie; 

Schlachtordnung ; das Setzen der 

Lettern etc. Jf wfto g . 
£.' ä_aj> ßafS' Jhitcrkcit, Reinheit \ 

Freude \ TSrgZtzung, Erholung ; 

<re«e J)-cundsc/uift\ pl v. BÜUOj 

— ßiia' *. ^jÄo » 7/' •;. 
cj-sa^ ßifat 7>/ i'. isÄo 
—Übo Vi t'äh ^ r. ^xÄ-o; — ßutlVih 

breiter Sit. >gc ; _/'/ Ol 






34 






/,utValmt u. £&■&* flk mit c^äaJ3 [iifi'tt, ^» J^ Jfofl u. ^j-^-o ,'i 



grofsem Buckel K. 

■Je; gelbes Wasser im Bauehe. 
Sehaßaus', die i , .». { . j 

\xjpl v. i>,-£-cr ; — ßafif&r 
d'elbsckmied, Kupferschmied. 
S,wä^ ßoflre, ßaf. pljjuo ßifitr ätirr« 

Jfanzen; — biliare Pfeife, Trom- 
pete ; (/er Hintere. 
vi>o ,-ä>o jiat'jlrit ^>Z ?•. O-O.fi-O. 

',N_j,JivO ^ularijjo Gelbfnk, Kanarien- 

,c/, lfngstvogel. 
_i_£>cr ßaffcfih jrf r. -J-fi/o ßuflYih. 

vJjjLo ßif&q c/i'e llaarhaut ; harm- 
haut ; jtf r. v^Lji-o ; — {jalläq 
reisender GroJ skandier. 

Ä.iJLo ßftf&qe Unverschämtheit , 8. 

ä—sLo ßaü&t ^Z üui.^2 [iafawä-t, 
^ji^! aßffc', ^Ä*o ( :uiijj, ßffijj, 
JLo jiafan w. -tlJLo ßaf&' grofser. 
nackter Fels. 

gUUfl salajä ^Z tf- c ^° [iafijj - 

^Jj.^ ,iafä'ih pl v. '^>Ji^>. 

SjLjLkJo ßafa iq pl v. \JiyÄ-*3 u. 

^Jus f .iafYi'i Reinkeit. 
\^SU3 * f ßäfirt 7^/" fiaft (für&SjS) e. 

Beleidigu ng verzeiken; — ^ o.ä-o/0 
Mauer aus nur Einer Steinlage ; 



— ß u 


i>Jua3 M . cj**3äaöj «i'c/i 


stark, 


überlegen , Aar* zeigen 


CU! c 


lAjoi^iJ, J*=>Ji c^ä>^J 




L5^ ÄJ ' ■ 



littän »/. /aliitän K. s^^avCäo 

tit stark, übermächtig, tyn 

/'ruberer] mit fest'. <~A. 

xXäajj ßAfte Ueberlegenheit) Sieg. 

fJus ■ fili .1. // Villi sich ab- 
wenden ({jS0wc\ fJi sXc- ^Ji-o 
is.>x.) ; verzeiken ( iö! \Äc *soto 
Xxi. <-&£•); cZen Bittenden abu-ei- 

sen (aO. Ü! Jo-«*jf ^JLo) ; dftd 
Kameelc eines nack dem andern 



:^uo 



zur Tränke lassen ( Jo Jl tfJi. 



i^\^>u iA^>l_j); einzeln llevue 
passiren lassen (\3\ +ySu< ^^ 
luX.>L !vA^>^ a^ÄJ-c); durch- 
blättern ( Zf/atf /ttr JJlatt £>SU3 
L_z-aO,-c toi v«Ju<"^i*it Ojj 
1^X^>L IJ^L); einer SacJie 
Aufmerksamkeit schenken (^Jio 
^5 Jäi I Jf .yö"i! JL) ; Einem zu 
trinken geben (von jedem Ge- 
tränke ^ß\ öJUw Ul 'jbls ^i*3 
...o Uj!^); Einen mit der fachen 
Klinge schlagen (^Jtx^JL» &Juo 
z**eju ^ß\ L$\ftA2^o *j^ Ul) ; 
eticas breit machen (£• -/XJ) ^xftx? 
Lcu^c *Jl*^» Ul); ^ wääo in 
cZie Hände klatschen; — 7/' jiufuli 
cZie Jlilck verlieren (Kameelin : 
Ui L>ybo X-'»> — LjI vi^..^"vÄA3 
.^>LJ w^P^J ; — -^ breit mac/ien, 
breit oder in Blätter schlagen 



\6\ -^^ f^=>) ; 



■v 
?/i<< Metallplatten belegen ; in (Zie 

Hände klatschen ' Weiber 



£ 



&>o 



fr 



Z+3 



35 






^w^^.xL) ; — 3 Inf. tpJJuo ßifäh 
sich von der breiten Seite zeigen', 
If X^vxa/i mußäfahe u. 6 bei 
der Hand nehmen {zum Grufs : 

\>*s>,-o c\j l\^>)^) ; f- verzeihen ; 

— 4 den Bittenden abweisen 

(vO. Ul JoLmJI tfÄol); um- 
wenden (^-Ji kil £ ^.£0} ^rJloi); 
5m£ machen ; — 5 eftfa« ron der 
breiten Seite betrachten ; einer 
Sache Aufmerksamkeit widmen 

od. in Blätter geschlagen sein 
{Metall) ; — 6 sich gegenseitig bei 
der Hand nehmen, sich unter- 
einander aussöhnen', s. 3. 
g\sua ßafb pl —LiLo ßifäh Seite, 
Breitseite, Wange; unterer 
Berghang', Verzeihung; — ßufh 
die breite Seite {der Klinge) ; — 
ßafah zu grofse Breite der Stirne ; 

— '».ZPJuo ßäfhe pl ßafahät Seite; 
Blattseite; &ä^\ä>o ^ ^5<-\J> er 
hat mir die schwache Seite geboten. 

iA.io * ßäTad I, If ßafd fest binden 

(*j&j_5 »lX-Ü fol hlXäaö); — 
2 u. 4 id. ; — 4 beschenken {mit 
Gut od. Sklaven). 

lXÄo ßafad Geschenk; pl jlJLjof 
aßfäd Band, Fessel. 

Juo % ßaTar /, jy ßafir pfeifen 
{Mensch, Vogel: J»->.JI ..ä.a3 
Xxäj oLo Ui Ij^ävo) ; dem Esel 
{^J) zum Wasser pfeifen {Jus 
*ÜJÜ »Uü löi^U^L.); — ßtfx 



.4, J/" ßäfar m. ßufür Zeer sein 
{Gefäfs, Haus : \Juo ^Ij^f .Äo 
^i> Ul I .jäo») , daher O.Ä>o 

ol * itil (;_j^»-5 ^ — ^ seine 

Schläuche sind geleert, d. h. er 

ist gestorben ; — Pass. -Ao an 

galligem Phlegma {gelbem Wasser 
im Bauche) leiden {^.^-j] Äo 

<?eZö färben (Laäxij LJ».£j' JLo 
ö.äa2J \xaao lii) ) ; leeren, leer 

kW W 

machen (»jl3» U) c^-^J^ Jlo) ; 

pfeifen {dem Vieh : KjIlXU ,.ä,o 
&jJCä,£o olo iol): da/ter »P 

w « O w ^ .> 

^pl^i? ^$\ »Xv*i Jix2^o Farzer ; 

— 4 arm sein (^O) J->JI -sbo! 
JLXsn ; Zeer machen (c^.juJ) Äol 
»bL-i>! I«35); Zeer sein «-v* J — 
9 If ißfirär ^L-ä-aoI u. 11 If 

ißflrär S.^Ju>s\ gelb sein { .ä^o) 

schwarz sein; erblassen, erbleichen. 

Ju^o ßafr , ßifr , ßäfir, ßufr, ßiifur ^ 
.lÄoi aßfär leer, qJiA-JI ^o 
mi< leeren Händen, .fi.o .\,a- j) 
änije ßufr Zeere« Gefäfs ; --g-/^? 
^5=Vo ßifr ßihr #anz /eer; — ^it'r 
^>Z oi Zeichen der Kuli; — ßifr, 
ßufr Kupfer ; Jfcssing ; Gold ; — 
ßtfar Bleichsucht '. (id/isucht {s. 
Jl^ .,); iij'bl ,äa3 Leerheit der 
//ie. d.i. Yichstcrbcn; Hunger; 



s t .jLo 



3« 



\wßJU3 



•'ind\ V.iind- 
j 
wurm ; — ßifarjrfJüUol ;i;.tär I 

•/• ; Verechiebung de* Mnhar- 
rem auf ä\ ■/• ; r-i|. »yn vi 

Mihdirnn u. Safar. 
*-\jup y.[[\-i' ßold; G 

"schrecke ohne 1 

\^L)\ Jus äifr&t ;>/ t\ .ä>o Nullen. 
iiJiJuä ßafräjje = &JjIÄa0< 
JÄd ßifrid, (Ufr&d /»/ tO.liUfi ßaf&- 
ride Lerche ; Nachtigall. 

<J£Ji^ Pöf4rrnq e. süfse Jfehlspeise 
3jjtj : >. Pflanzt. 

...i>o i y jsai'ran .// io.äo ßäfrane 
>chirindel haben. 

'6 Jus ß&frfl Hunger; — (ii'ifre gelbe 
od. schwarze Farbe ; J Hasse des 
Gesichts ; Eigelb; Krqtfer, Mes- 
sing; Bjbhörfl ^i>3 r Syphilis. 

^jr-Ä/^ [Jäfarijjj u. &J ijjc Jlero.- 
Herbst regen ; e. Ilerbslpflanze; — 
iü_8«o jjufrijje getrocknete unreife 
J'r'tteln aus Jemen {zum Zuckern). 

c^oJa: ßifitfl jpi iäaJ^U/O (jafärit 
arm. dürftig. 

^S^+zsuo &&{Qktcoll. Einh. ä TreuZen- 

ia?<m (salix); ^j^^m^a ^waoä/o 
Trauerweide ; s. d. folg. 
v_ft*aÄ*3 « .Vittaf Ebene. — Viftaf Tf 
jj^iä/o allein durch die Ebene 
reixen ( .Lw löi Jo» Ji v_Jl»^S/^ 
OOwiÄx2-<i ^ 8 -^ => *)> f 8* J (eilte 
ii. Ordnung stellen. — ßäfßaf 

■ rling ; — F * fff ^ ^ ^äf'atV' 

I Sperlinge ; e. 
• ist (»£>\jk\**) } auch ÄiwAiÄx2. 



«Jus « ;..-:' i" f. V/,em rm> 

schlossener Hand leicht an ä\ n 
Hinterkopf ttoften^ od. rittt flacher 
Hand Ohrfeigen geben (mlä-o 
^ \ä£=3 «-♦^. büüi i_j.o Ul 



L*>.*Ja*5); — .9 Einen mit Ohr- 
feigm lr<tltirrn. 
.jl*i.o ';afan pl idetß^o [iafä'inc 
'/'.;• (>hr feigen geduldig empfängt. 

kJus .... ::\ui : .1, // ßafg Arznei in 
Pufoerform mit der Hand ein- 
streuen (»AjU *.>*.•> Ui WÜUö). 

y^ää/O ßtifafp! v. aju? Villi-. 

v«Jü-o ..-. ßifaq /, //' [iafq (rufy. aucA 
v ää<o ßäqaf) schlagen, so daft 



c« klatscht (\J>\ n_~I 



J 



zvräck}rrisen (M) £■ -.X<*Ji OsLfl.o 






*iyo) ; — // ßafq u. ßafq« 
in die Hände klatschen (namentlich 
zum Zeichen, dafs ein Kauf etc. 
geschlossen ist iüt«<^>-lj »«Aj oi-Ä^o 
\S\ ä_ä_ä_^» 'jiä^o stA-J (^^3 
lAÄ£ ^J>v^J^ »l\j t^c »cXj v^j^o 
«-k>Ji V-^4.^>^); mit dem Schwerte 
schlagen ( \ö\ v^Jia«vmJu v^Ä-ä-o 

* i * — 3^_X2); 7ni^ den Flügeln 

schlagen {Vogel ,_j.li!l oULö 

Thüre zumachen od. verschlief sen 

u. (?^*te. offnen (WJuy! OiÄo 
^^S"Jo )J!) ; efte Angrn wchUc^ 

Laute seh lagen { fc.irJ I \JslJu*d 
VjU^I ci -5> )<->)), ührrlunipt e. 



»wS-ÄAO 



37 



\*jäjua 



Instrument spielen ; die Bäume 
beicegen ( Wind ^o-Ü e>.ftä,o 

L^y.=> !3! JLöOfljj weggehen 

(w^3 !3! Jo»Jl LÄM; /ü'tfen 
(den Becher !3f {j*LxJ! o*Äo 
k jLs) ; einkehren (Schaar Gäste 
Oj-> ^! XÜsLo Ul^JLc vi>.ÄS>o 
S-cLiJS*-); siV/i zusammenziehen 
{Uterus der Kameelin, so da/s 
der Fötus stirbt &5Uut c^äs<^ 

0^.4-J -XP-); inngiefsen (ge- 
mischten Wein in e. anderes 
Gefäfs , n<r Klärung ^JL-ä_a£> 

.,* l:>*;*^ *J k > !3! Lj! J^J! 
•Äo-J £j! X' ^)] überziehen, 

3 

überstreichen LJ; — b) v_ää,o 
(säfuq // ßafäqe dich u. stark sein 
(Kleiderstoff 'sJLsi*o V-J^iJi v,JiiLo 
\_Jl^<*m (A/i?) ; unverschämt sein 
(g-'i* U1 J^r^ *wAA*>); — 

2 m& c?er flachen Hand in die 

Hand schlagen (!3! &JiAj v_£ä/£> 
,J^ X.>L_i! ^hl a j O— «O 
^ — .p» j! ) ; e. Kauf schlief sen; 
mit den Klügeln sc/dageji; Wein 
umgießen', die Kameele die Weide 

wechseln lassen (^3) Jo j! Oiilo 

gehen] um cticas herumgehen 

(iiLJp !3! £- C X^JI UUao); — 

3 Jf muß&faqe jüpUo* wää om/ 1 
die andere Seite legen (Oübo 

v ^JLäit !3! \^>.Ä> (j\j Jo-Jl); 

(!' hiirtswehen haben (Kameelin 



vi^Cö^ 9 !3! SüUJi c>«L^); 
zwei Kleidungsstücke über einander 
tragen (53! ry&jr* ry^ V-ÄsIao 
i3y- ^ ) ; — ^ zurückweisen 

(»0»3 W..O !3! £- ^£JI »wÄäaoO ; 
zumachen od. verschliefsen (oJ-äad) 

*äJL£! *! »Oj !3! V-V-Jl); /rt/fen 

( »bl/3 !3! (j*i£J! vjiiu^l); den 
Wein umgiefsen (w. 1.) ; überein- 
kommen (}ö>S fj^ fkÄii OÜLo! 

oßä,ol j^JLj — lyuLI !3! 

so rie/ Speise erhalten, als zur 
Sättigung genügt (^ojJiU oIä-o! 

Uj >ol*laJI * _^£tL>. !3! 
&x*«mj) ; das Kleinvieh nur Ein 
Mal des Tages melken (Oüus! 

ö-x "b'J); — 5 zurückgewiesen, von 
Einem zum Andern geschickt wer- 
den (00y IJI Jo-JJ vJüuaj); 
«7? eine Unternehmung gehen 
((Jojü 13! .^abU OUUäj); tieft 
herumwälzen (Kameel \^£SU2J 

sJLJ \j$b c^4&! !3! ÖU?l)j 

i'om TI7?kZ bewegt werden ; — 

6 sich gegenseitig den J fandschlag 
geben, e. Handel schlief sen; — 

7 zurückgewiesen werden (ouloÜ 
g>j3 Ü/oj! !3! p^b); — 

5 bewegt werden (Baum vom 
Wind !3! L&ftft ii>JLÄ-Luo! 

~oJl» OjÄ^i)j geschlagen wer- 
den {Laute IJI 0«.*J! vjülurl 



ouuo 



38 



jSl*0 



oüUr ß«fq pj ^«.jUt ßuf&q 

nur/tc (JfcrdJ ; C'- 

ghang ; Handschlag ; 

— (iuiq u. ß&ffcq Seite; — ßifq 

Tliürflügcl; Fensterladen; — [iafq 
;/. ß&faq da* unreine Wässer ans 
e. n - hlaueh ; — ßdfaq pl 

v. O-^o u. OJ^.äa3. 

KJiä-o ßäfqe Handschlag ; Kaufge- 
schäft] Contract. 
c Slsü>3 ßifiqqfi = c?. ror. 

JwÄA3 * f *. (_^äao) * 8. 

• yä<o * ßJÜFan 7. If jjufiin a?^/ drei 
Fii/sen Elchen, nährend nur der 
Vorderrand des vierten die Erde 
berührt (U! lij-fi-o (j^.ftJI O"^ 

i.^> ÜM^j /*^>* xi^li j^c *lä 
iüuUt); die Füße in Eine Linie 

stellen (uftAfl !<il J*>_-M 0^° 
\jy*cXS) ; Einen zu Boden werfen 

y- erstaunen ; ?ni< Staunen be- 
trachten ; — 2 ei?i Äe«2 bauen 
{Wespe t\^\J"i Üt^-öJl qä-o 
,-Ju2J>) ; — 6 das Wasser unter 
sich rert heilen (s-L*J) J^-JLsUaJ 

,-y^o ß&fh coli., Finh. '»JJuo Jiafne 
j?Z ...Uuot a^ian , ^»JLo ßufn, 
[ivifun u. ,',JJus ßufh&n Jloden- 
sacJc ; Tischleder, zugleich Beutel 
für Speisen u. Efsgeräthe ; G-'au- 
mensegel des Kameeis (iüiX^Ä^ ; 
>taunen, Verwunderung i — 

D 7>/ ,-..äjol aßflta Hoden- 
sack; Wespennest; Aehre ; — 

i ?/. ^ut'iin Ledergefäfs Wim 
Waschen; Lederbeutel; Schlauch. 



iübo ßife ;-/ oJoo ßif&t Figcnschnt'/ : 
Epitheton t Attribut ; // 

ßtiffcf Bank, Steinbank \ €fesmnt t 
toie\ ein /.Inner Theil, ein 
Weniges, Spanne / 
des Sattels ; XijoJl JJ^I die de- 
nossenMuh'*, die auf dcrMoscJiee- 
bank übernachteten. 

(yue) « \Juo ßäfa U, If [iafw, ßafä 1 
u. ßufiiww rein sein | Jfa*«er 

■ -*o+ [yLo j-äxaj -s-uJl Läao 

j^.Ä>o»); ^/<7?j2 7/e#, War sem (7>t//l5 

^+-*p- ä-^ix) ) ; reines Herzens 
sein ; t^xlc ^^Xi Läo icä Aa^e 
Nichts gegen dich ; den Idaren, 
besten Theil teegnehmen {Dj. 

.vAftJi OkÄO ich habe das Beste 
in meinen Topf gethan) ; f lÄo 
&XA es ist ihm als reiner Gewinn 

geblieben ; — If ßafw u . ^- « -<o 
If ßafftwe viel Milch haben {Kam. 

O , ) , o ~ ~ 

Ojbo ^IäJj \jSUS ÄiLxil oäa3 



Ö^J^i U,U3 IUI 0^> 

..yJJt)* — 2 If ']LfJU2.'S reinigen, 

abklären ; durchseihen; -*i>* ^ä^o 
cZen TF"e/?j abzielten; — 3 7/"»Jud^ 
?/. t..ä_>o ßiffc 1 aufrichtig gegen 
Einen handeln (\ä<Aao iJl si.>o 

^./Ji; reinigen, abklären; einer 
Sache ledig u. leer sein ( -äoI 

Samens ganz verlustig sein {vom 



y^oi 



39 



>j\ 



e^oi ud'iiwwe Streitfrage ; Räthsel. 

jw£ot idgäl Betrug, 4 J^O*; — 
adgäl pl v. j^*cO. 

>/oL_. £0) idgäm Zusammenziehung ; 
Assimilation eines Buchstabens mit 
einem andern durch Teschdid. 

^♦.-iot ädgam an Mund u. Nase 
dunkler als am übrigen Körper ; 
durch die Nase sprechend ; Wolf. 

*liOi adfä' v. i-^JO; iddifä' 8 IsO *. 

jj! ädfar /. tijO däfrä' stinkend ; 
rostig, mit rostigen Waffen', ^c\ 
s\ .50 umm däfrä' Unglück. 

/ iiO) ädfaq gekrümmt; schnell; mit 
vorstehenden Seitenzähnen K. 

^Oi ädfa /. ^i*iO däfwä' gekrümmt', 
mit langem , gebogenem Halse, 
Hörnern od. Schnabel', ^j^OXjf 
der Adler, hoher Baum, Hügel. 

\J}C>\ adäqq dünner, feiner, genauer. 

«Jol ädqa c heftig {Hunger) ; f. tL*i 
däq'ä' Erde, schlechte Hirse. 

*iOl ädqam dem Vorderzähne fehlen. 

&j>0> adiqqe pl v. oLüJO. 

<£j\ adakk /. s\Z O däkkä' pl 5o dukk 
platt ; mit flachem Bücken {Pferd, 
Kameet), flachen Seiten {Hügel). 

Jofol ädkal = dem folg. : 

l>yS O) ädkan schwärzlich. 

<jO> * idl Halsschmerz ; dicke, saure 
Milch ; Gegenstand des Streites. 

JO) % ädal I, If adl heilen { Wunde, 
die dn Schorf verliert *^>- Jaft^v); 
— A die Milch im Schlauche schüt- 
teln, um sie zu buttern {kko^ 
bS ~z > 2) ; unter zu schwerer Last 
langsam u. klagend einher sehr exten 



s- JOi adillä' pl v. J^OO Führer. 

(j.o_Jol ädlaß haarlos ; dem newe 
Haare wachsen ; abgenützt {Zahn). 

\J*3j\ ädlaq /. *LfiJo dälqa ow« dör 
Scheide fahrend {Schwert)', zahnlos. 

*J01 ädlam /. z-L+JÖ dälmä' schwarz ; 
dunkelbraun ; £-w4JtO\jt die letzte 
Nacht des Mondmonats. 

äjj! adille pl v. J^yO Beweis. 
jot, J.ot ädll ^ v. _^0. 

* 

fö\ % ädam £7, I, If adm, zwei Dinge 
vereinigen, Eins zum Andern (^-j) 
fügen, versöhnen ( </ *^aaj >«0i 

^ löl (2) I — «Ol); Zukost zum 
Brot geben (*JaJli> \ö\ ixii *ol 

oi 

^J ,.oi ül ,.yül r oi — (.o^b 

*j*S>) ; — U, anführen, Acc. s.flg.; 

— b) ädim ^ä, 7/ ädam — und ädum 
7/ udüme röthjj,ch sein , bräun- 
lich oder geschwärzt sein { ^«0i 

i s -£ > 
(5. 4) iuojOtj Lol j,0U f ^aJl 

jooOl au qIjT iol) ; — 4 versöh- 
nen i*y£J 5 Zukost zum Brot {Acc.) 
geben ; das Innere der Haut nach 

Aufsen kehren (tö) ^+jSo\ ^oi 
aJüooJ ~&\) ; — 8 Zukost zum Brot 
essen ; sehr saftreich sein {Baum). 

-Ol ädam menschliche Haut, Menschen ; 
e. süfse Dattel', Grab ; pl v. *jOi ; 

— adm 7/ *ol ^ ; Anführer, Bei- 
spiel zum Nachahmen ; — udm 

pl (Jol ädam Zukost; f Ration, 
pl v. (»Ol adam, «. flg. ; — ädam 
pl v. fJOi u. *\ö\. 



r ol 40 

y .^ ci et 

s*S Adam pl ^cjl udni u. i*tW a| t)l 

udinau /". t'wOl Adiuü' {gelten 

pl /cj'J awädim) röthlicli ; men- 
»chen farbig , gebräunt; weif» 

161 | : Mn\<rh. Adam; .»jl^o 
die Menschen. 

_Lo1 idinäg üeberleiiung (Prosod.), 
traut der Artikel zum ersten, das 
Hauptw. zum 2. Ualbver» gehört. 

..wO' adaniün , admäu Markbrand 
der Palmen ; e. Baum ; — idmün 
Vebung ; Erfahrung] Ausdauer, 

4 l j-»0 *; — udman wei/i ; />/ v. * ji. 

ij&Ol admaß /. *t*axO damßä' mt7 
Augenbrauen, die rückwärts dün- 
ner verlaufen; mit wenig Haaren. 

zuLot ädmLe pl v. cL*J> Gehirn. 

X/O' üdme röthliche Farbe; weifs- 
liche Haarfarbe (Kameel) ; Wei/s u. 
Schwarz ( Gazelle ) ; — üdme u. 
ädume Verbindung, Verwandtschaft; 
— ädmeu. adame Anführer, Füh- 
rer, Beispiel; — ädame Haut 
unter der Lederhaut ; das Erd- 
innere; pl O) Häute; — ädime 

pi v. (*j^ "• f\^y 

^i*^j\ udmüt Aschengrube [z. Backen). 

i/^Ol udmiis dunkel (Kacht). 

c x_ ! ädamijj Mensch; f. iCj ijje 

menschlich ;iüyOiädamijjeJ/eNAc/t- 
lichkeü, Höflichkeit, Humanität. 

...Ji adänn /. tJj dännä' mit ver- 
drehtem Hals ; mit krummem 
Bücken; gewölbt; mit zu kurzen 
Vorderfüfsen ; niedrig, gesenkt. 



J 



t.jl 



liot $. ^Ol; ilijl adnA' pl v. * J. J ; 
iddiiuV Annäherung, 8 «jj» # . 

* | (O. 

Üjt :idn;i' /. ^üÜJ dan'a gewölbt \ 
buckelig. 
--J>> ädna niedriger, gemeiner, ge- 
ringer [Comp. v. c C J0) : ,-*^ 
»-jj| ^1 »jLct vom höchsten bis 
zum geringsten (Preise); pl c ÜJi 
adanl näher. 

»^t ^ — »j! ädah Eifer in Genossen- 
schaftsangelegenheiten; — lddeji.kM. 

j~0of ad'has /. *L~^J da'hsä' />/ 
i^J du'hs rostroth (Ziege); weich 
(Sand): sanftmüthig (Frau). 

p9^\ adham /. *U$J dä'hroä' />/ 
^Ijl adabim schwärzlich, schwarz 
(Pfd.); dunkelgrün; alt, u. Ggs. 
frisch ; £'_ *-$0 Kochtopf (auch 
-*Po"Mjjt), vonderFeme schwarz 
Scheinendes ( Menschenmenge ), 
ro*A (£cAa/) ; />/ ^J du'hin rfi'e 
mondlosen Nächte. 
SUUd'ha /. t'-^J da'hjä 1 u. ttjÄJ 
dä'liwä' schlauer, klüger; a^oPlO 
ti^PO furchtbare» Unglück. 

'.'yJOl äd'hije J9^ «. »O od. /c^- 

(•jt) L>l * ädä 17 Einem beistehen 
(Acc. P, ^e 5.) s. ^c ot *; — 7/ 
uduww reifen (Frucht: 8-4.X-I oJi 

— 7/ adw Einem nachstellen, ihn 

s oE j — . } o ,r 

hintergehen ( \^ö\ »ot aJ O»of 

*jJUö> lö}) ; Einen womit verse- 
hen, ausrüsten ; — 6 sich tcomit 
versehen, rüsten (^^XU iA^i 
•3U>t>; — 4 u. 10 s. ^^i*. 
s-\jö\ v. tlj; ,I.jI v. ,lo u. j»J 



i 
l5 






.2.0 



41 



*.SU3 



LP*_X.ä») )i3I) ; — 4 sehr heifs sein 
(Sonne f«J5 .w*-*wäü1 O— ä-«o! 

OlXsj!) ; — 5 wu'tf dem Habicht jagen 

brennen (Feuer intr. ,La>) OJUaJ 
CJA.Ä-J'I ioi) ; verweilen ( ~Äx2.'S 

8 brennen (Feuer jJJi 0-&Xa2, 

J_JLjo) = J.Ä^A^i se^r sauer 

sem (Milch .ä^a^U •vAjLii JLo! 
v ^ ■ y CT- _> 

Jio ßaqr ^Z Ji.ot tisqur , jj-^° 
ßuqur, .Jio ßiqär, 3. *.&o ßuqüre, 
S.Läws ßiqare, .&0 ßuqr Ilaub- 
vogel; Habicht] ganz saure Milch | 
(etwas Milch b'-Äo); verdorbenes 
Hasser; starke Sonnenhitze (auch 
b'JLo); Neigung zum Unerlaub- 
ten ; Haut um die Leberlappcn ; 
p£ .yJSUsO ßuqür w. .Lä-o ßiqär 
unverdienter Fluch ; freigebiger 
Mann ; — ßaqi u. ßdqar Dattel- 1 
od. Traubenzucker od. -Sgrup ; 
— ßaqar zuckerreiche Datteln ; 
abgefallene Blätter von Jü-5 — £ ; 
Hülle = JL*; — ß.iqir zuckerhal- 
tig; — Btiqai offenkundige J.üge. 

»_&o ßaqre 0. -äo ßaqr ; — ßaqire 
(öl— nA)) scharfsichtig u. scharf- 
sinnig (Frau) ; — ^aqavc verun- 
reinigte Wasserreste. 

*JLo « (tyqfc' -1, ^/' ßtaq 1 />///•. IM0- 
gehen, vom rechten Weg abweiehen 



VwÄ-J ,-L , . 



^iJI 



W« li rm u n ,1 , Amii. Wttrti rb. i ' . 



.».XjU **£-); — trans. schlagen, 
bes. auf den Kopf u. d. Stelle 
tJäyto ( ^.c _ji &}Jo Ui *.aä>o 
&._*J. ); zeichnen, brandmarken 
(den Esel auf Stirn od. Kopf 

NavI . ^i X^>-^) ; Einen (^J) zur 
Erde (Acc.) werfen ({jo^\ &j <cJk*o 
xeo )JI) ; zur Erde fallen, wie 
ein Anbeter ( vor E. ) ; einen 
feuchten, sich verbreitenden Wind 
lassen (Esel '»Id-koi ?'-*>=* 5-äo 
K^-j?. ö.^Xa^ Uj *L> U! ) ; e. 
Lüge vorbringen ; — If ßaq', 
ßaqi c u. ßuqä c krälien ( Hahn 
Lx.a-JLo* Lxäao u^jAÜ «.-ä-jo 
— Lo Ui icLäo») ; — (/«> VwÄJtA^) 
7/ ßaq' treffen (Blitz *-x-ju2.«o 

— k> %Jl*0 ßäqi' J, 7/' ßaqa 4 

rewi Blitze getroffen werden (5Ä0 
oix>o liJl J»->- — ")i « w / <^e r 
Mitte des Kopfes weifs sein (Pferd, 
Vogel 8-^£j Jwiojl_5 1/^**' ^-^° 
\ja+i\ ä.^Ij -b>^^ qL^ L>l), 
Pass. von Reif bedeckt sein (Erde 

ncj.ä>oxi) ; einstürzen (Brunnen 

2 JUnem etwas durch Eid be- 
kräftigen ^wäJj> \6\ <Aj J <JLo 
t ^ 1t \J ) ; •/• durchkälten, 
d urchf r ier en (trans.'); in Schnee 
u. Eis erfrieren; — 4 Jieif be- 
deckt die Erde { »-üüaJI <JLol 
LjjLajI tiÜ ÜSO%^l '). Passir l 

6 



ZT* 



42 



.\\>j 



icclt sein ((Jtojii c^*Aoi 

d> u Reif /«■- ^.fi-oi 

«JLo ßuq' ' Landstrich; — 

ßaqa* Melancholie in Folge dt r 

Hitze \ — ß*qi' "" l'iiK-liflLicli. 
'xää-o ßdq'e - Stirn/leck; — 

f Bei/, KUltet Frort. 
--jLß>o ßiq't 1 Sonne,/, v. oi>ol. 
^.,x_Ä_>^ .. ßaq'ab /ü?iy: I narrend, 

J:nir8cliend (Thüre, Zahn). 
jüLo * ßaq'ar // SjüLo Einem ins 

Ohr schreien ( l^l nJJI J. -xfi-o 

*w*5 -— -o) ; — -/ z'or der Sonnen- 

h itze flieh e n i Heuach reche .xfi-o > 

jüio ßiiq'ur Hasser; verdorbenes W. 

Juüüs « ßiq'al trockne Dutt ein inMilch. 

isixiLo ßiq'ale JboA (i'of). 
-xüo ßaqaljj o'i. ßaqa'S Erstgeburt 
F.; zur Beifzeii weidend F. 

wäÄo « rj'/y. _////• oiÄo ^ . 

Oio ,'iuq'^ = «JLo ßnq c . 

JJio t ;äqal r. Tjfßaql ». yi({id glät- 
ten , poUren [Schuert } Spiegel) 
Gewand , Papier •^Jlkm+jS JJUa 

blä>o o^y^ Vj-^ls *|^!a 

a jl— :>■ Iv3l); e. Kameel mager 

machen. 8. .+*£ 2 (Kdtjül J»ä>0 

->~msJ l«3l); ÄncJi (*»») 2?<r 
/:.>- ' erfen ((JäOfl xj J»ä>o 

^-■> — ^ lo! : 6chknjea (j — L-fi— o 

y . / 

J»Ä^3 ßttql Seife. H;ijxicliundrium. 

imSUd o r/ie beiden Seiten des 



Bauchet rechte vom 

■ l: beweglich, tchneü 

— ,Vi'|il mager; — jlaqal / 

/ "in nli . 

v»j11.ä>o * ßiqlab gefrüfsig u. nie 
rotli ■. hart Schadet); pl iyJ.Äo 
ßaqalibe [Chalybes) Slaven, Hus- 
ten etc. 

äJJLo ßdqle, ßaqle Hypochondrium\ 

— ßaqal« pl v. S-'-^> . 
,käc ßaqq&r Hahnrei (cj^jJ). 

^^jjfcäyo ßuq&f Dach, Schirm {fx^Jkm). 

5^iLo ßaqf //et/ '; e. Wespenart. 

Jwülo ßaqil geglättet. pdUrt. 

^-o , ;akk /', //' ßakk Einen heftig 
schlagen ( mit e. breiten Gegen- 

m 

stand od. überhaupt LXo \X/j 

Je £ [Jojjo I^AjlX.^: »J.ao löl); 
verschließen (Thäre LJ~*.-' v^Xo 

»AaI?! ^i ^äU^ l«3T> 5 — J; (ia^Xo) 

//' ;akak /;ti/ den Knien od. den 
Sehnen ^J^i je schlottern (si>.XX>o 

1£aä/5 ) ; e. Fehltritt macJien ; — 
S / ■ ui .X-jloI ?/uV r^ew Knieen 
zusaiiuaen8tofgen. 

>i^o ßakk ^/ ^jXo liukük, üi Js«o 
ßikak u. ^iNoi aßdkk (pers. w5^>) 
richterlicher Alt. unterfertigtes f'r- 
theil ; Document ; — 7- Feldtritt. 

-Xo * «. (jX*ö) *. 

ei^wo ßikilf ^ v. e^-o ßakk; — 
[iakkak GerichtscJireiber ; — ßu- 
kak Luft = wlJwX^. 

x>wo ."iäkke starke Mittagshii 



oi 



43 



6)ö\ 



jj^jkAMJÜ) *) a. el-qädi od. el-qasis 
Kolyledon, Sempervivum. 



..of * ädan If adn Einen aufs 

Ohr schlagen (v-jLaoI \6\ JJI aoJl 
aöJJ); Pass. Ohrschmerz haben; 

— 7/..yö! w. ^töl ädän u. addän 
ansagen , besonders : die Gebet- 
stunde verkünden (äJcXaLIjJ, ..Ji 
SjUJI jJ U^ ££ya ^t); 
^/n etwas mittheilen, ihn in Kennt- 
nifs setzen, Acc. P., Acc. od. <w> 
/S. ; — If ädan au/ Einen {mit 

Verwunderung) hören J w. 3.) 
S -E 

L*.:£\juo *«*.Ä*j) ; Appetit nach e. 
Speise bekommen, durch den Duft 
angeregt (Ül pLxIaJi iLsflU ^jJI 

»L^CÜ.1); — 6) ,.jJ) 7/* adn, idn, 

ädan,adän, adäne wissen, kennen^-) 

E a -S s oE 

(liU!_5 LiöL, LJu>! * ^^Jo qüI 

&j ^JLc IJl (4) JÜI0I3) ; — // idn 
u. adin Einem etwas erlauben (0 

£ so 

2J *s»ü!) ; — 2 vielfach, wieder- 
holt mittheilen (pS Ut ^o"Ü ,..Ji 
x*jLcI) ; Einem dieOhren rüppeln 

(*jjl <i).c iol Ü^b ,.,öl); j£inen 

am Trinken hindern ( -*c öJ. 
MLwU ^ii >w».üJt) ; am Eintritt 
hindern, Thürsteher sein ; ein 

Oehr an etwas machen ( i*y-Jt 



sprossen ( Pflanze ) ; cfo*e Gebets- 



stunde ausrufen (a^OtiU 
.5 « e > 

L£J ^J^ct Ul) ; — 4 Einen wovon be- 
nachrichtigen, 2 Acc. ( / .-*^> äJo) 
n^Lc) )Jt ^ob ^t) ; in Verwun- 
derung setzen (ao^pVc)) ; abhalten, 
verhindern (**«i-*) ; Einen aufs 
Ohr schlagen; die Gebetsstunde aus- 
rufen ; zu welken beginnen (Pfl. 



u 



w^j'wj .\/Cx;i 



3 . ^>caju*i) ; — 
5 schworen (^^i\) ; wissen ; zu 
wissen thun (*s>5^o .^xLo) ; drohend 
ankünden , bedrohen (der Fürst 
sein Volk ,j, : ^ -£"' ^' O*"^ 

wagen ; — iO Einen um Erlaub- 
nifs bitten £ { +*}\ & iäöLX^vf 
qO^I &ä/> ^JLb !JI); Zufa/* 

c ((^ c -^ begehren. 

,.jj^ idn Erlaubnijs; Urlaub, Abschied 

(milit.) ; — ,-«Ji adin u. v»^»5>la3 

o 

.-jtj! Audienzmeister ; — ädan /. 



•tJJI adna' langohrig ; 



*. iuüi 



...öi adänn /. ^LiJ dännä' ro<2»9 ; 

wii< Blutflnfs behaftet. 
äJJI ädane ^ ..ö^ lidnn Keimblut ; 

Halm; — ädane der Alles glaubt. 
f-LJt adwfi,' pl v.*3 (himjar. Könige). 
*w>L S\ idwäb Schmelzbutter l^^J *). 

i oE 

**^)»JI äd'ub pl v. yüj iro//'. 
J^öl ndnd schneidend, schürf. 



h~*\ 



44 



4\j\ 



_L?»Ol ädwat mit kurzem Kinn. 

^-J ! *adija .1, Jf {CO\ ädan k. J-Ul 
adä' von Jemand (\mJ) in e/*™* 
(^*c) fing (i/erim/f) Schädigung 
erleiden (tJl X-j Js^_J< ^Jl 
^Ä-^Jt » 3j &J| *Jt jlöjl); - 
S f K. 4 lf ädan, adat , adijje 

u. iö'öl idäjV Em Unrecht, weh 

» 

thun, ihn 8chüdi<jen, ^J *S'. (, s«3l 

« « £ > £ < £ 

io J^ »' JL ^cöl *wO>Lo);— 5=7. 
^5«3t Ädl für öl adin. 
^öt ädan = äjJ5 adijje a. ^c,o\ *. 
^Jl ädijj pl \j^\*\ Welle, Woge. 

yu J>' ädjab Menge Wassers ; Schreck ; 
J/un/er£et/. 

^jji adin Ruf zum Gebet ; der Rufer, 
Muezzin] Fürst; Bürge; Wissen 
(mit meinem Wissen); Erlaub- 
nifs ; Ohr; — udäin Oehrchen. 

ioOi adijje Schädigung, Schaden, 
Vebel , Schmerz, lf ^cüt*; — 

— ädije /. v. öl. 
j) * an* U, lf arr treiben (Lastthier : 

LfjL» löl (i) 1^1 ^-jIaJI I); 
fortjagen (nö^lo); einer Frau 
{Acc) beiwohnen (Ljju«w>); Feuer 
anzünden (l?\ASJ); die Brunst 
einer Kameelin erregen durch Ein- 
führung eines mit Salzwasser be 
sprengten Zweiges in die Scheide, 
Acc. Kn ; 7/ _ j ,1 arir unver- 
schämt schreien {beim Spiel : .1 
^w^äJI OOx: ^^wjl); — 4 zum 
Abmagern bringen ; — #7/ J Jul 



»ir/t beeilen (J>_:>-.— J! _>L_jl 

ftj ar'.i' w. IrA' pl v. ^ß\, Meinung. 

»w>l,l ftrfib /^ y. ^,1 Irb u. Kj.t. 

äjU arälic Klugheit, Schlauheit, *w>.i*. 
Oy irät Zunder; Feuer. 

— . U arrä<^ Intriguant. 

->:--U arägih Prüfen; schwanken- 
der Gang der beladenen Kameele, 
pl v. *£>y>S Schaukel. 

ix>U arjl.iz /?/ v. '6\j.z>-.\. 

^JLo*-l.l ^Z u. ^_sL>.l u. *i*:>.l. 

Ä.5>l.l irühe da* üuAe Gewähren, 
Erleichterung, Erfrischung, ■#—•.». 

jl.l ar'Ad ^/ v. jl . u. Oj.. 

äOU iräde Wille, Absicht; Dekret, 

4 ö} . * ; Überpriester der Drusen. 
i^gC>) .1 ir ädijj der nacA seinem Willen 

handelt. 
jöi.l arädil Gesindel pl v. jö,l. 
(j^.l.t aräris u. x**.l.l />/ r. i/*«Jjl- 

*o£ * 

jj*i.l är'as/. J-L*,! . rä'sä' grofsköpfig ; 
schwär zköpfig (SchaJ ) ; — är'us 



£o£ 

(jiU är'aö = i/^jJ ärjaö. 

(_>^)i .) aräd u. c *o \.\ arädi /?^ r.^v^.t. 

Jw^cU arä'Il />; r. äJLc.. 

^i^i aragin ;>/ v. ^i^l. 

^iLl aräqim pZ u. p&S. 

äJsU iräqe das Ausgiefsen, 4 vjj • . ^ 

i)i ,1 arÄk ein dorniger Baum , oon 
dem die Kameele fressen, u. von 
dessen Holz Zahnstocher gemacht 



LLö 



45 



£Lo 



ßulab c. Vogel; — ßiillab hart; 
Wetzstein; — ßulub pl v. »^a^Lo. 

...L*-bo ßulbän pl v. ^^»jcLo. 

X-Ujo ßilabe ^ v. v->Jlo ßulb. 

L-J^JLo Sulbüb 77öte. 

0*.*Xo ßalbüt Crucifi.r. 
^.^.Lo ßullabijj ?<. iC>>Xo ßullabijje 
Wetzstein , Polir stein ; geschärft, 
scharf; — ßiilbijj auf d. Lenden 
bezüglich. 

c^^ao * ßalat mit dem Scliwerte durch- 
bohren; ausgießen; — U, Jf ßalt 
das Pferd Capriolen machen las- 
sen ( — &a^J . Ui (J*jÄll 0.L0 

fctfr&i lJ^'U^i ol ) ; — 7, «mii^ 
Fett u. viel Wasser haben (Milch, 

Brühe) ; — b) \^Xto Jf ßaläte u. 
ßulüte e. breite, glänzende Stirne 
haben (\3\ io^Lo J^JI c^^o 
q— a-a-^» o.1a3 .jli ) ; — 3 s. 
ä-Xj^ao^ ; — 4 das Schwert aus der 
Scheide ziehen ; — 7 im Gehen 
zurückbleiben (»1 b.a^ \ ci^L^jf 

0.L0 [Salt breite, hohe u. glänzende 
( Stirne ) ; scharfes , glänzendes 
Schicert ; e. grofses Messer ; un- 
behaart ; tüchtig in Geschäften ; 
— ßilt Dieb ; — ßult aus der 
Scheide gezogen; ^/OjLo) grofses 
Messer. 

q'lXLo ßalatan pl qUcLo ßiltän 
schnell {Pferd); stark (Esel); 
unbehaart. 

*£sLo « ßalag U, Jf ßal.i;- schmelzen 

traus. (das Silber Üa^äJI ^X^d 
L^j) J) \J>) l2^X*o) ; kneten, reiben 



(das männl. Glied )<Jt S i-XJ) «äJjo 
*£Jj) ; schlagen (\J>\ LmJu *j>01o 
LgJ »Jj&); 3 Pass. A^y*o krumm 

sein (wie e. ..y^»*./S) ; von achtem 
Silber sein ; — 6 sich taub stellen 
(^♦JoÜ&i Ivil Q^li »sJL-ao-j) ; 
s. &X&. 
^X-o ßälag Taubheit ; — ßulug äcAte 
Münzen; — ßiillag Einh. *^>\X*3 
ßullage Seidenwurm; Cocon. 

^Jlo * ßälah A, Jf ßaläh w. ßuluh 
.. j - 
u. ^\— L«o Jjf ßaläh e in gutem, 

vollkommenem Zustande sein; brav, 

rechtschaffen sein (£-,-*+j\ ^bo 

lX~v*5 l>.*2) ; passen, entsprechen 

t/sS^^) ; — 2 ausbessern, ver- 
bessern ; e. Instrument stimmen ; 
— 3 Jf ä^-Lx2./o mußälabe u. 
— ^Lo ßiläh sich aussöhnen mit 
Einem (Acc.) ; Frieden machen 
zwischen Andern ,-y*^ ; pl sich 
unter einander aussöhnen s. 8; — 
4 wieder gut machen, verbessern, 
in Ordnung bringen (X^vLol 
8vA—w^_5) (A-Xo) ; e. Instrument 
stimmen ; Einem Wohlthaten er- 



v is( n 



(q-*-^ 



i \3\ *JI 



gi^t 



ioJ!) ; — ö ausgebessert sein; 

6 ^LwaJ' u. ,»l~o) unter einander 

Friede schließen, sich versöhnen; 
8 id. (iolL^Q I^Laöj fc^-Ufl jwiü 
L^JUoL L^OHau^L ^M.^ 
LÄrf^J' ^!) ; «jcA in e. Sarhe ( l J^) 

einigen. = ^Ic VwÄ— Ä-jl ; sicÄ 



ttJLe 



46 



JwcJLo 



bessern, besser werd* n: — 10 rtlgfll 

gut iriin.s< /ir)i. .jut linden (^JLiiL~J 

gl ü'l/ ich erweise ereignen ; Friede, 
Atuedhnung verlaruji 

^-Xo :ilh M| ^j//o>i Zt/stand. voll- 
kommen; — Pnlh / V fei le , 



1 O , M 



söhnung ; -jsJLo < .-P__s JU&) 
unter FWedeneechluJi od. Capi- 

tulation ; — Vilih FAgenn. 
*L^"Xo ßnlahrr frf ?•. ,-Xo. 

&JLe « Bilah Taubheit i — 6 &JLaJ 

*ic/i taui */e#en (^>-*2j); — 9 

„Xof iihihh />' i'sliliüli sieh auf 
<7/e &ta legen (J0-.J ^wJL~o! 

jL^lLo Mlhäd «. O^JLo « . 

J L^ OUo ßUhftm lang, stark (Kam.). 
cXi^Xo * (iälhad, ßil. m. (jillähd, 

J-jJ^Lo ßilhäd, vAi>Xo ßulahidu. 

^AjS^Ld ßalähdä /. afjJkJLo 

ßalahdatjrfv^^Lo [iuläliid stark ; 

tüchtig im Lauf (Kameel); — 

J^JLol ißlahadd Tf ißlihd&d sich 

aufrecht stellen (\^>„-t cX^JLo! 

^ . j 

UjLs Ly^aXil Ul folvX^rJLol). 
[•lX^Xo [jaldhdam itori. 

v^Ju^Juo ßillaljf Geräthe; — iüt.o.:5 

«Ol 

i^Ä-^Xo großes Trinkgef'dfs. 

(j£\±c> * William u. 'jilljämm heftig, 

durchdringend; steil; — -»-^Juo! 
ißlahamm Tf J «j«aLoI ißlihmam 

aufrecht stehen (Js>Jt ^j<\Jucf 
^♦»^ui»^! loi) ; zürnen (w^ä&). 



tXLr « ;;il.i,l /, /r' "'ald im L 
nA <hn Wirdcr/iifsen den !■ 

schlagen (!aLo äj!u\JI 0<ALo 

— P»A_x- ) ; ou/ e. iforp steigen 
(lXä/o Üt JbjJ. Ji jd*o) ; /■>..>- 
icAen (Zähne löl fc^Lüi oJJUr 

u»iÄj ^x2 0^.-0) ; /mrt «ein (Boden 
c>~Xo IJI ÜS9i^l oAJLjo); 
s<-h immern (Glatze äJüuLo OcXJLo 
sl^sj !Jt); — tf Sulfid Hi 
ü/t»e Feuer zu geben (Feuerstein 
C>yO \<j\ Ij^Jbo iXiJl Os.Lo 

J>: j i^) ; — 6j OJ<*> If ßalÄde 

geizig sein ( äJ jLaj» ,}«*> Jl *Aa^3 
J^. Üi) : — 2 // lXaJl^j #e?~'',7 
«et?i ( Jo^.) ; — 4 hart sein (Boden 
OtAJUo l^**: U^j^^ CJvALöl ) ; 
ldirren ohne Feuer zu gehen. 

Odso ßald u. [jild ^ S%&\ aßlad 
Aar<, Z-a/t/, unfruchtbar; (Pferd) 
das nicht schwitzt ; — ßald ge 
f glatt; — ölXLo äJJwJ starte 
Kameelin. 

J-lc\JL,o fiildä 1 u. ä^IjsJLo ^ildä'e 
rauher Boden. 

*iv-XXo [iildäm «^ar^ ; Löwe. 

„l\Lo » [bäldali breit (Stein) ; f. 0. 
*l\JLo t [iildim /. ä _pj (»O^Lo ßaladim 

grofs, stark u. harfhurig; Lowe. 
»3laäJLo ßftlfMU /^cätti, Ton. 

JwaoLo « 'ijil^al 7/" ßdlßale /önew, 
längen (ÄJLaLo t -XöJt JwclLo 
Q> a*> 'öl wlxiJL^x» ; rem an- 
dauerndem Tone des trockenen 

Zügels : fjS L>i fJL^ÜJl J^aJLo 



Jou-Lo 



47 



^jJLo 



*-j k Ab to-j", — der Glocke : 

— ron der reinen Stimme des 
Donners : \Juo \3\ vAfijl J*>cJ«o 
^'j^~o ) ; 7 wiederhatten ; — be- 
drohen , einschüchtern ( J^clLo 

BvXXkAJ» »«Ac-^l !<i! ÜJb); den 
Anführer des Heeres tudten 

Xwjul) ; i?i gezierter, prahleri- 
scher Weise aussprechen (j^^Lo 

— 2 zciederholt klingen, tonen 
{Zügel, Schmucksachen : ^j^Xj^'S 

0».ao ivii (J^=* > ^ er ausgedörrte 
Lehmboden des Teiches: J^aäLclj 

v^cd..o ßälßal Stirnhaar des Pfer- 
des', w ei/s e Haare in der Mähne', 

— ßiilßul pl Joo^Lo ßaläßil id. ; 

— ßiilßul schreiend (Esel) ; Wild- 
taube ( äJö>15 , auc/i X-Lal^o ) ; 
kleiner Becher ; tüchtiger llirte ; 
/Säte von TT 'asser od. Gel (auch 
's ßälßale w. ßülß.); AraÄ/e &e//e; 
xLxlo ßülßule Kahlheit ö-Sj. 

JoJLaö * 2 ßällat = iaJLw sallat 

(J/iaJLaj). 
^kLo ßaltah ^ ä die/:, &rewf (^u\JLo) ; 

— ^six^Lot ißkintah 7/ —LiaxJLol 
ißlintäh breit, weit sein (Fln/'s- 
bett \6\ ^L<lLuJi ^isdiJLLal 

«..lo * ßäli c J, 7/ ß^ v fc>W «ei/i 
(am Vorderkopf LxLo J*> J I ;cLo 

^ocX-iU .xj^ \ ***>£> J** ...Li ii3! 



&_*J . ) ; — 2 sich entschuldigen 
( .tXcl) ; ^anz kahl aus dem Loch 
kommen (ohne Erdstaub, Schlange : 



•b ^ 






L«^a-1_c ) ; die Hand ausstrecken 
( aus Vergnügen , bei Leibeser- 
leichterung %&% i<3f J^-r""«-^ %bo 

— o z(. 7 aufgehen , aus den 
Wolken treten , oder die Mitte 
des Himviels erreichen ( Sonne 



■aaJI 



er 



>D; - « 



Ä:a/de Stellen haben , beßeckt sein. 
5.L0 ßäla c Kahlheit ; — ßülla' breiter 
Stein, kahle Bodenstelle; — ßul c 
u. qLjlLo ßul c än pl, u. f-l*JLo 
ßäl'ä' f. v. jJLot kahl (s. d.) ; — 
iüiLo [iure Z;a/de $te#e ; Stirne ; 

— ßiila £ e glatter Stein. 

^^♦.xLo Abbreviatur für xLf -i-o 
a-Lv*^ *>£^£- (^- *• ? "ö^e Gott iÄ7/t 

gnädig sein .') naca de?» Namen 
Muhammeits. 
jlo « ßälag (7/ ^^-ao) = jU, * ; 

— ßälag rother Berg; — ßiilla^ 
pl r. 5ÜU0. 

»AxLo ßillägd ??ii< geschundener Nase. 

ääLo ßalu c yro/i-es Schiß'; — ßälage 

Wer- (sechsjährig n. fett (Kam.). 

^äJ-wO « ["laut .1 , // ßflaf MWflMl 

- 

nähren t nicht anschlagen («*7>ct»e 

angenehm sein (sonst untadtligc 
l'rnu dem Mann tO-U vi^äi*«: 



^äi-o 



IS 



^äJLo 



t); — •/ schwer athmen 



/ye« sagen (wäJLo 
(wuV (/c»j. wai "<">< nie&l hat 

a w V_x. 

Xa«äj id | fafej n /< aich 

haben (s-^> Ji iJ5 ^jJLoi ) ; 
ha^en (qKUUi)j rcrhajst mache u ; 
— fi schmeicheln ()«Ji *J ^JlLcij 
s-ä-Ut) : ä/cA geistreich u. fein- 
fühlend zeigen vollen (wä-LoJi 
^äLcJi ^äbo Ul ) ; prahlen; 
aus Ueberdru/s an lüften Krau- 
tern säuerliche suchen ( Kameel 



JlLk2.: 



m J ~ 

iÜL^Jt q-, Jwc \J>\ 

i^i4»r^ ^i j'wo» ) ; in e. tteinige 

Gegend geratlien ( Stamm ^J>X<2.'S 

hartes Sinnes sein. 
wiuLxo [ialf u. 5 leerer Baum im 

Marl: der Palme \ — ßälif pl ,•)•, 

ßülafc' «<. ^3 JwO yAiiifi prahlerisch ; 

geistreich thuend ; ohne Ansehen] 

Speise ohne Geschmack; »chicere* 
ä/i mä wenig Wasser; don- 
nernde Wolle mit wenig Begen. 
^wäLo ßdlaft' *. & t-or. ; — ßaHä 1 

/. r. w&Lot ; — ö'^äLo ^alt'a'c 

steiniger Boden ; Fels, 
'isk+s Vilih: pl Z>\ v. i_AJ^l>o (JalA'if 

dem Manne widerwärtig {Frau). 
^JUlo a Vdfah 7/ ä^JLLo Münzen 

umwenden (um sie zu prüfen 

Lftlä Li] ^yJÜJ ^äJLo . 

«jiLo :;. ß&U»' //' ä JialiVe abhauen 

(den Kopf Ul ftJu^Lc «JU..ao \— ; — x_ii 



wixe v^ J.-0,; rasiren (den h 
\j*.o> Ivil fc-«J L <^JLo | : «r/u 
nenlcn (,j*JiS >. 

* Vila<| /. // ' ,:alq lernt schreien 
(»JCfjLftN Jj^O O-xo); Hchlagcn 
(aj„0 l«Jt ^cuijj 'ülb vJÜxö); 

chla/en (eine auf dem ßi 
ende töi a_>1_j j— ■> ^° 
Lgjt^Lp L&LuJj); großes Unheil 
od* Niederlage über c. Volk bringen 
( ^ %ä}\ Ul Q^li ^xj v,JlLo 
a.XÄvO Xjiij) j versengen {Sonnen- 
glut \6\ l&s >u»+*»JI c^äJuo 

— .> fn ( ! eburtsweJien schreien 

vi>.i>.xi5 oii_lJf); *i'c/t herum- 
wäLen { J.aslthier , wir Schmerz 

\^£> \üA£>Jr l«i! iuljJI vü*äXxäj 

/0 mfi den Zähnen Inirsclien 
( Hengst) ; 5. Oi<L*w * . 
oi),;o ßalq ?<. ßäüq Imtter Tbn 
Schrei ; — ßäüaq pi v_j; jLo! u. 
Oi--->o^ aßäliq ebenes Feld (oiL«#); 
^j.üLo ß&lftq&t rZ. knirschenden 
Zähne des Hengstes; — V-^.äIxo 
ßilq&b dessen Zähne sich s'härfen 
durch .-teics Knirschen. 

*JLbo ^ilijäin Löwe; dick. 

«. d. ; (2m Stimme erheben ( «JiLo 

*üJLo * ßalqam // ä wiii <£e?i Z//A 

knirschen 8. U^- X-x3 ^ (_^*JÜ>o 



y5^Lo 



49 



O^JLa 



ijc.9u*i) ; — ßälqam knirschend ; 
Lowe ; dick K. ; — ßilqim alles 
Weib ; dicZ;. 
uiJLo * ßilak Flüssigkeit , die vor 
der ersten Milch aus den Schaf- 
eutern fliefst ; — 2 tj^wlo ßällak 

If <äj5> a-Ji_a2.-j die Euter der 

Kameelin zubinden, damit das 

Junge nicht sauge ( c fO y>JuO 

^o tot XSLüt). 

-JLo * ßälam DJ I, If ßalm abschnei- 
den, od. Xase u. Ohren ganz ab- 
schneiden (_ji Jutoi tot *-*JwO 
aXot ^/i &äjL, &Joi *.taä) ; — 
2 id. ; — 8 entwurzeln, vernichten 
(2JL0JCJ |o! ^^äJ| fAkxol). 

-JLo ßalam tapfere, kühne Männer. 

^s-JLo * ßälmali 7/" iLs=wLo den 
Kopf rasiren (toi a..*.t . ^+x*o 
Z*SÄS>) ; s. ds flg. 

«-JUo .v; ßälma £ 7/ xä+Iao ausreifsen 
(*J&) ; den, Kopf rasiren (,<..».Lo 

wü^> tot ä^L) ; glätten ((j^A-*) ; 
arm werden (,j*Jä)) ; t^. ^n*Lo, 

üa+Iao ßdlma'e Armuth. 

ä-JIo ßulme Helm. 

üs>cX»-*Xo * ßalandahe, ßul. starZ; 

(7fa??ieeZ). 
^ääLo * ß alanfall schreisüchtig. 

gUäJÜLjitfi u. ^äaLo ßalanqä </e- 

schw ätzig. 
^säaIo * ßalanqali = ^Jü^o. 

j»LjJLo ßilhäm Zb?re. 
v^a^Lo * ßalhab &W/7 (Jfetin) ; <7ro/s 
{Haus); id., auch öLa^Iaö ßalliuliüt 



u. (iN.^JLo ßälhabä «tar& w. awj- 

dauernd (Kam.) ; — i,_^..i_X_«o) 
ißlahäbb 7/ iJLÄfLol ißli'hbäb 
der Länge nach ausgestreckt sein 

w S 

^vgJLo * ßälhag grofser Fels ; starkes 



b 



Kameel. 



(j.Lo) * blxo ßälä Z7, 7/ ßalw Tiinen 
aw/ die J7itte des Rückens (Xo) 

schlagen (o>>«oi iö) t_^Lo \j»Xo 

8^Lö) ; — ^^J^) ^, lf Xö ßalä 

den Mittelrücken gesenkt haben 

(Stute, vor dem Gebären : \^*?X& 
oLot tot ^Laö y^-Äjt s. 4) ; — 

2 j^£> ßälla If ö^JLo ßaläut Jeten 

ilt (^o j! — ä— H ^5 öj-Lo ^.ao 
iöJLxaj) ; segnen J^c ; 7/ NaLoj 
täßlije dic/itf aw/ da» Yorderpferd 
folgen (beim Rennen (j*-ÄJt ( J^s 
ti5oL*vJt ^Li toi äjJUsj) ; vor- 
wärts treiben (der Esel die Eselin 

\J>J>Sd tot **JLüi jUH c JL*o 

»wÄJ.liit Lpa^jjj) ; — 4 =(J^o 



( 



tot / v*._i_Ji vi>JLot 



U 



U^ba V.J Jtt l^^Ls) ; — 5 Jvaoj 
gesegnet werden ; /■ de?i Segen der 
Kirche empfangen (Vermählte). 

ot_j.JLo ßalawät, r)t_J-° «• ^^ w - 
34.Jbo. 

^. JLo ßalüh ^u/er Zustand. 

^,jJUo (Äa^Jo) ßaluh T'er(?cr6e7i. 

OkLo ßalud nicht schicit~.cnd (Feh/er 
des Pferdes)', hart, dürr; nicht 



Wahrmund, Arab. WSrt«rt>. II. 



JOjJuo 



50 



^ 



Feuer gebend; trag kochend; 
milchlos', vereinzelt; — ßulüd 
Härte des Bodens ; Geiz. 

öJ> JLo ^alaudad hart ; (jlaü. 

^jjl-o ßalaudah hart; ftorft K. 

y^=> ßilliinr e. J'igrh (^-> girrijj). 

i , 
bjJUo ßalaut, ßalsit «. s^Lo ßak'it ;>Z 

CJi».JLo .salawät Anrufung Gottes, 
Gebet; Gottesverehrung mit Knie- 
beugung; Erbarmung; O^IaoÜ 
jüdische Tempel. 
j^jo u. ^Iaj> * ßäla Praei. osaaao, 
/, //' ßalj Fleisch braten ( (J^o 

»n« Feuer xcerfen (*• -XvJl (^-»^ 
drty>3U ^UÜI j aläJI tot); 
wärmen, erwärmen (»*Aj (J^ao 
L£Ä^\av 'öl j->Jy) ; ^aw^ ins Feuer 

halten ( &l3ot IJ1 .Uil k^Iao 
Lf-ö 6 [^|^ L^W)j Einen durch 
Schmeichelei betrügen (li^li ^ao 
XCvA^ *Jlj-i> J »!.|j iol); 
Einem nachstellen, Scldingen stel- 
len, Fallen legen o ; f den Hahn 
des Gewehrs aufziehen ; — b) ^*o 

If J,ao ßalj, ßilijj, s^a ßalä' u. 
ßila' die Hitze aushalten {des 
Feuers , Kampfes löl .Lüt (J^o 

Uy> lc- 1 ^); * (j^>) *; - 

2 // '^aXasj taßlije in« Feuer 

werfen (.Uli j »LftJ? Ül »Xo 

vJ5)~>jL' ); braten; am Feuer 
( U, ^c ) wärmen ; e. Stock am 
Feuer biegsam u. gerad machen 

— -i in s Feuer uer fen; braten; lang 



ins Feuer halten (t Jl j 1 -^ »Xof 
Lfcö t^J LPrf' *JL>ol); — 

5 iy (_^iJ cZ/e 7/tVze aushalten ; 
sich am Feuer wärmen, od. <in- 
brennen ; den Stock am Feuer 
biegsam machen; — 8 Jf £jL_lo) 
i'itila sicli am Feuer (<w>) wär- 
men od. verbrennen ( J-a*Ii ^^Ioao) 
,J.^AÄaJ Ul ) ; das Feuer (Acc.) 
empßnden od. aushalten : Bass. 

m f O > 

»jLäj c JL.1a.3J j es ist nicht mit 
ihm zu streiten. 

(J^o ßälijj gebraten, gerostet; — ßd- 
lijj jpZ v. j-ao ßAlin; — ßilijj w. 
ßiilijj ;;£ r. ö'e^ao. 

qLaaao ßillijän ismA. s e. Kraut. 

v.^.aJlo ßalib kr/; p/ w^Lo [iiilvib 
?<. qLJLo ßulbän Kreuz ; Brand- 
zeichen ; Fahne ; Schaar von 
zelmtausend; u-*— ^-a-ao—I ö« — vi) 
Zeichen des Kreuzes; — pl ßülub 
Mark der Knochen ; der Gekreu- 
zigte. 

x^aJLao ßalige reiner T7ieilds Silbers. 

^snJLo ßalib pl ^L^vUo ßiilahä' gut, 
rechtschaffen. 

»Aaaao ßalid einzeln ; glänzend. 

5-J-o ßali c ohne Vegetation. 

i-uxio ßoläi'ft 1 schweres Unglück. 

sJiaLo ßalif breitere Seite des Hügels ; 
obere Seite des Wirbels ; zwei 
Querholzer am Kameelsattel zum 
Befestigen der JwöL^". 

vübJLo ßaliq glatt f. ä ; — &äaLo 
ßaliqe pl OU^Lo ßillä'iq weich- 
gebratenes Fleisch ; dünnes Brot. 

^♦ao * ßamm , A, Jf ßamm ver- 
schliefsen, verstopfen (die Flasche 



r° 



51 



*>u 



,0 



LPvAam ttil ö,*1äJ! p*o); schlagen 
(au m& \J>\ ^^S^. *-*>o); — 
J^ ßamm w. {seltener) f*+*o A, If 

ßamm u. _s++>o ßämam verstopft 

sein (Ohr), taub sein (Jo»Ji ,**o 

OwX*vof Ut) : »IvAao a-o er ist 
zu Grunde gegangen , todt ; — 
2 If +js+x2.'S in Ausführung einer 

m 

Sache vorgehen ( ^ j\ £ ^>++*3 

J 

festen Vorsatz fassen, ^.c od. <3 ; 
beifsen u. mit den Zähnen fest- 
et — 
halten (\J&£- fot £ J&j\ *.+*o 

v^^-jt-Ls ) ; durch den Knochen 
dringen (Schwert [in d. Gelenke 

eindringen heifst <^JL^dJ : *.4-o 

^♦Jojul J, .Ai2^ Ui ^ÄA.wJl 

vJuL jüü luJaJ^); dem iyerd 
Futter zur Genüge geben (^+4.*o 
üS^a\ Ül v^ftJLxil ^äH Jo*JJ 
&.Ä.* ) ; e. Sache dem Gedächtnifs 
eines Andern anvertrauen (++*o 

stumm machen , zum Schweigen 
bringen) — 4 If ^oL*.aö! taub 

machen (^1 (X-aj aJUI X»-o! 

^♦-oi äJji> ) ; e. Flasche ver- 
schliefsen (Joo- Ui ö.^.LäJI ^joI 
L*LwO L^J) ; p+*o\ auf e. Tauben 



treffen, Einen taub finden (&4.AÖ) 

^s+*o\ xioLo \6\ : zu Tauben 
reden, d. i. die nicht hören wol- 

len : Loyj v^Jüj^ tül b»IcO *-oi 

6 If ^*a_a2.j sicA tau£ stellen, 
nicht hören wollen ( im>^j ^ol*aj 

^/£> ßimm tüchtig ; ZÖM>e ; Unheil ; 
— ßumm pl v. /*-ot aßämm taub. 

£-l*Afl ßämmä 1 /. v. ^w^ taub. 

U«o * ßäma' .4, 7/ ßam' aufgehen 
u. emporsteigen (M) ^»^Xc L#.aö 
y..Lh) ; aufstacheln, aufbringen 

tj^JU^-); — 7 If ul4.A2.jl sich 
aufstacheln lassen (^y**^- J»>J). 
oL*jo ßumät was zum Schweigen 

S , i i O 3 

bringt ; L»L*ap c>.sJ L* ich habe 
keinen Bissen gegessen ; schnell 
entstehender Durst', Ausführung. 

^Lt-o ßumäh stinkender Schweifs ; 

C .... ' 1 

Kauterium (auch c >U»aö ßumä- 

hijj) ; Yierfüfsler (kleiner als J») ; 

Fettsalbe für offene Füfse. 
,^L+-jo ßimäh ^ &.-J=U*-aoI äßmihe 

Ohrhöhlung; OAr(-^L^w); c. wenig 

Wassers. 
äj>L*ao ßammähe /. verständig. 
ö*+*o ßimäd Verschlufs der Flasche 

((.Uao) ; Kopfbund (0^L>, W^). 
„OL+o ßumadih stark; Lowe; rein, 

auserlesen; deutlich (Weg); 
^5>oL*ao ßumadihijj ü£. 



l* 



,'-4>*3 



52 



lX*jo 



1<JU*0 ßamAnl, fium&rn , ( ;nmarijj 
der Hintere. 

«Aj,-^aJ ;;unän".l harte Bodenstriche; 
fette »Schafe, u. O'gs. mngero. 

*-o--«.a^ [famAßiia, /. s = ,»aj,»,o 

tüchtig ; feurig Pf. ; Löwe. 
^•j-t-+<o ßim&g&ni = ^Li^-o. 

<i)-*o * f. dW-o « ; J_*o * «. Jw+ao *. 
^Jw^o "iumälili dicke Milch : ;.-^0-*>o 

e£j»*A2 ßamälik pl v. e£JL..o. 
^g~+*o ßamämi grofses Unglück ; — 

ßimäm u. ä^L^o ßimamo Pfropf 

der Flasche. 
^Utf ßumman ^>£ v. ^♦ao! aßamm 

c^*~o * ßämat C^ Tf ßarat, ßumät, 
ßumüt schiceigen, aufhören zu 

sprechen ( Lä+ao /JLxiUJ) vi>.+ao 
j -» 

Lo».j o*»*a3 j man scliweigt nicht 
den ganzen Tag] — 2 schweigen, 

u. zum Schweigen bringen (c^+o 

xX+o O-ßJ» c^X*v !Jl Jo-Jt 

N.Ä. ^-^^t (wi) ; — 4 schweigen 

(o.X**), m. zum Schweigen bringen 

C£*X*wi) ; c. Sache massiv, ohne 

c. Hohlraum machen (ul iWA^A^I 

J>U.*jl^ iwJLx> ^t); Ä*7r* «ein 
{Boden, nach zweijähriger Brache 

0.+.0 samt das Schiceigen s. d. vor. 



ßimte, ßumte e. Bissen (htii 
Kindi r zum Schweigen zu bringen). 

„-♦>o . ;;uiiair coli. Einh. n Laterne. 

A+*C :ain;ili 7 M. A, ff ßainli 

Einem das Gehirn versengen (Sitte 
(2. 3) L*=U*o OUxaJi &^=\^o 

0^5^ \pLxJ >w>!J! t Jl) ; schlagen 
(mit der Peitsche _b»-M<Ju ^<^o 
jo.ao 'öl) ; Einem Schwierigkeiten 
machen ( an/ Fragen u. dgl. 

*LüW<o ßimhä 1 u. B*t^U«fl (Rmfc&'e 

steiniger Boden. 

^♦.^"v^ao * ßamähmah u. 8 w - ^5 
kräftig u. gedrungen (Mann); 
Z-aM rasir/ (Kopf). 

^n^ao * 5ämah 7a' ßamh Einen in 
der Ohrhöhle verletzen (x_>>**o 
*3>L*a3 *J.ao) ^Ji); wift ganzer 
ILand aufs Auge schlagen (jf\**f> 
^-Ä.i' <-*^ LgJyfe Ui aJ^c) ; 
?erirennen (Sonne, das Gesicht 

&jJIc Lgjiäj Jk££i »■ aJoLol . 
fcs+ta Simh -r Ohrenschmalz. 

3.^"v^x3 ßamliät steiniger Boden. 

OlX^^^ao * ßamdhdad auserlesener 

Theil, das Beste; — iAj^Wao! 
i^maljadd 7/' jlcX— ^ — 4 — aö! 
i^milidäd vor Zorn anschwellen 

.>^oc ). 
X-^W-o ßamilie zarf (Mädchen). 

\_\v% TT * ßamad T, //' ^amd zu 
Einem gehen, ihn besuchen wollen 



cX^mO 



53 



gM* 



schlagen (LJ^>); aufstellen, auf- 
pflanzen ( u*-ci ) ; f zur Schau 
stellen {das Altar Sakrament) ; ver- 
brennen (Sonne , das Gesicht , so 
dafs Flecken bleiben OuX— *—o 

ä.x5 ) ; verschliefsen (die Flasche 
durch e. Pfropf ö.».LäJI <A.*<o 

— b) i-X.^o 7/ 0^*vo ßumüd mas- 
siv sein ; f - ganz schuldenfrei sein 
( Gut , Rente ) ; — 2 zu Einem 
gehen ; f Ersparungen machen, 
als Beingewinn zurücklegen ; li- 
quidiren ; — 3 Jf ßimäd sich mit 
Einem herumschlagen ( svAx'ua^ 

(A*-o ßamd höherer, steiniger Ort] 
Brandfleck von der Sonne', — 
ßämad Familienhaupt ; Herr, der 
Niemandes bedarf; ewigic'ährend, 
Gott ; massiv ; ausdauernd ; Volk 
ohne Unterhalt und Erwerbs- 
mittel; — öA_*-ao ßärade Fels 
im u-eichen Boden ; unfruchtbar 
(Kam.); f das Mefstuch (Kor- 
poral). 

—iA+ao * ßämdah Jf ä heifs sein 
(Tag <A>U^f iJl L^^J ~0±4.*s> 

.*a£> * ßamar 27, 7/ ßamr u. ßumür 
geizig sein ().-*..o ,..jli — 4..0 
ij.^. !ii) l.^+o^); stocken (von 
der Höhe fliefendes Wasser, in 
der Ebene 1 <;.:>• ]J>\ f-'.ll -*<o 



A> 



^L>^); - Iu. b)^ A, If 



O' 



ßämar nicht süfs sein (Milch -+a3 
ä.^oLo jLo \6\ [ y^>\); — 2 

aus Geiz abweisen ( J.:> J > J**3 

.^«of (^-»•♦.J j»^Ä)^ j**Ä»j^j in die 
Ze& cfes Sonnenuntergangs ein- 
treten ; — 4 aus Geiz abweisen 

in d'ie -ZezY des Sonnenuntergangs 
eintreten (\jlz>C> \J>\ pj£$\ *+*3> 
.^♦xaJi J,); mcfa süfs sein (Milch 

_.*_>o ßamr Geruch des frischen 
Moschus ; Gestank ; — ßimr Ort, 
ico Wasser in der Ebene stockt ; 
— ßumr pl ,L*>o{ aßmär Band 
des Bechers (s. .xaö) ; — ßämir 
/. ö übelriechend; — s .-*.»£> ßämre 
nicht süfse Milch. 

■»Lci^aö ßamßäm scharfes und unbieg- 
sames Schwert (auch £/>.-04*o) ; 
tüchtig, schneidig (Bferd). 

^♦.ao*.o * ßc4mßam Jf in Aus- 
führung einer Sache od. Beise 
vorgehen (^x+i ^J) <3 [» *? ♦ *! 

A.4.0) s. ^.ao * ; bereit sein zu etw. 
jjv-c ; knurren ( Jgel \^*.+*2+*3 

ajl2-«.ao ßdmßam sehr geizig ; — ßim- 
ßim kurz, gedrungen; tüchtig; 
külin ; — ßumäßim id. ; Lowe, f. 
*.*oI*aö; — ä.*ax*.o ßamßame 
Knurren des Jgels ; — u. ßimßime 
Kern des Volkes ; pl ^++jl+*3 
ßimßim Schaar, Volkshaufe. 

<.+*3 « ß;ima c A, Jf ßam 1 schlagen 

zu Jemand gehen u. ihn durch 



l; 



54 



p ^.^^ 



•- zurückhalten ( ++JL\ 

^-♦— ao „•! , If 'bäma' tfiMM 
«^eTien £»/i7j« rücksicJitslo* folgen 

ÖJOOa _>_£); falsch sprechen 



2 e. festen Vorsatz fassen ( ^.♦>o 

hänfen ; "kegelförmig machen, oben 
zuspitzen ; — T beharren ( »m 

davon: *^*y+o ßäuma' kegelförmig 
od. oben spitz machen ; sammeln. 
r-**o ßum c u. ...Lju^o ßum'än ^Z r. 
«4^1 ; — ^w*4-o ßäm'ä' /Seite 
ctes Halses vom Ohr zum ScJrfüs- 
selbein, f. v. k«oi. 

J^*-*.>o * — »Ax4-oi ißma'ädd If 
v3i«A**>ol ißmi'dad schnell weg- 
gehen (msMm oi-Loit). 

jujo * ßäm'ar Aar* {Boden) ; stark ; 
— B.ijr »■*) ßäm'are Pelzmütze; 
etwas Dickes ; — ^ Jt4~o ßam- 
'arijj Aar*, s£ar&; gemein; ganz 
roth ; — Ä-j -**>o ßam'arijje e. 
Giftschlange; — .jju-o ßum'ür 
«tar& w. gedrungen. 

0»-ou^o ^ara'ajüt ckr wur seinem 
Kopf folgt {s. £+*o *). 

«^>o * ßamg u. ßämag j?Z c_^.o 
ßumüg Gummi; Gummi arabicum, 
auch £ — fc ,5 ♦ Aj (vom Baume 
^i?JJ pd. ^♦J^*) ; — Jj^o <&♦*£ 
Fichtenharz ; ^*JU i^o Kolopho- 



nium; — 2 *-4*o ßammag Gummi 

in die Tinte thnn ( f?^ jt**ö 
fl+jaJl N>i 3 ,JC ?*" ^); gum- 
miren; — 4 Gummi ausschwitzen 
(Baum ^..S^,^,) c>nJL*-oI) ; <S/>ei- 
chel in den Mundirinirin abson- 
dern ( J*.z==> \3\ tJi*\-ä *.+*e\ 
ä— t — o.-j); frische Milch geben 
(Schaf K Ül ÖLÄJl oJumö' 

v». d^ ) ; — 10 e. Baum ritzen, 
damit Gummi /liefst ( ^♦aa**»! 

— -ÄÜ 8-2^' _b.^ Ivji UA*oi! 

Geschwür jju>j haben ( «.♦x^^.i 

.Jjt*AO ßamgän dessen Augen, Ohren 
od. Mund Materie absondern; — 
ßimgäni die Mundwinkel. 

xx.4-*? ßämge e. Tropfen Gummi ; 
e. Gesclucür, das Eiter absondert. 

jL*jo (iamjijj gummiartig. 

(*JL*.o :i. — 4 Ji^l äßmaq die TJiüre 
anlehnen, verschlief sen, zubinden 



^äji»L); verdorbenen Geschmack 
haben (Milch, Wasser v^JL^^o) 



^t^j) _£. 



ö Ul ^UJ^ ^Jül 



wü-o ßiimaqe abgestandene Milch 
od. Wasser. 

JÜjo * ßämqar If ü u. 4 JU-oi 
i^maqärr 7/" ,LJL*-ol ißmiqrär 
«eAr sauer sein (Milch ,J?-»./. j 



JtMölj ^^ 



ti2^ 



+A3 



55 



|^*A5 



jOCö*.^); 4 hei/s brennen (Sonne 
o^Xftji tot (j^^X^ii oJu->ot). 

(jj^-4.aö * — i^Ujot (vrf5U.Aöl) ißmäkk 
ijf ^lXA*«ot ißmlkäk zornig sein 
(v.^-jüa-ii) ; dic^ werden (Milch 
Jj> Ül ^t w*LaöI). 

^S^X^xd ßamäkmak stinkend ; starfc, 
tapfer', = Ui; gärab. 

&X*/o ßämake sfor£ (iTara.). 

\t6^S.+*o ßamakük u. i^jJ^^o ßa- 
makik stark , ausdauernd ; cZacX*, 
schleimig (Milch) ; dumm , unge- 
schickt u. boshaft. 

iJ*+ao * ßämal U, If ßaml prügeln 
(**Jo tut ^LaxJu li^Ls J*+jo); 
If ßaml m. ßumül hart u. fest sein 

(Ül ^iy+tO} ^U^3 *■ -*i*Jt J»*<0 

0\X*it^ v»^JLo, 2. i?. Baum aus 
Wassermangel: tot ^UiJ) (J»+.o 

.•«Äs» ij . <A->T. Ji) ; sic/i der Speise 
enthalten (tJt jJ..T,blt ^c J-*«<o 

*ac v»ä^); — JUjoI ißma'äll 
Jf 0^-^-4.-10 i ißmilal sehr hart 

sein ( l\ä^v) ) ; sich in einander 
verschlingen (Pflanze Qw -^ -aoI 

v_äJ«Jt tot si^-y^l); — JwOj^o 
ßäumal an Trockenheit der Haut 
leiden. 
J»*.o ßumul stark gebaut. 

a^Ujo ßiraläh v. ~jX»..o ßumluh 
pl ^.%aJ^4-o ßaniällh das Innere 
des Ohres savwit Schmutz ; ^>/ 
zartere Ranken der Pflanze <-.oJ. 
ßimme ^ ,*+>o ßimam Pfropf, 
Stöpsel] Unglück; Schlangen- 



männchen; Igelweibchen) tüchtiger 
Mann ; Lowe. 

0*.*.<o ßamüt schweigend ) schwer 
( Pa nzer ) ; tiefdringend ( Hieb) ; 
vo/Z ( Honigscheibe ) ; — ßumüt 
da« Schweigen. 

~ y+*o ßamüh hart (Huf) ; /zei/s. 
^-o * ßäma i, 7/ ßamajän auf 
Jemand einspringen , eindringen 
(LiL^AO { c*'^hi J^r^t ^■♦«o 
v^aS}« oJläj tut) ; eiZew (c ,**t) ; 
— b) If ßamj auf dem Platze 
todt bleiben ( Wild t»X.xjciJ 5 c 4«o 
XsLXq oLq tot L^4.ad ^AaJ ) ; 
<5rw£ von Statten gehen ( -4-to 

au 5^> M' ^ i*^) •, — 4 if 

£l— *_Aot ißmä,' a«/ dem Platze 
t'ödten (das Wild vAxAaJt -*<o! 
&i'jCo xUäs »Lo. tot); in die 
Zügel beifsen u. vorgehen (Pferd 



tJt *_/>L>- c J^c 



LTj^ ur*^ 



^-Aisvo» ^c^) ; — 7 herabgegossen 
werden ( t Jt \- ,*..l— & . _^^jci-jt 

v^-ao- it) ; schnell herabstürzen 

( Vogel) ; schnell sein. 
qIx4.<o ßamajän jpZ ßimjän tapfer 

im Angriff; schnell) s. d. vor. 
<c^.x4..o ßimmit seAr schweigsam. 
-. A-x_^._ x3 ßamäidah heifser Tag ; 

Aarl, stark. 
^m^o ßarair wit7 trockenen Muskeln ; 

■UÜ Schweifsgeruch ; — ßumäir 

Zeif des Sonnenuntergangs. 
Jw^^^o ßamil £roc£erj, dürr. 

( * t M.Aö ßamim Würze/, Hauptthcil ; 
A'er/i ; drr auserlesenste 2" heil ; 
ro>i reiner Herkunft (sing. u. pl)', 



o" 



5t> 



I, au fr irhtig; heftig ( // 
Kälte) ; hart, fest; l\ norhen ; 
das Sielet eines jeden K ö rper- 
theils ; Eierschale. ^+-k+*o ^-jA 
w*JIä-I 0114 innerstem ]l<rzen; — 
f c -*^*jo herzlich er<j< > 
■*y£ g ßinn Korb viit Deckel ; {übel- 
riechender) Kameelurin ; der erste 

der Ta^c ;_j.^jI ; — 4 ^>ol aVum 
7/" ...AA^i ißn&n unter den Achseln 
tunken (U .Uo L>1 J^?-j^ ^y^ 

...L-JL-o); dt'e JVase hochtragen 
{aus Stolz fr+£ Ui J^"_^ Q*^ 
LaXÜ Xäj'j) ; zürnen (ä-a^c ry°' 
u**a^c ><J!) ; de?i Hengst zurück- 

xceisen {trächtige Kam. oaaao' 

J^Jüi); verdorben sein {Wasser 
-jjü Ul cLJi ,.yol); au/ e. 
Sache beharren ( f*j\ e>* c 0"° 

_- ot !vii ) ; einen sich munter 
regenden Fötus tragen {Stute 

^ lu*»L-j *-_iA-5 L^-i.Ja-j ^3 

Läjo ßänan yiscAe ; — ^ ! JLo ßanA 1 id. 

*»_J-Ä;o ßin&b Traubensenf { 6 h am) ; 
— ßinab U. ä wu^ gestrecktem 
Bauch u. Rüchen ; — j A - a...o 
ßin&bijj senffarb = o*>a4^ . 

JuLo ßan&bir heftige Kälte. 

<c^o.aa3 ßanätlt />£ f. o^-*~o. 

— Li*, a j ßannäg Castagnetten- Schlä- 
ger ; ö id. ; äJ^'läx? äJLJ Mond- 
scheinnacht. 



juC>»>Lo .'-liiialiijjc (Kolr. 
3~ n -ÄaO ßunftdl] pj r. jA-a-o ; — 
ßunftdil mit dickem Kopfe, stark ; 

— KjoLmo ß*nJfcditoj9i Apctkelcer, 

8. J^Aa-o. 
AjJAo Banftdld ;;£ i>. AjAäo. 
ÜüJ^>o ßan&dlq pl v. vJj^Aaaö. 

•Läao ßinär u. ßinii/ir J'lutane {pers. 
.l.x^i-), «. s ' a_aO ; — ßannür 
Angler ; O^-r?- ,Iao Aal. 

ö.Iaao ßinnäre 7?£ .aJLUo (janänlr Kopf 
der Spindel] Ledergriß; Ohr; 
ungebildeter Ncnscli ; f Angel- 
schnur ; Hammer ; Stricknadel. 

^>jJa3 [Banätir pl v. .^ixi/o. 

rj^o ßanä 1 pl j^ao ßiinu 1 kunst- 
fertig ; Wehr im Wasser ; — 
ßunnä' pl v. «jLo. 

ääÜjo ßinä c e pl ,*— J 1 — i-*o ßanä'i' 
Kunst , Handwerk : v»«Jw-^-aO) 
^JwaaoJ) Handwerker ; — ßannä'e 
Wehr im Wasser. 

(j^Läjo ßm&'ijj künstlich. 

lsL- >Lo * ßunäfir Quintessenz jeder 
Sache; — b'JuLo ßun&fire Grenze 
des Horizonts ; B-5-ÄaJ) i-XJ^ Ä"»?id 
von u?ioe^an7iiem Vater. 

vJJ-Äjo ßinAq lautschreiend {Kam.). 

...LLao ßunän ^ iüuoi aßfnnc Ge- 
stank der Achselhöhlen; — ßa&nAn 
tüchtig. 

^oAao [ianänlr pl v. %JJ*o. 

^jJjo ßana'i'^Zv. xcw^o w. xh^aaD. 

XjwLo [binäje da* Ganze. 

.aÄao ^. [idnbar 7/ 8 vereinzelt stehen, 
mit schwachem Stamm u. wenig 
Datteln {Palme A-L^Uil e^-j-wo 
,j-*-VO o,Lo Ul). 






J 



AAM? 



57 



%**o 



ßänbar <£üw?z , schwach ; — 
ßinnäbir heftige Winterkälte. 

<o.aaa3 Hatte. 

j^aaao % ßanba 1 7/" ä szcA zusammen- 
ziehen ((J^aäÜ der Geizige, der 
hergeben soll). 

.xaaao ßinba'r schlecht geartet. 

J*.*.aao ßunbal, ßiiubul äufserst schlau. 

.y-j<—J—*o ßunbür Speisungskanal ; 
Trinkrohr] Erahn) einzelne Palme 
mit schwachem. Stamm u. wenig 
Früchten) alleinstehender Mensch) 
schwach und schutzlos ) kleiner 
Knabe ; Unglück ) kalter Wind. 

c^-J-o * ßant Mimosa nilotica ; — 
4 If O-aaoi befestigen (^y.X^o\ 

««Xäao ^ ßunta c hartköpfig, knochig 

{Straufs, Esel). 
Ok-XJUo ßantüt w. v^aÄaaO ßintit 

=: o^äas. 
.^JCÄao ßantür «. .j^uaao. 
^saaö # ßänag £7, 7/" ßunüg fortschicken, 

heimjagen (u>4Äo /wvIäJ) ^aao 

prügeln (w-äo \J>) tAaxJli ^ä^aas 
L-^-J ) ; — 2 zu Boden werfen 
(&c.ao Ul L^\aaa2J *j ,ö^o). 
,£saa3 ßang ^ ~y+^ ßunüg Casta- 
gnetten, Cymbal {p>ers. ^ J ; w - 
Ai«) ; e. persische Harfe (^Äj>) ; 

nicht, tcas er für c. Mensch ist) 
— ßiiuu^ Castagnetten aus Eben- 
holz ^_c;a^; — jC^Äao ßango 
Gewicht, Waage {pers. iL>\Ä*w). 
SpJ^a ßinh vi ^IaoI aßnäh = ^Äw- ; 
Zahnwurzel) — ßanili zahnend. 

Wilinnund, Ar*b. Würtcib. II. 



LJL^aao # ßinh ab dickes Kameel. 

-^Uao* ßinhir w. ßunähirc?ic£(ila?H.), 
stark u. lang {Mann)) ßinhir 
ausgewachsene unreife Dattel) — 
ßinhärr dumm. 

K^vaao ßänahe Schmutz. 

OiA-so * ßindid tüchtiger Fürst ; vor- 
ragende Bergkuppe ; vornehm. 

r-^XÄAj * ßändah breiter Fels. 

K^lXao * ßinda'e spitzer Gipfel. 

JuXaao * ßaudal 7/ ä dick- u. grofs- 
k'öpfig werden {K., Esel jAÄ/o 

(J'Z-z-} v— aAa^») ; — 2 Weibern den 
Hof machen ( )<-M ,-y^i j^aa^j 

JiAao 4j ßändal pl jO'waao ßanädil 
star/o u. mit dickem Kopf {Kam) ; 
Sandelholz. 

£ jA-a.ao ßandalänijj £>Z &Jo— a.ao 
ßanädile, w. ^IjuXaa^ = ^^cX-aas 

0»uXaao ßandüq pl oLjJ-aa^ ßanä- 
dlq inste, Koffer. 

lXj^äo ßindid ^>? cXjOu-o ßanädld 
tüchtiger Fürst) stark {Wind, 
Kälte, Hegen)) mächtig; ö^iöSj^j\ 
die Tapfersten) cXj^LaaojI ^*-^ 
sehr heifs; ,lXä-i iAjO^aas Schick- 
salsschläge. 

Jjaao ßant = J^a>w. 

.^.Liaas ßantiir pl ^a*j-aao ßanfitlr 

Tgmpanon) e. Art Klavier. 
<J.o .... ß4aa' -1, 7/ ßan' u. ßun c 



/Af<?2, machen (£• c -w.. 



il 



s O ) ; O - 



i»ji^ \aJ1 /r' ßun' rieh Einem 



8 



E** 



öS 



v^Ä-^O 



iclten Sü 



-;- 



gut pßegen, schon u. fett machen 
(Mädcheii); mk Kumt verfertigen 

od. anordnen ; — 3 If ixxiw^LXJ 
durch Gescheide bestechen (t>JLi~>*2 
a-ic'. '^>)> Einem schmeicheln, 
den Hof machen (\J*?lj» sl.tj); 
nicht seine ganze Schnelligkeit 
zeigen {Pferd Jk Ül (j*-ä^ *J-.o 

— 4 pflegen, mästen (das Pferd 

o .. 
■ öS 

\Ä+*«2 ^jy) .^/*o>i); Einem bei- 
stehen , i/tn durch Belehrung 
sicherer machen (vJj-3-^1 «.a/o! 
_^*~V>U ^Lx'S )o\) ; — 5 stc/i 
zieren, schmücken um schon zu 
erscheinen (Mann J*>J! xJuoj 

^JiilJu) ; tieft schmücken, frisiren 
(Krau); affectirt sein (in der 

e) J — ö au/ Tliäligkeit u. 

erb sinneyi, sich darum be- 
mahen; — 8 If aJja*o\ Einem 
od. J-it) Wohltlialen erwei- 
sen, ihn erziehen, etwas aus ihm 
machen (*w\— *-£. ,.ALj <^_ioi 



scharfe ji; If ßsn* ?/. ßffl 

ptrf im Stmtd halten («.Äo 

N^ji^- *-t^- , '»>' ^1M- //"/ g<~ nährt, 



% y>j |>j »Lj , • ) ; Ho/,///, 1 
f in/ fangen ,•»£.; eine Mai 

sur Besorgung eines Ge- 
schäftes wählen ( libls 



,O^JC) 



!/ 



,0»oj q! j^ct I jj Ur*l3- «^la^ol 



im: 



•1 l«3l XavJUJ ) ; e/jra* /"//> 
6ic/i zu machen bestellen (e. Bing 

*J) ; mac/u 11, erfinden. 

(sin* ^ c-Äao) aßn&* geschielt, 
kunstfertig (-»JvXJI 5^^); -ßretf- 
spiefs; Braten; Tischleder (»jL«); 
Turban; Kleid', /Schneider; Wasser- 
behälter; — (iäna c , ßanf geschickt; 

— ßunu 1 pl v. cLa+o u. JCaao ^re- 
schickt ; — ßnn", ßan* T/W ; (Jan* 
c. Thierchen. 

s\jü+d ßan e *' Äac£/ /S'an'a tn viraJ. ; 
Adj. J,jü^) ßan'änijj. 

ä.x*a<o ^ ßana^be starke Kameelin. 

xxJ^j ji;in c e Thai; Werk. 
^x>-o ßtin'a, ßana'a, [ii'n'a, jsunu'a 
^Z geschickte, kunstfertige Leute. 

v^su-o * jbanf, ßinf pl ^J^o\ aßnif 
w. v»3».aa3 ßuuüf ylW, Galtung; 
JlandelsartUcel; f Zunft, Corpo- 
ration; — £inf BescJiaffenlieü ; — 
ßinf u. äÄa^j? ßinfe, ßamfb Saum 
der Kleider; — fani plv. üü^' ; 

— 2 wää-o ßännaf 7/-' »wä^ajcij 
scheiden, sondern, classificiren 



L v 



CiXJ 



C^ 



>•) ; e. ^ucA 



verfassen (L-^— ä-j wftj^sxaj); 
Blätter treiben ( Baum 






59 



£^° 



aufbrechen {Lippe o—ä—ä—xi-j 
0.-Xv.-ft-j iJ) jJoLvi); Tinospen, 
treiben {Pflanze ^o,jf 10.ÄÄ-0J 

-ä-*«o ßanfijj e. zncZ. Päucherholz. 
\*£X*o * ßäniq J, 7/" ßänaq stinken 

{Achsel jö \3\ Läao *.LijI sJIajo 
Sorge auf etwas verwenden (v^Ä-iol 

mögen gut verwalten (^ vüu^ol 

»wÄ-Us ßaniq w. B ßäniqe sfor& n. 
/es£; ^roys w. cfo'c&j — ßunuq 
pl die unter den Achseln stinken] 
— X£ä,o ßänaqe dickes weibliches 
Glied; pl v. OüLao. 

^.x<o * ßänhn J, 7/ ßänam sehr 
widerwärtig sein {übler Geruch 

kräftig sein {Sklave tXx*J) *-*jo 
i^j-'i ^<->5 ) ; — 2 7/ [»/.iyü sic/i 
Götzenbilder machen) bilden, ab- 

m 

bilden (,^,-ao); Kameele sehr 
milchreich machen (ö^-ol *.'^»o 

^ao ßanam ^ pUUo) aßnäm Götzen- 
bild {metall.) ; Geliebte ; — ßänim 
stark { Sklave ) ; — ( &+Xao ) pl 
oUam; ßanimät Kameele, welche 
d. Milch in dicken Strahlen ge- 
ben ; — ßänanie Unglück {für 
x*i.«o) ; Jiuhre ; Federkiel. 

X-s/o ßinne Gestank der Achseln. 



„LgJUs ßinhäg, u. ä von Sklave u. 
Sklavin geboren. 

j.X*o ßanw pl ßunuww Baumdickicht 
od. Wasser od. Steine zwischen 
zwei Bergen; — ßinw u. ßunw 
Du. ...L>Lo {auch ßanwäni) u. 
^Lf.Z*o ßanj. , ßinj. , ßunjäni e. 
Gleicher ; nicht vereinzelt , e. 
Gruppe bildend {Baum, Frucht) : 
...|*..ajo ,..LXaj . zwei Brunnen 
von derselben Quelle ; — pl 
\*i\yk*o ßinwän u. *La*3) aßnä' 
id. , leiblicher Bruder ; Sohn ; 
Vetter', verlassener Brunnen; e. 
wenig Wasser. 

^jJ^o ßanäubar Pinie ; Fichte {od. 
deren Küsse) ; Fichtenharz. 

[Z)j.**3 ßannüt pl v^-o'«-**^ ßanätlt 
Körbchen, Flaschenfutteral. 

. JCüo ßantür e. Art Klavier. 

.^jwo ßinnaur geizig ; gemein. 

'•6yJ*j& ßinwe Schwester; Tochter; 

Base. 

-JLo % 4 u. 5 sich an der Asche 

beschmutzen {Koch bei der Arbeit 

lX.*3 loi ^c*^} iJ^jM iS^" 1 ' 

^CjJ+Jj \^K+$Li [&J»I .üJÜi \\Ä£. 

c Xj& ßunajj e. teenig Wasser in e. 
Schlucht {Bim. v. j^-^)> 
ft^Juo ßani c durch Gebraucht füg- 
sanier gemacht {Schicert); gut 
gehalten {Pferd); kunstfertig; 
Speise (<-<;aajJI b^as>\); — 
ßani c u. 'sxjJ^d ßani c o pl fUflJJa 
ßana'i' Werk, T/tat (VJ da- P.), 
gute Handlung ; ^j.X+3, ^efju J ^C 
Einer, dem ich Wohlthatcn erzeugt, 
den ich erzogen, gebildet habe; 



4 VO 



60 



XJllj 



r^ 



Protr ,<': '.\*>^o neue Erfindung; 
jkAjJwaJ! Minister, dtcr; 

«j.^^J Gefolge, Leibgarde. 

fttf (Ufa ! M >>J N-o ßähin [iah ! 

Intcrj. still! ruhig I 
L|40 « f. lC ^>; — ßihA 1 pJ * 8^0. 

v — >-*-o ßuhab e. berühmter Kamecl- 
lt> nget. 

AugAS ßuhabijj hellroth, blond; von 
L-J*^o abdämmend', Besitz, von 
dem der Zehnte nicht bezahlt \--t; 
der nicht Buch führt ; grausam 
(Tod) ; voll u. fehlerlos {Euter). 

zj^° ßubArig ?/. g^4"9 ßilurig 
^>/ ~o,_^o ßahftrig Cuteme. 

1 l 
öjU-o ßuh&re Schmalz; Fett; Jfark. 

— a3 ßuh&l ( • r/rieher ; — [ialihal 

?/ i'hernd. 

<wOaj> « ßahib -4, // ßahab, ßuhbu 

?i. [iuhübe ro//i o</. blond sein 
(Haar JO^O» '-^t-° »-**" v^^^-o 

n>.5 BJlm _•! »_♦>■ >£._» fj^^rj 
iL^-^.AO a.-x-i; ,3 U-ÄJ3) » — ^ 
Junge von rother Farbe erzeugen 
> 

(Hengst jJ_j Ul Jw^äJl V^~ot 

w*.*;o ßAbah rert/ie U. blonde Farbe; 
— jsu'hb pl v. v^*— i—o) fuchtig, 
ht<md. 

yl^Ag ßa*kbft' /. r. v^-oi ; IFem, 

Ktf*C [iu'hbe = v^a.^.^ [iahab. 

lX-^-^o * ß tili ad = lX— ^ sengen 
(Sonne). 

qv\^^ ;,rii(l;'ui gro/ee Hitze. 

iAio v: ßahai J, //' ßa'hr /ic//igf ver- 
sengen (Sonne ,w-*~CvJi äj'^o 



M .-clanelzen (^ ^XicJi „.^..<o 
njÜI LM); — 3 //" ö>-vci» ?<. 
4 T/" \$*2< S'-Inriigcrscliaft utitrr 
einander schließen (f^Ä-' S^a 

Lz>0 ,»**$ J l>0 Ut ^^oi) ; — 
4 sich einander nahem (Heere 

(j^xJ q-» ^a^aj) ; schmelzen ; — 
7 geschmolzen werden ( .— ~-^ 

iw^icXi ) ; — 8 etv:as schmelzen 

Schmälet essen ()«i) J^~-.J „u>j! 

a\,l^;i J< I); 8 u. n (ifj^\) 

Fett glänz haben (Bücken des 
Chamäleons in der SunncnJiitze 

m 

,i,o ßa'hr cZas Schmelzen ; heifs ; — 
ßi'hr Schwägerschaft von u-eibl. 
Seite ( od. von beiden Seiten ) ; 
Yerv-andtschaft; pl j~p^' a^liär 
u. -M._.i_.o [iühara' verwandt; 
Schu-äJier ; Tochtermann \ Schwe- 
stermann; — Grab; — ßu'hr pl 

i!.^.o [;uharä' 8. d. vor. 
'•3„i<o ^i'hrc pl ol Schwägerin. 
^j^o ßi'hrijj = g^r^- 
*-o.^.>o ^- i''i'hng = ~ jw^.o Cisterne. 
^JsiL^uo : h 1 r ;a , b i 'iali(i «, twä-iXo-^o 

( r :a li^aliq stark (Ton) ; Schreierin. 
sj^^jo * ßa hßa'h scJiweigen heifsen 

(s. s*d). 
xLjl^jo ^ ß.a'htale Weichheit. 



lk*> 



61 



ujs° 



J-g-.o % ßdhal I, A, If ßahil wiehern 

(Ojaö IJI ^L^o (j^äJI J^ao); 

— 6 wechselseitig wiehern. 

J^ad ßähal rauhe /Stimme ; — ßa'hl 
= Jc£? ßa'hl. 

am*^ao * — >.A4.iA0 ßi'hmim edler 
Anführer; nicht schreiend, bos- 
haft (Kam.) ; halsstarrig ; Lohn 
des Wahrsagers ; pur (in gut. u. 
schlechtem Sinn = \j^.j[s> ) ; — 
A.».^jtf.')' sich wie e. edler Führer 
benehmen (\J>) Jo»J) ^♦.♦^asj 

ö^^ad ßä'hwe pl ^L^o ßihä' TTasser- 
loch in der Ebene; Quell; Berg- 
joch; pl ■^U.-o u. oU~ix3 ßaha- 
wät hinterer Theil des Kameel- 

bucJcels, des Mittelrückens (Pferd) ; 

* > 
pl ^^jo ßuhan Wartthurm auf 

e. Berg spitze. 

(^^>) * Ljaö ßäha A, If ßa'hj 

sehr reich sein (J.,>J) (c&° 

*JLo yS \6\ L^o) ; — id. u. 

-£;o Jf ßahan e. Wunde haben, 

welche fliefst (L^-O uW"^ ^ 

— .:>■ x^Loi iof Ljao _^-o_5 
^009 )• — 3 Jf 'dJLoA auf 
dem Hinterrücken (ö^/o) cZe« 
Kameeis od. Pferdes aufsitzen 

nj^-^ö) ; — 4 7/' ^Lp^l e. krankes 
Kind mit Butter bestreichen u. in 
die Sonne setzen (^aoj) c -^°' 

,3 *jtÄ^3 q<m*JIj ^-^£o lot 

i?;i Thc'de ^y.^o Schmerz empfm- 



den (Pferd \ö\ \j»jü\ ^j$*>\ 

^£ao ßuhan p£ v. öj~£a£. 
J*x.£ao ßahil Geivieher. 

yo ßaww teer. 

uL^J ßawäb cfos Richtige, Treffende, 

Sachentsprechende ; richtiges ür- 

theil ; guter Erfolg ; — ßu'äb coli. 

m 
Einh. äjUao ßu'äbe pl q'u*.a>o 

ßi'bän vlg. qL*-^ ßibän Lauseier 

(v^AXO). 

iolfcjo ßuwwäbe die Besten ds Volks. 
<3J>° ßawäbijj richtig, vernünftig. 
rr\++o ßuwäh Schiceifs des Pferdes; 

wässerige Milch ; Gyps ; Erder- 

h'öhung ; Palmzxccig. 
&>L.,o ßuwwähe zerzaustes Haar. 

jr\y& ßuwwäh kothiger Boden. 



xp> 



Lao ßawahe Arum arisarum. 



0^.aö ßawädin u. ^o|_yo ßawädi 
pl v. »A->o ßddin w. ^£jl_/o 
ßädl dürstend. 

<w£oi»..o ßawädif £>Z Kameele, die 
warten , fo"s da« Trinken an sie 
kommt. 

^£ö\j— *o ßa-wädl hohe Palmen; s. 
C>\y3. 

Sy*o ßiwär, ßuwär, ßuwwär u. X+*0 
ßijjär pl qI-^ao ßlrän Gespann 
Ochsen; — pl ä.^-o) äßwire 
Körnchen Moschus; Wohlgeruch; 
— BawwAx fiepend) — ..j,u..o 
ßiwanini die beiden Seiten des 
Mundes] — ßawärr pl v. 8.1*0 
ßarrc. 

{$Sy*o ßawarl pl v. *\J^<o. 



£** 



G2 



V-Jj.AO 



r^yo l^uwä' Trinkbecher ; — 
«. ßiwtV = cbö e. JM/i. 
tAc'».^ i ;;iwaid ^ r. äA-oto. 

w^—^o ßawwäf Wollhändler ) — 

ßawiff pl v. \z./j> 'saffe. 
«jt_j-o ßawäqi' pl v. Kx'iyo; u. v. 

ÄJtS~o für iüicLo iföftBi 

j*£\*.*o ßawäkim ^?Z Unglücksschläge. 

X_^».>o ßawalige ^ v. ..»Lsiyö, 

jcJiy£ ßaw&Lig pl v. JtJU?« 

^o|yo ßawäm ((J^j') wasserlos ) — 
i 
pawwam 7^ v. ģ-*0< 

txj*.,o ßaw&mi' _pZ v. «c^-o. 

q^^vo ßaw&n, ßiwän, ßuw&n u. /M-tV° 
ßajän, ßijan, ßujän pZ >..i^~o) 
äßwine Kleiderkasten) Garderobe] 
Festzelt) — ßawwän coli., Einh. 
'iS\±/o Quarz, Kiesel) Feuerstein 
( der Flinte ) ; der Hintere ; — 
ßawwän pl v. Üjao ßi'iwwe. 

,i,\ *.o ßaw\vänijjcÄine*t«cÄ(PorzcWan). 

^3>\yo ßawäliil pl v. iül^'uo. 

v«Ju^4.a3 ßawäjif ^?Z r. "ajüLo. 

(w^jo) * »wj'^o U, If ßaub aws- 
giefsen (das Wasser -s-LX) <w>-o 
ÄJsLI ^j?f *>-^\5) j begiefsen (der 
Himmel die Erde -f-Uv/JI c^J-o 
J3IL1 LpoL>- ^\ (J2j}\)] aus- 
gegossen werden (liegen l w>— *0 

u^uoil Ul Jall); J/ ßaub w. 
LJ-xi^ mußäb t'071 OJcn kommen 
(Jwc ^ *l> lüi *tfÄjl wl»ö); 
(?a* ZteZ freien 7/" ßaub u. (DJ.) 
uu/o ßaib u. ÄJj.x-yo ßaibübe 
(7>ei/ iLy« Jl _^ f-^t V- 



-<■ • 



.äj vi>jl/o das Unheil hat ein- 



geschlagen ) voh in gelangen ; — 
2 7/' wO^^aJ' zu Einem sagen : 
du ha st den Nagel auf den K"/f 

getroffen (<jj - \o\ libli *w^.o 

0***21 äJ ) ; den Kopf senken 
(a^as.£> \J>\ k~*\j V-Jj-aö); das 
Pferd rennen lassen ; — 3 Einen 
angreifen ; — 4 If aj'wOI etwas 
von Oben herunter lassen (ao...o! 
8uX.*ao) -AXd); das Ziel treffen 
(Pfeil \6\ ioyo JI ^i^Jt (jLal 
_>?. ^ lP<A*aä); eZa« Richtige 
sagen, den Nagel auf den Kopf 
treffen ($ IJl J^-K L^wasI 
V-J^AiJL)); cZas Treffende sagen 
wollen (Oljt lol Jo»Jt wjLoi 
w>U— xa— li), daher überhaupt : 



ol. 



wollen ()ü5 P ^avJ) ,J^, 

•wJU.11 Li>I_5 -wJlyaJl) ; /ndew, 
erlangen ("öl ^ ^—^Ä-J) LJ— ao) 
»cX>j); vernichten ( 1*3) Wu3i 
ik>bi>i), o!a/ier : ^SOJI W^öl 

e. Unglück hat sie getroffen an 
Leuten u. Vieh ; betreffen ( Unheil, 
buser Blick) ; — 5 «icä von Oben 

herunterlassen (£■ -.£0) V-J^aj 
J^ q^ pL>- I Jl) ; fallen (Regen) ; 
— tf den rechten Weg gehen) — 
7 If w>*AA2Ji ausgegossen w erden 

(*»*a.a2J| \ö\ AJ,\ V^'^aii); von 
Unglück betroffen werden ; — 10 
If AJ-xiX^v! u. •s.jU.a^xav) <7w< 
finden, billigen (»^U \*J-*2+.~.) 
[j\%.*3 »!. ^) ^UkXiX^U); — «. 



V-Jj.A5 



63 



J 



•^3 



V-Jyo ßaub Regengufs ; Seite : vulg. 
LJj.x2J) iiÄP q-» von dieser Seite, 
diesseits', -g-*J) q-» LJ^a^j) ^5)iAP 
jenseits des Flusses ; cfo'e rechte 
Richtung ; cZas Richtige ; glück- 
licher Ausgang. 

.c&ljyO ßubaschi för£. Vorsteher. 

(tSOyo ßäubag Nudelholz zum Aus- 
walzen des Teiges (pers. &j^>). 

äj*.a5 ßübe e. bittere Pflanze; — 
ßu 1 be (v_ajLo *) Ort wo Getreide, 
Datteln gehäuft sind, Scheune', 
— Haufe', unbestimmte Zahl. 

(\^jyo) * 0L0 ßat Uu. A, If ßaut 
e. Ton von sich geben , rufen 
OUOJ oLoj Oj-cj J~> Ji oUö 

OJ^.x2.j w. äjUo! id. (oLasI 

2 ?ni£ J^c : Einen anrufen; — 
7 If CJl Mfl ti de?i Anruf hören 
u. antworten (oUaitj O"^ '""^ 
J^ä^ U^-^-) ^c!); wiederhallen: 
-.LöJi &j OwA^ii das Jahrhun- 
dert hallt wieder von seinem 
Ruhm ; auf den Ruf kommen ; 
zurückgehen (\ö\ J*>-Jl oLciii 
ji>' J * <3 <— a^»3 ) » wieder gerade 
werden {Gekrümmter ol— ajl-Jj 

C^j-o ßaut ^ öl^oi aßwät 2bn* 
i?w/, Stimme : »A>l^ o^.oj 
einstimmig; guter Ruf; <Cj\ySi\ 
die Interjectionen. 

~y*£ t ßüg Fehler. 

qL-^>-^.-o ßaug&n 7mr< w. trocken 
( Mensch , Th ier , Fahne) ; ^c \ 
_jp qL>^aö jms /wr e. Mensch 
ist erl 



r-y—>& * ßäh U, If ßauh spalten 

^^Äft^,) ; — 2 7/" ^Jj.jSJ aus- 
dörren (Sonne die Pflanzen 



-•--~. 



— 5 gespalten icerden («. ».xoj 
\wää«Cv.j )ö) p ./iol); zerzaust 
sein {Haar \o\ „a-/£J) _MJto-J 
Jiwxj); abdorren (Gemüse, von 
Oben herab )J>\ ^JLxJf _ y.j^Jl 
a^Lc (j-» (jw»o) ; — 7 7/" ~l.jyqi I 
gespalten, zerzaust, zerrissen wer- 
den; leuchten (Mond -J A2— i) 

^y^> ßauh w. ßuh 7)u. qL>^./o 
ßühäni ^ran« steiles Ufer ; Berg- 
wand. 

...L>yo ßühän f. ö cZärr ; s. -r_**s. 

(j,yS) * aLao TJ=.jr^+n in den Koth 
sinken ; 4 hören ; schweigen. 

C>j.*o * 2 ßäwwad den Buchstaben ij^ 
schreiben. 

(jj^>) * J~+& £7 w. 7, 7/ ßaur beu- 
gen, nacli einer Seite neigen 

(*3s> _jt äJUoS Ül *y£Ji Jjo) s 
de?z Zweig biegen, um die Frucht 

sw pflücken ( ,.^-,*:\ f .it CJ— o 
—-♦.JlJ) c aZ>^); urspr. : den 
Hals nach Einem wenden (j-3 

JI &— fi—Ä-c .I/o (j*,L^I J,) ; 
Einem das Gesicht zuicenden (zum 



günstigen Empfang 



j 



_ 



«o 



ö ^AXiJ ► 8 , ».AJLJ \>>- 1 



13 8 jr 

); zerschneiden, zerspalten 
(tXtSii} \XXiJ5 loi *• c XJJi .Lo), 
daher : entscheiden \ Richter ,^o 



— 6" e. /,n»/ VOn sich geben, 
rufen {\3\ \y*~i J*->-^ L*o 

O^o) ; sammeln u. Ggstz. tren- 
nen ; — b) .y*3 A. If ß&WAT 

sicA neiyen (),yo £■ C -£J) j_*>-2 
0«^o )(j( ) ; zerbrechen intr.; — 
2 If -ijj^zli bildlich darstellen ; 

bilden, malen, zeichnen {-c.yo 

vorstellen : Pass. so od. so dar- 

m > 
gestellt werden, & <_y>3 ich habe 

mir vorgestellt, gedacht ; — 4 If 
0.L.0I nach der Seite beugen, 
wankend machen ; zerbrechen ; 
geneigt, willig machen ; — 5 bild- 
lich dargestellt werden , s. 2 ; 
geistig vorgestellt werden P, 
sich etwas {Acc.) vorstellen od. 
einbilden ; zum Wanken gebracht 
werden, fallen (^_£) .^aääs *j ^o 
JaiLw ) ; — 7 If jL^ukoil geneigt 
od. gebeugt werden (£,->£J! ,Lo) 

tA^i) ^i)j wankend gemacht, zer- 
brochen werden ; zugeneigt werden. 

>y*3 p*W ^ ..J-«yo ßhän kleine 
Palme) Pahmcurzel ; Flufsufer; 

— ß&r Jagdhorn', ,jj^j) Tyrus ; 

— «. (Z. yc/y. 

»,j.o ß&xa }>l ,y*o ßür, ßuwar ?*. 
siwar Gestalt, Figur, Bild, Ab- 
bildung', Gattung; Art u. Weise; 
ö,j— o 3J er, es hat eine Art. 
kann sich sehen lassen ; ö.^.- >o 



64 



c Äxxi^ i'Wm u. Geiste Stoff u. 

7c7ee ; ä j^-o der äufseren Form 
nach ; — (iiluro Gefühl des Ge- 
viiamels auf dem Kopf {wie von 
J.äusen). 

(Cj^o f ßiirijj adv. ihj-*^ ßürijjan 
förmlich, ausdrücklich. 

{joyo * [iü[i $reiziy. — f pl £ J * a*/i\ 
(il^an junges Huhn (s. ds flg.). 

c x^-o * f ßäußa piepen {Hühn- 

chen, vgl. (j^Lo *). 
J^-o ßaut Klatschen der Tropfen; 

(cyö) * f^ 3 U, If ßau c Körner- 
früchte mit dem Mafse c~o wie«- 

> (j > 

sen (<cy^> i^4jol .£- _/iwi c>v*>o 

cLdJu jJÜJ tJl) ; trennen, zer- 
streuen (o--S) > *w Furcht und 

Schrecken setzen (c ;su <w5}3-) ; 
Feinde überraschen ( o* — x-o 

a.^s> Li) ; Eine hinter der an- 
dern kommen ( Bienen vi>ȟ-o 
LuSäJ ^a12xJ &aJ Ul Jc5^xif) ; 
— 2 If «j k.x2J auÄcZorren ( Wind 

die Pflanzen ajJ) o-c^-o 

*^V.P L>! oUJf); e. P^a/z 
vorbereiten zum Wollezupfen 

etxcas oben spitz u. an den Seiten 
rund machen (^<3> * ->£J) py^ 

«eine Eselin rechts und links 
treiben {Eselhengst ,l**=> 9- y*° 



ty 



t£> 



65 



äjul^ao 



ö^m^j &Uj *.-o1 0<Ac iöi); — 
5 verdorren {fP) ; sicA spalten 
u. krümmen od. ausfcdlen {Ilaare 



oLä^Ji föt 



Ji 



£->"^ 



<jranz u. weit zerstreuen ( FoZ&, 
Stamm \j£Jü Ul ^ojül f _^ >a - J ' 
lx£*3* ^(AäLaJj^ ) ; — 7 ijr' 
cLuai) rasc/i umhehren {auf er- 
haltene Nachrichten J^>J) cL*ai) 
Lc.**wO Lso*^, JJCäjI tot ) ; ab- 
brechen { Weg) ; sich zerstreuen. 

i^yo) * £Lo ß*g £7, 7f ßaug *& 
den, formen, schaffen ( &JJ5 cl>o 
*ä]j> ^t *aa*.s> ^*juo iM^i); 
erfinden {Lügen : ...LwJj I c *xo 
Zw^e ) ; nach e. guten Modell 
formen (»LxP i*3i £ --wJt cbo 
^AiL<*wO jLiuo ^^c ) ; die Kunst 
des Goldschmieds üben ; sich 
setzen, eindringen { Wasser in die 
Erde, Brühe in die Sjteise cuo 

tot ^oULJI ,3 ^o^'t cLo jJü 

a-O v«^aw .) ; = cLww ^wi hinab- 
gehen { Wein V^t-wJt ä) cL.o 
cLm» Ja,'.) ; — 5 geformt wer- 
den ; — 7 If Cw<aail irf. 

£ j-o ßaug Gestalt, Art ; *j«~>t F y* 3 
{& y*n) unmittelbar nach seinem 
Bruder geboren f. ä ; nach dem- 
selben Modell gemacht : ...Lcyo 
ein Paar ; pl ^Jl oliyo ßau- 
gät el-bärri die Producte des 
Landes. 

(v_jyo) * vJto ßäf V, If ßauf u. 
ßu'üf Wolle tragen ((ji^Xit oLo 

o^o U .Lo töl bj^o^ ^yo)i 

>V a li r in u n d , Arnb. \Yöit<il>. II« 



— U u. I, vom Ziel abirren 
{Pfeil OOVit q^ f-g-*Jt v_jLo 
j^X-c tot ouyyaj^ ^.»i^xaj ) ; — 
b) \-iys> A, If ßäwaf viel Wolle 

haben {{4} liyo jjix>.5Üt v_Jj.»o 
l£y*o Jo ttit ) ; abgewendet sein 
{Gesicht) •*£■ ; — 2 1/ \ m Jujj^zS 
nach Art der Philosophen (^tyo) 
seineRede unverständlich machen; 

— 4 If ÄiLo) abwenden {Schlim- 



?nes 






L5 1 

JüLot) ; — 5 \_*jrfC * Wfife 72«c/i 
-4r^ der Sufis (<J^«o) benehmen ; 
#w/i werden. 

Ojjo ßüf ^ otjjot aßwäf IFöfte : 
*JO.'i. \ — ^.aäJ umsonst, gratis, u. 
vergebens ; — ßäwif dichtwollig. 

.•jlSj-o f ßüfän Zunder, Schwamm. 

5üLi»,Aö ßüfäne e. Gemüskraut. 

^Iby^ ßüfänijj /. ö dichtwoUig. 

Kij.»o ßufe Wollenflocke. 

\Sy*3 ßufijü "&{/*» Philosoph', persi- 
scher Bettelphilosoph. 

(vj5k-o) * vjjl—o = o^w treiben, 
vorwärts treiben ; — 5 (s. vsü^-o ^) 
sic/i mii seinem Kothe bescltmutzen. 

Ö\^ ßüq = \^£>y*M Markt. 

jäj.*o * ßauqar i^ » tZen Ton jyi^o 
ßauqarir ( wiederholtes Gerüche ) 
hören lassen {Vogel (-*>•*■"» y'y 

&Jjj..*o f~z>-. lo! ) ; — ßauqar 
grofser Hammer od. Beil. 
Cyo ßäuqa' 7/* ö Einen auf die 
Mitte des Kopfes (xx'iyo) sclila- 



gen ; «. OLo. 
iücj^o ßiluqa'e pl ^y*^ ßawÄ(|i c 
Mitte des Kopfes, Bläfse des 

9 



hC ^3 



66 



?y° 



I'i'crdcs; Kojf binde; I'ntrrsc/tleier; 
Vertiefung in der Mitte des 
Hreies äc\-J— 'S für die Butter'. 
Hnuptgctümmel der Scldaclit. 

(*6yJ) » &*C ßäk V, Jf ßauk 
haften bleiben {Geruch des Safrans 
K^o ü5yciJ ...L&x^l io «51a3 
sj vJJjJ J3I) ; — 5 sich mit dem 
eigenen Kot he , Samen beflecken 

s. i3y^> *. 

y£ \*o ßauk männl. Same ; \J La 
id5jjj ^5^-o er /*a£ &em Leben 

, O . + SS 

fa Sic/t J ^5^^ \t6yjO Jji ^>^äJ 

zuerst von Allen bin ich Hirn begegnet. 

ßyo) * &*> ßäl R // ßäl, ßaul, 
ßuwül , ßijäl , ßawalän w. maßale 
e. wüthenden Angriff machen ^t 

ä-JLc LLiav 1*3 1) ; die Uebermacht 
über Einen haben, ihn besiegen 

Vj li* \J^) ; — 7/ ßaul («. jj-o) 
tn der Tfw^A zw tföcften suchen 
( Kameelhengst die Stuten jL-ao 
l«3l "^..o J^'i (J^-c J^S=V-«JI 
jjOLi"Ö); wüthend sein- die Jfeerde 
vor sii'h her treiben (wilder Esel- 
hengst \6\ iü-*Jl <j»c -ajln 0-^ 
LJUi ) ; — Jf ßaul m. ßäule «u/ 
Einen springen 0>y*o ^tV^ ö-* 3 
w*5j iöl äJ^aCj ) ; Pass. vom 
Schicksal beschlossen sein (u>-äj 

L5* 4*1^1 ^ ^ f*^ J*° 

-; j'l); — 2 7/ Ju_vaoj £7nrei- 



niglceiten auswässern, die Esst. 

herausziehen (x>^>) )JI <w^./o 

tULi) ; lehren (die Tenne \jyo 

^-^-^•^-j n^^ '3) .<A-a_aJI) ; 
Heuschrecken beim Hosten durch- 

6 " ' u 

einander rühren (£ uv^^J 0)-^>- 

JsLmU ^i B^wi^wo); — 3 7/ 
mu ( ;äwalc, ßijäl 7<. ßijälc Ott/ 
Einen springen ( *J*La^o äJ^Lao 
Xoi_j l«ii JÜLaas^ "^LyOj); — 
6 im Angriff gegen einander ren- 
nen (L*5U3 t«3l "^Llij). 

J^o * ßä'ul Jf jJIao, xluuo ßa'&le 
wüthen (Kameel gegen den Men- 

sehen löt äJIao ..a-ä-a-jI 0j— o 

a^jJhC ^l\*j *) ; 8. d. vor. 

Oya ßä'ul wüthend (Kam.). 

v -r Jyo ßäulab ?t. v^jJj-o ßaulib 
>Saa< 7iacA de?- Pjliigung (s. v^Xao). 

^j lO ßäulag Silber ; /. » ungemischt. 

..Lsi^AO ßaulagän _p/ *~>y*3 ßawäligo 
die pers. Keule beim Wurfspiel. 

«Jyo ßäula 1 schimmernd (Lanze). 

Oijyo ßäulaq Gürtel. 

'iLj*o ßäule Jleftigkeit ; jKju£ .1/ac/t« ; 
plötzlicher Angriff', — ßule aus- 
gewässerter Weizen. 

(j»yo) * *Lo ßäm U, Jf ßaum u. 
ßijära sic/i der Sj) eise, des Trankes, 
der Jiede , des Beischlafs , des 
Jleisens enthalten (JoO) ^o-ao 

^^bCL vL-^ j ^ ^ uyi cf 

^»avJL JjCaJL); «7*cä der Arbeit 
enthalten; fasten (2E.fasten lassen); 



ry° 



67 



L 



AS 



L$äl3 Ul ^^y^° r»^° er Ao£ den 
Tod geschmeckt (vor Uebermafs 
des Hungers, der Schwäche) ; 
ohne Futter stehen (Pferd); schwei- 
gen (^za+as) ; nachlassen (Hitze, 
Wind O^, 131 ^>*^ O^Lo); 
Mittagszeit sein (wo der Tag 
stillzustehen scheint J-p»Jl iJ-o 
».j^Iill ajL5 ^oUJ !<3l); Excre- 
mente lassen (Straufs Jjuoi *wo 
&s.iÄj -**. 131) ; sic/i wnter dem 
Baume ^g^-as schatten (^cL^s 
soyail JJLki 131 Jo»Jl); — 
5 ^Lool 7/ yo'uiiw:! mcA der 
Speise u. s. w. enthalten ; fasten. 

yO^hO ßaum Enthaltung (s. d. vor.), 
Fasten ; Fastenmonat Bamadhan ; 
sich enthaltend , fastend ; christl. 
Kirche (x^yos. ^•4^) ; Straufsen- 
mist ; e. häfslicher Baum ; — 
ßiiwwam pl v. j*jLo fastend. 

..Loyo ßauman pl pl-yo ßijäm u. 
-/iLuo ßujämä fastend. 

„*yo ßäuuiar u. ö Basilikum. 

-wyö ßäuma c m. ö pl x*fiSyAS ßa- 
wämi' Mönchszelle ; Thurm ; tpkze 
Mütze ; Adler ; — s. *-*ao * . 

J^oyo ßäumal e. Baum ; — «. J.*/o*. 

( _^>) * La^ ßän ü, If ßaun, 
ßijän tt. ßijane beschützen , 5e- 
tcahren vor ,-*c (äJjaoj 2Ü.a3 
&ia&2> 131 JüLyti^ IjL-yOj Uyo); 
sorgfältig aufbewahren ; o«/ de?u 
Bande des Hufes stehen (Pferd, 
vor Schmerz od. well unbeschlagen 



o> 



^c j&£ 131 u^jäJI Lo 

2 y- beschützen ; ntft einer Mauer 



umgeben ; — 5 If ^Laxxas\ 5e- 
schützen (&iUs 131 *iLb*^). 

/•iyo ßaun Schutz, Bewachung. 

'iLJyo ßäune Lade für Wohlgerüche. 

w 3 5 3 

%j.as ßuwwe ^>Z L$>° ßuwan, j)£ jtf 
tl*.Aöl aßwä' Hügel', Grabhügel', 
Windscheide ; Echo ; eine Schaar 
Wild',pl t-Jy^ (s- d.) ßawwän Weg- 

* 3 

stein ; »L.A2J »l\3»1 er hat ihn 
(es) ganz gefangen. 

l\sy°} * ^y° ß äwa % V ß uwi JJ 

verdorren (Palme xL^UJl ^>j.as 

w J 

o.av>.xj lol <-j*.*o) ; — &J LSLJ' ^ 

.4. J/ ^yo, \y>3 id. ; star& sein 
(ifän« ^jJs lol Jo-Jl ^5j-o); 

Ä9 «< o"- öS 

verdorren (üyj^ &-L^UJl ükAöl 
o.**..a-j 1(31); 2 schonen, z. B. 
die Kameelin nicht melken, damit 
sie fett wird, — den Hengst 
nicht durch Lasttragen ermüden 

(l^JLsr. ^*J iJl ÄäJUv ^5_y^> 

*Aä*j ^3 \xic v)*-^ <J ^31 
^j.sl_5 Ja^iol q*.£jJ J*^* N^s 

^CfcAO ßüwan ^ v. äj-o ßuwwe; — 
ßiiwijj 7/ v. ^cjto *; — ßawijj 
dürr. 

v_^Uj.ao ßawib rec/i< geführt. 

Lyo ßjijja' 2 If <-a*aij taßji' (ieu 



ix'o/)/ flicht ganz rein waschen 
(^LJüs nL 131 LLouLiJ iowvl. Lyo 
\£Lo a«Is xU^t ^1) ; e&en reifende 



lär 



=Jyo. 



Xi.Lyo u. wäj.Ijuo pl v. 0-«^£>. 

B.Luo ßijäre Schaf stall. 

{j&i^to, ^AaLxAö ßajäßl^?£ v. &Aa«y£. 

J^Lyo * ßijät Geschrei, Lärm. 

cLa/ö ßajjäg Goldschmied ; — ßujjäg 
_pZ v. ^jLas; — Kci.A.0 ßijäge 
Kunst des Goldschmieds. 

JjSLaaö ßajäqil n. ö pl. v. J-ÄtV°- 

^o'-aao ßijäm , /-xL>w^ *. ^Qy*o * 
_pj y. qLc^jo. ßujjäm ^ v. Ad 

qL-<uO ßijän, mLm: «. ^j^ *, 
,..l_yo; — '*JL*.*3 ßijane Vorsicht; 
Keuschheit : Bescheidenheit. 

SuuO ßai'at u. S*Lu0 ßijä'e Nach- 
geburt 8. f-uo. 

(s-***ö) « Uuo ßäb 7, 7/ ßaib das 
Ziel treffen {Pfeil, für u/uol v. 
^y£> *); f e. Pferd beim Be- 



sLo. 



u. 



v^Lvo 68 

Datteln haben (Ül jÄiil Luo 

v«jLuo ßujjab t». ßujäb u. » Wurzel ; 

Ilaupttheil; das Beste; die Besten; 

— L-^l — x— o ßajjab f der das 

Sichtige od. ins Ziel trifft ; — 

AJLyo ßujjäbe Herr. 
x>L>*o K-LJ * ßajjäge Ac//e Nacht. 
„Lfc/j> ßijäh Schrei, Hahnenschrei; 

s. (*z^*o) * ; — ßajjäh e. Parfüm 

zum Waschen ; Schreier. 
<Aj^>Lyo ßajähid ^ v. O^^Vjyo. 
Ol>A^ ßajjäd p£ ,-.^ Jäger, Fischer ; 

Lowe. ^\-£*o ,**J> der Antichrist. 
iOOLyo ßajädile />£. v. ^i, J(A-/uo. 

HOIaao ßijäde Jagd, Fischfang. 

,Lyo ßijär Geklapper {der &X*o) ; 



i*° 



schlagen vernageln ; 4id.; — 

7 V«Jucii) vernagelt werden. 
^-aax3 k ßa'ib, If ßa'ab ä«</, W/ 



-x_/0 



«ei?i (twu Trunk ,-yQ v^*— j 

J n. 4 If V-jL-i-A^t iß'äb den 
Kopf voller Lauseier haben {\^\X*d 

u^-yo ßüjub ^ v. U^jyo ; ßaib 5. 
'w'j.a^ *; — ßäjjib liegen aus- 
giefsend ; starker Begen. 

...L.AAO ßi'bän m. ßlban pl v. V««)jyo 
n. v— *jLo 

J«**Xo * ßi'bil Unheil. 

io».-*^uo ßaibübe s. '»—^3 * . 

\^*.^o % ßit 7?m/, Ehre; Hammer; 

Metallarbeiter ; — f c^^° ßäjjat 
2 Einen berühmt machen ; — 5 

c^-u^j' berühmt werden ; — ßajjit 
starkstimmig; — ^?^5 (Bite Ehre. 
(^sjo) * _Lö ßäh 7, 7/ ßaih, ßäihe, 
ßijäh, ßujäb w. ßajahän auf s 
lauteste schreien (JsJ>yt «Aao 

w - - J 

AOiu ) ; Einen anrufen 



ü'JÜ! 



^u 



L5 



LJ , gegen Einen ^c- ; krähen 
{Hahn); hochwachsen {Palme 

&zn*7 herauswachsen {junge Traube 

U ^ ^3 v3^ i^U.^3 />); 
7a«5. *-£J ^?-° s * e waren voller 






— uz 



69 






Furcht', +*$<*£ &^> sie sind um- 
gekommen ; — 2 If ^^Na.!i 
schreien ; = ^»J».x2J ausdörren 

— 3 7/" ä^Lao^ Einen anschreien 
u. 6 einander anschreien (^oIao 

taßäjjuh = ^J J ^ von Oben her 
abdorren; sich spalten, zerbrechen; 
zerzaust sein ; — 6 bersten 
( Schwertscheide <\+c- ^_jLa2..j 

v^jÜLÜÖ \ö\ v äjyw.jt) ; s. 3. 

^n.a3 ßaih das Schreien ; Hahnen- 
schrei ; Spalte, das aus der Spalte 

Hervortreten ; <2^o ^S Jojj vor 
Sonnenaufgang; — Ä-^f.^o ßäihe 
Schrei; göttl. Strafe; f Zurecht- 
weisung ; — qI^>>£> ßajahän s. 

oL^U/o ßaihäd Aar* ; s. Oj.^Uao. 
lX^-^o ßäihad Sonnenquell (Blume). 
q^iA^\a*ö ßaihadun Härte. 
0^-^-yo ßaihud seAr Aei/s (2%) ; 

pl Ju.^>Ljyo ßajähid 7iar£ (Fels). 
((Axaö) * ol*o ßäd I u. A, If ßaid 

jagen u. erjagen (e. Wild oLo 

IAxas 13^5 OiA-o ich habe e. 

Wüd für N. erjagt = ,-\^fii ; 
Einem den Hals biegen machen 

(Aaao!) ; _ b) c\Xo 4 If ßäjad 

rfen i7a/s gebogen od. geneigt 
haben ((4) l«A>wo ,L>JI c\x>o 



Jew üfo??/ ZiocA tragen (aus Stolz 
DJ.) ; — 4 If öOlof cZie Krank- 
heit OLjo od. lXaao (Rotz) bei- 
bringen ( öl(3) ftj) -^*>Ji Oüol ) 
m. Ggstz. : davon heilen (»OLoi 
iAxajiJ) ,.^/o »l^iO )ö)) ; — 5 sich 
mit der Jagd beschäftigen ; auf 
der Jagd od. mit der Angel er- 
beuten ; — 8 oLLuoi If oLlLao! 
jagen , erjagen od. fi sehen ; — 
9 den Kopf nicht heben können 
(vor Schmerz). 

l\aa^> ßaid Jagd, Fischfang; Jagd- 
beute, Wild; Beute, Raub; — 
ßid pl oLyof aßjäd u. »AjLoI 
aßä'id Rotz der Kameele ; — 
ßajad id. ; — ßiijud u. ßid pl v. 
O^aao ; s. ds vor. 

)<*\+*o ßäidä' f. v. cXao) ; Sidon. 

—)<Ax>o ßaidäh viel schreiend. 

...IcXxo ßaidän Steingeschirr; Kup- 
fer ; Gold ; Fuchs. 

2Ü)^\,£A£> ßaidäne Teufelin (Geist der 
Wüste) ; böses Weib. 

— l\*co ßäidah stark wiehernd u. 
heftig ; ^>l\aaö laut schreiend. 

vJJlXaao ßäidaq treu ; König ; Sieben- 
gestirn. 

J, j^Xaao ßaidalänijj pl xSoLyo ßa- 
jädile Apotheker (s. ^O^Aao). 

}U<Aao ßäidale Parfüm, f Tharmacie. 

qvA^ao * ßäidan Hyäne ; König ; 
Fuchs ; e. grobes Gewand. 

J,' — 3iA-a-.o ßaidanänijj Fuchs ; = 
^ JlXaxo Apotheker. 

^lA-yo ßaidijj von Kupfer. 

(j-tV°) * J-*° ß är !-> If ß air > maßir 
u. ßairüre zcerden , icozu werden, 



jA» 



70 



^f** 3 



ang haben {&\ -*j\ J^o 



\ö\ 



*J)J#°S ] j* J ^>3 l-* 3 



\js 



juJI £-^ : j*>j l^il C) K 

Lyvi er war arm u. ist reich 
geworden ; sicli ere ign en , ge- 
schehen; zum Wasser ( ~a-^?) 
gehen (lo) -£*2J> (j*^> J—*3 
Vjj&S*)' = J^N (j,*.** *) gehen; 
zurückkehren {Futter suchende 

ZJSoL^)] schneiden (£ -avJj J-ao 
SxLii Ui Lxo) ; beugen, biegen 
= . *./£> ... ; — 2 // ^mzj w. 
4 /;' b'.Lo) Einen wozu machen 
{z. B. den Unwissenden gelehrt, 
den Armen reich j*^*- 5 cv^--?" 

*-<Jt 8 L0I3) , awe/t mit 2 Act. ; 
:? </as Hasser absperren; — o 
an Jemanden (Acc.) durch seine 

Gestalt erinnern (lO) nb) 

„aao ßuir u. ßir Ende, Ausgang; - 
ßir besuchtes Wasser ; Thürsjtal- 
te; Salzßschchen od. eine Speise 
daraus (ä'jL£?) ; füd.Oberpriester ; 
franz. Sire; ßajj ir Schaar ; Grab; 
schongestalt. — ßir, ßijar ^ »« 









O^o ;;iiraf U. j.-^o viiraiijj p^ 
*i,wyo ßajärife u. ^Ju j L**n ßa- 
järlf (poet.) geschäftskundig, 
durchtrieben ; Wechsler. 

sQ..+..*o ßäiram beharrlich u. treu; 
l 'nglück ; Eine Malzeit für 24 
Stunden. 



a\-yo ßire ^^ -aad ßir u. ßijar Schaf - 

stall; Schäferei. 
ö,^^-a-jo ßairiire da« Werden; s. 

( L> xyo) * (joLao ßäß / ßaiß w. 2, 
Jf (j^aaaoj u. 4 If '*jAjg\ un- 
vollkommene Früchte bringen 
{Palme &JL&JLJ1 e>-*äL*^ 

L>oaao l^Jlc) ; s. d. folg. 

(jlijuo ßiß w. s\mi*j>o ßißa a?/<"/t 
^Iaojuo ßi'ßä' schlechte {nicht be- 
fruchtete) Datteln mit weichem 
Kern u. nicht süfs (^2/^). 

...1>oao ßlßän pl v. (joy&. 

jsUa-yo ßiße w. 'iLkj^lj^ ßißijje pl 



/0..A-0 



(jo— a-ad ßajäßin o^. < - 
ßajäßl Ilahnensporn ; Hörn ; 
Webstuhl, auf dem Kette u. 
Einschlag gespannt sind; Burg, 
Kastell; Stock zum Abschlagen 
der Datteln. Guter Hirte. 

t Aolo ßi'ßi' u. ßißi c Wurzel. 

(^xo) * A^o ßä' /, Jf ßai c trennen, 

y i o 

zerstreuen (lst.yo \xjuoi jJCx-o 

jJCi.3 loi); »m Kampf angreifen 

{sich gegenseitig IJI (^y^' p-° 



5 das Ufer überßuthen ( 
verwelken (U) cSa-aJuii Vj- - 1 

.Jjtx/o ßi c än pl v. cL*o. 

^c juoo ^iii'urijj grofs {Kameelhocker); 
i cjtAjo _5^l hochroth; — aj.xxxd 
[iai'arijje schiefer Gang; Zeiclien 
am Kameelhals. 



f~h*° 



71 



(*1aaO 



(£**0 



k&na ßäjjag lf ^amoj 
7>ro£ m. c&/£. in o!er Zukost ein- 



fetten (\*äj! lol ^oLxLJI <Lu5 

j*/ l^^ r "^ ^ s - Ly° * • 

^a/o ßäjjig Lügenerfinder. 

JobjAO ßijjagl zusammengeicachsene 
Datteln^ anklebender Lehm. 

Xäaao ßige Form ; grammat. Form ; 
juridische Formel ; **>^ p^-«*" 
Pfeile nach derselben Form ; 
£». X aäaao q-» von edfer 77er- 
&*m/i{ ; f- Schmucksachen , Bijou- 
terien) — ßajjige = SuXj-i. 

(Juaö) * ^jLo ßäf I, Lf ßaif o?en 
Sommer zubringen ( ( -jlxILi v_JLaö 
LftjyO 2U Jö\ \6\ Liyo v^äaa^j); 
Paas. vom Sommerregen befruchtet 
werden {^-z- (j^ ,*^t o-ä-a.ao 

JOjjytOÄj X.2aa2-<0 -^i 0j4^ 

OIaaoJI Jiyo I^jIaoI ^t); — 
lf ßaif m. ßajüfe vom Ziele ab- 
irren {Pfeil .-•*£■ (+^/*J) O-ao 

s. l>2j.ao * ; — 2 lf sJua>oj 
/ür Einen den Sommer durch 

ausreichen {Vorrath )<ÄP -aäao 
^ÄÄxxai J,litf ^\) ; s. 7 — 3 wuY 
Einem (Acc.) e. Dienstvertrag auf 
den Sommer schliefsen (aJLoLc 
v^&aaoJJ (J^c ^i äJbLci/a) ; — 
4 lf ioLo) in den Sommer ein- 
treten { \yL>ö loi |*y*ii lJUo! 

v^ ä AAii ) (3 ) ; tm J.&er Kinder 

zeugen («A^ !öt J^>-Ji Ocoi 
,aXÜ ^c jj); alnccnden (Uebel 

\i„o ^1 »..£ Xac t \ÜI öLol); 



— 5 lf u. 8 lf uJlxLuot den 
Sommer zubringen ( i *.— ä_ a_ a2_j 

LÄAAJ ßaif ^ lJLaaoI aßjäf w. &a^jo 
ßäife ^ v«Jua_aO ßijaf Sommer 
{Mai u. Juni ; s. Jäj^S) ; — ßdjjif 
Sommerregen. 

äaao ßäifijj sommerlich ; Sommer- 
regen ; im Sommer od. im Älter 
des Vaters geboren. 

v_äaao ^ ßiq Wind; Staubwolke {auch 
KJLyo ßiqe ^ V-ä^ao ßijaq) ; Ton, 
Klang) Schweifs ; übler Geruch 
der Thiere ; rother Splint der 
Palme ; pl ...Iäa/o ßiqän Sperling. 

JJJaas ßäiqal ^Z JJsLaao ßajäqil w. 8 
ßajäqile Schicert feger od. Polirer. 

A.ÄAAO ßäiqam stinkend. 

(isi^— a-ao) * uSI_ao ßäk 7, 7/ ßaik 
haften bleiben {Geruch ; s. ei^AO^). 

^aao * ßa'ik 7/töl-AO ßä'ak schwitzen 

und davon übel riechen (O-^ 
K.aÄavO ^xj . &JL* c>-^-L^5) ; <jre- 
rinnen {Blut )S\ ^oc\J) ti£>^> 
l\.*..>) ; haften bleiben (&J ^aad 

3 7/ ü.X-jw^o..^ hart behandeln 

^5^aao ßa'ik heftig, rauh {Mann). 
(J^aao) * JLaö ßal 7 = jj./o ^. . 
,>aa3 ßil'il wüthend {Kam.). 
«3j.^\aaaj ßailahiid stark {Kameelin). 
(♦aaaö ßjiilam schwierig, gefahrvoll', 
l'nglück; Schwert', = ^o ^- / ° 



xLuO 



72 



jU> 



6 Malzr'it i,i '2t Sfinnb N ; 
X~Jl<oo iiionlcrtsrlic Schlacht. 
»\Ju>o ßile Knoten der J'citschc. 

ajjo a. ßijjftin roiKjednuitjcnerUcstiilt ; 

^ ... r '•• 7 I 

— pijjam u. pajjam /;/ r. ^j-o 
fastend. 

.^yo ßtn China. 

r Ä>yO ßinijj chinesisch ; c ^*^> j*- > 
chines. Stein d. i. weifse Zink- 
Mumen (Tulipa, favilla aeris) ; — 
Kx>Lx>o ßinqje .?>£ iJj!^* 3 ß**An3 
chines. J'orzellain; Teller; Unter- 
tasse', Präsent irtcller ; j^—o 
/'( >rzella ingefäfse. 



_.. >-o Viiliag = ,«£s^Lo. 
_^£jyO ßaih&g £&>#, flte&J rauli. 

...u-iuo '->iwAii />/ .jj»LmO ßaw&wln 

I'clast, Festzelt, Zelt (s. q|^o). 
u-j^yo ßajüb = w^j^-o ; = v*"tV° 

■fttyer ; ßajjfrd treffend (Pfeil). 
. **.*£ [iajjür w. ö Ende, Ausgang ; 
ßajjür Ferstarui, Klugheit; ^o\ 
,j-yO schwieriges GescJtäft; Heu. 

^,_a3 [ia'ijj , ßu'ijj Gepicpe ; s. 



U 



L5^° *■ - 

J«-y-o ßa'ij (Jeivicher. 



U° 



(Jo als Zahlzeichen = 800. 

^•vj./^ däbit anhaftend. 

^oLc> d&bih 2^ f^J)^ ( ] aw; ^ J il' 

schnaubendes Hofs. 
oa-jL-zi: däbit festhaltend ; «tarZ; ; 

7/o/a (7v. Mann) ; Lowe; klug, 

vorsichtig ; der in Ordnung hält ; 

Herr , Meister ; Gouverneur ; 

Polizeisoldat; Ojßicier; ^S->\ jajfJo 

der Allmächtige; — däbit u. 

1\J_ij»*o däbite Zis/e ; Gesetz, Hegel. 

f^-*o däbi Äc«/«e Asche. 

_Lao dägg Schreier. 

y...7>l & dä,'i c /otfZ; StubenJwcker ; 

dumm; pl t>)_y£ dawägi* Flufs- 
biegung ; sich neigend, pl Sterne ; 
— äjl> -^ dägi'e Flußmündung ; 
voll (Eimer) ; zahlreich (Schafe). 



'*S>\jo dabo Auge ; Gesicht. 

\^SZ>^d daliik lachend; blitzend; — 
KJCr>..^ daliikc pl i^.->|^ 
dawähik wie Vorderzähne her- 
vorstehend (weifser Fels). 
er s> ] <^o dälil hervorstehend ; der 
Sonne ausgesetzt ; &-c>L^> däbiju 
pl . -j>\y.iG dawäbl e. solcher 
Ort ; Hervorstehendes ; daher f 
Gegend, Provinz, District, (Quar- 
tier : JouAÜ *#*Ui 'i-tP^+o 
Vorstadt ; — däbijatan offen, 
öffentlich. 

'xz>Iäo däbe u. iüw>Ui3 Unglück. 

0L2 däd Buchst, ijo; da'd weill. 
Schaam. 

oUs * (Li' ad Jf da'd mä Einem (Acc.) 
streuen \ -+.* c\ .z> \o\ »0^*3 ; — 
Pass. Jf du' ad am Schnupfen 



L5 



cbö 



73 



O 1 ^ 



leiden (^e Ij>l^x3 ij^-^ *-X.X<i? 



S.-J 



L5 



.^«».£=3;— .^o); — 4 Einem den 

£ o 

Schnupfen schicken {Gott »Ow/toi 

*,JjI ^t äJJI). 

oLto dädl pZ ö)«»XXo dadät zornig ; 
£>£ ^ J^yio dawädl Zorn erregen- 
des Wort. 

Xäd darr schädlich ; darin s. ^c XJd. 

V-J,Lao därib schlagend; pulsirend; 
Schläger ; Münzer, Präger ; Stößel ; 
Fußgänger, Reisender; Schwim- 
mer ; p£ LJ.L-Co dawärib gegen 
. . . hin gelegen ; Landstrich, Thal 
mit Bäumen ; theilweis umwölkte 
Kacld; Vorsitzer beim JPf eilspiel. 

c. .Lad däri c schwach, demüthig, klein. 

«» .Lad därür u. s Kothicendigkt ; eng. 

£-\.+ L—io därurä' Kothwendigkeit ; 
Koth ; Theuerung ; Unglück ; Ver- 
lust ; Schaden. 

^.LaO dar! Jagdhund; pl \^c JyAo 
dawärl Bauhthiere ; s. (% f*o) * . 

;Lco * da'az ^4, 7/* da'z u. da'az Einem 



Unrecht thun ( 



J" 



bjw-CC 



Ä-iwic ) ; Einen an seinem Hecht 
verkürzen ( iO) \Ä> 



Ij^U 3L0 



^;—a3 da'za, \^c ■..*..+£> u. ^'y.Ao 
di'za, dü'za unvollständig (Portion). 



U= 



5 O - 

<C?».->i3 U. 



Ltouto da' da' m. a 

cXjd^As däudä' Schlachtgeschrei ; 

Getöse. 

c 

J^cLad dä'il starkes männl. Kameel. 

Walirmund, Arab WSrttrb. II. 



Jacl/ia dägit Aufseher ; Steuerein- 
nehmer ; Geschwulst C ^jS3 Kam. 

qä-ao dägin storrig, trag (Pferd). 

li-*il-*p däfit reisender Kaufmann 
mit Waaren ; beladenes Kameel ; 
— 8 id. ; Hefe des Volks. 

£l*o däfl lang (Kleid, Haar). 

c 

ySLco # s. \t&.ju& # . 
(JLCo dal wilder Lotus. 

O-Xo # dä'al si'cA klein inachen ; — 

da'äle, xL^/to du'üle, äJLJuCs da'ile 
klein, dünn, schwach, verächtlich 

sein (qö Ul JüLä J^Jt Jy*? 
^l_^.>— O) ; — 6 id. ; sich klein 
machen (im Sitzen J*:>J) ji 



)äuC2J 






löDi 

jw^3 däll /. 8^?/ u|*^> dawäll irrend, 
umherstreifend ; Wanderer ; ver- 
gessend. äJLa3 verirrtes Thicr K. 

iüLi? däle Waffen, Bogen ; s. ijj-O £ 
«JL/ä däli £ verirrt ; gelähmt. 



lr dämm zusammenziehend. 



jtitO dämir «£ .*a3 diimmar schlank 

K. ; biegsam (Pfeil). 
jxLo damiz schweigend ; s. ;*<0 * . 

• *a*Ad däinin Bürge; pl ,.^i*^0 
dawaniin trächtige» Kameel; — 
^r.yCw/^) f danünijj Bürge; x^Ä/CwO 
Bürgschaft; — 'xS-A*.A2 (hiniino 
Palmen innerhalb des Stadtgebiets. 

ad'un U. .•>-t^"*' ^ da'in Schar, 

10 



*o 



jLc? 



74 



Schöj>s]; j>l v. qJ-O; — davon 



.JoJ 



4 ,-j->^i ad'an Wefe Schafe haben 
«eine Schafe von den Ziegen son- 

äJ-^> da'ne Nasenring von e. Sehne. 

JL+o däni' fruchtbar (Frau) ; ä /?? 

J,)^.-/^ daw Am id.; Reichthum; 

^Lto dä'nijj vulg. dänijj auf den 

Schöps bezüglich, schopsern. 
j&^o dähir Berggipfel; Thal. 
^-^Pw/i3 däbis nuV den Vorderzähnen 

beifsend od. essend. 
»Jj'tJo dähile wasserarm (Brunnen). 
iC+-*o däwl näcJitlicher Wanderer; 

— dawi' Morgenstern ; — däwijj 

/. ä zart, schwach. 

f. . 
^cLao * da'a Jf da'j dünnen, feinen 

Körper haben (»Ol J^«/l ^Lto 

m 

s+**<z>- \J£S). 
.jwjLcs dä'is welkend. 
«JL/i? daT pl cLa/^ 1 dijä c verloren ; 

vergeblich; leer; hungrig; Verlust. 
Üü^ dä'iq eng, schmal. 
*JuG9 dä'im unterdrückend, betrügend. 

qjLao da'in pl .♦ J-vto da'n , da' an u. 
««» km k in da'in Schaf, Schöps ; 
schlappbäuchig ; %cenig essend; 
icohlgestalt ; grofse iceifse Sand- 
hügel. 

Ä-oui3 dä'ine pl ,--_j|»~xO dawä in 
tceibl. ASchaf. 
J^^d dä'inijj vom Hammel, Ham- 
melfleisch. 



\^kAd * dabb J , If cUbb ßiefsen, 

traufen (der Mund von Blut <>d. 

Speichel o**>* >^> ^y^> *♦£ v»**.^ 

dabb u. dubüb an der Krankheit 
iwA...^? dabb d. i. Geschwulst u. 

Blutung leiden ( IÄppe o — «.-/^> 

Mf 

«w>^üaJ \ ) ; mä der ganzen Hand 
vielken etc. ()J> L-Co *ÄiJ v»^-o 

gluuLo! oje ^äJLÜ <J^ eV^Lfcjt 



»2=Uj OJXn ^3); schweigen 
(c^^**) ; zusammenfassen (z. B. 
die Zipfel) u. in die Hand nehmen 
( < cy£>\ \o\ *(^ÄJl <J^ uuö); 
das Ganze nehmen ; f- 6ei einander 
halten (z. B. Schüler, Kinder in 
e. Stube, die hinaus wollen); 
feindselig sein, hassen (Jä.A-t 
ö.liAc» &aa3\); am Boden haften 



Lf 



*. L*aö # ; — ij für v»^xaO -4. T/ 4 

dabab an Geschwulst auf d. Brust, 
am Knie od. am Hufe leiden (K. 

j ^>- • 

voll von den Eulechsen ^s—*-? 

i 

sein ; — c) \ m ^jJo Jf dababe id. 

o 

K^*ii^ cj.Lao); — 2 von a#en 
Seiten zusammenfassen u. nelimen 



«_>u& 



75 



U 



«o 



( tot Lxa^coj -^ ^Jiot (J^ w^-o 

iujii: ^c_j-X5>i)j einem Kinde den 
Saft &-*.j^*-0 geben (.jrycdt >_^xao 
Xa^xCsjI ^*-i>) tot); e. eiserne 
Sperrstange vor das Thor legen 
(&*5 Jot> tJt UJLJt v*"^ 

iöjCaJl) ; — 4 J/ ljLa/ü! rte/e 

w 

Eidechsen haben {Land \^****o\ 
(jJo. jt) ; schweigen (o*X*.) ; gw- 
sammenfassen u. nehmen /Xc ; 
schreien (<J**£>) ; sprechen (*JXj) ; 
c. feindlichen Einfall machen 

m 

(i^.LiJCwt tot [•^•ÄJi v»^Co!); in 
zerstreuten Haufen daherkommen 
(Straufs ij-*^l tot ^♦.xiJi <w<utot 



ÖJU *wöj); dicht, reich sein 
(Haar JjS tot _x.wjt w^t ) ; 
cfo'cfa bewachsen sein ( Boden 

LgJUJ Jil5^ tot (_>iO>t vü*x/tot) ; 
bei Einem bleiben u. nicht von 
ihm weichen ( tot li jli *,^».Xo) 
*JJ .Läj _^Ji *"*r0 > ergreifen u. 
festhalten (tot £ g"»<" ^^c i^^/ät 
bS.**A) ) ; noAe an Erreichung 
der Absicht sein (^ — c v_A.-.£>t 
ftj J&J ^t Ü^öl tot V-^jH^ii); 
in der .A'afa rinnen (Schlauch 

Ä.>j5 »j^-^* q-») ; nebelig sein (Tag 
^jLuta tö Lo Ul ^-Ji v»>jtoi); 
verbergen (tot £• ^—Ä-Ä—ii v^—Xst 
r»l&5>t); seine Gedanken verbergen 
(tot *~**«JLJ ,3 Lo (Jv-£; v_a-/^>5 
*.aJLc OsXaw) ; insgesammt an e. 
Geschäft gehen (Leute des Stum- 
mes £ jy^-fcj »«3i s<*yu\ v_^>»/i?l 



l*x*> .^"M); Kefe £ei e. Ge- 
schäfte sein {££■ ; zugleich viel 
reden ( Viele ) ; ßiefsen machen ; 
e. Kinde den Saft ju^a-Co geben ; — 
5 so fett sein, dafs der Hals im 
Fleisch steckt (Kind) ; — 7 f zu- 
sammengefafst u. in der Hand 
gehalten werden (Zipfel des Klei- 
des) ; in der Pflicht, in Ordnung 
gehalten werden (Kinder) ; zusam- 
mengehalten werden (was ent- 
fliehen will). 

m 

\*^kao dabb, dibb Hafs, Zorn; — 
dabb kühn ; frech ; stark ; <— a^> 
w*a3 habb dabb verschlagen u. 
boshaft; pl dibäb noch geschlossene 
Palmblüte ; pl v^/ist adiibb, v^jL.^ 
dibäb , i'f-+*° dubbän u. *.*jä2y0 
madäbbe e. efsbare Eidechse ; 
dabb Lippengeschwulst mit Blu- 
tung, Knochenschwellung K. 

l**o * däba 1 A, Lf dab' u. dubü' an 

der Erde haften ( Mensch l+*o 

OUaJ Üt ZyJo^ \-**° d*-?"^ 

(jto.ju); Einen auf die Erde 

ff 
werfen ( tot (jtoj'bt &— j 1—j— «to 

\j *.Äx2J t) ; «cä verstecken (Jäger 

ff 
im Erdloch «5! (Ajl^ait L-*~to 

JJC^Lo .XC*»^ L*-Xr>!) ; zn über- 

fallen suchen, bedrohen (^c L*Xo 

Zuflucht sucJien (tot &-JI Lyb 
L>) ; sic/i schämen ( -a>wwI). 



Li 



+j> 



7« 



l\>.o 



.->..^ (UbbtV mit der Geschwulst 



i^./SS (Kamee/in) , f. v. 

ad.il ib. 
L^LwJo dabab 7w?i/<. S JYe&eA Dunst; 

— dibäb p2 r. l^ä: Eidechse u. 

'^^ dabbe. 
OLa-Xj dabat, dabbät u. ^-.a-^ 

dubätim L'oice; — dubät Weich- 

theilc der Lotoenpratze. 
£a51a& dubatije fleischiger Arm. 
_La-«0 dubab Eulen sehr ei', Fuchs- 



O 



gehell ; /;' o. ^aäs * 



J >. ffe dibär, dubär pl Bücher; 

dubbär e. Baum ; dabbär N. eines 
Hundes. 

\L\iC * dubäriz dich ; fest ; stark M. 

' *i ~ t 

tfj .L*& dabärik 7>/ t». ^>U>-aö ; — 

dubärik Zöu?e ; stark ; ??ii* grofser 

Familie. 
»ktf* dubarim u. » starker Löwe ; 

fcü'An gegen Feinde. 
S. ->./£> dabäre Dichtheit, Festigkeit; 

— dibäre, dub. kleines Bündel, 

Packet ; pl j»a>£ daba ir Schaar, 

Gesellschaft. 
\ m ^jJ~**o dubädib klein u. plump ; 

kühn, thätig; frech, schamlos; 

possenhaft. 
L<Jj>_>/^ dabäte If v. Ja+*o * . 



Lü 



jJC. 



(^.xX3 j?Z v. xxaao ; ^jj^^aj^ pl v. 



-X*s£. 



o 

.Io&IaXo dab&git pl v. c *3.xj^ . 
.-y**2 dubbän pl 9. v_^ao Eidechse. 

_j.aÄ2 daba'ir pl v. ö,-aa£ Schaar. 

j * J ' 

dabab Fnfsge schwulst K. ; 
dabib voller Eidechsen; — dabab 
Jf v. w^/i? a . 



viAA/i * dabat I, If dabt m& tZer 
Jland ergreifen (^ ^^v.J ,^>»a>12 

IM 

näXj ^aAx. ,c/J iJ) ); schlagen 
(\^).*s>); e. Thier mit der Hund 
betasten, ob es fett ist (jCSu u-äj 

w - J 

vA-JL» i*»*^l (j;^ v^aa,.C2aS Lp«f\*); 
— # ?hi7 rZer Hand ergreifen 

<^1>.aä2 däbit Löwe. 

ajuujp däbtam Lowe. 

joU>£? däbte Brandzeichen Kam. 

^xäs * däbag 7/* dabg lieft au/ c?ie 
ürde werfen {aus Erschöpfung 
od. wegen Schlägen ( )ö) <swi3 



J^iy ^yo (jCo.^i J^ *a~äJ 



5 



.fiit 



^\aa£ * dabah A, lf dab'h w. dubäh 
im Hennen schnauben, od. in e. 
Gangart gehen, die langsamer als 
Taqrlb ist (L^U/to JwaÜ c*^3 

^o.ÄXil ,«)3^ O^tJ); äufser- 
lich versengen ohne ganz zu ver- 
brennen (£ ^AVJI \JJ\ <d*^\*j& 

Scheltic orten angreifen; — 6 
schnauben ; — ■ 7 auf serlich ver- 
sengt ic erden. 

a^j*+& dib'h Asche. 

5- ! w<>aO dab'hä' angebrannt (Bogen). 

Js.aä3 ^ däbad, If dabd reife u. un- 
reife Datteln durch einander 
mischen (JaJL3> J<Jl ^^^ <-Xaad 

an Dinge erinnern, die ihn in 



<Aaa£> 



77 



J^aa; 



aä3 



Zorn versetzen ()J) ujo vAaas 

) w 

J- I 

i»\aa2 däbad -Zorw. 

.aa^ * däbar 7, 7/* dabr u. dabarän 
mit zusammengezogenen Fiifsen 
springen ( Pferd , Gebundener 

f.. A A3 (Aaä^J^ ^..äJI .AAS 

v-*o»* iujUi <-♦>• iöl IjI.aao*); 
Steine in Ordnung legen (j^° 
»JwAöi Ul -^VaoÜ);— U,Blätter, 
Papiere in Hefte zusammenlegen 
(ö.Laa^I L^Jljt> \ö\ v^äXJ! •*&>) ; 

— 2 sammeln (.*..♦..>); 1 u. 2 
festgebaut., starkknochig sein {*£> 

»: JL* ^ I » -*-*ö*3 (^ÄÜ*- ,^aaü^o 

,*a^> dabr Muskatnufs ; tcilder Gra- 
natapfel ; Schaar Angreifer ; 2?£ 
. 4.aa3 dubür wu'2 Thierf 'eilen ge- 
deckte Maschinen , unter welchen 
die Angreifer gegen die Festung 
rücken ; — dabr u. däbir Wall- 
nufsbaum ; — dibr Achselgrube ; 

— dibirr Luftsprünge machend 
{Pferd, Löwe). 

uM.aao dibräk 

</rq/s w. «tarZ; {Mensch, Kam.), 
,.J.aao dabarän 7/" v. ,aa£> *; 7)ua£ 

uj,aa£> * dibrik mi£ dicken Hüften Fr. 

jAÄ3 * däbaz Lf dabz leidenschaft- 
lich , ?«7c£ anblicken {\S\ »;>.a2 

jaas däbiz wildblickend { Wolf). 

^j^aao * däbas 7/ dabs Ae/W«? zum 
Zahlen drängen {(J*-c .w* 



pl i^5 .Iaä3 dabärik 



M 

i)**+*o A, lf däbas boshaft sein. 

Ä y^.A^/i? dibs garriii boshaft; — 
däbis boshaft', Unglück. 

(^aaäaas * dibdib fett ; frech. 

v^vaZsaa^ f däbdab 7/ ö dunstig sein 
{Himmel)', von Nebel bedeckt sein 
{Erde). 

J^aao * dabat 7, lf dabt u. dabäte 
festhalten (ILaas ^ -.£Jf Jüaas 
»j^-u *la&£> Üi xb'.AAD») ; sicA 
den Besitz e. Sache durch Klug- 
heit wahren ; in Ordnung erhal- 
ten , verwalten , regieren ; schrift- 
lich eintragen , notiren ; f sich 
einer Sache bemächtigen, con- 
fisciren, sequestriren; f berichtigen 
{e. Rechnung) ; f richten {Kanone) ; 
f genau wissen ; b) Jjaao A, Lf 

däbat etwas mit beiden Händen 
thun ; — Passiv : ganz beregnet 

werden {Land (J&j^ v^12aä3 

I ^ »■■£■) ; — 4 die TT T orte mit 
Vokalzeichen od. Gezm versehen ; 

— 5 sich einer Sache mit Geiralt 

bemächtigen { »iÄ:>J ><3i mjuaVu 
_^ij ir-t^ > (J^) > e '"' n5 Futter 
abreifsen od. rasch fressen {Schafe 

— 7 befestigt werden ', f con- 
fiscirt werden; f mit Genauigkeit 
u. Pünktlichkeit gethan uerdcn. 



Ja+Äo 



78 



t-üO 



J0.0C? (labt Erhaltung der Ordnung; 
ierung; Jiegulirung; Controle; 
das tchriftiiche Eintragen] _Lx>»Xd 
^L*kw.j) die Orthograjmie ; Con- 
fiscation, Sequestrirung ; Besitz- 
ergreifung; Befestigung; Genauig- 
keit, Pünktlichkeit ; LfcU/fo däbtan 
genau, pünktlich; — J^fi) IjV^ 
«labt wa-rabt Einrichtung , Ord- 
nung; Jt**y;J) J^l Agenten; — 
däbat rfas mit beiden Händen gleich 
Geschicktsein, s. ^^Ao dabtä' solche 
Frau f. v. j&ju&\. 

, Lu X r> * dibatr Loire ; starkgebaut. 
f dabtijj Conßscator; con- 



.L1++S! 



fiscirt. 
*-*-£> # daba 1 -4, 7/ dab c den Arm gegen 
Jemand ausstrecken, ihn schlagen 

dem Schlierte (*-yt »Aj <.aao 

üben (*!£} ,L> '.öl Q^i fc"^ '■> 
die Hände zu Gott erheben gegen 
Einen, ihn verfluchen (,^- ^-y^> 

^-lti£.) ; Einem den Weg theiluoeise 
frei machen, Platz machen (jtsJio 

L*»**Js t».^.A LaJ ) ; — 7/ dab c , 
dubü c u. daba'än beim Gehen die 
Vorderfüfse vorstrecken (Pf-, K. 
Lx-x-Xo Jo j!» J^t-^** o>»-*.a.Xo 

Lp — x-*w ^ l..g..cl-A.^>l) ; rennen 
{Pferd, stärker als in der Gang- 
art Taqr'ib : ~x*Xo (j*-sJl (^5-K. 
wo ,ä>- 1 vj?^i (^ i ) ; zum Frie- 



den neigen (^nIxoU (•*&" J*-«to 
N-xJI l^JL« Jt_>) ) ; in Portionen 
theilen ( wie das Fleisch beim 

Pf eilspiel : L>1 i --/äüi *— x_Äo 
a^^i) ; — Jj £**° 4 7/" däba c 

w. daba'e brünstig sein (Kameelin 

Jw^\äJI a^i) ; — 2 die Vorder- 
füfse ausstrecken (Pf., K. urie l) ; 

feige, furchtsam sein Hc-x-jto 
^x> Ivii Jo»JJ); durch Da- 
zwischentreten an Erlangung der 
Jagdbeute hindern (\<j\ Ijjli *-yi3 



cJJi 



ai 



l^^ Lf^"*' o*^ *^ ^ L> 

*--y°« v_Xxa5) ; — 4 brünstig sein 
K.; — 8 den Mantel unter die 
rechte Achsel nehmen u. über die 
linke Schulter werfen (Pilger den 
Pilgermantel *j!o.j *^- «.Jxtol 
i-bjJI ,>:>Aj ^3 Lil^aJI i 

W Ja <-^j»i {•y+J^f *Jaoi c^^"' q-» 
oxj * ) ; — brünstig 



sein TT. 



(JT 



5txÄo dab c p£ p-** 3 ' adbä £ Arm, bes. 
die Fleischtheile ; Achselhöhle; 
langer Hügel ; ruhige Gangart ; 
Hyäne; lx.J \jdJo dab'än lab'än 
vergebens ; — dab c , dib 1 , dub 1 Land, 
Gebiet, Schutz; — dab* u. dabu 4 
pl *^io\ ädbu 4 , p-*-*0 dib;\ c , fuJlO 
dub 4 , diibu 4 u. '»jL^t^iA mädba'e 
weibl. Hyäne (pl dibä c kleine 
Sterne im Bären ) ; Hunger ; 
dürres Jahr ; — däba' Brunst 
If v. £-aaO * . 



a lx^o 



79 



<-^o 



Jj*^ 



...utAAO dib'än pl ,.^xcLyiD dabä c in 
männl. Hyäne ; /. ö ^?Z O) ; — 
5. i/" v. ,*-y£ * • 

iötA/is däbu'e weibl. Hyäne ; Brunst 
Kn. ; — däbi'e pl «'«*-&? dibä c w. 
(j^Lxao dabä'ä brünstig. 

^ßjaxj^o * dabägtara groß, stark; 
verrückt ; Hyäne ; w. -laXA/ö 
dabägta ^?Z Ja£L*-to dabägit Po- 
panz, Vogelscheuche. 

£*+*£> * daban (/är ^>>-^) abwenden 
(e. Geschenk) ; — 4 schwächen 
{Krankheit im Gebrauch der 
Glieder (***:! Ul f-twXJl *a*/3oI); 
etv;as unter der Achselhöhle (bis 
zu den falsclien Hippen) nehmen 
(£ *JLx.:>- lol £- -.£Ji ryt^ 
&i.**o) ; Einen im Sitzen drängen, 



(ja/ö) * L*-jto dabä U, 7/ dabw 



in die Seite drücken (li^ls 



o** 01 



U • ^ •• •• 



O 



*^:> o..> ) ; - - 2 f u. 8 unter 
die Achsel nehmen ()0) *>X*x1ao\ 

-*.-/iD dabn Abhaltung; — dibn 
hart ( Boden ) ; — dabn , dibn 
Stelle zwischen der Armhöhle u. 
den kurzen Hippen ; — däban 
Verlust , Abgang ; — dabin enge 
Stelle ; wenig u. unnütz ( Wasser) ; 
gelähmt. 

_k2-A.A-/ä * dabännat u. -.ii.-Lx_<C3 
dabäntä stark, mächtig. 

&xxx3 däbne, di., dii., dabine Haus- 
gesinde ; Abhängige, Arme. 

x*.a£> dabbe weibl. Eidechse, s. v- *Xd; 
Haut derselben; pl ^jIj<^d dil >A.1> 
geschlossene Palmblüte ; Sperreisen 
am Thor. 



versengen , braten 

DI 



(jU» 






Zuflucht nehmen (Ui *-U) L*.*3 

L>) ; — 4 ergreifen, zurückhalten 
( ^iS-owO) ) ; naAe an Erreichung 
seiner Absicht sein (&-Jlc L^is) 
io „ 9 rä » I ^.xil IJI); Einen in 
seiner Hoffnung täuschen, zurück- 
werfen (Reise \ö\ JU*J) £u Ia*o| 
^^♦.iÄi^-) ) ; in die Höhe heben 
C*ij) ; von dünnem, zartem Kör- 
per sein (Knabe ^o^xj) L^Xsl 

\&*& MI* , 

z-yito dubü' 7/" v. L*./to * • 

L-VaXo dabub t?n Laufe Urin las- 
send (Lastthier) ; mit engen Zitzen 
(Schaf) ; — dubüb s. ^^o % . 

Öj.a*Cp dabüt halbfett K. ; Löwe. 

jj^*° dabur Löwe ; pl v. ~**o dabr. 

<Sj^o # dubük Furchen (von. Wind, 
Hegen) ; sprossende Kräuter. 

s- c **o dabi' an der Erde klebend ; 
Mensch. 

m 

^t° dtibijj Lf v. (y**o) * . 

^.xaXs dabib Schneide des Schwerts ; 
was kriecht ^xj^) ; s. <^*Jo * . 
üxx>-C3 dabibe e. Syrup ; Krokodil. 

.aa<£? -dabir stark; kühn; männl. 

Glied. 
y*^o dabiz tcildbUckend, Wolf etc. 
[WA-x.A.Xa dabis bösartig ; stör r ig ; 

schicach ; feig; dumm. 
,[iaa*o dubäitir starker Lowe. 
*-+Jo * dät' e. kleines Thier; e. Vogel. 



terung. 



dutairib kleine Erschüt- 






80 



s» 



>\/i3 



gJO * dagg /, 7/" dagg u. dagig 
schreien (Besiegte ^o^Jlji ^./^ 

_, . j _, ^ . .... 

U^>wsiii) ; lärmen ; auacken ; vor 
Erschöpfung brüllen (K.), u. un- 
terliegen; — 2 weggehen, sich 

nach der Seite neigen ( rfsÄ/Js 

^w*o «t),j Öi/if streuen (Vögeln, 
Löwen f*j* \ö\ J^>Jl ^-^oCs 



digä^ ?*. mudäg_e Einem Unrecht 



thun (L>LfU3. iL>'uca>a fc>L/to 



^ 



tu£L& ^*3>); Unordnung, 
Tumult erregen ; — 4 schreien, 

lärmen ( Fb& iöi ^oJül *£>jtol 

— L^vaO daga^ Tumult; Gewalttätig- 
keit ; e.Art Perlen ; Concha Veneris, 
Elfenbein; — digäg e. eßbares 
Gummi; jeder Baum mit gißiger 
Frucht ; 8. ^^o * . 

^<^^^d * däg'har If 3 füllen (den 
Schlauch (\ö\ &.J.JÜI _2=^/ö 
LP^U) ; 4 Ifij^&to\ idgi'hrär 
gefüllt sein (t'Ji^Ji «^cfU^i 

_>.Ä3 * dagir A, If dagar beküm- 
mert, beängstigt werden ( .^Uo 

briilh u (K. beim Melken o~>^ 

wJl^ ) ; — 2 u. 4 Einen be- 
kümmert maclien ; — 5 bekümmert, 
beängstigt sein. 



^>lte dagar u. » dd^rc Angst; Be- 
kümmernils ; — dagir betrübt ; 
lärmend K. ; — dagr u. dagir 
schmal, eng. 

*.^>^£> # d4ga* A, Tf dftg ?i. du_ü c 
om/ der Seite liegen (*-i>L_ A3 

(_>£> pfU X*-i> Jtjto» ) ; vom Weg 
abgehen ; sich zum Untergang 
wenden (Stern »Ol ^j£UjI mj^jlo 
\*->2 JtJü oL*) ; — 2 weniger thun 

als Pflicht ist (L5I -rf^'t j ^P-^ 
.jkad) ; dem Untergange nahe sein 

(Sonne iiil y..»*»]) c>>*~*^ 
v^a^.t..^JlJ vi>.-JO ) ; — 5 neben 
einem Andern liegen, daher 
v^>wOül <c^>La12>o Bettgenosse des 
Begens , im liegen liegend ; — 
4 Einen auf die Seite legen od. 
liegen heißen (^5) &.x-a.^.aoi 
(jto. JwJ *Ä*> o*JU&« ) ; hinab- 
drücken , hinablassen ( ^jüä3» ) ; 
ausleeren ( Kornsäcke Jdjpu^tol 



N^JÜ LaJUx* qI^ 



C5' 



>; 



— 5 ine. Sache trag sein (*_^UnJ 
<Aaäj )»J! -*^i ,j. ) > unbeweglich 
bleiben (Wolke L->Ls="w*JI «j^Uaj 

Wj v^i IJt) ; — 7 au/ der 

, , , <j 
Seite liegen ; — 



O 



L-Ä31 



Cf^! 






u. s. tc. auf der Seite liegen ; 
beim Beten sich zusammenbiegen 
u. die Brust an die Erde drücken 

( \ yS>^ J^fUJI j f^ll^i 



ü* 



X, 



B.A>0 



vüuaJü^ J^ü3>u). 



<^Ub 



81 



\^^\äO 



<.-^\-j& dag 4 Eimh. b" Waschstoße 
(z. B. Poltasche) ; e. Art Gurke ; — 
dig 1 Neigung, Zuneigung ^i.>. 

^IjU^U^ dag'ä' zahlreich (Schafe). 

'xx^ad däj c e, däga c e, dig c e die Sei- 
tenlage ; — däg'e, di., du. Geistes- 
schrcäche, Schläfrigheit, Faulheit; 
diig'e , düga c e w. -x?>\+o dig'ijj, 
diig'ijj u. ä cZer wV schläft, trag. 

^+S\*o $ dägim lf dägam schief, 

verdreht, gekrümmt sein (Mund, 
Mundicinkel, Nase, Hals), krumm 
sein (Wunde, Brunnen ^+^\ao 

— ^.ct Ul _.i».^); — ö streitig 
sein (Sache /*-g-^ -*^ *'■*>■* »irn 
*^JuÄ.p»i Ul); — 9 m. 11 gekrümm- 
ten Mund haben. 
(*^*o dägam Schiefheit, Krümmung. 

x^Uis dägge Geschrei, Lärm. 

_jj£\JiÖ dagüg brüllend K. ; schreiend. 

.y^Jo dagiir mürrisch ; brüllend K. 

c.j£>\*o dagu c geistesschwach; unge- 
horsam (Frau) ; grofser Eimer ; 
zur Erde geneigt; langsame Regen- 
wolke ; s. opUä * . 

fO>j^Jo dagig Lärm, Tumult. &JO*. 
*-c£Ua dagi c Bettgenosse ; Hunger. 

&Jo dihh Sonne ; Sonnenlicht ; der 
ASonne ausgesetzt ; grofse Ebene. 

L^/i: duhä = £^\*o diihan ; pl v. 
8£_^\_*0; — ^L^\-vO dahä' = 
e^-te duhan Frühstück, Mahl- 
zeit ; Jf v. { c : ^ Xo * > — t ^ 1 ? ri ' 

lf V. y^^O * . 
Wabrmnad, Amb Wffrtsrb. II. 



i£5i^\w£> dahhäk Lacher; weiter Weg; 

Mitte des Wegs. Name einesKonigs. 
IjL<Uo dahäjä pl v. Sü^uCa 
pJLXO^Lsto dalidäh u. ^w02-i^./i3 

dähdah seicht ( Wasser). 
^^a^^o * dähdah lf dähdah u. » 

u. duhduh hin- u. herschwanken 

(Fata morgana LJ)-a*J! ^j&S? 

vJsJLj \ö\) ; — 2 &jCa^^a'S id. 

^:<V/S * dähik A, lf da'hk, di'hk, 

dähik, dihik laut lachen, über 

O"*» ^ (l^ ^**°)\ Einen ver- 
lachen jjsc ; blitzen ( Wolke) ; — 
lf dähak sich verwundern od. er- 
schrecken (v-^£ L>f Jc> Ji tik^ 
c ;.5 3'); Gelächter ausstofsen 

(Afe oJ!ao Üi OJü\ u5^£); 
Stäzeti (IFotte V-I^UaJI <*<*£? 
O-J i*3») ; t&e Menstruation haben 
(Häsin, Frau ^a-J,jI \^*.JL£? 

o»/£>ls> )<JI Lx^) ; Gummi aus- 
schwitzen (Baum » «^Lvio t o**£^); 
— 3 Einen anlachen, mit Uim im 
Ijachen wetteifern ; — 2 u. 4 
Einen zum Tuchen bringen ; — 
5 lachen, verlachen ^£ ; — 6 sich 
einander anlachen, einander Dinge 
zum Ljachen sagen, sich einander 
auslachen; — 10 lachen; lachen 
wollen, die Sache von der lächer- 
lichen Seite nehmen. 
v£*^\*o da'hk, dähik, di'hk, dihik das 
Lachen etc. s. * • — da'hk frische 
Butter; Milchschaum; weifser 
Jlonig; Schnee; Blüten; weifse 
Vorderzähne; Mitte des Wegs; — 
ilii'hk pl v. *4j2&. 

11 



XX^Ui? 



82 



jp+ 



£&5?uä da'hke Gelächter; — dü'hke 
Gegenstand des Lachens ; — 
duhake u. duhiikke Lacher, Sati- 
riker. 

J^5\ad * dahal A, lf da'hl wenig 

sein {Wasser \3j ÜJ *Ul J^) ; 
seic/t J sein ( TeicÄ jlXäj I vl^^^ 5 

U*L« jj Ut). 
J^<Uü da'hl ^^L<Uo dihÄl, jj.^=U2 
duhül u. jL^^o! ad'häl wrem^ 
seichtes Wasser. 
Jc5=\>i3 dähe J/ i>. j^-^ * • 
( ±3?\*o) * L<bi3 dähä ZT, 7/ da'hw 
im Sonnenlicht deutlich, sichtbar 
sein; — U, Jf da'hw, duhuww, 
duhijj in die Sonne gehen (L^ 

i 3 3 , 5 ö - J o - 

U&? m. -^? daha lf da'hw u. duhijj 
der Sonne ausgesetzt sein (\£P 

,«^£j! *Jotwol i<ii); — Lf 

duhuww sich zeigen, deutlich sicht- 

z. * > 
bar sein {Weg \J& »J^i^l ^ 

_gbj iju Ul); *& L^ 5 er ist 

gestorben (0L0); — ij ^^«^Ud 



<4, 7/" *l^S daha in die Sonne 
gehen ; schwitzen ; — 2 Lf 

s 3 

Xj^Uoj Einen zur Zeit -^\io 

3 > O m - 

speisen (^ *>^£>\ iöl tsJJ^\j& 
aj^UiaJ!), das Vieh zu dieser 
Zeit ueid,en lassen (/*Ä*J> ^y^^ 



Schaf (<w>) u»i rZie.«?e £ei7 schlach- 
ten , ojfern ( U! »LiJy o*.a^ 
^VAiJI ,3 Lpl^J); langsam, 



U 



bedächtig verfahren C-y 



t-5 



IjUi 



i*. ^n-»£> übereile 
dich nicht ! — 3 lf öI^Läa 



um 



die Zeit -^nVXd ztt Jemanden 

kommen {£, öL-jI Uf »I — 5>l_xo 

-ji=UöJt); — 4 lf *l£?l sic/i 

itra die J£ei< -^ befinden ( ^^?) 

^ääJJ £jl*> tot J^t), 
mra diese Zeit etwas thun { ^^) 
& ^JLcli .lo ^1 tt-Ni^ J-ju-ä-j 
^^UöJI) ; etwas sichtbar machen, 
zeigen ( *£*?! ) > ^e r Sonne aus- 
setzen ; an den Tag bringen ; 

^Xö all 5 -^1 wiö^e dich Gott 

verderben! f sich als ein solcher 
od. solches zeigen, ein solcher 
werden ; f im Rückstand sein, 
zurückbleiben', — 5 um die Zeit 



££> 



&» 



Speise nehmen { ~^*koS 

wJt j ^t \6\ j^jd 

od. sonst etwas thun; der Sonne 
ausgesetzt sein; f zurücfcbleiben, 
im Rückstand sein. 

5 3 w J -J 

y^So da'hw = -^Jo; y$\tO 8. 

tu*»>\/to dahük pl \^kS^ du'hk sehr 
zum Lachen geneigt ; lachend ; 
breiter, deutlich sichtbarer Weg. 



öj*^U£ da'hwe 
Frühstück. 



Lf 



^\Jo dühan ; 



J&jO * 8. {j^^o) 



L5 



^wC3 



83 



L5^° 






-^Uo diihan , dühä Mitte der Zeit 
zwischen Sonnenaufgang u. Mittag ; 
Frühstückzeit ; Vormittagsgebet ; 
Sonnenschein , Sonne ; Klarheit 
der Meinung, der Hede. 
~^*o duliäjj Dim. des vor. : ein 
kleiner Theil des Vormittags] — 
cluhijj 5. j<?\/o *. 

jJ-a^ao da'hjä' haarlos am Körper 
(Frau),/, v. --^VÄof ; hell{Kacht) ; 
weifs , grau {Schimmel) ; — du- 
häjjä = ^j^^+o duhäjj. 

...La^Väo da'hjän /. s sich sonnend; 
sonnig {Tag)] hell leuchtend] früh- 
stückend. 

öIa^ao da'hjät Ae#, sonnig {Himmel). 

'\j^\*o dahijje = ,.^*o dühan ; 
pl IjL^\ä£> dahäjä Schaf, das am 
Vormittag geopfert wird ; Schlacht- 
opfer {am q^jäM *yS). 

'^Ao % dahh weinen, thränen {Auge 

O £ 

den Urin in weitem Bogen aus- 

spritzen { vOs*A I <Jl ÄU«o £\ä£> ) ; 
Wasser aussprengen (2-il £sj& 

^^\aUJ L>f). 

:^£Uo # dahaz A, If dahz das Auge 
samt dem Fett ausreif sen (jj£\ä£> 

, 3 - 

a^äo * dahum JV dahm m. dahäme 
gro/a oeJ. beleiht sein { ^>^\äo 

a^äo dahm/. s dahamep/olA^Uo 
dahmät #rq/s rt. schwer; schwer 
{Wasser)] breit {Weg)] — dal i am 
u. ^oL^W> duhäm pl ^oL^Us 



dihäm grofs ; beleibt ; — Ka^Uo 
dihämme 5mV, cZic^ m. zart {Frau). 
aa^äS dahim ^rq/s, beleibt. 

m 

\X*Q * dadd U, If dadd Einen im 

Streit od. Procefs besiegen (»uXäo 
&aJLc 13! iOo^Aaü ^) ; Einem den 
Widerpart halten] Einen durch 
gütliches Zureden abhalten ^j-c 

(*.AA«*j &_2__AO Itil &Ä£ HvA-ÄO 

\Ji-i , — i ) ] füllen { den Schlauch 
L^Xa Jül itljiül üüto)| — 3 If 

äoLoo* «tcÄ Einem feindlieh ent- 
gegenstellen, ihm den Widerpart 

Gegensatz bilden; — 4 zürnen 
{ v_A-*ia_ii ) ; — 6 sich einander 
feindlich entgegenstehen , behin- 
dern ] e. Gegensatz zu einander 
bilden ; f Widerstand erfahren. 
O^o didd pl oiu\Äol ad'däd Gegen- 
satz, Gegentheil ; Gegner, Feind ; — 
Beistand, Helfer] ähnlich. ö)0**o jl 
die Wörter von entgegengesetzter 
Bedeutung; oI(A_aojI V- A— ä- i 

^mcA über diese Wörter ; — vAäo, 

(»\aV3J gegen, im Gegensatz zu. 

s- 

...L\Ai> * dädan 1, If dadn ausbes- 
sern, repariren, bequemer machen 

^£ l\ao dadi A, If dädan u. ^<Aäo 
erzürnt sein, zürnen ^c (^jjvAäs 



tAj^/to 



84 



^\yO 



3 If »bLto* [für ol/to, //äjLiw] 
entgegengesetzt seht, e. Gegensatz 

bilden (»JUto ^t st jl/to) ; — 

4 //"s-tiA/tot das Gefäfs ganz an- 

füllen (»Xo tot 4iKI ^cO\-/tot 
MfcjÄB) ; 8. c\/to * . 
cX-ivA/to dadid entgegengesetzt ; ähnlich. 

ÄJtX-»to diddijje Gegensatz. 
yto % darr Z7, 7/* darr schaden, Ein- 
trag thun Acc. u. V— J (r*^ 8 -^ 

NXÄJ 0\/to &j) ; Xss- , ^aXc ^ .aÄJ K 
Keiner wird dir mehr nützen 
können als dieser Mann ; — 3 If 

m 

ö.Lca« u. Sy& schaden; Einem 
hinderlich sein ( w ftiLi>) ; einander 
drücken {im Gedränge) ; — 4 If 
.t./tot schaden , Schaden zufügen 

(j^aöJI *JI uJb> 131 sytot); 
nahe herankommen q-» od. J,t 
od. Acc. {Wildstrom zur 3Iauer, 

Wolke zur Erde q-» <>xj*JI „/tot 

* + + w 

LoO tot); c»7en (tot auJt ./tot 

) o « ■ 

e •-aw») : 3»A*J ./tot er lief schnell; 
Einen wider Willen antreiben 

(*S\ tot jti\ vi! » ./tot); zw e. 
Gemalin e. zweite nehmen ; = 

i— /tot in die Zügel beifsen; — 
o beschädigt werden ; — 7 7/* 
.t_Aiaüt Unrecht, Schaden, Ein- 
bufse erleiden; — 8 If .tjjytot 



(auJl -U>t tot xJi Ilxtol); 
Eitien zu etwas nöthigen, zwingen 

(öLivj *>j>J tot *Jt s.L/tot 

u^t *Uj j^y> >U«U)i 

f gezwungen werden. 
.— /to dirr, dürr JEfte {polygam.) : 

_/to ^£. o.i*v£i sie wurde zu 
einer Andern hinzugeheirathet ; — 
dürr Unglück , Schaden , Verlust ; 

Magerkeit; — .L/to jt yto höchst 
widerwärtig. 

2,/to w. t./to * dära' J, 7/ dar' ver- 
borgen sein { ^Ä5>) ; — 7 durch 
Dürre umkommen ( Kameele 

Oy« tot J^t otwüait); ver- 

dorren {Bäume J^^Uit t^iait 

^t./to darä' , dirä' s. ^_5->to *j p£ v. 
*./to. 

W W 

^t^to darrä' _p£ ot^t^to darräwat u. 

„—/tot adürr Unglück, Verlust 

{s-\ ^h <*\*o); Krankheit; Viehsterben. 

v»jt„/to darräb der schlägt, Schläger; 
Münzer; — v^t./to u. » s. LJ./to*. 
jüL^t./to darräbhäne Münzstätte. 

-J„/to durah der himmlische Palast; 
— diräh, u. «J„/to darähi fort! 

{= Zs *o\)s. z /o *. 

}jo dirär s. yo * 3; — B daräre 

Verlust; Viehsterben; Blindheit. 
(j*L.to duräs Zahnweh. 



etwas nöthig haben, bedürfen j -*h\Jo daräsä pl v. y^J,/to. 






85 



LJ-/£ 



Jo\jü duvät Furz (s. JcJo *): — 
darrät Farzer. 

c,\jo dira 1 w. s darä'e s. c ^ *. 

Äx:f.*o darä'e Demuth, Unterwürfig- 
keit. 

Jas ) .A3 duräfit beleibt, dickbäuchig. 

u5L*a duräk stark, nervig; Löwe. 

sO)Jo diräni Feuerholz: Brand', — 
B ic£. Harzbaum, Fichte etc. 

'•?>\**o darät w. Bj).ä2 daräwe Gewöh- 
nung ; Abrichtung zur Jagd, zum 
Kampf; s. ^^ *. 

*_*— j|_*a darä'ib vi v. v-**— J— *3 w. 

J).*a darä'ir _p£ v. »,/i? darre. 

ui5o)yto darä'ik p£ v. \ ) £ r ij*D. 

Äjt-»£ daräje // v. ^$^> *. 

*wJ.*a * darab I, If darb schlagen, 
treffen (ULo.*!) : wiÄt tw>.Äa 
er schlug ihm den Kopf ab ; 

(j£>j a\ **i ja ^JJo er fegte die 
Erde mit seinem Barte, zeigte 
sich feig; (J&y>) &**.ä.o (ja er 
ruhte nach vollbrachter Heise ; 
(j^.jf *-^Uaw.j (jto er entleerte 
den Darm; ids>-.~i (Co mit dem 
Fufse anstofsen; ^«c l— a— J-_/£ 
ÄJiii) ?«> haben ihre Ohren taub 
gemacht ( J^.ju.>*o ...! plÄxxvo); 
»vAj ^v£ (j£> er nahm seine Habe 
in Beschlag {\&~»*.a\) ; »lX-O {j& 
mit der Hand winken od. zeigen 
(Jjjj\); V^JJixjl {jo der Skorpion 
sticht (p-^) ', ä-*^^ Ü& das Zelt 
aufschlagen ; x\..wJ) <j& Münzen 
prägen ; JU^o (j& e. Sprüchwort 
od. Gleichnifs brauchen ; O +jJ i (Je 
in die Trompete stofsen; O^i (j& 



V.J.. 



J) musilcal. Instrumente 



spielen ; ä jL-ao-jI {jo das Gebet 
verrichten; X^iy ä-u^XI) (j£> die 
Stadt verbrennen ; &J j> | ^^ c (J^> 
Tribut auflegen; ,11 B*.iAj (jCö 
£\j Ji3 er beerte seinen Eimer in 
die ihrigen; ö\j.-m+-.j\ ^Xi (j£> 
m< Schwärzliche schimmern ; — 
&.sJj| ^>.j^> die Kameelin setzt 
sic/i in Bewegung (indem sie mit 
dem Schwänze ihr Glied schlägt 

L^>.S c>O.j0aS LaaSiÄj c>Jtuü 

Kameel warf den Sattel ab und 
lief davon ; sich bewegen, wackeln 

^LL) schwimmen ( ^>«^ ) ; gehen, 

vor schreiten {Zeit iöf ...LojjI (_>£> 

--Aü.^); lang sein (Nacht ij& 

JLb fol JJUl) ; L ^^ /^ u* 

das Schicksal hat uns getrennt 
( vAxj ) ; — If darb u. darab an 
weggehen , eilen , ausziehen ( zu 
Handelsgeschäften od. Krieg [jo 

v^pj ^i c j^-i ^i Uli ^i !y>to) •• 

l\^1 L-J-aüj er z&eA£ aus, wm 
Buhm zu gewinnen (\aa^Xj ^j 
^JLLjj^); Mg, bi " c^Jyio der 
Fo^e^ ^e/i^ öw/ Nahrung aus 

[(j^^Jf] ^aJI zu Einem kommen; 
\_jL_fi (_>i3 von Einem weggehen 
((j&.c\) ; ä^Xc {Jo Einen feind- 
lich angreifen; — \-J V-Jj — *0 
mischen (U) s ^^41 £ c X«i.J} (jio 
^^l-L>), vr</j7. auch £ ; IlXj (j^o 
I jsjT (J, e. ^a/t^ »nii der andern 






86 



V.J.Ä3 



midtipliciren; — If diräb oe- 
springen {Hengst Jo^-äJI (ji? 
gXi LS! ÜyJÖ ^ü^i); — £/ 
im Schlagen besiegen (3 a-aJIc 

^.- ^.J)); — Poss. V— *a mit 
Reif bedeckt sein {Erde) ; — b) 
U-J..C? -4, If darab von cZer A'ä&e 

leiden {Pflanze Uyto cjLjUI (jüo 

O^JI WjÄ 13!) ; — qj V^Jyü 7/ 
daräbe e. tüchtigen Schlag ver- 

setzen {Hand äjL;Co »lXj c^-Jyto 
L^-Jj^to OL^» löl); — 2 If 
Li» ii.ii »yi i'i heftig od. wiederholt 
schlagen', mischen, durcheinander- 
mischen <w> ; midtipliciren ^ ; 
Zwietracht erregen ,.«o ; Futter 
od. Watte annähen; die Milch 
v^—j^-Xo trinken; vom Schnee 

überfallen werden ( .. ..^U V»J Jo 

gsÜJJ O-ojü tül ) ; fr'e/ Zielen 

{Auge 0,Lc liil ».Äxt v.ü*J./iD) ; 
— 3 If ^JiJö dirab mit E. {Acc.) 
kämpfen , fechten ; bespringen 
(«. 1) ; If iü.Liax ?m7 geliehenem 
Kapital Handelsgeschäfte treiben 
unter Gewinsttheilung (^ *^J-/to 

&IU j j^' tot *J v-^La — vJUI), 

c. Commandite- Gesellschaft bilden 
[der Vertrag heifst ä— j.L-aH-^o, 
(Jfely* ocZ. Awtojüw]; £i'ne?i im 
Schlagen besiegen (3 *— a_JL_c. 
V—J^aJ)); — 4 machen , o3o/s der 
Hengst bespringt; zu Hause blei- 
ben (Ül *^u j, ,L>Jl V-J^^t 

l»öl) ; rfwrcA ito'/ zw leiden haben 



{Leute ^3 iül ^öjüil Vj*^ 
«-»JUaJ) ^.^1^); bewirken , cfa/s 
a//e Feuchtigkeit von der Erde 
eingesogen wird {Samum ^)Jo) 

£rtt£ ausgebacken sein {Brot LJ.aoj 
*£\*ni !Ji fi">); eJw. nicht wollen 
,•*£; s/c/t abwenden, entsagen, 
eticas aufgeben, um sich mit An- 
derem zu beschäftigen ,-»fi ; — 

5 sich bewegen, schwanken, wogen, 

erregt sein { l<J) f- -*iJt UJ^üsj 

_Uj ui «s> ) ; sicA schlagen ; — 

6 sich einander schlagen, gegen 
einander kämpfen, fechten; auf 
einander prallen { Wogen); — 

7 geschlagen, getroffen od. betroffen 
werden; — 8 If \-j\JLiSo\ be- 
wegt, erregt, aufgeragt sein {Ge- 

müth) , schwanken , wogen {^j^> 
— Loj) ; schwanken, schlecht stehen, 
unsolid sein { Geschäft UjJa*o) 

^iaxJ sich vom Bücken auf den 
Bauch wälzen; *>ei.x5> ^J^dJo) 
ihre Rede stimmt nicht {{ß> 
&X+J& vi>Ȋ)JC3>5) ; sich einander 
schlagen, mit einander kämpfen 

sich etwas schlagen, schmieden, 

prägen lassen (*J V-JwCoj ^.\ jl*0 : 

c\jJ\.> ry A Uj'Lp- \*jJa*o\ er 
"LT • ^ 

liefs sich e. eisernen Siegelring 
schmieden; Geschäfte machen, auf 
Gewinn ausgehen {<^k*»-ä$ )) ; lang 
aber schwach sein {Mann (J*>>-j 



O-X? 



87 



ö* 



6 



...LotH V— )Joa1^o er £am fliehend 

— 10 weifs u. dickflüssig sein 
{Honig Ul Jw*otil ^-^2-x-^l 

,IaJl£j ytoJOi)i wac/i <7e??i Hengst 
verlangen {Stute jüLajJ vi^o-A^ÄA*») 
V-^l^aJÜ J^^äJI c^^iii U>l). 
*w>yto darb Schlag, Stofs; Wurf; 
Heftigkeit , Gewalt ; isi7e ; cfos 
Spielen der musikal. Instrumente ; 
Multiplication, pl \^J^Jo durüb 
m. UJ./^I ädrub ^r/ et. Weise, 
Form; Knall der Flinte; Aehn- 
lichkeit; ähnlich; pl ^1— /isl 
adräb Zeitgenossen; — der viel 
schlägt ; tapfer , kühn ; rührig u. 
geschickt ; leichtgebaut u. nicht 
sehr fleischig M. ; leicht {Begen) ; 

LJwto ^^.P.O geprägte Münze; 
LJyiaJI .U Münzstätte ; JJL* v^JUö 
Sprüchwort; £jL>- (j^> ocZ. (jio 
Ja-J 1 — i-.il Besuch des Äbtritts ; 
letzter Fufs des zweiten Halb- 
verses ; saure Milch ; — darab 
u. darb weifser Honig ; — därib 
der schlägt od. multiplicirt ; — 
s. das vor. 

CO 

U,jCo därban gewaltsam. 
s\iJo dürabä' pl v. ^*-i,*o. 
..L».Xo darab an das Pulsiren, Klopfen 

{der Wunde), If v. ^^o *. 
-^^> f darbägijj unächt {Geld). 

»J^.Jo darbhäne Münzstätte. 

j - ~ 

'i^Jo darbe pl ol darbät u. darabät 
e. Scldag , Hieb; Knall, Schuß; 
Strafe, Plage. 



-Tf-te * därag U, If darg spalten 

{ v^Ä—Äli ) ; beflecken , beschmutzen 
{das Kleid mit Blut LJyul ^v* 5 
üo ^^ibi Ul ^olXÜj ) ; mit e. 
Farbe durchtränken, färben; auf 
den Boden werfen {icegwerfen 
(«LäJI Ul 5 /£j| ^. j .<*^); lockern, 

weiter offnen {den Busen, die 

Tasche ali>,l Ul v^aH t-Jo): 
das Kameel mit den Füfsen zum 

Laufe spornen (Ul JojI ^r** 3 
öJ — sLjI ^ l.g*r?l\l) ; die i?ede 
scAon ordnen und schmücken 

(**3>3 *<^> toi j»blXJI ^jfo)\ 
das Geioand roth färben {^.—+0 

ö.4->Li wLao Ul V-JyÜI); mit 
Blut beflecken; die Käse blutig 
schlagen (Ul i»<-XiL> Oii^l ^^ 
»L~äoI ) ; — 5 beschmutzt sein 
{Kleid ^IoJLj) ; sich spalten {der 
Blitz \*JisL&3 ^ß\ vJJ^JI _.-aüj); 

sicä offnen {Baumblüte ^/^ 
^JIäj Ul . *. JÜ ! ) ; roth gefärbt 

sein ; roth sein { Wange — ^^ 

.1^1 Ul t\^) ; sich im Schmuck 
zeigen {Frau Ul öIJIj o.^^üj 
o«> 5*-») ; — 7 gespalten werden, 

sich spalten (o*-£öl) ; sich erwei- 
tern, verbreitern {Weg o*>-aüJ) 



c^*^öl Ul v^Äjliit -O); der 
trennende Zicischenraum ericeitert 
sich (ü\cLj Ul ^UwO Lo M.ytaail); 
tieft au/ cfo'e Beute stürzen {liaub- 
vogel Ul L^Lä-xü 



c 



■J^> 



88 



U"J 



jü 



Xb * därga c Leopard. 
r- . — *o * darall yl, //" darh zurück - 
iceisen, von sich abhalten (r-.^ 

genschaft zurückweisen ( -» -— Äo 

^Äc L.^.x-5 J C «^*J ) ; niit dein 
Kufse ausschlagen ( Lastthier 
vi^.^, Ül iültAil o.:>.Xo); den 
Kies mit dem Hufe icegschleudern ; 
dem Todten in der Mitte des 
Grabes e. Grube graben ( r - / — to 

L>T..~£>); — 7/ dir ah mit dem 
Fuße ausschlagen (o»-_ s>^— /i? 



Jf duriih flau sein, schlechten 
Absatz haben {Markt «i*-Ä»>-£3 

3 schelten , beschimpfen (sS* J-<£> 

;o-.v* iiii); werfen ( -.*.) ; na/ee 

sein (*Jjl3 fül &5>Lto); — 4 
etwa« verderben (A.^v..5)) ; den 
Markt verderben (\\**S I) ; ew£- 
fernen (*-XäjI) ; — 7 = -?- r^jf 

„ .*o darh 7/ait/ ; Leder ; — därah 
schlecht, böse; entfernt. 

~\ö**s> dirda.li ecZeZ (Palme). 

,i-0.Ä3 * dirdih grofs. 

*Jo darar Schaden, Verlust] Schwie- 
rigkeit ; Bedrängnifs ; Armuth ; 
Enge; eng; *Jo ^O eng; Hand 



der Höhle; jJo j es hat Nicht* 
zu sagen. 
\Jo :k Jf darz grofse Unebenheit des 

Bodens , so dafs Wege selten 

— jj.Aia^o rfer gegen sich selbst 
geizig ist. 

\.+o dirfzz hart ; geizig ; Lowe ; f. » 
dirizze klein u. gemein ( Weib). 

<J\f*o * dirzil habgierig. 

*: >£> * dirzim c. bissige Viper ; — 
id. u. darzam Kameelin, die alt 
wird; — ä därzame heftiger Bifs. 

\j».*o * daras 7, Jf dars etwas mit 
den Backzähnen heftig zerbeifsen 

(j^i^iDjLi) ; gegen Einen wüthen 
(Schicksal )ü) r\^°^ ^-%+nJo 

^+.fyX& \XÄJ&\ ) ; die Nase des 
Kameeis mit e. Stein verwunden 
u. e. Kiemen über die Wunde 
gehen lassen, um es gehorsam zu 
machen ( s&\ \<j\ -ot-j-jl (J"-* 3 

W JJlV-O )tAi ) ; das Innere 
des Brunnens mit Steinen aus- 
kleiden (L^l^b \6\ JLJI (_^.^ 
ö.L^u ) ; den ganzen Tag über 
schweigen ( \ ü ) ^-> — J ' y «•— ^ 

(j^^> ^-1, // däras vom Genüsse 
des Sauren stumpf sein (Zähne 

\j£i.Ä£> j^Läj); — 2 heftig mit 



U»j^ 



89 



t/° 



den Backzähnen zerbeifsen; Einen 
zum Kampfe geübt und fest 
machen {Krieg U^.±>. xJk*»Jo 



Na* 



SL>1 



&>j> 



*if> LSI); -3 7/ 

Ka«.Lc2vO einander feindlich be- 
kämpfen (f^-jl^ )J) l^./*J-ÄO 

I^OLäj») ; — 4 dte Zähne stumpf 
machen [Saures *JLa-w> ij»Jo) 

LfcKf Ul (jia/s'JL); J^'nen auf- 
regen, erschüttern (\Jii3\) ; Einen 
zum Schweigen bringen (&**^o) 
jJJC*I iol *^1X1ü); — 6 in sei- 
nen TJieilen ungleich od. aus- 
einanderstehend sein (BaUfjHjU&S 
jJCwj *J lüi ^Luil ) ; sicA £>e- 

n w^-*o dars Land mit zerstreutem 
Pßanzenwuchs ; — dirs />Z (j*i./£>i 
adräs w. (j*3^ durüs Zahn, 
Backzahn, (+*•=>■ (_*"*2 Weisheits- 
zahn ; rauher Hügel ; langes Ver- 
weilen im Gebet ; pl (j*j -ao durüs 
feineüegentropfen ; Steine um den 
Brunnen zuzudecken; Augenver- 
schluf8 (imFrauenschleier) ; — däras 
das Stumpf sein der Zähne ; — dä- 
ris leicht reizbar (bes. Hungrige). 

&*L*m.*3 dirsäme fühllos, gemein. 

^l+uJo darsän stumpf (von Saurem, 
Zahn). 

p+o~*o dardam Lowe ; Baubthier m. 

JoJo * darat I, If dart, därit, 
durät u. darit farzen, e. lauten 
Wind streichen lassen ( _L?— *o 

y 

ÜU> Ul Lbt«*to^); — b) 2oJo 



Aj If därat dünnen Bart und 

TVahrmund, Arab. Wörterb. II. 



Augenbrauen haben (J*> Ji Jo.*o 

— 2 u. 4 Einen zum Farzen 
bringen; mit dem Munde einen 
farzenden Tan hervorbringen, 
um Einen ( V-J ) zu verspotten 

(&-jl_£_j \+£- iöf £ — i Js—^f 

•• • w 'S 

w 

41>^? därtä' /. v. Ja ./tot. 

( *-b./to * dirtim rfic^ w. fettbauchig. 

xb./to darte .Fws. 

c -Ca * dära c A, u. däri c -4, If dära c 
m. daru' // darä c e sich unterwer- 
fen, gehorchen, demüthig od. schwach 
sein, demüthig bitten (&aJ5 c ,/to 

^Jj *.*&£> \3\ )Ü£.\jOj Lc/to); 

au* Ji &j c ,/to er Aa£ sein Pferd 

gebändigt (äJ«J)); — dära 1 7/" durü c 
«tcA nähern (wildes Thier c ,/to 

lüt ^.-»to p i £**"^ CT"* ^" v *^ 
kLu uO); untergehen od. dem 
Untergang nahe sein ( Sonne 

}\ Ci-oU« \ö\ (W^^.av.Ü OwC/to 

v^-a-ä-4. JU os-JO) ; — 2 id. 

(jww-^wwji o-cyto); szcÄ verstohlen 

nähern (£, ^^ 5Jf *a* pr^ 3 
^Lfr*,) ; Eingesottenes , /Sa/te ete. 

nicht ganz gar kochen (<w> J) c ,/to 

der Ausbesserung bedürfen (Topf 

q! i*)^ ^ jiXJi-Ji Vi>^-/to 
i^jvAj); — 3 7/ xc.L*iw ähnlicli 

12 



6/* 



90 



rs*> 



sein, gleichen (&£jL& \ö\ &£.\j&) ; 
— 4 unterwürfig, demüthig machen 

(viol) : s>y\l J3*f&\ .JL 
da* Fieber hat mich des Schlafes 
bedürftig gemacht ; dem Gebären 
nahe sein (Kam.), oder kurz vor 
dem Gebären die Milch fliefsen 
lassen (OjJ )*35 BuwJt \^s*cJo\ 
—LiLoi q<* JtV*^ Lg-M); Einem 
e. Vermögen schenken (&1 c. Jo\ 
*J JwJlX-j Ul *^-<o); — 5 sicA 
demüthigen (z. jB. vor öo« im 

öeie^ um die Nothdurß c. ^aü 

um etio. V-J; sicA verstohlen nä- 
hern, ry*', Heiner werden, ab- 

nehmen {Schalten JJaJi c »»£*■> 
yj-JÜJ Ül). 

c -»£> dar' ^>£ ?*y° dum* Euter der 
Wiederkäuer; — dir c pl Pj-*2 
dum 1 m. c jö| ädru' Aehnlich- 
keit ; ähnlich ; c. Faden im Strick ; 
— dära c w. däri c demüthig, unter- 
würfig, schwach', Mein. 

fcioto där'ä mit grofsen Brüsten od. 
Eutern. 

Ja+cXa dura c niit gierig, lüstern M. ; 
dicke Milch. 

'£*£.Jo dära'e demüthig, niedrig. 

Ä-OLCjXo # dirgäte zäher Lehm. 

^olc-^o dirgäm u. ä pl _^+s-) *o 

darägim Löwe ; 8 kraftvoll (Hengst, 
Mann) ; steif (Lehm, Roth) ? 



Ja— & — io * Ja-fc^M? 

«bliae. ^o 

j 



J 



idra^ätt If 
idrigtät vor Zorn an- 



schwellen ; sehr fleischig sein 
(LajOoc ^näXjI |«j| J^>Ji Joe^t 

+s-Jo * 1 u. 2 muthig sein wie e. 
Lowe ; — dävgam Lowe ; » dargame 
LöwenJcühnheit ', 8. +l£-Jo. 

O — *o * darif m. ö därife twYcZe 
-Feiae ; — ä dürfe £ü% u. Fülle. 

Jahyo * därfat If » festbinden, fest 

machen (Uü'^l^ <A.&); — 2 aw/ 
Jemandes Hucken rittlings sitzen, 
die Füfse unter dessen Achsel 
durch auf seinen Hals legend 
(—j>\^ *^\ 1*3 1 ^-s 1 ^ Jas-Aöj 

Ļbb^i3 dirfate m. Joijo dirfatijj 
beleibt, dickbäuchig. 

- 3 * 

& Jo * däruk ijf daräke vom Schick- 
sal getroffen, arm, blind od. dumm 
sein (\J>\ 'iSSjo Jo-Jt y£ Jo 
\S-iyfo ...Li ) ; stark , dick sein 

W/» oft 

zo^o ddrakä' pl v. ^.J^o. 
j- - * 'u 

s*j*o * därim A, If daram brennen 
(Feuers^*kxXjJi\ \ J! ,Lüi \^\A^o) ; 
heifs sein ; grofse Hitze od. starken 
Hunger haben (t<JI Jo-Jt »j& 

»-> _j) &.c^„> <A>Lvi)) ; in £brn 
entbrennen (*<Ax>! Ul ^^JL& *-to 
L^/nfc ) ; die Speisen ( ^ ) oans 
aufessen , Nichts verschmähen 

(3 \X> \6\ ^>L*kit ^ yOjO 

2, 4 m. 10 das Feuer zum Bren- 
nen bringen, anzünden, anfachen 



rs* 



91 



L5j^ 



l&ASjl ül); — 5 brennen; in 

Zorn entbrennen, gegen Jwc; 

8 Iff\Ja+Q\ brennen {Feuer) ; ver- 
brennen ; schimmern {weifses Haar 
J**^il Ül ^a^II *Ja/tol); — 

I»yto durm, dirm Lavendel; — däram 
Ä'tee, s. fyto * ; — därim schnell 
Pf; hungrig 31.; junger Adler. 

'&*jto durme, du St'öchashraut ; — 
därame Feuerbrand, Gluth, Feuer. 

m 

9j*a darre pl~Jlj — Co darä'ir die 
Fleischballen vor den Zehen und 
den Fingern ; Euter ; Brüste ; Hab 
u. Gut; Tiehheerden; schlimme 
Lage, Ärmuth, Kummer, Verlust; 
Frau, die e. Nebenfrau hat; 
Du. qIj^Co die beiden Mühlsteine ; 
zwei Nebenfrauen; — dürre Not- 
wendigkeit, Zicang; Verlust. 

\ÜjJ$ £ \ji6 därä U, If duniww 
bluten {Wunde, Ader üfJtlf \.*o 

., t 3 3 3 O * 

^oJJ) jO/> )w\j Ül L-zä^^OJ 

/, // darj fliefsen ( JL-) ; — C J 
^-Co ^, if daran , darj , daräwe 

u. darä'e auf e. Sache erpicht, 
ihr ganz ergeben sein (ao ^$.*o 

8Syto 3 4^3 ^L-^3 L5j^); 
*ü gsfl k>0j // daran, dirä' u. 
darä' n. ^. äjü. Co daräwe an 
d. Ja^d gewohnt sein {Hund 

^*j toi gJCÄJI 3 ^mXIL. ^Jä>j 

*— J ) ; da/*er : an J3fo* gewohnt, 



blutgierig sein; heftig entbrennen 
{Kampf) ; — 2 Lf fJjtaS Einen 
einer Sache ergeben machen, ihn 

daran gewöhnen (Ül z^i »l_/£> 

»0^3 w *Ä$JI), k J5. den 
Hund an die Jagd, den Mann 
an den Krieg; den Krieg ent- 
zünden; den Sack zusammendrehen 
{\j>^ JJ3 Ül b^UJI ^yfc). 
— 4 7/" ^L-züi Einen an etw. ge- 
wöhnen, auf etwas erpicht machen, 
s. 2; den Hund auf Einen hetzen 
od. zur Jagd abrichten; Dattel- 
wein trinken (Ül Jc^JI iC^Col 
l^y^aJl y^-il); — 10 aw* e. 
Hinterhalt über die Beute her- 
fallen 0; täuschen, betrügen j. 
jyto darw, dirw Wachholderbeeren ; 
— dirw der .ßaztm |»LX^; Unrein- 
heit des Aussatzes; dirw m. /. B 
^^Col ädrin, jjyJol ädrl u. tl^co 
dirä' JagdJiund; — «. ^wCo *. 
V^r^ dar üb Schläger; pl v. LJ^Co. 
^3Lj — *° daruh gern ausschlagend 
{Pferd etc.); den Pfeil stark 
schnellend {Bogen). 
jtf° darür = {Sj}j*°- 
ig/o darure pl ol Zwang, Noth- 

m wendigkeit, Bedürfnifs. 
<Sj5f° ( } ar urijj nothwendig, unent- 
behrlich; wesentlich; gezwungen; 
pl ^r.j^jf Bedürfnisse. 
(j**)j<3 darüs bissig K. ; pl v. y^yCo. 
^°^y° ( ] ai 'öt, dirräut Farzer; — 

darrüt dick, beleibt. 
gl/ 50 4 ar ^ C demüthig; — dum* pl 
v. ^jio dar 4 , dir 1 , If v . ^ *. 



L5 



-o 



92 



C* 



^ ^o daran Jagdhund ; Kampfeshitze ; 
— darl Jagdhund ; — därijj sfarZ; 
blutend ; Datt eheein ; «. • ./£ * . 

i^j .& darib Antheil, Loos, Geschieh ; 
dritter Pfeil im Spiel; Meine 
Stammabtheüung ; geschlagen ; der 
schlägt ; Milch von mehreren Kam. 
im selben Eimer; Schnee, Jieif, 
Eis; Bauch; Art, Gattung, Eigen- 
scliaft; ähnlich; pl s\t.*o dürabä' 
der Pfeilwerfer im Spiel; der 
schlägt od. trifft; geschlagen , ge- 
troffen. 

&o,/£ claribe \^*l\jo darä'ib Na- 
turel, Anlage; Tribut; Lohn; 
vom Schioerte getroffen; Schwert; 
Baumwollflocke. 

f^j" 2 darig schnell, reifsend. 

ic^"->° 4 ai 'igÜJ beschnittenes Geld. 

&**-Jo darih weit entfernt; — pl 
^i\yo darä'ih Grube, Grab (in 
der Mitte des Grabmals). 

rrir^ 4 arir /• * pl *-tytot adirrä' u. 
jLo) adrär blind geworden ; krank 
u. geschwächt; von Verlust be- 
troffen ; beschädigt ; Verlust ; Ge- 
duld ; y&fte »O geduldig , aus- 
dauernd; Flufsufer; Seele; Ei- 
fersucht ; Polygamist. 

ij»-ij*o daris pl g*»\so darasä mit 
Steinen ausgekleideter Brunnen ; 
Bückenwirbel. Sehr hungrig. 

JtJji^o darit Furz; If v. Jo-io *; 



'iitxiJo durräite grofses Schaf 
f-f.r* 2 dari 1 /. ö mit grofsen Eutern 
od. Brüsten; Knochenhaut; Palm- 
dornen; Dom; e. stinkende Pflanze 
(ö -*-&); Hdllenbitternifs; dürrer 



Baum ; Schumacher Wein ; klarer 

Trunk. 
^j^o darik pl vji^oLxo dara'ik u. 

*V j*o diirakä 1 arm; elend; blind; 

lahm ; dumm ; e. Adler. 
f^.r*o darim verbrannt, brennend; — 

diijam e. Gummi. 

yo * dazz A, If ddzaz wegen enger 
Mundöffnung od. engen Gaumens 
nicht deutlich sprechen können 

IM 

(j* cjr)* ~ 4 J fjy°^ 9 eizi 9 
sein , Nichts hergeben , ^c P. 

^.w.^ J^: ^a*j oUs ^ß\) ; 

in den Zügel beifsen (/j*-fij! l*d\ 

:ijao duzzäz pl v. wtof addzz. 

y-io däzaz 5. iÄo *. 

^y yo * ddzan U u. I, If dazn dem 
Andern (Acc.) etwas aus der 
Hand nehmen, ohne ihm das 
Geivünschte dafür zu geben (^^o 

vO<J~i lo ) ; — 6 sich auf diese 
Weise gegenseitig etwas abzuneh- 
men suchen (LJalxj Ul IhLn!» 
LJLäÖ). 
Ja-a-Co * datat w. JöaIxCd datit weZ, 
*ie/ (Ä'o^A) ; — dutut pl Unheil, 
Uebel. 

**o * da" U, If da" abrichten; od. 
zahm, vertraut machen {das Ka- 

(J - o 

raeeJ, durch *~*o x—*o sagen 
U-g^of tot l*/to J^fj JüiUn *jCo 






93 



sUää) 



9J0 da 1 lege! Imp. v. **&•) ', auch 
= c ytey* gelegt, liegend. 

*j&\ju& du c ädi c kleiner Bergbrunnen. 

c5ui*3 di c äf pl v. v^ft-ouä schwach. 

'üLxAo da'äfe Schwäche, outXs * • 

yy~x+o da c äfä pl v. v^ &j.x*o schwach. 

ä-öL*ao da'äfije Schwäche. 

lx*o * dä £ az A, If da c z Einen mit 
Gewalt niedertreten ( i Ol vjxio 

cLo2-x-*3 da'dä' w. <fi i aVTiW Urs dä c da* 
schwach ; einfältig. 

%xqjuo * dä'da* J/ dewi Boden 
gleich machen (e. Saus *.xas*o 
ijoJi\ ^p- &*0\P lüi *UJt)i 
erniedrigen, demüthigen; f zer- 
werfen , zerstreuen ; — 2 sich 
vor Einem demüthigen ( *.Kax*2zi 

0^5 <txa£> tot &)); arm werden 
( JÜ3I); y- zerwerfen, verstreut 
sein', f verdorben sein; f ver- 
achtet werden. 

ä-Cäaao dä c da c 8. cLosäao; dä'da'e 
Erniedrigung, Sturz, Huin. 

Jax*o * dä'at .4, If da't schlachten 
(goo)." 

■wft*£> , dä'af Z7, // da'f u. du £ f 
schwach sein , einem Ding nicht 

gewachsen sein ,•*— & (wft-*_,»£> 

s O > s - .> 

w JS » . « m 

^_cy5 l\/ü äasIä*^ Xilx/i^ ) ; 
schwach u. mager icerden ; — 
A, Jf da'f durch Zahl u. Stärke 

überlegen sein (M) lÄx/ä *.£&*/& 



j!jUic) ; verdoppeln ; — &J lAxäj 
dä £ uf If da c äfe u. da'äfije schwach 
sein (s. oben) ; — 2 If s^äaäaä!» 
schwächen; mager machen; verdop- 
peln ((jJixio »\xz>- tot kkx*o); 
doppelt zusammenhalten ; Einen 

für schwach halten (uLut/i? »0\t) ; 
e. Bericht für schwach begründet 

halten (x*..*o t<it \£\jOs±^ Ji*äi 
v_&*A&Jt J,t); — 3ijf ikÄfiLia* 
verdoppeln , das Doppelte geben 
(^kx^o *JU:>- töl ÄftcLto); 

uÄcLiaj 3*-^ aws Einem, werden 
drei durch Zufügung von zwei; 
— 4 schwächen, mager machen 
(Krankheit tot (j£>-it &.-Ä_x-/tot 
IftAÄ/to ^*->) I verdoppeln (xXxZf* 
..yj.Ji.x~Ao) ; e. schwaches Thier 
haben (v^aäx/£> t<it q^S ^üt^l 
äXjIj) ; Pas«, das Doppelte er- 
halten (i3}-£pi rj^ jy-ÄlJ wft*^t 
^»^J y^ZS-ySO tut ) ; — 5 M. 10 

ywr schwach halten; — 6 ver- 
doppelt werden (i JSwü! wÄ^Lcaj 
qO Lc v^ÄJt/i? .Lad uit), sjcä ver- 
doppeln ; — 10 8. 5. 

\*JlxJo da'f Schwäche ; Magerkeit ; 
menschl. Saame ; — du f Schicäche; 
Fehler; — dä c af Schwäche; ge- 
doppelte od. gefütterte Kleider ; — 
di'f ^V—Jlx/toi ad c äf ähnlich, gleicli 
(eigentl. nur v. e. Paar) ; Todes- 
strafe; Du. ^jlftx*3 di'fäui Dop- 
peltes, e. Paar; das Doppelte und 
mehr noch; v»^_ä_X_jI ol-Ä-/£>i 
Baum zwischen den Zeilen. 

süix/i? dii'afä' pl v. \ m Ju* : XAO schwach. 



u*^ 



94 



?JO 



^^jux-jä da'fän pl ^Lx-£? da'afli 
achtfach ; — di'fäni e. Paar. 

*Ä»/L? d.i'afc pl Schwache, Kranke. 
-ä*äs> dä'ftl pl v. u&>JU3 schwach. 

Jot/1? * da'il -.4, 7/ dä'al schwächlich 
sein (Kind, wegen Verwandtschaft 
der Aeltern ^j^äJ (j-» uAj o<-> 

iva-O dä'e, di'e If v. ^^3 * ; — da'e 

Zo^e , Erniedrigung ; (/wr y**o) 
pl oj^x*3 da'awät e. salzige u. 
bittere Pflanze ; e. i?oAr ; — di'e 
Lage ; Erniedrigung. 
(yu&) * \jLto dä'ä Z7, 7/ da c w rieh 

verstecken ( JCC*vi_j L*«X£>)). 

u3jjt/£ da'üf schwach. 

^yxAs dä'awijj vom Baume &Jt.O. 

^Jujuü da'if /. ö pl \3*x*o di af, 
sXs&Jo dti'afä', '»Äxte dä'afe, -äa/£> 
da'fä u. ^1**3 da'äfä schwach ; 
furchtsam', krank, mager', dumm', 
blind; ohne Autorität, unglaub- 
würdig ; Du. ...ULot/is TTei'6 u. 
Sklave. 

\juo * w. fiubfe duga' -«. (jic/b) * . 

LJjt/£ dugäb Schrei {Wolf, Hase). 

lywjUUUSo dagäbls ^?£ v. ^j*j-ot*o. 

.v>tsb£> dagädir _p^ v. is.i\Ä&. 

jocJt/is dugäme Zerbissenes; Aus- 
gespieenes. 

■»■ilAfc) dagä'in /jZ v. Ä-yaUo. 

v»^\äa3 * dägab ,4, If dagb schreien 
wie Wolf od. Hase (M. ^*äo 

i^jUXlL); erschrecken (durch 

w 

solche Stimmen, p jj) ; beschlafen 



jj^-aJL»^ * dugbüs 2^ n*^^**" 3 
dagabls e. kleine Ourke ; e. sta- 
cheliges Kraut ; junger Euchs ; 
nicht alt und nicht fett K. ; 
schwach M. 

oobi? * dagat A, If dagt zwischen Eck- 
u. Weisheitszahn zerkauen (&Äx+o 

O^xao * dägat .4, 7/ dagt etwas 
verworren vortragen ( v^-i-ziD 
*loJli> \ö\ ^j\X±L ) ; durch- 
einander mischen ; den Buckel 
des Kameeis untersuchen, ob er 
fett ist (»S .£■ löl «LamJI (jto) ; 
rauschen (Blätter) od. pfeifen 
(Eidechse? [Vv^j-H^] ^j-^ Ü*> 

0».*2 l3!) ; nicht genügend waschen 
(Kleider &L*£ 13 J vjyiüt (jto 
wi-ü ^ j) ; — 2 kaum benetzen (nur 
If (J-» \zHkfmtai O^Jo\ k^jL+o] 

.Lij) ^ ) ; — 4 verworren vor- 
tragen; — S e. Handvoll Gras 
od. Wurzeln fassen (frische u. 
dürre durcheinander vi>.itbXoi 
x».kXs>i 131 v^ob^Jl J^>JI). 

v^ajL^d digt u. dagt ^ C^'Jbül adgät 
e. Handvoll Gras od. Wurzeln 
( s. d. vor. if. ) ; vi^iAi» vi^otÄo 
verwickelte Geschichte, öl— £-/£>) 
*^l5>) dunkle Träume. 

\Xx+o * dagad .4, 7/ dagd Einen 
an der Kehle würgen ()3) »(-X*/i3 

8.«-\x*i3 * dägdare ^ .o'Jbto dagädir 

Henne. 
{jHj&So * dagras gefräfsig, gierig M. 
•Jtjo * digz Löwe; böses TJder. 



fU&JUti 



95 



jtj&iJo * dägdag If ä schlecht kauen 
(e. Zahnloser, Greis % — &\ ., x —*o 

n 

^** ^ L^"b' \6\ x+äJül £\>^if 

äj) ; mcfa ordentlich zerkauen 
(J \6\ aus ^ ^OÜI «jü2*/ü 
2oLg2v« ^.X^T. ) ; hinabschlingen 
wie der Wolf; nicht deutlich aus- 
sprechen ( ^♦.J i Jl ^0^1X1) (jCo 

{kÄA>j ) ; stammeln ; viel Worte 
machen (nö\\ IJt ^ojlXJ) (j«d 

'iLixaiXo dagdage Gekaue ; Geschwätz. 

Jaibto * dägat .4, If dagt Einen 

drücken u. stofsen od. anpressen 

3 //" xioiLca* einander drängen 
([^rU toi tjLeLto) ; — 6 jftner 
drängt den Andern ; — 7 sich 
an die Wand drücken. 

'»JnxÄo dä^te das Andrücken; Enge 
(Grab) ; — diigte Schwierigkeit ; 
Enge, Gedränge ; Angst ; Säumig- 
keit des Schuldners ; dügtatan 
wuV Gewalt. 
Jax*o dagtä £>£ v. Ja^i/to. 

+A+o * dägam .4, 7/" dagm beifsen, 
s. Acc. od. V»J (nicht so heftig 
als (j*w£j) , od. sich den Mund 
füllen mit dem was man begehrt 

«•*x*0 * da^in A, If dagan hassen 
,J^. (l\ä> Ul fcxJlc ^J&to); 
Neigung haben &\ (LxicXJi ^1 (_>£> 
jLo JO) ) ; — 6 einander hassen 
8. 8; zum Hassen rasch sein ; — 



5 einander hassen ( t^-a.»..^.!» 



'-5> 



Olä> ji) ; efa;as Mnter die Achsel 
nehmen (o\:^ 8lX*£>I iol fcAxkxCof 

q*Xd dign })l ^libäl adgän üfa/s, 
Uebelwollen ; Zuneigung, Anhäng- 
lichkeit; Gegend; Achsel des 
Kameeis; — da- in /. s gekrümmt 
(lanze). 

( -ijo ) * lx/£> dägä V, If dagw 
sic7i unterwürfig zeigen <Xi (Libto 

>Spie£ betrügen (töf -xläli li/to 
Li>); — If dagw w. §ug&' 
schreien (Katze u. dgl. I — x.-*o 

3 m 

— Lad) ; — 4 «wm Schreien bringen 
(x-LiwaJl J^: ^^"); — 6 einan- 
der anschreien. 
Öj-äX3 dagüt befühlt (Kameel, ob fett). 

^..^aä-Co ciagib Schrei (Wolf, Hase). 

^jJ.j£ao dagit Brunnen , der von e. 

andern überschwemmt ist ; pl 
JaijZo dägtä geistesschtvach ; ö 

dagite schwache Pflanze. 
%jJi*o * cjftgig Fülle an Getreide; 

8^0 *-uLc? sein ganzes leben 

über; — » dagige Hülle u. Fülle; 

herrlicher Garten ; Menge ; dünner 

Teig ; Kuchen. 
Käxäao * dagife grünend u. blühend 

(Garten) ; frisches Grün. 
Jk.x.x.^ * dagil Ton , wenn der 

Schroffer d. Infi aus dem Schr'öpf- 

kopf saugt. 
'»SuJiJd dagine pl ^jljbco dag.-Viu 

Hafs; Zuneigung (s. ,.»xac). 



U? " 



XjO 



96 



jUd 



c A«otO ilaginijj Löwe. 
OlO « datT r, (r" daff »/. cliifiif (ru/ : /. 
aucli v»J*i->) «»cA beim Essen ml. 
ieiwi Hasser drängen (Leute ^Jo^ 

LTJ>:t Ül UiL^*) ; — 2/ daff die 
Kamee lin mit der ganzen Band 

melken ( löi U/to ftdUJl ^A>^> 

•^U" &JL£.j L.^..,*-L^>); sammeln 
(<^>); «et'rie Finyer krümmen 
und am Feuer irärmen (wä<*^ 

LJI ^t); — 6 7/ u3Uom «cA 

dränyen (\ *,f^ ^ &^^ >>JJ *¥1 » 
8-^£j aLXl ^-c )4^x-4.J>l.>i_5 ); 
M beenyten Verhältnissen sein 

\.ÄÄ2 tlaff eng- , leenyt ; — cluff ^ 
iÜUo diffe u. iCaä^ difafe e. Zeche. 

\Juo % 8. (ySUo) * — JÜÄo dafan Z>i*. 
...LjUs dafwäni Seite. 

cJ—jLo dafadi' u. ^JLÄ-ao dafadi 
pl v. cAiLo. 

.JUs dafar pl JU3 düfur Laststrick. 

Jaj .Jus dafärit pl v. JO^ÄhO. 

\\JiXo daffaz Verläumder. 

Jq\ .6 , /^> daffät Kameelvermielher ; 
Kavieeltreiber, reisender Händler 
mit Sklaven od. Vieh ; /etf und 
schicerfüllig ; /rä/7 ; verdrossen ; 
der rieZ schreit ; 7nt* Durchfall 
behaftet; — duffat i/e/e de« 
Tieres. 



*J_>U/^ dafätc Trommel; Trommel- 
te hläy er ; 7/ IX Joäaö * ; — daflali- 
große Jieiseyesellscha/t ; hi*ttrii- 
yendes Kameel u. pl. 

'izJUD dafafe schwachsinnig. 

JJUj dafä'ir pl v. ö.jüLC3. 

JI&9 daft'iz pl v. rijfJLio. 

JJij& « dafad 7, 7/* dafd Einen mit 
der inneren Handfläche schlayen 

— 11 Jf OluX^ä/tol vor Zorn 



an 



schwellen (\6\ JoOi oLJb&! 



c^iü * däfda', difdi', dufda' (w. 
difda') Einh. ä ^Z cJUäd dafadi' 



^O-äao dafadi Frosch ; 
**>a..Li_j c.J>^JlXs> er hungert ; Ge- 
schwulst unter der Zunge; — 
difdi' Knochen im Huf des Pfer- 
des. 
cJsJl+o dafda' If » Frösche haben 
{Wasser Oj'^o IJi pUI c^k; 

JU3 * dafar /, If dafr die Haare 
{breit) fiecliten (löl juiJi ^3 
qojo (J^c i^axj «Ss^o ) ; die 
Haare zusammenbinden ( rX^iolij^ 
\jl*.> lö! \*vi. J,); den Artdfc 
dreien (*Lä Ül Jwil (Je); 
springen ( *-Xij ) ; laufen , eiVen 
( c 9 ^"} l^c) ; e. Hau 8 nur mit 
Steinen ohne Mörtel bauen (fj& 

Futter in den Mund werfen ((ji? 

8. jä+o ; — 2 flecliten ; — 3 AeZ- 
fen; — 6 sich einander helfen 



Jtiö 



97 



O 



&AÖ 



u. decken l\S\ r *i\ ^s- 1» Jyyü 
1^ -&Jaj) ; — 7 zmter sich ver- 
flochten sein {Stricke). 

JUo dafr u. B ^Z )J^° dufür m. .&£? 
diifur Laststrick ; Haarflechte ; 
Locke ; />Z \y^° Sandberg ; Stein- 
bau ohne Mörtel; s. ,Iä/£> «. öJUa 

„l^JUo * däfrat 7/ B ^rq/s u. stark 
sein ; difrit grofs u. dick K. ; B 
däfrat e diese Körperbeschafenheit. 

ö.fiX^ däfire />Z -äao däfir Sandhügel ; 
Köcher mit Pfeilen ; e. Insekt. 

JO*)Jsl+o dufrüt ^>Z JojIäao dafärit 
T'Wte zwischen Käse und Wange, 
u. um die Augenwinkel. 

•Jl*o * dafaz V, If dafz Einem (Acc.) 
einen Bissen in den Mund stecken 
(dem Kameel, auch ivider seinen 
Willen **fii fof ^ouJf ;_ä_£? 
ä_PL£=3 *^o_ji); zurückstoßen 
(«ij); beschlafen (\ö\ \$\J»\ Ate 
L^juoL>) ; laufen, springen ('c\c, 
v— «oj , ;ä3) ; Mag Hand od. Fufs 
stofsen (*i»>j ^1 8, -^i^ ^- / " D )j 
dem Pferd die Zügel in den Mund 
legen (J^:>oJ \S\ (j*-ä!i ;ä*3 
*+9 j pLfdüt) ; — 5 7/ jUL/toi 
Einem icider Willen e. Bissen in 
den Mund stecken ( \<j) vlsixiäo] 

jäXo dafz Bissen, den man Einem 

in den Mund gibt ; Beischlaf ; 

Anstofs ; Stofs ; Schlag ; — däfaz 

gestofsene Gerste für K. 
y*JU2 * dafas I, If dafs die Disteln 

(J^> sammeln und dem Kameel 



I U 



#eZ>en (5-«~>- >oI -v*>-J) ,j/*.ßX3 
aJUa&.0 « ilafdaiü Schaar Menschen. 

Wa h rra und , Audi VfSrterb. II. 



ja&o # däfat U, If daft zusammen- 
binden (»tAUi )öi J"^« ^liÄxo) ; 
auf Einem beständig reiten ( J&slAd 

Z»J Jüäao dafut 7/ dafäte dumm, 
schwachköpflg sein (^.>Ji JaÄ>£> 
&j! . v_ SLxiO} J^-r* t«3l JLblä/to) ; 
grofsen Bauch haben ( \<j) ^aaXs 
*a1oj ^-^/to) ; — 6 fest u. dick 
sein (Fleisch lii) &*:*» .JasLcaj 

j3S>i3 difitt schwerfällig ; verdrossen ; 

fleischig u. vollsaftig M. 
JJüÄXo * diftar «Zte Aä/sZ. Eidechse. 
**Iaä.o däfte jpi ot dafatät TW- 

7iei£, Albernheit; Schwäche. 
JasJo dafta ^?Z p. JajJ*^. 
«JUs * däfa c 4j J/ daf c scheifsen 

(jj^.-*-^>) ; farzen (Esel 5._&-*3 

vJ1a> t«3i .UÜ.). 
5Cä/£> daf Elephantenmist. 
XJl*Ä/i3 dafäne Frucht des ..i(-X*^. 
v^äääs dtifaf Ungenügen im Mafs ; 

mehr Esser od. Trinker, als Speise 

od. Wasser da ist; zahlreiche 

Dienstleute ; sich drängende Leute; 

Noth, Angst; Eile; Scheuche. 
üääxs difafe pl v. ^&o duff. 

OÜUj * dafaq 7, 7/ dafq den Bauch 
einmal entleeren (Jo-Jl \JisUs> 

^äas> ^. däfan I, If datn kommen 
u. sich zu Jcm. setzen ( /->äj>^ 

die E.rcrcmcnte (v.*') auslassen 
(ao -xi. Ül nLuwäj (jGo)') e. 
noth wendiges (.Geschäft (^-j) t'er- 

13 



o*^ 



98 



i>^Xi,W 



richten Lc&& lol x£>l^. (je); 
beschlafen (L£juo*> löi b'Lil (ja?); 
7?itf dem Fufse ansiofsen {K. (je 

/rtcie?j (Zas< au/ das IT. ((ja? 

Einem e. Tritt vor den Hintern 
geben (&^>jJ Vj^ ^ ^^ LK° 
»jj^ (J^) ; e<tüas zw Boden wer- 
fen (Ljj »oyto IJt cPjW « o*0; 

zusammenfaasen {das Euter der 
Kameelin zum Melken c .*o (je 

^Jl^OÜ s+äd tJI ÄSÜül ) ; — 
sich einander helfen ()^Je^e.'S 
!^J»üü iöl iyJ^c) ; — 8 sich mit 
dem Fufae auf den Hintern 
schlagen (l«3l ^:>_Jl qäIiaoI 

üwwii ->v° ^iAäj <wJ.*d). 

,.-ä^3 difänn u. ö, difinn w. JcXAfl/i? 
dafändad grofa u. dumm ; kurz u. 
dick; — \XXsue * dafännad weich 
u. bauchig ; — ^jhJ&äo * dafännas 
weiche achlaß'; zahlreich ; — JaÄÄÄ3 
* dafänt weich u. fett. 

&A*o däfFe Schaar Leute, die zum 
Wasser eilt ; Gedränge ; Wasser- 
strom; Ff er; Du. .^.Lüä/i? beide 
Ufer; — difie Ufer; Brunnen- 
wand; pl v. '_JL&? duff. 

(yu&) * \mo däfä U, If (lafw voll- 
kommen sein, den ganzen Körper 
bedecken {Kleid lol l-JywH ^s 
%*-»*) ; in Fülle vorhanden sein 
{f*S \%$\ i -XiJI (je); überfliefsen 
{Teich ^a (jek \6\ (joj^ (je 

jÄ& dafw Veberßufs; Seite, 8. Jü&. 



...\j&io dafwäni a. Uwo. 

. yiue dufür j>l •• jL*U3 w. b'JUs. 

l^*ÄCj dafuf aehr milchreich K. 

'■tsy&o däfwe Ueberßuß, Fülle. 

.xää3 daf ir Seeufer ; Ourt ; Haar- 
flechte; f Nagel {/&)■ 

äwüUSs dafire pl j&SJo dafa'ir Haar- 
flechte; Zopf; Sandhügel. 

yfJue daf iz dick ; grobgemalen. 

öj^sUe dafize pl iiLsiie dafä'iz grofaer 
Biaaen od. Mundvoll. 

JojJtio daf it pl JoslXo däfta dumm ; 
der sich beacheifat ; fehlerhaft K. ; 
fett, weich ; freigebig, grofamüthig ; 
s. J^jlXc. 

y^jL^i+o dafif Verräther, Judas. 

'tJuJute dafife grünend {= »Juxte). 

Oi— te % daqq I, If daqq tonen, 
widerhallen ( Steine J£ ) \^fite> 

i^>i? * dakk £7, // dakk beengen, 

drücken (öLto Itil -ajI »Xte 
&-Jlc ) ; prcsaen (£ -/£J) w>wa3 

\£j^S-+& dukädik = i»i5Lü2X/a?. 

jXxo * dakaz U, If dakz wi& der 
Hand heftig pressen { \ö\ ny>So 
IuXj Jw*ii »j^-&) ; verläumden. 

i£>Iao&o dakdäk /. ä mit festem 
Fleisch ; gedrängt, kurz M. 

u£*aSi*e * däkdak If ö pressen, 

drücken { \^*e ) ; schnell gehen 
— 2 sich freuen, frohlocken 



aXa^XCd 



99 



jLö 



'»S^a^Jo dakdake schneller Gang ; 

Gedränge) s. das vor. 
J»X*3 * dakl ein wenig Wasser. 

JwCo # dall I (in Negd \&li*o, 

3 0, 

sonst \±y*\S*te) , If daläl u. daläle 

irren, vom rechten Weg abkom- 
men, vulg. oL-J-IoJ) ^jA J+to 

m>J(AäP) O^o) ; irren, e. Fehler 
begehen, hinter dem Erfordernifs 

zurückbleiben ; ^c J*/£> zcA wcz/s 
«tcÄf, wo es ist; od. ich weifs es 

nicht', \jn.sü\} .-otA-f ju& «etn 
JT. u. Pferd sind ihm verloren 
gegangen (&ac LaPü), verlieren 
(cLad) ; sterben u. verwesen (<y+o 

verborgen oder enthalten sein 
(Wasser in der Milch ^i) (_>£ 
V-^U.3 i^Äi> lol q«^ (3); ver- 
gessen, Acc. od. q-» ()JI ujLs (jto 

S « j o .. 

verfehlen (von Feststehendem : 

3 o - 

TFey, Haus, Wohnung c^A-bto 

7/" JojLcoj w. ij jLooj irren machen, 
irre führen, verführen, verderben 

(^^UaJt ^1 »JLo l«Jt aJULto); 
Einen des Irrthums beschuldigen', 
verlieren ; — 4 Einen irren 
machen , im Irrthum lassen ; ver- 
derben, verlieren (K. u. Pfd. 



ft, *■■ ,c ) ; vergraben , verstecken 

Pöä*. begraben werden; — 5 sich 

irren ; irren ; — 10 Einen in 

Irrthum u. Verderben fallen 
lassen (Gott). 

J^ao dall, dull Irrthum ; — dill, dull : 

w » 3 w 3 

Jo£> ,.»J \}>*o der im Irrthum 

verharrt, od. ganz verworfen, od. 
weder durch eigenes noch durch 
Vaters Verdienst bekannt ; pl 

m 3 

»3^1/tol adläl : jbUs^i J./& ganz 

verworfen, icerthlos ; u ^1/üXj l yj& 
eitel, werthlos; — dull Verlust, 
Verirrung. 

J^-/to^L-/to dalädil Wasserreste ; — 
dulädil geschickter Führer; Steine; 
steiniger Boden. 

kebl/iD dalä c e Stärke ; stark gebaut. 

$$.*o daläl u. B daläle If v. ^*o * ; 
Irrthum ; Untergang ; — qJ) j^Us 
j^L_Ä_J! ganz unbekannt; eitel, 
werthlos ; — dulläl pl Wanderer. 

JswCaJL/to * däldal , duladil , diildul 
steinig; jULsiaLi? daldale Irrthum; 
— däldale , dtildule u. dulädile 
Steine, die e. Mann auflieben 
kann; steinig, uneben (Boden, der 
leicht den Weg verlieren läfst). 

«JLto * däla c A, lf dal 1 sich neigen, 

SO- 

abbiegen ( lol IxLs i.c*"^ Ü& 
v^suc^j jLo ) ; Einem Unrecht 
u. Gewalt anthun (\o\ *SV^ U& 
jl— >•) ; krumm , gekrümmt sein 



«JLa 



100 



ÜjLo 



{— *sS \ö\ i gJj*^\ {Ja) ; sich bis 
an die Hippen voll essen od. 
trinken (.^Urf! \S\ J*>Jt (Jo 

*UJI *JL> /*£> L>, »I L*>-ii 

Ä^^Ltoi) ; Einem auf die Bippen 

schlagen ( ^ *ij*°.W ^^ O^ 

xxJL^) ; _ i) «±+o A, If däla' 

krumm sein {Schwert oiaamJ) (j^ 

Ä ^-cl Ut (^) LäJUs) ; von Natur 
krumm sein od. hinken (bei Pfer- 
den öj+£; ist der Fehler nicht 
von Natur, so sagt man Aor. J, 



if dar y^ L*Li jax^I jJUo 

(3) lllto -oH-ll); — cj jLto 7/ 
dalä'e seAr /este Bippen haben 

3 

7 einer Za-sf gewachsen sein ; — 
2 If *uX*di sich neigen od. biegen 
machen ; krumm machen ; die 
Arbeit schwer, e. Geschäft mifs- 
lich machen ; Bippen in die Lein- 
wand weben (lö) iw^-X-J) (j& 

c^Us"}! x^? (i>xi *£■**.$ J»*^) ; 

— 4 neigen machen (0^°') ; — 
5 «ic/i ii« an die Bippen anfüllen 

{wie 1) ; — S// e^htol e^t-a« zu 
tragen vermögen ^J. 

kXas dal c Neigung, Zuneigung ,<-* ; — 
dir«. dila'/'.^Z^jJU^ dulu c , c^Usi 
adla c , «Jus! ädlu' ( M . tLtoi adälT) 



Bippe; Seite eines Dreiecks, Basis ; 

Uuadratzahl: ö—jL> <.-L-^3 od. 

fcJUo <-^ (• sie «i»d feindlich, 

ungerecht gegen mich', — c yL& 
h U gelige Strecken ; Wege in sol- 
chen ; — däla c Stärke ; Ausdauer ; 
drückende Geldschuld', Gekrümmt- 
heit u. Lähmung ; 8. fX*o * ; — 
dila' einzelner , niederer Berg ; 
Landstrich ; Zeile ; Bippenähn- 
liches (Holz8tück, Melonenschnitte)', 

O * O-o 3 *■ 

Cither, Laute ; ^jd^Ui 5--J— ^ 

Brandzeichen hinter den falschen 

» o * 
Bippen ; ^l>j-c <A>£> IFe#; — 

däli' krumm u. lahm; — duP pl 

v. ^Jn» 7 u - f^* *- 

pIaJUo dula'ä 1 pl v. 5^*3« 

xxJL»i3 dil'e /S'eite ; dila'e e. kl. Fisch. 

•cftLi? * diilfa 1 Zjf ö (ie?i Kopf rasiren 
(&ftis> Jöi A-*l> ääJUö). 

<JÜU3 dalfa 4 u. ä ZVaw m& grofser 
Spalte ; s. das vor. 

XjUUs f dalfe pZ wftLü dalf Fenster- 
laden {s. WjO). 

J.-L.ÄO dälal Irrthum ; fliefsendes 
Wasser (unter Busch und Fels). 

&JUa dalle Geistesverwirrung ; Irr- 
thum; das Verirren; Bede über 
Abwesende; nichtsieürdig; — dille 
Irrthum; Fehler; dillatan unge- 

~ 3 . , 

straft ; 'iSso JC*J ganz werthlos ; 

&JLü- *aj!_^P illegitimer Sohn; — 
dülle Geschicklichkeit als Führer. 

isLe Jl*3 daliVe wenig krummer Bogen. 

l 3jJU^ dalül umherlungernd; Wanderer. 



L- 



^*o 



101 






((J^?) * ^1*3 dälä i, If dalj unter- 
gehen , verderben ( i^^-LP ) ; — 5 
sicA den Irrenden od. Ketzern 
anschliefsen (*ji tot ,.,ji <J^i2J 

«-JLö dali c pl ^bto dul c i<. cbl/ist 
adlä' starl rippig ; starkgebaut: 
ausdauernd Pfd. ; mit grofsem 
Mund u. dichten Zähnen. 

J-JjCo dalil, dillil der sehr irrt. 

m 

+Jo * dämm U, If dämm etwas zum 
Andern heranziehen u. mit ihm 

m 

verbinden (jos!2aä tot ^oof **/£ 
iuJt) ; die Enden, Zipfel zusam- 
menfassen ; annähern ; /■ concen- 
triren ; f- centralisiren ; mit dem 
Vokal — Dhamma (u, o) ver- 
sehen od. aussprechen ; — 3 If 

w J 

&xLcsx verbinden, zu einer Sache 

od. e. Geschäft heranziehen (awoLCo 

c La^o Oy$ü*, *>4~& ^t ^ — jk )^ 

\SS .a\ J,t j^Lo); — 6 If 

*waüj sic/i verbinden, versammeln', 
unter sich verbunden od. verge- 

seüschaftet sein ( C Ä£> t^oLcaj 

Jo^j iul* LvclJu); — 7 If 
^ol+^jt verbunden werden ,Xt ; 
hinzugefügt, annectirt werden', 
sich Einem zugesellen ^t ; — 
8 If .•oU.-a/tot sich etwas zuge- 
sellen, zu sich nehmen {^+m&\ 

io*JÜ ,i,t *.+*o tut VhÄJT)« in 
sich enthalten od. begreifen Ulo/isi 



*-C3 dämm u. ö der Fo&a£ Dhamma ; 

— dimm grofses Unglück {+*o ?). 
0L*>i3 damäd Kräuterumschlag ; — 

dimäd u. H dimäde Binde; Pflaster', 

— dimäd Besitz zweier Liebhaber. 
L+*o dimär ungewisse Sache {aus- 
stehende Schuld, unsicheres Gut, 
gewagtes Geschäft, aufgeschobene 
Strafe u. dgl.) ; e. Götze. 

; .L*Xd dumäriz dick {Hengst) ; alt u. 
milchlos K. s. \^° * u - i'X** . 



JJ 



JS 



.^j.Ujto damäiit pl v. j2».+>&. 

"J - - f -i> 

«:U-Co dumäzir stark K. s. jj+>to *• 

*/toL+*9 dumädim Lowe; zornig. 

. kjrt.Aitn damätlr Orte zvo Strome 
_*> •• - - 

enden, Thäler verlaufen {jg + *+äd). 
*l+*o dimäm, dumäm Bindemittel; — 

dimäm heftiges Unglück. 
'iLaI+jö dimäme Last, Bündel; Du. 

,.J die Buchränder; — dammäme 

Bücherdeckel. 
...L^»^ damän Bürgschaft ; Pachtung 

{Zölle) ; u. » damäne Leibschaden ; 

Lähmung; — dimän Belohnung; 

En tschä digung . 
_jL**3 damä'ir pl v. ~*.+*o. 
*j'b*/i damä'im pl v. 'x+j.+äZ . 



o 



Jw.*^ damä'in natürl. Gaben. 



g**+o * dämag U, If damg etw. 
mit Wohlgerüchen einreiben, bis 
es förmlich tropft (»<A««*o>- *2s+*o 

2Öl^ ,ä> v^xLiL *i^loJ tot 

JoÄS), S. ^N*aO *; — b) f>+iO 

A, If dämag brünstig sein {der 
sich zur Päderastie hergibt (j& 
-Lp tot j,il+$\); an der Erde 
festhaften {\Ji*z} tot (j^OLi (J 
L^J ) ; — 2 einreden ; — 4 an 



J^W*3 



102 



J**> 



der Erde haften ( 



£ 



.A3) 



Jw>wä3 * damhal //" ä f zerstreuen, 

v er sehn- enden ; — Jw^V— ^->C?1 
idmahäll 7/ j^L<W^I idmi'hläl 
weggehen , verschivinden (w^O) ; 
10 eggetrieben werden ( Wolke 

aufgelöst icerden (Strich ^>^\+*o\ 
,-j.^Wx3 * — pj^Wao! idmahänn, 



7/ ...Lo=u 



a3) idmihnän 



dem 



ror. 



^4äo .v. ddmali f T . i>' damit e£w?as 
mit Wohlgerüchen od. Salben ein- 
reiben, bis es förmlich tropft 



X- 



tf) 



g-MÜ 



s. ^4Jo * ; — 2 ü7. 



— 5,7,8 eingerieben, gesalbt 
werden 



( (^^*..«^.»XJ L 






X3>W*3 dimhe/eft (Frau, Kameelin); 
saftträufelnd (Dattel). 

^\+*o * dummahr stolz; grofs iL. fett. 
j^>+*o # dimähz, dum. grofs, dick 

(31. , K, Hengst). 
0<*+*o * damad U u. I, If damd 

eine Binde um die Wunde legen 

(äjL^caiu 8lX& tJI «. J> \\+*o) ; 
e. Pflaster auflegen ; eine Binde 
um den Kopf wickeln; Einem 
auf den Kopf schlagen (»cX*X3 
**J. Jkfi Uj ^j^ Üt LaxJLi) ; 
zwei Liebhaher haben ( Frau 



(jsJt-X^ ) ; schmeicheln ; — b) 
s\4>dß A, If dämad trocken sein, 

verdorren (^j+ju); hassen ({Jo 
uXÖ> \6\ *-<f^) ', — 2 If wXx+vüal) 
(Zt'e Wunde verbinden; sammeln, 
versammeln (Leute «*.AJ^ cX^/isi 
p £*+'>■ \3\) ; Anfänge zur Blatt- 
bildung zeigen (das Kraut 'Arfag : 



'y*. 






Jt_Jl lA~*~Ä3l 



'S^oys^) ; — 5 mit e. Binde ver- 
bunden werden. 
iA*a3 damd feucht, u. Ogstz. trocken 
(Kraut) ; fett ; mager ; bestes od. 
schlechtestes Stück der Heerde ; 
Krau mit zwei Liebhabern; — 
dimd Freund; — dämad Trocken- 
heit ; Hafs ; Schuldrückstand , If 

V. l\+*3 * . 

* 3 

.+*o * dämar U, If dumür u. ,+*o 
dämur schlank u. dünnleibig sein 

3 

(Pferd \jy++o j+ÄO} (j"-*-t -+*° 
xäLu 0*^*3 0j& >^>) j schwach, 
klein , hinfällig sein ; — 2 If 
^t/VV* e. Pferd nach fetter Füt- 
terung wieder zur mageren Kost 



stellen (l { ö .Lc 



kS 



axj 



£1 Uo, ^ ^-j ,y^> l^ile 

^^j*-w.il (Axj Ojjül), od. durch 
Uebung in der Bennbahn mager 
machen; — 4 id. ((j*JÜ) ~+*o\ 
jdj& jJjl> !<ii) ; seine Gedanken 
verbergen (*o\ _,*.,♦ a; o — )) ,*.*3) 
»Läp-I); o!ßn Mann verschwinden 
machen (die Erde, durch Abreise 

od. Tod ^1 {jcji\ Jo^JI j^toi 



-*to 



103 



o* 



te 



w i O ^ w 



0«£ J ^avo Lei Ä.Äxxi) ; e£w?as 
denken , ai*/ etwas sinnen , sic/i 
vorstellen dafs , S. Acc, (J-& od. 
.1.1 ; den höchsten Fleifs auf etwas 
verwenden ( )ö) 5 ^/iol „_♦_.»£ ) 
öLaoÜäLv»!) ; — 5 einfallen, run- 
zelig werden {Gesicht »*^>-+ j*^a'i 

m 

^'L£> \j't\JL> vi^^AixJl iol); — 
8 If ,L*l2Xs>) schlank u. dünn- 
leibig sein {Pferd). 

.»*/£> damr f. ö dann , schlank ; erc^ ; 
mii dünnen Brauen od. Augen- 
knochen Pfd. ; Verheimlichung ; — 
dumr, dümur Magerkeit, Schlank- 
heit ; — diimmar pl v. «a\jo. 

...L-*-*3 dainrän e. Pflanze {süfses 
Basilienkraut) ; du. e. Hund. 

:-*.Ä3 # dämraz If ö unangenehm, 
rauh, schwierig sein, für ^^c 
{Ort, Grab lXJlJI &Ac je** 
JoJlc LM -aäIU), s. jj+*o. 

\—4—^> dämraz Lowe', — dämruz 
harter Boden; — dimriz alt u. 
milchlos K., od. stark. 

ö :.♦/£> dämruze rauher Boden) dick 
od. unwirsch {Frau). 

3.4-O dämre, du. s. *±*o u. «*.*3 #. 

Jo^j+io * dumrüt geheimer od. enger 
Ort ; pl ^xiL+io damärlt Falte 
zwischen Nase u. Wange (JaJ ,ä*o). 

j4*o * dämaz U, I, If damz schwei- 
gen, nicht sprechen {Ji^ i^Xw 
^♦JXXj ) ; im Wiederkäuen inne- 
halten {K. (*5^ww«i iöf -joi^il (Jo 

fältig über Jemandes Habe wachen 
(fcxJlfi «A^> Ul ^XLo (J^ (ja 
b-Ay}) ; geizig sein mit. etwas {{Je 



&Sb foi äjLo ^c); den Bissen 
hinunterschlucken {\S\ x«.äU) (_>£> 

L4J0 damz rauher Ort) einzelner 
Hügel mit rothen Steinen. 

y*So * dämzar If unangenehm, 
rauh, schwierig sein, für ^& 
{Ort JiaJL& l«3l lXJU! Jä^^), 
s. jj+te * . 

. l-+—*o dämzar hart {Boden) ; dick 
{Frau) ; Löwe ; — dimzir stark Kn. 

>y*+*o * dämas I, If dams etteas 
unbemerkt kauen (£ -a*J) ■»*.♦/£? 
Lxäi> *»**£<* I«3l). 

*Lia*/i3 damdäm der Alles nimmt. 

+j&.4-*o * dämdam If s^cä. ermu- 
thigen, zum Heldenthum auf- 
raffen O*.^*! \6\ ^ls ^♦^is+xa 
&jJS) ; vl^es wegnehmen {+j&++o 
idS »t\i>! lol ijUf); 5?-ü#era 
{Lowe Oyo i«3l lXav"^! (j£>). 

+xa+*o dämdam beleibt ; ?t. dumädim 
Lowe ; zornig ; kühn. 

^x+*o % däm c ag pl ^cL*^ damä c ig 
dick u. Wohlgestalt {Frau, Kn.). 

ijiS4./i3 * — töL*./^) idma'äkk saftig 
sein Pfl. ; sprossen lassen {Erde) ; 
schicellen {vor Zorn] Wolke). 

ry+te * dämin A, If damn u. damän 
gutstehen, Bürgschaft leisten, für 
Acc. u. O (2 £_jCi.-J) ,•»— 4.-X3 

f in Pacht nehmen {Zolle, Steuern) ; 
siech sein, e. Leibschaden haben 
(L*j Jl*o \S\ Jo-^t Oto) ; — 
7/* ^yK^jj^l Einem {Acc.) e. Lei- 
stung auflegen, ihn dafür zum 

Bürgen machen (s .CCol nää^ü 



&**> 



104 



»A/43 



tJJ)Jz \ö\): Einem etwas zum 
Gebrauch überlassen od. leihen; 
f verpachten {Weinberg, Zolle)', 
in e. Futteral legen (s~^£j\ CT*"^ 
k*j *Xxz>- Ui ^Lc^ji ,3); ins 
Grab legen ; Eins in s Andere 
schieben od. einsddiefsen, so da/s 
beide ein Ganzes bilden ; fremde 
Verse od. Sp>rüche seinem Text 

s « •> 
einfügen ; ,-+4>*&A unvollendet ge- 
lassen (Phrase) , implicite enthal- 
ten (sous entendu); — 5 als 
Bürge eintreten, Bürgschaft lei- 



sten 






*w* 



o^li 



garantirt, versichert sein; ver- 
pachtet sein (Zolle) ; Einen (q£-) 
in seinen /Schulz nehmen ; von 
Einem häufen , miethen ; in sich 
enthalten (bS+^aS lo \±y.4~p uy& 
*Jl& J«*Xii! U ^ß\ t^.jLXi' ) : 

y 

li^ls «jC5fc.il ^>+*n'> er wohnt dort. 

,"*++£> dimn Inneres, Inhalt (Buch, 
Brief) ; V^J^äXII q*"=> »»i ^»w- 
schlufs des Briefes ; Brief couveri ; 
Indossirung ; £iwn, TcZee ; Verbürg- 
ung, Sicherheit; Hilfe; — daman 
Unwohlsein 8. ry^° * ; — divainpl 
. ^♦Aodämna unwohl; siech; invalid; 
verliebt. UU./^> dimnan ein- ocZ. iei- 
geschlossen ; implicite ; verbürgt. 

'tLX+Aj dümne Leibesschaden. 
-a**3 damna pl v. ^y** damin. — 
dimnijj ein- od. beigeschlossen. 

'iL+Ad dämme Rennpferde pl. 

k— +o damüz schweigend ; Lowe ; 
einzelner rother Steinhügel. 



p+++>3 dam um Flufs zw. 2 Bergen. 
c _*_/i3 * dumä I, lf damj Einem 

(Acc.) Unrecht anthun (Ul du^> 

&*Jlj), vgl. ft^o. 
.j±+äo damir pl -iL*ao damä'ir Sinn, 

Herz, Bewufstsein ; Gedanke, Idee ; 

Geheimnifs; Fürwort; getrocknete 

Trauben; — dimmir Geheimnifs. 
^y^+io % damil trocken ; ä hinkend, 

dekrepid (Frau). 
a-£4^o damim verbunden, zugefügt. 
'iL+£++o damime pl ajU-Xo damä'im 

Zufügung, Zunahme ; Supplement. 
.j£+Ao damin Bürge; Unternehmer. 

,.y& * dann (für i****o) I u. A, lf 

danänc u. dinn an etwas zäh od. 

geizig festhallen (* -.-wJj ,-yi? 

&j J»>1 \ö\ U/toj äJIaa£> ) ; — 

8 lf ljJa+o\ id. 
,'^ao dinn geizig; von Natur eigen. 

So- 

*-£*+& dan', din' s. Lx/to ; ^y& s. ^c*^ - 
Li/ö * dana' u. ^J^o däni' -4, lf 



dan' m. dunu.' tue/e Kinder hohen 

(Frau C>L^ öl^JI c^aaCs 

ISO^I ^ I J1 t^Jwtoj, Uä>) ; 
in Fülle vorhanden sein (Vieh, 

^ote lol LJLä>3 JUii ^^y-^ 

schwinden , weggehen ( ^k-PJi ) ; 
sich verstecken (L*JC^>i) ; — 4 lf 
j-L_a_ao! vie?e Kinder haben 

£■ o £- o £ 



«A 



[l*o 



105 



L5^ 



— 8 sich vor E. scliämen u. zurück- 
ziehen ()J) b,*.*} ^_J l»jL.n, in) 

So, e o . 

I k.*o od. s-ry-te dan', din', pl y**.te 

dunü' Kinder, grofse Kachkommen- 
schaft ; Wurzel ; Ursprung ; — 
din' e. Mineral. 
.J^waao dinät 2wm BrunnenDrängende. 

Sl**o danäk, di. /es£ im Fleisch ; mz7 
schwellenden Hüften ; — di. ein 
grofser Baum; — du. /Schnupfen, 

P 

Flu/s; — dj>jö dun'ak, da. /. ö 
groß ; mt festem Fleisch ; — '»SlXäd 
danäke Charakterschwäche; Enge', 
äu fs erste Koth; s. tj5*ÄÄ3 * 

...Laao, &JIaa£> s. .'^ * 
p p 

sUuto dän'e, ä. Iaa3:& ; dün'e w. »cIaao 

dunä'e -AofÄ ; Bekümmernifs. 

.»JjUutö danä'in #ö^. Gaben; herr- 
liche Eigenschaften. 

v^aao * dänab i", 7/ danb etw. (yj) 
zu Boden werfen (*J v_^»— ,a_a3 

V-J-as iöi (jfcOll), eiwas (u) er- 
greifen (\j^'i \ö\ s- ^avjIj U^)- 

^w^aÄao * dinbis entnervt 21. 

j^XÄ/i? * dändal dickköpfig (s. JvAaao). 

JaÄÄo * dänat Z7, If dant szc/i 2w;ei 
Liebhaber nehmen (Frau : \^\kxX*o 

— 6) Jj.Äao J., 7/" dänat /estes 

Fleisch haben ,•».* (J. — >Ji (j£> 
jaa^I lol ^^=JÜI q+)i — 7 sic/i 
einander drängen (iO) Uxiaa^u! 

Ja-A— Ad dant iTn^e ; TVaw mit zwei 

Wa hrm im d, Arab. Wörtcrb. II. 



Liebhabern ; — dänat Munterkeit . 

Getreidemangel; Fett. 
IY+.SUAD # dinfis entnervt (s. (w^-aaas). 

- i , 
i^XAD % dänuk If dank , danäke u. 

3 

dunüke eng sein (Ort : t£>— a_äs 

*Iäo iOI) ; — If danäke an Leib 
u. Seele schicach sein (^>-Ä_Ä5 

*-Iä£^ a**w.Äi» &^va^* ^jK) ; f *w 

äufserster Koth sein ; f hart, streng 
sein ; — b) &./XVa£ y5^AA3 vi, in -4r- 

rauM. leben Z. — JPass. dn Schnupfen 

haben (o^$\l\ <^c Jo»- Jt ^aao 

täiN-A.Ä3 dank , dänik geistesschwach ; 
enge ; bedrängt ; ärmlich ; streng, 
hart; — dank Bedrängnifs. 

'xXaä3 dunke Schnupfen, Flufs. 

,.».AÄo dänan tüchtig', tapfer; geschickt. 

&aä3 danne Sparsamkeit. 

*.aä5 danw, dinw Kachkommen. 

G 

.co * P 

s-yJ*Ao dunü' p^ v. Laao ; 7/* r. Läa3 * . 
Jbj.AA3 danüt Frau mt 2 Liebhabern. 
äX^aas duniike Enge, s. ^aaVs * . 

Äa£> m. -_.a_ä2 ^ däna u. dänija 

I ii. A, If danä' u. dänan (s. UaD, 
s- --X-Xo ^) viele Kinder haben 

(Frau : sLaäj 0I-4J) c>»— a — a^> 

(4) Laa^> c^tv^ k5l*Jjfl (-) ^^3 

IP^XJj Ju )(3)) ; grofser werden 
u. reichlich sein (Antheil : La.aj» 

Ot;* ,<-JJ" \3\ \aaa2J) ; — -avC? 

14 



l5 



AVO 



106 



«jj* 



A, Jf diinan siecli sein , so da/s 

der sich genesen glaubende immer 

wieder erkrankt (J*— ^>- J> c -*-Ä2 

» - 

l«*ld» **S~# U&-A iöl (4) Iaa2 
* > t a ~ 

,v~£i »j -J , • *-? u*Jü ) ; mager u. 
Idein sein ; — 3 Jf öüL^o Einen 
quälen, bedrängen (» l Jx: iol buIao); 

— 4 bedrängen, beschiceren, Einen 
schicächen, langsam aufzehren 
{Krankheit : \6\ (j^--*^ »L-JLtoi 
»JLäjI); — 7 Jf *ÜUöii f siech 
sein ; abmagern ; aufgerieben u-er- 
den {Krankheit, Kummer, Liebe) ; 

— 8 krank, siech, abgemagert sein. 
••y&, c +.kd danl f. '6 dünn, mager] 

krank, siech ; — danan id.] Krank- 
heit, Siechthum {des Verliebten). 

^ c xaO * S. LU3 * . 

yjs^xXs danik schivach; geistesschwach] 
(= ü5«*_a_a13 danik) ; Dienstbote ; 
Armuth. Abgeschnitten. 
• wxa/^> danin geizig, festhaltend. 

bJo * dahh 27, 7/" dahh Einem {Acc.) 

ähnlich sein, für J$>-*o {&-^-Äo 

,3 KxJ iOL-ii^ *JLS"Lä iöi U*3 
bL^Uo). Ebenso ds flg. {s. ^^> *)• 

»^o % 3 s. ds vor. ] gütig behandeln. 

v^£Ä3 * dahab A, lf da'hb eijfas 
durch Feuer verändern {z..+..z.^ 
a~x-t \6\ Judb) ; — // duhüb 
schwach sein, nicht einem Manne 
gleichen (Mann : J — >J) V*-^ 

J.>J| *>Aj); — 2 Jf <~>-*4*£ 
etwas auf e. heifsen Steine od. 
nicht ganz gar rösten (w>— *-^ 






*j>UnJ) ; cZew Bogen ans Feuer 
halten , um ihn gerade zu biegen 

v^ft^Ä^^JÜ J-äM) ; — 3 Jf'i^SL^aA 
Einen gemein behandeln {b^^Jo 
j^Ji \6\). 

\^k^Jo da'hb gemischt {Volk). 

s-Lk^ao dahbä' am Feuer grad ge- 
macht {Bogen). 

o._£_X3 * dahat A, Jf da'ht etwas 
heftig in den Boden treten (***^> 

,^^3 * — 4 lf —!-£/£ i fehlgebären 
{Kameelin : \ö\ &SIäJ! o:£U>^>l 

vA-£-/^> * dähad -4, J/ da'hd Einem 
Geicalt anthun (s-£Ä Üi uiA^ao); 
Einen (lj) ungerecht u. tyrannisch 
behandeln ( ,L> iöl *J i>^£-ao1 
Nxlc) ; verfolgen, bedrängen ; — 
S 7/" oLfcLj/äi ^rnern Ucc.) öe- 
wa/£ anthun, ihn verfolgen. 

äsA^ö du hde der sicA Jedem unter- 
wirft. 

^.*o * da'hr />Z ,*.-£./£ duhür .Bervjr- 
giftfel {auffälliger) ] Schildkröte. 

•^.io # dähaz ^4, Jf da'hz eftfl. 7ie/i%r 
zw Boden treten (« ^.^Jl g .. ift » ft 

luXj^A^i '-^jv »L^j )ül) ; beschla- 
fen (L^*x'^>- UJ »Li-1 oco); im 
vorderen Theil des Mundes zer- 

beifsen (xXaüc Ui &ji«-XJi w^ 
s*:~*o % di'hzim niedrig, gemein M. 



o*¥° 



107 



S-ytO 



\v**%te * dähas A , If da'hs im vor- 
deren Theil des Mundes zerbeifsen 

(*vAä*J Lgj£2C lül £ -*W) (j^<^ 

v^aä^aj * dä'hdab 7/" a zusammen- 
suchen (Feuer : .L-a-J) v« r A^2.£/ü 

Lgju.:> lül). 

J»^> * däbal ^4, 7/ duhül sich im Ge- 
fäfse sammeln (Milch : <> g »' "> 



fr* 



lül * 



>*■*> o 



Jüf: - 



// da'hl w. duhül sicA nacA w. 
nac/i in kleinen Portionen sammeln 

(lül "^^* ^5 i(J .AJI Jw^ 

£ ^..Si »AxJ '-^•^ y-«Jö»-)) ; wenig 
Milch haben (K. Schaf : oA^/i3 

U^JUJ Jö lül sL&Jfj äöüJI); 

wenig sein (Trunk : <w>L>£j| (_o 
vj5j3 J^ lül); wenig Wasser geben 
(Brunnen) ; Einem zu wenig geben, 

ihn verkürzen (lül *Ä> Lijli (j£> 

^jJä JJoji^ »1^1 *jciÄi) ; zurück- 
kehren (;«->-) lül \>J| (jis) ; wo- 
Äin gelangen £,) ; — 4 e&en m- 
fende Datteln haben (Palme : 
l+bj j+b lül JJ^Uil J^/tol); 

J ü J 

e5en reifen (Dattel: ,^xJI J^Xo!) ; 
— 10 nach Möglichkeit ausfragen 

( -3-j-Ä-awI |J| .aÜ J^2ÄavI 
jJüwel Lo KJJl). 

J^Äo da'hl Milch im Gefäfs; wenig 
Wasser ; Gesammeltes ; duhul 2?£ v. 

Ä.Li<C> da'hle e. Wenig (Geld, Geschenk). 

*-*j»%*o dä'hwä' ohne Vegetation ; Frau 

ohne Busen, s. tfi^ * > ^-^^ • 

vyAÄo dahül 2?£ J»-§^ dühul mt wenig 



Milch (Schaf), od. Wasser (Brun- 
nen) ; viel Eier legend (weifser 
Straufs) ; dahül s. J^-^> * . 
\sj..$.*o * dd'hwe pl tL_^_Äol ad'hä' 
Wasserteich. 

e -±-*o * dähija A, If dähan keine 

Menstruation, keinen Busen und 

keine Milch haben (Frau : ^s-j^o 

= - c 

iJ-x^Co o-il^ l<il L^^to Bl-4.il); 
Nichts hervorbringen (Boden) ; — 
3 If sLpIaä* Einem ähnlich sein 
(xtfU; lül bl^L^) -, — 4If s. L^öl 
seine Kameele die Disteln z-I^^äd 
abweiden lassen (J»:>-Jl -.^.äsI 

^L^cait *JjI (j^, lül) ; e. Frau 

(wie unter l) heirathen ( --^../tol 

djirtt-i -*jj lül Jc>-Jl). 

^Ä) dähijj ähnlich , entsprechend ; 

— du'hj ^?^ v. ^Ia^ad . 

L^äo * dä'hja' JjT 8Lkg/i3 seine /SacAe 
nicht gut, sondern schlimmer machen 

(*•£:£?. ^3 &ä2.^ l«il »./il L^to). 

iLjiÄi» dä'hjä' ?f. BuuflÄ ^ __^ü 
du'hj Praw oÄne Menstruation, 
Busen u. Milch ; Wüste ; e. Distel. 

iAa.£>£> dd'hjad Aari ; /es< ; star&. 

k/to dawin s. ^_5_*<^ mager. 

(^j*o) * ^Lao da' Z7, jy dau' ?;. duwä' 
leuchten, glänzen (f- -^Jl ^ — <o 

* 3 ö + 

.Iaäj^I IüI Iilj./i5j l^o ^^^h) ; 

— 2 // Kj^-aüJj erleuchten (das 
Haus : ..AX4.J (^aaaJI ol*.-Ä3 
iöbtol) ; anzünden (Licht) ; s«c/i 



Z-yto 



108 



jy° 



von etwas abwenden (,-»-c \j.-*s> 
KfX^r ols> ^ß\ j-*S\); — 3 If 
öt»Loa>« Einen aufklären, deutlich 
mit ihm sprechen ; — 4 If äsl/toi 
leuchten, glänzen ( ,L.LX-*J) ; be- 

leuchten (ds Haus : vi>»x.Ji ol/toi 

**ijyi (^i); e^was im Licht zei- 
gen; illuminiren ; den Urin stofs- 

weise auslassen (^\ Cj-^ oLto! 

^ä_5l\— 3») ; — 5 If ^AA'a'i im 
Dunkeln stehen u. iii's Erleuch- 



^j 



tete schauen (*b) )ö\ lXj; £ 

angezündet, erleuchtet, illuminirt 
sein ; — 10 If ö-tLoaX**! Licht, 
Erleuchtung od. Math verlangen 

^J (*JÜI ./cL £ ^.Aia.>Lw._4-Ji — 

^-ö, ^^> dau', AxC pl z\y*c\ adwä' 
Licht; ,'•)))"> ^fcAüjl Zwielicht; 
O^jI £^.>caj5 Abenddämmerung. 

■s~J^.ao diwä' Licht, Glanz; s. (^Äo) * . 

^uU.Xo clawäbih p£ v. ^o-/^ . 
JaJi^/i? dawäbit j?^ r. jLjjLcs . 

<->tj.A5 dawägi' Haufe Leute; pl v. 

^£>|y£> dawähik ^ «. x&>Lto . 

oI^aö du'äd 7/ v. cXxö # . 
^cJ)j,_>£> dawädl erbitternde Worte; 

Lügen ; Schmeicheln: orte. 
^ .u— _Co dawärib pl v. ^-*\ — ^ ; 

(j£ -^> futt er suchende Zugvogel. 
yj,yi2 dawärib gegenseit. Schläge. 
öj|^-0 duwäze ZTofo o/a Zahnstocher. 



-i^hyfo duwädi cftcfc. 
jLytolyä duwädije Unglück. 
jo\±*o dawätir pl v. JOyO. 
z-\y& duwä' Eulenschrei; — dawwä* 

Fuchs. 
'»S\_y£> dawäke Trupp, Haufe. 
jL/£> dawäll pl v. jl/i3 dall. 

^A^jiD pl V. Q/oLto . ^jiO V. ^1*2 . 

*öU^ dawät Geschwulst; Lärm. 

^.jl^/to dawä'i* magere Kameele. 

(U^-Ä)) * U-jL äo #; J/ daub sicA 
verstecken (lÄ^ULwi), w. eZem Feind 
auflauern (löl J»-£>-J) V-jL_Xo 

,.«lj k/i3 daubän, düb. w. du'bän starke 
u. grofse Kameele (sing. u. pl) ; 
— dübän Widerrist des Kameeis. 
*jj-to däuta 4 = OLCs ; Dummkopf 
(-.^*o) * -Xjg däg U, If daug sicÄ 
neigen, abbiegen (u-^) ; vom Ziele 
abirren ^y — fi (Pfeif) ; breit sein 

(Thal: £*öl L>l ^O^Jf jrLto); 
/■ sich langweilen ; nicht tvissen, 
was thun ; — 5 viele Windungen 

haben (Flufs, Thal : — . L — >oa j 

L>jytot _x_^ IJl ,J^\) ; — 
7 If —LxAiait breit sein (*-**u't). 

•r-yto dau^ ^3? p p l> / « ' adwäg Biegung 
des Flusses. 

^L>^ao dau_än w. ä Äor^ if. P/d ; 
trocken. 

(~yo) * 2 däwwab Milch mit Was- 
ser mischen etc., s. f~^Xo % 2. 

öy+O % S. Ow/to ^ • tlu'd , T5Öj.*0 

dü'de u. du'ude Schnujfen. 
(\_y&) * X& dar U, If daur Äe/iiV/ 
hungern (p-> 5(3) J»-> Jl jLjö 
itA.JiA^i) ; Einen schädigen, ihm 



jy 



*s> 



109 



<&}& 



schaden : s. «— x_X3 % ; — 5 sich 
unter Schlägen, vor Krämpfen od. 
vor Hunger krümmen -jA (.jj&H 

«■>» CT* L5L?^ ^ ^ — -r*— ^ 
c. »__4>- *\ ^.jC2jI) ; vor Hunger 

heulen {Lowe, Fuchs etc. : . ».xsli 

c».> lXäc «tLo 5jl); — J0 de?i 
Stier begehren {Kuh : Oj_*xi2A**) 
C5V**^*J ^ Ö.&JI). 

\_yte daur heftiger Hunger ; Schädi- 
gung', — dür schwarze Wolke; — 
ö. J.X3 düre arm ; verachtet. 

{\y.*o) * t—O däz JJ, If dauz zer- 
kauen (Dattel : )J) ö-*ÄjI ;L-/to 
&*5 J, '-§J ^) > Einen an seinem 



*.Ä. 



a;Lto 



Hecht schädigen (\J> 
&aoäJ) ; s. jK*o * . 
\y& dauz u. » düwaze Zahnstocher. 

^\yAo du'za s. {£\Uo . 

((j*^.-/to) * (jJ—*o das U, If daus 

essen (fcKi Ül pLxLJI (j*Lto). 
fL&yä däudä' w. ö.ao*^? s. £-l*o[*o . 

y&jT*° du du' e. Vogel (J^i>i); u, 

£*.A2»./i3 du'dü' Wurzel, Ursprung', 
Bergwerk ; zahlreiche^ 'achkommen. 
^-tOy-io * däuda lärmen, schreien 
(^OjiÜi (Jo Z.\ s. A*Oy&. 

Jo^ao # däwat Kieferverrenkung ; — 
2 däwwat If Ja-j^aIsj sammeln 

\~hp—*o dautar der ohne Geld zu 
Markt geht, um zu verdienen. 

X®y>& * däutar u. -12£ao däitar pl 
^ », -jaLyä dajätir u. o dajatire 
dick u. stark, aber nichtsnutzig ; — 



J 



1^2 Jo^te däutarä id.; ^c j£>jioy\ 
Hunger. 
(c.^*o) * cL/to da 1 U, If dau c beive- 
gen, erschüttern (oiliU v£).5»); 
Am w. Aer bewegen ( TFind rfen 
Zit-eia : qü2x1\ ^.j.JI O..PL/Ö 

\äXa«* loi) ; erschrecken, in Furcht 
setzen (e p); Einen belästigen, 
in Bedrängnifs bringen, aufregen 
( *Lw) ; zur Abmagerung bringen 
{Reise ds Thier : Kj!c\JI jLmJI Ajo 
LgJ^ !Jl) ; äteerc, atzen ( Vogeljunge 

2k3j Ul *.i>i JUolt cLto); 6e- 
we^ werden und Wohlgeruch od. 



Gestank verbreiten (i^X< 



Jl 



; 



£ tf »Xo) (^Jt«Xj *) ; sich 



vor Weinen krümmen (Kind 



djn\ 



CT* J 



•„C2J )J>\ 



if 



uJt)^ 



— 5 bewegt iv erden u. Geruch ver- 
breiten (^J> y£.**i) cj.^a'J) ; — 
5 u. 7 If cljytoii sich vor Wei- 
nen krümmen ; 5 u. 7 die Flügel 
ausbreiten , um geätzt zu werden 
(Vogeljunges : Ul ± ju\ c **12J 



CT"' E.-^ 

p y*£> diwa z(. duwa' ^^ P*J*°' a dwä c 



ü 



O 



'juä2 dl c än e. Fb^eZ (-E"w/e ; 
männl. Uhu ; Krähe). 

^aü duqa /. z?. v.^uXol . 

(^_»/to) « äJL/ö däk U, If dauk 5e- 
springen (Hengst die Stute : wl*o 

Ui ^ to ^^H J»= u^^ 

L^aIc );i); — 6 sich mit seinem 
Kothe besudeln (üju>. £ ^v^tSni 
g!4j tül); s. ^/o *; — 8 lf 



*£yo 






110 



i*° 



w\yX2*2) heftig gegen Einen strei- 
ten, .schelten (\J>\ *£^ |>^- 1/ ^ 

<5\-^ « tlüuka' // ä im Gehen er- 
müden ('jjtl Uf iuyii.yo J, (ji?) ; 
— 2 müde, träge sein, vom Gehen 

Xju^./^? dauka'e (frVZ-, schwerfällig u. 

dumm. f. schwer gehend. 
s-'j^Ad du'alä' ^ r. J^ywi3 . 

...JjAd du'län u. dawalän Zas<, Mühe. 
sz^yAD daulag feines Silber. 
*_»-0 däula' seAr zugeneigt. 

Jü »aO du'ale mager, schwach. 
(^ojAd) * ^o^Ao dam Z7, J/ daum — 

.x^-O däuruar Hahnenkamm Pß. ...l 
daumarän süfses Basilienkraut. 

(q_*.#o) ^ ■«jLjSa dän If daune viele 
Kinder haben {Mann : ,<J--_ao 
»AJ 5 Ji^ lüf iüyto Jo». Jl) ; ö id. 

<*t*.*3 daun Magensäure ds Ks. Lab. 

'»JyAD däuiie liehjunges ; n'eJ Kinder. 

'üyAD t düwwe Lärm, Getöse (*. ö^Xs). 

jcyi: * däwa 7, 7/* dajj w. duwijj 
«tcÄ zu Einem zurückziehen, seine 
Zuflucht zu ihm nehmen (<^y-AD 

£oJl ajX\'*\ \S\ LiyAD^ LaaO *~Ji 

L>^») ; zi/r Nachtzeit kommen ( Jy 
^ — x — J) ; nach etwas fragen J,l 

i) ^£*__/£> A, If dawan dünne 
Knochen haben, mager sein (iCyü 



}\& }\ Ä._Ä_JLi> *♦>**.> Jw3*) ; 
schwach sein , verdorren (Baum) ; 
— 4 7/ ^'*— *°' schwächt mrtger 
sein ( »O \ö\ J'^'-Jt ^Qy—.AD\) ; 
verdorren ; Einen schwächen (b\yAo) 
iwÄji/to! föl) ; ein schwaches Kind 
gebären (Ot»xJ$ l<3t bi^JI Oytol 
UkUto); Einen an seinem Hecht 

schädigen (aocaäi U! nä?> ^j./i?) 

»L:)) ; e. Geschäft nicht gut behan- 
deln, nicht sicherstellen (^y-Ao) 
»*£=>?. ,J föi ,^'i) ; — 7 sich zu 
Einem begeben, seine Zuflucht zu 
ihm nehmen J.) . 

/C»_ Ad däwijj leuchtend, glänzend; 
f das Lichte (Zwischenraum) ; — 
(Ck-»i3 däwl mager ; feinknochig. 

'ij.KZLjj.A2 duwaidije Unheil; wüthen- 
der Hengst, brünstiges Kameel. 

JLki-j *.— Ad dawite Wasser schlämm ; 
Schmelzbutter; weicher Teig, Brot. 

'»S*jjAd dawike Schaar, Trupp. 

^Ad dajj s. ^cyAD *. 
^~*Ad dijä' Licht, Glanz. 

f S » 

1*Ad % 2 If xLyCaJ' tädji'e viele Kin- 
der haben (Frau : st.*]) oLaao 

E 

L^w\J» -if üi) , W/Z. UUo * • 
JuuSs dajäh wässerig (Milch). 
^jJ^ü dajärlb jjZ v. V^l-juto. 
J^L_x-ao dajjät dtc^ u. im Gehen 

wackelnd. 
~d—j*-Ad dajätir u. s />Z r. -oD^-aD, 

C..X-AD daj& c Hausleute, Abhängige; 
e. Aroma ; If v. ^Ad * ; Unter- 
gang; Verlust : L_cLaao daja'an 



&L, 



Xo 



111 



qLLu*o 



verloren, IcLaas oLo er stari rer- 
lassen ; — dijä c j?Z v. %jL*o u.'üx^d . 

iüLyto dijäfe Gastschaft; Gastfreund- 
lichkeit;Einladung ; Gastmahl, Ban- 
kett; [JG-N *\C> Hospiz, Gasthaus. 

vJjla^o dijäq If v. (üi-yü) * . 

j> wxXs dajäkil tf. ö 2^ v - J^y* 3 • 

0*^3 di'äl 2>Z v. J»^-to . 

...La-*s f dajän ausdauernd, stark 
{Mensch, Kleid). 

...^Ly& dajäwin pl v. .'.tffi>. 
c jla^ dijä'ijj Äe#, glänzend. 

\^u*io di'b w. *w*.£*£> daib Perle; ein 
Seethier. 

J^j^O # di'bil, di'bul Unglück. 

*£a/£ * däitam iöu-e (s. ^aaäs). 

(£>£*>) * -L/^ däg 7, Tjf dujüg «. 
dajagän sich nach e. Seite neigen 



(SA 



TL 



U> 



jlo ivii). 

...L^\.xX3 dajagän s. ds vor. 

(ff^o) * rX-+o däh 7, 7/ daih die 

y o 
Milch wässern (,-»->JLJ) c^»^^ 

■tllb *X>>«» l«3i Ls^uto ^*<o\) ; 

verlassen sein {Ort : o- £>L/£ 

oJli> IJi O^Lil). — 2 Milch wäs- 
sern u.E. zu trinken gehen ; — 5 ge- 
wässert werden;solcheMilch trinken. 

*p*+j& daih wässerige Milch ; Honig , 
wilde Datteln ; — dih = ^— *° 
dihh Sonne. 

{ -aXo) * l.*3 dar 7, Tjf dair Einen 
schädigen, ihm schaden (^3J) ».1x3 

lO) i-j»^ »«jyOOJ» l.kÄI 8.yC2J 

\ r )\.j>Äo dir ab 2?/ s— a— j.LaXo dajjlrib 
w. CXJjiVb gegenseitige Schlüge. 



&\~kad diräk e. Fisch. 
s<>^Jo dairam verbrannt. 
{jj^o) % jLCo däz 7, 7/" daiz Einen 
an seinem Hechte schädigen (»;Lto 

bedrücken, tyrannisiren (bil— /i? 
b^L>- Ul)j 9. (jgjjfe) *. 

^IiaXo daizän Hengst der nie bedeckt 
hat. 

^. '.+/o däizan der die Frau seines 
Vaters liebt od. heirathet; der 
zuerst schöpfen will; Vorkäufer, 
Preisvertheurer ; pünktlich , ver- 

läfslich ; Familie. 

p- 
{jß**> L5;^ s - iSJ**- 
((J/^aäs) * {j*-*° 4^ s I) If dais zu 

welken beginnen {Pflanze ; (j*Lc? 

— JO) )Ol t«w«y£> ,w*.AAi2J o-^üi 

ip+.+*o dais, däjjis eJew welkend. 

£■ -*£uJo di'di', ^wC2-a-Xo di'dijj = 

£■ ff 

{ Ja^o) * Jo l — Co dat 7, If dait u. 
dajatän so gehen, dafs die Schul- 
tern u. der fleischige Körper er- 
zittern (aJlA^iXx J, d*->-^ Jo**äo 

Ja^is orf. JsUa * da'it ^4, 7/ da'at. 

i?Jl). — dä'it der so geht (ß.^jJSo), 
.LLix.0 daitär = .'^».O . 
qLLx^ dajatän 7/* t;. JojU5 * ; — 

daitän dessen Schultern vor Fett 

wackeln, 



.liAAb 



112 



Ülx^ 



I- o 



,-i^^ * daitan 7/ a n. ..jw-Jb-x-.O 
dajatan so gehen, dajs die Schul- 
tern u. der fleischige Körper zittern 



5uX~ 



**xXa/0 -i) 



./i^> toi 



(.*_*-*>) % jU*> da' /, // dai', di<, 
dajä', daTe untergehen, zu Grunde 

gehen (-*-^> *~??&£ i ?**"" p*"^ 
V.J5JLP Üi IcLuto^ is.*A/i3^) ; ver- 
loren werden (ioi £ C .£J) cc_a£ 

^U..^ 'aö) ; sicA verlieren, ver- 
irren ; — Geruch verbreiten s. 
p y& # ; — 2 7/ <.j»jx>C2J Etwas 
durch Nachlässigkeit zu Grunde 
richten, verlieren od. verthun, ver- 
schwenden ; — 4 id. (i^CO) c-a3) 
jjCJlPU, aJUPl iöi); vieZ Grund- 
besitz od. Landgüter haben (c-<£>> 

— 5 Geruch verbreiten (*-a.aü-j 
_lj Ui ^aa^II) ;—10f %.^ : *^kJ\ 
e^it-as /ä'r verloren halten. 

<c_£-Ä3 dai c FerZns«; — dija c pl v. 
*ajuC3 ; dujja v. 5- J -^ =) • 

...Lxjyto di'än pZ ». P^- 5 d(wa c ; — 

f daja'än FerZus^ : aö—x .-•-«£? -J 
o ?He Schade um ihn! 

iütAAS dai'e pZ 5-^> dyV, rT^ 3 c -' jä,C 
w. O-Jt-yO dai c ät Landgut ; unie- 
n-e#Z. Gut; Ader; Land u. Meer; 
Beschäftigung , Handwerk , 6?e- 
Bchäft ; — // v. *-t?° * • 

**+/£> * däigam ü .^_£ ijj Beifser ; Löu-e. 

(OU/to) * v^jUs däf /, Jf daif w. dijäfe 

J)Oz 

als Gast einhehren, bei E. Acc. (jOIä^i 



Läj^Xj a^ic) ; treffen {Kummer : 
*.iJS *»5wX3 Z.); Jf daif sich Einem 
zuwenden ()öi ^t^ 1 *>^y' v_5w/^ 
n>J i o~*) ; stc/i zum Untergang 
neigen (Sonne) ; abirren ,•*£• (Pfeil); 
die Menstruation haben (Frau : 
Ul IsU/iS i^ftAAÜJ sL*jf C3fJM9 
caä^) ; — 2 7/" w&j^y^' sic/i 
zuneigen (j' — -*) ; etwas neigen 
(xilLoi !«jf NÄftA/to) ; machen, dafs 
Einer (Acc.) als Gast bei Einem 
(Acc.) einkehrt; Einen gastlich 
aufnehmen ; — 4 Jf '*£l*o\ etwas 
neigen (xXJL/oi ioi ^XäajI) ; machen, 
dafs Einer bei Einem (&) als 
Gast einkehrt od. Zuflucht sucht 

(a3L> t^f *^ dJJü&\) ; gastlich 
aufnehmen ; zugesellen, verbinden, 
hinzufügen (£,\) ; e. Wort im Genitiv 
mit e. andern verbinden, z. B. 
cXj: *^li ; anlehnen (den Bücken 

an die Wand : J,i »j— ^-^ vJ'^ö^ 
Jas w-S» Z.) ; in Furcht od. Be- 
sorgnifs sein ,-yO (».Ä^o vi^—Ä-Xö) 
C^,<Ä>5 o.ää^.1 {c\)> fliehen 
(O , ^ ^1 ^s*9Jo\) ; schnell laufen 
(o-^-w^ OjvAC'); naÄe an e^w. 
sein ,^£- (wir sagen : fa 8t wäre 
ich etc. : s-^c^ <J^£ o_ft_^i 
c>.5«i:^ ^i); — 5 aZ* öa^ ein- 
kehren (bei E. Acc. : \JC.fljk.Ai2-j 
Lfijuto ^^Jlc c^^jj 5Ji) ; «icA nei- 
gen (Sonne : \j»~*£d' ^^Äj^koj 
o—J'-wa !kil) ; — ö Einem nahe 
zur Seite sein ; unter einander in 
Beziehung stehen; — 7 Einem 
nahe sein od. treten, ihn berühren, 



< w Ä>..»b 



113 



(*•+*£ 



sich mit Uim verlinden , hinzuge- 
fügt od. verbunden werden &\ ; 

— 10 Hilfe, Zuflucht od. gastliche 
Aufnahme suchen. 

v»Jbyl2 daif pl <_J..aäo) adjäf, v^ikAAS 
dnjuf u. ..XJLfJo dlfän u. v^JüIa->) 
adäjif Gast, Fremder {auch f.)] 

— dif Seite ; Arm ; Du. Lä-a^> 
^JujI die zwei Ufer. 

.yS^Xo daifan Begleiter des Gastes', 

Ungeladener ; Schmarotzer. 
iÜLyi? daife Gastin, Fremde) mit der 

Menstruation behaftet. 
{yjtUJSo) * vJjl-Äb däq 7", If daiq u. 
diq eng sein (c - — *£._. J) vJjLaS 

■» m SO «. 

;ca*.jI (Aas Iäaä^j J*aä3 V — ^V*^) 5 
ery werden, sich verengen, zu- 
sammenziehen; ^ * r v — & 
i -XcJi du fo'si der Sache nicht 
gewachsen ; (c.O w (jis er konnte 
es nicht durchführen ; ^PtXvC (jto 
icÄ bin in Bedrängnifs ; 8 ,vAjo (ji? 
die Geduld verlieren; \^\i^J) (j£> 
die £ei£ drängte ; engherzig und 
geizig sein (j*^) ; — 2 7^o1aaa22J 
eng machen ; Einem (^s) etwas zu 
eng machen ; Einen in Bedrängnifs 
bringen, einschränken ; hart, streng 
gegen Einen sein; E. ( { J^s)in enger 
Haft halten ; s. 4. — 3 If JüüLca* 
Einen bedrängen, bedrücken, sehr 
hart behandeln (».*•.£ Ul XÄjIao): 

— 4 If '£ii*o\ eng machen (*Jll/iD) 

wu*ji »A/to) ; Einem (<J^) ei^as 
AM e»y machen; in Bedrängnifs 
u. Armuth fallen (J»->--.) , ».Lao! 

en<7 sein (Ort : ...Ix+Ji oiA-ca!» 

Wahrmund, Arab. WSrterb. II. 



,<-wJI i\a2 oüLoäj^) ; sich wo 
eingeengt finden ; — 6 Einem feind- 
licJi zusetzen ^—t; — 7 f If 
'•.LaaüjI sich in der Enge, in Be- 
drängnifs befinden. 

Üü/Ü daiq u. diq Bedrängnifs; Ar- 
muth; Angst; Zweifel; <^&-a_a3 
,j^_ä«a_J! diqu'n-näfas Athem- 
beschicerde ; pl v. t&^Xo ; — däiq 
u. dajjiq eng; beschränkt; geizig. 

ü.ä_a_ä3 däiqe Mondstation zwischen 
^-^UJi u. qL-JiAJI; — däiqe, 
diqe pl v^Äaao diq Bedrängnifs; 
Armuth ; Angst. 
^.JLao diqä /. v. V-Äaao) . 

(d^AÄs) * vilLto däk /, lf daiku. ...ÜCxa>> 
daikän vor Hitze die Schenkel aus- 
einander spreizen (Kam.: oo Las 

N S O «• 

«•a^Uj Ui L£aäo öJüuöj iü5'.AJi 

L^cao^c LgjiAs?), 2?art. v*$Owa£ 
2>£ ^jN-a-as dujjak ; in Zorn gegen 

Einen entbrennen (.m^ ^c ^Ia3 

J*Xaa£> daikal ^»Z J^Luto dajäkil w. ä 
dajäkilc dick, fleischig ; nackt ; arm. 

(J.AA3) % 4 jLtol m. ^AÄ>?i ddjal den 
Baum \jlÄo hervorbringen. 

j£*£i dä'il^ jLaao di'äl mager, schwach. 

C^aas) * i»^ 3 ^äm /, If daim Einen 
schädigen, ihm Unrecht thun (sA-*o 

^AOÄÄit Ul Laaa2 *^aa2J &Üs>) ; 
bedrücken ; — 4 id.; f Einem 
Leiden verursachen (Krankheit) ; 
— 7 If ^LaaüjI geschädigt icer- 
den ; f leiden, todtkrank sein ; — 
10 If &cLo2aa*1 Einen schädigen, 
bedrücken. 

15 



oW^ 



114 



=>LL 



A.AÄO däim pl ^yt^o dujüm Ungerech- 
tigkeit ; Unterdrückung ; Schädi- 
gung; — dim Seitenhang ds Bergs. 

...Laaas daimurän e. wohlriechendes 
Kraut. 

{^^o) f * qL_/£ — 3 Jf iooLAiaxi 
mudäjane fow# dienen, ausdauem 
{Kleid). 
c XjJo di'nijj Schlauch zum Buttern 
aus Einem Lammfell. 

v^^A/i? däihab Bratspie/s; R'östplatz. 

\yt-/° dajür Bedürfnifs; Noth. 



XJkAAO du'üle Schlankheit. 

... ».aas däiwan pl ...^LxXo dajäwin 

twVde Katze, Kater. 
XjtAAAD dujäi'e Landgütchen (iütAÄ£>). 

J»aaao da'il ^Z c j^ä£> du'alä' m. oLaas 
dfäl mager, schwach, arm', — 
8 da'ile e. Schlange ; ds Zäpfchen 
im Hals. 

...aaao da'in pl v. ( «)l>£ u. ,.~jIa9. 
,.*aaa3 dnjäin , dujäjjin w. ... *aaa3 
dujäiwin kleine Wildkatze, Kater. 



JO als Zahlzeichen zt= 9 ; Zeichen ds 
Steinbocks ; im Koran Abkürz, für 
Üub^o , e. allgemein anerkannte 
Pause anzeigend. 

»f-Lb tä'e Lehm, Koth. 

<w>Lb * 5. (v-aaL) %; — täb Wohl- 
geruch, *w>Lb ^»J wohlriechend. 

vJjljL^ täbäq grofser Ziegel, s. iuLb . 

...ÜLb täbän Damascenerklinge. 

^oLo täbib pZ ^ax? tübbab Ä'oc/i ; 
der Höllenengel', heifses Fieber. 

K^.Lio täbibe Mittagshitze. 

«jLö täba c , täbi 1 pZ 7~^y° tawäbi' 
Siegelring; Brandstempel; Stam- 
piglie {für Kornhaufen) ; Abdruck, 
Eindruck ; — täbi c Drucker ; der sie- 
gelt od. stempelt ; feste Korperhaltg. 

\Jii\J2 täbaq, täbiq pl oL|*..u> ta- 
wäbiq u. Oi-o {pers. *jLb) grofser 
Ziegel ; Bratpfanne ; Keller ; Fall- 
thüre; Stockwerk, Etage; Glied; 
Hand; e. halbes Schaf; was für 
%wei, drei Personen genügt {Speise). 



,.%j-.b täbin sehr einsichtig, geschickt. 
SuLb täbe Wein. Medina ; f Ball, 

Ballspiel. 
. k.jLi^ täbür Legion. 



..«^j-io täbun Feuerloch. 

..^»»Lb tägan, tägin pl ,.*>!*ij ta- 
wägin Bratpfanne. 

J-b * s. (rrjb) * u. (g. a, r> ) * . 

— L-Ia täbin , -_5>L_b tähl ausge- 
breitet ; weit u. hoch ; Alles erfül- 
lend; Menge Volks. 

J^-LL> täbil trübe; übelfarbig. 

%JB>\Ja täbin der malt, Müller ; Ochs 
in der Mitte des Tretplatzes, um 
den die andern herumgehen ; 
und ä täbine pl {j 
Backzahn. 

... ft._5>L—b, Ä.»ij._s>L_b tähüne pl 
,.^A5>lfcj_> tawäbin Wassermühle^ 
Mühle. 
>Lb täbl s. —Lb täbin. 

^Lb * s. (£>b) * w. (g>*b) *• 
bj>cb täbir verfinsternde Wolke, 



u..b tawäbin 



1±> 



115 



s* 



LL 



AÜo tähin, ^>Lb täl J I dicht (Finster- 

nifs). 
oLb * * (Oj.b) * . 
O«o täd brünstig (Kn.); schwerfällig. 
oLb ^ tädin, (j^Owb tadl /. ioOLb 

tädije althergebracht (Sitte). 
jJ^ a , ^wId * i. (^^b) * w. {fjM * • 
.Lb tär Kreis , Scheibe; Tambourin; 

Kreis ron Menschen. 

m 

.Lb tärr dessen Schnurrbart spriefst. 
— .uo tärih der wegicirft. 

O.Lb tärid Verfolger; Austreiber. 

JoXh tärit wi{< dünnen Brauen. 

v_>,L~ _> tärif neu erworben od. ent- 
deckt; neu, interessant, rar. 
Äi.Lb tärife Fülle Geldes Uac _b); 



"J 



new Erworbenes ; pl ui,|^.^> tawärif 
-^gre ; Zwfce im Ze& ; Raubthiere. 
*i i-b täriq /. ö ^ *)L"~"k turrä 1 
der sclüägt ; nächtlicher Reisender ; 
Wahrsager ; Morgenstern ; — H pl 
» j|^> tawäriq Familie, Stamm ; 
kleiner Sessel ; Ereignifs ; nächt- 
liches Unglück ; Wahrsagerin. 
JOki.Lj täriqijje Kragen, Halstuch. 
bLaJljO tärime (pers. ^o.L_b>) Holz- 
haus mit hochgew'ölbtem Dach. 
c i^.Lo tärünijj Rohseide. 

w 3 «_0 3 

^5 ; Lb tarl pl 9l..b turrä' w. \\jJd 

turä' plötzlich daherkommend. 
Xj.Lo täri'e Unglück. 
_ jLo täzag (*; Liters.) frisch; gesund, 
rein ( Tradition); — a täzige^?/ _ \|*b 
tawäzig ächte Münze (gold. od. silb.). 
U*Lb * s. ((j*^b) * u. (j^^b) *. 
(jJ — b täs ^Z oL*Lb täsät Tasse, 
Unterschale; Platte; Brokat ; (j*Lb 
w^lsi Himmel; e. kJLbi 



oLvLö j?? v. (j*Lb m. Xj*Lb . 

Ä-wLb tässe tiefdringend (Stich) ; — 
tässe f pl ij»j.*».b tusüs Unter- 
schale, Tasse. 

(j£,Lb * s. {(ßy&) * M. ((j^*b) *. 

J?lb * s. (-bj.b) *. 

JoLld tat ^a7?<7 ; schlank ; stark ; streit- 
süchtig ; brünstig (K.) ; Baumwolle. 

LbLi3 * ta'ta' Tf H den Kopf hängen 
lassen ^-x.^oLb Ul juJ. LbLb 
Ä>caÄ^>») ; hinabu-erfen ; hinein- 
lassen ; die Hand mit dem Zügel 
nachlassen, damit ds Pferd schnel- 
ler laufe (131 qLoiJIj »^.J LbLb 
LjäifJtj ^La^U fca tjffcö,!) ; 
das Pferd mit beiden Hüften an- 
treiben (»j^ül \o\ » w..5 LbLb 

^CöjpJJ »S J>2 *jÄj£\äj) ; seine 
Habe rasch verschwenden ,3 ('~bL-D 
«JÜU) *5Lftit c-aJ fol JU <%); 

e 3l > , 

— 2 If ±LL.. 1 1 ., j herabhängen 
(Kopf) ; vor Einem (,M) den ifop/ 
hängen lassen ; geneigt od. gebeugt 
sein ; niedrig sein (Boden). 

LbLb tä'ta' Kameel mit kurzem Dick- 
hals ; Erdvertiefung. 

xbLb täte pl v. JäjLj . 

^Lb * s. (gj-k) * «*■ (£*M *■ 
'wb tä c gehorsam (für «olb). 



C 



C^ 



Jtfrch ta'il ^racZ rt. /e^ (Bogen). 

^&Lb tä'im Vorkoster; nicht bedür- 
fend ,•*£ ; satt, gut genährt. 

,.y&La tä c in stechend (Lanze) ; tief 
eindringend ; tadelnd ; Yerläumder; 
.-^wJ) ,3 • ) bejahrt. 

KeLb tä l e Gehorsam, Unterwürfig- 
keit; Gottesverehrung; s. c. y-D *. 



Ü-** 



IL 



116 



c^«* 



\L 



qj.£.._} ta'un pl £y£&\yUO tawä'in 

die Test ; Seuche, Epidemie. 
c~J tä'in 8. -sXÜd . 

Oj^LkO tägut ^ o^j^-t^xs tawäglt 
u. ^.ti^u tawägi e. Götee; Satan ; 
Zauberer, Wahrsager) Rebell ; 
Betrüger ; Verführer ; Sektirer ; 
Häre8iarch. 

^— £■—- - .b tägi ungehorsam; Rebell ; 
Tyrann ; byzant. Kaiser ; /• Fer- 
führer ; Lügner, Betrüger. 

'iLtM — b tägije £>£ — i-^-i? tawägi 
Haupt der Rebellen ; Tyrann ; 
byzant. Kaiser ; stolz und unver- 
schämt-, e. Götze; Blitz u. Donner- 
schlag ; Schmerzensschrei, Sünden. 

^JJd * S. (v-Jj-b) * W. (wft^lO *. 

O'-b täf dr viel umhergeht ; Nacken- 

tcolle ; — täfin s. £1x3 . 
^iLb täfih übervoll. 

*JiLb täfile Gut; Vortheil. 

äJ~j täffe Erdwelle ; Gartenumgebung. 

<3— ' täfi erloschen ; oben schwimmend. 

<iU3 täq ^>/ oJLl3 täqät u. ..LiLl? 
tiqän Mauerbogen ; Geicölbe ; Kup- 
pel; ,»,jj> ,»,' o Himmel; ein 

Baum ; e. Gewandstück (^L*JLv.b); 
■offen; vorspringender Theil (des 
Berges, Brunnens, zwischen Schiffs- 
planken) ; Balkon ; Fenster ; Ge- 
wölbbogen ; Thron ; Oeffnung ; ein- 
zig, sonderbar; ein Stück von 
zweien; Falte, Schicht. — pl V jId 
tüq Faden im Strick. 

^s+i^D f täqim pl ^o^..ä-b tuqüm 
schönes, neues Gewand; Harnisch. 

ajj_d täqe Macht, Kraft, Vermögen, 



Fähigkeit; Geduld; Ruhe; Gewölb- 
bogen ; Fenster ; Oeffnung ; Mauer- 
loch. Eine Schicht, Reihe, Faden, 
Bündel, Handvoll pl ols'Lb . 
ä.«ÖwId täqije , tüqijjc pl g'i\y^> ta- 

wäqi Kopfbinde, weifse Untermütze; 

Balkon ; Wetterdach, Karnies. 

JLL * s . Ö>M *• - SA* &&>< 

wJLb tälib pl <^SLb tulläb, wlb 
tullab, xJ..b tälabe u. y^Alo tälab 
der fragt, sucht, forscht, ausfragt, 
belästigt ; Bettler ; Untersuchungs- 
richter; Forscher; _^*.«lc v^\JLb 
Studirender; — 'a—AuLlIj tälibe 
läufig {Hündin). 
gh talih pl CJ . j gib tullah, _SLb 
tulläh schlecht, verderbt; müd, 
verdrossen K. 
jJl.b täli' pl j*.J\j — L> tawäli c auf- 
steigend, erscheinend, hervortretend; 
Zwielicht ; Neumond ; Stern, Glücks ■ 
Stern; Geschick; Juu^o jc-JL— la 
*jLki«.jf glückliche Constellation. 
«wfcJL^ täliq pl <wÄJLb tüllaq geschie- 
den (Frau) ; sich selbst überlassen 
K.; — ö täliqe pl OÜ|^-b tawä- 
liq id. ; mild (Nacht). 
pJlx> tälim pl X*.Lb tälame Bäcker. 
LiLa täl-mä es ist lange her, dafs . . 
OjJlb, JojÜJb tälfit König Saul. 
äJ-1j täle Eselin. 
^Lu) täli wmV grünem Schmutz bedeckt 

(Teich) ; finster (Nacht). 
qLJLd tälijän, ^5 tälijänijj Raliener; 

italienisch (italiano). 
^«L— *3 tamm siegreich (Heer) ; — 

tämmin s. ^aI&. 
v3»^— 3 tämit wu£ Menstruation. 



& 






117 



Ki±> 



j?v*Lj> t&mih hoch] hoch sinnig] heftig', 
begierig ; v_3 -La- I Jb Scharfblicke n d. 

jAjo tämir i-7oÄ; Jj q.j ^oLb gwis 
Unbekannter. 

,j*^3..J tämis ^ ,y^/«U.i3 tawäniis 
tve'tt entfernt, unsichtbar', f ver- 
wischt ; herzlos ; der verheimlicht. 

«u^ — b tämi c pl f\ — Jt_*_-D tiima'ä', 
(jß-l+iD tamä'ä u. cl-^-I^i atraä* 
begehrend, gierig ; ehrgeizig. 

isjt^L^ tämi c e Appetit. 

J^o~^ tärail verderbt, schamlos. 



J*l> 



*•♦— ' * 



JwoL-3 tämme Unheil. Auferstehung. 
. yA^D tämur pl ~~K-.fi) +^ tawämir 

Buch, Band, Bolle. 
^alxd täml anschicellend, übertretend. 
...Lt3 tän lehmig. Leib. 
jjLk) täniz satyrisch, sarkastisch. 
JjLo täni ^?Z »La1> tunät Eurer. 

a^ub tä'e Lehm, Koth ; s. j^d * . 

9JJO tä'e 7/* v. -— . l?» ; das Treten', 



«u> 



<J^ % 



uem. 



J\-h tähir /. 's ^^Li-Lf athär, 
^y-^.3 tahärä u. ,♦ j^ rem ; keusch ; 
ohne Menstruation ; ^) U^^Jü) _b 
JoiA-) von unbeflecktem Wandel. 

JjPLö tähil faulig (Wasser). 

&Lb tähl ^Z öu-^-L tuhät w. ^^b 
tülian ä'ocä ; Bäcker ; kochend etc. 

mwv* 3 tä'us, täwus w. i^.*_5'-^ täwus 
2?Z jj^.^— 3) atwäs w. j-J^j 
tawäwls Pfau; Stutzer ; grüneFlur', 
Silber. 

^5»Lj täwl/. ö hungernd ; dr faltet. 



<3. 



► -_ > 



täwijj irgend Einer. 



Lb tä'ib <7«/, schon, recht. 

^oLu tä'ih verirrt', f der sich von 

oben herabstürzt. 
JwJ tair fliegend; pl .j^d tair, ,l^£>f 

atjär w. yyt-^ tujür Vogel. Engel; 

That, Werk, Aufgabe ; Vorzeichen 

(schlimm) ; Zorn , Leidenschaft ; 

_JuLiJ) ^.j Law ruhig, ernst; Gehirn; 

Würde, Glück ; tägliches Brod. 

i^i^j tä'is leichtfertig, flatterhaft, 
zerstreut. 

JaSLb ta it pl KbLL» täte u. ^f^bi 
atwät zornig, streitsüchtig (M. 
Eengst). Lang, groß. 

5Lb tä'i c ^»/ c j.jJ> tuwwa' gehorsam, 
willig. 

OUw-3 tä'if j»Z v-ji^x3 tuwwäf «m- 
kreisend; der äufsere Ochse beim 
Ereschen (s. ,-»5>Lb) ; Wache, Pa- 
trulle ; Wall; Felsvorsprung ; guter 
Sklave; Mitte des Bogens; Gespenst, 
Erscheinung, Versuchung. 

KÄjLb tä'ife pl \Ju\jId tawä'if Volk, 
Stamm, Familie; Zunft, Gilde; 
Bande ; Gesellschaft ; Gefolge. Per- 
son, Einzelner ; Theil (der Nacht) ; 
Portion; Eu. ...UB&Slib Juden u. 
Christen. 

v»Jüw-J tä'iq der kann, vermag. 

Jjuj tä'il lang; Macht; Reichthum; 
Voriheil, Nutzen ; Vortrefflichkeit ; 



£ 



Jo *+.£. unnütz. Jo ölXac 



LT 



es ist Nichts von ihm zu erwarten. 
äJLj'Jj tä'ile pl ^K^> tawä'il Macht, 
Eeichthum, Vortrefflichkeit. Feind- 
schaft, Eafs. 

jL-jL — xd täje flaches Each ; Fläche ; 
Trockenplatz; breiter Stein. 



Ab 



118 



;*• 



üIaL» 



.jLL> tä'ijj vom Stamme JL> Tajj. 

* tabb I, U, lf tabb, tibb u. 
tubb heüen (als Arzt, Leib od. 

Seele (JJJ (2. 1) Cb Jo-^l Z,b 
,w*.&aJj^ ^av.^.! ^i(c) ; — o^^im' 

ij5^a-*«axj i *■- n_s ^s.12 !ö -4rz<, 

Aei/e öfzcÄ. selber! — 7/" tabäbe 
(Praet. tabäbtu u. tabibtu) Arzt 
sein ; »-Xßij If'JH!'* 3 c^J l-vo 

JO-a-3 c^>-^ du warst kein Arzt 

u. hast doch geheilt', — sanft u. 

gütig behandeln (yua v^.s>) ^a 

OiLJö^ jj~*aJ JUj ^t); in 
IFi'ssen w. Kunst tüchtig u. eifrig 
sein ; die iVa/tf des Schlauches mt 
e. Lederstreifen doppeln (^— b 

iuLLJLi lS>Uaß LM äo^l j f d>); 
— f sich mit dem Kopf od. dem 
Gesicht auf etwas (z. B. den Tisch) 

legen ; u^-b &*aöj _•,! Ic^Ji v^-b 
das Gefäfs mit der Mündung auf- 
stellen; — 2 Lf v_a_a-.a-.Li-j die 
Schlauchnähte tüchtig doppeln ; 
die Milch in einem aufgehängten 
Schlauche schütteln, um zu buttern 

(^Jyo\ *_>bs! -J ^oilüb Oj-v* 
OJ— -^ — ^ Üi.*.Ä-A.^ .«*U 
CÄ*jy v_^aäj_>) ; einen Zwickel 
einsetzen, um das Kl id zu erwei- 



tern 0*P»Of iöi «IajAJI v_aa_> 
Ljj &*a*}J ***■*•? ^9) 5 f Einen 
heilen, kuriren ; — 3 7/ JüLkuA 



heilen, kuriren (»,^to t Ji *j'~k) i 

— 5 -drz< sein, die Heilkunst üben ; 
stcA /V<> e. tüchtigenArzt ausgeben, 
ohne es «w sein ; f sich ärztlich 
behandeln lassen ; eine Kur ge- 
brauchen) — 10 lf V-jLa.Io-X**! 
Einen um einHeilverfahren fragen, 
um e. Heilmittel bitten, sich eine Kur 
vorschreiben od. ärztlich behandeln 

lassen, J drKrankheiti^^.bX^.j *.£> 

^AXJ ikÄA9j.-Ä-.A^_J ^c\ XX>jJ 

_a.o tibb, tubb Heilmittel, ^sb pXz. 
Heilkunde ; Zauberei , Magie ; 
Kunst , Geschicklichkeit ; Wohl- 
wollen, Höflichkeit', Beistand; — 
tibb Wunsch, Neigung ; Naturel, 
Gewohnheit, Zustand; Krankheit; 

— tabb /. ä geschickt , geübt, 
tüchtig, kundig v_ > ; .4r^. 

LL? .* s. _^aL * n. ^aL> ^ . 

_JL*..b tabäb u. ä tibäbe fonae IFo/£e 
od. Himmelsstrich ; — H tibäbe 
Tuch- od. Leder streif ; Bauch- 
riemen ; tab. Heilkunde ; — V— JIax? 
tibäb ^ v. ä.a13 tiibbe. 

«.Lax? tabäb, tub. Kraft, Festigkeit; 
Fettheit; — tabbäh Koch. 

jCj>L>Jb tibäbe Kochkunst; — tu- 
bäbe das lieber schäumende. 

&.Ar>Lu2 tabäbijje, tub. schone Frau. 

j-+±3 0LJ0 banät tabära (od. tabäri) 
schwere Unglücksfälle; — tubbär 
e. Baum, ähnlich der Feige. 

.aÄvI-a£) tabä^Ir kieselige Substanz im 
Bambusrohr ; Kreide ; b^^ Ja 
Kalk, Mörtel; *,\AA_Jt b Morgen- 
grauen. 



c 



-A^> 



119 



L5; 



,Au3 



Cw»~? tibä 1 Katurel, Temperament; 

geistige Anlage, Genie, Urtheü; 

pl v. je**?; — tabbä* Schwert feger; 

Hafner ; Siegeler ; Drucker, Typo- 

graph ; — 'x&~k*d tibä'e Kunst des 

tabbä c ; &£..*;l3^ .li) Druckerei. 
vL-*.~b tibäq u. 8 was zu Anderem 

pafst ; Deckel; Obertheil; Antithese, 

Gegensatz ; pl v. xJLx^j ; If 3 v. 

\*JL*-1d; — tabbäq Buchbinder; 

— tubbäq e. medic. Baum. 
s-Ü&la^ j tabäqä' schwach ; impotent ; 

fett M. ; Stammler. 

m 

— a— d tabbäl /. » Trommler ; — 

's tibäle das Trommeln. 
&JL*.j_3 tabäne, LüLj Scharfsinn. 

'■i^j^D täb'e Natur, Anlage. 

,«£\PLa»ld tabähag u. s tabähige Speise 

aus geJiacktem Fleisch , Eiern, 

Zwiebeln (pers. *PLo"). 
woLxId tabä'ib Heilkünste. 
£oL-b tabä'ih giftige heifse Winde. 
WUö tabäT pl v. '»jlmJo ; 
gJoLqJ tabäTijj natürlich. 
v-**-*-^ tibab ^^ 25. *— a—jj, Ä—jL^b, 

^^-J * täbag Jf tabg aw/ den ÜTop/ 
od. etwas Holdes ((J**J) schlagen 

v -J > t, • ' ' &, l 
A, If tabag dumm, albern sein 
(vüu.>*) ; an unheilbarer Dumm- 
heit leiden (\ö\ J— ;>■ ^ -b 

&ÄiL*> aX^W)) ; — 5 sich in 
seinen Worten nicht gleich bleiben, 

neue Distinctionen machen (tfv«V 



-^ula f tubgijj pl ä ijje Artillerist, 
Kanonier (türk. >:£\J^b). 
&> — * — L> * täbah U u. A, If tabh 
kochen, gar kochen (das Fleisch : 

#e/, Topfe u. dgl. backen ; sieden 
lassen ; zubereiten ; die Früchte 
reifen machen (Sonne) ; — 2 heran- 
wachsen u. grofs werden (Kind : 

kochen od. reifen lassen ; — 7 ge- 
kocht , gebacken werden ; — S If 

^.L*x>) id. ; sich einen Absud be- 
reiten (L^UxL> (A^j*i). 

^n-a-j-> tabh das Kochen, Backen; 
Kochkunst; £n.*-LiJ) tA.x-^>- gut 
ausgebacken ; — tiibbah/?/ v. ^oLb . 

x^lxi? täbbe ganz dumm ; Fleisch- 
portion ; f Kalender. 

J-+-& * täbar U, If tabr springen 
(j&); bespringen (Hengst : ^Sd 

verstecken (L*JC>f) 

... *.- r> tibr ausspringender Winkel, 
Seitencourtine ; Stützpfeiler; reines 
Gold ( .aj) ; — tabar (pers. -o) 
Beil, Axt. 

^I^b tabaränijj aus Tiberias. 

ü-JjM— *.-b tabardärijje Axtträger; 
Sappeure pers. («. «-*4?). 

^jrt* 3 tabärzad, ^\ r ~* — o, j:->-L>, 
.••: **& harter iceifser Zucker ; Kan- 
diszucker; Iiosenconserve pers. 

,.^j:«o3 tabarzin Streitaxt pers. 

jj*,«*-ld * täbras, tibris Lügner. 

^c-*--> täbarijj aus Tiberias od. aus 
Tabaristan ; Drittel des Dirham ; 
8 tabar ijje Tiberias. 



£jyto JO) u^-ftii ^Loil); sic/i 



^ 



120 



'*ju1j 



i*1d * täbaz U, If tabz beschlafen 

f üllen (Xc). 
i— > b tibz Bergvorsprung ; Eckstein 

(s. ->~j) ; Kameel mt zicei Buchein. 
yM-A-J # — tabs schwarz', — tibs 

TToZ/; — davon 2 i.*m-a.L> tabbas 
wm£ Lehm überziehen (lOi *-w~*..b 

üoLaL?) ; — •/• J (j"-i-k täbas Z7, 
If tabs i?i cZen 7io£Ä einsinken ; 
2 wu£ ÜTctf/i beschmieren ; sicÄ i?n 
Koilie wälzen {spielendes Kind), 
O Einem scherzend auf die Hand 
klopfen {tapoter). 

iß>-*-& * tabs Menschen, Leute. 

\*jL[j.*iD tabtäb e. grofsohriger Vogel 
— und » tabtäbe Backet im Ballspiel. 

<^LxAd * täbtab If » klingen, einen 

Ton von sich geben (o^..o) ; rie- 
seln, rauschen ; brummen; — 2 id. 

'^juJLxkId tabtabijje Geflecht, mit dem 
die Tänzer einander schlagen. 

*-*»b * taba 1 A, If tab c das Siegel, 
den Stempel {f Etikette) auf etwas 
drücken (^Äi> Jöi &A& C*^' 
ein Buch drucken ; Geld prägen 

e. Schwert schmieden (v_ Ä.y*J l J?) ; 
bilden , machen , fabriciren {den 

To/)/ aus ZeAm : q/> »V. — i» Ja 
0> Lii) ; i'JJt wJli J^äU! g^ 
Go« hat ds Herz ds Ungläubigen 
verschlossen ; Einen mit der Hand 
kräftig an den Hinterkopf stofsen 
{\j.*o Lp^o ^XjJt ^£o \J>\ »Las Jo); 
anfüllen {den Eimer : ^JvAj) Jo 



L^bU lof) ; — JVim. J^x: £*•£? 
§ c ^i die Prägung, Form, Natur 
einer Sache haben ; — b) %*ii A, 

If taba* schmutzig, filzig sein 
(jj^jj) ; rostig sein ; sich unedel 

erweisen; beschimpft sein {rj£J" 

w . O > 

v^^c») ; Pass. id. (^.aIoj im^-S 
«Jüü &j qXj ^J \ö\ uj-^f (J^ 

— 2 das Siegel u. dgl. stark auf- 
drücken ; einen starken Eindruck 
machen ; beschmutzen {das Gefäfs : 

^>w^^>\i )<Jf £Ü J) joj>j) ; anfüllen 
{dn Eimer) ; belasten ; f ein Pferd 
bändigen, zum Rennen abrichten; 

— 5 diese od. jene Prägung, Art, 
Charakter haben od. zeigen (g^h'i 

angefüllt sein (jLiL*)) ; gewohnt 
sein ; — 7 aufgedrückt, aufgeprägt 
sein; besiegelt, bedruckt, gedruckt 
sein ; gezähmt, gefügig sein. 
<c>-b tab c pl tL^b tibä' Eindruck des 
Siegels od. Stempels; Prägung, Buch- 
druck; Natur, Charakter, Tempera- 
ment, Genie, Geist. Modell, Form, 



Gestalt; Aehnlichkeit ; «.xkiiu 



C- 



von 



Natur, von Art , angeboren ; — 
tib c pl cb<L>\ atbä' Flufs, Kanal ; 
Wasserplatz; volles Mafs ; Schlauch 
zum Buttern ; Rost, Schmutz ; — 
täba c Rost, Schmutz; Schande; 
Laster; — täbi c rostig; schmutzig, 
schamlos, geizig. 

...L*>-L) tub c än Siegelwachs. 

iütAüP täb'e Druckbogen, Abzug. 



e- 



*#° 



121 



Ul/J 



i^-a-J tiil> c ijj natürlich. 

* täbaq I, Jf tabq bedecken, 
zudecken, verhüllen (*Ia&) ; schlie- 
fsen {die Hand , ein Buch) ; zu- 
sammenfalten {Stoffe) ; f (J^c- \^fi.^> 
über Einem zusammenstürzen 
(Baus); — b) OU-b A, Jf tabq 

u. täbaq verkürzt se'ni, an der /Seite 
so - o * ~ 

anliegen (Hand : IäaLj s»Aj o*Ä*-k 

&aa.^ c>jJ 161 L-ä-a-I^j) ; #e- 
schlossen sein (Hand) ; verflossen 
sein (Jahr) ; an efttas gehen, be- 
ginnen, mitAor. : ilXj J»*£J v^JLaI? 
/tfr v_Ääj3; — 2 ganz bedecken, 

mit einem Deckel versehen (Lki&) ; 
(die Wolke verdeckt den Himmel : 

»Ua£. 161 jil (w>l^U*Jl vJui? ; 
das TTasser die Erde : £L*J! ,1? 
(j&. j) ^«»3 ; cZie TTW/^e beregnet 
das ganze Land : - ^*.-> r -X-J) ,J2 

sjx»j **c tot (jto."M); allgemein 
sein 0*.-c J6f £ c *vJ) Js) ; zu- 
sammenfalten ; f- die Hände schlie- 
fsen ; über einander schichten ; 
Etw. zum Andern passend machen ; 
die Hände zwischen die Schenkel 
legen (der Betende bei der Beu- 
gung : J> .1, r> 161 *-$X_Ji J^ 

v-gA,*hxit c-g-i) ; das Gelenk zer- 
schneiden, ohne den Knochen zu 
verletzen (Schicert : ouavJ) jo 
jüüi *jUo! 16! Jwcää^JI) ; das 
Richtige od. den Nagel auf den 
Kopf treffen; die beiden Vorder- 
od. Hinterfüfse im Laufe zugleich 

Wahrmund, Arab. WSrterb. H. 



heben (Pferd : !6f (j^-ä-Jt J? 

3 JutJ! ^ u; j>) ; — 3 Jf rautä- 
baqe n. tibäq übereinstimmend, 
p>assend machen, anpassen (*.äjLö 
bLL*} *Jüt_5 16! feLijj Subita*) ; 
zusammenpassen, übereinstimmen, 
harmoniren, (^c #. (<wÄ3u) ; sic/i e. 
Anderen fügen ; e£?i Kleid über 
das andere anziehen (^-*-o OüLL? 

LtS'sX— £>) (j^ A_J )6) ,.-AAiA4.]5 

.:>"M (j^-^) I ^"e Hinterfüfse in 
die Spur der Yorderfüfse setzen 
(*uJL>. ^&3 ^ (j*-äJ! vüüLi? 
^c\j t_/^>)_j—yo) ; kleine Schritte 
machen (Gefesselter : »wÄ-jI— Ja_j 

jLü L^Iäa ^^4.j ^5! cXaäI! ; 
gewohnt sein (^ *fl Dj) ; — 4 oe- 
decken (uLr&) ; mi£ e. Deckel ver- 
sehen ; Einen (^ ,r) von a^e?z 
Seiten umringen (^cjJsj\ ^wäaL?! 
!*jia:>! 16! *aJLc); &JU: c^äaI^I 
-au- das Fieber verläjst ihn nicht 
Z. ; in eft£. (^^) zusammenstimmen ; 
Handels eins werden ; zahlreich er- 
scheinen (Sterne )6) *^> Jf c^äa*? 
Ö-gk» oJ^f); — ^äa!?! Lo wie 
tüchtig er ist l — 5 bedeckt sein ; 
— 6 unter sich eins werden, ^c S. ; 
übereinstimmen ; j sich verschicö- 
ren, complotiren ; — 7 bedeckt sein ; 
geschlossen sein (Hand, Buch). 
*wäaL? täbaq pl öl-A-ibf atbäq u. 
äJU-^I ätbiqe Decke, Deckel ; flache 
Schüssel, Blatte, Tisch ; Schichte, 
Stockwerk ( jj-o \ Jo Bienenstock) ; 
Blatt ; Zinnfolie ; was zu einem 
andern pafst , dazu gehört ; Läa^> 
v^ä-a— & ,.^fi eins nach od. über 

IG 



*JJx*3 



122 



v^O 



dem andern, Schichte auf Schichte ; 
Erdoberfläche ; allgemein, weitver- 
breitet (Hegen); was die Erde 
bietet {Speisen) ; Himmelsgewölbe ; 
Schaar (Heuschrecken, Menschen) ; 
der gr'öfsere Theil von Tag od. Nacht; 
Menschenalter, 20 Jahre ; Säculum ; 
Zustand, Lage ; J? c^-o e. fabel- 
hafte Schildkröte, die zu je 99 
Schildkröten e. Schlange gebiert, 
daher Jo oLo u. Jj *l Unheil ; 
— tibq /. ö was zu e. Andern 
genau pafst, dazu gehört ; f genau ; 
Schaar (Heuschrecken, Menschen) ; 
Stunde ; Zeitraum ; Vogelleim ; e. 
Baumfrucht ; pl v. &— Ä-ju-j J ; — 
tubq pl v. oix>.-5 ; — LÄxis tfb- 
qan lange Zeit hindurch ; täbaqan 
Eins nach dem Andern, schichten- 
weise. 

'»Jü^d tfbqe e. Tagesstunde ; s. v^Jub 
tibq; — pl Oui? tibaq u. tibq 
Schlinge; Dohne; — täbaqe pl 
ol was auf ds Andere folgt, ihm 
gleicht; Schichte, Reihe, Stufe, 
Stoclciverk ; Generation , Klasse ; 
Kategorie ; Race ; Schaar; — täbiqe 
verkürzt, verbogen(Hand),s./ <f$&*- 

J^-x-k * täbal U, If tabl u. 2 If 
J^a^-Ii-j die Trommel schlagen, 
trommeln (\*JsL+jIz>- O^Lk?). 

JwaL? tabl pl y}Ulo\ atbäl u. v3j-A™b 
tubül Trommel, Tambourin; Spiel- 
einsatz; Sparbüchse; Leute, Men- 
schen ; Tribut. 

ä-LJö table trommelartige Gelte. 

Ja-JLi? tablit pl JaJLjJa tabällt 
Altarstein, Altar. 



&-^-Lx.b tablijje Tribut; f niederer 

Tisch zum Speisen. 
£%xb * täban 7, If tabn, tabäne, tu- 

büne, tabtuiije u. ^A? A, If täban 

e. Sache (u) kundig sein, Verständ- 
nifs für sie haben, s. ry^> (rjt*? 

aJ ^Li IJI (2. 4) äJj-jI?^); — 
i", If tabn das Heuer bedecken, 
damit es nicht erlösche (jU-H i^y**? 
ULj ^Ui 1^x50 lol (2) Uuk); 
— If Ä.Äj'iJa/0 vertiefen (die Grube : 

Lp*ouk ^5! »-**^- »v^-^ QjLb 

U?w_.bl_L?»,) ; mit Einem überein- 
stimmen OJ0I3 fol *».öLb) ; — ü 
If ...Lw-bi niedrig, vertieft sein 

$M \6\ ÜCJb JULI). 

,•*«*•.£ tabn, tibn, tubn, täban Schaar 
Leute; ^y~*.-i3 ^i was /w> ein 
Landsmann? — tubn Laute, Gui- 
tarre; — tuban Brettspiel mt 24 
Linien u. 9 Figuren ; Köder ; pl 
v. &aa1? ; — täbin verständig. 

äm^axL f tabänge pl Ol Pistole. 

.\\XyO * tabandar Streit, Unheil. 

äjL*.^ tibne pl ry*k tiban Verständ- 
n if s ; — tübne Ton der Laute ; 
pl tuban Brettspiel, s. rj*^ 3 - 

)L*lo tibbe pl ua-a-I? tibab langer 
Streifen (Wiese, Wolke; Tuch, 
Leder) ; Ziegenleder ; vorn offenes, 
langes Gewand. Sonnenstrahl ; 
Haus; — tühbeLederstreif; f Tropf 
auf der Pulver- Ladung. 

(y^>) * täbä U, If tabw herbeirufen, 

" ° ' 
einladen (\J>\ \^o s^aLj »LaJs 



L^ 



'1* 



123 



J 



UL 



»LcJ) ; —. 8 If pLa-LI id. ; mt* 
Einem Freundschaft schliefsen u. 

ihn dann t'ödten (^ö^.äJI ^*bf 

^\yj.iO täbwä' Kameelin mit langem 

Euter ; wichtige Sache. 
jj>+& tabür Tiberias ; Tabor. 

cj>.L? tabbü c e. £ec£e; ^ v. I^o. 

&jj-*..b tubüne Verständnijs ; s. rj+*3 * . 

( >L) * L*-b täbä J, i/" tabj wen- 
den, abwenden ; Einen von etwas 

9 * © - - 

abwendig machen (iSs- &JCjua~ b 

SO - 

NÄS-o Ul Ia*^) ; rufen, einladen 
Oö^cO iüi JwJf ^JCaaL); führen 
(j&Xä Ül JtTrfjih) ; — 5) ^la ^1, 

T/'täban hängende Euter haben K. ; 

— 4 rufen, einladen J,' ,* s. ( *.a.u>) * . 
^>Id tibj, tubj _pZ ^IaL)! atbä' Euter; 

— täbijj einwilligend] leicht zu 
melken] — tibbijj, tübbijj ärztlich, 
medicinal. 

yu>-D tabib pl ffl-A— L>\ atibbä' u. 

&a.ö) atibbe Arzt ; Meister ; gelehrt, 

geschickt. 
Ä-^aaId tabibe ^ l*J-Jb ^äb Ära/ 

{Tuch, Leder etc. s. Xa-3 tibbe). 
^xaa-3 tabib ijj ärztlich, medicinal. 
ä^UaI? tibbige der Sintere. 
^juj tabih gekocht ; Absud ; Brühe ; 

Liqueur ; Backstein,Ziegel',Pflaster, 

Mörtel] Fieberhitze] — tibbih 

Melone (^aIoj). 
■ w*.aajo tabis überßuthend {Meer). 
KjtjLA^ tabi'e^Z ol n. ^jL*!? tabä'i c 

.ZVatfur, Beschaffenheit, Wesen] 

Naturel, Gemüthsart, Tempera- 



ment, Genie] Instinkt] grobe Na- 
tur {Ggs. Grazie X.-A.A.J l\_ao) ; 
oIäaaLJJ jJU; Physik. 
^XAA-b tabi'ijj natürlich ] angeboren. 

OIaaIs tabiq pl üi<«^) tubq Nacht- 
stunde ] Zeitraum ; was zu Anderem 
pafst ] LÄaax? durch lange Zeit. 

a.äaajJ tabiqe Passendes, Gefälliges ] 
f Verschwörung, Complot. 

^aaL» tabijje = ^».aId. 

(ycb) * Lüb tatä Z7, If tatw gehen, 
weggehen (u^Pü). 

v«J£aaaÄ-^ tutailiq mäßige Ausdeh- 
nung {dim. v. \Jy$*J>\ ittiläq). 

u>..b * tatt Spiel mit dem Kreisel. 

li\b * täta' A, If tat' mit dem Krei- 

sei spielen {Knabe : ^AaJ) ^*- > 
äJäJLj v_a-*-j foi) ; durcÄ. den 
Darm entleeren (^3 Lwo ^—Ä-J) 
*5»->) od. durch Erbrechen aus- 
werfen (*Ajf ff) .ÄAAvW) £,3). 

JLb * tätar Z7, 7/" tatr u. tutür d?c& 
m. berahmt sein {Milch : rj+)^\ -b 

s. -a£> ; — 2 id. ; — 4 vermehren 

_.Ai-> * tätrag kleine, gelbe Ameise. 
»JLb tätre dtc7<:e Milch mit Pahm; 

Wasser mit dickem Satz, Schlamm 

od. Moos ; Wolle ; Schulterfett ; 

Hülle u. Fülle. 
,.yüD * tatn, titn, tutn Fröhlichkeit, 

Gesang, Harmonie] Glück. 
(j.£\b) * = Ub> *. 

Jus tätan Kleinholz. 
.Lj£i3 tatjär Zow;e; Tapferer] Mücke. 



o 



$\Lj 



124 



<j£m2=\L> 



ry^~3 * tilg an U, If tann in der 
Bratpfanne braten {<^$). 



* talih U, If tabh ausbreiten 
(_Li_^m._j) ; eta-aa mt< der Ferse 
scharren od. glatt treten («n— i-> 

4 fallen lassen (ja&wvi) ; nieder- 
u-erfen ( gAj) ; — 7 ausgebreitet 
xcerden (Ja.*v».oi). 

L^\x? tdban iceite Ebene. 

jL-^V_*j tuhär Seufzer, Schmerz s. 
j&Jo * . 

\_3l^U3 tahäf Äoc/i schwebend( Wolke). 

v5L^^b tihäl ^ ^Ud tuhul Milz\ 
pl f Kohlenstaub, Satz, Hefe ; — 
tubäl f Milzkrankheit. 

yoL^j^ tuhamir dick, bauchig. 

...L-^\_^ tabbän f. 8 Müller ; — 
ö tihanc Müllergeschäft. 

^cjL^\x> tahäwl Leichen umschwe- 
bende Geier Qj^L^vLJI xa^\X/>), 

v3.^vb * tähat A, If talit mit der 
Hand zurückstofsen (\-Ä-^\— k> 
cXJLj **50 lol (3) IaäL). 

^^lb tühuh Hobelspäne. 

,^U3 * tähar -4, 7/" tahr Stäubchen 
od. Gras u. dgl. ausstofsen (Auge, 
Quell : LPt^X-i qa*Ü Oj2=lb 
JO cja^o . )öi) ; vortreiben, antrei- 
ben ; beschlafen (^a*z-*) ; die Vor- 
haut ausschneiden (Chirurg : Jd 

...Lj«Li».) ; — 7, tief Athem holen 

(*^J6 & jl/o lol (2) J^-yi -b 

,L^O) ; seufzen, stöhnen ; f die 
Dysenterie haben ; — 4 cfa'e Vor- 
haut ausschneiden. 



..5\L> talir, tabar Wölkchen. 

yyS^b * tabrab Z/s /V^ew, «. fr^--> 
(den Schlauch : ä-j JLÜ <w>.^\L> 
l^bl-Xi \j>\) ; farzen (£~*aä) ; im 
Fliehen leicht farzen (Jo*. Jl Js 

V-J.^Jd tihrib Abfälle, Ilolzwerk. 
AJ.^S=Vb tdbrabe, tibribe , tuhrube 

Kleid, Fetzen', Wölkchen (*8*,^\Jb). 
u3— ^-b tihrif w. 8 dünn (Brühe, 

Milchrahm, Wolke). 
^o-^UD # tdhram 7/ B füllen (den 

Schlauch) ; den Bogen besehnen ; 

JCa-^b tihrime Kleider fetzen ; IwO 

Ja ^-dc er hat Nichts auf sich. 
8-^U3 tähare, .^^kId tubrur u. 8, 

u. 8..j.^U3 tihrire Flocke eines 

TFoZ&c/iens. 
:_^V-x3 * tähaz .4, 7/" tabz lügen 

(nicht im Qamus). 
i^Ua tabz Beischlaf s. ßg.; tihz Lüge. 
(W^^Jd * tähas -4, 7"/ tahs beschlafen 

—Lli^Vb tabtäb ZÖwe ; s. ds folg. 
Aüa^o % tähtah 7/8 u. JJa^\L> 

tahtäb etwas zerbrechen ( *+»S) ; 

etwas (Acc. od. <w>) zertheilen u. 

zerwerfen , um es zu vernichten 

(o bl£>l »OuXj^, ^iyj) ; zerstreuen 
u. vernichten (Zeit : ^-^uo^Ua 

unterwürfig lächeln (LX^ \^S^ 

iC^Ja^\L tihtihe T^s^zen; Haar; 
^b ^Ifi L< er Aa< Nichts auf sich. 

ii£.:^UD Ä tuhhak ^>£ nocÄ o/me Seiten- 
zähne (Kameele). 






J^b 



125 



^D 



Jw-^\~b tähal A , If tahl Einen an 

der Milz vencunden i^C>\ tX^^ 

jJL^b V-Aao!) ; Pass. über Milz- 

i 
schmerzen Magen ( q^-5 J^*^* 

anfüllen (»Xo IJf JÜ^l Ja); — 
J) J*^\.-3 ^4, 7/" tähal e. grofse 

Müz haben ({Jäs. \6\ J^>Ji Ja 
&JI^Ud) ; verdorben sein u. stin- 
ken {Wasser, vom Koth : -tili Ja 

äl*.5> ,-yO ^.Ä_ilj lXm**sI Jii!) ; 
die .Far&e jUL^Uj Ziagen ( TTW/ : 
J^bt K t5l voJJf J?). 

J^j£L-£> tähil reizbar ; milzlcrank ; 

roZ? ; schwarz ; £rw& ( TTasser wi& 

J/bos ; Wein) ; hellgrau (Krähe). 

— tuhal pl v. jL^b . 
s^L<^L tählä' *rü£, /. r. J^5\Ll . 
v»>A^ud * tählab If ö TniY grünem 

Moos überzogen sein (Wasser 

^Jl^Ut »X* IJI *UJ Ja) 

wift GVwti bedeckt sein (Erde 

o.-A^-i>l IJI (jfcOil s^>~JL^vb 

oL->— a-J — i) ; Kameele scheeren 
(iPp* LM Jo^i Ja); heften (JJ3). 

v^Jb^b tählab, tih., tuh.^v-JL^b 
TTasser/noos, /Sumpflinse ; — ö tih- 
libe Fetzen, Haar : Ja Lo Nichts. 

iU-L^lb * tihlime Wölkchen. 

»JL^a tuhle öraw ?niV wenig Weifs ; 
schmutzig weifs od. grünlich. 

^+^~a * täham .4 , If tahm f in 
Masse und mit Ungestüm daher- 
stürzen (Strom u. dgl.) ; sich auf 
Einen stürzen ^s. ; — ^y^^a.A 
voll, gefüllt, vgl. ^y&.!a, xt^lb. 

*U^b tähmä' cZi'e Pflanze i)»*Sff . . 



.♦^.b ^ tähmar J/ s springen (v^is^) ; 

füllen (den Schlauch : ^IäamJJ Js 

8^l-^o Ui) ; den Bogen besehnen 

(\j>^2 lol u+yiW Jd), *. f-^b * . 

8,^^ud tihmirc w. ö j^^«-^ tahma- 
^ - • w - • 

rire Wölkchen ; Haar ; Etwas. 
jUm^-3 tahme Masse, Menge', an- 
stürmende Masse ( Wasser, Nebel) ; 
dr gröfsere Theil; Salzpflanze^*^', 
K.Ä-ääJ) Ja aufrührerisches Ge- 
tümmel', ^j^xAj) Ja Teufelswerk', 

— tähme, tih., tiih. Anstofs) Ab- 
reise', Menge, Getümmel', — tu- 
hame furchtlos im Kampf; viele 
Kameele. 

~k+^1d tihmir Wölkchen, s. ä^^u^. 

..y^b * tähan A, If tahn sich drehen 
( Mühle) ; sich in Kreise rollen 
(Viper : \ö\ -_*-s}f ^>.X<?Ja 
O JlXJCaJ) ; mahlen (Mehl : Ja 

ÜLki'O idso- )j>\ -Jl) ; zermalmen 
(awcÄ den Feind), pulverisiren ; 

— 2 mahlen ; zermalmen ; — 5u. 7 
gemahlen , zermalmt , pulverisirt 
werden. 

i>+^a tihn J/eA^ ; Zermahlenes ; — 
tülian Zwerg ; e. Thierchen ; das 



Thier ^j.äc ö*.jJ 



(>^b) 



.^Vb 



L^Js Uhä A, 



If tahw [»AaJ : ^ ^.r>0 ^.] aus- 
breiten ((3) \_^Ja sL<^Lj öL^vL 
iJa^o IJI); 2.^. GottdieErde ; «ks- 

J o ^ 

gebreitet werden [o-a-^Uj Z);.] 
(Ja^xii IJI i^/ixJi Lj^Jj); a?t/dr 
/Sei^e liegen (M. <*-&jJ>*o\) ; davon- 
gehen, verschwinden (fü5 C\j\ L<vLp 

(joj}\ J, u^^) ; <^ rts H erz re if 8t 

Einen (V-J) /or^ (^1 \Jj> ^J L^vl» 



J 



y&k 



12G 



^\L 



'<jr~ 



*X& 



NJ 



J>«3); ^iwen 



•feä wegführen (^J) ; — 6) Ls=\.j 
U, 7jf tahw davongehen (L-^V-i? 
cXju L>! (i) Ij^Üd Jo-_J1); zu 
Grunde gehen (\^JS>) ; Einen au/s 
Gesicht niederwerfen (im^ L^\L> 

*$>3 j^c ULvol Jill fJI). 

jy^^D taliür schnell ; schnell flief send] 
u. ö t ah uro ausstofsend {Auge ds 
Stäubchen, Quelle ds Moos). 

^cy^<j tahüm fortreif send (Woge, 
Strom) ] ungestüm. 

qj._^uIj tahün der mahlt od. zer- 
malmt] Menge, die Alles nieder- 
wirft] heifse Schlacht] viele Ka- 
meele (gegen 300). 

^Ät * s. (y&sb) *. 

^&Iid tahir Seufzer ; Schmerz, der 
den Athem hemmt; Kolik, Dysen- 
terie. 

^*j^=U3 tahin Mehl] e. Oelkuchen. 

'}Lk^\1d tähje Wölkchen. 

£\~b * tahh U, If tahh weiV weg- 
werfen, entfernen (s- -&J) £w.b 
8t\_*-j)_j »I — a. tot) ; beschlafen 
(*.Alz>-)] Einem harte Worte sagenO. 

frJh &Jd tih tih Ha ha! (Lachen). 

si&Jo tahä' hohe Wolke] Sorge. 
^cL^h * tuhärim erzürnt. 
j.LäIo tahärlr pl v. j^^Jd . 
ÄJjL^i? tahärije muntere Eselin. 
£\^>-^U3 tuhätih Finsternisse. 
ijkJ&b tahäf hohe Wolke ] — tihäf 

pl V. Xä_5^_3 . 

SücL^Ca tahäme Stolz, If v. pJ&Io * . 
^L-> * tahr dünne Wolke. 
'iU^Lo tährabe, X— j tuhrubijje = 



jyjpb» tuhrür _pZ j.L^\L> tahärlr 
dünne Wolke ; mager u. schwach 
M.; Fremder] pl zerstreute Menge. 

j&h * tihz Lüge (j^h). 

tyt^S&üO .* tihs Wurzel, Ursprung. 
\jb,^\h * tähig A, If tah6 w. tähag 

dunkel sein (Auge : c>—w»-^-^ 

tot L&Äüj L&Äb *-a-a_c 

^.Uo^vb tahtäh übelwollend] dichte 
Wolken ; ds Klingen dr Halskette ; 
Abgeriebenes. 

£\Ja-^Li3 * tähtah i^ ö üüms eZewt 
Andern, einen Theil dem andern 
gleichmachen u. anfügen (^h^b 

jjüxj) ; — '^^\n.j^\h ds Kichern, 
Lachen (*ihauO fr**^ ^it^) == 

v. Ä^u? # tahf Kummer, Sorge ] hohe 

Wolke] saure Milch. 
s\.k^\jD tähfä' schwarzmäulig (Eselin). 
M^\.h tähfe pl oL^\L tihäf dünne 

Wolke. 

+j&b * täham A, 7/tahm, u. tähum 
If tahäme stolz sein (^♦—^V-x? 

Xrfli^k fÄk$ U^b J^>Jt 

j-oCj tot) ; — 9 if sol+£&\ 

schwärzlich werden ( trockenes 
Fleisch : Lo tiit (*^UJt f-^\LI 

&._4— ^-x? tähme Ziegenlieerde ; — 
tühme Schwärze der Nasenspitze. 
i)*k4^jd * tihmil Hühnerhahn. 

(ysaJb) * ? Li3._b tähä if y£&> 



*y$&> 



127 






tuhüww dunkel sein {Nacht) [nicht 
im Q., vgl. ^5lb, iü^\L>]. 

~j.^Ld tuhüh Bosheit; Härte ; Un- 
verträglich keit. 

^cj^h tuhüm Grenzen (yöjS? 1 ). 

ö^^lb tähwe dünne Wolke. 
-j<\.b tuhajj Jlühnerhahn. 

•tL^Uo tähjä' /. dunkel (Nacht, Bede). 

ÄÄ^i^ds tahife Brühe mit Fleisch. 

^j^Us tahim trocken, schwarz. Fleisch. 

&-£.^uj tähje, tii. Wolkenflocke ; _p£ 
q^j^*>\-j> tahjun dumm] — tähje, 
ti., tu. Finster nifs. 

s Jus tide If v. iA-^5 * . 

«b * tarr U, If tan* heftig antreiben 

(K. L$L_£ liil L_b Jo^'t J!b 

IcXjvA^I LpLj*^) ; an Einen Ort 
zusammentreiben (K. Jo j) h 

L^a^jJ q.« Lg+/& iöl); J-f tarr 
m. turür schärfen (Messer u. dgl. 

M V» Kl 

e. Gebäude ausbessern (...LaaxJ) .ao 

IM 

8i3tX-S> )ol) ; den Brunnen mit 
Lehm auskleiden ; U u. I, hervor- 
sprossen (Pfl. (2. l) LL oLjJf Ja 
«JLb \ö\) ; sprossen (Bartflaum : 

schneiden (<-.bü>) ; zerschneiden 

(e. Stoff : *&& \ö\ V-JjiJl j-&), 
abschneiden (der Beutelschneider 
den Beutet), s. y~&', wegnehmen 
L^X.^>) ; Einen ohrfeigen ( — b 
X*kJ iül LbU) ; U u. I herab- 
fallen (^y* Lb ^nIxmJI Q^a Jd 
Ja-ft-** Ul q_ajlJI); abfallen 

O w 

(Sand : »vAj O-lo />/.); an den 



Flufsrändem aufwärts gehen, s. 4. 
f längs des Flusses gehen; — 
4 If j) , J->) Einen hinabwerfen 
(JoiüJ) ; abschneiden («Jas), a£- 

hauen (Hand JDj. .lab *»_j Co); 

8lX— j) ; Einen gegen Jem. (^c-) 
reizen (»Li) Ul ^J^ li^Ls Jal); 
verliebte Manieren zeigen ( — x?) 

O^i )«3! | w^.— <*— ^0 ; wian sagtf 

iüxL) ^ili ^Ja }\ ^Jo\ geh' 

die Flufs- od. Thalränder hinauf 
u. treibe die Kameele zusammen, 
denn du hast gute Füfse (^ß\ 

}\ iol _jl ^oL-if , Ja 154X5» 
L^.j^L>. kj^w>j> Jüj). 

,-b tarr nachwachsende Haare K. : — 
tun* Gesammtheit, )_Ia türran ins- 
gesammt ; vorhängendes Haar. 

\ Ja * tära' A , If tar' u. turu' wn- 
vermuthet überfallen ^-s-, plötz- 
lich erscheinen, sich erheben (\Jd 

~A- J qI^ a ^§>\i\ \6\) 

i) 3~u? 7/* tarä'e n. tari' frisch, 
saftig sein (»tL-b *• ^~^-ii »rjö 

— 4 Einen sehr loben, bis in die 
Wolken heben (Ä *Jb \3\ *\Jd\ 

aotA/>)- 
i-Io täran nicht erdartig; die zahllosen 
Geschöpfe OiaJt ^a JiS\). 



I> 



128 



&J» 



^fjj tarä' u. ö^LL> «. ^^L *. 

•t|.-L> türrä' u. £-\JL) tiira'ä' unver- 
muthet Daherkommende od. Ueber- 
f allende (pl v. (C^Lj), s. IJa *. 

LjlJj tiräb pl v. ^J* 3 tirb erregt. 

■ ä^utja taräbis _pZ v. (j*jj.,b. 

JwuLb taräbll^ v. ^b.L) w. J^^» • 

aL.^ tür'e Gewalt (des Stroms). 

r-\j*> taräli entfernter Ort; — tarräh 
Architekt. — &_s>i_.b tarrähc 
Decke ; kleine Matratze ; Kissen. 
-Z>\JL) turähijj weit (Reise). 

'iLX£>\.jj tarähine pl v. ,..13>— > . 

o!— u3 tiräd Jagdspeer; Jagdlist; 
3 0^)*; — tarräd der fortjagt; 
schnelles Schiffchen ; flaches Dach ; 
geräumiger Ort ; langer Tag ; die 
Geduld ermüdend. 

,t Jo tarrär BeutelscJmeider , 8. -b#; 
— ,i^J tirär pl v. ä-U. 

:!-L> tiräz, tar. Stickerei, Band, Saum. 
Art, Gewohnheit ; — tarräz Sticker 
(von pers. ;L— jj tiräz stickend, 
schmückend), s. j-if-Iö. 

...iO^Jd tiräzdän Futteral der Waage 
pers. '^jty • 

v*_ ji-b tiräf pl L-jJ^ turf w. ouLb 
Lederzelt ; am Bande Abgemähtes ; 
Adel : 1-5^ — ö tiräfan durch Erb- 
scliaft; Streit; — ä «. O-x? *. 

i^Mxo turäfis bösartig. 

öLj tiräq ^ O — 3 turq Leder- 
sohle ; Doppelleder ; Doppelstück ; 
Schildleder ; Helmkamm ; Zeichen 
am Ohr ds Schafes. Federn über 
Federn; — tirräq Theriak, Gegen- 
gift; — 8. vJJjLb. 



iüol--j> turäme Schmutz auf dn Zähnen. 

...i Jd tur'än schlecht (Weg, Geschäft); 
^ tur'änijj unvermuthet daher- 
kommend, s. \Jd % u. t-\yD. 

sy. Id taräwe Frische u. Zartheit. 

\\i\~j tarä'id pl v. öiAj.-j. 

;j!.j-? tarä'iz gestickte Fransen. 

v_äjI.L> tarä'if pl v. ääj.L. 

ywftjijs tarä'iq pl v, X&jJo. 

^J.^d 4. tärib A, Jf tärab erregt sein 
(freudig od. schmerzlich (~. — 5 
... j^j) ; erfreut u. entzückt sein ; 
in Feststimmung sein, ein Fest 
feiern ; singen od. musiciren ; 
(wä-j-LxH r ^A c^-ö ich bin vom 
Wege abgekommen (o*~J>-X-£. ^ß) 
\ax:) ; — 2 Einen erregen, erhei- 
tern od. traurig machen; singen 

O 3 w 

od. musiciren ()0) V^Jja+J) LJ—J 



LS 



^JLxj) ; — 4 u. 5 Einen erregen, 



erheitern od. traurig machen od. 
zu machen suchen ; — 10 Erregung, 
Erheiterung wünschen (U. Q /^1 
V-jJaJI wJlb Ül Jo-Jl); die 
Kameele durch Singen in Gang 
bringen (\ö\ J— J^l ^— J.-I2— X_**i 

VJ.~b tärab Erregung (freudige u. 
schmerzliche) ; Freude , Jubel ; 
Trauer, Schmerz; Musik; L).— 1d 
täraban erregt, freudig ; — tirb 
pl \*j\Jd tiräb erregt; — tärib 
id. ; freudig ; voll Heimweh. 

jbjk tirbäl pl Ju^Ua taräbilTFar^ 
thurm. Kirchthurm ; Thurm ; 
Schlofs; hoher Berg- od. Mauer- 
vorsprung ; Wegzeichen. 



a& 



129 



C>-> 



&&> 



Jo-J * tärbal If B eZen Urin in die 
Höhe steigen lassen (Wj—J J^-^ 

m 

(JfftJjb tarbüs _pZ iJ«uO)-b taräbis 

ro^Ae Mütze, Fes. 
... »j^tarbünÄ/nraZ. Traubenranken. 
iU-J tirbil »Z [L-a-j^ — b taräbll 

Dreschwalze, Dreschflegel. 



,.-aJ~j t arbin = im%^- 



— 3 . 



L 



ÖyJ * tart Neubau ; — tirt Spitze 

der Clitoris. 
ä-^VJ'-b * tartahe Leichtheit, Leicht- 

^♦.S'-b * tärtam If ä ans Zorn od. 
£foZz o*en J5Zic& schiceigend auf 
den Boden heften (^>~j\ *i.-2 



5. *^>-3 



**.J 



r"s 



Ö^i*.x> turtüt _pJ c>-ot— ö tarätlt 

e. Art Trüffel ; Eichel des Penis ; 

e. Frucht (pers. Jo) ; ^^AxJlJb 

;p£ e. medicinisches Holz. 
üLfSS'-Jo targabäre, tirgih., '&JLp>Jo 

targahäle, tirgih. e. Trinkgefäfs, 

Schaale ; Flasche. 
~r— b * tärah JL, 7/* tarh weit weg- 
rfen, Acc. od. LJ (&— .£>.— b 



n-en 



»Loj tol *_J _ ,—b*) ; entfernen 



o 



t: 



(cX*J)) ; von efat'as alncenden 
Einem etwas auflegen (Jvt ; Schach 
spielen ; eine Fehlgeburt machen ; 
Früchte tragen (Baum); —_ X3 
O^Aoil Alarm rufen ; — o) _ Js 

.4, 7/ tärah vor? oöser Gemüthsart 
sein (&üJLi> ^L* lol Jo> J| P»-b) ; 
vollesGlück u. Wolüstand geniefsen 

Wahrmund, Arnb. Wort erb. II. 



a* 



5 <M M 

(L*-*^ U*aj ^^xaj); — 2 iceit 
wegwerfen ; w>ei7 entfernen ; e. Fehl- 
geburt machen ; junge Hühner aus 
den Eiern züchten; ein Gebäude 

m 

ausdeJinen od. erhöhen (^LixJt — Jo 

— 3 7/ x>j -Lw «te/i unterhalten, 
einander Fragen vorlegen, zum 
Gesang auffordern etc.(*jäl\ _ .LL> 

man sa^ ^obL_K_J| &£> .Lb Z. ; 

— 4 u-eit wegwerfen ; entfernen ; 
sich hinabstürzen ; — 7 weggeicor- 
fen icerden; sich hinabstürzen; — 
# If ~-K-±d\ weit wegicerfen; ent- 
fernen. 

tirh , türrah weggeworfen ; ent- 
fernt ; tirh Fehlgeburt, Abortus ; — 
tärah entfernt (Ort, Zweck); Jz 
0^-*aJ) Alarmgeschrei, Signal; 
Berberizbeere ; — tarh Wurf, das 
Wegicerfen ; Wasserschlamm. 

^-^s-.h tarhän geworfen, geschwächt. 

*>— S> — jO tärhe grober TJebenourf ; 
Schleier bis zu den Füfsen. 

y^y>" jo * turhüm grofs; verdorben 
( Wasser). 
^>~b tärha pl v. ^j.L> . 

prj—±3 tarh u. » Reservoir an der 
Mündung eines Kanals pers. 

Qli> Jd tarhän pl '»Ss>\ Jo tarähine 
Fürst in Chorasan; e. Pflanze. 

ä^>.jo ^ tärhate = iC^ü'^b. 

ü^-O * fcfrhtf w. ö -flüssige Butter. 
qj.^*j1d tarhun e. Gemüse (dracun- 
culus hortensis, Tarragon). 

17 



^+z>~xd * f0t ^J>j r p\ itrahamm Jf 
^cLfZ>^3 itrihmäm blöde Augen 

haben (jS IJ1 J->Ji J+=>^ 
BJttJ) ; «e/zr dunkel sein (Nacht : 

•^ ^ ,. ^ * 

^♦^3»- _Ia-^ mutrahimm zornig 

vollkommen schon {Jüngling , >j**z> 
>o — £-jf}j au/ der /S'etVe liegend 

0,~_.b * tärad ^i, i/ tard w. tdrad 
fortstofsen , zcegtreiben , verjagen 
(«Axji) ; von stc/i fortjagen (*J'J.^3 
if.c xXaäj ^1); verstoßen; ver- 
bannen ; verfolgen, jagen (e. Schiff, 
Wild) ; zusammentreiben (K. JO 

Einem begegnen u. an ihm vor- 
übergehen (a^Äjü) {ß\ ^jj—b 
r*-Prr*"3) 5 — ^ fortjagen ; verfol- 
gen ; ausschvoingen und klatschen 

lassen (die Peitsche : JOy*J* öJo 

blXwö Ul) ; — 3 Jf tiräd u. mutärade 
auf Einen (Acc.) od. gegenseit. e. An- 
griß, Attaque, Charge machen (0 ^Lb 

OLwJS 



Oi-IaJI Reiter, die sich gegenseitig 
chargiren ; — 4 Einen verjagen, 
verbannen lassen (Fürst : »J-Ji 

Ow— l — «._JI ,-ys) ; zusammentreiben 
lassen; mit Einem (Acc.) im Wett- 
rennen einen Preis ausmachen 



130 ^ 

Einen erreichen u. ihm voran- 
kommen ; — 7 verjagt , verbannt 

werden; — 8 Jf ö\Js\ id.; auf- 
einanderfolgen, gleich nach einan- 
der kommen (I^aJ Ul -*J) O^bl 

i V i ? 

LcaxJ **njtj) ; unter sich gut zu- 
sammenhängen (Folgerungen, Be- 
weisgründe) ; gut stehen, sich wohl 
verhalten (Geschäft : -^J) O.— jJi 
^oÜÜCJ toi); fliefsen (Flufs); 
jagen (e. Schiff) ; ausgedehnt, ver- 
längert werden (Kette) ; — 10 ver- 
jagen, jagen ; durch verstellte Flucht 
den Feind täuschen u. ihn dann 
überfallen J (\o\ p*jJ U JyaX^i 

von seinem Gegenstande abschwei- 
fen ; Gründe ohne Folgerichtigkeit 
u. Ordnung beibringen. 

C>~d tard Yerslofsung, Verbannung; 
Verfolgung, Jagd ; f Waarenballen, 
Colli; — tärid durch Mist ver- 
unreinigtes Wasser. 

,^0 L> * tdrdas Jf ä befestigen 

aJ..b tirde Reiterattake. 

0„.b tiirar pl v. 8-~ türre. 

: i? « täriz ^4, 7/" taraz sc/iön w. 

schlank v: erden, aus dick u. grob 

uX—x_j JsXx^j Ui £- tf ~£.Jl Js 

^o) ; sic/i bessern (J*>jl Ja 



*4 



i»X.ÄJ *&L> 



o 



s+k£>- 



lol)j 



«icA ste^s /ein u. vornehm kleiden 
Li>Li Hl ^^.Aj jJb)j — 2 em 



; 



> 



131 



»w*. 



b±> 



Kleid mit Figuren sticken (\ ~Jo 
*~t..lc\ Üi ^Jj t »1t) ; — 5 mit 
Figuren bestich sein(Kleid) s. 'Sjd. 

\ ^d tarz Form, Gestalt ; Art ; Regel. 

\j*~3 * täras U, If tars verwischen, 
auslöschen, tilgen (L^), s. (j*^ * ; 
— 2 schwarz anstreichen (e. Thüre 

xJy» \ö) LJLji i »^-X3); ausge- 
löschte Schrift wieder auffrischen 

v^J^ÄX^i) (i«^) ; — 5 stets nur 
sehr fein essen u. trinken L'y^ 

L^jd Ji); öw* Würde od. Stolz 
die Berührung vermeiden ,•* £■ 

sic/i enthalten, sich abwenden ,-*c 

(j*-J tirs _p£ (j^)-i3l aträs u. ty^Jo 
turüs Blatt, Papierblatt', Schrift, 
Brief, Buch ; vgl. y^-Lo . 

p-wrjD * tärsa c J7* ä aus Furcht sehr 
schnell laufen (>«Aj J^^i I^^Aü ^vAä 

<*^-w 03 ^ tärsam If ö die Blicke schwei- 
gend zu Boden heften (O— ~bf), 
s. ^i-- *; weichen, abstehen (vom 

Kampfe : ».-^J jLxftj) ,•* c Js 

U»a£i IJt). 

Iji.^j ^ täris" .4, If täras an leichter 
Taubheit leiden (j^j J^r 1 "-^ -b 

0) f (ji^^? täras* U, If tärs* e. 
Mauer mit der weifsen Erde <J»Jo 
weifsen ; kratzen u.sprützen(Feder), 
s. (jiJ^.xD * ; — 2 taub machen; 



ausstreuen ; — 5 sich erholen u. 
wieder gehen können (Kranker : 

hervorstechen (K. unter gleichfar- 
bigen Jungen : -a*^Ü (j*"i_la_j 

ö sic/i tauo stellen. 
{jjj jd täras Taubheit ; — f tars" e. weifse 

Erde zum Weifsen der Wände ; 

i^ ij^_5-ö Kleinvieh ; — turs <aw5e 

Leute pl v. (jäjb) • 
*L#Jp tärsä' /. v. [J»J&\ taub. 
^.-Xi. — h # tärsah If entkräften 

kräftet, entnervt sein %] — £^L& .-^ 

Entkräftng, Entner vtht (^L> .X**l). 
^^♦..vi.-x? * tärsam // ö se^r dunkel 

sein (Nacht : lol ^K^Ji ^♦•^-13 

fjh\), s. ^>J^> * . 
Xw-ld turse Taubheit (leichte). 

J&JD * tärit -4, J*/ tärat dumm sein 
(v»Ji*>)) ; dünne Wimpern und 
Brauen haben (iJI J*_:>._J) «b 

-» •• • * ^ ' 

JD+tD tärat Dummheit', tärit eZimm; 

?niV dünnen Brauen. 
*Lb.j tärtä' /. v. J? Jo\ . 

v»jv._^^-o ^ tärtab If » den Ziegen 
(u) 2«m Melken pfeif en (u^b.13 

*.aÄä^o) ; Kleinvieh rufen od. 
locken (Itfläf Ut ^JÜÜb -b) 
od. wegtreiben ; kollern ( Wasser 
im Bauch od. Schlauch : l^^-^j 

v».Abj3 turtübb grofse schlaffe weibl. 
Brust; — turtübbe, ^ turtübba 



hMJlP-E 



132 



jyp 



?i. naJ..a.^>.— ) turtubbäiiijjo mit 
lange* Urlisten od. Eutern. 

, *u^«j._?tartabis Wasser fülle] milch- 
reiche Kameelin; altes Weih. 

..^ — ^ * tartar 7f ä schwatzen n. 
prahlen {^XaJS) ; cZie Schafe locken 

/■ zerbrochen klingen {Topf). 
JoJo türtur Imp. weile viel im TIause 

Gottes {Mekka) ! [jjb jjlo]. 
jjSLbjJb * f tartaS If ä kratzen u. 

spritzen {Feder beim Schreiben), 

s. ifiija * f . 
\J».*d-*d % f tartaq If -i die Gelenke 

krachen lassen {s. \J&~i$Lj *). 
. y<D ~J> t urt ö* lang u . mager ; schwach ; 

dünne hohe Mütze ; — f taratür 

Sauce, Tunke. 
uSoJotaitil Weinstein: ^.xdJoj) &Xa 

cremor tartari. 

t^D % tär'ab unmäfsig lang, grofs. 

.£.— ^ * tärgas J/ ö stcÄ erholen 

u. wieder gehen können {Kranker : 

gfc^jbl jJ ^ö u^-^ -k) 5 — 

4 ,j^£ÜdI itra-ä&5 i/ t>&&£Jai 
itriggäs id. (^jUJ**J) (jä._.£-— xj! 



r 3 J 



JU3» ,-yO JoU.J fiil 



xC^) , s. \Jf</rj$ * 5 i%en m. 
^rt^e Weide haben, nach Dürre 
{Volk : Jül ^oj._äJI ^^w-fc-bl 



^ 



c\-*-J 



L?f 



>u^X> 



3 u 



Li^i:) ; 



«icÄ reaeji {Junge imNest : iJ*+£-~-)\ 

^t-^o * p.c-~->\ itragämm If j*L+£ -J>\ 
itrigmäm stolz sein ( , — a— X— 'S), 
s. f=>h * . 

* täraf I, If tarf zurückweisen, 



abwenden uvi-o \J>\ bS& *.5._.j 

»J,»); mü der Hand schlagen, 
ohrfeigen (»iA_x-j &-*IoJ) ; Jeide 
Augenlider zusammendrücken od. 
mit den Augen blinzeln, das Auge 
offnen u. schliefsen ("s-aoj v 5 — ^-> 

J .. . _, 3 j 

L^aXä>) : ^*c ^^o o^^ÄJ U 

o 

l _t' n ■** sie «ind -fiZ/e <od£ (^1 

Lj'Lo) ; anblicken, sehen (o.5_> 
oJäi )<3) ..»A*ii); das -4uoe rer- 
letzen , so da/« es thränt (o*-x? 

a - .> 

j?ass. das Auge ist verletzt (0.5^3 
0*-2.^t ^c ä.ax£.) ; •/• ^'er schlagen 
und durcheinander rühren ; f Oli- 
ven pressen; — b) O— -b .4, 7/ 

täraf die Bänder der Weide ab- 
grasen, fern von den andern {K. 

c^) v_5 J^ i/ taräfe wew, frisch er- 
worben sein {Habe : jUJ) ^_;^_ > 
Läj«ö Xjo \ö\ iO).-^); in langer 
Reihe vom Urahn direkt abstam- 
men, von altem Adel sein (v_J— » 

jus ^5! Uj^_b K ül jM>^il 

iJiAxi) ; — 2 die hintersten od. 
seitlichsten Kameele zurücktreiben, 

auf Einen zu ^c- {^J^c- <*_i. — h 

L^ipi J> J JlS \ Jo^'l); die 
äufsersten Theile einer Armee an- 
greifen und auf das Hauptcorps 



U5 



M> 



133 



\^Jo 



zurückwerfen (Ui ,mX- b v__5. — i 
^£. J»*^ *j>y XwotJi Jj.:> Job* 

die vordersten Reiter zurückwerfen 

y^ i^i 3, ui &M o> 

lP,j>i»i); überh. gegen die Seiten- 
ränder od. zurücktreiben ; am Rand 
od. gegen den Rand hin gehen ; 
die Zähne verlieren {altes Kam. : 

ä.a.^ c^-a^J Ui „ajmJI Ja} : die 
Fingerspilzen mit Henna färben 

(c>>-*5ai> Ui UiLo ötJli CJO-Ö 

4 Einem etwas ganz Neues und 
Schönes, noch nicht Dagewesenes, 
e. Curiosität bringen od. schenken 
OJ Li »Lk*J Uj Ü^U jjj-tl 
xLi it»\:>i Jaxj); Einem (Acc.) 



etwas (Acc. od. <w>) schenken ; c?ie 

Augen schlief sen (J«>Ji v 5— 1^1 

*aa&> q< ^ j vüüLb Ui) ; efo'e 
Pflanze "näj _b in Menge hervor- 
bringen (Ui l\-JL—a ii oO.— >i 

^ääj^j) o— a— 0; OU..L> sei?« : 
Pass. a?</ beiden Seiten mit Fi- 
guren od. Linien bedruckt sein 
( Stoß) ; — 5 längs dem Rande 
gehen ; die Ränder d&r Weide ab- 
grasen; — 8 If uiL— l^i etwas 

Neues u. Schönes erwerben, kaufen 

> o, . a 

(aJCjjCioi Ui % -*vJi c>ö h\ 

Iaj<A>0 ; — 20 etwas neu u. schon 
finden (aoA^üJ Ui &3 .Lä*J) ; 

Einen für altadelig halten (n\\c 



L_j Ja tarf pl oi Jai aträf (?) äußer- 
ster Theil, Extremität, Rand, Ende, 
Spitze; ,.)13.. — ki— Ji die Füfse; 
...ifcj^i Ja das Ende vom Lied, 
der Ausgang ; ,iu Ja Helfer ; 
Feind; Weib; Auge, Blick, Blin- 
zeln; oJaji ji(AJ'.i ds Augen- 
blinzen ; Schlag , Stofs , Klaps ; 
Adeliger, Edler ; — tirf Adeliger, 
Edler ; pl l_% — & edel (von 
Thieren), edler Renner; frisch 
(Gras) ; neu erworben (Gut, Ruhm); 
vi>j>Ais- Ja anmuthig erzählend 
f. ; unstät, leicht gelangweilt ; der 
Alles begehrt; — täraf pl oi-£>i 
atväf Theil, Seite ; Angränzendes ; 
Strecke, Gegend, Distrikt, Küste ; 
Rand; Extremität; Ende, Spitze; 
...LXxji \_i Ja w. L-Jivi^i die Ex- 
tremitäten, Hände, Füfse u. Kopf; 

«J A^ai oi— — >i Fingerspitzen. 

Du. ,.,B-a Zunge u. Penis, Mund 
u. Arsch, die beiden Seiten einer 
Frage, Tod od. Heilung ; t^jX*^ 
.•wJjoJt ^,* JoJ=> er packt den 
Strick an beiden Enden, trägt auf 

beiden Achseln; LJ — A_Ji v 5 — ^ 

Thürschwelle ; v^sL-ai die an den 
Seiten od. die Hintersten, Neben- 
theile, Nebenumstände; uJi — — >i 
(wvLäJ i unterste Volksklassen ; ui — > 
{JoJ>\ ,•*«* ferne Länder; oL-^i 
(jteyh\ die Gelehrten u. Edlen dr 
Erde; 0.£ij Ja von allen Seiten; 
— naher Verwandte ; ,•%. — .* Ja 
Jo'-Ji Vater, Bruder, Oheim ds 
Mannes; ,.»x5^aji ^jj adelig 
von Vater u. Mutter; — täraf 
edler 3Iann, Adeliger; — tärif 



&Jo 



134 



jjo 



nicht Einem od. Einer anhängend, 
wankelmüthig ; unstät K. ; von 
afrem Adel (J\Xxi \\*o) ; — turf 
pl v. uii^o w. OijJd; — türaf 
pl v. Xij*3. 

f-Ü-b tärfa' Ä'nA. »li-b Tamariske. 

{jd.ijj tirfäs Sandhaufe um e. Baum. 

j>b,.b tarafänijj äufserstes; was am 
Bande, am Ende ist. 

(j^.5. — a * tdrfas If ö seinen Blich 
schärfen, od. mit halbgeschlossenen 
Augen blichen (131 J*_>«»-J) Jo 

w 

,**.5^ Jäi 3 t ■ Jrr~~* )1 0<A— 5> 
&-x.a_ac) ; vieZe Kleider anziehen 
(ö,aaXJ) v^Loüj |*J) ; dunkel 
sein {Nacht : ^Ibl 131 J^l -b); 
s£ar& besucht sein ( JFaÄserpZate : 

■ j 
»0L3 y:^ lül *L*41 Js); «föft, 

schmutzig sein (Tränke: ^-V^H JO 
.OJ^S 131); s. (j^./0-io # . 
£L**.5 .^3 tirfisä' /. dunkel ; Finsternifs. 

...L.A*»- s.-b tirfisän Finsternifs', = 

jjüw5.-ia * tarfag 7/ » = (jixi^.-i3 
sicA erholen; getrübt u. schwach 
sein (Auge : )«3) *-^c io.*«*s —.£> 
vi>_Ä-*./i2j vi^^Ai^i) ; wuY halbge- 
schlossenen Augen blicken (Jo 
*xax£. p^J" 3 Jai 131 J.«>jl), 

äJ^-o tärfe e. J3Zic& oo!. Blinzeln; e. 
Schlag, Klaps ; Blutfleck auf dem 
Auge ; Narbe ; e. Tamariske, Tere- 
binthe; — türfe pl O— jO turaf 
Augenflufs od. Verletzung ; Neues 
u. Schönes ; Seltenes ; Curiosität. 
Neuerworbenes. Nachtisch, Des- 
sert; — tärife unstät K. 



\Ji„±D* täraq 7", 7/tarq schlagen,klopfen 
{besond. mit dem Hammer LJ.ao 
X.S „LuJIj ^ 1) ; ohrfeigen (u£*.*£>) ; 
Wolle schlagen (mit der Buthe : 
ki^o _jl XÄÄJ 131 O^aJl \3 ~b 
i^^yüaäJü) ; (j*j4* -b die Glocke 
ziehen ; l\-jl\-=^ J3 das Eisen 
hämmern ; Kiesel werfen ( PToÄr- 

c ->ä_^»Li) ; TFoZZe u. Baumwolle 
durcheinander schlagen ( Wahr- 
sagerin : 131 b_b :_^^JI vj5.bj 

13! vJJjaoJIj q^äJI Ja — 1 — i5 
,.«-i-X-j) ; TFa«ser verunreinigen 
(durch Harnen) ; Pass. schioach- 
sinnig sein (,J^c Ü>^> J«>J1 Js 
*.JLßC ^ä*/ü 131 jj.xiu.Il tlJLj) ; 
— b) U, If tarq u. turüq zwr 
Nachtzeit zu Jem. (Acc.) kommen 

(L5 1 %& $j£ er*- 5 L ^ 
J.-JJL Li Uli) ; die Stute bedecken 

(Hengst, K, Ffd. : J.-<^-ftJl Js 

Lgj,jto 131 ä.jLäJ1); überfallen; — 

c) vj>— — ■£> -4, i/ täraq unreines 

Wasser trinken (Jo-Jl O, — 

^JJCJI tLJI u^yi 131 (4) l5jL); 

krumme Beine od. schwache Kniee 
haben (K : qÜT 131 j*«ufl -b 

_,L>*. — et) ; cZicA^ Äoer einander 
geschichtet sein (Vogelfedern : JO 

Oj. 5 Lg-^ 1 *^ i-j^ 131 ( jiX-j^.JI 

(jia-st.j) ; — 2 den Weg bahnen, 

Platz machen (13 1 Jo^li Ü5 o 

Läj Jb LgJ J**»>) ; coen Ä'er Ze^en 



wollen (Katha : b'LbüJi 



z?~ 



a L 



13t) ; o!ie 



ö^ 



135 



*V* 



Exkremente {<*->) lassen ; schwer 
gebären ^J [Frau, K. : i^öi.Jfl 

sl.+Jl fci^JiÄ^ X>_»-J> Jw^*o); 
e. Forderung anerkennen, die man 
früher geläugnet hat <w> Cm^S -k 

w öl ,*j »cX^ 7 !Jl c fi^:) ; die 
Kameele durch Anbinden am Gra- 
sen hindern (Lg-w^.> fiil Jo^l Js 
jlXj) ^*c) ; den Schild überziehen, 
die Sohle doppeln u. dgl. — 3 If 



ä^ 






Kleider über einander 
anziehen -^-o (^j^ijji (jvj vjj, J^ 

^c-^>J) (i»^) ; die Sohle doppeln 

4 schweigen und die Augen zu 
Boden heften (}o\ J->Ji Ö-LjI 
--£>)' — (+*£*■£ ^3 c^-X-«^ 
(jiOH ^i -&^i ^S^) > Einem 
seinenHengst leihen {zumBedecken : 

^.xXfc Gott lasse ihn nie den Bei- 
schlaf vollziehen ( .-^->o 3 #c I 
*-^UX.a_j Lo *j aJUI) ; Neigung 
zum Spiel haben (j-^J^n ^i /v*- 7 ' 
\jj) 0-a tOi); immer schwärzer 
u. schwärzer über Einen herein- 
brechen {Nacht : J»;<1H "L. bl 

Li2*j ^aüäj v»-^, J<iS ^-Jlc.) ; 
Eins nach dem andern kommen 
{Kam. : fco' Ui Jo"b! ci*-3j~bi 
L^axj L ^ .^axj) ; Etwas mit Leder 
(uJ) überziehen,doppeln ; — 5 V Jxj 
)wXj ,3) Mittel u. Wege zu etwas 
finden ; erlangen Z.; — 6 Eins 



nach dem Andern in die Spuren 
des vorderen treten {K. vi^S,Ltaj 

(VOJu); — 5 If vJJi^l *d. ; w. 
(?#«. stcA zerstreuen {K. : c^»* Jd\ 

üL.^ o.j .!>•) ; ows Knieschwäche 
zusammenstürzen ; dicht befiedert 
sein ; — 10 von Einem seinen Ka- 
meelhengst ausleihen {bSJaZ»*) 

O tia»^J Jux-* ^JLb löl ^Ls? 

tXi) (J,) ; st'c/i wahrsagen lassen 

£>cu>ü .•jJaJI); f stcA an etwas 
gewöhnen. 
$,.,' ifh tarq J/ai, Einmal, j) tS-b 
,.»xi^3 .Em od. z«;ei J/aZ; Schlag', 
Verstandesschwäche; durch Koth 
verdorbenes Wasser; Palme; be- 
deckender Hengst ; männl. Same ; 
— tirq fett; Fettigkeit; Stärke, 
Muth ; Beruf, Handwerk ; — turq 
pl v. V_ä.j~£> u. .^ijö; — taraq 
pl 'iS. — h\ aträq Platz, wo sich 
Wasser sammelt; Falte {im halb- 
leeren Schlauch); pl v. &5—3; — 
ttiraq pl v. &'2Jd; — tiiruq pl v. 

f\3Jo tärqä' f. krummbeinig K. 
OJJ-ü turuqät pl pl v. i iJ~b Weg. 
iOjb tärqe Handwerk, Beruf; Netz 

od. Schlinge des Voglers; Ein Mal; 

Ein Schlag ; — ti'rqe Netz, Schlinge; 

Eins auf das Andere gelegt ; — 

turqe pl . * ,-b turaq Handarbeit; 

Visirlinie am Bogengriff; Weg; 

Gewohnlieit ; Eins auf das Andere 



»/• 



136 



^ 



gelegt, Falte auf Falte ; Steinhaufe ; 
Dunkelheit] dumm; Begierde', — 
taraqe^Z » Ja täraq Zug Kameele ; 
Kameelspur; Schlinge ; — tiiraqe 
der seinen Freunden bei Nacht 
nachreist. 
^o _ö ^ tärim A, If täram voll Honig 

sein {Waben : Q> — x-j o.vO--.b 

— 4 ^rrtm ocZ. schmutzig sein 
{Zähne : föi *iL_A_**f c>»*,— bl 
B->cc3» L^vc c^^ ; übel riechen 
wegen schmutziger Zähne {s* JL>\ 

Ä^JaU Jju \ö\ nji) ; — 5 stcA 
in der Bede verwirren (3 ^f* 3 -* 

b'iii! L>J ^0 ; - 8 If f\M 

= 4 (?). 
^0 f—X3 tarin , tirm Butter ; Honig, 

Honigicabe; — türm Kohlenbecken ; 

e. Baum. 
_L* ,u2 tirimmäh altadelig u. berühmt ; 

^IZZes durchdringend u. vorsichtig ; 

u. tirmäh lang. 
jLo~b tirmäd Prahler. 



7 



£*. 



.-^ * 



tarmah 7/" s erhöhen {Ge- 



bäude : bJjh \ö\ *UJI ^wo-ia 
f-L*-*Ji ^\ -.a.x-j) ; verlängern, 

^a 1d tarmah grofse Schritte machend. 

ä.-o.:^ ^d tarmah änijje Hochmuth. 

(A/3.-J * tärmad If s prahlen, grofs- 
sprechen (J'uo-l? ^5 ^^ - )- 

jIlXxi^ tarmadär, .^JÄ^Ja tirmi- 
dan t*. »uX^-b tirraide Prahler. 

, w^o^.-o * tärmas If «icÄ zusam- 
menziehen {\ja*sü)) ; den Kampf 



aufgeben u. fliehen ,-»c (&Äc jq 
LJ . — £>_j ij*^J !«->') ; auslöschen, 
verwischen {die Schrift : JolxÄJ) _b 
l^wj^ »Ol) ; Stirne u. Brauen zu- 
sammenziehen {\3\ &_.g._,>j Js 

dunkel sein {Nacht : ,j*._,/o._ h\ 

£-L*wO-D tirmisä 1 dichte Finsternifs ; 
dünne Wolke ; Staub. 

(jiX/3-XJ # tärmad i/" » dunkel sein 
{Nacht: fXb\ \6\ JoJUt j^A,b). 

x*-b tdrme, ti. , tu. Auswuchs auf 
der Oberlippe; — tä. Leber; — 
tu. Kohlenbecken. 

Öy«.l3 * turmut schwach; Aschen- 
kuchen, S. \J"J A J& - 

„jA.Id turmüh lang, grofs. 

U*iy* r * turmus Aschenkuchen. 
V *vo Ja * turmüq Fledermaus. 

/♦jja 4. turn Rohseide. 
.^>jS? lo tarangubin Manna. 

ä Ja tärre Taille ; Schwängerung ; — 
turre pl * Ja turar u. SJd tirär 
Flußufer , TJialrand ; Küste ; 
Grenzstrecke, Strecke ; ungefranster 
Saum der Stoffe, Sahlleiste, Sel- 
wend ; Band , Saum ; Schulter- 
streifen {Esel); Vorderlocken; Stirn- 
haar , Haartoupet ; Reisetasche , 
Quer sack; lange, schmale Wolke; 
— f (für 0JL2) königl. Handzei- 
chen, Unterschrift ; Prägungszahl. 

\_äJ> . lo * — v_äJ> Jax> mutrahiff 

schön, vollkommen M. 
/*-3> Ja * — z*-^/"^ itrahamm schön 



>k 



137 



iüü-b 



gebaut sein {Jüngling : ^*$> Jo\ 

U$> io* La \J>\ vjliJi). 

(_♦ -b) * L b tärä U, If tuniww 

roTi der Ferne 'kommen {\ , — £> 

JXa 0* gl toi ^ ; b ^4^ 

.. - * - 

^*j); — &) l5^? w - an? J / 

taräwe, tarä'e, tarä' w. tarät/räcÄ 
m. zart, frisch gepflüclct sein {Zweig, 
Frucht : {$■£*} {j-*a » -^ J^* 3 

(4. 5) gfJLj p!^ ö^i ; k B^y? 

* 

GjL ^Lö lol) ', — 2 If XJjJxj 

frisch machen (&^*> 'Ol »>j— 3 

Li-b) ; Parfüms durch Zumischung 
auffrischen , Speisen würzhaft 
machen {&.S.Ä3 loi ^-JaJi (JFj^ 

j£3a3l Kiiji xbJL^, ,b^>L, 

XJfcU^lj *bli> tüi) ; auffrischen, 
besprengen, erweichen ; — 4 wür- 
zen ; Einen über die Mafsen loben, 
ihm e. Lobrede halten (iöi t\jo\ 
*Ac PLÄiii £yß±5>\)\ — 5 stcA 
erfrischen , erweichen ; — 12 If 
s~\ j ^ gesclmollenen Bauch haben 

y^J+,^2 tarüb aufgeregt. 

_» b taruh weiV entfernt', weit- 

schief send {Bogen); langästig {Pal- 
me) ; der e. Kind erzielt. 

'ts>*. L> turühe Steuer, Tribut. 

*J.b turül* U. Vj*,;' 3 If V- f 2 *' 

iü»«b tarüqe /. mannbar, Mdchn, Kn. 

^c Jh * tärija A, lf täran zu Einem 

treten, an ihm vorübergehen {^j^ 

Wabrmund, Arab. VTürterb. II. 



j* £ ^i\ iol ^Jo *^Jl); vlg. 

If ..X) b tarajän stcÄ ereignen 

{s. d.); s. {+jo) *. 
^5 Jd tarijj m. \c Ja tdvi' frisch u. 

zart ; — türra gejagte Eselin. 
vjjb-b tirjäq Theriak. Opium; — 

iC tirjäqijj Opiumkauer. 

..uJd tirrijän Platte mit Speisen; — 
tarajän Ereignifs, Unangenehmes. 
,a^iJj tarih weggeworfen, verachtet; 
— tirrih kleine Salzfische ; Sar- 
delle {raoiya). 
Oo-b tarid verjagt, verbannt; Baum- 
strunk; Büschel Datteln; lang 
{Tag) ; gleich nach dem Bruder 
geboren {Bruder); Du. Tagu.Nacht. 
BO\j.b taride pl üoi^b tarä'id ge- 
hetztes Wild; Wüdpret; wegge- 
triebene, gestohlene Kamede; Bohr 
od. Stock im Spinnrocken ; pl Yacht- 
schiffe; Seidenstreif; Schmutztuch; 
Landstrich; e. Spiel (x»*wOj xluas). 
-j.b tarir scharf {Lanze); scharf - 
sichtig ; mt keimendem Schnurrbart. 
v_ftj.b tarif pl ±jJo turf neuerwor- 
ben ; von altem Adel ; fremd, selt- 
sam ; — ä tarife^ v^JuLb tarä'if 
schone u. seltene Geräthe. Die 
Pflanze ^aaJ ausgewachsen. 
SwÄ^pb tariq pl /kjo turq, türuq, 
V^_bi ätraq, &,* y hb atriqä', 
&5_bi atriqe u. C^äJb turuqät 
Weg, Pfad. Art u. Weise, Mittel ; 

— turäiq Palme ; Jo p\ Hyäne ; — 

— tirriq sehr schweigsavi u.d. Augen 
am Boden ; männlicher Trappe ; — 
tiriq f Mal, Schlag ; — s. d. folg. 

KÄj-b tariqe pl UijLb tara'iq Weg, 

18 



<*J 



Je 



138 



.^1? 



7^ad ; Strich , Furche ; Streif, 
Tuchstreif; Artu. Weise, Gewohn- 
heit ; Auskunftsweg , Mittel ; Zu- 
stand , Lage ; Stock des Schirms, 
hohe Palme pl üij -b ; Anführer, 
pl Häuptlinge ; Mönchs- od. Der- 
wischorden ; Melodie ; — tirriqe 
Weichheit, Sanftmuth ; Schwäche ; 
weicher, ebener Grund. 
*j^) « tärjam Jf ä verdorben sein 
(Wasser: o^i> L>! ^li\ ^J.b); 
über einander geschichtet sein (JO 

oi-x-I^ (J>—fi) ; — 2 im Kothe 
stecken bleiben ( ..^kü) ^ ^.1 ri'i 

vi^ü* UM). — /Twi Cafcw«. #. 

fälschlich ^.'SJdJ. 

_£? tirjam dicÄ;e Wolkenmasse ; 
\^j.I^ .Lb «icA erzürnen. Honig. 
.ly&JtD * tärjan 7/ » betrunken durch 
einander liegen (Zecher : -~-j—j £ 

,.*-j._j3 tirjan dünner Lehm ; ,— J) 
,.^jjut^ .^jJaJu sicÄ. erzürnen. 

•jiD * täzar £7J 7/ tazr wnY der Faust 
zurückstofsen ^— x_5j U) »ij-- 

. iL? täzar Sommerhaus pers. jj'i . 

c j-b * täza c A , Jf taz c beschlafen 
(jwX.i) ; wi'cÄ^ kämpfen wollen 
(Soldat : tXxä töl ^^.X-iJl -b 

j*j ^); ^b) £j£ A, 7/täza< 

oAne Nahrung u. Geld sein ; «. 

c iij täzi* w. «— Ju-b tazi c mittellos, 

ohne Brot u. Geld; gierig. 
i^Ja * tass £/", 7/ tass mit Einem 



(Acc.) streiten, ihn scheuen (k*»~j 
&..*./»a:> )<Ji) ; Einen zum Schwei- 
gen bringen (vwiuJji waJLc) ; ins 
Wasser tauchen (*L«JI <J. &...»», Jr> 
^-w-Iai. ioi) ; weggehen : ^c .ö\ L* 
■ w^xJ ,-vJ) ic/i wei/s niclä, wohin 

er gegangen ist (\ a.^O ^c I) ; — 

2 weggehen. 
tj»*b tass, ö tässe, tisse />Z ^ww^wJd 

tUSÜS, /wvLmwOJ tisäS, t^ww-w»,,^ 

tasis u. ol_A*.-.b tassät Tasse, 
Becher (pers. o.**o', «. o*..**..b). 



£, 



Ls^Id * täsa' .4, 7/ tas' u. ^-AwwJa 



U? 



J., 7/ täsa' Magenbeschwerde 



haben (von Fettem : £ 



£ 



S^ 1 )); Sättigung 



„c\J) .-»/s 



,1 



w. 2?&eZ empfinden ; — L**o3 sich 
schämen ( c f.^*~.) ^\ ^Ä/o L**x?) ; 
— 4 Einem (Acc.) Magenbeschwer- 
den od. Ekel verursachen (Sätti- 
gung : &.+&S ^\ ,<-*.avJ| »L^xpI). 

oL*»..b tassät Tassen plv. «j^-ö, &-**-o. 

ijJ**+jd tisäs pl v. i^-b Tasse ; — 
tassäs Tassenmacher; &— ^Lam-J^ 
tisäse Tassenfabrikation. 

<£s£<Jl»»Sd tasäsi^ pl v. —j.*+JD . 

+1*+Sd tasära, tus., tassäm u. ...LwvJ? 
tassän aufgewirbelter Staub. 

o»am — b tast pl (j*.L%v^Jb tisäs (Z.) 
Tasse, s. ^j~-b . 

.•X^JJ+mO tastihän Präsentirplatte 
pers. 

*-»+jd * täsa' A, Jf tas c beschlafen 
(^Xi); reisen (iJI O^lJi ^ Jö 
v-aPo) ; — b) «-*ud ^1, 7/ täsa 1 
mittellos sein, s. c j-b ^ . 






139 



X*X 



L*L 



<^~ — o täsi c mittellos, = c. ~^> täzi*. 
\*Jl~*j3 tasq, ti. Steuer ; e. J/a/» = 
u5s-~— ^ task z= dem vor. (j*flj). 
J^M^-o ^ täsal Z7, 7/" tasl sicA bewe- 
gen u. schimmern {Fata morgana : 

. _; > . _j ^ 'i 

\)»»»-iD tasl fliefsendes Wasser. 

*~m*^3 * tasam 7, 7/" ^oy~h tusüm 
ausgelöscht , verwischt werden 
( -v^.^ui) ; — Tjftasm auslöschen, 
vencischen (*J+»++*d \J>\ sjL?*+~j) ; 
— b) a-h^Io A, If tdsam Magen- 
beschwerde haben {^+.^JS*) ; — 
4 Einem (Acc.) Magenbeschicerde 
verursachen , — 7 ausgelöscht, ver- 
wischt werden ; «. ^j»**.^ % u. ^ J . 

***»*& täsam Finsternifs ; Staub. 

\~~*s> tdsse, ti. = o~«»*«..-2, ij^_-o 
Tasse. 

_ *-w^3 tassü j9? ^x^.L*m^3 tasäslg 
vierundzwanzigster Theil dr Drach- 
me, vierter ds O*i'0 {zwei Gersten- 
körner) ; Küste, Strecke. 

(j**w*wi3 tUSÜS J?Z V. ^J taSS M. 

KmJÖ. 

~+»~D * täsija A, If täsan Magenbe- 
schwerde haben {vor Fettigkeit : 

p^^'J^b ^^Jj5 J^z.) ; s. 1*~.Id * . 
vi>.x^v«^ tusäit Tässchen {^l^^^jj). 
U^*-*^^ tasis jt?Z v. (j~-b tass u. 

i±*»*o Tasse ; — tusäis Tässchen. 
ä^**mü tasi' = pi*«Jb täsi', p jlo. 
^•-»^.b öl-yo mijähu tusäimin Wasser 

der Täuschung, Trug. 
\J~*3 * tags U, I, If tags* schicach 



regnen (w£^ ^L*»wji vi>._^_.kD 
^jiX-^-XoJoib vi^J-> t<i ! (2. l) ; 
Pass. tus"s von Schnupfen befallen 

sein (J»..£:p5 ^..c J.«:>JI (j~-k 
(ji.Li^Lü»j V^J-aöI iJi); f sich 
zersetzen {Kalk) ; f sieden, f kni- 
stern ; f schaudern ; — 4 If 
(ji-^iX^i schwach regnen {Himmel). 
iw.^> tass leichter liegen. 

l«£— 3 * tasV -4, 7/ tas' beschlafen 

(£*-■>); *• ^-^-^ *; — 4 J f 

£-1 ^X» — l^>) den Schnupfen haben 



8. iJ^-3 * 



».._*«. — L? tiig'e, tiisa'e Schnupfen; 

Stammler. 
(jil *ÜX_!d tas"äs\ tu. Schnupfen ; s. 

U^ *• 
0.^-3 u. Ji/ü.^ tagt jt?Z Jo*~£*-j3 

tusTit Tasse, Becken = o**..b . 

XvXixiX^ s. c?s /b/ö. 

iC_^_^> tisse Kindlein; — tusse 
Schnupfen ; — f täs*se u.f ü^-jO^-d 
tästage Zersetzung {ds Kalks) ; cfo 
Knistern , Sieden , Zischen ; Ge- 
räusch ; Schauder. 

^j^^^iio^ tagis leichter Hegen. 

\j3.-& f ^ taßß Z7, se/*e?i : -.X^s. 

( j,uI_ij '-^ tcA sehe Kichts, Aeg. 
ji-h * ta" U, If ta" Zechen (a.x!d 

^o 1 x_i^ ta c äm ^ 'i^j' ät'ime u. 

oL^.*Ji) Speise, Nahrung, Malzeit ; 

Waizen , Getreide ; IFasser des 

Zerazem. 
ä^o'wJlI? ta'ämijje Ausgabe für Speise. 



Ü 1 *^ 



140 ^ 



^Lä^> \ ia" an Lanzenfechter ; der tüch- 
tig sticht] Yerläumder; — ta'än 
If yxh * . 

v— A*b * ta c b Vergnügen. 

a-a.ä.a^ * tä'tane schlimmes IVeib; 

JO ^ zahlreiches Kleinvieh. 
j-xJo * tä'ar A , If tä c r beschlafen 
(*?^) J -Kwcn zu-ingen, sich dem 
Vrtheil zu unteriverfen (Richter : 

j**> * tä'az ^, If tä'z zurückstoßen 
(^i0); beschlafen (4LtL»)t; 5 . 

^j* 10 * tä'zabe >S[potf. 

U~*k * tä'as ^1, 7/ ta's beschlafen 

j*^> *. 

v-^av^L * U'sab If ä in der 7rre 

laufen fajtk*äj J; fjs.^). 
^ä^^.x.^ * tä c saf 7/ i den Boden 

heftig treten (beim Gehen : 1^ 

£k*k * tä £ ta c ebener Tioden. 

&4*4*«& tä'ta'e Ton ds Leckens, 
Saugens; Schmatzen. 

d^ * tä'al A, If ta'l tadeln, be- 
schimpfen (die Herkunft : JotL 

: tä'im ^4, 7/ ta c m u. ta'äm 
essen, rerzeAren (* Ü --&JJ ^xL> 

(\SJ> JsT(5) ^ Lo &ü);_ 
7/tä'am da« Pfropfreis annehmen 

(Ast : L^L ^xLi ^ij[ ^| 



wnp/i werden (Kind) ; /■ m& dem 
Köder versehen werden (Angel); 
— If tu'm (den Geschmack) kosten 
(iäfü ül fc^&)j Geschmack fin- 
den; vermögen, durchführen kön- 
nen J.Ä (jAJ |Jt *JU _b); _ 

2 J f ^xL'J pfropfen ( >cixJt J> 

LSj^-t* Js impfen ; f mt Köder 
versehen ; voll Mark sein (Knochen : 
g^i IJt J^JLm^) Jp)j — 3 If 
'iLtsUa* m. tf 8 i c /i schnäbeln (Tau- 
ben : ^.^L-Ä-^Uil o+cL—L j 

»üJI); — 4 Einen speisen, ihm 

zu essen geben (*j&o \J>\ »,^.b\ 
^*-*-k-j); rei/e Früchte tragen 
(Palme : ^ol L3I J^^UJI ^Li 
*j~n2) ; pfropfen (wie 2) ; f die 
Lunte an die Flinte legen ; f ver- 
giften ; — 5 von etwas kosten ,.y0 

u. Acc. (vJJJO) ; ^xLii ^»xLj 
fcoste davon, du wirst schon Ap- 
petit bekommen ; f gepfropft wer- 
den; geimpft werden; — 6» s. 3; 

5 If soLxJo] itti'äm Geschmack 

bekommen (Dattel : ~»*^}\ » • ^f 

r x^ &J j Lä IJ1) ; ^xLj K^ er 
nimmt keine Bildung an (^ «et 

— 10 sw essen od. zw kosten ver- 
langen ; wohlschmeckend finden. 
^xlo ta'm p/! f.j.*ib tu'iim Geschmack ; 
ausgesuchte Speise ; — tu c m Speise, 
(*■*-& ^ol — *_.b sättigende Speise; 



">L»0 



141 



•Jtb 



f Lockspeise , Köder ; f Fisch ; 
Oeschmack; Einsicht, Macht ; — 
tä'im feinessend ; — tti'am pl v. 

&-^.b tu'me pl (+x.h tu'am Speise; 
Malzeit ; Einladung ; Lockspeise, 
Köder; f Lunte dr Flinte; Speise- 
ort; Frafs , Beute; Gewinn, Er- 
icerb, Einkünfte; Einschlag beim 
Weben ; — ti'me Art zu speisen, 
zu kosten. 

i*j*-b * tä'an U, A, If ta c n mit der 
Lanze stechen od. durchbohren 
{?*>"}} *}j*2 ^ <f^^f tJLxk); 

— If ta c n u. ta'nän Einen (,3) 
durch Reden (<w>) verletzen od. 
schmähen (Lutb ujüitJ *-£-* -b 

*jLc^ *-:>jj5 toi üL_a-x-L»), 

^bl 5 (jio_c j, -b od. Z. : Jb 

&aa*^> ^ **v^ Jemands Ehre 
beschimpfen ; in's Innere des Lan- 
des eindringen ()«ii HtiJuJ) ,3 — Q 

s^.Po) ; ^^vJI (j. —3 hochbejahrt 
sein ; die ganze Kacht durch reisen 

(Jr &&s jL* |o! JJÜI &M\ 

mit lockerem Zügel frei gehen 
{Pferd: \6\ U*JI £ ^M Jo 

-y^Ji £ ua^w^öj 8c\.*) ; — Pass. 

von der Pest befallen icerden (. .»x.b 

Q^CijJ)) ; e. Lanzenstich erhalten ; 

— 3 If ti c än , 6 If tatä'un u. 
ti'innan u. 8 If itti'än sich gegen- 
seitig mit der Lanze bekämpfen 



bl*b> I^AcLbj j^Jükbj^ Ü'JutL^ 

LaIä.ä-J ^^.^oaxj r)*b> ^); — 
7 e. Lanzenstich erhalten ; von dr 
Pest befallen werden. 

ryXJD tu'u pl v. ,«*-ot.b ; .».L^ju b 
ta'nän w. ti c innän «. ds vor. 

iüjtx> tä'ne Lanzenstich ; Verläum- 
dung , Worthieb , Stich ; Pestge- 
schwür. 

^iy—x-XD ta c üm gut genährt K. ; — 
tu'üm pl v. ^+xId . 

iöo •.*-£> ta'ume Schlachtschaf. 

*-**-£> ta im = ^o*xJo . 

qaxId ta'in pl Q-*"b tu c n von der 
Lanze durchbohrt ; pestkrank. 

^b * tagg Stier. 

Lxb * s. _^*b * m. ^xb * — lib 
tä~*an Zattf, Ton. 

A.xxd tagäm Einh. B gemeine Klasse 
(31., Vogel, Wild) ; dumm u. ge- 
mein (sing. u. pl.) Einh. ä . 

»-x-^ tu.ät pl v. -&L& . 

JLb tü'ar js>Z , • J Utb> tigrän e. Vogel. 
\Jl!d tugrä w. s-i-b tiigre königl. 

Handzeichen ; Chiffre pers. 
*£•& * tägam 3Ieer; Wassermenge. 
)>\X»*+x-£> % tägmage Augenschwäche ; 

i£»..*>xLi>3 mutägmis blödsichtig ; 

schwach ; versteckt. 
&.4.jL^ f tugme Chor (Klasse) der 

Engel. 
(j*j.+iLü> tugmüs e. Teufel; teuflisch. 
(y&>) * Lib tägä U, If ^j.-x.L 

tii wa u.,.y)j.XjD tugwän= e xk>. 
^*~3 tagw u. ä pl of tagawät ZioAer 

Ori ; Berggipfel; etwas Weniges; 

s. &JU&. 



\Jd 



142 



^Ala 



!*jtia tägwä für ^ßjjus. 

^Uxia tugwän =s ^Lotia If ^sId * . 

is-*».iLD tugüme u. K-a-^jud tugu- 

mijjo Gemeinheit ; Dummheit. 
\Jl}xk> ta^wä = q^^ 3 ; s.j.*ia*. 

L 5*^ 3 * * ä Ö a w - tägija // tagj , tig- 

jän u. tugjän das Majs überschrei- 

ten (liLo&j I-a*^ i- _-iJl c ila 

.«AäJI j»L> fcM); *Ul Ja äÖcäs« 

widerspenstig, rebellisch, ungerecht, 
grausam, ungläubig werden (Ja 

fXatt; JLO j, Sil üi iüai 
— j Jj. t 1*5! jL-ijJl Ja 

«jLiäJU c aö-*4Ji) ; verführt wer- 
den ; anschwellen ( TFasser : -tLl» Ja 
^äj ,i i<3)); aufgeregt sein {Meer); 
sieden {Blut : Ul ^oA-Jl JO Ja 

o) ; sich erheben { Wolke : Ja 



C 

5ÄJ\^ »Ji V-J^-<\_«v^-JI) ; brüllen 



(Kuh : \J>\ s—Ä-xJi vi>.-xJL1d 
^J>"~ao) ; — 2 Einen zum Tyran- 
nen, zum Kaiser {s. ii_£-£c_Jb) 
machen ; — 4 Jt.b! If £*Jt..L>\ 
das Mafs überschreiten lassen, 
Einen widerspenstig , tyrannisch, 
grausam machen {üXxS>- lö) »üLbi 
Lj£La) ; verführen. 

LJLb tä'jä, tii~jä wilde Kuh. 

...L-^-ijo ti~j -n, ta^. Rebellion, If 
c x^d *; Gottlosigkeit', Verführung; 
Ja J^i Rebellen. 

Ä-o«-b tä~je höchster Gipfel; glatter 
Stein; etwas Weniges, Theilchen. 

wäla * taff ZT, 7/ taff u. Jy. ff. Jr> 
tufüf ?ja/ie »ein ,•* — ^, die /Seiie 



sȊ^j bieten { -jA {c Xi..J) 



v_ *ub 



Lio \6\ 



) ; sicÄ darbieten 



nimm, was sich dir darbietet (^cl 

erreichen u. aufheben {mit Hand 

od. Fufs : si-X-o *l *Jb>-.j *aia 
^ ... > • > • 

äji5 . )i3! ULia) ; sich dem Unter- 
gang nähern {Sonne) ; f If tufüf 
e. Gefäfs bis zum Rand füllen ; 

die Flügel schlagen ; f s= ^Ä-^a 
«icA insgesammt auf Einen stür- 
zen, sich drängen ; — 2 If ^Jl^Jl^lj 

das Mafs nicht ganz füllen (wä&Ia 

jL»jX*J)), schlecht messen (^Jiäla 

jLXJI (j^üi \o\ äü$3$); die 
Flügel schlagen { Vogel : Jüjoj ! Ja 
*_£_>Lo>- Ja^o ioO; w*& -ff. 
springen {Pferd : /w^äS) *— j Ja 
&.J v^ö'^ ^') > waAe bringen v_J ; 
cfa'e Seinen karg halten ^c ; — 
4 If O-älal na/ie sein, die Seite 

^ JLc) ; vsja^J v»jJai Uo L\i> wie 1 ; 

drohen, bevorstehen ^- 1; rcaAe 
bringen; das Mafs bis zum Rand 
füllen {sxL\ \J>\ J-x-KJI s^äla! 
wLÄia) ; zw /rw'A gebären {Kam. : 

hinterlistig verbergen (^-a^-^-^J 
(^.♦JLjJ .> JLgjCa c a^ ,_j *Jj') ; 

betrügen, nachstellen {sJ v ft_ja! 

&LCi> oM lol) ; kundig sein, ver- 
stehen »i («J ^^.ia Ut^o^Ü wft^O; 



v_äL> 



143 



jL^ 



mit dem Stein nach E. werfen 

vollen (SJS ,_^U^: &JL^ v ftL?^ 

ä.j AjJjo); etwas in sich schlie- 
ßen, enthalten (IJi ^-JLc v_ft_i_>S 
^Jlc Js^JCiii) ; — 10 Lf ^LäLlX^I 
nahe sein, sich darbieten (s. l) ; 
hoch sein (Kameelbuckel). 

Ju tafF Landstrich, Gestade (s. <-iS); 
Aufsenseite ; schnell Pf. ; — taff 
u. Oiä-J täfaf era« das J/a/s voll 
od. übervoll macht. 

u& * s. * c&Id * ; Uud * s. jS^O * . 

_..Ä-3 tifäh Fülle ; ds Ueber schwellen. 

izz'lSUD tufahe was überquillt ; /Schaum; 

— taffähe schnellfüfsig An. 
iCwvLfi^ tafase Schmutz ; // \j***-& * . 
iLiiLÄ-3 tafäiä abgemagert (Frau). 
^JudJud tafätif pl v. XAloiLa . 
^JjLj tafäf, ti. Dunkel der Xacht; 

— ta. , ti. , tufäf u. ö tufäfe was 
das Maß voll od. übervoll macht; 
Rand; — taffäf schnell Pfd. 

jjLj> tafäl , tu. trockener Lehm; — 

tifäl pl v. J»ä*d . 
'*~\Jlo tafäle zartes Alter. 
...JL-? taffän voll bis zum Rande. 
jjvjLft-3 tafäninZwaen ; eitles Gerede; 

ds Zurückhalten ; ds Zurückbleiben 

KjJJLj tafänije Schimpfname. 

'i^JuD tufäwe pl oi Hof um Mond 
od. Sonne; das Ueber schäumende 
(s. &>JLj) ; Frühlingszeit. 

&Jl1d * täfah A, Lf tafh u. tufüh 
bis zum Rande voll sein (Gefäß : 
US wj>j„ 6.,r>3 L^=uLb tLi'M Jj 

überlaufen ; u. trans. bis zum Rande 



füllen (l^ib tLpf! Jw_> Jl J? 
u^i — /a US) ; ds Weines voll sein 
( Trunkener) ; vollreif gebären >w> 
(Frau, Thier : öL-+JS c^äL» 
,*Uä! JuWJj SöS L^Ub JLkJL); 
dte Wollflocke heben (Wind : 
US ä._a_L_ä-JI ^njJS o-i=uLb 

L^j c^*±2«**) ; weggehen : &Jü3\ 

.{;*£■ fort mit dir! (w*-£US ^\ 

_a£.) ; sich ereignen ,.)S ; — 2 bis 

zum Rande füllen ; — 4 id.; — 

8 den Topf abschäumen (&* 9,.id1 
l$Ä5>lib sX~>\ U .vAäJI). 

qL$\ä!d tafhan /. tLÄib täfhä' 

überfliefsend ; übervoll. 
lX-ä_L) * tafad 7, //" tafd begraben 

(Todte : ^^^j. Stil vi^+JS Ȁ&b 

iAä^ tafd, täfad^ SJih\ atfäd <7rao. 

Jud * täfar 7, 7/ tafr, täfre w. tufür 
(an der Wand) empor springen 
(um zu erreichen, was dahinter 



ist 



: J^. 



D 9. 



^Jd irfiJL 



JU3 



öl. * L-»o ^S V^-^3 ^) [sy*— ^3 



hinabspringen : v_^. 5» j^ 



JaS^K 



i\ V\ö\£d] 



— 2 Lf -^ÄLiJ ds Pferd aufsprin- 
gen machen (SJ) (j*— ä_Ji ..».Id 
S— sl — L> *JLa>); y- in die Flucht 
jagen, fortjagen ; Rahm absondern 
(Milch, s. ö -&Jb = ä .JjLId) ; — 
4 dem Pferde die Fersen in die 
Schamleiste schlagen (Fehler beim 
Reiten : US ***.5 w^SjS JlLd\ 






144 



J^L 



* a.j ? JJ v^a-wü) ; — 6 unter sich 

j . .. 

tf&er Ho/'fe streiten. 
.•jl-ä^ f tafran oA?je c. Pfennig Geld. 
i*Äj * tifris ^Zaft, eben. 
<j^-*b * (jijftLw = JäuiuBA, f. 

x%»V i»,y.."> * . 
ö JLd täfre Sprung, Satz ds Pferdes ; 

Schaum (Sj&); f- das Sprossen 

dr Bäume ; f Ausbruch von Pusteln 

(s. fd *). 
,-^ä-l3 * täfas 7, 7/" tafs beschlafen, 
Jjo * (*k*>}j - U, If 



LT- 



\Z 



tufüs sterben (o 1 -*) ; — 5) y^-Ä— > 

.4 , If täfas m. tafäse schmutzig 
sein, Nichts auf sich halten (jo 

yXi loi 'Lm*äL?5 ju*Iäo J*>Jt 

.**._£, io tafis scfimutzig ; — täfas 

^jiwä^ * täfas" I , If tafs" beschlafen 

1^.5,» er <Au£ Nichts als beschlafen 
u. essen (Ja '3 cl— ♦-> ^'); •■ 
i>~»sb *; beflecken, beschmutzen 
(nj\Xi \ö\ ^XCsft^j) ; m e. imie- 
kannte Gegend fliehen, rAi.il — & 
tafis" Flüchtling ; — 5 beschlafen ; 
beflecken. 

£t*jLu£d^O tafslqün Pfeilgift (Toxi- 
cum). 

(JoyCv-iL? taf£il Mus, Linsenmus. 

^ibäbtaftäf Küste, Aeufseres(Baum). 

OiIoäId * täftaf 7/ ö schwach, muth- 
los werden (in der Hand des 
Gegners r*W8 ,J*_,>._J! v_ äLäIj 

Flügel schlagen ( Fo^eZ s. \^jüo * 2); 
•/• e&en erlösclien (Docht). 



*ibtfL täftafe, tiftife pl ^aJ^L.ä-Id 
tafatif weicher Theil des Bauche ; 
Hypochondrien. 

^Jüh täfaf u. ö täfafe = o^b taff 
m. 0*Äb. 

Vwiüu * täfiq ^, 7/ täfaq u. täfaq 

7, 7/ tafq u. tufftq anfangen 
etivas zu thun, ,3 od. Äor. (v*Ji.Ä-j 
(2. 4) LS^J-Idj LääL> luXi" Joiäj 
Jotäii J^ö^j 5öl) /rae mit Nega- 
tion] ; — täfiq A, 7/täfaq an e. Orte 

haften (*^: j I Jl *jto<>..*Jt Js) ; — 
täfaq If tufüq seinen Wunsch er- 
reichen (*J -ab tot »jt^j Jo)', 
— 4 Einen seinen Wunsch errei- 
chen lassen (Gott : »ül.^-J HJÜu>\ 
w »j&t ^t ÄU» *JLXf). 
J».ft..b ^ täfal U, If tufül «icA zum 
Untergang neigen (Sonne : o.AÄb 

in die Zeit J^ab (s. d.) eintreten 
sicÄ 5eim Untergang r'öthen (Sonne : 



M 



Ul 



1 W*.4»AfcO I >Ot 



il ^,_JU_L 



<w>*.xJt (Aac); aufgehen (Sonne: 

U, 7/ tafl iAr Füllen gut nähren 
(Kameelin : ^LiLö üiLüi vi^UiJb 
L^JUL c>v^ui Ui) ; — b) Jolb 

^4, 7/ täfal im Staub verkümmert 

sein (Pflanze : j Lft.I? o-*Ȁji -b 

L5 " • > 
J^Lij jj^) ; — c) J^ 7/ tafäle 
m. tufüle zart u. weich sein (Jo 



JJ& 



145 



^xi^) ; f If tufüle noch jung, 
noch Kind sein ; — 2 If J^äIoj 

die Bede schon ordnen (J— Ä-io 

8J«Aj Ui *jUüj); hereinbrechen 
{Kocht liJ IJI J~JUi -b); «icÄ 
zum Untergang neigen ( Sonne ) ; 
da« Füllen gut nähren Kn. ; die 
Kameelin langsam treiben, damit 
Uire Füllen folgen können (Jo 

Lpj&iJ Lgü-^JLj ,jn5>); schma- 

rotzen (LJLäId .Lo iöl Jo*- Ji _b), 
durch Schmarotzerei belästigen, 
iJ^e- ; Pa««. im Staub verkümmern 

(Pflanze : oL^-ül JJLb) ; — 4 dem 
Untergang nahe sein u. sich röthen 
{Sonne) ; in die Zeit J.-ä—jo ein- 
treten ; e. Kind od. Junges haben, 
das noch nicht folgen kann ; dem 
Gebären nahe sein ; — 5 schma- 
rotzen, ungeladen zu Gast kommen. 

jÄb tafl pl^JilD tifäl u. iySUD tuful 
jung u. zart (Kind) ; — tifl pl ,jJl±d\ 
atfäl Kind; Junges;Entstammendes, 
Tlieil (z.B. Funke vom Feuer); Koth; 
Sonnenuntergang; Kacht; — täfal 
zartes Alter, Kindheit; Zeit zwi- 
schen Kachmittag (~o-c) u. Son- 
nenuntergang ; auch letzter Theil 
des Vormittags ; Abendröthe, Abend ; 
Dunkel; Hegen. 

xuLb täfle zartes Mädchen. 

JwJÄb tiflil ungeladener Gast, ^*J-& . 

*. t JÄL? tiflijje Kindheit. 

.•»-ä—b % täfan U, If tafn sterben 
(OL— /«) ; einsperren , einkerkern 
(,-*.*>) ; — itfa'änn If ...LiÜbl 

Wahriuund, Arab. Würtcib. T I. 



w v 

ruhig wohnen (Ul .•«iXiu .»«lÄbi 



w £ £■ 

qU^l?!) ; s. Q^**b * j gut gesittet 

sein (^y^s>- ioi J — : 

*.äJLi>). 



Jl G Ui,l 



,jii.AÄ-D * tafänna£ breit im Vorfufs. 

Lc^ää^ * od. s~\ tafänga' od. ä' blöd- 
sichtig; blöd, furchtsam, schwach. 

J»Ü».iAb * tafän£al schicach M. 

(y&) * LJLJd täfä U, If tafw m. 
tufuww oben auf dem Wasser 
schwimmen, sich zeigen^ ^/i.J) Iä-3 
^.c \J>\ zl+N vjj^j Fische oben 
auf dem Wasser v^5v*..**jl L.Ä~b, 
Blatt auf dem Baume o^-ä-jö 

Stier auf dem Bügel , jXj\ Lä-j 
aJ jI jLc iij5) ; sehr schnell lau- 
fen (Hirsch : tvii c ^ii5 l_ft_.b 

m 

8»<_\c «A_Ä— iit) ; sterben (üU) ; 
stcÄ in e. Sache einlassen (£, ULb 

£jÄL) tufu' ds Erlöschen, s. £■ Jlxd * . 

'sJj.-it.-XD tufüle u. Ä-d*.ÄjJ tufülijje 

zarte Kindheit. 

5*Ab täfwe e. dünne Pflanze, 
s. 
.-ft-13 Ä täfi' ^, 7/' tuf(i c erlöschen, 

erloschen sein (Flamme , Licht : 

L^.^gJ) ; verdunkelt sein (Auge); 
— 2 u. 4 If fL S.Jd\ das Feuer 

auslöschen (<c) .Lx-i) 
LgJ'iA*.^) ; — 7 erlöschen, er- 
loschen sein. 

19 



JLb 



146 



J^ 



JtL tufj Einh. **Ab tüfje i?7aft 
der Zwergpalme; Streif, Strich', 
e. Giftschlange. 

Js.^aäjJ tafäigal Mufs, s. äJLaÜ.ä1? . 

01.a-a.j-> tafif wenig ; unbedeutend, ; 
f zms 5ei??i Messen überläuft. 

Jw^äi^ tafil schlammiges Wasser', — 
tifjal üTtnd ; Junges ; — tufäil 
Kindchen; — tufäil u. ^Js-xJLb 
tufäilijj Schmarotzer. 

^aä^) tufje «. .q 9 -^ tu Q- 

Otb * taq, tiq {schallnachahmend); 

— f O* — b taqq £7, //" taqq c. 
TW od. Schall hervorbringen ; 
krachen; bersten; — f taqq Ton, 
Schall, Krach. 

jwJi^ taqs^>£ ty,jÄlo tuqus Ordnung, 
Kirchenverfassung, Liturgie (rechte); 
f Taxe; f Wetter, -_:>L,o Jo 
heiterer Himmel. 

-**J>-£> f täqsijj liturgisch. 

\U&hfi,r> täqtaq If ö mit dem Huf- 
schlag denBoden erdröhnen lassen ; 
f die Gelenke krachen lassen , s. 
OÜ jo ^ ; iCÄbüb das Dröhnen; 
Krachen, Knacken. 

*_Ä_b * — t 5 täqqam Einen neu 
kleiden ; ein Pferd aufzäumen ; 

— 4id.; — 5 sich in den Sonn- 
tagsstaat werfen ; reich aufgezäumt 
sein. 

a&o f taqm pl ^OyJSuiD tuqüm Ge- 
wand ; Aufzäumung, s. i*J>L»3 . 

(j£b) * lab täqä U, If taqw schnell 
gehen (Ut \yJkJio Jw>_JI Üb 



l*j. 



.XC^o). 



J*b * tall Z7, // tall die Erde leicht 



befeuchten {Thau, Hegen ci*-JL-b 

(j^Ofl £-U»*J)) ; Pass. leicht be- 
feuchtet werden {{jo^b) vi>~ JL~b 

J»Lii)) ; dem Gläubiger die Zah- 
lungsfrist stunden (x-+_j.£ JJa 

*Ab^o iüi Xb) ; Einen schädigen 

(»LI Ä/aftj L>l (l) ^lb *fi> *Jlb); 
— .7/ tull befeuchtet werden; ds 
K. heftig antreiben (^-JJ) J»-b 

IäaÄä Lg^L^w tut ib) ; — 7/ tall 
u. OjJlb tulül ungestraft Blut ver- 
giefsen (^L_b ^o»AJi vi^— L-X_b 
^j.lX.^1 (^5! ^LJLbj) ; vergossen 
werden, häufiger Pass. (&vO JJa 

*j jIaJ J _j') ; i>7w£ vergiefsen, 
tödten ; — -7/ taläle in Ferwttw- 
derung setzen, gefallen ( L >— x? 
^i üi *J^-b ^Jt); - 
f bequem sein ^>c {\^&»j) ; — 
f sich zeigen {von oben, am Fen- 
ster) ; Aussicht gewähren ; — {für 
jLb) bestreichen, beschmieren {üXId 
20 ö^lb lol c ,3>jJIj) ; — 4 Blut 

M 

vergiefsen {^) *— *0 & -LJ) JJ^I 

Pass. ungestraft vergossen werden 
{Blut jcXP) ; von Oben herüber- 
hängen, überhöhen ^.c (^^^ i>b' 
O^ii) )öl) ; hoch stehen od. liegen, 
die Umgegend beherrschen, von 
Oben herabschauen ; f Aussicht 
gewähren ^c {Fenster) ; befeuchtet 
werden ; — 6 sich heben, strecken, 



J^ 



147 



CiL 



um eticas zu sehen (o-LJL 



jj 



— 10 Jf yjbüaX*»* überhöhen, die 
Umgegend beherrschen , Aussicht 

gewähren (J«x (ictc 4) ; gefallen . 

j^b tall pl $£? tiläl u. JJLL tilal 
schu-acher Regen; Thaux Milch 
(tcenig) ; schön, reizend (Wasser, 
Nacht, Haar) ; «eAr a&er Mann ; 

— tall, tili Schlange, — tull 
J/i7cA (Schluck); Blut; Fett K. 

Üp tälan, tälä ^ i^LLi atlä' Du. 
.•jLAJLb talajän Kind, Junges; 
Person, Gestalt, Figur; schwer 
krank; Wunsch, Vergnügen ( c a^25 
»jLb); Durst; mit Pech bestrichen ; 
beschmiert; — u. *— L.- d talw pl 
*>Ld\ atlä\ *^Lb tilä, L -jLJLl3 
tiljän u. tuljan Xeugebornes der 
Gazelle; Junges der Zweihufer; 
klein ; Speichel der im Munde ver- 
trocknet ; — tilan, tilä Vergnügen. 

■tjLb tilä Pech, Schmiere, Salbe; halb 
eingekochter Saft, Traubensaft; 
köstlicher Wein; Beschimpfung; 
Strick zum Anbinden; pl ds vor. ; 

— tulä 1 Blutkruste; — tilä Gold 
pers. 

£jL—i j tällä' Verkäufer des Saftes 
£jLd; ungesühntes Blut; — tullä' 
Blut; Blutkruste. 

V-J^Lb tiläb Jf 3 v. v^JLb *; — 
talläb pl .. » der sucht, untersucht, 
fordert; — tulläb pl v. wJ~b. 

j^^Lb taläh schlimmer Zustand (0<ao 
kt^L—ao) ; — tiläb. AJcazie ; pl v. 



b : ö taläbe s. 



^ ; * 



gJ-L *; — 



tulläh pl v. JixD . 

^^-^L-J tulähijj, til. /. s die Akazie 
— ^Lb abweidend K. ; c 5>^Lb Jot 
pl ibl taläha davon Kolik habend. 
A^vjLb taläsim pl v. | *-<*J«3. 

k«*bLb talläse Abicischtuch, Wischer. 

J^^Lo tulätil u. ö Tod; u. talätal 
unheilbare Krankheit (Esel); Fal- 
len ds Zäpfchens im Hals (Uvula). 

cjLb tilä c pl *.Lj> tul' womit etwas 
angefüllt wird (Erde, Grund) ; 
was aufgestrichen wird, Salbe (s. 



3 o£ 



i -c ) £ ~ 



J^pX LUJJt ^l_b tallä' der 
Grofses unternimmt u. durchführt. 

^\S^lb taläfih ^J v. ^ÄJLb; — tulä- 
fih flüssiges Mark. 

vJJjLb taläq Ehescheidung; /•*•*¥ -b 



Scheidung für immer, 



J 



Jo 



auf e. Frist; vJJ^UaJi c kc od. 
io^ljo iji^l h ll i'cA tritt wtcA 
scheiden lassen ! (Schwur) ; V-»>Jo 
vJj^Uoit Scheidebrief. 

iolüiLb taläqe ofene Heiterkeit ; Bered- 
samkeit ; freies, ungezwungenes Be- 
nehmen; jiiiAj) jo ungehinderte 
Aussicht. 

$&b tiläl pl v. JJa tall. 

xi^Lj) taläle Heiterkeit ; Schönheit ; 
was sich von Ferne zeigt, Gestalt, 
Spur, Hausruinen ; Jf v. Ja3 * • 

.^c^lb tulläm Hanfsame. 

c x^Lb f taläml Kuchen, Brote, pl v. 
'xjlb. 
ö^Lö tulät pl (JJ^ tulan Hals, Vor- 



»5 



IL 



148 



giL 



derhals; schälige Kameelin; Ein- 
reiblappen für K. 

"Sjjw taläwc Erwartung; Aufschub; 
— tal. , til. , tuläwe Schönheit, 
Eleganz, Beiz, Anmuth ; Häutchen 
auf Blut od. Milch; Speisereste 
im Mund ; Speichel der im Mund 
trochnet; Zauberei; — tuläwe Hals. 

^NJ^Lb pl v. <z^& ; *J^Lb v. Äju-Xb . 

X-pUb tilaje, tal. Vorposten; Wache; 
Hunde, pers. s. KxjvXjb . 
^ISd % tälab U, If tälab begehren, 
verlangen, fordern, suchen {&.jXxd 

vSs>\j »^j-^ vi»l> i«if LAb); 
von Einem {,*,) od. ,•*<<) verlangen, 
bitten od. wünschen, dafs q) ; 
J^OlXj .b er begehrte sein Blut ; 
sich nach Einem sehnen ^i (_b 



^ 



//" tälab weit entfernt sein (vXiiLo); 
— 2 wiederholt [nach e. Frist) 
verlangen (^i^ ij. &>jX&) ; instän- 
dig bitten ; — 3 If mutälabe u. 
tiläb von Einem sein Hecht od. 
Bezahlung (v_J) verlangen (^xjLb 

Rechenschft verlangen; Ansprüche, 
Reclamationen, Forderungen stel- 
len, bei E. Acc. , i •> od. ..J S. ; 

bestrafen, ^J P. Dj. ; — 4 Einen 
noihigen, dafs er verlange od. bitte, 
E. einer Sache bedürftig machen, 

2 Acc. (&\ »L-J-l ^\ küXJJül 
^.Ujji); geben, was er verlangte, 
Acc, R, UJ S. (!ol Libls **&! 
^iaj L* öL-la_£.0 ; weit entfernt 



sein ( Wasser, Futter) ; — 5 wieder- 
holt od. inständig verlangen od. 

bitten ; — 8 If u;^l_bi id. — 
7 f gesucht, gewünscht werden. 
^AId tilb pl LJ^Lb! atläb , Ä-A-JL-b 
tilabe u. v^bLb tiläb Liebhaler; 
Geliebte ; Gesuchtes, Gewünschtes ; 
— tälahGesuchtes ; Gesuch, Wunsch, 
Verlangen ; Untersuchung ; Nach- 
suchung ; Reklamation ; Requisi- 
tion ; Geldforderung ; Gehalt ; — 
tälab u. tiillab pl v. v-^Jllo tälib; 
— tülub pl v. UJjJLb; — talb 
Gelehrter, Priester {Mghr. '= »^.ll^ 

s\.jXjD tiilabä' pl v. v-^xLd . 

iö-Lb tilbe u. f tälbe Gesuchtes, Ge- 
liebtes, Geliebte ; f Bitte, Gesuch, 
Forderung, Reklamation ; f Gebet, 
Litanei ; If v. v-Ab * ; JO ^o\ 
e. Adler ; — tülbe lange Reise ; 
Engel, welche die Thaten der 
Menschen verzeichnen ; — tälibe 
Gesuchtes ; — tälabe pl v. u^Jlk ; 
tilabe v. ^iJb tilb. 

(jr.Lo f tälabijj gesucht. 

'^byXXiD f taltufe Zäpfchen im Hals ; 
dessen Schwellung, «. iCA-bjLb. 

\Jjs>J..±d * tälat U, If tulüt fliefsen 
{Wasser : \6\ 1'iuJL.b *-UJf Jo 
oL— ^») ; — 2 an Mafs od. Zahl 
übertreffen ^JC (IvX-i" ^-c Jo 
Oh Üi liJLbJ). 

Ä-ixb tulte schwach an Leib u. Seele. 

*?JJb £ tälah A, If talh u. talähe 

abgehetzt u. müde sein {Kam. Ja 

Lei üi *£>^Lb 3 L^Jlb Jt otJl) ; 



t* 



149 



[J A1p 



trans. abhetzen (»*jüij \\j\ Js 
K*2\ \j\) ; — b) f^±-&> A, If 

tälah Bauchschmerzen haben vom 
Geiwfs der Akazie ^n— Jl-.b J9/. ; 
leeren Bauch haben (31. ^A j> 

JVzss. tfwi_L> id. ; — 2 abhetzen 
(ds K.) ; auf etwas bestehen (_b 

1) \3\ ^-Lü); — 4 abgehetzt sein 
(Lvcl); frans, abhetzen (wjt'jl). 
^Lb talh Palmblüte ; Banane ; cfor- 
flfegp ^4Ä:azic ; schlammiges Wasser ; 
ausgemergelt, abgehetzt (K.) ; mö 
leerem Darm ; — tilh j?Z ^^L—IdI 
atläh abgehetzt (K. Eirte) ; üfiflrfc, 
Besurger ; Weiberfreund ; Zeche, 
Laus ; — tälah Glücksgunst', Reich- 
thum ; — tälih /. ö Bauchschmer- 
zen habend vom Genufs der Akazie 
K. ; » .4fam'en habend (Boden) ; 
qL^\IL) i>w. Kameel u. Beiter ; 
— tüllah pl v. .«^JLö . 

LibsÜJÜ tilbäf s. ^jL^Xe . 
- ' ? > 

tülhub e. Pflanze (Mnium). 
i^A-^Xb * tälhat 7/" ö finen rfurc/i 
Widern- artig es in Verlegenheit od. 

Schande bringen ('öl I ibLi J^ 

*j-XJ yoL \.^_Ia_J); beflecken 

*iÄd*lL> % tilähf u. tilhäff Äe/V^er 
Hunger-, — w. feiL.j&iJb tilbäf 
w. wft^^wLb tilhif heftig (Schlag). 

I»^-^wLö * tulhüm stinkendes Wasser. 



Kn5?.L_) tälhe Akazie; s. ^nJLL. 

Na^Ujj talhijje 2?fa# Papier. 

&S*o * tälah // talh beflecken, mit 
Koth beschmutzen ( ,l\äJL> N^Lb 
*j *^\.aJ lö') ; schmutziges Was- 
ser auf Einen spritzen (s .ävJi _k2 
ju ^LluI ^Jx) )<3i); schwärzen 

(Jfc— *v) ; die Schrift auslöschen 

jy JJalJbl itü- 






häh i?z Thränen schioimmen 



\J}..k.'S löi ^Äxc «.-/O ^JLbi ; 



fliefsen (Thränen : &x.Xi) 



C 



^\_1_Id talh schmutziges, stinkendes 
Wasser; Schmutz (für &I3J). 

*L^ÜJb tälhä' dumm f. (pu^iaj). 

.»L^Lo ^ tilhäm Elephantenw eibchen. 

tf*JoJlL * tälhat If ä beflecken, be- 
schimpfen (Ä-^laJ ^ I jo *vA.^lJlL> 
20), 5. uW^Lb * . 

^Jl^pILd * tühaf m. CiU^ÖLL tilhif 
heßig (Schlag), s. cä^vIlj * . 

w - - O 

^oj.^\kjQ tulhüm == ^o^^Jlb . 

^j^il^ ^ tälas I, If tals die Schrift 
auslöschen (öL^ !ot <^jLä)ÜI Js); 
?niV etw. (v—J) t-or Einen kommen 
(«u ^s.> Iv3i ^^>* (j^ c ^ c-^J -b); 
schicinden, erblinden (Auge : ^D 
v^^Pü iot 8^^J); befarzen (die 
Frau : tö) sl-^Jy \q\ L-i— J J^ 



ftfitjU 



l\^>! 



j^l/.jE^r 



^ ^-<- : 



in den 



Kerker geworfen werden (*>**&> 



tjJb 150 

*J ^^ ^)l — 2 die /S'cAn/* 
auslöschen ; f- erblinden ; — 5 aits- 
gel'öscht werden (Schrift) ; afo Äb/?/- 
bedeckung ( qL^aJö ) verwendet 
werden; — 7 in geheimnifsvolles 
Dunkel gehüllt sein (rs**\ yMJÜait 
^fti> Uf). 

^jmA-^ tals == ...L.avAaIj; — tils pl 
(j*jlb) atläs glatt, haarlos (Wolf, 
Kameelhüfte) ; ausgelöscht, aus- 
radirt; Blatt, Seite', schmutzig; alt. 

fi.M*lb % tälsam If B (s. ^>Ja *) 
die Augen zu Boden heften ; mür- 
risches Gesicht machen ; aus dem 
Kampfe weichen; Talismane ge- 
brauchen (s. ds folg.) ; Einen mit 
Zaubermitteln umgeben. 

p»*.lh tilsam pl O) u. ^jJ^.L) talä- 
sim Talisman (rileöua) ; v^.>Iao 
O c^w»Lb der solche verfertigt ; — ic 
tilsamijj mit talismanischer Kraft. 

)L*+.kh tulse grauer Satin. 

jj^.Ü3 * tals Messer (für JöLä). 

JJalb * tältal If ö bewegen 0i).:>). 

J».Li,lb tältal u. s Unglück ; — tültul 
chronisches Siechthum. 

Q-Akilb * tultäin Unglück 

*1!d * täla c £7, If tulü c , mätla' w. 
mätli c aufsteigen, aufgehen (Sonne, 
Stern (^•«•äJU, <_^J^XH «JLL? 

iof (i) L-*JL.L.x> 3 L*JHmj UjJLb 

^k) ; — U, If tulu c U. £Ü0 A 
den Berg ersteigen (^*.=> *JLb 

täla c , ^ä jätla', imp. itla c steigen : 
-*jix*Ji Oj.5 *JJal ste^e aw/s 



Dach, ä-^\.CCOi ^i auf den Baum, 
^mJ! y &**>■ ^f^ 3 ' ^ciye aw/ 
den Berg od. auf die Leiter] ; — 

hervorbrechen (Zahn : ,.~*v vt>v*Jlb 

Ou\j )ü) ^.»— Aa-Ji) ; ausbrechen 
(Geschwür, Pusteln); Blüten trei- 
ben (Palme: — J> Ul J^Uit J? 
**Xb) ; — Z7 u. A, If tulu' «Jer 
Einen kommen, überfallen /i»— fi 

(^i (5. i) l^JlL UJlc ^s Jb 

L>l5j ^.^ j.xj lili'l) ; Je Jj ' 
s$ySd\ die Leute überraschen, od. 
sie aufmerksam beobachten Z. ; 
wohin gehen ,3) ; von Einem weg- 
gehen , abziehen <•»£: (^^Ät _b 
UAfi iüi); 72CCÄ e. Lande reisen, 
besuchen (lS>^\Aaä l«3J »O^L Ja) ; 
e. Ort erreichen (toi +.qj&.) jq 
L^äXj) ; — f ausgehen, das Haus 
verlassen : Lj ,31 *X^>, w. aus- 
treten, den Dienst verlassen ; auf- 
steigen (Geruch) ; entspringen, her- 
stammen ,»y« ; schlief slich werden : 

der Schüler wird am Ende klüger 
als der Meister ; etwas werden ; 
gut od. schlecht ausfallen (Ernte); 
^Xli Je ^.k.h es kommt mir ein 
Gedanke, es fällt mir ein; — If 
tulu c etwas verstehen, kennen Je 
(Ajlfi Üj Ujkb^ Ja _fc>); 
— i) «-Lid J. den Berg ersteigen, 

s. o. — 2 «JUp 7/ ^^^J w- vulg. 
«.Lud täila 1 bewirken, dafs E. in 
die Höhe steigt, hervortritt, aus- 
geht ; Blüten treiben (Palme) ; das 
Mafs voll füllen (iol J^XJt Js 






e* 



151 



W& 



s jLo) ; f eücas vollenden ; f durch 
Arbeit verdienen ; f (für o) sehen, 
erblicken ; — 3 If tilä' u. muta- 
la'e c^jros aufmerksam betrachten 



.h I Jl JoctoL 



L5 



sehen, durchsehen, lesen, studiren 
Acc. od. fj*c ; Einen (Acc.) etwas 
(c>) sehen lassen, es ihm unterbrei- 
ten , auseinandersetzen , Einsicht 
nehmen lassen (\ö) O- 2 *«^ ÄJtJLu 
\>J' ..;-j.£', ^^ **JLb er 
fte/i iÄn «eine Schriften lesen ; — 
4 etwas aufsteigen, heraustreten, 
erscheinen lassen ; Blüten treiben ; 
J's Aufmerksamkeit auf ehe. len- 
kende; enthüllen, bekannt machen] 
Einen icorüber belehren, ihm Mit- 
teilung machen ^z- , z. B. Einem 

sein Gelteimnifs mittheilen ( & XjiX+j\ 



iC -*h XXAWO 



L-^ s 



lül 



r ^c jjtibi — ); 



Einem Gefälligkeiten erweisen ,X) 

«icA erbrechen (^L-J) ; tfJer da« 
£i'e/ hinausschief sen ( c «*t JI xJLb) 
(j^Jüt JJji q-. *+£** :l^ Ul) 

Einen zur Eile treiben (J^_j^I) 
t7tfr. erscheinen, aufgehen(Gestirn) 
kommen ; — 5 twcä .Z?. oc?. etwas 
ausschauen J,) (8^»,_j ^f *JJaS 

O j Aa>»l toi); *jüü vXI «JUoj 

er trachtete ihm zu begegnen, od 
erwartete seine Ankunft Z. ; etw 
aufmerksam betrachten Acc. ; seine 
Blicke über etw. schireifen lassen, 



Aussicht von oben geniefsen; wis- 
sen, kenne 7i (^fc-Lc) ; ganz voll sein 
(Mafs : ^Uot \S JL*£M A&3); 
im Gehen schwanken (J. «JLixJ* 

vjh Ut iwyiw«) ; ^ ^ *UI li(c 
t^-«» J ij. *JIaXj möge Gott den 
schützen, der dein Wort nicht ver- 

unehrt ; — 8 If c^lbf erscheinen, 
aufgehen (Gestirn) ; Blüten treiben ; 
etwas genau betrachten, prüfen, 
studiren, kennen Acc, ^ od. ^ü 
(^4-Lc) ; sehen ; unvermuthet über 

Einen kommen ^c Cm^s «lL>f 

»L^s lili'l ^1 UJLc); bei Einem 
erscheinen (^5! JuLbb (J^c «Jlot 
»vAÄc .ä*j j£&) ; e. Ort errez- 
chen Acc. (Ul (j£>,^i »ÄP dlLt 
L^iiü); J^J!. jlbt den Gipfel 
des Berges ersteigen Z. ; wozu 
tauglich , geschickt sein J ; szc/i 
erbrechen Dj. — 10 Etwas zu er- 
forschen suchen, sich nach etwas 
erkundigen ; J\ Absichten zu er- 
gründen suchen (^L ^JL^iC^f 

8jX) j^p XwJi ;-o); wuV wegnehmen 

(jo v-aPo loi **Jl£aÄ*J). 

^lb tal c Blütenblatt, Blüte u. Frucht- 
knopf der Palme ; Zahl, Mafs ; — 
tal c u. til c Höhe mit weiter Aus- 
sicJit ; — til £ Niedergrund', Gegend', 
e. lange Schlange ; Sicht, Erblicken : 

^«»XjüI «-La in Sicht des Feindes; 
Einblick in Geheimes, s. *Xa % 4 ; 
— tuY plv. cbLb. 
sXjlLd tula l ä' Erbrechen (vomitus). 



K*JLb 



152 



vJiJlL 



iütil? täl c e Anblick; Antlitz', f das 
Ansteigen, Steigung, Rampe', fTod, 
Begräbnifs ; S <3 _b die Vorhaut ; 

— ttila'e/. wohlbedächtig (*Ju) ; 

öL*J> &*l.b bald herausschauend, 
bald sich wieder zurückziehend 
(Frau). 
«Üd * tälag A, If talg u. talagän 
schwach, matt sein (*-U-*J j^ u'^ÄJ 

...litlo talagän müde, matt', Mattigkeit, 
Schicäche (Q. auch qLäÜo miY o). 

v^äJLL> * — 2 » ftJLo tallaf 7/ ^Ju^kü 

mehr sein, übertreffen ^c (»Oyj 

OU löt ^JLc v äXl^) — vJiJJ); 

— 4 schenken , geben (wv_^») ; 
ungestraft, ungesühnt lassen (^sXId) 
8,<APl \ö\); sein Blut blieb unge- 
sühnt ( Ja JJaj IJi q^U odi^i 

Oi-X-L ady. LäJLIq tdlfan w. tälafan 
ungerächt ( PZu£ ) ; — tälaf Ge- 
schenk; Freiheit, Er laubnif s ; leicht, 
angenehm ; übervoll. 

^wft_X_.b * tälfah // B dünn, fein 

machen (>J?y). 
^xäJlI» tälfah ^ ^^-b taläfih yro/* 
u. breit. 

\>JilxD 4 tälaq ü u. täluq 7/ taläq 
geschieden werden (Frau : o.äH-> 

caJj iöi (5. i) ) ; unge fesselt 
frei gelassen werden K. ; frei ent- 
lassen werden ; — Tftalq u. tulüq 
zu dem eine Tagreise entfernten 



Wasser eilen K. ; — I, If talq 
die Hand zum Wohlthun öffnen 

i 

((2) \sJJo -J&i »lXj bli vJiJLb 
&j Lg-^5 )0)) ; Einem (Acc.) etw. 
geben (»LIa-tl \ö\ £ J&ijh äüJIId 
abl) ; Einem etwas zu freier Ver- 
fügung lassen; f e. Gewehr ab- 
feuern; — b) OLLb A, weit ent- 

> 
fernt sein (iX.cLo) ; — c) vüüx> 

geschieden sein (s. o.) ; Jf tuliiqe 
u. taläqe offen, frei u. heiter sein 
((0) Süübj KJ&jJLb Jo^i Ja 
n^JI vüi-Lb q1^ i o!) ; gemäfsigt, 
nicht zu heifs sein (Tag, Nacht : 
lälkjlo Ui J^JJU rj .Jt Jb); 
— //" talq Pas«, in Geburtswehen 

Zielen (Frau : £ ö^^ji c^äUs 

vS)>j}\ %>•} L.^_jUaoI lül); — 
2 If \*JijXLxi die Frau entlassen 
(v-ä— JLlöi) ; die tcei&l. Palme mit 

demmännl. Staub befruchten(\*JLho 
*.j£UU Ül *i^o) ; Pas*, wac/i 
heftigem Schmerz wieder zu sich 

kommen (^Laj J^c ^Jw**J) VwäLo 

*.*:>j ,.~_\.-*».*) ; — 4 die Frau 
entlassen Ooi *— ji«-*l vüL-1-ioi 

fesselt freilassen (Vieh : v» ÄJ...bl 

IP^X^ vXto ^J^JI) ; aisoZ. die 
Kameele frei zum Wasser laufen 
lassen (c^fiib \ö\ ^üil v^aJlbl 
^♦.-^Jl.J) ; Gefangene freilassen 
{£Ls> \6\ j&td\ yjüb\) ; die 



OÜO 



153 



^ 



Hand zum Wohlthun offnen (0*i-J>l 

jl— < Einem etwas schenken Z. ; 
dem Feind e. Qifttrank reichen 

die weibl. Palme befruchten ; v«JLLji 

^jLfis~j\ ^jj er /»c/i ^4//e« nieder- 
hauen ; c/iraÄ allgemein machen V-J, 
a/* absolut giliig aussprechen 
(*xblxj OÜL^), yeneralisiren ; — 
y- überh. etwas auslassen, fahren 
lassen (e. Vogel, e. Schufs, daher :) 
e. Gewehr abfeuern ; — 5 entlas- 
sen, gescliieden werden ; vorüber- 
schießen (Gazelle : i$&\ <Jilii3 

7iac/i dem Laufe den Harn lassen 
(Pfd. : JÜ Ui (^w^äJI vJULL-j 

^c JB. A*j) ; X£>3 oiil-u' o/en 
u. heiter sein Z.\ — 7 freigelassen, 
entlassen, verabschiedet werden] 
davongelien ^J'J) ; «w7 e<&as 
davongehen, es mitnehmen ^J 

davongeführt werden 20 OÜjoj) ; 
offen u. Iieiter sein (\£>^ oilüi) 
Ja~>»~>JÄ \ö\) ] — 8 Jf ittiläq 

sic/i erheitern (&«^ftJ oiilij Lo 

-j^iJu La ^j\ Is^Lb!) ; - 10 e. 
Entleerung haben(BaucIi ^ja X ^n'*.^) 

-/£>** t«3! ^^-^) ; rfte Kameelin 
ungemelkt nach ihrem Belieben 
weiden lassen, um sie später für 
sich zu haben] entfesselt werden 
(Füfse). 

Wahrmund, Arab Würtcru. II. 



v_*Jlb talq u. tälaq Lauf des Pfer- 
des, Hennen ; f Schuft, Sähe ; — 
talq Geburtswehen ; — talq, täliq 
u. taliq (<wÄjJL_>) /. ä freigelassen; 
frei, ungebunden im Benehmen, 
in Bewegungen ; offen (Hand, Ge- 
sicht)] — talq /. ö gemäfsigt (Tag, 
Nacht) ; einfach ; ungefesselt ; frei- 
gebig ] J^>*~5' -b heiteren Gesichts, 
Heiterkeit ; qLmJüI Jq beredt ; pl 
vj5^LL->) atläq lieh, Gazelle] Jagd- 
hund ] ungefesseües K. ; Wein ; — 
talq, tilq Talk, Marienglas] Jo 
i o->-jI Glimmererde] — tilq 
erlaubt ; frei u. quitt ; frei u. offen ; 
beredt ; das Beste ] — tulq unge- 
fesselt] — tÄlaq Nachtreise zum 
Wasser am dritten Tag (erst nach 
zwei Nächten zu erreichen) ] leder- 
ne Fufsfessel] Tlueil, Portion] 
pl vjj^l — J->) atlfiq Eingeweide ] 
eine Brandsalbe; Wolfsmilch od. 
ein Färbekraut] — täliq frei 
u. offen ] beredt ; — tülaq beredt ; 
ungefesselt ] — tiiluq pl \JyX-]o\ 
atlaq ungefesselt K. ] beredt] frei- 
gebig ] mit einem fleckenlosen Yor- 
derfufse Pf. (J—p^ cX-^) ; — 
tdluq pl Freigelassene Z. — tül- 
laq pl v. *w£jLj . 

^'jiJLL) tülaqä' pl v. \Ji>Sh . 

ä— Ä-Jl— j tiilaqe Mann, der sich oft 

scheidet ; 5. vüi-Lb talq. 
JJLb tälal pl S&b\ atläl u. djlh 

tulül Gegenstand, Gestalt, Person 

(<*i5>JLLL> .idJI L^*); Ruinen von 
Wohnungen ; Segel ; Sitzzimmer ; 
Wasserfläche ; frisch, saftig, grün ] 

20 



t& 



154 



<P> 



— tilal pl v. J»b tall ; — tulal 
pl v. Ä-Lb tülle ; — tülul pl v. 

(JId * tälam U f If talm den Kuchen 
formen (L^l^.-^ lül »j->-ü -b 
Lgi^Xc») ; — 2 den Teig kneten 
u. schlagen ('«il si_A_is- ^♦.-X.-s 

^.JLL tulm Backtrog; — tälam Un- 
reinheit ds Mundes ; — tulam pl 

v. iCdlb . 
.w*..4.-JLb * tälmas If ä das Gesicht 

streng zusammenziehen (J>.^> Ji .b 

*£>•> v-^L'i ioi). 
pLw^^JJ^ tilmisä' Gegendohne Thurm 

od. Wahrzeichen; Dunkelheit. 
iüLw..*Xb tilimsäne dunkel {Nacht) ; 

wasserlos {Land). 
iUAb tülmepl (tj^b tülam u. f -*o^Lb 

taläml Aschenbrot ; Kuchen ; — 

tälame pl v. *jLb . 
y^-A-X.b ^ — -AM.xib) itlänsa If 

^L-w^._A_L_bi am ganzen Leibe 

schwitzen Dj. 

jjÜwaL^ * — L^JLLjo) itlänsa' i/" 
^LwJXb) vow 0r£ 2M Ortf ziehen 

t&jdb *, pLaAlb talänfä' w. ^ÄJÜLb 

talänfa geschwätzig f. ; — lftJUj£>t 
itlänfa' // ^LftjJLbl am Boden 
haften {M. (j^.KIj OjJ). 
&Jükh talänfah mit leerem Darm, 
hungrig; abgehetzt, müde, s. ^äJLb *. 

*— X—£> tälle schönes Weib, Gattin; 
köstlicher Wein od. Wohlgerüche ; 



thauiger Garten ; f schone Aussicht ; 
Fülle u. Glanz; unbescheiden od. 
alt { Weib) ; — tille pl v. J^Jlb ; 
— tülle pl J.J..b tülal Hals ; e. 
Schluck Ililch. 

<U_b * tälah U, If talh müde u. 
verdrossen wandern ^{^^■J) &XL> 



L*jo u;o 3 u^PJ Ul o^LJi ^ 

= ^-bi s. *Ab *. 
&\b tiilah dünnes Wölkchen; — tulh 

pl V. ÄAi3) . 

ä-^JLo tulhe Beste {der Habe). 

,w*.x.gi.b # talähjas u. tilhis grofses 
Heer; — tal. Dunkel dr Nacht. 

(*.— 1— b) # ^Lb tälä Z7 anbinden, s. 
J^b .* ; jy taläwe zaudern Ql.b 
ILul lol B^Slb Js^Jt). 

»,_JL..£> talw == ^l-b tälan ; — tilw 

klein u. schlank ; Wolf. 
•£U.Xb tulawä' Verzug , Ericartung ; 

— ...LXb tulwän u. talawän id. ; 

Speichel, dr im Munde vertrocknet. 
v^Jfc-lb talüb eifrig suchend. 
c JLd tulü c das Aufsteigen, Aufgang 

der Sterne, Aufsprossen etc. If 

* 5C-Lb * ; f Pustel, Geschwür. 
vjjjlb tulüq s. uÄJLb *; OJ^XIai'j 

bi't-tulüq aw/ Credit. 
XiJlb tulüqe = XJ&Lb. 
jjJLb tulül j^ v. JJ^ *; plv. JJ.b . 
ö».JLb tälwe Strick; — tüwe Junges 

{ Wild) ; — tülwe Glanz dr Mor- 

genröthe; Hals. 
^ b * täla 1, If talj einreiben, 

schmieren, mitetw. Acc. od. V-J (das 

K. mit Pech : sl^Jf jt:*^^ 1^ 



I& 



155 



^ 



^.-:>Ot J2 den Kratzigen ein- 
reiben ; f v»*a.Pi*Xj ^b vergolden ; 
<&>• Lamm am Fufse anbinden, um 
es von der Mutter fern zu halten 

*>;!**.>.:>•») ; — b) fJ>L> A, Jf bLb 



tälan gelbe Zähne haben Dj. ; — 
2 If JL-^—l—^j tätlijc einreiben, 
schmieren', beschimpfen (^JCvC); 

Kranke besuclien u. pßegen (<J*b 

o./)iA-i> UJ^Oöj^-i v^.^,-5' 
»iS^Lj) .L*.o») ; singen u. musi- 
ciren (.jS^) ; — 4 sich hinneigen, 
der Neigung od. Lust nachgeben 

(JLo Lo ^i Ja.s c .aJ ^Li U 
»L-^ ^)) ; den 7io/?/ neigen u. 
sterben (ci*i'-^ i*->I J*>.JI ,JvL?l 
0^-*.i) ä-ä-vc) ; — 5 eingerieben, 
geschmiert iverden {^*-*. **J <J^* 
JLx^)) ; y- sicA stets der Neigung 
u. dem Vergnügen hingeben ((^*3J 

5 7/" J-^Lb) eingerieben, geschmiert 
werden, mit LJ ; — 7 f = 8. 

JwL> == bLb; _ ^Jb tüan Fer- 
gniigen ; — tulan u. tüllan e. 
Schluck Milch ; pl v. &>-Lo . 

(J»i-? talijj wiitf gelben Zähnen; gelbe 
Farbe der Zähne; angebunden 
{Lamm) ; beschmiert, gesalbt ; pl 
qLJId tuljän Lamm. 

^IaXId täljä' geschmiert, eingerieben 
K. ; schäbig K. ; Krätze ; e. Ge- 



schwür {wie £\~ly.'&); Tuch der 
Menstruir enden . 
...l-Jlö tiljän gelbe Farbe dr Zähne; 

s. pl v. jL_3 u. jSd . 

v_^.<Jlb talib plc-l+kh tülabä' suchend, 

forschend ; Studirender ; Freier ; 

Verlobter; B Verlobte. 
_.JLJj talih /. ö pl ,J^o tiläh u. 

^\j^Lb talä'ih müde, abgehetzt K. ; 

Schaßaus. 

jj^jJLL) tillis blind. 

A.xJlb tali'e pl «j^Lb talai c Vor- 
hut, Vorposten; Kundschafter. 

^Ä.A.Lb talif erhalten , empfangen ; 
gratis, umsonst geschenkt ; werthlos. 

ULjXb taliq pl ^LftJLL» ttilaqä' frei- 
gelassen ; frei u. offen, heiter ; beredt 
(oijJü jo) ; 8*^1 Js der Wind ; 
— tilliq der sich oft scheidet. 

J^Jlb talil süfs ; ungerächt {Blut) ; 
pl *lb! atille, Xlb tille u. J»)*b 
tulul Matte von Palmbast. 

JUJlb tiilje^ J^-b tulan Hals s. ä^Lb . 

>»b * tamm Z7, If tamm w. tumüm 
vie2 sein u. überfliefsen {^+—h 

überfluthen {Wasser : L*.b u» *..£> 

verschlinge dich das Meerl f be- 
graben; bis zum Ueberßiefsen an- 
füllen {Gefäfs, Brunnen ^L«*) ; 

vom Kopfe etwas abrasiren {^.h 

iXa \jac- \c>\ \aJ .) ; die Haare ab- 
schneiden od. fechten, frisiren {pk> 

M 

Naoäc^I »;> lö) 8,x^v); im Wipfel 



i*e 



156 



vix*l> 



des Baumes sitzen od. nisten (^1d 

L r , If tamm u. tamim schnellfüfsig 
sein, leicht dahin laufen (M. Pf. : 



^ £r 



L5 



tot (iL 2) 



^am JjiAp) ; — 2 If L ä*frfl 
auf e. Ast niederfallen (Vogel : 

— 4 Jan«? genug sein um geschnit- 
ten zu werden {Haar : » ju& *^>) 

gefüllt, überdeckt sein; f ver- 
schlungen , begraben werden ; — 

10 = 4 (»juä j>m»il), 

^»-b tamm J/eer ; Wassermasse ; e. Gras- 
Pflanze (holcus durra); — timm 
Wasser; Meer; was das Wasser 
mit fortreifst; m'dnnl. Straufs; 
grofser Penis ; edle Stute ; grofse 
Zahl ; Fülle, Reichthum (* ,5 ^h>) ; 
Wunderbares ; Bewunderung ; klug, 
schlau, listig. 

—U..b timäh Halsstarrigkeit ; Habgier ; 
Ehrgeiz; — tammäh gierig, hab- 
süchtig; ehrgeizig. 

_»L*«3 * tumäliir hohWäuchig, uner- 
sättlich. 

%JH. k$..x? tammahe kokett u. wider- 
spenstig f. — f tummähe Matratze 
ägypt. 

,:>U..i3 „ tumähir männl. Kameel. 

L*~d tamära, tamäri Anhöhe ; 0L0 
Jo Unheil; s. -jjo * If 



XJL-U-N tamäsile pl v. J>.m«.«I^ . 
)Ls*L-4~Jo tamäse Vermuthung, Jf 

LT+k *. 
el*L> tama 1 Begierde, If **J3 * 5 — 

tammä* gierig, habsüchtig. 
&cUu3 tama c e Begierde. 
(^L*— b tamä'a ^ v. 5c-».i3 tämi c u. 

.. ^' 

iLx.cL4.I3 tamä'ije Begierde. 
&^j\.+h * tamällh weifse Wölkchen. 

-So- - -i - 

...U.XJ w. ,«y«Lb * täni'an u. tä'man 
If s den Bücken anlehnen (...L*.Lj 
*x*lb ic**+* tji**)', ausruhen 

- -£- * 
2 ^yAJaS in e. Höhlung hinab- 

S S + p 

steigen ; — 4 qL^Ij) If itmi'nän 
u. tuma'nine ruhig wohnen od. 
sitzen , Sicherheit geniefsen U-> 

(pJU,)* Ul \£J\j ~ } lL\); 
ruhig auf E. vertrauen^ (...U-^i 

XJ \wä5^^ *-Ji <♦*£**) ; niedrig, 
eben sein (Gegend) ; sich unter- 
würfig bezeugen, sich beugen. 

KJLoL*.b tuma'nine, tumänine Buhe, 
Gemüthsruhe; Ebenlieit; s.dsvor. 

\^>*+h * tämat I, U, If tarnt Eine 
Frau entjungfern, sie als der 
Erste beschlafen (13) l—g— 2— 4 — -> 
L^.>0flXS)) ; zum ersten Mal berühren 
(Weide, K.); — b) U, //tarnt 
u. v&.*ar> J, Jjf tämat die monat- 
liche Reinigung haben (Frau : 

'{jitjo Ok^U-kj bl.-4.-JI ^y,'Ji4.lj 



c^-ti? 



157 



O^Ls» J«Ji {4. l)); überliaupt : 

unrein sein. 
y£*«» Jfl tarnt , timt Menstruation ) 

Schmutz) Befleckung) Laster. 
t£\+& % tämah -4, Tjf tamh, timäh 

u. tumüh der Blich richtet sich 

auf Höheres (ä-x-JI ».— as— j J2 

f-iüj 1 ) ; w. <ran*. den .B&cZ: (yJ) 
au/ Höheres richten (»jkaxJ J? 
jj »wJ^CiJw^l iül *£^); aufmerk- 
sam, betrachten) nach höheren 
Würden streben, sich zu heben 
suchen ; ungehorsam sein {Frau 
gegen den Mann : ü\JL\ c^^wb 

&***&) ) auf Andere u. Höhere 
schauen ; zur Erreichung e. Sache 
(i3 > o>) die höchsten Anstrengun- 
gen machen (\ö) w«JLkiJi (3 ~a 
K?3 lXaj!); mit etwas davon gehen 
(XJ ^-£>J Üt &-J Ja); RJ Jo 
(j*— * — j| da* Pferd ist mit ihm 
durchgegangen ; zur Erde fallen 
{Müchtropfen) ; — Jf timäh un- 
gehorsam, widerspenstig sein(Erau, 
Pferd : iül^XJij öL*JI üfe^"WJb 
vi>^=W>_j Oj^J Üt l^-Ub); 
— 2 die Vorder filfse heben {Pfd. : 
äj^Xj nj>j lüt (j*äH J») ; den 
Z7rin in die Zn/i! spritzen ^J 

(pI^äjI j »Lc, \6\ Jj-o J# ; — 

4 den Blick auf Höheres richten 

4H*Jä t im ah e. Baum {&+£>). 
o'.^wb tamahät _pZ Unglück. 

m 

j^wb * — .-^W-bi itmahärr 7/" 



,t«2=wbl sich satt u. voll trinken 
j > 

-j-^Wi^ tamharir = ^»U.-^ . 
,£>. ,+— n * tämah C^ 7/ tamh «tfo£s, 
hochmüthig sein ( -aXj). 

.^W-b * -j£Wb>t itmahärr= _^wbf . 
.j .^U.b tamharir = .j-^wb . 
-♦I? * tämar £7, 7/ tamr vergraben, 

eingraben (<**S^) 5 verstecken (l>-^>); 
anfüllen {die Korngrube : O-^-b 

Lgj'^Lo !üi L*b s^Lxj!) ; on- 
schicellen {Wunde : \ö) j^r> ~b 
^ftXi)) ; — 7, jy tamr , tumür 
u. timär springen {hinab u. hinauf: 

*ijtJ!^0/ hüpfen {Specht, Pfd. 
DJ.)) — If tumür reisen, ver- 
reisen (><Ji \.y-+-.h Jw>-J) Ja 

<j&yi\ ^ V^ 1 -*) ' — Pass. rasen- 

1 
den Zahnschmerz haben { —+-& 

^L_a-j ^c &_«*_/& ^ J._:>JI 

b) ,-*.b A , If tämar anscliwellen 
{Hand : o»<*j •, S « — S S »Aj 0-*b) ; 
— 2 zusammenfalten vj^)) die 
Vorhänge herablassen { '^ — 4 — x > 

Glied ganz in die Scheide stofsen 
{Pfd. : i xi^-i y^ÄJI ^.bl 

fc^jl iül ^1); — 8 JfjUa\ 
von hinten auf's Pferd springen 



*k 



158 



«**j 



-4-2 timr pl jL*^l atmar zerlumptes 
Getcand { ..+■■- > •«-> Zerlumpter) ; 
nm; ohne Heller; e. grüne Elster; 
edel feurig Pf. ; — tummar TTu;-ze/, 
Ursprung, VrsacJie; jugendliche 
Vnerfahrenheit. 

-+*& timirr u. ä t im irre, ,^-J timrir 
t/. -J-*-^ 1 timrir feuriges Pferd. 

(j»j*~D * tamras 7/ ä sich zusammen- 
ziehen (^o-*Jül itit J^Jt Jo); 
ablassen, abstehen -*c (^j>a£i). 

{j»j*~2 * timris Lügner, Schuß. 

s-~*»-4~d tinirisft' Staub, s. tLw-aJ^. 

B»4a3 tiimmare frühe Jugend; s. -+L . 



j+j*^ tumriir = ^.^ timr. 

If^f^ tumrus Aschenbrot; Lamm; 

Sechsmonat-Füllen ; Lügner, Schuft. 

-J-+-3 timrir = _*— > timirr. 
^••^ - ^ - 

\j**4**3 * tamas V, L, If tumüs ver- 
wischt, verloscht sein (ip * ^ 

2. 7?. vüij-IiJl ~h der Weg ist 
verwischt Z., s. *-»+*3\ — 7/tarns 

3 

verwischen , verlöschen (c>~**»*-3 
io*.^" )«->) -w.» ^ 5 ^.XCw)); ganz 
vertilgen, Acc. ti. ^Vc Z. (o****!? 



SÜA.A 



15 



<"*" 



daher pass. [j»-+-3 *j^J<i\ \o\ ; 
rceit sehen ( ,-n.i I Jl ^ä^xj Jj 
wV-^xj 'Jöj); rceit entfernt sein 
(\\s. — a_j) ; f blind sein ; f sich 
tief ins Wasser tauchen ; — J, If 
tamäse vermutungsweise beur- 
theilen, annäherungsweise schätzen 

— 2 die Sjmren vencischen ; 
f blenden; — 4 vernichten [ ^c 



(isL^Lrl), daher ^s. j»> »j~>l Lu. 
^»-*~->[}-x> ; — 5 u. T vencisc/tt, 

verloscht, verschwunden sein ( -^1 

(j**-*-? tams Yerschtcinden dr Spuren. 

J*^s*^ ^ tamsal 7/ ä den Beischlaf 

nicht vollziehen hönnen (Jw*-*.^ 

J»**-*^ tümsul pl ÄJL*UJk> tamäsile 

7)i'eZ>. 
ij*»**.^ tamsala Schaden, fjiglück; 

Sm\ ^e verstohlen icie e. Dieb. 
\J£.4~j % tams pl (jü>»-4..^j tumül 

Mensch: Mensclien, Leute, vgl. 

^o.... H . ^ tarnt am J/iöe der See. 

p-±3.^.--j * tarn tarn If s in offener 
See i^o^^.4^) schwimmen; das 
Arab. schlecht aussprechen; stot- 
tern ; zieitscliem (Schicalbe : 3 

sjU*£ ZX 

/» l a». ^ timtim ( , »rl»n timtimijj u. 
^Lfr.u+. J timtimänijj) ^jZ +^-+-3 
tamätim barbarisch redend; stot- 
ternd; e. Art hurzohriger Schafe; 
— äk*i>^jLi».in tumtumänijje ver- 
werßicher Provinzialismus {z. B. 
himjaritisch). 

JO * tanir J, 7/ täma c , tamä c u. 
tamä'ije nach etwas begehren, LJ 
od. & S. , a \ (**, i^ j Ja 
Üi iUc'^^-J* Lc'-^b^ i...y, »Jj 
\ ,*.L r ^jo^>.) ; Fremdes heftig 
begehren; ^e seme Cier durch 
Aneignung befriedigen, stehlen; 
t & sich gegen Einen Alles er- 

3 

lauben ; — b) %4~3 If tamä c e sehr 
begehrlich sein (r»kaJt ^*S qIj ) ; 



159 



byJa 



— 4 begierig machen (^ ^»■-y 
KtlaJf); — 2 u. 4 J. Einen gegen 
e. Andern kühn v\achen. 

<.♦-? täma' Begierde. Gier; Elirgeiz: 

" i 'f i 
jtf c-4^1 atniä c Löhnung, Sold; 

Zahltag; Begehrtes; — tämi' u. 

tämu c pl ,.j3 tami'im, £., — x.»..i > 

tuina c ä\ {Jr~4~o tama'a M. cL*x>l 

atrnä' gierig; ehrge 

'/CT f I 

*-..«+*"> tumaä /?/ f. <^*J u. *-*— . : . 
^-» ■>"> * täniig J, // täraag voller 

ScJ t mutz sein (Auge : o-x-* — > 

Ju^tämgä Brandzeichen : Brägungs- 
marie; Zollhollete: EdiJd. L'iplom. 
Lehensbrief. pers.-türk. 

J*-*.-J * tämal f. 7/ taml heftig o?«- 

J L ysC; ; den Teig ausrollen (-»2 
äJUIoIj wu*» IJI j***) ; gesättigt 
od. dunkel färben ,Ä leider •' — 2 
tJLj**s v~^ ; *~ v ' ^-£j*")j beflecken 
{Blut. Fett, Bech:+±~j\ pjüfja 

}j — J-^1 J*P }>+^ ; die Matte 
durch eingeflochtene Fäden ver- 
dünnen (xLa fjl . ,* ,>" — v JO 
^ Jai>.) ; — I) W W? 



J^-2 taml Schöpfung; Geschöpfe ; — 
timl tiefdunläes Geicand; S'htrarz, 
dunkelgrün ; gemein, icerthlos; 
schlammiges Wasser; Li ä über ; pl 
oj— ♦ — 3 tumül dumm, possenhaft, 
eigensinnig, übellaunig; schmutzig; 
arm ; abgetragen, zerrissen; nacJä; 
kahl ( Wolf) ; Halsband ; — timill 
kahler Wolf. 

J^U— > timläl ärmlich {Speise, Kleid); 
nach ; kahl ( Wolf) ; böse ; Dieb. 

.uJUls « tärulas Lj 3 den höchsten 

Eifer zeigen Q^-*»J) ^ uiO ; 
iMf^p schmeicheln (Ut ^-£-5 -b 
,j**~w»<Aj» wÖIlu) ; hassen (J^). 

^~l».r> tamallas trocken, dünn {Brot). 

X ,~.,l»- ~> tämlase J?q/^ ». ,~-U^> ^ . 

ä-L»wJ tamle , tu., tämale Schlamm; 
Satz, schlammiges Wasser; — timle 
üf. ; schwaches Weib; — tümle 
schmutziger Handel. 

J»-L-2 tumlül, \**X+ .^timlil=j^Ulj. 

^r*-^ * tamn^Z ^^♦-^ tumün ruhig; 



— t 2 - y +~3 beruhigen, über ^c ; 

— f 6 -y-yc-iaj fiel bücken, um 



41 



tämil .-i . If tämal befleckt sein ; 
— 4 auslöschen, vericischen{Schrift : 
»L^ Ui yo jjl J^f) ; — 2 den 
Teig ausrollen ; f e. runde Forvi 
geben ; — 5 beflecH sein : — 7 Ge- 
nosse der Bäuber sein (j t ^', 

6 yorjc ausschöpfen, austrinken 



einzutreten ; s. ,•. 
; - ) 
&-*^j ^ — x+-i* mutämmah /«rj^. 

ä-»-j trimme Stückchen Koth. 



(yjj 



LWW 



tamä V. If 



tu- 



Lß 



*y — - timmäur Wurzel, Vrsprung. 

}»-4>~3 tannil pl Jj. ,.»-aD tumül r^r- 
rf«^, schamlos; s. pl t>. J*-^-J ; — 
t tammul u. 3 Teigkugel; Schnee- 



<>j^L> 



160 



>LL> 



hau; schleclU auf gegangener Brod- 
t^ig; — ä tumüle Yerderbiheit, 
Sc/t a m losigl-eit . 

/«m.J tumiim Jf v. +±3 * . 

£ c -*wJ .* ,-a-j> * tami' inirein sein; 

— 2 ///r unrein halten ({<D10 , 
tJt'eÄ^ m Oaw.). 

3 

-4aD * täma J, Jf tamj (tumijj ^-aj 
7)/.) hoch steigen ( JTasser : j+JO 
blx. f Ji c-Li); austreten (Flu/s) ; an- 
sc/we/fe7i(J/eerblJ0«l ül .^äJIJs); 
schnellen (Leidenschaß, Eifer: 

m O * 

oJLc iül *a*P ^A-L>), (5. £. 

L£>_»;j ö^ -X* Q+ xJ ; /iocA wachsen 
(Pß. : JUL is>1 owa-äJI -b); 
dünn «ein ; — schnell vorbeilaufen, 
s. (*^> * . 

,w*.aa_3 tamis J/iwc?, geblendet. 

F~?:-*~>2 timmi c seAr gierig. 

l^-a-a—.^ tamil Mutig (Pfeil) ; breit 
{Speerspitze) ; Palmdorn ; versteckt 
M.; Schlammwasser ; ausgerollt 
(Teig); Matte; Halsband; u. ö 
Zteldetn. 

*aaaO tauiim ec£/es, scJinelles Pferd ; 

,-oj^i tumaiin ^ans ruhig; s tu- 
mäiine ei'ri wenig Puhe ( am. 

...» 3 * tann £7, Jf tanin metallisch 

klingen, summen {Becken, Mücke : 



UaHs UüJutj 



Jail 



D 



p 

J9 



Ol«o )J)) j quacken {Ente Dj.); 

klingen {Ohr .-«^f cfawM*} ; ster- 
ben (o'wo) ; — 2 klingen, summen ; 
• — 4 // ..Ia-M erklingen lassen ; 



die Ohren klingen machen ; ab- 
schneiden, amputiren (&3u« rjb\ 
l$*Lä toi). 
^_id tinn süße, frische Dattel; — 
tunn pl imLx-jI atnän u. ,....-a-L> 



tinän d. menschl. Leib; die Last 
zwischen beiden Seitenladungen ; 
Iiückenla8t ; Rohrbündel. 

o 

' &.**£) tin' letzter Aihemzug; Wasser- 
reste imBrunnen ; erloschene Asche ; 
Krankheit ; Neigung zur Jjust ; 
LJurerei ; Löwengrube ; Hochgrund 
ohne Wasser; kahler Boden; 
Garten ; Absic/U, Plan ; Wohnung, 
Haltplatz; Bett, Kissen ; Steinzaun 
für Vieh. 

LLb * tana' A, Jf tan' sich schämen 

( -jl»üJ); — -J.-J tani' A, 

Jf tana' die Milz an der Seite 
festgewachsen haben K. (£• -.Ä_L> 

ä-a-Ä.^ ) ; sie/* aus Scham nicht 
aussprechen (,..ö \J>\ ,-y^ c +~3 

*^jis?.); — 4 Jf ^Ul?! «cÄ zur 
EinJcehr wenden icollen (L— a—— )i 

zum Schlafengehen wenden ; sich 
zum Trinken wenden ; am Leben 

lassen, dalter c a*oj 3 ä^^* e. 

Giftschlange, die nicJä leben Vifst. 
>w>.a^ tanäb, ti. Zeltstrick; Strich- 

od. Sturmleiter ; Dohne, Sprenkel. 
-aJ-Ä-j» tanäbir pl v. jytSxj. 



;UL 



161 






!ÜLb tannaz scherzhaft ; satyrisch. 

ifj&jjo tanäfis pl v. Xw^ftJLb. 

ASUuo tanäfe Enthaltsamst, s. ^JlXAj *. 

qUoo tinän jsZ »< -»x? tunn ; — tannän 
klingend, wiederhallend. 

BJu3 tunät pl v. J>Lb ; — ö'JLb td- 
na'e />/ Hurer. 

<^.X1d % tänib -4, 7/" tänab e. Krüm- 
mung haben {Lanze : j? --JI Js 

— yc\ )0)); gespannt sein {Bogen); 
lange u. schwache Füfse haben, 
od. langen Bücken haben {Bfd. : 
n^Js J}wL> Ut (j*_fi_Jt Ja) ; — 
2 da« Zelt durch Spannung der 

Stricke befestigen (c>»a>J) w*Ä.b 

»A^ij üoLaLL» *\\* \o\ LxjJIjJ'); 
iiberh. durch Stricke spannen ; 
den Schlauch an den Pflock bin- 
den, um zu buttern (^Lfl^wü) Jo 
k-^+io JOi) ; wohnen bleiben { Jo 
fUl LU qIXLü) ; /iewfen ( W^/ : 

Hüften haben {Pferd); über ds Mafs 
eifrig sein ; f stolz sein ; — 4 If 
»w>^A.£>i das Mafs überschreiten^; 
viel Staub auficirbeln ( Wind : 

Cr m * O , - o£ 

jL*x-) ; etnes hinter dem andern 
gehen {K. £ol L>! JoM v^x-Lbi 
-aavJI ,3 Lä^aj L^a^ixj) ; langen 
Lauf haben {Flufs : ^.JÜI v^^bi 
Xf-Pü vAxj )öi) ; sicÄ. sehr weit- 
läufig auslassen {lobend od. tadelnd : 

Leo J qI^ L>^X/> v_äaOjJI j). 
v-aajj tänab e. Baum ; s. ds vor. ; 

Wahrmund, Arnb Wörteib. '1. 



— trinub pl UjL-A.I^t atnäb u. 

KaaId tinabe Zeltstrick; Biemen, 

der die Senne am Bogen befestigt ; 

Sehne ; Baumwurzel ; <w>Li..bM _b 

schwulstiger Styl. 
*l»JLb tämbä' /. v. v-^-bi . 
.LJ.jl> timbär Laute, s. , «aaL> . 
jjj>J.i? * tarabaziz weibl. Glied. 
J^ajo % tdmbal 7/* ä szcä dtimm zeigen 

{der klug sein will) (^>Jt J<aäL) 

JJjLxj cX*J \JkAjß toi). 
Kaald tinabe p£ v. v-aäId tunub. 
j^aajj tumbur pl _A_jlÄ.b tanäbir 

Laute mit langem Griffe {pers. 

8-j &aJO) ; ö id. — {ß jj^Xid u. 
j,) . *.-a-a.x> tumburänijj Lauten- 
spieler ; — f tambür Tambour. 
y>k±D * täntar Lf » so viel Fett essen, 
dafs Leibesbeschwerde erfolgt {Jj 

^^0■ lM*^ \ — 2 Beschwerde 
haben vom Fett essen {Leib : *JuX> 
^«.0\JJ J* I ^c J^äaj tot *e»^>). 

&Jih ^ tang jöZ „j.aL> tunug Sattel- 
riemen ;pl Arten {Menschen); Buch- 
blätter, Hefte. 

H^VaL» tängare pl j>L>Lj tanägir 
{vulq.; auch ö^^äj) u. —a.£>\äx> 
tingir pl -A>lxi3 tantlglr Brat- 
pfanne ; Siedkessel ; Topf. 

&J<h * tdnih A, If tänah Verdau- 
ungsbeschwerdenhaben {K.s^\^\L> 
lii! Jo^'t); /c« sein (TT. 



Ca^J 



,i?sAi3 * tänih ^1, 7/ tänah Ferc£aw- 
ungsbeschicerden haben {31. 



^ 



pd&Ufr* zu fett sein {M. ^yr*) ; 
— 2 u. 4 Einem {Acc.) Verdau- 

21 



&** 



162 



Jio 



ungsbeschwerde erregen ( &^\JLb 
lol l-^Ubl m&j&tj Na^iUs 
A+ir 1 "!). 
&J<Ld tinh e. Theil {der Nacht r>*)- 



tänahe dumm. 

l'aId # tänaz U, If tanz Einen ver- 
spotten (xj _^U* Ut ao ixb>). 

jxb tanz Scherz, Spott; e. Fisch. 

it*«-*— ^ * tänas dichte Finsternifs. 

i^oLb * f 2 schweigen, still sein. 

...LLoa-j ^J du tantän lärmend. 

,->LtA.L? * täntan 7/* ö klingen , smwi- 
wien (Becken, Mücke, Ohr), wieder- 
hallen s. £*L> ^ . 

KJiaÄiD täntane metall. Klang; Wieder- 
hall ; Gemurmel ; Gepränge. 

. »Lix.'j f tantür Kopfschviuck der 
Frauen aus Metall, für *yO-£> . 

\^kXu * tänif ^, 7/" tänaf verdächtig 

«ei?i (^'il); — //tänaf, tanäfe 
m. tunüfe schlechtes Herz haben 
(uubj Ai^JL-b», Xs'jLb q^Ls _b 
äJls>jJI JwJi I^ U (4)); — 
If tanäfe etwas verschmähen, sich 



» > «, 



dessen enthalten : A— ä— > — bl L-^o 
«?ie enthaltsam er ist! (I— * ^1 
«Jv-P: JLiL- a_J*j — slX-PjI 

2 Einen im Verdacht haben (aJU-b 



&«4.«i-j) löl) ; eine Mauer durch 
daraufgelegte Dornen etc. schützen 

(}4jjj, Aiji J^*> lol .LX-ä -b 
LiLxai.1» LjI«Aac») ; auf etwas be- 
gierig macJien (I»Aj J») *«^ÄJ Ja 
£+bii ^1 ISÜjl I jt) ; — «5 i?e- 

U m m 

gierde empfinden (o..ft.Ä.o.j 1-* 



unvermuthet über E. kommen (j£> 

v«J»._>! — b tanf, tunf, tänaf, tiinuf pl 
oLä.^->I atnäf u. v»3j-A~b tunuf 
Bergvorsprung, Mauer vor sprung 
(z. B. über dem Thore) ; überh. 
Vorspringendes ; — tänaf rothe 
Riemen (für Schachteln); Ver- 
dacht; — tänif verdächtig; bös- 
willig ; schwacher Esser. 

(J^juxd * tänfas If ö aus gut schlecht 
werden (M. fXm Ul J^:>»Jl _b 
^y*^> (A*j wil:>) ; viele Kleider 
anziehen (ö.ju£>üI v^Lyül \j».jj). 

jw^äajö tinfis verderbt, entstellt. 

*av»äa^> tänfase, tänfi., tänfu., tinfa., 
tinfi. , tiinfuse pl -w^J'-ax? tanäfis 
grobzottiges Tuch od. Teppich ; 
Matte aus Palmbläitern; Gewand. 

[p.ÄAjo * tänfas If ö genau anschauen 
(luJ! JixJi g,*^ 151 *Jl J>); 
das .4w#e zusammenpressen, klein 
machen (iP.Juo Ul *>-a-a.c «b 
JiiÄJt iAac -Ä*j). 

■TT. • ^ " 

(jü — ft_JL_jO tänfag, ^ß tänfaSijj u. 

^L/ikÄAiD tänfasä' schwach, feig. 
Xä^ tänne das Klingen ; — tiinne 

Bohrhalm aus e. Bündel. 
yk& tanw Bett, Lager; — tunw = 
^J...b tinj. 
-JLb * tänija A, If tänan Dattel- 
palmen kaufen, od. die Datteln 
nach dem Gereicht verkaufen (,j:-b 

jääJI ^yö 1*51 (4) Üb ^U 

tjjj> Js^VjJI y3 ^o j.P 3 I) ; 

/iuren (w^J ^3 Ul öl -LI J»l -b 

U:^); in Hurerei beharren ( c -^b 

.-aä^ ül »,•-^3 ,i); die Milz 



.Jh 



163 



'*j& 



(m. Lunge) an die linke Seite an- 
gewachsen haben (>ol vA — j; Jd 
^A c^Uo^'Li ^ÄJj_5 *JL^Jb vJsJ 
. n^-j'Ü L^iL>) ; — If tinan ge- 
heilt werden (vom Skorpionsbifs : 

jj.fi lol [»^X^ij^ Löj 4] Üb); 
— 2 7/ XjJioj Einen mit ange- 



wachsener Milz heilen ( <- 



t~ 



ȆLb ,^ 



*Üe ü! 



^äIoJI) ; das 
Kameel in der Seite brennen (Jo 

4 If £\..X.*d) in der Hurerei be- 
harren ; angewachsene Milz haben ; 
Bäume häufen, od. Datteln ver- 
kaufen ; Einem e. nicht tödtlichen 

Schlag versetzen (LJbLs v^j^Lbi 
lassen, daher von der Giftschlange : 



.xIoj *$ 5C. 



(^ 



-^ 






L^äjAj) ; 8. L*jo * ; zum Verdacht 
neigen (J,) jw-<* Ui t-X-Ji c >Lbl 
*-*-£.aJ)) ; sich träge zum Lager 
neigen Qj jLo ^ J- 

qX**S ^>Us _^JLbJ i ) , 

L c*b tanj FercZacfa; erloschen (Asche) ; 
Krankheit ; IFasserwioos ; — tinj 
Surerei; — tänan, täni dessen 
Milz an die Seite angewachsen ist. 

^XL * s. LLb *. 

MI «V 

JLb tunnijj storZ; w. beleibt M. 
.•»xajö tanin cZas Klingen] Summen; 
Klingen der Ohren etc. ; If ^-y^> * • 
Ä~b * ta'h 5<iZZ/ (Pause) ; o du Mann! 

t*te bedeutet e. Fluch. 
*l^b tahä u. »Lg-b tahät AoÄe ffWfce. 



.L^b tahhär der reinigt. 

» J-g-b tahäre Reinheit, Heiligkeit. 

^ci^b tahära pl v. M-& . 

*-bw^-b tahät ih Getcieher. 

oL^b tahät ÄoAe Wolke. 

Ki'Lg-b tuhäfe Häutchen auf dr Milch 

od. dem Blut. 
J^oLg-b tahämil ^Z r. J*-*-^b . 
äU-btuhät plv. ^U^j tahät=^L^b. 
'»jLfrb tuhäwe = itsL^b . 
iuL^b tahäje Zubereitung. 
w*.^b * tähab e. Zwergbaum. 
J^-g-b * tähbal 7/' » reisen, verreisen 

iCi^-b tühte 5T0/« u. dumm. 

^.Id % tähar -4, If ta'hr entfernen 

(<-X-*-jO; — ijf tu'hr, tahür w. 

j 
„ g E*> tähur i/" tahäre rein sein 

SO) ) 

(j^^i Js.Ai3 öJ— £— b>»); wn der 
Menstruation wieder rein sein 



(*häj\ iol o-fb>»> #JU 



2 reinigen, waschen 



(a-j &JL.aa#._£. !ol 4ib »-fb); — 

3 reinigen; beschneiden] — 5 jh^öJ 

w. ^bl If ittähur rein sein (Weib); 
sich reinigen, waschen (»jÄJ) ; sich 
der Sünde enthalten (q-* ^-^-b ' i 

gb tu'hr Reinheit , Keuschheit ; — 
tähir pl q^ u. J-%^>\ at'h&r retn. 
...t_£b tu'hrän rein. 

8^b> tu'hre Reinigkeit. 



LT*k 



164 



*£> 



iT-X+J * tahas A, Jf tahs ins Land 
gehen (J^-i>0 Ul U^j^ & -b 

> 

O«.^.^) ic/i ?re(/s nicht, wohin er 
gekommen ist, 
iß-$~2 * tahag A, Jf ta'h£ verderben 
(e. Arbeit : »A^ii \6\ J^*Jl j?)j 
verwirrt werden u. in Folge dessen 
die Arbeit verderben (^ji^— j. — Ja 

» 1 Qltf * tahtahjuw^es schönes Pferd. 

\^ÄA^> * ta'hf m. tahaf e. GVas mft 

efsbarem Samen ( /ür die .AWt) ; 

— ta'hf Hirse od. Brot davon 
(ö .ü) ; — 4 >^.ft g r>) üppig wachsen 
(Pfl. 0*0 Ül ^LJLaJl v_Afbl 
UL*».5> \j1 — j— i) ; Einem e. Theil 
vom Seinigen geben (&.J ^Ju£.h) 
JÜtLlS öLLl-d ^\ jJlrf q/9 &^> 

xÄ^a) ; die Worte schnell hervor- 
bringen 0«3I *-*^LT j, v_A-.g--.bi 
c. u»\ <-a*J OJ.fi3») ; schlaff sein 
{Schlauch : Ul *LiL**J! J|L)i 

J»ÄZiO * tä'hfal 7/ ö immer Hirsen- 
brot essen (s. ds vor.). 

Ü.Ä-A.X3 tä'hfe Obertheil des frischen 
Schnittlauchs od. des ...La-I.ao ; 
Js »>-Vj; frischer B ahm od. Butter; 

— ti'bfe TÄeiY, Äwcifc; — tahäffe 
Sattelunterlage Z. 

VwÄ~^-j) * tahaq .4 , 7/" ta'hq schnell 
gehen (l*j-^v ^XCwo). 

*wÄ^l) ta'hq schneller Gang. 

j^b * tähal 4 w. J^-gb tähil A } If 



tähal verdorben sein u. stinken 

(Wasser : >\ löl *lil j?)j — 

5 id. s. ^.^W *. 
J0.0 tä'hl verdorben {Wasser). 
v^\-JL^ — .j» * tablab // a tn'i Land 

ziehen (v_*S>J löi Jo-Jl V^^b 

jwJL^-j ^ ti'hlis zahlreiches Heer. 
jJlg-b tii'hle e. zartes Gemüs ; e. wenig 

Futter. 
*jUU.b ti'hli'e JPoZ&cÄen (L* awcA mc/t£ 

e. TT.); Dunkelheit; = xL^b. 
*»$b ^ ta'hra, tu'hra Schlag Menschen; 

— 2 /*-£-b Abscheu vor etw. haben 
( .äj !<JJ *-*-* ^>^-L?) ; cftcfc sein 
(+.^*o) ; Jt^^kxi Dicke ; Körper- 

Schönheit; <»j.li/o (j*-S vollkommen 
schönes Pferd Z.; — 5 Abscheu 
haben , vor Acc. {\<S\ J-*iaJI ^. £ . lV i 
&£> .S ) ; sich Einem entfremden 

O c (lT-^J^^^ L5^ ^ c 1» t" * * '.! )• 
^♦^±3 ^ ta'bmal/. Äarf w. g'ZaW zum 
Anfühlen ; mager Fr. ; pl ^A^jd 
tabämil dick u. ungeschlacht ; — 
2 ledig, ohne Waffen gehen (J^-gJaj 
2ot^ £^j* ^ g.JJ*A \C>\ Jw>Jf 
_^Lw^j ! ^-j-» ^-^j); e£w;a* durch List 
von e. Andern erlangen (J»*..£lij 



o 



o^ 



s^Z). 



^♦ib ta'bmalijj schwarz u. zwerghaft. 

ä^^Id tii'hme Schwarz ins Gelbliche, 
Roth in's Weifsliche (iU^) ; — 
tähime TniV ßeüchlosem Gesicht f. 

iT^gr* * tabämba starkes Kameel. 

{y£>) * Lg-L> tähä V, A, Lf ta'hw, 
tubuww, tuhijj w. tahäje Fleisch 



y& 



165 



durch Sieden od. Braten zuberei- 
ten (»Lfciajj m& r*^\ {~b^ 

„ > £ ) i so- 

£^LJIj ^i!c); — If ta'hw ins 
Xa«^ reisen (v^O M |^b -b 
<j^>t j) ; «^. ^b *; - 4lf 
f-L-A-bi Meister in seiner Kunst 
sein (Ü5 Jv-5> lü! J*>_Jt ^.fcbl 
jJCcUao v 5). 
jxb ta'hw Arbeit, Werk. 

»g k tflhnr Reinigung, Waschung] 
der reinigt ; was reinigt. 

c ^d tahan 



-*13 * *• 



ilp 



vji*jij-b ^ v. UüLb ; — ^>|>b 



O 



Ä-LO 



/:?eine Strohstückchen ; — tuhan 
Gekochtes ; ^fowd ; TTW/ »jrf ». ^lb . 

tU^-b tä'hjä' Jemand, e. Person. 

. ' ^gS tahajän Gipfel; Abfälle. 

juLub ta'bjäje Fleischbereitung. 

. a g r -> tahir |pi ^.Ljb t ahära mn ' 

Jwx-i-i? * ta'hjal //" » aVis Gemüs 
tii'hle essen (KLfcbJf J* t). 

*Wb talrile, aUXib ti'h'ile i*. XaI^L 
ti'hli'e frischer, abfallender Brun- 
nenm'örtel ; dumm u. unnütz M. 

(•^b) * *'-b t^ 1 Di # ! au ' kommen 
u. gehen (i^>».**j V^J^iX-a-S) ; — 
J, weggehen, weit weggehen {Ah 

w'lPJ j) ; — #" » 5 '~b «?cä aw/ 
die TFeide ^e^en K. ; — 6 If 
'*■■. jf ' EV*» ÄocA steigen (Preise : 

fpi^» [oL^LbJ] ctfUfrg 

_^b täwin s. tj^j-^ tawl. 

^Lb tawwäb Ziegelbrenner (^Jyo). 

fj\y& pl v. g j l. In ; — oL-jl^-b , 



^Z v . &L5>lb, fci^Ub ; — ^^b 
s. ^Ls^b. 

• Ikb tawwäh beleidigend. 

\JL> tawär gegenüberliegend u. von 
gleicher Erstreckung u. Ausdeh- 
nung; ähnlich u. entsprechend; — 
taw. u. tiwär Erstreckung ds Haus- 
Areals. 

vJj^k 1>Z v. K'ijLb; o! tawäriqät 
Wahrsagerinnen. 

;Lb * tawwäz -sanft zum Anfühlen. 

, r \*.-b tawäs eine der drei letzten 
Monatsnächte; e. Trinkgefäfs. 

++*\y3 tawäsim {für +**h ol.O) 
heifsen einige Koransuren. 

• fiiüE tawäSl pl *rf ijje Eunuch; 

g$yj& lXaü verschnittener Sklave ; 
Wallach. 
Jjf /'ll tuwät tüchtig; vor Brunst 
schäumend (Hengst, K.). 

hCbU 3 *a wä<in P* v - 0-**— Seuche. 
&Acf*-b tawä'ije Gehorsam. 

tlj.b , vi^-^Ub i>Z v. o j£Lo . 
ol^b tawäf Rundgang, Rundprozes- 
«fo»i; TÄet7, Stück; s. v-5j.ö *; 
tawwäf der die Prozession mit- 
macht; rund umgehend; Land- 
streicher; derEinen mt zarter Sorge 
umgibt (Diener); Ueberschirem- 
mung ; — tuwwäf pZ v. ^«f 3 • 
JjLb tuwäq f ;>J zw UfLfcj *^'~b- 
^ij.L tawäql pl v. »-öLb. 
ji^b tawäl Dauer, Weile; /jJi -b 
niemals ; — tiwäl ^ v. Ju ^1? ; 
— tuwäl /au^r w. ^ro/s ; — tuwwäl 
sehr lang u. grofs. 



^ 



166 



r> 



*JU.l? /)£ r. ^Jt-b; \JiJ\jJI0 pl v. 



fJLUJ 



ij*wot +*J pl V. jjM«*Lb J ^^o|^-LD J9^ r. 






>l, 



tawilwis plv. jj*»^Lb P/i 



a?<. 



^sjikX? tawä'ih j^Z Unglücksfälle von 
allen Seiten. 

^Ju\j1d tawä'if pl v. wuLb. 

v^Jüf»..^ tawä'iq Halsbänder, Ketten. 

v^J*— & * tüb gebrannter Ziegel äg. ; 
— f für LJj. — *d <tfr&. Kanone. 
Kanonenkugel; Kugel, Ball {da- 
her ^JyiD ah e. pl zu e. abgelei- 
teten JUwb Ball). 

bj»b tübä für ,3j-b; s. v^>i . 

:U fcx3 tübäz Topas. 

äJLj *b tübäle />£ ol weiW. Schaf. 

,3'wJ^"^ f tübänijj m. ^c^Ljjjö tü- 
bäwijj glücklich ; seelig gesprochen 
(noch nicht kanonisirt). 

Jü«Ü*i? tübäwijje Seeligkeit ; Ew. S. 
(Titel)', 8. ds vor. u. ds flg. 

£ Jo tüba /. v. \*^-*jo\ ; pl v. ä-*^ 
täjjibe ; e. Baum des Paradieses; 
<e6\jjlj, vj^J Xyh Heil! Bravo! 

iw»»-j top, tup türk. Kanone. 

^^jId tupcijj, ^f&jk tubgijj 
pl Kj tupcijje Kanonier, s. ds vor. 

iüLi^Vj Ja tupbäne Artillerie- Arsenal. 

-X+j^o tütmäg s. ,— U J^b . 

(^.^-jj) * ^^ täh U u. I (wie von 
slj) 7/* tauh uniergehen od. dem 
Verderben nahe sein(Habe : c^5>Lo 

c>JÜLP toi l^ rJ .Lu JUil 

w£. L^f.Ja ^N-*iaj «pLö); fallen (aus 
<£er Hand : »<Aj ,-yO £• £0) _£> 
«»iL« lOi) ; davongehen, weggehen; 
^ »» o l -J3 der P/et7 i*£ abgeirrt ; 



umherirren (^ *Lj tJ> ri^-* -k 
(ji3.j)); y- «icA von O&en herab- 
stürzen ; — 2 machen, dafs Einer 

umherirrt ( s^j ) ; Einen hierhin 
u. dorthin treiben , s. 5; Einen 
wohin schicken, von wo er nicht 

wiederkehrt (Ui t-i^-ä _.^,- L> 

tn die gefahrvolle Wüste schicken, 
UJ P. (J.c aülT \6\ tXjjj __>~b 
äXI^o b" ;'dw ^y^j ) ; Einen mit 
Leidenschaft , Sehnsucht wonach 
erfüllen, ^J P. ( Ül *_j «- j— -k 
i^^Jl ^ bläJl); schlagen (V-J-£>); 

^ol^JaJI Nx>j-b Unglücksfälle 
haben ihn scheu gemacht ; — 3 // 
iC£>jlIi>o Einen auf den Andern 
werfen (&j »Uj. löl *j iO^Lb); 
— 4 Jf iL- s>Lb) bewirken, dafs 
das Haar ausfällt (ö«~x~vi ^1-bJ 
».lag**! !(->)); machen, dafs etwas 
zu Grunde od. verloren geht 
(^üL »UM lül *_>lbl); — 

5 umherirren (— *.bÄs li^li _. Jo 

U.^*) ; — 6 sich einander (yJ) 
mit etwas (Acc.) bewerfen (mit 
Kernen : ^j^ f*gJ 0.0^ Uoj 
c>»^'jJ ^0 ; — f sich weit von 
einander entfernen. 

— y—, .L> täwah Einh. ä fernes Ziel, 
Absicht. 

(■jry£>) * p-Lb täb U, If tauh Einen 
durch Wort od. That beschimpfen 



öyil 



167 



» 



(Jji?) * oLb täd ZT; 7/" taud unbe- 
iceglich fest stehen (S. <o-ö) ; — 
2 u. 5 im Land, im Gebirge um- 
herschweifen (öjLxS^ J*>Ji C>j.iD 

O^Lil j ^yutj ^b IJi); — 
4 befestigen', — 7 If O^Iail sich 
in die Lüfte erheben (z. B. Ge- 
bäude : ^ÄJy> ^ oJaÄ* ^La.j 

Oj.b taud pl öJ^-ö tiwade *t. Ot^x?) 
atwäd hoher Berg mt breiter Ba- 
sis; Sandberg ; O^iOJ) ^\ Felsblock. 

_Lo*.jJ tüdamäg Nudeln in Saft Z., 
^ers. _L*j*j tütmag. 

(.k-b) * i— b tär Z7 zu etwas hin- 
treten, sich nähern V»J Dj. ; — If 
taur m. ,•%), *xd tawarän um etw. 






Lb 



herumgehen (■£• -aÜJ) Jt 

.yXD tür p£ j^-b^ atwär Berg (syr.) ; 
der Sinai; — taur u. tür gegen- 
überliegend u. von gleicher Er- 
streckung ; entsprechend u. ähnlich ; 
pl .\ ±*d\ atwär 3Iafs, Menge ; Art 
u. Weise, Zustand, Benehmen 
(z. B. e. hochmüthige Manier); 
Gattung , Kategorie ; Trennendes, 
Grenze ; Drehung, Zeitturnus, Mal ; 

9 O - 

. *b> uXxj \y^ ein u - ds andere 
Mal, ) ,_j-b bald dies, bald jenes ; 
'*S j-^j j^~b Thätigkeit u. Be- 
wegung; y%-b> (j^L-oi die Men- 
schen sind verschieden; — tür Hof. 

^Jjj-b tawarän If v. \y& *• 

j l.^—b türänijj : Jo lo Niemand 
(ist da) ; e. wilde Taube. 

öjjiD tiware schlimmes Zeichen ($~kxd). 

[^ßjy^> türijj wild; = yi\jjh. 



(ij»j~ b) * ^1 — b täs U, If taus 

niedertreten (»-bj) ; nach dr Krank- 
heit wieder blühend sein (,v<.L-.b 

xl^) ; — 2 mit Einem weggehen 

äJ y.?J -jj') ; schmücken, zieren; 

— 5 sich (wie der Bf au /j*»^Lb) 
schmücken (Frau : äl.if o..**».Lu' 

o»^JjJ ><->0 ; sich brüsten. 
(j*j— .b tüs Dauer; e. Gedächtnifs 
stärkende Medicin ; die Stadt Tüs ; 

— ^ tüsijj au» Tüs; eine Art 
Purpur. 

(u~j~b) * u* 1 — o — 2 (j~j—b rfe?i 
Gläubiger hinhalten (J^-Ji (j£j-b 
^♦j„c ^jo^ ><3I) ; verschneiden, 
castriren (s. ^.Sy^S) ; f Einen 
betäuben, verdutzen (abasourdir). 

\Ji**.lo tau3 Leichtsinn ; Geistesabive- 
senheit; — ö täuse id. Zerstreut- 
heit, unbedachte Handlung ; fLärm, 
Tumult, Revolution. 

(-b>~b) * -bl_b> tat ü, If tu wüt 
brünstig sein (Kameelhengst : _b*L> 
«bwloj^ (1) Ub 3 ji?-bjiaj J^5\äJl 
J# tJI (4) Lb^-x-b) ; — i) ^ 
(Z>/\ J) If tujüt id. (s. ds vor.) ; 
vor Brunst brüllen (^ß »»_*)• 

_b*.i3 tut /an^f, ^ro/« ; u. ö^r«. Äfein 
stark u. muthig ; zanksüchtig 
Baumwolle ; e. Art Binsen Z. 
Sperber ; Fledermaus ; e. Schlange 
das Heizrohr im Bade; brünstig 

j^>y^> * täutar If ä wiederholt wer- 



E> 



168 



<Jjb 



fen (^iUj ^1 Ö 5U ^ii^ 



./O^O 



• l5 > 



(£ >b) * fLb t.V r, ^, If tau c #e- 
horsam, willig sein, gehorchen, 
Acc. od. P- (c j—h-j aJ AJo 
J JÜÜI i Jt lcj~b JJ^j cLL») ; 
zur Benutzung frei stellen ( der 
Besitzer die Weide : 0'.i) *J cLö 

^Lii Iä5> &-^,) ; Einem Reden- 
den mit der Bede beistehen , i/im 
secundiren, mit V-J; — 2 gehorsam 
machen ; händigen ; zulassen, Einem 
die Erlaubnis od. Kraft zu etwas 

</eoen : J — X — ä ^.%^Äj w ^>*GjIai 
&.-A-J>i seine Seele erlaubte ihm 
den Mord seines Bruders («5' 

a^Ji *JLjL>!»), d. h. er that es 
gern ; — 3 Jf *.Cjlkw einwilligen, 
sich fügen, herbeilassen, Acc. P., 
Acc. J^xs S. (aütti^, \J>\ &cjLi>); 

ä^wäj er folgte seinem Triebe Dj. ; 
— 4 gehorchen (»o'Jüt föl ^Lbl); 
zur Benutzung freistellen (der Be- 
sitzer die Weide : ^~*J\ «.eilst 
^'..b Ax+j) ; re«/e Früchte zum 
Fflücken darbieten {Baum : cLb) 

5 i*»0 ; — 5 gehorchen ; 



-^-x) 3 ». 



LT" 

flhflMl Nicht Gebotenes (v-J) aw« 

freien Stücken thun (z. B. mehr 

beten : &-J c _o iol *j c^Ja-j 

— 6 gehorchen, sich fügen, sich 
leiten lassen ; seine Mühe auf etw. 



verwenden , etreas durefizusetzen 
suchen, u ( — vo j\ lt\_^—J jp^LöJ 

tuwfcÜa&J); — 10 7/" iLcLixOJ 

o . 

(daneben cl.La-Avi , vlor. iaLamj 

m. -<^i3MKj ? ; awcA cJCm<) , Aor. 

*-x-Ä.*%o) gehorchen ; eZie Macht, 
das Vermögen haben Acc, V-J od. 

$ & od. q1 (ül *JU^ eUtffcrl 

vJjLb!) yOf I clk^J Z., vgl. 6 ; 
e/was (Jcc.) bei Einem (o) durch- 
setzen können, 
c. j*d tau c Gehorsam ; gehorsam ; ^e- 

/w^io' ; LP.y\, Lc^-b willig od. nicht, 
gutwillig od. gezwungen ; — tuwwa' 
pl V. 003. 

cjis f tau' p£ f !>^ atwä € u. £y& 
t&ug pl £ij<&\ Rofsschweif, der vor 
den Pascha's hergetragen wird. 

iCc*.l3 tüwa'e o!er Allen gehorcht. 

c yh taug s. ff ^x? f . 

^-i^b y- ^üV/fc. dogru, ar. dugnjj 
grad aus. 

(\J>ylo) * <J^> täf ^, ^/ tauf, ta- 
wäf u. tawafän um etwas herum- 
gehen, ü^* od. *w> (um die Ka c aba 



***JL. 



jüb, 



Jül J 



Ui LiläfcLji Lsl^b^ Ls^b ^5^-bj 
L-^.J^>- .io) ; — 7/ tauf hinaus 
gehen um sich zu entleeren («w5— > 

— 2 Jf ^Juy-Wji u. ^Jl^-ii-J 
wiederholt um etwas herumgehen ; 
Einen herumführen ; — 4 herum- 
gehen ; etwas umstreichen, um es 
zu erhaschen L*> ; — 5 u. 10 um 



u3j-b 



169 



£ s 



etwas herumgehen ; — 8 If uJLoi 
hinausgehen, um sich zu entleeren ; 

— JO «. 5. 

J^L tauf Rundgang, Runde, Pa- 
trouille ; aufgeblasene Schläuche 
zur Unterlage für Flbfse ; Flofs ; 
Menschenmist; Unwetter, Ueber- 
schicemmung s. ^Läa.-*?; — tüf 
Kackenhaar od. -Wolle. 

.»J3Ü? tüfän üftn/t. » unaufhörlicher 

Regen ; Sintfluth ; weit verbreitetes 

Unwetter od. Unheil', allgemeines 

Sterben-, finstere Nacht; Sturm; 

jähzornige Person ; grofse Menge ; 

— tawäfän Jf v. LJJy3 *« 
aLs^L tüfänijj orkanhaft', zänkisch. 
'&J& taufe e. Unwetter, Platzregen. 
(Jjj-k) * \jUo täq U, If tauq u. 

taqe ettcasvermÖgen,können,3facht 
dazu haben, Acc. S. (läjJ? *3Lk 
nJLc .0s.S \6\ XäLbj) ; e<ims er- 
fragen können ; — 2 Einem wozu 
die Macht geben, ihm etwas ermög- 
lichen, erleichtern 2 Acc. ; ^Xi^o 

h&5> sloi $JlM Gott hat mich in 
den Stand gesetzt, ihm meine Schuld 
zu zahlen ; Einen womit bemühen, 

ihn beauftragen (<J^) ; Einem 
e. Halskette umlegen (qjÄJi j^j 

*.^iU.i:!); sicÄ Einem förderlich 
erweisen, ihm erlauben (<*^*i* — k 

O.JL^av 3 *y.*az>j) ', — 4Jf Öjftb) 
eta;a« vermögen, -4cc. od!. ^ c 

"Wahrmund, Arab. Würterb. II. 



<5> 

jJüi) ; — 5 öjiiJ w. ÜS^bl sich 
eine Halskette (vjjj—b) umlegen, 
sie tragen-, — f 7 If öL-x-L-ii 
erträglich sein. 

vjj*i? tauq Vermögen, Macht ; Bereich 
od. Kraft des Geistes, Kraft od. 
Muth zu ertragen, Fähigkeit; L^o 
Ä « _^> ,3 *—^ e« siefo nic/tf in 
meiner Kraft ; pl vjjj^-bf atwäq 
Halskette ; Kragen , Halskrause 
(Vögel) ; was Anderes umgibt, Kreis, 
Ring, Hof; Oeffnung {Fenster); 
Kletterstrick für Palmen ; Pranger. 

iü^b täuqe von Bergen od. Stein- 
boden rings umschlossene Ebene. 

(jSyb) * jlb täl (für 3p&J Z7, 7/ 
tül lang sein, sich lang erstrecken 

lang dauern : (joJ*\ W Js seine 
Kranklieit hat lang gedauert; zu 
lange sein od. dauern, für Jem. 
A.& ; grofs sein ; Einen an Länge 
od. Grofse übertreffen, s. 3 ; schlief s- 
lich Einen durch Wohlthaten, durch 
Ueberbieten u. dgl. überwinden 
^s. ; wohlthun ^ Z. ; f mit der 
Hand etwas langen können ; — 
b) j. t~» A , Jf tdwal lang über- 
hängende Oberlippe haben (K. JO 

jj]ö J^l) ; - 2 If tejte lang 
machen, verlängern QLj^3 *Ja>); 
dem angebundenen Thier (Acc.) 
den Strick nachlassen (ioiOJ) O^b 
L^JLj JL> ^^ ^) » Einem Frist 
gewähren 6 (*^*i ^ *J v3*b) ; 

22 



Sjb 



170 



» 



f lange Zeit brauchen, um etwas 
zu thun ; zögern , zurück sein ; — 
3 If äJjLli* sich mit Einem an 
Länge od. Grofse, Beichthum od. 

Macht messen (&jdLLo5 -JÜjl—b 

^Ä^ Oj-bl o~iXi) ; Einen lang 
hinhalten , z. I?. cZ«n Gläubiger, 
j £. (iJLLLo i Jl fcJjL-b) ; — 4 

jLW if £jl_b! itäle w. 3j-£>J 
ätwal If*j\jjo\ itwäl lang machen, 
verlängern; u^lib aJJi j-L») Gort 
fasse ihn lang leben 1 e. grojses 
Kind od. grofse Kinder gebären 
{Frau i OvXJj Ul Bjji! qjjjial 

3 m 

daher Jw«aaJ l\-5 ö-A.xaJÜI qI 

manchmal hat auch e. kleine Frau 
grofse Kinder ; — 5 sich strecken, 
verlängern ; sich Einen durch Wohl- 
thun verpflichten (J^c (vj*.— ki— J 
Q-i-«) \J>\ pfyXz.) ; — 6 sich ver- 
längern ; sich strecken , um weit 
zu seilen ( J.Hoj) ; sich über Einen 
erheben, stolz gegen ihn sein (jjIIxj 
*.JO .) Mi *^Jlc) ; mächtig sein ; 
die ungerechte Hand nach etwas 
ausstrecken, sich mit Unrecht be- 
mächtigen (}>£■ ; ~p3\ &a1c JjLku* 
«ein Leben war lang, zu lang Z.\ 
— 10 lang sein (J-u) ; sich lang 
erstrecken (Ei/s durch die Wand : 

^ÄJ^t^ (»XJC«)) ; Äic/i verlängern ; 

Einen an Tugend od. Macht über- 
bieten ^a (\ö\ ic-xJLc ^JoX**! 



,J..a13-ä-j) ; die Oberhand haben ; 
sicft «&er Einen erheben , «<oZz 
gegen ihn sein ^c (j^Lkaj) ; im 
Kampf dem Feinde mehr Leute 
t'ödten (iöl f-£>JLc !• — II — Lx-Ä_*J 

f JjIoÄaJ istdtwal e<M?a« /a?i^ od. 
zu lang finden. 
Oy— ±> taul Verdienst, Beichthum, 
Macht : J^IjjI ^O mächtig od. lang- 
müthigißott); J^JaJI^J^I dieMäch- 
tigen ; — taul, tul, tuwal u. tiwal 
Lebensdauer, Dauer, Weile ; Ab- 
wesenheit; — tül pl tjl^-bl atwäl 
Länge : oy—h tülan der Länge 
nach, in der Länge ; geograph. 
Länge : ^Joil JUj Ji Jj 



QU hjl _♦,! Längegrade; lange 
Dauer; -v*JI ü}"k> Lebensdauer; 
_jJI Ovis Langmuth; — täwal 
Ueberlänge der Oberlippe K. ; — 
tiwal u. tiwäll langer Strick für 
Thiere ; — tuwal pl v. c^-k> ; — 
ttiwwal e. langbeiniger Wasservogel. 

^Si^o tuläb türk. s. ^"^j^ Lade. 

y^Jo f tülänijj lang ; hoch ; laut. 

«.ikl^» täula c Erbrechen (vomitus). 

'is^4-.:y^D tülurabe e. hydraulisches 
Musik - Instrument ; Trompete ; 
Pumpe, Spritze. 

»Jj.L> f tüle Länge, Dauer. 

Xf-lfa tula pl Oj—b tiiwal länger, 
gröfser, f. v. u^l ; hoher Rang ; 
J^.j-> «Aj mächtige Hand, Vorrecht ; 
pl \jJl3j\ ^aavoI die sieben langen 
Koransuren. 

,L«jJL> tüinär pl --x-xI^Jj tawämir 
Luch , Bolle , Blatt ; Bechnung ; 
Jo Zinsrolle; Kapital- Schrift. 



C 



x^o 



J> 



171 



sLAyJs * turne Unheil; Tod; weibl. 
Schildkröte. 

wawijj Jemand : Je Lo Niemand. 
iCyL> * tawa J, //" tajj falten, zu- 
sammenbiegen (das Blatt : ^y^ 

das i?f/c/i zusammenrollen, schlie- 
fsen ; Wäsche od. Stoffe zusammen- 
legen od. rollen ; etwas verschicei- 
gen (»+j£ Üt wi^_jA-i> Ja); 
c JÜiii Ja die ÄeaeZ einziehen Z. ; 
eftias vor 2£. verheimlichen , .4cc. 

S., g* P, j>\ Jsp ^=U^r ^Jo 

etwas verheimlichen (&—£-.:>)); 

äe &.^^Aj ^^ e y 7m£ sich 

von mir abgewendet ( c -c (jS.*:)) ; 

^öfc,_Ä_ji Ja zw den Leuten hin- 
gehen , bei ihnen bleiben , od. bei 
ihnen vorübergehen (p «Aac ^j^ysz- 



j?y > ^\ j? LjI _ji) ; die Länder 

durchreisen, überh. reisen (~D 

La] l\jlJI mÖ^e uns Gott die Ent- 
fernung kürzen (siJ> ^'); frei- 
willig hungern (löl J— >— Ji Ja 
c »-^ (A+aj) ; heftigen Hunger 
leiden ; (?oM iw Gebete zwei Mal 
preisen ; das Brunnen- Jnnere aus- 
mauern Z.; v^äjJjJI Jo den Weg 
betreten Z.\ — b) \^y-^o A , Jf 

iCy—& täwan zusammengefaltet 
sein ; hungern (d ">) ; — 4 Jf 
ti^Jji hejtig hungern (c^>); — 
5 sich zusammenrollen (Schlange 



Dj.) ; gefaltet sein ; — 6 sich in 
einander verschlingen ; — 7 u. 8 
zusammengefaltetod. aufgerollt sein 

0*J1^ vo# von JJafs u. Liebe sein Z. 

^c*. b täwl dünn , leer ( Bauch ) ; 

hungrig ; — f t°j ^^ '" r ^- 

i$j->J tawan Hunger (Schlauch) ; — 
tiwan, t uwan biegsam, zum Falten; 
was gefaltet od. gerollt ist ; Spazier- 
gang (auf u. ab). 

i$y& täwijj gefaltet, gerollt; Ballen 
Leinwand ; Bündel ; ausgemauert 
(Brunnen), pl ^\yL>\ atwä' Brun- 
nen ; e. Stunde der Kacht;pl^\jl^>\ 
Fettadern im Kameelbuckel. 

j Ja tuwäir Vogellein, Insekt. 

^j^jj.Id tuwäis kleiner Pfau, \jn^JO . 

Jojia tawü /. ö pl Hjb tiwäl u. 
v3La-Ij tijäl lang; langdauernd; 
grofs ; weitläufig ; ein Metrum ; 
J._jA-JI Ja langgeschwänzt, mit 
langem Schlepp ; — » tawile lan- 
ger Strick zum Binden; Perlen- 
schnur; grofser Stall, Mar stall; 



*JL 



£ 8,.x-x2.'i besser kurz 



als lang, besser bald als lang- 
dauernd. 

m 

&j Ja tawijje Falte ; Gefaltetes, Ge- 
rolltes ; feste Getcohnheit, Charakter; 
Herzens falten, geheimer Gedanke ; 
Absicht; innen gemauerter Brun- 
nen. 

Ju Jjö tuwaiir Vögellein, Insekt. 
Ad tajj s. ic»J ^. ; ds Zusammen- 



*LL> 



172 



^S*jSj 



falten ; Falte (in Papier, Wäsche) ; 
Briefcouvert ; das Innere ; Ein- 

schlufs : ^aL? iJ'.aoL, der Einschlufs 
eines Briefes ; innere Brunnen- 
verkleidung) Hunger; Weglassung 
des vierten quiescirenden Buchst, 
in . AjlSüJ^a u. o^j-RÄyfl (Metr.) ; 
der arab. Stamm Tajj. 

4jJo tajjä' /. y. iUi*> hungernd. 

\jL**k tujjäb seÄr trefflich, süß, rein 
S. ; Wohlgeruch ; — tijäb G^ute* ; 
e. Dattelart. 
jLtb tijär J/ 3 j-a-L * ; — tajjär 
/. ä fliegend ; beflügelt ; schnell 
(Pferd) ; Quecksilber ; ,L^b ^-H; 
fliegende Gicht, wandernder Rheu- 
matismus ; — ö tajjäre schnelles 
Schiff', Papierdrache der Kinder', 
Leichtsinn ; der Roche (Fisch). 

U^La-Io tajjää leichtsinnig, wankel- 

müthig. 
(3Luo tijäl Lebensdauer ; Weile ; .4&- 

wesenheit ; ^>£ y. ^>J^~b . 
y^JL^b tajälis u. » _p£ ü. qLa^LJs . 
wvJwj^L? tajälisijj der den qL*J-C3 

...L^b tajj an /. ^L^otäjjä' ausgehun- 
gert ; — der raiV Lehm od. Mörtel 
^jJd umgeht; Pflasterer; — ä tijäne 
Arbeit in Lehm od. Siegelerde. 

äjJjLJs tajählg pl v. — j-£axd. 

(L*Jtb) * V^ 3 * äb 7 > # * äb ' $ ib > 
tibe u. tatjäb gut, angenehm, süfs, 

rein sein (< K 'tt a -^. p C »+Ä *w)Lb 

Ul IjLJx». au^b; Wa* 3 ^ W^=> 

o :_5 i3J) ; in gutem Zustand sein; 

sich bei etw. wohl befinden ; besser 

werden (Verhältnisse); genesen; 



L**JÜ 20 ^1*j*J3 od 



.^^Äi 



Wc^O 



L^ 



da« gefällt, schmeckt mir; ^)^J 
...LaJI da« Wetter ist angenehm, 
mild; *.**fti c^oLld gutes Aluthes 
sein ; &J*£- ^avJu c^'-ö icA /cann 
e« entbehren; Gras u. Kräuter 
hervorbringen (Erde : ci*— JL-i3 

O^l^I iol (jto.3i) ; <ran«. ange- 
nehm, süfs machen (^\ *-jL«b 

X*.^L); — 2 1/ v^.xxi2J an^e- 
«eÄra machen od. finden ( ( V-jLb) 

verbessern; mit Wohlgerüchen par- 
fümiren ; Todte einbalsamiren ; — 
3 Jf &«a.-jLLm mit Einem (Acc.) 
scherzen, spielen, ihm gegenüber 
guter Laune sein (^ß\ &->.- ; i'.. ^ 
&S>:Lo) ; f sich freundlich stellen ; 
— 4 If ÄjLbl angenehm, süfs, 
rein machen ; sich reinigen (durch 
Waschen u. Rasiren ( ^^UJC*!) ; 
freundlich reden (J~>Ji V-jl-bi 
<wA^b ^o^IXj ^-L£> i«i!) ; gute u. 
reine Speise vorsetzen (V—jL-Jd! 

La*!?) ; #ute Kinder haben (UA-bl 

e. gesetzliche Ehe eingehen (r>$j* 

*$^b>) ; (w *^bl gut u. angenehm 
finden (»tA>j t<31 ^y&Ji V*-*^ 
^^ ? ) > — ^ 3^ M * re ^ n gestimmt 
sein ; mit Wohlgerüchen od. Salben 
parfümirt sein; einbalsamirt sein; 
angenehm riechen ; — 10 v«->LkxX**) 
u. v^.aLtä*») etwas gut, angenehm, 
8Üj "s finden ; gefallen u u. juliaX**) 



173 



<*> 



*j? 



u*. 



>£JI Z. ; besser finden, vorziehen 
ij^; sich reinigen ( c JpUX^i), 
bes. nach verrichteter Nothdurft 
(cxX-^i V-AbuCvJ Z); sich die 
Schamhaare rasiren lassen (v_A.Ls> 
jüuu)); süfses Wasser verlangen 

von E. Acc. (föf pjüJf wlhYi»! 

.^.b tib pZ V-X^bi atjäb gute, an- 
genehme Sache ; Wohlgeruch ; oro- 
matische Essenz od. Salbe ; das 
i?este von jeder Sache ; Erlaubtes ; 
v^axL) .L-Ä-bl parfümirte Nägel; 

u-a.j^ Muskatnufs. 

-A^«b täjjib /. ö #w£, vortrefflich, 

angenehm , süfs ; gesetzlich ; Ja 

X^uLj! wohlriechend; — f tdjjib 

#w£ / es ist gut ! — H täjjibe Medina ; 

2>£ oL.A.b tajjibät m. £y3 t^ a 

angenehme Dinge; gute Werke. 

X-^jJa tibe Gesetzliches ; bester Wein ; 

Brunnen Zemzem ; -.v*äj Kxxiaj 

^erw (icA) ; If v. **->>«-* — b * ; — 

tijabe ehrliche Gefangenschaft ; — 

täjjibe s. ds vor. 

f-^^tt^ tiba Paradies ; e. Baum im P. 

JjtjJa taitär furchtlos ; Löwe ; Mücke, 

..yÄA» täigan Bratpfanne s. ^>Uo . 

(^wjuL) * 7^° * a ^ % V - a ^? = 
— jüa % ; — 2 ^ojxlaj etwas (yj) 
an e. Ort werfen, wo es zu Grunde 
geht (Kleid : \o\ **-*y^ ^->j-b 
KjtAvOi^ £ & j -A.) ; verderben 
(«,_a_/£>)) ; wirr machen u. irre 

führen («jj) ; — 4 If Ä-t5*L 1d\ 

verderben, verschwenden (— I — bi 

O 



c 



jjjl^l Ul *JLo) ; — 5 weggewor- 
fen, zerstreut werden. 

^\xb taih Mittelholz des Pfluges. 

)Lz>±k> täihe Ursache zu Zwist. 

& , k . k) * ^L.b täh i", jy taih wmV 
Abscheulichem beschmutzt sein 
(..i^jjülj ^?sLiij); trans. beschmutzen 
(^^.a.äJLj &^u2J); hochmüthig 
sein ( >X j) ; szc/i i?i Eitlem ver- 
lieren ((d^ji! Üi ^.»jJI ^.Lb 
JJsLJLj) ; — 2 Einen beflecken ; 
Einen mit Fett u. Fleisch 



an- 



stopfen ( Fettigkeit den Körper : 

U^>^) ; Einen zu Grunde richten 
(J,c OSfcra/e : *aJLc V^AXxJf ^b 
*£JLS>li *Jl£. ^Jl iül) ; — 5 mit 
Abscheulichem befleckt sein. 

£N^b tih ÄoZs; «b Jo Ton ds Lachens. 

iL-^A-j^U^ täihe dumm, nutzlos M. ; 
Aufstand, Unruhe (JaJ> rv*))' 

(J^cb) * s. (OjJb) *. 

(-Ja) * ,Lb tär i/ tajarän , tair 
tairüre fliegen ( Vogel 
ä-i£ Ül ö.^^b* t^b 5 lil-jub 

seirz Fersforzd «s£ davongeflogen; 
f in die Wolken fliegen (vor Zorn) ; 
herbeieilen^ ; rasch herbeibringen 
<w>; lang sein (Haar : ,ju*oI .Lb 
jLb Itii) ; — 2 u. 4 fliegen lassen 



JLl\j[h 



(w .Lb Ul 8^!b^ Üt Jtit .Lbl); 



J^ 



sctne ZTaie vertheilen (oUJi .Lb) 
^•aÖ Ül «j>J^) 5 — ^ ^ e Stuten 
schwängern (Kameelhengst : -xi? 
LgJLT L^^üil IJI Jo^i JääJI) ; 
-jjjl -.a-^j die ersten Ilaare ab- 



> 



174 



^Li^xL» 



werfen K. ; f Einen sprengen 
(um seine Stelle bringen) ; in die 
Lvft sprengen ; — 3 If äj»j^ 
fliegen lassen (»X*^l C Ä*»~. 8-jLLj); 
— 4 7/SjLLI fliegen lassen (s. 2. 3); 
■/• in die Zw/V sprengen ; seine 
Habe vertheilen (s. 2) ; vertreiben 

{den Schlaf); — 5 j£u3 m. ^1d\ 
in etwas (^J, ^A>) ein schlimmes 
Vorzeichen erblicken (c ~ÄJu .aI_ij 

.•oL£ö )w>) Na>3^) ; y- losgelassen 
werden (Ballon) ; — 6 sich zer- 
streuen , auseinanderfliegen [Flü- 
chen, Halme, Funlcen, Wolken) 
(ö._Ä.j) ; lang sein , wie Haare 
(jLb) ; den Himmel ganz einneh- 
men ( Wolke : LJ-^^avJI jLIa-j 

! ■ { » T löl *U*Jt j) ; — 7 7/ 

J-xiaif sich spalten (wR.-w.il) ; — 
10 If ä.LuJC..v.) «/CA zerstreuen, 
auseinander fliegen ; stcA ausbrei- 
ten (Morgenröthe : _^UÜI .ILaX**! 

^iJo! LM, Brand vȀJ.il jfc); 
szcä w;e^ verbreiten (ltifs, Spalte : 
£»jy JcM vJi^XJl .iLiÄwvl); #awz 
auseinander bersten {Mauer : 

*">< o> ^3' er»); platzen, reifsen 
(Haut) ; rasch das Schwert ziehen 

= J « 

(!c-^ ,*).** iül wäx^JI .LliÄ^vl); 
davon fliegen, entführt werden-, 
die Begattung begehren (Hündin : 



ooy \6\ xJbül 



oJ — La-JC, 



Js-^äjI) ; plötzlich erschrecken int. 
(j— cO); fliegen, laufen (Pferd : 



.LLiÄ^.^ ^s ^5 -■=*■) > />«**• fliegen 
gelassen icerden (Vogel : ,-caÄ.v») 

.jcL? ,.äx*j .jLLxJt). 
V 



tr" ] 



\ö\ 



lj» — Ä-J) .Li***! 



tair x>l jj—j*-}o tujür u. \^1^ 
atjär Vogel; Vogelzeichen (schlim- 
mes) ; Leichtsinn ; pl v. ,jLb . 

qLxL tajarän jF/ugr, Flucht, Tf-jJa * . 

ö.a.^ täire Leichtsinn; — tire, tijaro 
schlimmes Vogelzeichen. 

»,»^.i-> tairiirc Leichtsinn, If -xi? ,. . 

jx*j f tiz pl j^xL>i atjaz der Hintere. 

(j^jtb) * y*Lb täs 7, 7/ tais szaM- 
reich sein ( J*£ ) ; s. o!« /(%. 

qm-a-jö tais grofse Zahl od. Masse ; 
Staub ; Thiere mit zahlreicher Brut 
(Lisch, Ameise)) Myriaden von 
Insekten etc. 

,**.x^? * taisar Menge, Fülle ( Wasser). 

x^v+^+d täisa c geräumiger Ort ; gierig. 

J^^j^iD taisal grofse Zahl etc.=*»**jJb ; 
Staub; heftiger Wind; dunkel 
(Nacht) ; Fata morgana ; Becken, 

Schüssel; — ^**.^d tdisal If s 
auf kleinen Meisen viel gewinnen 
(Kaufmann : -iL* liif J*>J) Jp 
iJL* JS& L.j.'i). 

(\J^+.xd) * (j^Ld täs" L, Lf tais leicht- 
sinnig u. unbeständig sein (Ü5^-i 

^ä:>j) ; den Verstand verloren 

haben, geistesabwesend sein (* a.P<3 

*.Xftc) ; vom -£i"eZ abirren (Pfeil I)j. 
(Jo^\ c f^Jt \jAjo Z); — 
4 7/ &»£»Lbl den P/ei7 vom Zie^e 
ablenken (*J«^ol U) ^.^^>Jl (jiilljl 

i)Äw<j-^ tais Leichtsinn. 

Q'wii-cb tai^än id. ; leiclüe Bewegung. 



^3.±k> 



175 



Z*^ 



JöaId % tit dumm ; grojs, schlank. 
-,i -\* '"» titan wilder Schnittlauch. 
^cj.l&£XD taitawa e. Wasservogel. 
(^xb) * <jUä tä l 7, If t&i c gehorchen, 

s. oJb *; — f 2 £-Jb ^"nen 
plagen, langweilen (Kind). 

*.jSd t&ü'i pl fy^> tüwwa' gehorsam; 
Lx-o^ tajji an ^ern. 

frJUjfo) * Li 1 — k täf 7, 7/ taif w. 
oLLw matäf erscheinen (Gespenst, 
Traumbild 3^] \JL±> Z.) ; — 
2 i/" v^ftx-Joj o/^ u??i e<u?as herum- 
gehen (v_ftjj— Li-£«Jl j&'i); v^. 

wJjk *• 

v_Jujt..b taif Traumgesicht, Erschei- 
nung, Gespenst; Zorn; Baserei; 
Eingebung des Teufels; — täjjifid. 

.j.ftjJa taifür e. Vogelchen, Insekt. 

...Läax? tlqän _pZ v. vjj-b . 

Jwjod til, tijal u. ä-Uj^ tile Lebens- 
dauer ; Weile ; Abwesenheit ; s. u*b ; 
tijal u. tijäll langer Strick zum 
Anbinden ; — » täjjile Gegenwind. 

.wwJLx_.b täilas, -lis, -lus häufiger 
...LwJLcb tailasän (li. lu) pZ jj*JLda 
tajälis m. ä tajälise die hinten 
herabhängenden Enden des Tur- 
bans ; Kopfbedeckung, Hut ; Ueber- 
wurf; Kopfbund ds Richters ; qJ) 
J2 Perser, Barbar; - if yfj T -D 

Sonnenstrahlen; LiO-rt Ja Nacht 
(pers. (jis-'ü, ..LiXJJi); davon: 

U^.JuL> tailas 7/ 8 Einem (Acc.) den 
Ueberwurf ...LwJLcj umlegen Z, 
8. ds vor. 

XJL«Jb «. JsjJd . 

X^JlxL ti'lihe 5. äJU^Lj. 



Gw^) * *lk> tarn 7, 7/* taim formen, 
bilden (^\ ->^>5 (J»c *~^i JuoLb 
^JL*..^») ; richtig u. gut handeln 

(bX+£- ,.y**.5>). 

Lehm bestreichen Dj. ; mit Siegel- 
erde siegeln (b>+Xs> U) jo'Jü .«»Üb 
..jAiaJLs) ; gut in Lehm arbeiten 

,.», a- b.,,51) ; bilden, formen Dj. 
s. (+*■& * ; — 2 ?ni£ Lehm bestrei- 
chen (Dach, Wand : ^ku*J! (jy 3 
^laiL ö^LL» Ul) ; - 5 Mi/ Zeftra 
beschmutzt sein (M. ^vJbJu £\Lalj); 
«iti Lehm überzogen sein. 
^aId tin Lehm, Ton, ^o»._.X_.>- Ja 
Siegelerde, R'öthel, q* A y ^° ar ~ 
menischer Bolus ; Pfütze, Schlamm ; 
,'y>.[3j\ <}*£*+" Adam; menschliche 
Form u. Bildung ; — *~*&° tine 
e. Stück Lehm etc. ; Natur, Con- 
stitution, Temperament. 
JLaJO tinijj erdig ; angeboren. 

'z-kId täjje geheimer Gedanke; Absicht; 
— ioas tijje u. tije id. ; Falte, 
Art zu falten ; entferntes Reiseziel ; 
Natur, Beschaffenheit ; Ka-d ti'e 
Jf v. *- Jd} %, ds Treten, Tram- 
peln ; Schicklichkeit : Jo ^c- ge- 
ziemend ; Weichheit. 

, ±jJo tujür pl v. m*JO ; — ly—t'. — b 
. 4..A.5 tajjür fajjür rasch, thätig, 
durchdringend. 

ic. *.aL> tujürijj Vogelhändler. 

J3*_x— .b tujdt Ungestüm; Brunst; 

Unheil ; — If v. -kaxis * . 
— >$£*■> ta^^S pl ^ir^fr 3 tajähig 

e. Art kleiner Rebhühner. 



Jö 



176 



iLMjb 



ja 



Ji? als Zahlzeichen =ac 900. 






V--J 1 — i? * za'ab .4 , 7/ za'b schreien 
(31. oIao», |^>-j) ; mäJcern (Bock 
_L>o !i3) jj^jyljf ^mJJb) ; heirathen 
(31. —$ä) ', — 3 Jf gJsUaA rer- 
schwägert werden , indem zwei 
3fänner zwei Schioestern zur Frau 

nehmen ( <£j fr ,* rr\ %W\ \^>^Ci 

<w>l_Ii? za'b w. V-jL— £? zäb Geschrei, 

Lärm ; Unrecht, Geioalt ; ^?Z V»-^-b) 

dz'ub m. v^ Jjft^? zu'üb i£Ae ; Mann 
der Schwester der Frau. 

Ol-i? ^ zä'at -4, 7/ za't erwürgen 

(\Ju£>). 

.l£? % za'ar ^4, 7/ za'r u. zi'är eine 
Mutter od. Kameelin einem andern 
Kinde od. Füllen geneigt machen, 
da/s sie es säuge ; e. solchen geneigt 

seinu.es säugen (äJjLaj)^ äf-II Jjb 

(3) Qäfcj l*U& Lfl^e Jj 3 ^c 

o-filaxi), Sprüchio. ,U& ^jxlaii 
^».Äjf rfs 3Ietzeln macht die 31en- 
schen zum Frieden geneigt', einer 
Kameelin zum obigen Zweck die 
Nase verbinden, damit sie den 

Geruch ihres Füllens vergesse ( ,ti? 

Sü'Jdl ^JLxj ^1^ .ÜaiL &>LÜt 



Einen unter Schzoierigkeiten zu 
etwas ((£ — c) bewegen; — 3 Jf 
B.jLJa_/3 u. .La.£? e. TftW zum 
Säugen annehmen (Frau : O.^Lb 
ÄJt/toy i^Jj OlX^'I Ul äLH); 
c. .4mwie nehmen ; 3 u. 4 einem 
andern Kind od. Füllen geneigt 

machen («AJ5 (Jwc XJjl — X..JI .Lfel 

»jUx* L4.^-i«o sie haben gegen- 
seitig ihre Kinder gesäugt ; — 

5 .Li?) w. llabl e. andern Füllen 
geneigt sein ; einem Kinde (O) c. 
imwe verschaffen ; — 10 läufig sein 






(Hündin 

.Li? ^lXä 'adiiww za'r e. Feind, der 
bei sich einen ihm gleich Feind- 
seligen hat ; — za'r s. Jj& . 

^ß .Li? zaii bissig. 

L—b'— i? * zä'za' Tjf zä'za'e w. za'zä' 
•plärren (brünstiger Bock : LblJi? 

säuselnd u. undeutlich reden (mit 
Spalte in der Oberlippe od. fehlen- 
den Vorderzähnen : ^+Xcj\ Lbüi? 

^cLb zä c in Beisender. 

&a£12? qt zä^ije Amme, Wärterin. 



ilk 



m 



.AJkJ 



lj& zäf .Feft, Kackenhaare; «Ltu 
allein (lassen ; entkommen) ; v—JLoj 
iJCö. <7anz, a# (nehmen). 

^jdb ^ za'af Jl, 7)^ za'f fortstofsen, 

fortjagen (^\ (3) BÜb W Jxj *L> 

-SLk? zäfir siegreich, erobernd. 

«JLb zäli £ |?Z #^^ zulla* einseitig, 
hinkend ; verdächtig ; brünstig. 

pJ^o zälim ^?Z xju? zälame tyran- 
nisch, grausam; Tyrann; e. Pfl. 

^'Jb * zä'am .4, 7/ za'm Eines 

m 
Schwester heirathen ()<i) i^Ji? 

\&Lwv); beschlafen (<-*L>); — 

3 7/" &c£ Joa Schwestern heirathen, 

Schwager werden ( u Jb ^ceLjö 

U~>i U^o # 1^ 131): 

JJö za'm w. pik zäm = ^jih f vjLb. 

M 

QLi? zänn der seinen Meinungen 
nachhängt, Andere verdächtigt. 

-^ub zähir /. ö äufserlich erschei- 
nend ; deutlich, offenbar ; äufser- 
lich ; Jö v-^-P»-X^ äufserlicher 
Wandel ; exoterisch (Sinn) ; ober- 
flächlich ; das Aeufsere, Oberfläche ; 

y^Uaül <j, äufserlich; jJSL-lb 
K->Lj(A-L) aufserhalb der Stadt; 
) J$\.)0 äufserlich, offenkundig, allem 
Anschein nach, deutlich; »L-5 
ij^-i? aus dem Gedächtnifs vor- 
tragen; ü^Lib Q*fc vorstehendes 
Auge; Gott; — ö zähire pl J*\y& 
zawähir Stamm, Familie; Mittag; 

Wuhrmuud, Arab. Wort erb. II. 



Mittagstränke K.; (jfcO'l £\j.h 
vorspringende Bodentheile, Kräu- 
ter. 

m 

^c £>Lo zähirijj äufserlich , anschei- 
nend. 
iCj^üö zähirijje äufsere Erscheinung. 

■ 

\^Jb % zubb u. H e. Mimose. 
*-Lüi? zibä' vi v. ~jJö u. üjuJi? 

£ o , 

öL*i& * zäb'e lahme Hyäne f. 

Vyll n ;,P zabzäb ^?Z v-^b'Lj.^ zabäzib 
Schmerz , Krankheit ; Pusteln im 
Gesicht od. auf den Lidern ; 
Fehler ( Ja a>_J L* ) ; Geschrei, 
Drohung ; pl \^M^Js Geblök der 
Schafe. 

y^sJä+ib * zubzib 7/ » zäbzabe das 

Fieber haben (^c ^«>._j| Jb 

^j> löl J^f^I Üu); — 5 einer» 
leichten Fall thun, leicht fallen 
(äJ ^ tot */ffAit wJxJäj 

jumJ JCd%). 

ü^i? * ziibe pl \^k£>\ äzbin , c -^bt 

äzbi, oL*-ö zubät, Q^-*-b zubun, 
zibün u. ~j^2 ziiban gekrümmte 
Schwert- od. Pfeilspitze, s. ^b. 

o > 

-a^? zabj /. ö pl w*i?t äzbin, -i>t 

azbi, ^wki? zibä' , ^*i? zubijj w. 
oLc*-£ zabajät Gazelle, Wild- 
ziege ; e. Brandzeichen ; Stern- 
name ; — zuban pl v. '***&. 
iCx>.2? zäbje weibl. Gazelle; Schaf; 
Kuh ; pl £ La-ö zibä' weibl. Spalte 
(Frau, Pferd, Hund); Tasche; 
Geldbörse ; Thalwindung. 

w 

c +*& zäbjijj von der Gazelle. . 



L? 



23 






178 



O 



>Jb 



^—£> # zagg U, If zagg in der 
Schlacht um Beistand rufen 

•»fc C/ Cf 

Jb * zarr i/" mazärre einen Stein 

losbrechen, der scharf wie ein 
Messer ist (lüi \sja* J*>Jf Jb 

VW 

JaJ) ^wj) ; mit e. solchen Stein 
e. Kameel schlachten OoIajI ,ib 

auf scharfen Steinen gehen (,jo\ 

einen Kiesel zum Feuerschlagen 

schärfen ; f durch spitze Heden 

beleidigen, reizen. 
*-h zirr , w~& zarar u. ä ztirare pl 

*\.h zirär u. ,•»'«*> zirrän xSfem 
ö wizi messerscharfem Rand. 
\jö zar 2&s; gefrorener Schlamm. 
Vw>IJb ziräb »£ v. LJ„b. 

j).,b zirär _p£ v. _b zirr. 

^_iLIi? ziraf j?Z v. üu,b ; — zuräf 
pl &öjö ztirafä' geistreich, witzig ; 
elegant ; — zurräf pl ,..^ icZ. 

Ks>.£) zaräfe Witz, Humor, Anmuth 
der Bede) Eleganz, Feinheit, Ge- 
schicklichkeit, If v. oJi? * • 

«V VW 

^~£> zurrän^jZ v. -J.k, zi. v. Jb zirr. 

\_juLk zarä'if pl v. Xi-jjb. 

V^Jb * zarib ^i, // zärab an etfwas 
hangen, kleben LJ (v^Ä/aJ) ; — 

w 3 

2 pass. V-J—li? hart u. fest sein 
(5w/ ^c Urf-^" 3j^is oa.b 



UJ.Ii? zärib j5? V—jUi? ziräb scharfer 
Steinvorsprung ; 2?ertf ; Hügel ; — 
zuriibb Hein w. äVcfc J/. 

■tlj.i? zirbä' w. ,.L^ zaribän pl 
^Jo zirba, (j\-ji Jb zaräbin, ^..b 
zaräbijj stinkende Katze, Stink- 
thier : JaJi /*-£*£J l«"*5 sie sind 
Feinde geworden. 

j Jb ziirar ; ä ■ . Jb = Jj? zirr. 
.j.jbJb zurzür = Jb zirr. 

i_j.-£? * zäruf J/ zarf w. seltener 
zaräfe geistreich, witzig, klug sein 
( ü ^^ MI &!jfc£ läp? r ^L*if Jb) ; 
beredt, geschickt, anmuthig, elegant 
sein (Jugend)', — 4 Jjf oL^i 
geistreiche u. s. w. Kinder haben 

^li.jd); e. Gefäfs etc. in e. TJnter- 
gef'äfs setzen ( J-*^>- Ul Ic'jC* t^i^?) 
bJb w) ; — 2 verschönern , zie- 
ren ; — 5 sich geistreich , klug 
u. s. w. zeigen, dafür gelten 
wollen ; den Elegant spielen ; sich 
verschönern ; geschmückt sein ; — 
10 für geistreich, klug, elegant 
u. s. w. halten. 

v_5— x? zarf pl 0$j— ■ -£? zurüf Cre- 
/a/s> metallene Kaffee- Untertasse ; 
Büchse, Schachtel, Beutel; Eier- 
becher'. 0,-£? 0)0) was eta>as 
Anderes in sich schliefst, L-5j2> 
V_i^-Ii^ Umschlief sendes u. Um- 
schlossenes; &iJaj er selbst; , Jü 
^Ja)\treu, zuverlässig; Umstand 
u. Umstandswort, Adverb (Ort u. 
Zeit) ; — Witz, Scharfsinn ; An- 
muth, Eleganz; — zuruf pl v. 
\wAJ~b. 



zp 



179 



/* 



tläJb, i-iIst^ pl V. V_Ä-lJ^ U. fc#l^>. 
JL .j> zärfijj adverbial, Baum od. Zelt a n- 

zeigend; — f zarafijj witzig, elegant. 
SjZ-j> zarfijje räuml. Einschlufs. 
^c.»Jj zaraüra klug, schlau. 
V-3%«*> zurüf vi v. L_?--^ u. v.Ju.-J'. 
15—— - * zära 7, If zarj ßiefsen 

(Wasser ^ S>) ; Durchfall haben 

UaJ); — k> ^-b ^4, If zäran 
scharfsinnig, schlau sein (.cJö 

; Lo ^5! (j^l/ IJI Lb Jw-j>-Jt 

L*aO ; — 12 If *\ji jj&l aufge- 
schicollenen Bauch haben od. 
dickbäuchig sein od. Fettbeschwer- 
den haben ( Ül J*>Jt ^ß,*Jb\ 

Jp'jJi? * zirjät u. ä gleichartiger Lehm. 

-J-& zarir vo/Z scharfkantiger Steine; 

pl i*)Ut? zun an u. ä.£>l azirre 

v_JuJi? zarif /. ö _p£ £-!iJb ziirafä', 
^_3.W züruf, lJI.jö ziräf, Ö%yB 
zurüf m. ...Ls.-b zurfän scharf- 
sinnig, tvitzig, anmulhig, elegant, 
höflich, geschickt. 

XJu.h zarife pl oijtj? zarä'if an- 
muthige, elegante Sache ; e. Witz, 
bon mot ; Eleganz, Nettigkeit. 

ij+.& * zags rauer, steiniger Platz. 

^o-xi? zi'äm u. Q^xi? zi'än Binde- 
strick der Trag sanfte ; Sänfte. 

..^Jl*^ za a in pl v. ä.aaä-2. 

«•yti? ^ zä'an A, If za c n m. zä c an 
reisen ( jt**) ; sich auf den Weg 
machen] — 4 Einen zur Beise 

veranlassen ( -— »»-«w ) od. in der 



Sänfte reisen lassen ; — 5 7/ 
...L-A-bl in der Sänfte reisen 

(Frau \6\ 'tLX.£.x.]äJ\ c^-otl?! 

,iJW za'n , zä'an Wanderung; — 
zu c un pl v. im y- *— 3 ; — zu'n, 
zu'un pl v. 'iJ^fiX^. 

...yt-? za c ün pl ry*-£> zu'un TVa^- 
orf. Lastkameel (sanftes Thier). 

iX^xä za'ine pl ry*~2 zu'n, zd'un, 



o^ 



,..Lof az'än 



Tragsänfte für Frauen (—öy$>) ; 
Frau darin; überh. verheirathete 
- 7Vau (Z). 
OiJ? * zaff Z7, i/" zaff alle vier Füfse 
des Kameeis in Eins zusammen- 
binden (Üb j£**Jl ^\^ v — ^ 

Lg*+>3 l^S vi^ Ül) ; — 10 If 

^JLrIsÄaoI den Spuren fort u. 

fort folgen (Ul f-^^ ^äktÄ**, 

v^Ä-i? zaff ärmliches Leben, lange 
Theuerung. 

LsCj> zafär e. wohlriechendes Gewürz; 
Nägelchen. 

jCö * zäfar /, 7/ zafr Einen im 
Gesichte kratzen, ihm die Nägel 
in's Gesicht schlagen (UjL.5 Jö 
vJüj ^^>-^ & 3^ tot f2j lyb) ; 

(Himjar.) ; — b) Jt.ä A, If zäfar 

das Gewünschte erreichen, durch- 
dringen, den Sieg erlangen, Acc. 
u. V-J S. (f-h 3! u^JlkLt Lb 



JCj 



180 



^ 



:ls \3\ äj) ; sich einer Sache be- 
mächtigen V-J ; mit einem Staar- 
häutchen bedeckt werden (Auge 
s^^Zo loi (4) Lab Q-otJl o.ab 

, - o » 

».aixlf L^xs), iy. -ab // ,ab; 

i 

Pass. Jlö e. Häutchen auf dem 
Auge haben; — 2 mit den Nägeln 
vericunden ; die Nägel ein- 
drücken (in den Apfel <3 j~-Ä_b 

.ibil u£ Ül ^jä*3 &.5>lft^Jl 
Lg.^5) ; Kräuter tragen, die mit 
den Nägeln ausgekratzt werden 
können (Boden Ui (jOjü\ o.ä£> 



O^" 



Lo oLaaJI ^^0 



«jIaO jLj » .LääS>) ) ; nägelartige 
Auswüchse haben (Pfl. c Arfag 

.lab j!) ; Leder mit den Nägeln 
reiben, um diese zu glätten (Jö 



»lab! (j* 



um /Sie«? /wr Einen (Acc.) beten 
(jÄkib &i 1*0 tot (!fö J,)j 
Einen zum Sieger machen ; seine 
Kleider mit Nägelein parfümiren 
(*j *Axb tot JOj.S* .IftbKb Ja) ; 
— 3 Einem zum Gelingen od. 
Siege helfen ; — 4 Einem das 
Gesicht zerkratzen (zvie l) ; Einem 
zum Erlangen, Gelingen od. Sieg 
verhelfen, V-*> S. ; »*0\.c <J»x; Jtx>\ 
den Sieg über den Feind ver- 
leihen Z. ; Sieg wünschen ; — 
8 seine Nägel in etwas drücken 

(w ».ab v_ÄJUt tot *jJlfi -äbt) ; 
den Vogel mit den Krallen packen 
(Habicht tot JlbJt JuJl ? abt 



***vt..o »(Ai>f); Erfolg haben, 
das Gewünschte, den Sieg erlangen 

(ao^JUa* ^ab tot L .j^ls y&\). 
_äb zufr, zufur p£ ,läbt azfär Fin- 
gernagel ; Kralle ; Klaue ; *ab 3,0 
du zufurin Kameele u. Schafe; 
_b La mä zufr Niemand; \Äjl. 
».äxij icA Aa5e iAn selbst ge- 

sehen; „siliJt J^aJö od. JibJt ^JIä^ 
verächtlich ; .lab jt efo'cfce Kicinus- 
Wurzeln, e. Gestirn; — zufr 
Häutchen auf dem Auge; Spitze 
des Bogens; — zäfar öJas Er- 
langen ; Sieg ; s. -ab * ; ebener 
Grund; — zäfir (u. zifirr) der er- 
langt, überwindet; Eroberer, sieg- 
reich ; ä mit e.Staarhäutchen(Auge). 

».ab ziifre e. beifsende Pflanze gegen 
Warzen ; — zäfare Häutchen auf 
dem Auge ; s. ds vor. 

v_ aäb zäfaf = oia/ü däfaf. 

.jJib zafir, ziffir Alles erlangend od. 
besiegend. 

äyjäi? zafire wildes Minzkraut. 

Jsb? * zall A, Jf zall u. zulül, Prät. 

3 ö - 3 O 

vi>.Jlb u. c^slb /&> c>.Ub den 

ganzen Tag über etwas thun 
(oLj lX/£> zur Nachtzeit thun), 
poet. auch zur Nachtzeit thun 

(mit Aor. od. ^.c- od. Acc. Jb 

(4) ^.JLb^ ib \JS ^xsu »JL^3 

xLJ J^b » J jUtJwl {jaxi} — ) ; 
8chliefslich werden, dauern, immer 
bleiben ; — 2 Jf ^-JJoj über- 
schatten, in den Schatten bringen ; 



Ji 



181 



<Jfe 



>*U*JI ^♦•f^JLc «JÜi JJl? Go« 

überschattet sie mit Wolken Z. ; 
mtV der Peitsche drohend trinken 

ST); — ^ 7/ j^lbt schattig 



»ein (Tag \ö .Lo löl UUjJ JJjI 
J» ■ '•? ) ; überdecken , beschatten 

s - 

(Himmel *L*j*JI LüJÜ?f Z.) ; den 
Schirm über Einen halten ; so 
nahe sein, dafs der Schatten 

Einen noch trifft (* c ^l ^J^i 

JL5' 

-)); nahe sein, 



&** 



L5 - l5 •• 



n«Ae bevorstehen (Monat ^$^&\ 
-*Ji); — 5 im Schatten sein; — 
iO 7/ J^lIäJl-**! den Schatten 
suchen u. sich in ihm niedersetzen 

U_xJi j^ L5! £&J! j&£j 

*-^5 lXxSj ) ; de« Schatten eines 
Gegenstandes (,.y0 od. LJ) genie- 
fsen (w j £ tf /iJI .y* J^ä>Lv.l 
jJJäj 'öl), sic/i mit ihm beschat- 
ten ; verschlungene Ranken haben 
( Weinstock \3\ ^>Sj\ JJa£**J 
*>jyeuj si^ÄJO'); tief liegen (Augen 

aus dem Innern kommen (Blut 
(JL £y*J* ^ f^ J»tow»Q. 

■ 

jJi> zill _pZ ,3^0? »USA, JSJLb zulul 
m. j jLj?) azläl Schatten ; schattiger 
Garten; Paradies; Schutz, Bei- 
stand, Protektion ; dunkle Wolke ; 
Dunkelheit ; Nacht ; Gespenst ; 
Decke , Deckel ; Schwert scheide ; 
Gestalt, Figur; Person; mj\ JJi? 



Schatten Gottes au f Erden, Sultan ; 
Gröfse, Hoheit; Auszeichnung; 
Seltenheit; Kraft, Macht; Tages- 
farben; Jugendblüte; Sommer- 
hitze; Franse , haarige Seite des 
Tuchs; Tangente; w^PAj! J^> 
Quecksilber. — zull pl v. J»-^) 
azall. 

cjL*? zulä c Krankheit der Füfse 
(Vieh). 

O^Lj zalal schattig ; — ziläl Schat- 
tiges ; Wolke , Wolkenschatten ; 
Garten, Paradies; Meereswogen; 
pl v. Jj? zill u. X-U? ziille. 

Kjju? zalale Körper, Person; — 
ziläle Beschattung, schattende 
Wolke, Schirm. 

^oXh zaläm Anbruch der Nacht ; 
Dunkelheit ; — ziläm Unter- 
drückung; e. Weniges, e. Blick; 
e. Pß. ; — zalläm höchst unge- 
recht , tyrrannisch ; e. Pß. ; — 
zulläm pl v. *Ju3. 

)La jlj? zuläme Tyrannei, Unterdrück- 
ung ; Beschwerde gegen solche. 

JJbU? zalä'il pl v. iULJlb. 

JwjoL? * zulzul Schiffe pl. 

<c — L.b * zjila c A, Jf zal c einseitig 
gehen, hinken K. (s>.^a £ ;*.£); 
nJLPj (jtojj'i c>»*^ das Land 
konnte seine Einwohner nicht 
fassen (&J°JüU *o c^S-xo ^_5')j 
brünstig , läufig sein ( Hündin 
c^JLjufU^i \ö\ XJUut o.*Jlb). 

*Xb zal' das Hinken; Seele, selbst; 

Zustand , Lage ; Geschäft ; x.2,) 

ii<5»*ü {£>£■ gib dir keine ver- 



_äJlb 



182 



,0b 



gebliche Mühe; y^jLkb ^c o.l 
unternimm, was du ausführen 
kannst ; — zulla c pl v. «Jli?. 

v_ä& * zälaf U, 7/ zalf e. TAier 
aw/ die Klaue schlagen, seine 
Klaue verletzen ( (l) läili? *ÄÜi? 
*üJl2> vJuot IJI); — Z7 m. I 
seine eigenen Spuren verwischen, 
od. auf hartem Boden gehen, der 
keine Spur annimmt, um nicht 
verfolgt werden zu können (Jö 

8ji) ^ -J ) ; fs Spur verfolgen 

(pS>ß gß\ lüt ^iüt Jb); — 
// i, «cA einer & enthalten (Jö 

XI*ÄJ qI ^yü) Z. ^AMÄO Jb ; — 

b) odi? ^4, 7/" zälaf sich ent- 
halten, \*jC Dj.', hart u. steinig 
sein (Boden )o\ (jto.jt c^äJu? 

K.Ä-X.i? c^-iö ) ; hart u. ärmlich 
sein {Leben iol k*J»s*.j.a vi^ä-Ui? 

0«AX£) ) ; ungestraft vergossen 
werden (Blut) ; verborgen bleiben 

( Mord ) ; pass. &-J odi? auf 
harten Boden gerathen ; — 2 
mehr zverden, als ^fi (v^Ä.lb 

Zuwachs ; — 3 If &uUaa seme 
Spuren verwischen od. auf har- 
tem Boden gehen (sjif oüLb 
wie 1) ; — auf Boden mit schar- 
fen Steinen gerathen (^Jt.k!ä\ 



oui? zalf hartes ärmliches Leben ; er- 
Zawi^ ; LÄib ungestraft, ungerächt, 
unnütz ; — zilf pl L-i^wt azläf 
u. Oj-l-Ii? zulüf zweigespaüeter 

Huf : oiLaJ)^ \_Ä> Kameele u. 
Binder, Schafe, Ziegen ; Nachfolge ; 
Nöthiges ; Wunsch ; gute Weide ; 
,w*.2aJ) oulb rein, edel; — zulf u. 
zuluf pl v. ■^Ji.jJLö ; — zälaf harter 
Boden; &ßLäj das Ganze (nehmen); 
IsXh zälafan, zälfan, zülafan unge- 
straft, ungerächt, unbezahlt, un- 
nütz ; — zälaf, zulf u. ziilaf Ent- 
haltung vom Gemeinen, Eitlen; — 
zälaf u. zälif hoher, trockner Bo- 
den ; — zälif enthaltsam ; pl v. 
&Ü.I2 ; — zullaf pl v. \tjd\Jb. 

s-LSXh zälfä 1 harter Stein od. Boden. 

KäLi? zälfe, zälafe, zälife harter Bo- 
den ; — zälfe , zälife ein Brand- 
zeichen K.; ( w.ä<o| XüLi? zälife 
enthaltsam , ehrsam f. ; — Du. 
,..lXßii? zalifatäni u. pl olaLi? 
zalifät Sattelhölzer des Kameeis. 

j*Ax? zälal immer beschattetes Wasser; 
— zülal pl v. '»Xb zulle. 

^+X& # zälam /, If zalm u. Dj. 
ä^Hx-o mäzlame Einem (Acc.) 
Unrecht thun, Gewalt, Tyrannei 
gegen ihn üben 0<3f L*Ax> &-*.lIi? 
j+XkizJ) aJ J»*5) ; Einen an seinem 

Hechte schädigen (&Ä5* &4X0), 
ihm Abbruch thun (^.aJü); J 
VZ^X* &a/o ^+\ja'S nimm Nichts 
davon weg! etwas am unrechten 
Ort od. zu ungehöriger Zeit thun, 
z. B. ettoas nicht an seinen Platz 
stellen; (j£>.^J a^ am unrechten 



^ 



183 



ß> 



Ort graben {*^y> ^kL £ \jS>Jl&- 
LP.ä^-): -jut^j! _^> ein nicht 
krankes Kameel schlachten (»-^ 

*|j ^cc .»wOi ^Ofc-ft-Ü Ja od. 
..-.Jül Ji> o«\ t_^j>^jl _£ (Zj'e 
Leute aus dem Schlauch trinken 
lassen , bevor die Milch geronnen 

ist (.-.i ^**S .*v^' ^^*^ <;***" 
^•— -> ) od*. cIJLmJI Js? selber 
trinken Meid.; ^cO^._Jl J£ der 
Flufs erreicht e. früher nicht er- 
reichtes Gebiet ( &-jL/> *Lll äJLj 
jJLs *xJb rj^J «J 1*a2j*a) ; rZer 
ü?se/ bespringt die trächtige Eselin 

(Lpji-ä^m Ul j^ffl JU-S. J^ 

Jwo'->> <£»); vjüji!! Jo den 
unrechten Weg einschlagen ; an 
Einen (Acc.) Anforderungen stel- 
len, die seine Kraft übersteigen ; 
verhindern .*»l (...) ^S.».l.. 'i L^o 
^x>L* Lo ^1 !Ä^ JjtÄj); — 
oj +LÖ A, If zälam finster sein 

{Xacht ptib\ Ül JuJUl fJLSb); — 
2 Einen der UngerecJitigkeit be- 
schuldigen (3,1 &x>»o lo) Kn»*>ri 
/»1h*)) ; /ü> ungerecht, tyrannisch 
halten ; — 4 finster sein {Xacht 

U&a j»o lol JuJUt **IM); 

&_*JLi?l Lvo tcie dunkel! finster 
machen; in die Dunkelheit ge- 
rathen ( l^JLi>0 Ül >o^JÜI iJüol 

*^li? ji); *jL£.c ^£ fJLsl die 
Finsternifs befiel ihn, ehe er zu 
Xacht gegessen ; i??i Finstern 
reisen', JuJI +X&) die Weifse 
der Zähne schimmert blendend 



( j jLj) ; Unrecht, Gewalt erleiden 

od. (U-Li: V^Lol lot) seine Zähne 
schimmern blendend {wie UjLol 
l=j— £>) ; — 5 Einem Unrecht 

thun, sein B echt schädigen (&4JH2J 

»LI Ä4wL3 Ul ^äs>) ; «icA «e/os£ 
ungerecht nennen (J*:>-jl Jaj 
X^ÄJ fjLfcjJL^JI jL>| Ul); szc/i 
wier /'s (^ x ) Ungerechtigkeit 
beklagen {ry A \&+t* 1*31 ^^ JaJ 
&.4-Li>) ; — 6 sich einander Un- 
recht thun od. schädigen, z. B. 
sich mit den Hörnern stofsen 
( Widder) ; — 7 Unrecht leiden, 
geschädigt werden, das Opfer 



sein ; 



8 ^Utu^\ u. ££ö\ id. 



a-L? zalm glänzende Weiße ; Schnee ; 
pZ (»^-^ zulüm frische Weifse der 
Zähne ; — zulm Tyrannei ; Z7w- 
terdrückung ; Ungerechtigkeit ; 

Barbarei ; Götzendienst ; Dunkel- 
heit; (j^j^l Jb wenn am unge- 
hörigen Orte gegraben wird ; L*Li? 
zülman ungerechter, tyrannischer 
Weise ; — zälam pZ zulüm üTör- 
^?er, Person, in der Ferne dunkel 
Erscheinendes ; Berg ; *Xö ^ö\ 
ädna zälauain zunächst, vor Allem 
Andern; — zälim / B sehr finster; 
— zrilum Dunkelheit; — zilam 
e. Pfl. — ziilam die drei Xächte 
vor dem Frühaufgang des Mondes ; 
pl v. X«Ju3 u. sL+xo, 



sLJlk 



184 



*Lb 



sL+La zälmä' f.v. ^^JLLbt ; Dunkelheit. 
..y+kJ? zilmän pl v. f-j^?. 
£\>+xö zulinänijj dunkel, finster. 
fcuul+lfc zulmänijje Finsternifs. 
X-*JL!i> zulme w. ziilume p£ ^♦.Xli? 

zulam t*. ol^lb zulmät, zula- 

mät, zulumät Finsternifs ; Strenge; 

Qual] das dunkele Ende der 

Erde mit der Quelle des Lebens ; 

JUlIi? ^ßö j»,i vor aZ/ew ^iwtZern; 

— zälame pl v. *Ji«? ; — zälime 

finster {Nacht). 
X^4.JLli? zulmtjje Ungerechtigkeit. 

iülls zalle i/as Verweilen , Bleiben ; 
Gesundheit; — zülle jp£ J._X_lb 
zulal Schattiges, Beschattung, 
Decke , Schirm , Wolke ; pl JJ£? 
zulal u. jL2? ziläl schattige Bank 
u. dgl. — zille Schattiges. 

ij^ö zulul ijf v. JJb * ; ^ v. JJb 
zill. 

**i.Ii> zalüm unordentlich; sehr grau- 
sam, tyrannisch ; s. pl /*■*£>. 

y^jijXö zalif j?Z u äHb zulf u. zuluf 
schlechtgeartet , verworfen ; ü£> 
• pJuJ) enthaltsam, keusch; in 
schlechtem Stand ; rauh {Boden) ; 
mühsam ; Schwierigkeit; Härte ; das 
Ganze ; Halswurzel; = ^jdlö zälif ; 
LÄjJLib zalifan umsonst ; ^jJJai 
u. 'lÜtASö das Ganze {nehmen). 

J*xLb zalil schattig, kühl; J*dk J»*? 
dauernder Schatten, Paradies. 

'nS^Lo zalile Wasserwirbel in der 
Tiefe; pl Jo^lk zalä'il Garten 
mit Baumdickicht. 



+*M0 zalim dem Unrecht widerfährt, 
geschädigt , beeinträchtigt ; u. 8 
nicht ganz saure Milch ; jung- 
fräuliche Erde, Erde aus dem 
neuen Brunnen; pl ...L*l£? zil- 
män u. zu Im an männl. Straufs ; 
e. Gestirn ; — zillim höchst ty- 
rannisch ; — 8 zalime mit Unrecht 
entrissen ; Ungerechtigkeit, Klage 
darüber. 

«KW. 

äjJjö zillijje Beschattung; Eigen- 
schaft des Sultans, Gottes Schat- 
ten zu sein ; *■£*& x^w-j loga- 
rithmische Tangente. 

+h zämin s. -±o u. -xJo. 

S ö 

z-+*0 zim' pl s-Lm4..lb\ azmä' Durst ; 

Begehren; Zeit zwischen zwei 
Trünken; 8i£=* f*ö das Leben; 
.l_+_±s s-^y+& sehr kurze Zeit } 



Weniges {Eselsdurst). 
U.k * — -+h zämi'a A, Jf zam', 
zäma', zama u. zamä'e durstig 
od. se/ir durstig sein (Jo* J) -4.x? 

(4) 8tL_4— ^ ^Uib^ Uii?5 Uk 

sehnsüchtiges Begehren empfinden 
&JLä1 ^1 %tl Jb); — 2 7/ 
xa+Iäj u. 4 Einen dürsten lassen, 

das Pferd abmagern lassen {*l+& 

iol (j«.JÜI 1+& 3 &w&> h-c Kit 
8^/to) ; — 4 If f-Uö\ = 2. 

L4.il? zäman rothbraune Farbe. 

s-'^tüö zimä' ^ v. 44J0 w. ...L#.k. 



G Lk 



185 



**J 



Ufa 



..^♦^ zani'än ^>J *-*. 



O 



*? ziniä' seft. 

zumä\ /. jü'-»*? zam'anew. ^U-i? 
zam'a «eAr durstig] hei/s (Tag). 
S.&L**? zamä'e töa« Xatur, s. U-i? * . 

So - 

icL*b zäm'a e. heifser u. scharfer 
Wind (gJtJ ; /. v. U1? . 

£\+li? * zamib e. Art Platane; Feigen- 
bäum ; — zimh id. 

+^> * S. w*J? * . 

-♦b za«n (/Ar ^3 zämin) u. -»lb 

zäml /. xLcJb ^ *l*JÖ zimä', seit. 
zumä' durstig ; ßeiscldos Pfd. ; — 
s- C+-+J3 zami'j durstig. 
JcLL»lh zämjä 1 /. v. -+j) • 

^-b * zann £7, 7/ zann u. ^yJJö 
zunun meinen, vermuthen, zweifeln ; 

für wahr halten ; 2 ^** ^S^XXxö 
ich halte dich für das u. das ; 
\JS *o ^ Z.; — 4 if l&! 

Einen im Verdacht haben (*Ä-?> 
x+AJ'J \^\) ; Einen zum Gegenstand 
des Verdachtes machen (aJlÄÄ-2) 
jU-^JClJ nä>£.c ^5^); e. Ansicht 

haben, über ^ ; — 5 ^X&i für 

,.»JLläj 7nei?ien; — 8 7/ ^X.X^ö) 
Einen im Verdacht haben , pass. 
vom Verdacht betroffen icerden; 

m ^ 3 2 O 3 _ 

daß er j, ^lij Xc q— £-H j*-J 
...L*.x£i v)».Ä-Ä au/ ^L/i ruA< &ein 
Verdacht wegen Osmans Mord 



Ansicht ; Vermuthun>/ ; TFissen ; 
pjjfc £y+* schlechte Meinung. 
t^uuLie zanäblb pl r. y^-Ä-: . 

XjLAr 1 zannäne die unwissend spricht. 

w^JL*? * zimb T^t//» des Baumstammes. 

1 io.Ä*? ziimbe Sehne vom Kameelhals 

zum Befestigen der Pfeilßederung. 

^yjJJi zurabüb pl v^-o-xi? zanäblb 
Hüftbein : JaJI ^J** flink; £jjj 
ao »>.a-j> er Aa/ sich beeifert, c Ji 
.^! v«^AjJLi? er Äa£ <7ie Sache 
tescfa gemacht ; Nagel an dr Seite 
des Speerkopfes. 

x+ä!& * zdname e. Trunk Milch, be- 
vor der Rahm entfernt ist 

N-s-2 zmne pl rj^^> zman u. 

zanä'in Meinung, Vermuthung. 
.. m.Xh zanün voller Vermuthungen,arg- 
w'öhnisch; schwachkopfig ; zweifel- 
haft ; nicht vollwichtig befunden M. ; 
Brunnen mit wenig Wasser ; vor- 
nehme Dame (als Frau) ; — zunün 

pl V. £yÖ , If V. £JJÖ * . 



C 



,3 n - O 3 



KQ~7i — er 
^b zann pl ryjXJz zunün Meinung, 

Wahrmund, Arab. "Würterb. II. 



]Ub 



C^ 



* &^ = O^" 8 - 5 Cr* * 



JLi? zannijj vermuthet. 

.•+sJu3 zänin _pi Kxi^t azinne vermeint, 
vermuthet. 

J— 4-*? zabär steinige Oberfläche ; — 
zuhär /?; O^ji^ zu'hrän Menge, 
Volkshaufe; die kürzere Seite des 
Federbartes ; — zib. 3 v. J^> * • 

s.Lib zibäre Aufsenseite (ds Kleides 
JoLLu Ov&) ; — zah. If j£) *; 
f e. Wulst als Unterlage zum 
Tragen auf dem Rücken. 

^Lfcb zahärijj pl v. ^^ • 
iü.Lp? zubärijje e. J.r< den Gegner 
24 



*l f. 



186 



j* 



auf den Buchen zu werfen; M&^t j 
Jö die Hände auf den Hucken i 
binden. 

jjLfcö zahä'ir pl v. ö.A^b. 

j%& * zähar A, If zuhur erscheinen, 
sich deutlich zeigen (*■ g^Jl Jö 
qaa'j Ui (3) \jjj^b) ; f sprossen, 
knospen; etwas od. Einen unter 
die Leute bringen, bekannt machen, 
v^ (*j a JLci lül ^Iäj j?j {od. 
(Jwcl erhöhen, zu hohem Range 
verhelfen?); — Jf za'hr w. zuhür 

helfen, unterstützen ^c- {^>c Jö 

Gelegenheit gegen E. finden u. ihn 
besiegen, V»J u. ^ä (Jöä jo _b 

Dach besteigen Z. ; „.wJI ^c ja 
das Geheimnifs wissen ; etw. hinter 
den Bücken werfen, vergessen, ver- 
nachlässigen ^J (,jn:>-Ls? ,m^s Jö 

j& *Jj* ^ j&i 4**^ L5 ! )5 
.4, 7/" za hr Si'cA einer >S'. rühmen 

*J j»2 i 6\ (l) \j^b) ; Einen auf 
den Bücken schlagen (tu 5 li^li Jö 
*y%ö V-J „./&) ; sich ein Beitthier 
sattelfertig halten (Ivif Jo-Jl Jö 

Q^> ddSfy - 5) ^ 4 if 

zahar Bückenschmerz haben (Ja 

c) j^Js If zahäre e. starken Bücken 
haben (q!^ Ul %X%h J^>Ji J 3 
j^öj\ lj>^) ; — 2 etwas vergessen, 

vernachlässigen ( ...bl_i ■■^ 



x> 



l>) ; die .Frau entlassen mt 



den Worten -*\ ^Jö£ c>Jt ^ß 

dw &is£ ?ni> wie der Bücken mei- 
ner Mutter (^j'i^cl q^ J^r*«M Jö 
8. 3) ; in den heifsen Mittag ein- 
treten od. dann reisen ([•j^H Jö 
8-^Iäil j ijJ-w L>I) ; — 3 If 
muzähare w. zihäi* Einem den 
Bücken decken, ihn schützen ; über 
das Kleid ein zweites anziehen; 
zwei Dinge zu einander passend 
machen (z. B. Kleid u. Futter : 
vJüLb i«3l Lt-^JUj Mo); sich 
von der Krau scheiden (wie 2 

U^kj HJ^JoA »3\fÄ iyS jMb 

— 4 e^as an den Tag bringen, 
'öffentlich bekannt machen, deutlich 

ersichtlich machen P. (,**jU) ; 
proklamiren ; laut bezeugen ; sehen 
lassen, zeigen z. B. .^.awJI ^.h) 
Freude zeigen; ***.äj «£■&> sich 
so und so zeigen, sich stellen, als ob ; 
s- ^£Ji ^.s. *.QÖ> Einen erfolg- 
reich überlegen machen, ihm zu etw. 
verhelfen, ihn etwas erkennen las- 
sen; Einem den Feind (^^) be- 
siegen helfen ; vernachlässigen, ver- 
gessen (wie 1) ; Mittag sein ; in die 
Mittagszeit eintreten od. dann rei- 
sen (ioie 1) ; auswendig hersagen, 

^.c od. Acc. (^.c o-^bl oyij 

u£jl»J ^_b) ; — 5 die Frau 

entlassen q.— a (wie 2 u. 3); — 
6 sich zeigen, erscheinen ; *J J&Ja'S 



Ja 



187 



»■*«$» 



zeigen ; sich stellen , a/d' o£> ; sich 
rühmen ; sich gegenseitig dn Bücken 
decken, beistehen, — u. Ggs. sich 
einander den Buchen wenden, von 
einander abfallen; veröffentlichen 
LJ ; sich scheiden ■ ** Z. ; — $ ver- 
nachlässigen ( c ^.>-> jf*?y » * tc ^ 
c. Beitthier sattelfertig halten; — 
10 id. ; Einen (^J) um Beistand 
bitten (...uüuJ Ui *-J ^J Jtä ^i) ; 
jibC rfte Oberhand haben, besiegen ; 
j helfen; etwas hinter sich legen, 
um ei schützen zu können; aus- 
wendig hersagen können, hersagen 

(it.?) »&a> !oi ^tjCt . |h/ J 

JpU&) ; .Einer &zcAe auf den Grund 
kommen, sie kennen lernen trollen 



13 



.gjö za lu- pl tfJo\ äz'hur, ««-£» zu- 
hür ?*. fJjfjiO zu'hrän der Bücken ; 

^_p «j -i?^ £j£j mitten zwischen 

ihnen; eUjwJ! Jj> rfer im* a&ye- 
wendete Theil des Himmels ; Jd 
v^siJf Handrücken ; Erdoberfläche 
(rauhe) ; Wüstemceg, Weg ; Beit- 
thier, sattelfertiges Kam. : -£& ^^ß 

reisefertig; Schiffsverdeck ; J-^ ~& 
Berggipfel; auf serlicher Sinn des 
Korans (^y^ O^^o) ; j-J-^ c^ c 
u^JLäJI ocZ. jJw>*J »gib (J^c aus- 
wendig (hersagen) ; Beichthum 
(Sklaven, K.): Ja-i ^Jl*.2Z> icen^r 
reicÄ, Jw-^JLi *eAr reie/i ; Macht, 
Kraft; Bückendeckung, Schutz, 
Beistand ; wiJQjS ,>J £ Hintermann, 
JiJi ■•«^iSf die Kachhut; Jz> ^fi 
/c Js.j an/ meine Kosten (zehren), 
uXj J& •»£ umsonst, gratis (geben) ; 






afer J/ann *e/&*£ (seine Familie 
,.-Iaj) ; pZ .- '•_ lur 1 schmale Seite 
des Federkamms; Vernachlässigtes, 
z. B. Kind Jo Aj_» ; Abwesendes, 
Verborgenes (v-^tC HfcJö) > -<VacA- 
ricÄf, Tradition; alter Kessel; — 
zu'hr (m. u./.) pl J-c*^ azhär c?te 
Zeif gleich nach Mittag; Zeit des 
erstenMittag- Gebetes, qJ-^ÖJ^(J^J 
zwischen dn zwei ersten Gebeten ; — 
zähir amBücken leidend ; — *. dsflg. 
zu'hran pl v. ■ ^ . P tt. jLii? ; 

— za'hrän : ^-x-iL^iaJi j l ' n 
zwei, drei Tagen; ,*..g-o^-3 ^-o 
zwischen, unter ihnen. 

'iSb zi'hre Helfer; Hilfe, Beistand; 

— zi'hre, zähare, zii'hre Familie, 
Verwandte, Verbündete (die 
schützen); Hausrath; — zii'hre 
Helfer ; Schildkröte. 

iC-l^ zi'hrijj hinterrücks geworfen, 
vergessen ; pl (Jy«-^ zahärijj stets 
reisefertig K.; — f *J-£& zu'h- 
rijje Mittag. 

. %? ^ zahur hervorragend , hoch ; — 
zuhür das Sichtbarwerden , Er- 
scheinung, Geburt; Ereignifs, das 
Geschehen ; Regierung, Herrschaft ; 
Buhm; f Entleerung, Stuhlgang; 
Jf v. ^b * , pl v. j£b Bücken. 

__ f. 1 o zahir mit Kreuzschmerzen be- 
haftet ; starkrückig ; Helfer, Bei- 
stand, Patron. 

n ^ tft zahire pl -jt$J& zahä'ir Mittag 
imSommer; Zeit ds erstenMittag- Ge- 
betes; starkrückige Kameelin; *JiS 

im Meridian. 



Stand dr Sonne 



J* 



188 



\w*U-£ 



,\jh zu'ur pl v. *£» . 
ß>\Jh zawähir pl v. .ä«£Üb. 

. klb zur t<. öj^b zu're j^^ v. J*>h . 
• c. »Jr zii'va Kuh, die dn Stier braucht. 
(v_i»— *?) * v_3l_B zäf Jor. jazüf w. 
jäz'af, 7/ zauf u. za'f fortstofsen, 

o 

verjagen ( ! Jj— fe &— s^-jö-J ^L > 

O^b züf Nackenhaar; *iyai allein 
{lassen) ; *^>^j ^j^ Alles (neh- 

. . f. I • 7 

Wien), ^a^säj v^yöJ U> wtf fcnap- 
per Noth entkommen; s. L-jLö. 
$$£»£? zäu'e dumm, närrisch. 

^+y£> pl V. V-A& , j*J-b V. ^b . 

.»fc.2? w. ö za'üre Kameelin, die e. 
anderes Füllen säugt; zuüre u. 
\$+o zu ur pt v. ^u? . 



^_£^2> * — ^ \S5^ azwa // ^Ubl 
dumm sein (o£*£>). 

^b * zajj Honig. 

Lkü? * — 2 If *■ ct^ 3 ^ Einen beküm- 
mern, belästigen (&+£■ )<3\ buifJ?). 

JJZh zi'är Jf 3 v. j-h * • 
...Lj^b zajj an wilder Jasmin; Honig; 
e. Pfl. mit Gerbstoff. 

öLaIs? zäi'e c?M?y»m; Dummkopf. 

J& zi'r p£ j^bl äz'ur, .tbt az'är, 

p * * 

*5jÄ zu'ür, '-6.^y£) zu'üve, }Jä 

zu'är, *y& zu'r u. *\y-& zd're 
Amme, Pflegmutter; wohlwollend; 
Strebepfeiler. 
jou? zajje Cadaver, der noch nicht 
geborsten ist, eben berstet. 



e. als Zahlzeichen = 70. 
vJ-c * s. 



l£uU: c äbit Spieler, Tändler. 

iXjIc 'äbid pZ ..j^, HAac 'äbade w. 
J>Lx£ c ubbad Anbeter, Diener Got- 
tes; fromm; zürnend, versehmä- 
hend, läugnend, s. <A-*.t * ; /. « 
c äbide pl ot iVb/me. 

jLx: c äbir der (den Flufs) überschrei- 
tet ; Passant, Reuender ; verflossen, 
vergangen;vergänglich,nicht dauer- 
haft ; Ausleger. 

ö-jLt c äbire vork'ömmlich; zulässig. 



,j*olc 'äbis pl g*ofys 'awäbis ernst, 

finsterblickend; %j\ Lowe. 
&-olfi 'äbije schön (Frau). 

OL& c ätin «. jile . 

* 

.jIc c ätir ^)^ JCfi c ütur lustentflammt. 

\JÜilc 'ätiq ^>/ OtXx: c utq freigelas- 
sen ; flügge ; alt, antik ; alter Wein 
od. Bogen (auch ö) ; pl üiJ'^-c 
'awätiq der befreit, frei läfst; 
Jungfrau im väterl. Hause ; Wein- 
schlauch; der Mittelrücken nächst 
dem Halse, vjübüi J*?> Rücken 



43 



189 



XjjLc 



*oS 



u. Halssehne; Schulter; J^yot 

s^JijuJI dort verdreht, mit e. hohen 

Schulter; ..Jj-Mji Jü'tß Zunge 

der Wage. 
\^JSlc € ätik edel ; vortrefflich ; rein ; 

glänzend ( Farbe ) ; unbeständig ; 

zanksüchtig ; u. ä alter Bogen ; — 

ö nicht befruchtete Palme ; parfü- 

mirt {Frau). 
J}*c- 'ätim spät (Abends); oL-rLc 

verdunkelte Sterne. 
,.J»w£ c atin pl ry^- 'ütun stark, heftig. 
Kj<c l atih od. luXc '»tibjpZ gl^Xg c üta- 

hä' der anderer Beden iceiter trägt. 
ji,wü c ätl ^ ~X& 'utijj m. » JCfi c utät 

hochmüthig ; übertreibend ; Greis. 
C^lfi * *• <^>yC- * u. vi^ac * . 

_>w£ c ätir strauchelnd. 

j 

.LS wC c ätür Wildgrube ; gefährl. Ort ; 

Unglück, Vebel. 
jlc c ätl pl »'-iß c utät u. ,xc 'utijj 

unverschämt ; unheilvoll. 

— (c c äg Elfenbein ; Schildpatt ; fromm 
(Kameelin) ; — £ ägg stark besucht, 
voll (Weg). 

v_^>Lc 'ägib wunderbar. 

:>Lc 'ägiz pl -J2>\ymG. 'awägiz , :^p 



uggaz u. öj-: 



c ägaze schwach, 



erschöpft; impotent; schwacWc'öpfig; 
herabgekommen u. hoffnungslos. 
J-^-Lc 'agil eilig, sich beeilend, be- 



weglich ; rasch vergänglich (\\.*o 

j*->0> gegenwärtig, nicht aufge- 
schoben ; xL>Lx!t w. &JL>lc oL> 
dies Leben (Ggs. ä-aJju oLo>) 
^l>lt 'ägilan schnell, eilig. 
'iL^>Lc 'ägime beifsend; Zahn. 



,.~>Lc l ägin der de?» Tei^ knetet. 
2ÜJ>lc 'ägine JlT/tte des Platzes. 
jL>lc l äge e. Stück Elfenbein, s. w >c . 
->Lc c ägijj von Elfenbein. 

tJ»£ # s. v3*.£ * u. iAac ^ . 

0-£ l äd altarab. Stamm ; s. äJlc m. 

O-t c ädd e. Zahl, die in zwei com- 
mensurabeln aufgeht ; pl >..^ der 
zählt. 

äjLc 'ade pl oljLc 'ädät, «AjL-c 
'awä'id, jU c äd w. <A*c € id Ge- 
icohnheit, Sitte, Gebrauch : c -k.& 
^XJ-c ?i«c/i meiner Geicohnheit; 
herkömmliche Gabe, Geschenk ; die 

Menstruation; OlOc ^c) Gewohn- 

j 

S 

lieh es , Gleichgiltiges ; äOLc l äda- 
tan geicohnlich. 

ÄiXc f 'ädatijj gewöhnlich, gebräuch- 
lich; Gewohnheitssünder; Catamit. 

jj'ut c ädil _p^ J^^Ac c udül u. OA-ä 
c uddal m. c adl gerecht , billig ; ge- 
rechter Zeuge ; Hecht sprechend, 
pl UjuX-fc Notar, Richter; abwei- 
chend; ähnlich, gleich; Polytheist. 

l»olxs 'ädim vernichtet, verloren (c\*3 

oLfc, ^cOLc 'ädl £>Z ^ede c ida, l üda 
der vorübereilt, Läufer; ^Ji^l 
was für e. Menscht pl »ivAfi c udät 
der das Hecht überschreitet, ge- 
waltthäüg ; e. Dieb; Löwe; Brett- 
seite; — 'ädijj auf den Stamm Ad 
bezüglich, daher : alt, antik ; f f.ü 
gebräuchlich, geicohnlich, alltäglich. 

XjOLc c ädije Ungerechtigkeit ; Feind- 
seligkeit ; Vortruppen, die dnKampf 
eröffnen; das Pennen; toas die 



Jlfi 



190 



u^Lä 



Aufmerksamkeit ablenkt', Zwischen- 
raum, Distanz', pl olole c ädijät 
schnelle Pferde od. K.; pl ^\^^z. 
c awädl Kameele, die (je-? tceiden, 
Weinreben an Bäumen. 

üLct Yidin «. ^_cüw£.. 

» 

LJÖ— c c ädib «ms Durst nicht essen 
icollend ; unter freiem Himmel. 

.Oji 'ädir der entschuldigt, Entschul- 
digung annimmt ; der beschneidet ; 
Wundnarbe ; ü. ä Exkrement Mist. 

jolc *adil ^>? äJJs-ü £ ädale, i\<\c 
c uddäl u. jÄc 'uddal Tadler; pl 
jJU.— c awädil e. ^der, die in der 
Menstruation blutet ; alter Monat 
(Schaabän od. Schawwal). 

. »JLc c ädür pl -JÖ^c 'awädlr Un- 
glück ( ,Jwfi) ; = dem flg. 

f-l.» J.ä 'ädürä' Schmerz im Rachen 
beim Schlucken, Kehlkopf entzündng. 

(Ci3»-c c ädl /. ä toeitf vom Wasser 
(Ort) ', gesund (Land). 
S. jyS- * u. jJ*G * . 

•Lc c är Vorwurf, Schande', Errothen, 
Scham, Bescheidenheit. 

.L& c ärr schäbig K. 

v»J . c 'ärib £?e/'; wasserreich ; fc^yP V^ 
coZZ. von rem ara6. Blut. 

(j£> .Lfi 'arid tpofe sicA ereignet ; l/to.t 
zufällig ; Zufall ; Unglück ; Einer, 
der daher kommt , auftritt ; o!er 
Revue hält, mustert ; Obergeneral ; 
Krise in der Krankheit', Wange, 
Du. die beiden W. ; Backenzahn ; 
rt-as den J?/ic& hindert (Berg, Vor 
hang, den Horizont verdeckende 
Wolke) ; Geschenk ; alt u. lahm K. 



>* 



jüto.Lc 'aride pl (j£>.Ufc 'awärid Zm- 
fall, Ereignifs ; nbthiges Geschäft ; 
Aufzeichnung, Notiz ; Gesichtsseite, 
Wange, Wangenausschlag ; Seiten- 
zahn ; Beredsamkeit, Geschicklich- 
keit, Muth u.Gewandtheit ; Schlacht- 
kameel (wegen Fehlers) ; Querholz, 
Querbalken über der Thüre; pl 

accidentelle Umstände ; K-.ao.L-c 
quer, Überzwerg ; s. ds vor. 
c /i3.lc 'äridijj zufällig. 

Jk 'ärif /. 8 (pj ^-5jU.c c awärif) 
wissend, verständig, scharfsinnig ; 
erfahrener Kenner ; geduldig ; wohl 
bekannt; e. Heiliger ; Hauptmarin ; 
8 ^>Z v«3\u.fi Geschenk, Gunst. 

^ 1c c ärik ^?Z & yj-^ 1 ' aw ärik menstru- 
irend; der reibt, f knetet, bürstet. 

j».Lc c ärim heftig, hart, unverschämt; 
scheckig; kalt (Tag); Säugling. 

..j La c ärin entfernt; %j\ Lowe. 

8 .In 'äre Entlehntes. 

8 «j .L— t 'ärüre gehässig, geizig ; un- 
glücklich ; ohne Buckel K. 

it.lt c ärl /. 8 ^ »Lc 'urät nackt; 
haarlos ; frei von (Sorgen, Fehler) ; 
einfach (Prosa) ; unwissend ; über- 
raschend. 

x.j.L-t c ärije pl ^_c. jj^- c c awärl, u. 

c ärijje_p£ 'awärijj Entlehntes; ÄJjic 
leihweise ; s. ds vor. 
^Lc f 'ärijjatijj geborgt, falsch; 
alltäglich ; rasch vergänglich. 

jlG- * S. \y£- *. 

V^y.c 'äzib unvermählt; Hagestolz; 
entfernte Weide, od. auf dieser 
(pl — oit c azib); äj;Lc 'äzibe un- 
verrnählte Frau; Kameelin. 



J) 



:U 



191 



JÜ 



. :Lc 'äzar Lazarus ; c äzir (7er tadeft. 

^„••Lc c äzif Sänger, Musiker (auf dem 
\^ixa) ; Pari. v. Oj-C * • 

J;U 'äzil f elektrische Tafel ; s. dj& * • 

»tlc c äzim pl *l jC 'uzzäm der «icA e*w. 
vornimmt, e. Heise, e. Besuch vor- 
hat ; entschlossen ; Unternehmer. 



*l& 



U^fi * tt. u*-^ * 



*.A«t 



y^Lx: 'äss J9J <j**.**^ 'äsas w. ^ 
'asis Nachtwächter, Patrulle. 

J wl-c 'äsil Honigjäger', zitternd, 

vibrirend (Lanze) ; pl J~^.c c usul 
Gerechter, von gutem Kamen; pl 
Jw**c c üssal u. J.—*.fj.-c 'awäsil 
Wolf ; s. J~»*sfi * . 

kLvLc 'äsile /SfocÄ wu* Honig. Wolf. 

j*»Lfi c äsim pZ f~**x: 'usum der sem 
Brot durch Arbeit verdient; gierig. 
y.1 - & c äsi Palme; Datteltraube; 
hart u. trocken (Ast) ; schwielig. 



1t 



jj&lje * s. i^-^C * ; — 'äsin s. ^'-^ 
(^u&lg c äiib /. s fo/Zer Kräuter. 

-Äu: c äSir /. s der zehnte ; der Zehnte ; 
Steuereinnehmer ; — a' JWc 'äsire 
^£ ol weiW. Hyäne ; pl jSÄyS- 
die je löten Verse des Koran; 
pl .L-^&w— cl a'gär Spielgewinnst; 
Portion von Kameelßeisch, s. „/**■& . 

Oi^Le 'ägiq verliebt ; Liebender ; u. 
s c äsiqe Liebende f. ; Üi- m — c 
'i&j*£+xa+ Liebender u. Geliebte ; 
iülälfc Epheu. 

ioJLitc 'äsiqijje Verliebtheit. 

s~\ .j-ii'wÄ 'ä^urä' (m. (^5ji'a) pl yt^y^- 
'awäälr der löfe od. &e de« 3/w- 
harrem ; e. süjses Gericht. 



^Lc c ä£l /. ö der ^loends ifst, frißt ; 
der sich zur Reise schickt. 

(j>oLä c äßin 8. ^*oLä . 

jo'.c c ä[iir der ausprefst. 

^oLc c äßif /. ä Äe/% ( TFind) ; sftfr- 

wiiäcä ; abbiegend, fehlend (Pfeil), 

gebogen; — s c ä(3ife j?£ >^Juo^ 

'awäßif Sturm. 
*..aöLc 'äßiin vertheidigt; geschützt, 

ä Medina; keusch, tugendhaft; 

^asIä^jI Gerstensaft; f » 'äßinie 

^Z *jo^£ 'awäßiin Hauptstadt Syr. 
tf .AöL— c l äßi ^ »l-*^£ c u(5ät icider- 

spenstig, rebellisch; sündhaft; 

Orontes; ö £ äßije unzugänglich. 

w 

(jsLc 'ädd der iei/si; w. ö c ädde pl 

(ji?Lc c awädd iv. d$ jj^t 'idd weidet. 

*./toL*; £ ädih jp/ r* 3 !^ r awädih Zau- 

oerer ; todtende Schlange ; u. ä 

K. das »List weidet. 

.l?*c c ätir jsZ J^c'ütur wohlriechend; 
icohhcollend , edel; Freund der 
Parfüms. 

■ jSbPlfii c ätis /. ä niesend. 

jjäJa'-c c äti^ /. ä durstig. 

sj*Ö& c ätif ^ OiLui c utf geneigt; 
wohlwollend ; Laken, Ueberwurf; 
das sechste Rennpferd; u. 'i Syno- 
nyme verbindend ( ») ; — 8 c ätifc 
jp^ v.jübLfi 'awätif Wohlwollen; 
Sympathie ; verwandtschaftliche 
Zuneigung. 

JJj>Lc l atil Zedi<7, Jeer. eiVe/. nutzlos; 
unbeschäftigt; pl J^U-^ 'awätil 
tt. J—Ij-c 'üttal ohne Schmuck 



p I 



192 



Jt 



(Frau); ohne gute Eigenschaften; 
f beschädigt, schlecht, unbrauchbar; 
Taugenichts} f hoffnungslos krank. 

^—b-t 'ätitn pl / ».Ja..& 'utum unter- 
gegangen (Volker). 

i*vk3-£ c ätin m. ä />/ t*y?j»£ 'awätin 
m. ^-^^ c ütan iT., Ja* sich nach 
dem Trunk am Brunnen niederlegt. 

U+jIj-g. 'ütüs icas ds Niesen erregt; 
ScJtnupftabak. 

<w?*~>wC c ätüf Dohne, Sprenkel. 
-.blc c ätl der gibt ; der nimmt. 

J^i?Lc c äzil pl , JJas. c dzla dicht auf 
einander hockend (Heuschrecken). 

lJL-c * s, <-ij-c * u. ^— Ä^-& *> »• (3*-^ • 

t^ilc c äf Ebene mit weichem Boden. 
XJÄÄ'äfite Schaf, Schäferin, s. Ja.St.s- % . 
jj2-& 'äfür Unglück ( «jj>Lc). 
^wfi 'äfi yürO^&'äfin^ä-Äü 'ufät in 

Fülle, zahlreich, üppig; verzeihend ; 
der e. Gunst od. Brot verlangt, An- 
kömmling, Gast ; Fleisch im geliehe- 
nen Kessel als Gegenleistung ; lang- 
haarig; pl Jlz. c iifijj verwischt; 
der verwischt od. zerstört, s. dsflg. 
iLa-SLc 'äfije was genesen macht od. 
tröstet; Gesundheit, Wohl; pl&ys 
'awäfi Nahrung, Wasser od. e. 
Gunst suchend; &x5uui ^.ij der 
viel Gäste hat ; p^Sl\ &-£_sL.fi 
fleischig Kam. 

V-JJwC * 8. KjiyC * U. Oix£. * . 

ujj-c l aq (vJjL» \JJ>c) JRaben-Gekr ächze. 

vj5~c 'äqq ^ &.ÄÄC l äqaqe m. iüici 
a'fqqe ungehorsam, widersetzlich, 
rebellisch. 

v^i-Xi c äqib /. 3 der zuletzt kommt 
(dah. Muh. als letzter Prophet) ; 



Nachfolger , Stellvertreter ; — 
ixiLc 'äqibe pl i^Js^e 'awaqib 
das Ende, schlief s lieber Ausgang ; 
^i) '2L*£lc das Ende vom Lied; 
schlief such, kurz; Belohnung; Sohn, 
Kind, Abkömmling. 

iAi-x: 'aqid bindend, knüpfend. 

Jjlc 'äqir pl Jic c üqqar u. —i\ *,- x: 
'awäqir unfruchtbar (Frau) ; der 
keine Kinder erzielt; unfruchtbar 
(Boden) ; weite Sandfläche ; Sand- 
berg ; unvergleichlich (Frau) ; j^le 
l>Js Drakunkidus, Pyrethrum. 

v^ftiut c äqif krummbeinig (Schaf). 

JjjLc 'äqil /. » pl £^Lää c üqalä' u. 
JlÜc 'uqqäl verständig, klug ; Ver- 
nünftiges ; Bergziege, Hindin ; Erb- 
berechtigte ; f Drusen-Priester ; — 
ä Ankleidefrau ; Behörde ; väterl. 
Verwandte, die ds Blutgeld zahlen. 

. J£ic °äqür ds Wundreiben, s.Jis^.. 

0*älc l äqül pl JwiJsfj.£: c awäqll Flufs- 
windung; Strudel; Welle; Flufs; 
verwickeltes Geschäft ; weglose 
Gegend ; Sandhaufe ; Teak-Baum; 
adstringirendes Mittel. 

vXyiLxi l aqüla Kufa (Stadt). 

<£)Le * s. £>+£■ * w. i*j£a£- ^ . 

w>^ Le c äkib pl <wJjXc c uküb stehend; 
gedrängt; grofse Menge. 

^&l* 'äkif ^ \J>j£s 'ukuf ei/Wp 
obliegend fj^s. ; Frommer, der an 
e. (heiligen) Ort bleibt. 

JSLxi 'äkil pl Jw-X-t 'likul Zwerg; 
Geizhals ; von übler Vorbedeutung. 

LJjXwX: c äküb Staub. 

Jic l äl JU "ij Je *J U er hat gar Nichts. 

jic * s. J^ä * u. JwcC *. 

Jlc 'älin 8. iuc. 






193 



.^ 



*öJlfr 'älig pl .^JLfr c awälig schich- 
t einreise gehäuft (Sand) ; diePflanze 
...l^vLc iveidend K. 

JaJ_c 'älit Dichter ; Verläumder. 

OÜLc 'äliq pZ v»jül^..c c awäliq Xa- 
weeZ, rfa« c äLc weidet. 

uSjLc 'älik laubar, hart, zäh (Speise). 

^Lc c älam p£ ,-»^ u. .^Ufr 'awälim 
Weltall, Welt, q^JuJI <w^ der 
üTerr der Welten ; U->-x*w jI >tflc, 
öJLi^iJt c, {£*y*£üS äJ) diese 
sichtbare Welt, — .U , 3l c die Geister- 
welt, 0*.£^Ui c. O^-xi»» c od. 
Oj- X-W-Ji c der Himmel etc. ; 
..a.x-a^jI c d/e Meine Welt d. i. 
die menschl. Dinge, -.jux^xJi die 
grofse Xatur; J*.ÄJt^) c. die den- 
kenden Wesen ; ^.x^J) c Reich ds 
Gedankens', OöLaJüI e: ds Pflan- 
zenreich etc. ; Zeit, Alter: »^LxaäJ) ^ 
ioJjAuJi^) die Jugend', Elemente, 
Geschöpfe, Menschen ; «iuü yrf-£ 
rieZe Leute ; — 'älim pZ ^c jl—t 
'ulläm wissend, gelehrt ; theoretisch 

Ol* ix*). 

^«♦jlfr 'älamijj weltlich ; />aie. 
iJw£: 'älih e?7eZ, unbeständig (Frau); 

weibl. Straufs. 
x)lc c äle Regenschirm ; Schutzdach 

aus Aesten ; weibl. Straufs ; J.r- 

muth; pl v. ^Lc w. J^* 1 'ajjil ; 

— c älle Kameele, die 2 JJ/oZ ^e- 

<rtm/ten. 
0— .c, vil.fr c äli Ml der Hohe, hoch; 

vjLc ^o ron Ooe«; w>jt£JI ^Us 

vornehm; i»t»<^} v>«--fr -Hoc/i u. 

Niedrig ; ...LiJ) vXuc von hoher 
Würde; £_♦..£-.]) c ro?i hohem 

Streben. 

W »lir m i n .1 , Ar»b. Wünerb. II. 



jlü c älijj = <;-^-fr/ ows Hidschäz 
od. Ober- Arabien ; vXLäJ? V-jLJI 
die Äo/ie Pforte ; s. ds flg. 

JLxJtfr c älije /. pZ »X|>fr 'awäll der 
ooere Theil ; Lanzenspitze, Lanze ; 
£■ c **j\ K-jOL-c der Höhepunkt; 
hoch, erhaben ; Erhabenheit ; Ober- 
Arabien vonXedschd gegen Tihdma; 
das Hidschäz; ^Syxj\ die Gaue 
aufserhaib Medinas. 

>©lc * s. (sOj&) * u. (^*fr) *. 

*Lc 'am pl (»|^fr » a'wäm Jahr, Tag ; 
(•LäJi dies Jahr, heuer; jj^' f^: 
letztes Jahr ; Jj J> .•«-fr >^«Lfr od. 
,.*«J^1>) - ^-jk^cLc vorletztes Jahr; 
pl v. x*-.c ; s. ds flg. 

•«Lc 'ämra/. B vollkommen, vollendet, 
Jahr ; — c ämm u. l äm f. ä allge- 
mein, Alle betreffend, öffentlich; 

das Gemeinwesen; j»-*-*'^ t^«-<> 
od. ^o^— *-J)_5 (jol^.-i». pZ el- 
hawäjiß wa'l-'awämm ForneAwi u. 
Gering, Adel u. Volk (auch Geist- 
liche u. Laien); xaLc Ä^vwfr» der 
gesunde Menschenverstand ; vj^ J j 
Jw£. Oberanführer; s. w»£'ämme. 

vA^wä 'ämid der sic/i vornimmt, be- 
absichtigt ; ) «A^0w£i absichtlich. 

„.vcL& f ämir /. ö pZ .L^e 'ummar oe- 
wohnt, angebaut, cultivirt, blühend, 
reich ; wohl erhalten u. in Gebrauch 
( Bau ) ; Bewohner ; Besucher ; 
Bauer, bäuerlich; Familie; könig- 
lich; Schlange; Hyänenjunges, 
^<vC ^o) JFgäne; — ä Yimire be- 
bautes Land; langlebend; gefüllter 
Schatz, fa'migl. Schatz; pl — ^i^fr 
'awämir e. Schlonge. 



1/ätfLfc 



194 



lxJIx 



jju>5Lx: Vmiiji e. Gericht, 8. \^A . 

Jw^lc 'aniil der macht, verrichtet] pl 
xLx. 'äniale u. U-*Xi c umnial u. 
£-^U.x: 'limalä' Arbeiter; Jkamter; 
Stcv.ereinlteber; Gouverneur ;prak- 
titch (>^.c vXto) ; fc-^N JwoLx: 
JS'aturkraft, orgcoiisches od. ani- 
malisches Leben ; u. ö £>/ Jwcux: 
'awainil regierend : Partikel, die 
einen Casus regiert ; u. » Speer- 
theil nächst dem Eisen. 

Ä-aLc Vimih pl &+£. 'liimnab verwirrt. 

&o~c 'ame pl ^Ix: c ani e. Handvoll 
(Korn) ; Kopfbund, Turban ; her- 
vorragender Beiterkopf ; aufgebla- 
sene Svhläuche als Unterlage für 
Floße. 

SLmJs Vunme pl *-+•£■ 'ainam Gemein- 
wesen ; Genossenschaft ; c&>- gemeine 

Volk, Alle, Jedermann, *i'i SCcLc 
insgesammt, insgemein ; tZi'e ./!«/- 
erstehung ; i^/o/« (s. c?s vor.) ; /. v. 

0»./Clc c äniud ^ ""^V*!^ c awamTd 
Säule : Stammbaum etc. == J> »..*£• . 
J*l«c c ammijj, Vunijj das Gemein- 
7resen od. Alle betreffend ; allge- 
mein; vulgär; Plebejer; Vnwi*- 
sender; jährig (Hexi). 

qL& 'anin s. J>-fi . 

.•.^c 'Ann langer Strick. 

ilx; c änib der Trauljen hat. 



c^.i*x: "anit für .^..Lx: . 

c\.äLxi 'Anid p2 vAÄx: c unnad u. «AJi^c 
'awänid vom Wege abgehend, eigen- 
sinnig , widerspenstig; pflichtver- 



gessen ; Landstreicher ; fliefsend, 
nicht zu stillen (Ader). 

HcXiLc 'anide Wurzel von Kinn u. Ohr. 

. ^.-iLc Vmis pl jWA.-il^— £. 'awAnis, 
ij^-AXi 'uns, Zinnas u. (j*y*£. 'unus 
ii) annbare Jungfrau im väterl. 
Hause; alte Jungfer; alter Jungge- 
selle; f. ö ausgewachsen, schÖnu.voll. 

■tLßilx; c äuiqä' Loch der Feldmaus. 

ii5o~c c anik weglose Sandberge ; An- 
hänger ; nothwendig ; fette Frau ; 
roth ; menstruirend. 

xj — c 'äne pl ... ».-X: 'ün Haar der 
Schamtheile ; icildeEselheerde ; Ese- 
lin ; e. Sternbild ; — 'Anne e. Wolke. 

(J,lx: c aul pl »— X-£. c unat gefangen ; 
fliefsend ( Blut ) ; belvm mernd ; 
voller Sorgfalt. 

»Ix; % s. 8j.x: * u. ä,ax; ^ . 

--PL-XJ c Ahir ausschweifend; Hurer; 
Hure ; — ö Hure, Hexe ; Diebin. 

J.£'-x; e abil Kaiser; ohne Gatten F. 

*«$L£ c Abin pl ^^yc 'awäliiu Palm- 
ziceig dicht an der Stammverlän- 
gerung; Glied; e.Ader; ererbt(Gut); 
selbst aufgezogen K.; fest ansäfsig, 
gegenwärtig ; tu m ; geschwächt, 
schlaff. 

&— r — c Vibe pl O) Schaden; Leib- 
schaden; Viehseuche, Mehlthau. 

\^c l äwiz arm, bedürftig; bedürfend; 
ic I »^Lfi wessen bedürftig ? was 
wünschest du? (= jJ-^-). 

v»^oLx; Vt'ib dicke Milch. 

v.i>.j>.x. 'a'it *j\ der lA'nre. 

iA-jLx: 'A'id der zurückkommt; tvas 
regelmäfsig wiederkehrt, sich wieder- 
holt; was aus etwas hervorgeht, 
re8ultirt, herauskommt (Gewinn) ; 



JoLx: 



195 



Lc 



auf etwas bezüglich ; pl ö+s. c aud, 
'uwwad u. S\yc 'uwwäd dr Kranke 
besucht ] der bezahlt, wieder ersetzt, 
»AjwX; 'ä'ide pl l\-j|^-c 'awä'id 
Gewohnheit, Gebrauch ]Einkommen, 
Gewinn, Katzen ; Zoll', Belohnung; 
Geschenk , Gunst ; Wohlwollen ; 
Mitleid. 

«ÄjLc 'a'id pl öj~c c üd u. ^Jöy-s. 
'üdan »Sh^e am 10. — 15. Tay nach 
dem Werfen {von da an JJL_w), 
daher vlg. pl Cyc c üd Stute (Myhr.). 

-jLä l ä'ir Märchen, Ständchen etc. im 
Awje ; Gerstenkorn am Auge ; 
l^jjJ^c Hj^t was beide Augen 
füllt, Hülle u. Fülle. 

ij-c 'ä'iz bedürfend : vulg. ^ß\ jjLc 

£ ^ wessen bedürftig ? «•«•$ ?ü*"m- 
schest du ? BJ>La5 jjLä c**^! dzt 
brauchst einen Aderlafs ; bedürftig, 
arm. 

■ jixjlfi Viis bequem lebend. 

(jüJL& c a'id »m Austausch für An- 

~ o * 

deres gegeben] ,« x aa£uLc ?t. {J&je. 
^jaIsj-jü) jederzeit, stets; 7iiemals. 

JaJwc c a'it 2?Z J^-c c üt, ia-A.fi c it, 
'üjjat, _bl^fi c ütat, c autat, 'äu- 
tut mehrere Jahre nicht empfan- 
gend {Frau, K.). 

ü^c c iVif Ekel empfindend ; beschämt ; 
Wahrsager f. ö. 

V«ÄJ — c 'ä'iq _p? v»3j.-fi 'liwwaq was 
hindert. 

JwjL-c. l a il nach einer Seite geneigt 
[Wage, Iiichter); überwiegend, 
siegreich ; j>/ xLfi 'Ale, J»ac c üjjal 
u. ^a£ c aila «■/■/», dürftig. 



,*jLfi c ä'im schwim?nend. 
.»— jL— c c ä'in Zuschauer, Betrachter 
{auch mt dm bösen Blick) ; Jemand. 
&-A-.Jifi 'ä'ine was zn /Si'cfa kommt] 

Heer de] c J^t, c c -iol c?ai 
Allererste. 
Ä-^jIä c ä'ihe Geschrei. 

wac # c äbb Z7, 7/" c abb (den Mund 
dicht ans Wasser haltend, rasch 
schluckend od. überh.) trinken 

(w> »t ÄJ-& ivJf Lac s'lll v»^fi 
i^c: J _j> wuu'j) ; trinken ohne da- 
bei zu athmen (, y^ftxj ju); vomTon 
des Eimers, der ins Wasser fällt 

(cXa£ O.Jk_AO lOl äJiAJ) Vi>\Afi 

i-'-il **_?.-&) ; lang sein {Gras Hj.) ; 

— If c ubab massige Wellen schla- 

s ~ 3 w 

gen {Meer : Lu.a.£ ~^j\ uc) ; 

— 5 dem Wein ergeben sein (v^^aaj 

2U, £ £ ^J! lül lXaaÄJI). 

c 'ab, c abb Sonnenlicht] — c ubb 
unterer Theilds Aermels ; p/l^AAfi 
'ibäb f Achselhöhle, Busen {Kleid). 
ab 1 Sonnenlicht ; u. c ib' gleich, 
ähnlich] c. Waarenballen {dem 
andern gleich) ; — c ib' pl £ l-A.fi) 

a c bä' id(..jL*-c die zwei Lastballen)] 

J^ast, Gepäck. 

Lac- * 'äba' A, If c ab' m Bereitschaft 
setzen , ordnen {S. u. Geschäß : 

»La-P \3\ jjffl± e JC Jl Lfi) ; e. 
Heer sammeln, rüsten u. ordnen 

gerüche mischen {\ö\ \^\Aj.i\ Lkc 



£u,fi 



196 



xLil;>} jolaxs) ; machen : L*«fi) Lo 

^ j j/-n« «oZZ ich damit machen? 

(< l_jol Lg ^i); «»c/* kümmern, 

...^Iäj La-c! Lo ic/i scheere mich 

nicht um ihn (aJbt L* ^i); om/ 
c. Sache achten V-J ; — 2 7/" 
ajLäj w. £ ^^*J m» Bereitschaft 
setzen ; ordnen ; e. 7/eer ordnen ; 
— 5 jjf tLOLcl d/e Menstruation 

mit e. Tuch anfangen (c>\ax>1i:' 

pL~c 'abä 1 Einh. ö p£ ^-t«^ ä'bije 
u. f c — a- fi 'übij grobes Tuch ; 
Uebertcurf, Mantel ; _p/ *^<t-fi ' ä'bije 
dumm u. trüg ; — c ibä _pZ ». oL*£ . 

L-jLx-fi 'ubäb Wassermasse ; TFb</e, 
Ueber schwemmung, s. w*^fi ; ^fl« 
£Vs*e, Oberste ; Palmblatt ; — l abäb 

Trunk : <*- )la£ "i *r (r t wfc nie/t/ ; 

— c ibäb 3 v. ua£ * u.plv. ^fi'ubb; 

'abbäb der sic/i voll trinkt ; s. LJüi . 
tA.ob.fi 'abäbld auseinandergehende 

M., Thiere, Wege, Hügelzüge. 
L>bfi *ibäd ^Z ». iA>fi ; — c ubbäd pZ 

v. »AjLfi . 
XJJ>' «.-f. 'abädile die 220 Genossen 

Muhammeds. 
»J^c 'ibäde Anbetung Gottes; from- 
mes Werk ; Gehorsam. 
(AjOL^c c abädld = tA.o~A.fi; s- /S , 

»v-Xj J>~^fi sei7ie eigenen Wege gehen ; 

/ cJ.jJ^.£ oÄne Ordnung. 
,.a£ 'abbär stark, reisetüchtig, 
ö .->.fi 'ubärid aart, schhntk, s. O.aC ^.. 

a.L^x: l ibäre ^ O» Auslegung , ür- 
/«,/är *< n</ , C W ?/i enta r ; Bedeßgur, 
Metapher; Sinn, synonymer Aus- 



druck ; Wort, Phrase, Rede, Dia- 
lekt ; Schreibart, Styl ; f Zusam- 
mengesetztes; 3 -vc #. 
iC.Lc 'abära ^ v. ^5»-^ w- ^j'-^^ • 
iwwl-^c 'abbäs stirnrunzelnd; *J) Löwe. 
c *»->»fi 'abbasijj abbasidisch ; Roth. 

_bb.c *ibAt jo^ v. Ja^>» . 

Xa3L-*-£ 'abäqije listiger Schurke ; 
Räuber ; e. dorniger Baum ; Narbe 
im Gesicht ; s. v_Ji-A*c * . 

.j*,A'ib.fi , J.xsbfi c abäqis , 'abäqll 
Beste, Spuren. 

jb-A-fi { abäl wilder Bosenstock (zu 
(Stocken) ; pl v. ^bLfi u. *L.fi . 

&JUc c abälle, 'abäle Last ; s. J*Afi %. 

*-*-& 'abäm stammelnd ; Schwätzer; — 
c ubäm viel ( Wasser) ; — £W«Lxfc 
'abämä' dumm; 'xxlxc Dummheit. 

^Lac c abät ?«. ö^La-ä c abä'e ^ «-j.fi 
c ibä', oi'-x-fi 'abä'ät u. oLlxfi 
l abäwät T?<cä oci. Ueberwurf aus 
Ziegenhaar, s. •tlAfi. 

-Slxfi 'abä'ir pZ v. jj-t^ • 

iüLxii c abäje = »~*.c; lästig; grau- 
sam, ungerecht. 
^jL^c 'abä'ijj Satteltuch. 

u*.^.£ l iibub schwellende Gewässer, 
pl v. LjL.fi c ubäb ? — 'ubab ^ v. 
jL*.t; e. Baum (von Öjlfi)). 

* 'äbit J, 7/ c äbat (4) (Qam. l) 
spielen (wou), eitle Spielerei trei- 
ben V.J ; beschädigen LJ ; — /, If 
*abt (2) mischen (z tf .£Ji ö^-x.fi 
io ^bJL3- I Jl e .XCJb) ; «icä die 
Speise *Abite bereiten (lX-^-J) 

Mj.fi c äbat ^inA. » Spielerei; eitles 



Treiben ; 



eitel, nutzlos. 



x^Uc 



197 



i\a£ 



&£Uc # 'äbage dämm, unnütz u. 
widerwärtig M. 

l\ma.£ * c äbad 27, /f'ubude, 'ubüdijje 
m. 'ibäde 6rotf anbeten , verehren, 
ihm dienen (BJ ^ « £■ *JJi iA^c 

> t , - 



tvurde gereizt, ihm wehe zu thun 

,4, i/" 'äbad zürnen, unwillig sein 
(y^A^i- Ul ^^ f) ; tZi'e Krätze 
sehr stark haben (K. Jo j! o<A-*..& 
IcX-jA-^C o.j~> )<3I) ; bereuen 
(^vAi) ; tadeln, Vorwürfe machen 
(sich selbst )tJ> *.<*Jb ^.c i_\-a-.c 
y«j); gierig sein J (iJ) Xi vAxü 
^jo.5>) ; läugnen i}ö\ &JL3 La c 

8-^ji); — c) «A-a-x: 7/ 'abäde 
»\3i_*t Sliave sein Z. ; — f fromm 
sein ; — 2 If (-\AAjtj zum Sklaven 
machen , sich e. Sklaven nehmen 

(t JUC J^S5! kSl ^Li JS.-1-.c) ; 

davonlaufen (K. )<it .jotxi) lA^fi 
Ij.uvi u-A.^«3 ) ; zaudern (\£**J); 

)u\j Joti q» <Aa.c La er zögerte 
niclit es zu thun) das K. mt Pech 
beschmiereri, gegen die Krätze; 
einen Weg betreten machen ; — 
4 Einem einen Andern zum Skla- 
ven od. JHener geben , 2 Acc. 
( 4 JL£Lo ^j\ U^Ls j-pifi > j^Xkfei 

j»lj') ; Einen zum Sklaven nehmen 

über Einen herfallen u. ihn schla- 
gen V«J (Viele : ^oj..Ä.ii l\-*.-£-I 



8^j.>ccs *wJmC) ; s?'cÄ versammeln 
(lyt*jb»t \ö\ s*jJLl\ üfcNfct); 
Pa«s. ?/<a# werden und versagen 

(Beitthier : uj-^M <j*& *J vAaäI 

5 öotf dienen; su-A /'« Dienst 
widmen, sich hingeben (uVotÄJ ) Joti 
Consecration) ; ein frommer Muslim 
sein (^.w-o) ; schwierig, wider- 
spenstig sein (K. ^ X +N cX.a-ä-j 
u^.*a3j «-i-Äx! )<i)) ; das K. ab- 
treiben u. ermüden (.aäaj) «Aaaj 
IaäI i/*^" t^yi ^öf); Einen 
zum Sklaven, Diener nehmen, ihn 
als Sklaven behandeln (li Jb iAaaj 
L\a£ »lX^'I iül); öott »imwrf 
iä« su seinem Diener (10 id. 
aXj) 8u\.aäj iT.) ; (£e?n Sklaven als 
Arbeit auflegen q' ; zürnen; — 
8 u. 10 Einen zum Sklaven machen, 
als Sklaven nehmen, unterjochen 
(Begierde : J._>,-J) *A— a_ä_.c| 

8cXaäXa*^ ^ioil 8c\>~X.C^ lM^' 

lXac c abd pl >•)♦, JLa*c c abid, OL«.*: 
'ibäd, lXaC^ ä c bud, lXj-^I a'äbid, 
..ji^X^Xi 'ibdän, l ubdän , l ibiddän, 
p| A*c 'ibi'ddä , ^Jut 'ibidda, 
lX>-^ 'äbud, 'ubud, ifcAfJt^ ma c - 
bade, lXjwäxi ma'äbid ?<. ^-^..xävO 
nia'büdrr Sklave, Neger, Diener; 
iiuX*-A iA_^_t gekaufter Sklave, 

äXU c >S'o/m Kreier, ^2 c. Sohn 

von Sklaven; MenstA , Mann pl 
jl^XJ c ibäd (^JJI Olxfi) die Diener 



j-IlXac 



198 



1* 



Gottes, Ä fenschen, Leute, Gefolge; 
e. wohlri eckendes Kraut; kurzes 
breites Speereisen; Quecksilber; — 
'äbad Jf v. u\a£ *. ; — c abid be- 
schämt ; zurückiceisend. 

£1vAac, ,.j1iAa£ 2>I v. k\*£- Sklave. 

jA^c 'abdal Sklave, Diener. 

iXu\a^ 'abdalijj u. ^^/.c 'abda- 
läwijj Malve Aej. 

8iA«*.-c 'äbde Sklainn , Negerin ; — 
Mbade Yerabscheuung ; Ausdauer; 
Dauerhaftigkeit (Tuch); Stärke; 
Beleibtheit; da Leben; Stein zum 
Zerreiben vonParfüms ; plv.\\iLc . 

/c<A>.t £ äbdijj sklavisch; dem Dienst 
(Cultus) geweiht ; — c ibidda pl v. 
l\a.c ; — &j AAt'abdijje Sklaverei; 
Dienst ; Gehorsam. 

-*£. * c äbar U, Lf c abr u. 'ubür das 
Thal, den Flufs übersetzen [rj A 
Brücke] (J-aC jr*^» L5^V^ •** 
^ »,>..£■ /•*—* wtla3 liil Uj-*^ 
8 ^.c) ; über den Weg setzen ( .*£ 

Uü£) ; Einen (LJ) r/ier o!en T^m/s 
(Jcc.) «e/zen ( \J>\ *Uit ao jwjs 
:L>) ; weggehen ,•»£• ; sterben (olx); 
vorübergehen ( iTe& ) ; — 7/ c abr 
e<w?a« fetse /«> «icA Ze*en ( — . * — & 

ÄJ'^iJü ^-Jk-As") ; cZrt» 7?t/c/i «?'/'- 
schlagen; nach dem Gewichte unter- 
suchen und bestimmen (Waaren. 
Münzen : ,*.Pl.A— i» p iUf i j^£. 
$> Lo^ l^it. ^ Jiu Üt)j den 

Widder ein Jahr lang ungeschoren 
lassen (S^JS )öl (£■»-> — *— J> *** 

xÄav iuJlt w^ao) ; weinen , eine 



Thräne ins Auge treten lassen 

— 7, Z7, lf c a.hr Vögel fortscheuchen 
( , J>.>; Ut ß.l) fJfc -j&JJ _!*); 

— U, Lf 'abr w. 'ibäre auslegen, 
erklären, \j P. (den Traum : «».£ 

Einem (V--J) eftm« (^t) mittheilen, 
anzeigen ; — 5) ->«£ .d , 7/" c äbar 

stcÄ ein Beispiel nehmen, ,«yo od. 
.4cc. /S. (c?e* zu Vermeidenden .>.£• 

^Xc\ \J>\ La£. ikJwo), cfaÄer ^^^Ül 

Ifj 1-A-ivA.JI jA*J q*^ IaAJL>I 

L?.a*j C?t>tf, lasse uns zu denen 
gehören, die sich ein Beispiel an 
der Welt nehmen und nicht zu 
ihr übergehen ; weinen ; — 2 Lf 
.AAJt'i Einen ("*— >) über ds Wasser 

setzen (wie J); f ö.-jjI -*-c o!ie 
Nadel einfädeln ; ( o!e?i Traum ) 
auslegen ; deutlich mittheilen , er- 

klären. ^»£ aS'. (&«*»»äj (3 -■♦■■ c «^ 

rj—tr-i (3 5 «wJ.tl lot) ; durch e. 
Tropus andeuten ■*£■ (z.B. Seh iffe 
durch das Wort Segel); Einem 
(Acc.) eines Andern Gedanken (r^^) 

mittheilen (\ö\ »-— a_ b. ^.Lc ->.£ 
\aä U-J^ci); die Goldstücke einzeln 
ocZ. nz^r oberflächlich wägen ( -*£- 
I.UjJ i'juJ \-i\* IJI v-aP3JI 

äJ;» ^ ^"-H ?J •')> Einem (V-j) 
«ei;t entzündetes Au r/e \eigen (**}.*.£■ 
^Äa£ •>«& »Li Ivji) ; Einen über- 
wältigen, niederdrücken ( »^ I *j c 



~^ 



199 



LT^ 



\aJLc «Aüiil U!) ; vernichten, ver- 
derben u; (xJOÜlPl toi *u o.xfi); 

— 4 die Schafe ungeschoren las- 
sen (Lp**« j_j Ut äw£JI ~*^>); 

— <S sicA über etwas verwundern 
(v_^^Jj )Ol &a£. -AAJ&t) ; Si'cA ein 

Beispiel nehmen {wie 1) ,-yO u. ^J ; 
sicA warnen lassen ; eftoa« allseitig 
überlegen, wohl erwägen; eticas 
beachten u. in Rechnung ziehen ; 

— 10 sich von Einem {Acc.) den 
Traum auslegen lassen (»-<aX*vI 

Beispiel nehmen ; sic/i warnen, 
durch die Erfahrung belehren las- 
sen ; eticas beachten, in Bechnung 
ziehen ; Münzen nach dem Gewichte 
prüfen, Waaren schätzen', traurig 
sein u. weinen (j»^>--J! ,-x-x.X.v») 
... i^> b'J^c- o.> iöi). 

- o - 

«».^ c abr, c ibr, c ubr Ufer, -*£■ jenseits; 
Gestode; ,'Ju*J) jJi- reisetüchtig 
{M. K.) ; — c abr , £ ibr zahlreich 
{Versammlung); -*£■ OCW banät 
'fbrin Lüge; Absurdes; — 'ubr 
m. c äbar Hitze der Augen; was 
Thränen erregt ; — 'ubr des Soh- 
nes beraubt {Frau); Adler; pl 
rasche Wolken; — 'äbar ds Prä- 
teritum des Zeitworts ; ~kxj) y- J) 
schamloser Spafsm acher ; — f abir 
f. ä weinend ; — l ibar pl r. 8-a.ä ; 

— c übur pl v. j^^-- 
...)^£- c abrän weinend. 
^-^ 'ibränijj hebräisch. 
iigj)-£p 'ibränijje hebräische Sprache. 
V*J->.ü * 'äbrab e/sbar er Sumwh. 



0.x£ # c übrud dünn, schlaff, Pß. ; — 
c ubaridi*. b* schlank u. zart, Mächen. 

».-*— c l äbre pl oi c abarät u. ._.*.-.£ 
c ibar einzelne Thräne ; verschlos- 
sener Schmerz ; Erklärung ; Ufer; 

— c ibre pl ->.£: c ibar Beispiel {des 
zu Vermeidenden ; gutes B. bj\»Xi) ; 

Wunderbares ; Beachtung , Ach- 
tung ; Ufer ; — f ubre Hitze der 
Augen ; zahlreiche Schaar ; eine 
Muschel ; — 'äbare Hitze dr Augen ; 
Thränen; s.x.c k j) Spaßmacher; 

— c äbire weinend f. v. .x.c . 

iJ>_5 -*>.£ c ubrüd zart u. schwank ; schlaff. 

^c.x.c c abra pl ^.L-*-c 'abära icei- 
nend; — c ibrijj hebräisch; — 
'librijj Uferlotus; — ^.r*^ 'ibrijje 
hebr. Sprache. 

^xfi c äbas I, If l abs u. c ubüs die 
Stirne runzeln, streng u. mürrisch 
blicken (Lw.au a._.£-.>j (w^_a-ä 
&JS \S\ Lwvj-a.^») ; _ b) (j^xfi 

A, If 'abas trocken werden u. an- 
kleben {Schmutz : £\~w*~;i (j*-^ 
jjmaj \ö\ ölXj (3) ; — 2 v:ie 1, a 

(*£>•, ,**.->...&) ; — 4 trockenen 
Mist am Schwänze kleben haben 
K.; — 5 sich ernst, mürrisch 
zeigen (*^£Ci). 

,**.*-£ c abs Thymian; — 'abas an- 
klebender trockener Mist; — c ibs 
(,w*^& , w.^a>) gemein, niedrig. 

^u£ *'absar, .^.A^A.c'ubsür schnell K. 

jj£»a.c « c abs Passendes, Gemäßes : 
c xxalj , iX-x-t rt«*^- die Be- 
schneidung ist gut für </./.s Kind; 

— c ab£ u. c äbas=c£. /b/y. X.ä^c; — 
f 2 cZte Haare, die Frisur in Cn- 



200 



V_Ax.fc 



Ordnung haben; — Tlia eh lämjyt** 



Aeufsere haben ; 



V 



<s\ = 



■^' 



:;. »r-l 



XA<r l ab£e, K 6ba6e Xachltissigkeit. 

~2*£- * 'äbat 7, 7/ c abt ein junges, 
fettes, aber ganz gesundes Thier 
schlachten {ist e. Vorwurf _a.>..£. 




eue.s 



(z. B. e. Kleid) zerreifsen u. irdr. 



zerrissen werden (& ^amJ) ja-^-c 

V^Lä^i); überh. Neue* u. Gan-.es 
verderben ; auf unberührtem Boden 
graben, z. B. Brunnen O^O' ^ 

J^) ; (/a« Euter verletzen, so dafs 
es blutet (»Loi U>! £ j^o-f p) 5 
Einen unverdienter Weise treffen 
[Unglück : -PLvA-! ^i^»— ^—^-^ 



C^ 



vj5-är>\*J); e. Z/ifye gegen Einen 

erfinden (^ß\ ,i-& ujjs.-^— I £ 
aJL*i!); Einen tadeln, hritisiren 
(jLaJS-** J*»cfl [ntcÄ/ ^-£. ^--^ 
uJL+JLit) <'cn &au£ aufwirbeln 
(v,l31 Ul UJtjJI e); den Boden 
fegen [Wind : ^«H-' w"— — *-*—' & 

</ern in den Kampf stürzen ^-^ £ 

t-V,; da* 7^'ercZ siim Laufe trü- 
ben, bis es schwitzt ()J' U»»?**' ? 
ftl«^) ; f umarmen, 



u?-t 



k* 



/"</> -i-^r' *5 — ^ Einen [im der 
Jugend u. in voller Kraft) hin- 



raffen ( Tod. s. iLi_L»*&); — f § J0*UU> 
sich gegenseitig umfassen, um 

zu Boden zu werfen (für Joju); 

— $ e. gesundes Thier schlachten ; 
tadeln ; die Erde fegen ; in unbe- 
rührtem Boden graben; e. Lüge 
gegen Einen erfinden ; = 4 

Ja>-& l abt pure Lüge; — 'libut pl 

idx^'ubte Erische,Xeuheit ; Yib. oLa 

'*La.«..c. er *?«;•& tn voller Kraft. 

V»J ^*>-fr c ab'äb grofs, stark u. sch'öii M. 

^^.x^c * c äb c ab Jf s ßiehen (Heer 
*i^Jl); f- Einem eticas unter die 
Achtel stecken; — 2 e£?ra* ^an2 
nehmen od. essen (s~ ../XO l o*^jt-otj 

nJLs^ ^>J^ <^~tß\ l5')*j f rt»o* 

tntfer der Achsel, im Busen tragen, 

s. y^ 'ubb. 
\_^.x>~& Yib'ab Jugendkraft u.Anmuth ; 

= v^'— x.^-£-; e. weites Gewand; 

ic eicher Teppich. 
sJsi+.G- * c abiq ^1, 7/ Yibaq, c abäqe 

u. 'abäqije anhaften ( Wohlgeruch : 

iwj vJJJ U^ X t » '^..ij" P^), desgl. 

mutz. Bauch etc. ; f verduften ; 

fest ansässig sein ('<->) ^J S».«J-J c 

*_j ^«'Jj') ; leidenschaftlich einer 

nt tängen ',<--•> '«if iw_J c); 

— 2 nach Parfüm riechen (OJ-^fc 

mit Wohlgeruch erfüllen; eindrin- 
gen ( Rauch ) ; — i- ö mit etwas 



L-ÄaX: 



201 



O 



a£ 



angefüllt, geschtcängert sein {Atmo- 
sphäre) ; — 7 f sich ansammeln 
n. anhaften {Geruch, Bauch) ; voller 
Kummer, Schmerz sein {Brust); 
in Anspruch genommen, nicht frei 
8 ein {Zeit) ; — ^ÄÄxüi i'banqa Tf 
t'JU^c! i'binqä 1 bösartig , unheil- 
voll sein {Knabe : £*2J* -äÄaä.! 

^ftJLi> ^L* J jU£io .Lo \6\). 

\Jä.*.c c abiq /. 8 «ac/i Farfüm rie- 
chend; — 'äbaq Ausdünstung, Ge- 
ruch ; — ä c äbaqe anhiebende Butter; 
— f c äbqe ds Geprefstsein {Brust 
des Traurigen). 

-äx£ * l äbqar If B schimmern {Fata 
Morgana : Ui ^f — **-j| Ji^c 

,.JL*~,c 'äbqar e. mächtiger Dämon ; 
dessen Wohnplatz ; — 'abqärr, ab- 

qürr ( .'£ wO>) Hagel ; — 'äbqare 
tc?. ; zart u. schon f. ; s. ds vor. — 
^c.äa-ü c äbqarijj unübertroffen; 
grqfs od. schon, aufser ordentlich ; 
heftig, streng; Anführer, Fürst; 
pure Lüge ; Tuch od. Teppich aus 
c Abqar; — iü -ÄAf/abqarijje höchste 
Vollendung ; Grofsmuth, Freigebig- 
heit. 
ti>».>-ü * 'äbak U t Tf € abk mischen 

äX^c c äbake (JCXxS>) Brothrümchen ; 
Stückchen, e. Weniges, Geringes ; 
anhlebendes Butt er stüchchen ; b'ös- 
artig u. verhafst M. 

j^*-c * l äbal U, If 'abl den Strich 
drehen Dj.; binden, s. J*^*" *> 
— I, If c abl den Baum entlauben 

Wahrmund, Arab. Würterb. H. 



dem ^e^7 e. breite Spitze geben 

zurückweisen (O.) ; festhalten, arre- 

tiren ( **a£> — v*JL-*»._ft-A_JI); 
schneiden {*-hii) ; mit etwas davon- 
gehen (au v_^P(3 i«J) *u c), weg- 

reifsen {Tod : 0%*& \äL*.c) ; — 
If 'ubül m. £) Jo.^ ^4 , i/- c äbal 

dich sein (^)».-x-c £■ -amJI ^>^ 

,*Ä/to iül (4. 1.) ^Lß J^j); 

— c) J»-x-c //* c abäle dicÄ sein 

{^ \6\ x1La..C ****}! J»-^-^ 

l*^/to) ; — 2 cfew Baum entlau- 
ben; — 4 dich und weifs sein 

entlaubtse in {\ö\ -^UwJ) Js.^-cl 
*3,»i .xiä-w) ; die ersten Blätter 
haben (*3j* ~£^)- 

J*a£. c abl /. 8 u. c abil^ jL*^ c ibal dich 
{an Arm, Bein) ; — c abl pl oL^ei 
a, c hal fallendes Blatt ; erste Blätter. 

s^Lc c äblä' /. v. J^ci . 

X-Lt Vible f. pl<o\ u. A+£- c ibäl voll- 
kommen schön geformt; dick, 5. J»x£. 

-*>.£: * 'äburn // c abäme dumm, när- 
risch sein (iiii X.-XU-C J..>J) c 

*~*.t 'ibamin grofs, dich u. lang M, 

^x£. c äban U, If 'abn dick, grob u. 
rauh sein (^»/Ü.3>^ Ja-i— c) ; — 
4 sich e. grofses u. starkes Ka- 
meel nehmen {\3\ Jo>-Ji ^•-A~ci 

26 



C* J 



202 



Ja 



AA.C 



,.yx£ Vibun starke, schone Männer ; 

— 'abann f. ö grofs u. stark 8 ■ ; 

— jIÄaC 'libne Stärke K. 
S.Ä^c- 'abannät £>£ oLjUUc 'abanna- 

jat yrofse u. fette Kameelin. 

J*aÄ>.£. 'abambal grofs u. .stark (J-a^). 

.jj^Äac. * c abangar «/ro/tf u. dick. 

Lä>U£: 'abanqä w. äi ät scharfkrallig. 

(j^iUxc 'abänqas schlecht u. schlaf, 
von Fremden abstammend M. 

£La*ÜÄac c abanqasfi' lebhaft, heiter. 

li^J^c * 'abannak /es£, stark M. 

.^ag 'abanna /. »^ </»*o/s w- star& iT. 

&ac c übbe £>£ v 1 "^ '"bab Beere des 
Nachtschattens (,aJS^) ; Johannis- 
beere (<^SxjJ) \»*a.Ä£-) o<2. a. 

j *£>.£. 'ibhäl Tade/. 

-£*»£■ ^ 'äbkar Karcisse, Jasmin ; f. ö 
fleischig, zart u. grofs ; «ar£ w. 
xoohlgexcachsen ; Storaxbaum. 

Jo-».t * c abhal 7/* ä cZs Kameel frei 
weiden lassen(*X$\ L>! Jo'b'l J-fc £ ); 
— Jf -6 u. 'ibbäl tadeZn (*&£** >^ 

(j-ac) * Iac c abä U, Jf 'abw £ei<c7i- 
ten (im Antlitz : lüi J.>Ji U« 
&&>-« tüia!) ; iw Ordnung stellen, 

ordnen (£ öwaP Ül et-Ä-JI Lac 
W^j^o) ; — 2 ^-aC // *aaXJ 
c?as Z/eer ordnen ; f füllen (Sack) ; 
die Pfeife stopfen; e. Nadel ein- 
fädeln; — 4 Jf ^Iac! /- gänzlich 
anfüllen, einstopfen ; Pflanzen dicht 
setzen ; — 5 geordnet sein ; f an- 

gefüllt sein ; s. bu»c ^ ; — 6 Jf 
,3-xj der JJine legt dieser Partie 
Speise vor , sein Kachbar der 
andern ( ~jL a-ä-Ü ^♦..jä-o «3^ 






£° 



Oll. 



,..!ji^.x£; 'abautarän e. Kraut. 

8.J4.AC l u bilde Knechtschaft, Dienst. 

ä.jO%-*.c c ubüdijje icZ. / Unter würft gl; t. 

,laC e abür p£ ,j>.a£. 'abä'ir J/ämm- 
chen ; pl ^c c übur unbeschnitten ; 

.y^xJ) ^ß *„Xv cier Syrius; — 

'ubfir Uebergang, Passage, Jf -a.c *. 

i^aü 'äbwas grofse Zahl; — c abus 
streng blickend, grimmig ; unheil- 
voll; Lowe; — c ubüs i/, v*.ac .i. ; 
— ö 'ubüse u. Kaw^ac. c abüsijje 
strenges, mürrisches Wesen. 

0«.a£. c abül Verhängnifs, Tod. 



.A£ 



r. (^) 



Uc 



c a£ 'abijj geordnet ; dicht gedrängt, 

rft'c/i^ (Korn, Wald); — c übba 

Krau, deren Kinder todt sind; — 

c iibijj pl v. ^Lac . 
Üaaac c abibe Ausschwitzung dsjat^. . 
£aac 'ibijje, c ubijje Hochmuth, eitles 

Prahlen. 
Caaxc c ibbit starker Spieler; c abit ^. 
iC_A.A.^_c 'abite Gemischtes (Speise, 

Kornfrüchte, Jleerde, Stamm) ; von 

gemischter Pace; Käse Jai) . 
,.«t Jua£ 'abaitaran e. dornige Pfl.; 

Schwierigkeit, Unglück. 
l\aa£. c abid 2?Z v. lXac Sklaven ; — 

'ubiud kleiner Sklave ; c *l Wüste. 
»Aaaä c ubaide Bauch, Wanst, Darm. 
.xa£ c abir ylmJra ; Parfüm; Sa ff ran; 

pl -A.c. c ubr voW befiedert (Pfeil); 

zahlreich (Gedränge). 
_^a£ 'abit rein (Blut) ; frisch ; pl 



xJL*. 



J.C 



203 



Ja^c c übut u. JoL.a .C c ibat #e- 
schlachtetes makelloses Thier ; Jes- 
sen Fleisch ; zerrissen (neuesKleid). 
äJUa^ \ibile /*. stark, derb, rauh. 

vi>.£ * c att Z7, 7/-' c att Einem (Acc.) 

etwas wiederholt vorsagen (&..'+..£■ 

ZjA ^LO ^JLc Jjj hii lue 

ö^« wXxj) ; Einen belästigen (durch 

Fragen : ^Ji tJI xLL*mJIi *äc 

£»>j^c) ; Einen tadeln, ihm heftige 
Vorwürfe, e. Scene machen (a»Xc 

kÄ4g \6\ ^o^LaCJb); — 3 If 

mu'ätte w. c ität Einen schelten, 

zanlcen (»jf Lj'.äc* &._j\jw «ljuc 
*4.ao' — £>) ; — ^ Einen beilegen, 
sich Lästigem zu unterziehen ; — 
5 nicht ßiefsend reden, sondern 
sich oft wiederholen (^J, ^\.X..x.'S 

Jo &.x5 ^.JCxvO A.J f ji ^_yobl-5^ 

Ljl^c £ itäb Vorwurf, Tadel, Verweis. 
olXc c atäd ^)Z t-XXc) ä/tud Vorher ei- 

iwn^ Rüstung] grofser Becher ; u. ä 

s. vAXc # . 
I. X. c 'atär cZas männl. Glied ; — 

'attär starkes Pferd ; kühner Mann ; 

wilde, rauhe Gegend. 
vjjlic 'atäq Freilassung (Sklaven) ; 

Emancipation ; Freiheit ; Adel ; 

— 'itäq ^?Z v. VwÄ^Äs: ; — c utäq 

schöner alter Wein. 
XJjLXc c atäqc Freilassung, Freiheit, 

Jf v. v^ÄxÜ * . 
^wÄe 'attäl Torfgräber (&lXc). 



J 



,.jLXc 'itän Mist u. Salz zum Gärben. 

»JCc £ utät pl v. Jilc . 

IvPwÄc 'atahe Dummheit, Wahnsinn', 
Bosheit ; u. K.a.PI — X—c. 'atäbije 
Wanderer pl ; dumm, närrisch. 

OüJCc 'atä'iq ^Z v. NÄ-yic . 

^^Äe * 'ätab U u. I, If c atb , c ata- 
bän, mä c tab , mä c tabe u. mä'tibe 

zürnen ^z- G-H^ ^r^- *>- ^»— B 

.. .. .. .. | .. j.i .. 

^AX^» \a/.Xä» .aXXX» U'-a^C» 
^/ ' ^ J Z) 

ä«A>».^ **lc ^^ ^ ( 2 - •*) ); 

— 7/" c atb, c itäb , 'ittiba (UJJutJ 
ta c täb u. VwAÄxv« mä'tib) tadeln, 

schelten ( j>«»JCc* u JCc» Iaa£ \aÄ.c 
nx'j' I jf) ; — If 'atb , 'atabän u. 
ta c täb {sprungartig) hinken (K. auf 
3, Mann auf 1 Fufse) , hüpfen 

^J^A f jf -£*Ajf C. — V^^'ij f Jf 

Jjxif ^y* /**[?* ^^ J^) 5 ^ te 
Schtcelle betreten (ao.J c^-*-^& La 

2ül>.Äc L-uf ^— i ^ci); — 2 den 
Gürtel, die Hosenschnur vorn zu- 
sammenziehen (~<*Ä*J \L> •.'.*« p 
\ ... ..y ; q 

-•ivAi i/y' 3 ) ; Je r Thüre e. Schwelle 
geben (*J lX-S^'I f Jf OLxJI c 
ü>JCi;) ; cZas Reiseziel aufgeben u. 
anderswo bleiben ; — 3 If 'itäb 
w. mu'ätabe tadeln, schelten ((• j); 

— 7/* mu'ätabe (i*. ö. «. 6') schelten 
od. einander schelten, wie Freunde 

u. Verlieble thun (Louu» L^JCkJ 



204 



U"^ 



S1S)\ ju-N,»); — 4 Einen 
zufriedenstellen, ihm Gefälligkeit 
erweisen (»JjlcI töi li^Ls v^Äcl 

Einen nieder in Gunst aufnehmen ; 
abweichen (vom besseren Weg), 
sich abwenden rj£- (v„ J-aoji) ; — 
5 u. 6 schelten od. einander schel- 
ten, wie Freunde u. Verliebte ; — 
5 pass. gescholten werden ( J £y^> 

o'w*j ^ j^i); — 5 7/ wUXcl 
«zc/i abwenden ,-»x: (o^aJ)); e. 
Sache lassen u. sich einer andern 
zuwenden (^"j '^' i-)^ uaģc! 

(Zes leichteren Weges den schwieri- 
gen einschlagen (0*-J~£iJi v_^ÄÄcl 
»^ j l\^>^ *U*v ^J l«Jl); 
eZen Ttera grad hinaufsteigen, ihm 
nicht aus dem Wege gehen (w*JCCc) 

Ä^JL.c) ; grad aufs Ziel losgehen 
[yÜ\ j, l\aoS \ö\ ^i5 v^JCaäI); 
— 10 Einen zufrieden stellen 
(jrJCxJi »L-La—el ^q\ X aÄj u ü J ) ; 
Einen bitten, dafs er sich zufrieden- 
stelle, uns wieder zu Gnaden an- 
nehme OsoJf y^Li-> ^_c) XaÄaä«*») 



I Ö-aÄcIJ *Äaa*a*J 



.l.ci 



^LaOjIs) ; Einen schelten zcollen; 
sirlt abwenden. 

'itb der vteZ *c/u7l ; — c ätab 
Baum zwischen Zeige- u. Mittel-, 
od. Mittel- u. Ringfinger; Stufe; 
Steg der Saiteninstrumente ; lebel, 



Unangenehmes; Verderben; Jlau- 
heil des Hodens ; — ..jwÄac 'itbfui 
Gunst ; c (•' Hyäne ; — *aÄc 'ätabe 
pl u*Äc 'atab u. 0-aÄ\c 'atabat 
Stufe , Schwelle ; Estrich ; Fufs- 
schemel (z. B. königlicher); Unan- 
nehmlichkeit, Schwierigkeit ; Gattin; 
— f£yCfi 'utba Gunst, Wohlwollen. 

v^\Äc 'ätat Härte, Herbheit (Bede). 
, 3 - 
l\äc * 'ätud Tf c atäde u. c atad fertig, 

bereit sein (S. K A jj -*\ i ( .^j\ c 

La£» IJi IjIäcj); — 2 u. 4 be- 
reit, fertig machen ; — 5 viel Fleifs 
auf etio. ventenden (£. vA-Ä_*-j 

l\äc c ätid, c ätad vollkommen (Pferd). 

...f(»\Ä£ 'itdän pl v. OtÄc. 

ölXäx; c ütde Beisegeräthe ; = ^>lÄc . 

JCc * c atar 7, If 'atr tt. c atarän Aart, 

stark sein (Lanze etc. IjCc >>Ji c 
^ o J C 

w 

t\— Ä—iv) iO) Li^— Ä«c») 5 zittern 



(Lanze in der Hand 



J>\ 



t-T" C 

yj>\} U^tutol \6\) ; — If 'atr 



u. c utür Aar£ sein u. stehen {männl. 
Glied : j.ä—ä—c» \ .Äc ..itAÜ c 
iäxil I Jl) ; — If 'atr (da* Op/er- 
schaf s^Äi:) schlachten (ö-/iwsil c 

„.ä_ä l atr , 'itr männliches Glied ; — 
'atr Zicklein ; Gazelle ; — 'itr Ur- 
sprung; Abstammung; e. Zwerg- 
dorn ; Majoran ; Kapern ; e. Götze ; 
Opferthier; Fufstück des Spatens; 
Helirium ; — c ätar Kraft, Stärke ; 
— 'litur pl v. jlc u. , %^» c • 

^j^k£. ^ 'utrub Sumach. 

i^._Ä_£ * 'ätras, If ö etwas heftig, 



cr-y^ 



205 






derb u. mit Gewalt wegnehmen 

(s-Jl^* 0AXC0 &l\^>I )ö\ \jwv.Xc 

j 

'atras , 'atärras hurz u. 

starkgebaut ; bre'übrüstig ; u. .•.L^.Ä.c. 
'utrusän Xö?üe ; Hahn. 
^J.Ikc % 'ätraf If » hart, heftig sein J 

(^-.Ä—i:! Ul \i p) ; — 2 rieh 
blind stellen ({J^ujaj); Ggs. von 
r den Teufel (oj,_ä_ü) spielen" 

...LsJCc 'utrufän Haushahn) e. Pfl. 

ä.Ä^ 'itre Jloschusk'örner (als Hals- 
band); Familie (.*J.?LLaJf c T* 7 . 
J7?</< s ) , väterliche Verwandte ; 
süfser Majoran ; Kapern ; süfser 
Speichel; Hufsstück des Sjtatens > 
Schönheit u. Schärfe der Zähne ; 
^AAxxjf c Hülle u. Fülle. 

uij.Xs: 'utruf w. ^.j.äc 'itrif/. ä 
frech u . gottlos ; s^arZ; JST. 

m >*~j — Ä_c 'itris mächtiger Tyrann ; 
Waldteufel) Unheil. 

r&ÄC * c ätas 7, 7/" 'ats biegen (\-^Xc 

(jciģ: ^ [veraltet) = (jo^Xct . 
c^*-^ * c at c at 7/ s c?ze Ziegen locken 
(Hirte : ^c^^ ^?0 U! (^Ui c 

o - o - 

o.xÄ£. l üt c ut, c at c at Zicklein ; yro/i 
?<. stark) — ö 'at'ate Wahnsinn. 

wftÄc « 'dtaf I, If c atf Haare atis- 
rupfen («n-ääJ )ö> »JW&J! Oi-Xt). 

^äÄc c itf T/<«7 <?er Ifac&J &-i*Xc). 

ÜIa£ c dtaq ?7 u. c ;ituq 7/ 'ataqe aA 
sein (XJJJCc OüCc^, £• ~*vJl <J&X.c 

^o\Xi \ö [ ') ) v^ÄÄt If 'ataqe alt 



u. gut sein ( Wein : .♦.>l O.ÄÄC 

— Z7 it. 7, ec?eZ 74. schnell sein, 
den andern vorankommen (Pferd : 
L^Us üi^ iol (j^-äj1 p); — 

I, If c atq u. c atäq t<. Oi-Ä.c 7/ 
f ata qefrei gelassen, frei sein(Skla ve 
X.iwÄC» Li' Ä— .C» IäxC oVxJti) c 



Ui-jL-Cj) ) — I, If c atq, *itq w. 



JiÄ£ 7/ c atäqe nach der Krank- 
heit wieder e. zarte Haut haben 

\ö\ (5. 2) KJ>f-Ä...r» l&lc LftAt 



.feixJL tUÜ t\ 



XJ ^J«w>J 



-J 



); 



7/e/% n. verbindlich sein (Eid : 

— Z~, If c ataq u. c ätuq 7/' 'ataqe 
i« gutem Zustand sein (&-JL..-0 c 
^JwO )ö)) ; mannbar sein (Jung- 
frau : lol (ö) LäXc X.j .Lil caä^c 
läj-c o.w.«2), e. alte Jung f er sein ; 

— T" 7/ c atq beißen (^^ \ääc 

£*>£:.£: )0) wÜXf.) ; tZos Vermögen, 
Vieh in gutem Stand halten (öS' £ 
^-J<'v.L M o) ) Ji) ; — 2 alt werden 
lassen, lange behalten (Kleid : 

8lW> \\-*s> V-j».Ajf üi-Ä_c) ; 
beifsen (\jfa- — c) ; /rc» lassen ; — 
4 cZen Sklaven frei lassen (^Sui£.\ 

Ol^Ä^ OlÄx/o'i ; (2<u Pferd zur 
Eile antreiben (\J>\ \.~.JZ oixtf 
^.^> U L|JL^t); den alten Brun- 



206 



&X 



taue 



nen neu ausgraben (b**X$ OtXc-) 
L^bj JL^-ß_s> löl); da« Fer- 
mogen in gutem Stand halten 
(^vXo)) ; sich e. Platz durch Ein- 
friedung aneignen (i»x*&yA ^Ja.X.c) 

OiXt c atq Freilassung ; «Z<er IFein ; 

— c itq Alter ( IFein , Datteln ) ; 
Vortreßichkeit ; Schönheit ; Ü7*re ; 
Macht ; guter Zustand ; Freiheit ; 
e. Baum ; — c utq ^4/ier ; _p£ v. 
VÜul£ ; — c ütuq e. Baum. 

£wßXc c utaqä' ^>£ v. OuXc . 

vj£-Ä_.c ^ c ätak J, 7/ c atk in der 
Schlacht wiederholt angreifen (c 
uLXäJI ^ ^ IJI J^J5); oei/sen 
wo^en (Pferd : ^T fol wj^\ ? 

^jüxJÜ) ; (w. If €>j.Xc c utük) vor 
Alter roth werden (Bogen ; v^^XÄc 

LoO\«5 O.^I löl (j^..fi_Jt); die 
Hand auf die Brust legen (sOXj c 
».l\o J,l L^L-JL_i \ö\) ; gradaus 
auf das beabsichtigte Ziel gehen 

(^olüJCvJ /c) mLuO ,..jIj tiXÄc 
^a>j.j) ; ungehindert etit-as thun 
(z. B. Einen schlagen : -<!! i^Äc 

— If 'utuk allein gehen, reisen 
8(A 5>j) ; einen Meineid wagen 

Einem Gutes od. Schlechtes thun 

od. bringen ( .&> y ^^- ^^^ 9 
(j^JCct )3\); gegen den Mannhoch- 
müthig u. ividerspenstig sein, Frau 



c^5. 



0;—C*w.J 



c^-**^»); «e^r sauer sein (Wein, 
Milch : Ui l\-x.>.->.J^ o* p 

^^».^ O-AXÄi) ; (u. ü5^xc ^.) 

ankleben (Urin : ^c Oj— «j— " p 
■ «faa,j Il3I jL-sLJI l\Js£)( die 
Gegend durchirren ('(->) 0\X.Ji c 
^Ä..*»...e.) ; «tc/i gegen e. Ort hin- 
wenden ()l\j *jto++i) »3) J^xÄc 

ü5vÄx: l atk od. l ätak Zeitraum, Alter. 

Juä * 'ätal Z7 m. 7, If l atl Jörnen 

wii Gewalt fortschleppen (jul-A.fi 

nJU.=^ Läaac ».:> tot); vor den 
Fürsten schleppen (3.1 n— L.X~c 
..jLIaJLwJI Z.); das Kameel am 
Zügel führen (ISOlS IJ! X&aJI £ 

l£>J.&) ; f e. Last tragen ; f LiXLx& 

»»*£♦£ «rar haben deine Last ge- 
tragen, an deinem Schmerze Theil 
genommen ; — b) J»Äc A, If c ätal 

zum Schlechten od. Schädigen eilig 
sein (c -**) 13) ,^\ Jj c); — 
3 sich mühen, plagen mit etw. ; — 
5 sich vom Platze rühren : JUaj \ J 
\^xa (od. 7 J»X*ii) ich gehe nicht 
mit dir ; — 7 pass. v. 1 fortge- 
schleppt, geführt werden ; s. 5. 

J—X-c c ätil, 'itill, c utull rasch zum 
Schlechten', hart, grob', — 'utüll 
dick (Speer) ; — XJjCc 'ätale pl 

J* Ä_— £. Mtal grofse Erdscholle ', 

Spaten ; Bohrer ds Zimmermanns ; 
Brecheisen; f hölzerner Hebel', 
e. dicker Stock ; persischer Bogen. 

i^lXx: 'ütalä' pl v. J^y^ • 



v«^Jj<£ 



207 



iJLc 



i^JLXt * — v ^JLXä.^o mu'ätlab schlaff 

(Strick : yZ>j ^ß\ so J*x>). 
*Xc 'ätam I, If c atm von e. Sache 



abstehen 



O 



, ^A^.^-' _JI 



\x* 



i 



^mwJI J.5t5 ^-jA) ; zögern, zu spät 
kommen, etwas zu spät thun (**£ 
-r»<?l tot »tjs): «ocä im ersten 

Stadium sein {Sacht : J^^Jt £ 

&.x.lr> Ä *ax ^c tJt) ; dunkel od. 
Nacht werden) Haare ausrupfen 
(&ääo tot jumü! c); — U u. I 
am Abend gemelkt werden (Kam. 

tot (2. i) l_+_;c_£ Jo'Üi *£«**£ 

£Lma£ o.a)^>) ; — 2 ro?i e. Sache 
abstehen ; ablassen : iulß J»-*^ 

*Äfi U.S er stürzte sich darauf 
u. liefs nicht ab (^jciXi L-c ^t) ; 
zögern, zu spät thun od. kommen 

(Lo ^t tvÄ-5^ Jot5 qI ^.ää Lo 
v&aaJ) ; zztr Nachtzeit &.*Xc reisen 
od. das Vieh zur Tränke od. nach 

Haus führen (tot J«->.J) 

,0\Aot }\ O.^t •,' 

L^.a5) ; über «7 's Kopf schweben 
(Vogel : ^c L>i ; tot _JLLit c 
<Axxj i*Jj .«.1.-.W — J J) (W.I.) ; — 
4 zögern, zu spät thun od. kommen 
(ö)jj *Ä£l); noch im erstell Sta- 
dium sein (Nacht) ; f dunkel od. 
Nacht werden ; f dunkel sein 
(Farbe) ; zur Nachtzeit K*Ä£ rei- 
sen etc. ; am Abend gemelkt xcer- 

3 o , o£ 

den ; c^aÄ^S ich habe ausgewählt, 
vgl. xoLx.Ä.üi ; — 8 am Abend 



&K*.Ä*jf ^ .l 



gemelkt icerden ; — iO id. ; zu 
spät melken (so da/s die Euter 
strotzen : () *A.*jtJ I^*äää*J u^äj 

aJCc c utm, 'utain icilder Oelbaum; — 
c atm u. ö 'atme Dunkelheit ; — 
ü..*.«Ä..c 'ätame erstes Drittel der 
Nacht ( Zeit des Abendgebets ) ; 
Heimkehr des Viehes ; Dunkelheit. 

^*Xc * c atan I u. V, If c atn Einen 
mit Gewalt ins Gefängnifs werfen 
(*jtSO lül q^uJI &\ *_a_a_c 
LäaÄ£. )(Aju\.Xv); — 4 gegen seine 
Schuldner hart sein {^— & (•^■ c ^ 

»OJw^Ot, utöt tot &*j_j2), v^. 

^»Xc 'utun _p/ v. ,..^Äc . 

*»Xc * ^>ass. 'litiha If £ at'h, c ut'h w. 
'utäli den Verstand verlieren ; 
sinnlos , ohne Verstand od. ver- 
wirrt sein ((J^ J»—>„_it \_X_,c 

3 SO 3 s G .. ., 

3 O * 

O^ab J &1ä.c (j*a_äJ ^t «^JCx^ 
jjä-PO _jt) ; der Wissenschaft er- 
geben sein (tot ^-l-Ä—zt ,3 *Xc 
2oJ.£ (jo.>_5 wfcl^O; J' 8 Worte 
weiter tragen u. verdrehen , um 
ihm zu schaden ()0) ,»y&2 tj. ^ää 
^^Lr 8ÜLS?3 WJJÜJ jJ^f); - 
5 ohne Verstand, verwirrt sein 
od. sich so zeigen', sich dianm u. 
nachlässig stellen .'y-^ (J-PL^ 
J^wXJ^) ; in Speise u. Kleidung 
zuviel thun (^JLaj ^ I Q^i ^ÄJ^ÄJ 



*Js^ 



208 



£U£ 



xX.c c ;itali Kindischkeit (Greis). 

£-l&Ä£ 'titahä' />£ v. w<-£ u. &.AÄ.C . 

(*£c) * Lx—c 'atä r, //' 'utuww, 
'utijj, 'itijj (u. vuhj. ±-'^-c c at\v) 
hochmüthig sein, das Mafs über- 



•4 J .: J J 

schreiten (LaÄc ^ j^JCc J»>J) L 



x£ 



ö 



^> . ^ ^ . .. >/ » 

— 7/ c atijj w. c utijj dekrepid wer- 

cZe?i (Greis : *-xÄ.c ^^.X^j) Lä-c 

jXj» ^ ioJ) ; — 5 si'c/i AocA- 

iiiütltige Airs geben. 
y'Js£- c atw w. 'utüww Hochmuth. 
ö.!».X.c c itwäre Moschuskorn ; Zwerg; 

l itw., 'utw. Käme eines Stammes. 
^J+.£. c at(ib der sic/i schelten läfst. 

l>%££ c atüd ^ äAÄ£.f a f tide tt. ,.,I>A£ 

'iddän (/wr ...ivA— Ä-t) einjähr. 

Zicklein ; Lotusbaum ; J/azie. 
,*Xc c atür _pZ .X.c c ütur brünstig u. 

offen ( Vulva) : — l utür If v. .Äc . 
0*X^ 'itwal, 'itäwwal impotent. 
.. *.Ä.c r atun _p£ ,.^_Ä_fc c utun stor&, 

mächtig, heftig. 
»*.Ä£- 'atüh wahnwitziq. 



vi^jOic) ; — o <j^*J = 1, s.y*& * . 
^.c c atijj pl ,£.£• 'utijj übermüthig ; 
— 'utijj , c itijj Hochmuth ; — pl 
Plxci a c tä' die Gottlosen, Zerstörer, 
s. y*& * • 

.dvc 'ätta /wr ^ :> hätta &w. 
'^kjÜLz. c atibe ü£>e£ berufen (Stadt). 
(jr.-ö^ 'ittiba Schelte, Vorwurf. 
cX-ylc 'atid fertig, bereit. 
ö<A->j-X..c 'atide TiscA miY Parfüms 
für Braut od. Bräutigam. 



ö.aÄc 'atire Opferthier (Schaf). 

\Jä.++£. c atiq /. ä pl s\ä..'+~£. "Ataqü' 
/. OÜlÄc c ntvC {({freigelassen, frei ; 
c JU./* Freigelassener ; alt u. gut 
( FPein ,—L) ; alterthüudich ; n^>.a>J) 
«jl dieKaaba; chronisch (Krank- 
heit) ; wui dünner u. heller Haut ; 
^>£ vJjLXc l itaq ede£ , vortrefflich ; 
das i?es£e ; eingekochter Wein od. 
Saft; Wein; Wasser; Milch; Fett; 
Salbe ; Bähung ; Geier ; J»;^> iJjLCc 
edelste Pferde ; — ö 'atiqe pl 
Oi_jL-Ä_ü 'atä'iq Freigelassene 

»äi^jJCc 'atik schwül (Tag). 
J»xÄ£ c atil pl s^JLc- 'litalä 1 Mieth- 
ling; Diener; schicer (Krankheit). 
* l att C, 7/ c att die Wolle zer- 



fressen (Motte 



2<w 



C>aC 



*JO*s:=> ! Jt L>l£ \_^-dJi) ; zudring- 
lich belästigen (üaIc ^pJ) io) ^xt); 
beifsen (Schlange : X-A.iH &.ÄXÜ 

*.Xa^c iol) ; — 2 If ta c tit ?t. 3 7/ 
l ität u. niu'ätte im Gesänge trillern, 
moduliren (iX^Ä* j \j «.Äc (3 sÜ*Ä* 
..." i i .-. ••. *i • • 



J ^"^ 



^♦.ij' Ul); — 6 Etwas als Ur- 
sache angeben, zum Vor wand neh- 
men (&äULxj /q) &XiüLAj); — 
S /y öläXc) vom Guten abhalten 

(schlechte Natur : O—^ ^.X-x.^1 

c att Zudringlichkeit ; Schlangen- 
bifs ; — 'utt pl v. &Öe c utte. 
*-Lic c ättä' Schlange. 



OwÄÜ 



209 



\t>5^A£ 



Ö-x£- c ität Triller; pl Schlangen. 
J^LülXi 'utä_il grof8bäuchig. 
.J*£- Q a.tax Unglück; 'it. ds Straucheln. 
\S>*^-'Ji£. c atä c it pl v. ^\x'Xc . 

JoiJtfc c utälit cfo'cÄ {Sauermilch). 
■•tl£c c utan /?£ O^b* 11 ' aw ^^ n Rauch, 

Staub ; If v. rj^^- * • 
.•*juIa£ 'atämn pl v. ,'.t^£ . 
äJL& c utät pl v. tXe . 

^j^Xx: 'utat pl v. &Ä.& c utte. 

• ' * 

igOufi * c ätag 7, 7/ 'atg in Meinen 

Mengen, aber lang u. viel trinken 

§ ..£ iAx j) ; — davon .äÖ^-äc ) 
i'täutag 7f -JJuutLc) ei/en (c ***'). 

^.Ä-c c atg , c atag Theil der Nacht ; 



Cv 



fc, 



w. ä^äc. 'ut'j-e Schaar Beisender. 



^^'Cks. c ätgag zahlreiche Menge. 
J»-^L_JC.p * l at al If B wwr schv:er 

aufstehen können {wegen Alters od. 

Krankheit : lol J^>Ji J^pwi-t 

J*^X.c c ätgal bauchig, iceit {Gefäfs). 

— a_c c ätar 1 u. U, c ätir A u. c ätur 
7/" c atr, 'itär, 'atir anstofsen, strau- 
cheln, stolpern u. fallen {31., Pfd., 
Glück : ,Ä£», y^JÜU, J»_>J) c 

Sil. J 

(5. 4. i. 2) [«lÄBp ^ ~y^ t -£s -£cj 
Li" l<3!) j, w. J^ ; — £e 7, ZTpuZ- 

. • ' J C 

%en (UiXi) ; — U, If c atr u. 

c utur zufällig {<^*Xj — a— £ ,.«*) 
Einblick in etwas gewinnen ( .Ä.C 

^.«Ac 5-*-^>l) ; — 2 zum Straucheln 

Walirm und, Arab. Wörtcrb. IT. 



bringen ( JJi£-\) ; f Einen zu Fall 
bringen, erniedrigen, vis Unglück 
stürzen; — 4 id. (5^*0 )); Einen 

Einblick gewinnen lassen ^X c 

( T-L->) ) ; benachrichtigen ; Einen 
(v«j) beim König verklagen, de- 



nunciren 



0-5 



U*L 



m^j 



o 

yy&z (3 ^ 5^) > — 5 anstofsen, 
straucheln {Fufs, Zunge) ; sich ver- 
wirren; f zu Falle kommen, un- 
glücklich icerden. 

-Äc 'atr, c ätar nur vom liegen benetzt 
{Feld); — c atr Geschick, Tod; — 
c utr Adler; u. £ ätar Lüge. 

"wJy^c * 'utrub u. e. .4r£ Granatbaum. 

rsJJLc 'ätre ^>Z ol c atarät das Strau- 
cheln , falscher Schritt ; Anstofs, 
»--Ä.ü „:s^ Stein des Anstofses ; 
Sünde; Schicksal, Tod. 

^c.x£ 'ätarijj = JCc atr, c ätar; un- 
bekümmert um Gott u. die Welt. 

vi>.«Ä..X.£. * l ät c at If ö beicegen, er- 
schüttern (a.>); wohnen, wohnen 
bleiben (^ol — S>I Ui ,..l^«.Jo c); 
ä*cä azt/ eticas stützen (iüt *.^]i c 

unfruchtbarer Sandhügel; iveiche 
Erde; — cZas Weiche des Schen- 
kels ; pl i^mM.ÄC 'atä'it Unglücks- 
fälle. 
Oi.Ä£ ^ c ätaq Landstrafse; e. Baum; 
— davon 4 \*JijLc-\ fl c taq reiche 
Ernte bringen {Boden : c^äa^) 

kiÜx: £ ätaqe sehr reich {Boden, Jahr). 
4. 'dtak, 'ütak, £ iituk Palm- 
wurzeln. 

27 



Jj<£* 



210 



o 



a£: 



,3L£i;.e. *itkal, iyXjjLc c utkül w. ö 
'utküle (s. d.) pl J.A5liü 'atäkll 
Palmzweig mt vielen Dattelbüscheln. 

J.A-A-C * 'ätkal Ty ä (dVe Kameel- 
sänfte) mit Fransen etc. schmücken 

schwerfällig laufen {^ß\ ^.Xaaj 
bLüiS _j<Aaj) ; — 2 w'e/e Dattel- 
büschel tragen ( Palmzweig ) , 5. 

K\Ä£ c ätake wässeriger Koth. 
0*X£c it. H s. oLxic ; — &,_J»xi.c 

c utküle hängender Schmuck in 

Fransenform. 
J^-i-c * 'ätil ^1, 7/" l ätal in Menge 

vorhanden sein (^i ^L-Ä— c qö 
) .-yJ ) ; #ro5 w. dick sein (.. J — j 
U^V*3 Lia-JLc. ^i ^L-£-£); — 

b) J*xt C^ //" c atl schief geheilt 
sein {Hand : jLiLc »vAj c^i £ 
^JuJ -a£. ^c CU> Ül CO), 

JoLc Itl Verwalter; — c ätal ds fette 
Darmnetz ds Schafs; u. c ätil rte/; 
grofs u. fleischig ; — c utul pl v. 

s^lic £ t ätlab // 8 das Zündholz 
{Zunder) von e. Baum nehmen, 
ohne zu wissen, ob es tauglich ist 
{ J&* (j% 8lX3»I \6\ »lXJ; ^sljiz- 

schnell in der Asche rösten od. 
grob zermalmen {ivegen unvermu- 
theten Bedarfs : löl ^olxia)) c. 

\i^Ao^- 8,»— aU-J): das Wasser 



gierig verschlucken (lö) ?L_i) c 
)(Aj»A^i *_.£.-:>»); brennen, zer- 
streuen (.Ä^:); dekrepid werden 
{Greis) ; — 2 herabkommen u. ab- 
magern {\ö\ Jo»»Ji i - fe *» • " 

JaXic * 'utalit dick {Sauermilch). 
u*JXc t utlül JVerv der Rofsmähne. 
^Xc ^ c ätam U, Jf c atm schief ge- 
heilt werden {Knochen, bes. Hand : 

<_\— x— Jü) ; w. trans. schief heilen 

, O ~ i 

C*JaxJl c>+Ä£); nwr m& groben 
Stichen nähen (b'^-i 0.-4— Ä.c 

e. Kruste bekommen, aber doch 
nicht heilen ( Wunde : «- .-^ P 
«AxJ l~o ^v-aL>-^ y^iSS lol); 
— 4 etwas nur leicht nähen ; — 
5 7/ ^«liÄx:f rcwr £eicA£ nähen ; 
etwas machen, so gut es eben geht ; 
um Hilfe bitten u. unterstützt u er- 
den (,♦.' .*, v..*J iol \j ^.aäc! 

*-ä-X.iL) ; die Hand ausstrecken 
{um zu geben (iJ) 8lXaJ *ÄÄ£) 

,*Jic 'ätarn schief geheilter Knochen. 
£L*X.c c ätmä' schief geheilte Hand. 
...L.4.-A-C c utmän Junges {Trappe, 

Schlange) ; Osmän ; J,L^Ä£ c utmä- 

nijj osmanisch. 
^.'X+Xz- 'atämtam /. 8 heftig ; grofs 

u. stark K. ; Löwe. 
8-^ic c utmure Traubenhülse, Balg. 
^j'jic * c ätau Z7, i/ c atu, c utän u. 

c utün rauchen {Feuer : 



o 



At 



211 






y 

t Jl lijicj I — iL X .«-j LüLc .vJJ) 

CA«ii>0) ; den i?er^ ersteigen (c 
c\jt>o IJ1 J^iL j) ; — 5) ^ix: 

A, Jf 'ätan nacA Parfüms riechen 
(Kleid: vJUfi lü! VJyül c)j — 
2 rauchen (Feuer) ; parfümiren 
(Kleider) ; Zicist u. Empörung 
erregen (ß$y ^ f» &A • o - **"^ 

— 4 ra liehen. 

,..ifi 'itn Wolle 1 ? e. Futterkraut ; Fer- 
walter ; — 'ätan Bauch ; ^?Z ...Lic) 
a'tän Meines Götzenbild ; — 'ätin 
durch Bauch verdorben (Speise). 

..jkÄic 'utnün />£ ..«-j^.ilifi. c atänln 
Spitze des Bartes ; langer Bart ; 
langes Haar am Kinn ds K's ; e5en 
fallender Begen ; pl Anfang, Erstes] 
pl hängende Tropfen, Zapfen. 



iülc 'ritte jpZ vi>*c 'utt, »d>JLc c utat 
w. ü^.Ä.£ 'utüt Motte, Bücher- 
wurm ; unverschämtes Weib od. Alte. 

( *jLc) * I fr.g 'ätä CT", Jf 'atw, w. 

j^c: 7 u. A, u. jÄc ^4, 7/ c utj, 
'itijj w. 'atajän Schaden thun, Un- 



heil anrichten auf der Erde ( 



,A£ 



w 2 V J 

Lylü* Wy^ L£c^ <^ c ^ u*-?*"-^' 

Jo*ii iül (i.4.3. 2) \y&$ lil^j). 

^Ikic 'ätwä' Hyänenic eibchen ; dekre- 

pide Alte, f. v. ./+•£■> • 
Otic 'utüt pl v. äac 'ritte. 
• j,_i_c 'atur anstofsend, stolpernd; 

eitel ( Welt) ; £ utür Jf v. .Ä.& # . 
O^i-fc 'atul pl JJlt 'ritul dumm ; cZ^ 

w. rauft (PaZ??*e); — 'itwäll u. 



J^i-c 'ätwalijj cfa'cÄJ behaart ; ver- 
wachsen (Bart) ; — 'itwäll w. J»'i^£ 
'atautal dumm u. schwach. 

»fcifi 'ätwe pl gf.s- 'ritta langes Haar. 
'*& * *• (_^ £ ) * • 
c 'Xc 'üta ^>Z Pflanzen ; — 'ritta ^)/ v. 
»•ix:; — 'ritti pl v. j3«. 

...Lxixi 'itjän mannl. Hyäne', s. y*£- % . 

Ä^xic 'utäite Heine Motte, KXc . 

^it 'ifcjar Staub; Erde; Koth; Spur, 
Eindruck ; s. ,aC * . 

J^aa-c 'itjal männl. Hyäne; c. p) /. 

^ * ägg J, A, Jf agg m. agig 
tau* schreien (L^c J^>J^ f^^ 

brüllen, blöken; (A-Ä.J) ,äSn£ der 
Bonner (ds Meer) brüllt Z. ; das 
K. mit — Le — ,lc anrufen ; auf 
vielerlei Weise reiten od. fahren 

^_J».5^ J!) ; Zic/Tfi^ blasen u. Staub 
aufwirbeln (Wind : &-*f\ c^>=>- 

.LxJI c^b'lä oiAXä! IJt); — 
2 das Haus mit Bauch füllen 

iPw * 

^>Lo ^Uj »et ^s^«x5 8^lx>); — 
4 7/_L^c! Ae/% 5/asera ( TTind) ; 
au/ vielerlei Weise reiten odfahren; 

— 5 mit Bauch gefüllt sein (Haus). 
^c c agg Geschrei, Gebrüll. 
LJw^sü 'ugäb wunderbar; 'ugg. seÄr 

wM7ider5ar. 
_l:£;.c 'a^äg Staub; Bauch; dumm; 

— 'aggäg staubig; icindig; Schreier; 
brüllend ; — ä 'agäge Staub- od. 
Bauchwirbel ; Geschrei ; grofse 
Heer de. 



J.jC>L:fte 



212 



J2ÄÄ 



J.-o^Lfte 'agägil pl v. ij-^z- . 
OjL^-c 'agärif u. ^JuX&lm Un- 
glücksfälle ; Heftigkeit des Regens. 

l3L-^uJC l igäf Unglück , Geschick ; 
£e& ; Coloquinte ; pl v. » äi^Vc) . 

£ uggäl 6. Paar Datteln in Eile 
genossen; Handvoll Datteln. 
JÜLp* * 'ugälid, j5l:fU w. JaJlj£ 

dicke, küsige Milch. 
iüL^Us £ igäle, c ug. 26-as fertig u. hei 

der Hand ist (Speise) ; Frühkorn ; 

in Eile gethan ; — 'igäletan sofort, 

auf der Stelle ; — 'ig. e. Pfl. 
JJ^le pl v. (J^s. u. q^L^c . 
^l^c c ugäm Fruchtstein ; — c aggäm 

Fledermaus ; Berg-Schicalbe. 
qI^V-c 'igän _p£ KÄ^\tl ä c gine tt. 

..»— 5^_c. € dgun Perinäum ; 5a Zs 

wn£er dem ift'nn ; Fundament ; 

— c aggän Dummkopf. 
(jwiLpVc c agänis Käfer pl. 
ö»u£\je c agäwe fleischige Dattel; c ug., 

c ig. Milch; — 'u^äwe ^?Z ^^^ 

£ ügä, 'ugijj w. l»L^c c agäjü Sehne 

vom Knie zum Huf. 
£j£>L^Vc * £ ugähin pj &-*PLpx. c agä- 

hine Diener ; Koch ; Beistand des 

Bräutigams ; Stachelschwein ; — 

ö c ug. Brautjungfer. 
IjL^c c agäjä pl v. ü^S\g. u. c &\£- . 
l-*.Jw51c £ aga ib u. oi _pZ v.w^^Vt, 

c aJw5\£ 'a^ä'ibijj wunderthätig. 
ßl^>\£.plv.jj.$>\&; JJl^pU; v. JJj^. 
ÄjfL^C c ag., c ug. = BjLipVfc. 
v«^^\£: * c ägib .4, jy 'ägab sicÄ rer- 



wundern, erstaunen, über ,•*«* ; — 
2 Einen in Verwunderung setzen 
(*.äJLx.:>- ^t Ujl^ö aJO^Vc 

Ia^^Juo) ; — 4 in (angenehmes) 
Erstaunen setzen (S. -*jl &a^c) 
^:S^xJt J^c *JU.£> t<3 ( ) ; durcA 
6rüte, Schönheit etc. einnehmen; 
sich vermindern u. freuen über 

Acc. (-*** &.Ä/C ^^^\c löi au^\£.l): 
ij s •• •• ' 

(IS- c 

Pass. *J v A-^pv— t^ «d. ; v»^.^Vti 

^.av..ä.x.j sicA seföstf bewundern ; 

S- 3 , , <JS- 

&. iL—J &_a— i>\_.£) L-/a wie er 

iAn o5 seiner Klugheit bewundert ! 
— 5 sich verwundern, erstaunen 
,-+äi ; mit Liebe erfüllen La*kSf&3 

ij) a-aä-j \c\ i-ijlj) ; — 8 sich 

loundern ; — 10 id. ,•*«* . 

«^-^-x: c a,'b pl O^Ä-fc c ugüb 
Schwanzbein ; Hintertheil ; Ende 
von Sandstrichen; — 'ugb Selbst- 
gefallen, Stolz; — c agb, f i. , c u. 
weibersüchtig ; — 'ägab Verwun- 
derung ; Wunder ; v»*»»>lfi c od. 
«wajL^ji v_>.^t grofses Wunder; 
L-*^$IUc 'ägaban od. v^^J) od. 
v„^.^JÜ Lj o Wunder! Wohlge- 
fallen Gottes; «Jl *j) Schicksal. 

xL*.^Xi t ägbä' Wunder von Schön- 
heit (Frau) ; f. v. *-^.:f\xl . 

lX^\ä * c agd, c ugd geprefste Trau- 
ben; Rosinen; — c ägad Einh. ö 
Rabe. 

^\c % 'ägar i, 7/" £ agr den 5aZs 
foe^en (aLol iol \äa£ ^^) ; — 
lf c agr m. c agarän rasch vorbei- 
laufen (aus Furcht M. Pferd : 



.2>,£ 



213 



) 



^^. 



^_£»3» -,/« — x-j^~) ; die beiden 
Vorderfüfse im Lauf zugleich 

heben {Esel : \j*+-+'i \<J\ ,L*=> c) ; 
mit dem Heiter (V«J) durchgehen 
{K. zu den eigenen Leuten), vgl. 
X_^ * ; e. Angriff" machen ^c 

hindern , abhalten (löi &.£-X.c c 
^- ) ; Einen belästigen , «Am zu- 
setzen ,^g (^Jt); — 3) ^\fi .1, 

7/ c ägar dic^, dickbäuchig sein; 
knotig sein {Holz) ; ■/• tiocä unreif 
od. grün sein {Frucht); hart u. 
stark sein {Pferd); — 3 rasch 
vorbeilaufen { wie 1); — 5 über 
sich zusammengeschlagen sein, stcJi 
selber decken { Fettbauch ) ; — 
8 seinen Turban in wenigen Win- 
dungen umlegen {^Ju ^ii> .^Äc! 

^"JjOI r\*^> &.-JC-~ *♦£.) ; den 

Kopf mit dem , — ^*-.a bedecken 
{Frau : LS! bL*Jl Q ; -5yJ!-cl 
,^*-Li >^s-»+jXi) ; gebär en } nach- 
dem sie die Hoffnung aufgegeben 
(Frau : »I *^Ju öL+Ü O.j^üI 

s- 

oJJi). 

.^pv£. ägar Auswuchs, Knoten; — c ägir, 

c ägur knotig ; dick über dem Gelenk ; 

f noch roh , unreif ( Feige ) ; — 

ugar jt)Z v. ö .^£ . 
Mj^tfi 'ägrä' knotiger Stab. 
C>. 2><.c £ c ägrad flink; u. Ggs. beleibt ; 

— 'agärrad /. 3 schreisüchtig ; kühn ; 

nackt, blofs; kahl {Wolf). 



v_i,.^w_£: * — 2 ta £ ägraf Hochmuth 

zeigen ^fi ( j^X_.X_j) Einem. 

unbesorgt Terhafstes auflegen 

hart behandeln; ta^gruf^ra^S-^. 

w._5v_c 'äerafe Hochmuth, rauhe 
Worte ; u. *j £ agrafijje i?z7e, Ueber- 
eilung , Unbedacht, Kühnheit, 
Furchtlosigkeit. 

<_xs .^c * c agärqab gemein u. ver- 
worfen ; verdächtig. 

^o^Vc * 'agram 7/ 3 ei/en (c -^0- 

^..^-£ c ägram Schwanzicurzel; e. 

dorniger Zwergbaum ; u. 'li^rurn 

hart, tapfer ; u. £ igrirn gedrungen 

u. stark; c iigrura f. » stark K. 
> i t 

XA^i& 'ägrame , 'igrime , 'ligrume 

Kameelheerde von 50 bis 100; 

auch 200. 
a.:>Ui £ ugre pl ^\£. c ugar Knopf, 

Knoten {Holz, Ader); Verwickeltes; 

Fehler ; f Unreife des Obstes ; — 

'igre Art den Turban zu binden. 
.*.:£l.e. c ugrur pl j.L^Vc. £ agärir u. 

\^^>\c c u_rüz pl jj,L^\ä c a c äriz 

Furche im Sand. 
^^ -^^ c ugrüf e. langbeiniges Lnsekt ; 

flink K. ; u. B altes Weib. 
ic^^s- 'ugrijj Lüge; Unglück. 

i_^u«c ^ *ägaz I, Lf c agz, c agazän, 

• La .c ' ' , t ' , c '. 

uguz , ma gaz , ma gaze , ma giz, 

mä'gize schicach sein, zu schwach 

sein ,'*£■ (i;^>\t ^5\c» d*Xg z&ji 

pl ^j\ U*^ löl (4.2) l;>^u^ 
,vA-ä-j) ; Einer Sache , den Ge- 
schäften, dem Leben nicht gewach- 






2 1 4 



LT 



>l£ 



nein £j£ ■ Jjf 'ii-uz a// 

h ».^-vi. ; tuvoriommen w?.-^-** 
_J^L ; ,. .; ; - b> ~>\- -!. 1/ 

/. schwach sein («. o.) ; — 7/ 
I dicken Hintern halcn 

(Frau : i^>v£ BJ, »II O^-^-c 

— r) ;_,>\_c oft tverden [Frau, 
8. o.) ; — 2 lf j^^x'S alt icerden 
(Frau); Pass. dicken Hintern 
haben (Frau); Einen für sehn- ach, 
zu s<hwach od. impotent halten 

od. erklären ; abhalten (^*c b;j>\e. 
\_2.o !w>t ,aj\) ; f Einen lang- 
weilen, zur Yerziceiflung bringen ; 

— 3 fortgehen u. nicht mehr ein- 
geholt werden (J^o^j p& v_^£>J 
*._jk — )i); Einem zuvorzukommen 
suchen (*ÜLj^w ^i Li^Li j>Lc 
äJu^v ^! sj:>oti) ; sich zuneigen 
(dem Vertrauten : KJLi ^>\ r-^'-^ 
XxJ! vjLxj IJl) ; — 4 Einen schwach 
od. impotent machen od. finden ; 
besiegen ; Wunder verrichten, 
Grofses leisten (in Beredsamkeit) ; 
Einem entgehen, an ihm, als an 
Einem zu Schwachen vorübergehen 
(S. *_jLs \ö\ s- ^\ »j-^cl), 
u5*Jl3 o^>^i '~a er hat es durch- 
führen Können; i-^£L^I Jo nie 
schwach od. schlecht ! — 5 auf 

Hinter theil des Ks reiten 

*Ste '«gl Sc/acäche; Impotenz; Un- 



at rm't\>/rn, Armnth ; Dtgt 

e. Vogel; ~pjd\ oJü /'feile; pl 

tUÄCl ft'g&l /lainu.strunk Z.; — 

l igi Bogengriff \ — iigi /'/ ?•• 

;j>\£.i ; — l ugz, c ftgi, 'i z Hintere, 
Steif*, Kruppe ; — 'äguz, 'Ägaz, 
'Agiz id. ; Kreuzgegend ; vorletzter 
Jhichstabe; — 'li^uz pl v.\y&.£-. 

..I;.>\.c 'agz&n £u schwach ; impotent; 
— c agazän Schwäche, s. -^f\c % . 

öj_^_c lgze , 6g. jüngstes Kind; 
Sestling ; — € ägaze die Armen, 
pl r. 8>Lk. 

n*^U * c ägas I, lf c ags zurück- 
halten, abhalten ( •■»£■ ä._^m.-^\— c 
Uix. *>»**>»> I Jl \.Ä_>L>) ; er- 
greifen , festhalten ((jn~*.-i) ; aus 
Munterkeit vom Wege abkommen 
(Reitkameel : XiUJI &.j c^-^^^ß 

- 7/ 'ugüs mit Ge- 
brause daherkommen (grofser Ka- 
meelzug *L**l — S\ — c c agäs;l : 

c>«^v-*) ; — 5 stets im Auge haben u. 
verfolgen (Geschäft: »->«! j«^ääj 
2yji*j» \^t_>-X.j Ui) ; beregnen 
(Gufs aufGufs die Erde o>~**m>v*j 

vi>._^_i: (Aju) ; gegen Ende der 
Nackt ausgehen (仫*o>Vxj •r , ^ > 
ö^^wvwo ^jzl v)^^^ CT*)' zurück- 
halten, abhalten, V-J P. (j*^5>) ; 
ik>wvJt vJJ-£ *.w..^>Väj die schlechte 
Naltur hat ihn abgehalten, sein 
Fleisch war schwach; Einem Ver- 
zögerung bereiten UJ (+z* IkiJ)); 



Q-. OIJJJÜ) q£ W 0-> 



LT 



5^ 



215 



J^ J 



zurückbleiben (^>'Jj) ; tadeln, be- 
schämen ( -££■)■ 

,w*:£lfc c ags, 1, c u. Mittel- od. Hand- 
stach des Bogens ; u. ö c ugse letz- 
ter Theü der Nacht, Morgendäm- 
merung ; — c ägus pl ^v.u_iA_£) 
a c gäs Steifs. 

"jU-wJ^-c * 'dgsame Flinkheit , File 

^sjt^lc * 'ag c ag // ö k«< m. wieder- 
holt schreien (31. ,.£j *£s£0 ; das 
K. mit — £ — <c anrufen; brüllen 
(überladenes od. geschlagenes K.) ; 



blöken ; s. ^.fc 



r 



Jl>Ic * c agaf J, If c agf m. c ugüf 
«icÄ trotz des Appetits der Speise 
enthalten, damit e. Hungriger sich 
sättige (J-xlaJl ^yi x^i v_Ä^lc 

I^av^s» U! (2) L^.^-c-3 [ÜÄc 

^LH^ c^wXxJ ^1 LxjL>) ; sicA 
der Pflege eines Kranken ganz 
icidmen (^— £• *-w-ä-3 ^i.^Uc 

20 .^oLaäjU) ; Einen geduldig er- 
tragen , ohne zu grollen (-^J>.$\£- 

»Öv^Ij.j ,Jj); — Iu.U, ff 'igt 

abmagern lassen (Lastthier > ft^c 

IJjP L5I (1 2) U^Ui iülüüt); 
seinen Sinn sänftigen (^j>—^\-E- 
Lg..dl£> ) Jl *a*jÜ) ; rem Jem. ent- 
fernt sein, ihn nicht berühren ,-*t 
(sLiUf 1 ' 10) ^ti a -Ä «)j — 

5) ua^ 4 7/ 'agaf m. c) v_A^ 



abmagern (Schaf: BLÄül 



c^ax-C)»); — 2 ^{c/i der Speise 



ic 



enthalten (wie 1 : \**äj s. 
^öLxLoj) Q-t); es.se?* o/iwe saM z?t 
werden (...^O JS i töi v_Ä-^_£ 

^_> — CO — i l ) ; — 4 sich ganz dem 

Franken widmen (\av<.äaj v ä^£.| 

(JÜJ.4.J) (J^-t) ; abmagern lassen; 
mageres Vieh haben (pj&$\ Oi^vti 

pih'+'ly* oä:^c ut). 

> ft^c 'ägftjf 3Iagerkeit. 

sÜ&te. c ägfa Z>w. ^L-ft-^Lt /. v. 

äü^c c ägife mager (Frau). 

c ä^x: c ägfa pl v. OIj^\£ . 
J-^x: * c ägil A, If c ägal w. 'ägale 

eiYen (iol Ä-i-^V-t», ^Lj>Vx: o c 

c .Awl) wu£ ehe. LJ, tcohin J») ; 
— 2 7/ J^w^jtJ id. ; Einen zur 
Eile treiben, drängen; Einen (j) 
etw. (V-J) rasch bringen heifsen; 
etw. beeilen od. eilig thun, z. B. 
rasch kochen ; etw. beschleunigen ; 

Einem zuvorkommen. Acc. (aJ-^\.c 
&JL*..a« )<J))| vor anschicken; im 
Voraus geben od. bezahlen, ju. ^1 
P. ; den Käse Jas) in lange Stücke 

formen (jA*> 1*31 ia-i"^ Jo-"^ 
Ju^Iää) ; — 3 If &JL>.Ijw 
etaü. i?i Ti'iVe <Ät*n ; mit Einem in 
Eile wetteifern; Einen zur Elle 
spornen ; Einem rasch etw. (LJ) 
thun, z. B. äJ-^J ^JL^>-vc er gab 
ihm rasch einen Hieb; — 4 zur 
Eile antreiben; '.uvorkommen(tX^-\ 
N-ä_a_a* iö)); vorzeitig gelänii 



>- 



2it; 



P* 



^o-*j .--<-i~ ) ; — 6 eilen ; i 
rieft fcftneJ? ct,r. von 
geben Uu Im KSm länglich 

formen; — 20 £XfU n turSiU ttn 

Jt^pju : tieft ieBni zur Eile an- 



eifern, um elir. zu erlangen (^ -^ 

JLjl -äi>Cx^ j^wiii) ; ttäft übereilen 

,J.; zuvorkommen (^oAäj) ; «c/t 

ein Art/i (Jo^c) halten. 

J^wC igl ;>Z J»->^ 'n^ül w. (i-^c 

1 Kalb (einjährig); — l ugl 

was schnell fertig od. bei dr Hemd 

— Yi.'al A7/e; A'ofA ; — 'agil, 

c agul etV/y ; flink ; *. iüL^lC u. 

q^I^^ 'agl&n pJ iL-Ä-C 'agäla, 
'uuäla w. JM^c 'igW /• J^fi 
c ägli j!>Z ,XL2>^e 'ag&U ei%. 

JsJL^a^ _LJl>^ * c ugalid(t) c?ici-e 
Sauermilch. 

&L&£ 'igele Eile, Hast; äJI J^ 
eilig; pl J^fv-c 'ägal* %W -' 
a'gäl t<. jLift ff 'igäl Wagen, 
Ochsenkarren; Wasserrad; Koth, 
Lehm; — 'igle pl J->^ e igal, 
^u^ c igäl, 'agal Kalbin ; Schlauch ; 
Wnsserrad] — 'ugle rasch fertig 
od. zur Hand; frisch gemolkene 

Mach. 

JäC Vigla f. v. ^^5U . 

*5lc t 'agam Z7, 7/ 'agm u. 'ugdm 
Jjirdi beifs&n, kauen (um zu essen 
od. <K Härte zu erproben : f-^^- 



sein Holz, sucht ihn auszuforschf u ; 
daher : Einen axuforechen, ■ 

holen ( :'.) ; ds Schirert :.vr l'robc 
Sch/riii/rn (ö; — P Ml i äjy*Ji c 

iLj._^); eZe?* Stier erprobt 
Hern, d. h. tt'öftt (,*.>\*j *yil 

?nei?? ^l?///e A«/ ^Zic/t seitdem nicht 
gesehen (^.j'«A — jM U4 ^)) ; 






Lf 



j o - 



icA ÄaZ<e 

wir Um betrachtet; — If c agra 
ei^en 7ei*< punktiren (v— JJ»XSi c 

s O ^ 

^loäi üt U^Vt); — 2 e. Tfcrf 
punktiren; — 5 beifsen, um die 
Härte zu prüfen; — 4 barbarisch 
od. unverständlich sprechen od. 
schreiben (\<j\ ^obLX-t ^+^£-\ 
iU^Utii i\ ^ v^.^3) ; Buch- 
staben od. e. Text punktiren ; die 
Thiire ver schlief sen ; etwas stark 
zerkochen (Datteln) ; — 6 unver- 
ständlich, dunkel sein ; — 7 un- 
verständlicJi sein (^-^-& ^♦->>aji 
^o^büij; — 10 schweigen; keine 
Antwort geben (uns Unvermögen 

(^\ vL*- • ^ o A (^^^ ^*~ 

v.i>..X.^» ^^ > unverständlich 
sein (|»^L>J! / ^.^<^>\) für J. JX ; 
nicht mehr lesen können ( der 

Schläfrige : Ü! öl Jiil ^» g j ^f . M .1 
jj^jtÄj! äJL*J w^it .vAftJ ^J); 
etwas unverständlich finden. 
^ 'agm j?Z s*ytr 'ugüm junge 
Kameele; Schwanzwurzel; Steif s- 



4-4ÄC 



217 



y 



i>^ 



5ei7i ; einsichtig ; — c ägam pl 
I»Ls>^ü) a c _äm Nichtaraber, Bar- 
bar, bes. Perser', *^\xJ) w. obu 
A^^Jf Persien; harter Fruchthern 
{Trauben, Datteln, c Ja 9-\ Oel 
daraus) ; junge Kameele. 
^L*.^Vc c ägmä' Perserin, f. v. /*->f • 
x*^>Vc £ ägame pl of Fruchtstein od. 
Kern ; — 'ügme Sandhügel ; 
Schwierigkeit im Arabischsprechen. 
-^>Vc c ägamijj pl ^-^L-f: c ägam 
Nichtaraber, Barbar, bes. Perser', 
pers. Fayence- Waare Cc^o ) ; Jo 
ijje Eigenschaft ds Nichtaraber s etc. 
q^Vc 'ägan V, I, If 'agn mit der 
ganzen Hand kneten, verarbeiten 
{^*^. ^aIc \\+Zc\ \6\ ^A^^ 

» j*Jt J \ä5^) ; Einen auf den Hin- 
tern schlagen i^JJo loi &k^\c 
äJw^Vc) ; den Boden treten (K. 
mit beiden Vorderfüjsen caÄ5\c 

l^-a** ,3); mi* ÄZ/e der Hände 
gehen {Greis (j^^^j Ui im^L- 5 c 
L->-^ o©j^i ^ !vX*Ä**) ; — 
b) q-^£ -4, If c ägan Geschwulst 

an den Schamtheilen od. am Hin- 
tern haben od. sehr fett sein {K. 

*w*n>^c) ; — 2 kneten ; teiyigr «ein ; 



/. 



— 4 geschwollenen Hintern haben 
{M. ^} ; * IJI Jw^Jt ^-Ä-üi 
aoL^lc) ; ein /ertes Kam. reiten 

frÜLiül wJ^ LSI vj o^* 

äÄaa.w.J)) ; e. Schiß besteigen ; — 
7 geknetet werden {Teig) ; — 8 kne- 
ten {icie 1). 

Wahrmund, Arab. Würterb. II. 



q^ä c ägin/. ö stark u. fett; mit Ge- 
schwulst an den Schamtheilen K. ; 

— 'ugxmpl v. q-c^Vc u. ,..L^ü. 
äh^Vc c ügge Eierkuchen. 

x^c * — 2 c äg^ah Zwietracht erre- 
gen durch Verläumdung (&^uc 

Lk£aaj) ; — 5 sic/i dumm, unwis- 
send stellen ,-*£• (iol \Ä.c &^>£j' 
J^'^ 1 ) ; verwickelt sein {Geschäft 

ä^^c * 'äghare zn grofse Dicke. 
q^^ä * — 2 ta'äghan 7/" ö e. -Fran 
umwerben, bis sie gewonnen ist 

L^aIc ^aj ^>) ; ^pLf^ sein 
(s. d.). 
(*Äc) * L^e c ägä U, If c agw ds 
Säugen des Kindes verschieben, 

zu spät säugen {Mutter p}\ c^^Vt 

0-P»i Ül ij^\c sj^o jJjJt 
&ÄAil^ ^c *«fcwAD.) ; überh. säu- 
gen DJ. ; brüllen {K. Lc.) ; offnen 
{den Mund ».^3 US sli Lfte) ; 
ein böses Gesicht zeigen (1—^L-c 

» — II *U) sL: \6\ » g :>*) ; 

bösartig sein { Kameel (j», — £ 
&.Ü-A..P») ; bedrängen, bedrücken 
(»LsU J> O ^JÜ Ztf.); - 7/ 
ä-<j^o* ein Joses Gesicht zeigen ; 

— 3 If öL->Ijho zu sj9ä* säugen ; 
mit fremder Milch od. mit Speise 

aufziehen {Praet. s»v»a^>w£-). 
io v>^ t 'ugube TT'itnderoares. 
;_^>\xi c auüz £i?i/t. »\pi JL>\£ 'agä'iz 

28 



j^ü» 



218 



Jsa: 



u. ^vC Yuuz altes Weih; alter 
Mann; d'J:rcj>id; impotent; ^obl 
'yj>^ fünf Tage des Winter- 
solutitiiims ; — 'ugüz Schwäche If 

0^>\c. 'a^rül fl iV/y ; Tod; Frühstück; 

der Füllen od. Kinder beraubt u. 
trostlos ; — c umll pl v. J^^ Kabb. 

Jj^>^ 'iggäul pl J»^>L^c 'agägll 
männl. Kalb; Handvoll Datteln 
{eilig genossen). 

üyZ>\£- 'ägwe feste u. fleischige Dat- 
tel; feine Medina- Dattel; Dattel- 
conserve ; f Kern. 
c ^vc 'ugan pl v. ä-C^Vc u. ioL^x. . 

c ^>^ Vigijj /. » mutterlos u. von 
e. Andern gesäugt {Kind, Füllen). 

y^Kj^\£. 'agib /. ö ^yoi>lc 'agä'ib 
wunderbar. 

ä-o^>^ 'a_ibe pl wajL^Vb 'agä'ib 
Erstaunliches ; Wunder, s. ds vor. 

^x^-c: c agig Geschrei, If ,<ss£ * • 

.-^Vß c agir impotent. 

Y*^>£- 'agiz impotent ; der Hintere ; 
— c ugäjjiz kleine Alte. 

si^^vc 'agize Weiberhüften. 

(^-c^c 'agis impotent. 

J-L%*ji^£Vc 'agisä' impotent {Hengst) 
u. c iggisä langsamer Schritt. 

i^äj^Vc 'agif pl ^jL^c 'ägfa mager. 

J*a:>*c. c agil, 'iggil eilend; pl u~>^ 
'igal u. ^L>lc c agäla u. 'u_üla 
schnell, flink. 

q-0?;x: 'agin pl ^y^\-C c ügun ge- 
knetet; Mehlteig; Latwerge, Elek- 
tuar; H Menge, Schaar; weibisch; 
dumm, äU^^Vc p\ Pelikan. 



L**ä^* '»g^UI teigig- 

\X&- * c add TJvlg. I, Jf c add zählen, zu- 
sammenzählen {Geld * \.0u) tX-c 

e/w;as rechnen {£ , äx ocZ. ,•*<*), 

wofür halten ; Pa««. ,-*^ vAt zt-ozw 
gezählt , wofür gehalten werden ; 
— 2 If 0lt\jtJi ta'däd zählen ; 
aufzählen { Verdienste ds Todten) ; 
zahlreich machen , vermehren 
{Habe) ; If c\j<A*j als Vorrath 

für die Noth hinterlegen (0i*\— •£■ 

yjJÜ) ; — 3 7/ ö\ J^t u. »Jjuo 
Einen wozu (J.) zählen (Ol r 
q^Is ^aj ,3 iJ^Li) ; Zosen, erbo- 
sen ; — 4 If C>\^\e.\ zurüsten, in 
Bereitschaft setzen , hinterlegen, 

für S (öLlp \6\ \J*M vXci); 
Reichthümer sammeln; unter die 
Todten etc. zählen, x-fi ; — 5 zu- 
gerüstet, bereit sein ; sich vermeh- 
ren ; gezählt werden ; f gerüstet, 
equipirt werden {Soldat) ; — 5. u.6 
eine Zahl übertreffen ^—z- (^*»> 
\ m Jü\ ^*fc ..»OAaXjj ...^Ojuö 
Jw^-Lc: q^^Xj^j ^i); — 8 gezählt 
xoerden ; zählen ; unter etw. rechnen 
^J ; gerüstet, bereit sein ; unnah- 
bar sein {Frau , s. äAc) ; sich 
rühmen, <w> S.; f stolz sein ; — 
10 sich in Bereitschaft setzen, bereit 

i *f " * 

8 ein (Lx.^-j) ; zurüsten, bereit- 
stellen. 
«A-c c add Zählung; Zahl; — 'idd pl 



lJu 



219 



u3J^c 



üJtXcl a'däd die treffende Zahl; 

Menge ; »-Xfi _jO zahlreich ; gleich ; 

Genosse; Lmmerßiefsendes ; — £ udd 

Pustel, Bläschen. 
!<** 4 I, ( 5 l\c) * . 
IlXc £ ädä w. )cX.ä Lo mä c ädä aws- 

genommen, aufser. 
^)*Ac 'adä' Ueber schreitung ds Hechts; 

Entfernung; u. c idä' .£m Zm^/ 

(Hennen) ; gleich lang u. breit, 

entsprechend ; plv. ^OVc u. H»iAü. 

£)c\.c £ addä' pl q^ guter Läufer. 

OliAxi c idäd Za/*£, Zählung (»OlvAc 
q^*- 5 -ij ,3 e? * wird zw den 
.ZV. N. gerechnet) ; gleich ; Genosse ; 
Vorbereitung zum Kampf; 3 vAc ^. 

.^jOI»Ac 'adädin pl v. ...IlVc . 

n 

JlX—c c addär Seemann; f Schanz- 
gräber. 

L_M<-Xc c udäf etwas (Efsbares). 

Ä—JItA—c- c adäle Billigkeit; Recht; 
Rechtshof. 

ä-<)i»Xc c adäme Dummheit. 

Q'cVfc c adän Küste, Ufer; qIl\_£ 
'addan das Erste u. Beste ; u. 
c iddän Zeit, ^ÜlXc ^c zu seiner 
Zeit ; — i* 'adän u. 'addän pl 
^*.-jO)t-X— ä c adädin Termine der 
offentl. Vertheilung (des Wassers 
z. B.); — ö c adäne pl ol Schaar ; 
= JUjkAfi . 

afiA-fc c udät pl v. ^olfc. 

ö^A-c 'adäwe Feindschaft, Eafs. 

..^jIiA^ 'adä'in pl v. xXj^Xs. . 

OiAc- * 'ad't sanfte Gemüthsart. 
-Jv-Xt 'üdabijj von trefflicher Natur ; 
grofsherzig ; makellos. 

JcXc c ädad pl olvAfil a'däd Zahl, 



fi-^ f ganze Zahl ; Lebensjahre ; 
Menge ; — c üdad pl v. »lXä . 
^OüVc 'ädadijj numerisch. 

jlX—ä 'ädar U, Lf c adr kühn sein, 

*■ 
gegen E. ^c (ä_juJL.c. L >) ; 

f graben, schanzen; — b) .lX_.c 
A, Lf c ädar reich an Regenwasser 

m * » 

sein (Ort füt LüN—c .JXJI c 

s- 

.vAß 'adr, c udr heftiger Regen. 

{j*i\z. c ädas ! 50 wird das Maulthier 
angerufen. 

(j*l\— £■ * c ädas 7, J/ 'ads Einem 
dienen, Acc. (&aO*s> LH &mO±s-); 
das Vieh weiden (uU-JI (j*u\— c 
»Lcj t<il); heftig treten (&-JL-bj 
)iAjt»\-£) ; eifrig arbeiten, zu ver- 
dienen suchen (^ß) jj^lX-ä.j o 
—vAXj) ; ds Maulthier mit c ä d a s / 

J o 

anrufen (^5) Jo^Ju c>waviA— c 

^(A-ä ä-J c>— ^-i) ; vermuthen 
Qj*iA:>) ; ijf 'ads, 'idäs, c udüs rt. 
c adasän weggehen, verreisen (£, c. 

Lav)(Aü_5 ÜLawlXCj LvviAc (_>£. J) 



(j^uX-c linsenartigen Ausschlag 

haben ; — 3 beständig reisen. 
U*\Xc c ädas Einh. LAnse; Pustel; 

ö Glaslinse ; » f Be'ton, Makadam. 
äa^Ac 'adasijje Linsengericht. 
^J^Xc * c adaf /, // c adf essew (J^ I); 

— 5 riwr wenig Speise kosten 



^JcXx: 



220 



j^e 



jA£ 'adf etwas Speise od. Futter: 
kleines Geschenk; — 'idf Ursprung) 
u. l idaf Schaar von 10 — 50; — 
'udfy;/t\ ^•'A-t: — Yulaf Hähn- 
chen. Stäubchen (etc. m Auge); — 
Ift Ursprung; 'idfe^'idaf Tlieil; 
die obere Brust ; Seh aar von 10-50; 
Kleidcrsanm; kurzes Unterkleid; 

— ö c idf< v. 'adafe pl v_i«A — £■ 
'idaf u. 'idaf Baumwurzel in der 
Kr de. 

yJkXc * Ydaq I , If 'adq sammeln 
(*-•*>) ; in der Ungeicijsheit e. 

Yermuthung haben (aJLöj vj5«Aff 

iüJLyL*o) ; die Jland hi's Wasser 
tuurhen, um etwas zu suchen 
(,3 2^JLi>jl lol »cX-J vJJA-c 

— o) Ji\ — c ^1 , i/" 'ddaq ver- 

muthen ; die Jland eintauchen ; — 
2 verm uihen ; — 4 die Hand ein- 
tauchen. 

vJJiAx: 'ädaq Einh. ä pl vJJLXc'uduq 
Harpune, Krampen, um Eimer 
ans dem Brunnen zu ziehen. 

<f)A— .ä * 'ädak die JToZ/e klopfen 

d A£ * 'ädal 7, 7/ 'adl, c adäle, c udüle, 
mä'dile u. mä'dale Gerechtigkeit 
üben, gerecht richten, £ od. .«wU 
r., gegen E. ( J^, j £. (.ETerr- 

scher, Richter ^L=s*j A^jJi v}Ac 

' <J , ~ SO- 



/joU y>j <3<A*j«); _ Jfadl 
wägen, gleich wägen ("iAc A^cXfi 
\j:^ Ul) ; mit E. (Acc.) auf dem- 
selben Thier reiten (als sein Gegen- 
gewicht w^ tot Jn*^t i3 xlovc 

a— *—^o) ; gleichviel wiegen , gleich 
sein ; gleich machen ; zwischen 
Zweien vermitteln (...JLäj Libli c 

L^äjo ^sy» 4 tot) ; t rj^? o^ c 

,.y— j — »Ot zwischen zwei Dingen 
seine anken ; aufwägen , vergelten, 
mit V-J ; grad machen (den Pfeil 
kJ^jl tot "i^Xc ^»{.«Jl jOcc); 
eine Biegung machen ( Weg c 
j-x tot oü-ixii); da« Besprin- 
gen unterlassen (Hengst J^^äH c 
k~)\jCo*\ 0-4 tot), auc/i <ran«. 

den Hengst wegjagen (O — ♦— =>- ff 

^c -_a_ä-j »L^* tot J^S^äJI 

VjLäJtjj — 7/- c adl u. £ udül a6- 

weichen (vom Wege uäjÜI ,•»■£ c 

Ol£> tot "]5»0\£ 3 ^OXt) ; j J*£ 

• *x. *o er führte ihn weg, (Xt er 

führte ihn hin ; sich enthalten, 

nicht mehr thun; — If c udül 

zurückkehren &\ ( «— .:>■ . ) ; — 

» 
b) jjwfi. 7/ jJLXfi 'adale od. ^iAä 

'adal gerecht sein ; — 2 da« Ur- 

tlieil nach Recht sprechen (jA £ 
kA$\ Ül ^jCS. ^.^L^) ; ^eicÄ 
od. gleich schwer machen (z. B. 
die Gewinnste) od. dafür erklären ; 
ins rechte Verhältnifs setzen ; grad 
mafhen (^$3)) ; grade lenken (ds 
Scliiff) ; machen, dafs die Wage 

gleich steht (Ui CjjftA » ^ ^A-c 



Jju 



221 



»iXc 



»'».**); richtig wägen; (den Zeu- 
gen) als gesetzlich zulässig erklären 
(»Dp; so viel trinken, da/s der 
Bauch nach beiden Seiten wie zwei 

Lasten aussieht (uvA-c , <^s> L*> J£ 

o 

OlXäK s*hj .Lo ^5^); f dick 

werden ; — 3 If iOJ> jt^ gleich 
od. gleich schwer sein od. machen, 
Acc. od. ,-jjO ; zwei Dinge ver- 
stehen ; U iww.äj J jLc sic/t »nV 
E. vergleichen , ihm gleichstellen ; 
q_x_j <jOLc e. Ausgleich treffen 
zwischen Zweien; mit E. reiten 
(J^i j Jo(c) ; a'wcA 7/* jL\c 
l idäl in e. schxcierigen Sache unent- 
schieden zaudern (iiÄP OOI-x—j 

krumm sein L,j.r:f ) ; — 4 gerecht, 
recht, grad, passend, entsprechend 
machen ; — 5 auf beiden Seiten 
gleich od. im Gleichgewicht sein ; 

— 7 vom Weg abweichen •*£ ; 

— 8 recht , gerecht sein ; das 
Gleichgewicht od. die Mitte halten 
zwischen zwei Zuständen, nach 
Quantität u. Qualität (JA- 



-A-Cl 



ö** 



«j.j \6\ & *SJ| 



\-fi-fS 2 pS £) ; proportionirt sein, 
schöne Verhältnisse haben (\— j 
s^aamLaj ^) J'iAXc?) ; gleich wer- 
den ^J ; f dick , beleibt werden ; 
— 10 etw. gerecht finden ; beleibt 
werden. 
JlXä c adl Gerechtigkeit (JüSaJI ,io 
Tribunal), Billigkeit; liechtschaf- 
fenheit ; rechtes Mafs ; f. ö gerecht, 



rechtschaffen ; die Gerechten ; ge- 
setzlich, zulässig (Zeuge, OtAc $ö) ; 
von gleichem Werth, Anderes auf- 
wiegend ; Ersatz ; Belohnung ; Löse- 
geld (auch Ggs. Abweichung vom 
Recht ; Anomalie) ; pl v. uOl— c ; 
— c idl pl jfj^cl a'däl, jla-c 
c idäl u. O^vA^ c udül gleich, gleich 
schtoer (Last), dah. Waarenballen ; 
von gleichem Werth; entsprechend, 
ähnlich ; — 'ädal das Ausgleichen 
der beiden Seitenlasten; — c ädil 
gerecht ; f wohl proportionirt ; 
f gesund u. e. wenig beleibt. 
^JtXc Mdalä 1 pl v. J»jiAä. 

iüiAfi € ädle gerecht (Frau); — c üdale 
zulässiger Zeuge ; c ädale id. pl. 
iuiiAt £ adlijje Gerechtigkeit. 
^ou\.c * c ädim A, If 'udm u. c ädam 

Etwas vermissen, entbehren, nicht 

haben, Acc. u. ^a (LocXä *.*iAc 

«vA-ä-5 \o\ uolX-c^) ; entgehen, 
mangeln, fehlen (LX? ^a^Xxj La 

J^Aäj Lo ^\ y>y\) ; — 5) ^tXc 
If £ adame ohne Verstand, dumm 
sein (^.ö \J>\ x-ziiiA-t o c 

ü^*>' ^5) L4.JvAc) ; verdorben, 
vernichtet sein ; — 4 Einen be- 
rauben (2 Acc.) , arm machen 

verderben, vernichten; mangeln, 
fehlen, vermifst werden ( -^<\£-\ 
s*A.>» *J ^ß\ i^-ätJV); verhin- 
dern; If c udm u. i'dam verarmen 

s O i 

Jixsl) ; — 7 f vernichtet werden, 



»iXc 



222 



>«-X.£: 



vcrscli minden ; verdorben sein ; — 
10 etwai für verdorben , verloren 
od. wert/t/os halten. 

^o^X-ä 'ädam , £ udm , £ tidum Nicht- 
vorhandensein, Nichtexistenz, das 
tt t I r crn iclitu n<j ; Mangel ; 
Arviuth {unser Un-, wie in 
öj— *J) ^oiA.c U n männlichkeit, 
ij^^jj^) c T Unendlichkeit)', *cX.f: q-i 
ö,c\ä^j) aus Mangel an Mitteln 
od. Kraft ; j» AxJÜ o!c! ins Nichts 
zurückschleudern , vernichten ; — 
£ ädim pl ^l_vo«A_^ 'tidamä' arm, 
dürftig. 

£»v3iAc Mdmä' «?ei/s , icüst (Boden) ; 
— 'üdamä pl v. ^ckXc arm. 

JwOiAc 'udmul u. ^ß pl J^clj^c £ adä- 
mil alt u. dick (Baum). 

QytJ^c 'udmül^Jow-*!<Ac alt ; Frosch. 
^"Axi 'ädamijj ?u'cAi vorhanden. 

'»^»A^Xz.'a.da.mijjeNichtexistenz, Nichts. 

qv-Xc * £ ädan, I, U, If'adnu. £ udün 
dauernd verweilen od. wohnen, 
<w» od. Acc. ('uiiA-c l\.L>.JLj c 
äj >ÖÜM ^til UkiAx^) ; von der- 
selben Weide nicht ablassen (K. 
(^ (J^-^ ä> J*-/^ c^-icX-Ä 

► I • ." .. » 

Na**jJ* &-a^.& o^^4--3 ä.-j.+a**) 

O 0lC U^ y — I > J f ' adn dew 

Boden düngen (LicX—ü (J^;^' P 
L^-Lj: lü) (2) ) ; zerhauen (den 
Baum mit dem Beile Hu^UvJ) c 

aus dem Boden nehmen (den Stein 
(sxXS )(3) -^=s- c ) ; Aocä wachsen 
(Palme) ; — 2 o!en Boden düngen 
O^j) > ^ en Boden mit dem Stein- 
hammer schlagen (,..lXaIIj imvAc 



jo IfcJyä Ut (jco.^l); daA. den 
Boden um Mineralien ansprechen, 
e. Mine ausbeuten ; die Zeit der 
'öffentlichen Vertheilung bestimmen 
(z. B. des Wassers) ; sich anfüllen 
(Trinker XOol Ut LJ.UoJt e); 
— 5 die Termine der Vertheilung 
werden bestimmt. 
...u\.c £ adn u. £ ädan dauernde Woh- 

<j - m » 

nung ; qiAc ü'ü-> Paradies, 
Eden ; — c ädan Aden. 

»t-\ — xi c ide Versprechen', Termin; 
Drohung ; 7f v. lXcj * • 

HiA-£ 'idde Zahl; Menge', Zeit der 
Unnahbarkeit der Frau (Men- 
struirende, Geschiedene, Trauern- 
de) ; — £ udde pl OiAc £ udad Zu- 
rüstung, Vorbereitung; ^£- [}^^ 



BlXc seid bereit l Heer: V-J^> »eXc 
Kriegsrüstung ; Vorrath ; f sämmt- 
liches Geräthe od. Handwerkszeug, 
musikalische Instrumente etc. ; 
f Sattel; e. Pustel, Bläschen. 

(}>X-c) * iuX — c £ ädä U, If £ adw, 
£ adawän , ta c dä' u. £ ädan laufen 

— . yn *> lof IlXx^ x-|\\_x_j» 

^*-' Jw) ; schnell laufen : ob JLxJ 5 
schnelle Bosse ; entgehen ; — 7/" £ adw, 
c udüww, t adä', £ udwän, 'idwän u. 
£ üdwa E. Unrecht od. Gewalt thun 

i, ) i so» 

, O i O J /*- 

&-*Jlii?) ; — // £ adä', c udwän u. 
'adawän stehlen, rauben (_^t (ItAü 



»l\£ 



223 



»iXc 



iJ&^v« iol JL Jwcj) ; — 1/ c adw 
u. 'udwän Einen von etwas ab- 
wenden und ihn sonst beschäftigen 

, o y * o - 

\Jla-£j xi^o !<Ji) ; verhindern 
,•*£ ; gegen E. anspringen (&-oc c 



tot). 



an etwas vorüber- 



gehen, es unterlassen, -jC w. -4cc. 



Ü*_ A_C 



) luVc Lo er zaw- 



derte nicht, es zu thun; über- 
schreiten Dj. , tyy '^■■ c «eine 
Grenze überschreiten Z. ; — b) 
^^Xc ,4, 7/* 4 ädan hassen, Feind 

* 3 O - , 

sein (Ul ^lX_c äj o*-j»J^c 
üJCc2*j); — f IvAc J/^^iAi: l ud- 
wän Feind sein ; — 2 7/" iüJaui 
tä'dije machen, da/s Einer über- 
schreite, vorübergehe od. unterlasse, 
anderswo hin gehe od. Anderes 

thue (& »Jwäj^ »jL>J 5JI sliAc 
8-j^c); Einen von etw. abwendig 
machen u. ihn anders beschäftigen ; 
verhindern ,-y£. ; ein Zeitwort tran- 
sitiv machen od. gebrauchen ; sich 



abwenden ,•*£: 



• ,j.ju icA bin durch Lyon passirt; 
f in e. Haus eintreten ; — 3 If 
mu'ädät u. 'idä' sich vom Einen 
rasch zum Andern wenden , ein 

Wild nach dem andern schiefsen 



(»lo 



*x» 



cr^ 



JuuvaJ! 



O*? L5 



oU 



l\— 5>L) ; Einander nachlaufen, 
verfolgen , Einem Feind werden 



(&*>o3- L)l »loLfi); feindselig 
behandeln ; etw. Haare wegnehmen 
od. sie in die Höhe heben (^Olc 
wti. J\ &Xa iÄ3>I US » jl&) ; — 
4 7/ £-luXet das J/a/s überschrei- 
ten (in der Hede £) ; Einem 
Unrecht thun , ihn tyrannisiren 

Springen od. Laufen treiben 

ij5w0,i-Xj-Xav — ^os=n) ; übertra- 

^jJI), daA. Einen anstechen (Acc. 

P. w. ,-yO der Krankheit) : »icX^I 
v»J^v er ist von der Krätze an- 
gesteckt worden Z. ; dem Bedräng- 
ten Hilfe leisten ()<A-j; iCiA-cI 

aiy>^ jüici^ »^xai Ul .^U ^J^c), 
daÄ. vom Richter : Beistand leisten 
u. den Gegner vor Gericht citiren ; 
\jyLc 8i*_\fii der Richter hat ihm 
gegen den Andern Recht gegeben 
Z.; — 5 Einem Unrecht thun ^c ; 
usurpiren ; vom Einen zum An- 
dern übergehen ; transitiv sein 
(Zeitw.), &*+Jüj ^vAxj transitiv 
sein ohne einer Präposition zu be- 
dürfen; >-Nn=> ^cXxj das 3Iafs 
überschreiten Z.\ etwas unterlassen, 
es lassen können (z. B. ds Futter- 
kaufen unterlassen dürfen, weil 
an Weide findet fJ> f^iX-y— 'S 



m 



O 



—* 



.A->« 



^äJjtJI %y — Ü-) ; die Mitgift der 
Frau nehmen (XJ^b ^o ^c^Xxj 
8tX^»i iöl) ; — 6 um die Wette 

laufen (j, ij.1 ü lol tyjLiCJ 

»<-\ju») ; uneben, zum Xiederlassen 



tlXf: 



224 



J 



iAc 



ungeeignet sein (Platz ^J^_ x_j 

entfernt sein, sich entfernen 

wf Feindschaft zwischen ihnen 
(s^äJU^-I) ; !* JiJI ^jLxj einan- 
der feindselig sein (^^axj ^Oc 
LttJu); 6ei Z>/. : fj-^ ^Ojü' 
von einander angestecht werden 
u. wegsterben ; einander anstecken ; 
— 7 f Jf ^^^X-x-il von J. arc^re- 
stecA'i werden ; — 8 Einem Unrecht 
thun, ihm feindselig seind^ß^JLc) 
xJL? Ui ^^ c ) ; — -20 um Schutz 
od. Hilfe anrufen , gegen (J— £ 

i \Ji x-X — w! !öi b!cX-*— X-^»i 

».jclÄaaJ».) ; den liichter um Vor- 



ladung des Gegners bitten ; sich 
als fs Feind erklären, Hirn Feind 
werden; das Pferd zum Laufe 
treiben DJ. 
^>A.c c adw Lauf-, — 'idw pl £)A-& 
'idä' Ausdehnung ; Grenze ; flacher 
Deckstein. 

m 9 - 

_juVe 'adüww pZ ^I^Xci a c dä', ^^' 
a'ädi, »fiAc 'uclät, ^5»Ac l udan 
w. 'idan Feind; 4 ad. w. 'uduww 
Lauf, Ueberschreitung. 

...l^iA^ £ udwän Feindschaft, Unrecht, 
Gewaltthat ; s. *<\& . 

V-JUtAt ""adüb viel Sand. 

(j*3 A-c'adüs &ü'An ; Hyäne ; s.jj^lXü*. 

^_% Ac £ adüf u. s Efsbares. 

Aij«-X.c 'ädwaqe p/ ö«Ac c uduq = 

OtXc 'adaq. 
Oji-Xt udül efo Abweichen, Abstehen, 

Abfall; s. J^Xc #, p^uAx: 'i. w. OJc 



äJjuXc c udüle Gerechtigkt, s. JAc *. 

^öjiAü c adCun ar?/j, dürftig. 

öj cXt 'ädwe, 'i., c d. ^IcXt "uViFlufs- 
seite, Ufer ; — c ä. Uebergang ; An- 
griff; — 'idwe, c u. = ^iAt c idw; 
pl *\^\£. l idä' u. OujA-c 'udjät 
hoher Ort ; — 'adüwwe Feindin. 

^£j<Jw.c 'ädwa Hilfe, Rechtsbeistand ; 
Ansteckung; — 'udwa Unrecht, 
Feindseligkeit, s. ^^X- % ; — l äda- 
wijj feindlich; — 'idawijj ver- 
sprechungsweise. 

^5»Ac * s. jvA^ *. 

^_£c\*c c idan ^?^ s-\ <\c\ a'dä' Gegend ; 

fache Lecksteine ; Zwischenbalken ; 

^jAc yoii Fremde; Feinde; — 

'ädan Ufer ; s. pl ^tAc "aduww. 
iC^Xs. 'idijj versprechungsweise; — 

'ädijj pl v. ^^--c- Penner. 
Obt-Vc £ udjät pl v. öjvAc . 

cXjuXü c adid zahlreich ; gezälüt ; Zahl ; 
gleich ; Genosse ; ^^Su \ c Einer 
aus dem Volk ; — ö Loos, Antheil. 

iJoAc 'adil pl J^sA-c ; iidalä' der 
Gegenlast gleich ; Seitenreiter K. ; 
gleich ; gerecht ; Nebenbuhler. 

A-j<A-f: 'adira ermangelnd ; beraubt ; 
arm ; nicht vorhanden ; ohne Ver- 
stand ; dumm ; ohne : .*.&*;) c ohne 
Gleichen, uS^Ji c treulos. 

itüvAx: 'adine pl ^jl\\\c Leder fleck. 

V-jIlXc c adäb pl JüÄct ä'dibe Strafe ; 
Pein, Qual ; Märtyrerthum. 

ä.j!l\c c adäbe Uterus ; weibl. Scham. 

,\ös.-c c idär pl ,tX-c c udr Wange ; 
Seite ; Kiefer ; Wangenflaum ; Ge- 
sicht ; Zügelriemen über den Kinn- 
backen ; Nasenriemen ; Scham 



<3j 



tj^c 



225 



J 



l\£ 



( .ItXxjl «._*— £>■ a#e Scham ver- 
lieren) ; langer Sandhügel. 
.c.IlXc c adära p£ v. £).<Ax:. 

j^i\c * 'udäfir ^ SJTlX-C c adäfire 
stark u. grofs K. ; ^J) Loice. 

ji^X— c c addäl strenger Kritiker; 
Lästerer ; c u. pl v. jö-c . 

xlliÄc 'addäle der Hintere. 

*iiÄc 'addäm ^£ *tXc c udum Fliege ; 

— c addäm , 'uddäm w. ö e. woAZ- 
riechendes Kraut, Camelopodium Z. 

JülcXc * 'adäne der Hintere. 

ä!t\-c 'adät _p£ of^lÄ c 'adäwät 

fruchtbarer u. gesunder Boden ; 
äf'iXc 'adä'e gutes Klima. 

Jaj^LXe, Js-oiAc pl v. Js».ji_X.^. 

*j5i-X£ € adä'im pl v. ä^.j<A.c. 

L-><Ac * 'ädab 7, T/'adb verhindern, 
abhalten (*a*a> Ui *.ic aovXc) ; 

etwas lassen, unterlassen ,-*. c 

(tä-J* oui" i<if a*_ Ä-£. c); vor 
heftigem Durst Xichts essen (O c 
J^LäJI ö^Ä^ J^| «*L> Üi); 

— 6) V-JlXc ^1, If 'ädab wi^ J7oos, 

Algen u. dgl. bedeckt sein ( Wasser) ; 

— c) \~J<\& Ifuduhe süfs, wohl- 
schmeckend sein ( Wasser, Speise : 

Lj^Xü ^Lo) ; — 2 If v^jlX-X-J 

abhalten (*-*-*), an der Annäherung 
verhindern; bestrafen, foltern; 
{die Peitsche) mit Kiemen versehen ; 

— 4 abhalten, hindern ^yC (?*•**) 5 
lassen, unterlassen (&At L-JlXü) 

vi).j» s_äj )<J)) ; c?as I Fässer von 
Ifoos efc. reinigen (£L*J1 LJc\-&! 
*.>-L^Ud c ii liil) ; daher : süfses 

Wahrmund, Arab. Wörtorb. II. 



Wasser haben (Volk j»»JÜ! V^l\.x:I 
P&tLa ^«jcc ^ f) ; _ 5 bestraft, 
gepeinigt tc erden ; leiden ; — 8 die 
Enden des Turbans hinten herab- 
hängen lassen (\<S\ O LJvÄJCc) 

L£&X:>) ; — 10 lassen, unterlassen 
(d-jj u^ ^ **^ ^AXjtÄ**!); 
süfses Wasser schöpfen (^J\\jlX.a^\ 



LjlXc 



L^ 



.Ä.A.A 



üi 



o!as TFasser 



sw/s finden. 

V-JlX — c c adb sü/s, wohlschmeckend 
( Wasser, Speise) , \*J<\£. .cLq pZ 
uliXc »I — £-> < mijäh l idäb gutes 
Wasser; beredt (..jLaaJI UlXc); 
— 'ädab Einli. ^ ol Halm, 
Strohhalm : Zweig ; Ende , Spitze, 
Zipfel, Franse, Faden, Kiemen; 
Zungenspitze ; Schlinge zum Auf- 
hängen der Wage, der Peitsche ; 
Oberleder ds Schult s ; LJlXc »ö 
w. — 'ädib mit Schmutz bedeckt 
( Wasser) ; — » c ädbe, c ädabe, 'ädibe 
Wasserlinse ; — c ädibe Spreu ; 
Schaum ; Schlinge. 

<3>-Xc c ädabijj grofsherzig. 

_l\_.c * l ädag ?7, J/" £ adg trinken 
(Ojmt) ; ^.ölc — .lXc ei?z tüchtiger 
Trunk (xiiUxi). 

Afi c ädar 7, 7/ c udr , r udur , c üdra, 
mä'dire u. mä'dure Einen ent- 
schuldigen , seine Entschuldigung 



annehmen i}.^\£. «.«i*oL*«o ».lXc 



^x5 ^oJÜi 
7. J/'adr 



u. c udr schuld- und 



schmachbedeckt sein (^l\c o 



O l 



29 



; 



A* 



226 



> 



Afi 



5 y * 
NJj^c» fc^iJ C*f& tjl I^Xc^); 

beschneiden (Knaben Ui j»jub) c 
\.xJLi>) ; — U u. I, If 'adr u. 
'mir den Zügelriemen um die 
Backen fest anziehen ((j*..äJi c 

s JÄc AXC Ui) ; die Krankheit 
's.i\-.c od. .^«i—C- <r(^f Einen, 
Pass. davon betroffen werden 

junijfrindich sein; — 2 zu sehr 
entschuldigen, d. i. lügenhafte Ent- 
schuldigungen vorbringen ( ,<A— •£ 

vjj jLo) ; den ersten Wangenflaum 
bekommen (c^~jj >«3) ^ojLäJI c 
b J^Xc JCÜ-) ; mtV iTo^Ä besudeln 

die Spuren ds Hauses verwischen 
('J> Li! ^^ i^^iuXÜ c); ein 
Festmahl feiern {bei der Beschnei- 
dung , Hausbau etc. iö) ö c 
.IsAju! ^oLxi^ iA^ 1 )); dazu ein- 
laden (j.1 ^!c0 Üi (j^LJLJI c 
,)(-XjtJi *Lx*3) ; beschneiden) das 
K. zeichnen ; weniger thun als 
n'öthig wäre ; — 3 lügenhafte Ent- 
schuldigungen vorbringen ; — 
4 Einen entschuldigen ; mit Ent- 
schuldigungen kommen (v^. j «uVco 
),Jcc ^Aji löl) ; gute Entschul- 
digung haben ( ,<-X-il ,•* * ,i»Xm&) 



oei Einem entschuldigt werden, 
sich entschuldigen lassen Z. ; we- 
niger thun als n'öthig, nicht ganz 
durchführen ^ 0^ *-*-3 »uX-tt 
«JL*.j *Jj ->oi) ; m. Ggstz. : m It 
Eifer durchführen (\J>\ *.0 ,i»X-E-f 
«JLj) ; schuld- u. schmachbeladen 
sein ; das Pferd zäumen od. ihm 
den Backenriemen umlegen ( Acl 
jj J._x_:>- ^1 x*ll \J>\ ^j*.jUf 
i.ii»X_£.); beschneiden (Knaben); 
e. Festmal geben (Beschneidung, 
Kauf Hausbau *w>s-a^>jU jt-Xt) 

G Uii >l sUJI JoLxL J^ Ül 

gerecht u. billig handeln (s^Ä^aJ)) ; 
Einen so schlagen, dafs Narben 
bleiben (»*ijO \J>\ *j$2 £ .<Ä.ci 

^5 J>'lS) ; cfa'e Nothdurft verrich- 
<en(öi_X:>f) ; viel Mist u. Schmutz 
enthalten (Haus j1l\J) o.«A_c) 
ö.ÄxJi Lu3 0.-i-5" Ui); Pas«. 

3 

in Lebensgefahr kommen (V-J..Xo 

^_.£_Jf ( J>c ^JJ^\); — 5 sich 

entschuldigen (*.-am»^-aJ ^>^s>)) ; 
besudelt sein (»".iA-äJ-j .^JaLi) ; 
hinter der vollen Leistung zurück- 
bleiben q£ (Uly^l q-£ .Ääj 

j^Lj) ; necÄi recht in Ordnung 
sein (schwieriges Geschäft .iAxJ 

.^oü» j A..X-X3) ; schwierig sein ; 

zu schwer sein, für fj^-; arm 
sein ; verwischt sein (Spur .<Aaj 

(j*.J iJI f-wjii) ; fliehen ( j) ; — 



) 



0s.S. 



227 



ÖlX.£- 



8 sich entschuldigen, um Entschul- 
digung bitten, •».£ od. ,-y* S., u 

od. &\ P. : **oü 

s'J ,^A-*^o) ; verwischt sein {Spur 
zw« .0) ; Hagen ('Ol \ää .uXJCc) 

LX*ä) ; o!ie Enden des Turbans 
hinten herabhängen lassen ( .uX.Ä£.) 



q-, iuJI ^vÄäü! 



&,ac .tAXc! 



O* 



jiJölXü L^J C .6»J loi iLoL^Jl 



wä!> ,.».*) ; ausbleiben, ausgehen 
(Wasser Ui »La^+JI 0«wX-Ä_ cl 
C^>*^3P-i') ; entjungfern ; — iO wm 
Entschuldigung bitten. 

•<Ät udr j9/ ,i»Äx:) a'där Entschul- 
digung (,vA^^O zu entschuldigen); 
Erfolg , Sieg ; Jungfräulichkeit, 
l_£> iÄc •.— jI cfer erste Begatter; 
Menstruation; pl v. ,)t\_c; — 
s. ö. i_X.fi, -J<Afi 2?Z. 

i-I.vA— c 'ädrä' ^>Z ^c.!«Xx 'adära, 
'adärl u. o!y,c\--a 'adräwät Jung- 
frau. 

ö .lXü c idre ^>Z .l\ä l idar Entschuldi- 
gung, Ausrede ; — c udre pl ,<-\.£: 
£ üdar Nackenmähne, Haarbüschel; 
Vorhaut, Clitoris ; Beschneidung; 
Jungfrauschaft ; Hals Zäpfchen u. 
dessen Entzündung ; Zeichen ; 
Fahne ; — c ädire pl OJ AI ist ; 
Menschenkoth ; Spreu ; Gesellschaft. 

_b<A.c s 'adt w$nn Einer beim Bei- 
schlaf sich bekackt od. vorher 
Samenergufs hat. 

v_K\c * c ädaf I, If 'adf essen (jH) j 
— 5 icZ. 

^cXfi c adf etwas Efsbares. 

^lXc * — 2 ta'ädfar sich erzürnen 



^JJlXc * c ädaq 7, 7/ c adq (e. Schaf) 
zeichnen {durch e. Flocke anders- 
farbiger Wolle \o\ »I av>._J) c 

.... j ► i ^ 

&.5l\äJIj Lg.**«}) ; Einem einen 

schlechten Namen anhängen, Böses 

nachsagen (^j^t ») -<*o Li^U c 
äj »Lo. \3\); auf etwas beziehen, zu- 
schreiben(bs**+.} \3\ \öS ^ *3KX^)j 
Durchfall haben (K. \ö\ --ot-J) c 
JaiS") ; andere wegtreiben u. die 
Stute allein in Besitz nehmen 
(Hengst |6| Jo^l ^c J^uJf c 

\j9\y2>2 L^Afi «3 J) ; die ^4eÄre 
treiben (Sumpf gras fii) .3-0 j) c 

&j -.♦.:> O-^b); cfo'e Dattelbüschel 
(vJJwX— ^) von der Palme (Acc.) 
nehmen ; die beiden Enden des 
Turbans hinten herabhängen las- 
sen, s. 8; — 2 die Dattelbüschel 
von der Palme (Acc.) nehmen ; — 
4 e. Schaf zeichnen; Aehren trei- 
ben (Sumpfgras) ; Einem (<w>) e. 
Geschäft od. die Regierung über- 
geben ; — 8 die beiden Turban- 
Enden hinten herabhängen lassen 

v äJlx> ,.yo ....^ÄJtXc *JüoL,*J) ; 

Einem etwas als eigentümlich zu- 
theilen, zuschreiben (U^ls vJ?i-\mX._{ 

io *x2Ä:>f Ul IÄXj) ; e. Kameel 
zeichnen, um es leicht herausgrei- 
fen zu können d-j^ ö_Xj ÖlXXcI 

vJJÄ— c c adq pl OiÄ-t) ä'duq u. 
vJJIlX.^ Mdäq fruchtbeladene Dattel- 
palme; — l idq pl vJjtuXcf a'daq 
u. Oj <-X.fi c uduq Dattelbüschel; 



UÄ* 



228 



Ast; liuhm; — 'adiq geschickt, 
klug ; wohlriechend ; — s 'adqe, 
Idqe ein Zeichen für Schafe, 8. 

JiÄ-c 'adal C, If c adl tadeln, be- 
schuldigen (/<)j); — 2 it£. — 
5 sich tadeln lassen ; — 8 id. ge- 
tadelt werden (o*A*Jj v_ 5 OvXXt) 
JcXäj) J»>JJ ioi) ; sic/i seihst tadeln ; 
ai// e. Sache beharren, ausdauern 

zweiten Mal schie/sen od. werfen 

(JüüiS -/>, toi ^otji ouXJC&i). 
0^-c 'adl, c ädal Tadel; — 'udul 

schwüle Tage ; — c üddal Lästerer 

pl v. J<3lc . 
„jvXc Mdläg angenehm (Leben). 
^s-JvA-^ * c adlag 7/ 8 füllen (den 

Schlauch) ; ^/u£ nähren (sein Kind 

Oi-ivA-Ä * — 2 ta'ädlaq sicA im 
Gehen stark hin u. herbewegen 
( -m^a )(3) &+JJ+.A t3 OÜlX-a-j 

Käo. 

JülXc c iidale Lästerer ; s. /?£ v. Jute • 
^»^JiÄi: c udlüg/. 8 #w£ genährt (Kind). 
vJJkJ^Xc c udlüq flinker Bursche. 
y«t\£ * 'ädam 7, 7/ c adm z*. j»Il\c 

'idam mit den Zähnen packen od. 

beifsen , heftig kauen ( Pferd 

£-Iä^) ; tadeln (*j) ; zurückweisen 
(«SO ioi ä-m^-äJ q£ c); — 7/ 
'ädam schelten (Frau den Mann 
&.Ä/>» x*Xii tot (4) LclXc ^s^olXc 





^•olXc l ädam e. Ffl. ; — c iidum p£ v. 

*t^iAc * 'adämdam Messung nach 
blofser Schätzung ; grofses Sterben. 

(^iÄc) * f^ c 'ädä 17, 7/ c adw ^wie 
Luft od. gesundes Klima haben 

8p!j._£ Ljl-L) ; — 6) 3 Ä_c 7/ 
'adawe u. ^t\t .4, 7/ 'udan sehr 

fruchtbar (od. vom Wasser weit 

entfernt) sein ((j&y>\ CJjlN. — £■ * 

öitXxji ,-*a^5>)) ; — 10 e. Gegend 
gesund finden, sich dort wohl be- 
finden (^ß\ ...Lxli ^>.ji«X-*-X.^) 

Js^lXc 'idwat s. J3».jl\c . 
^_i*<Ac 'adüf m. » Efsbares ; ds Kosten. 

L5^ c * s - i'&*4 *. 

iciXc 'ädijj /. B gesund (Land). 

^ju\t c adir pl ,t»\e c üdur der ent- 
schuldigt ; Vertheidiger ; Festgelage 
(Beschneidung, Hausbau). 

JsjlXc * 'ädjat If » = JslXc ^ ; 

iC^-J^Äc 'adime 2)Z ^♦.JliA.c: 'adä'im 
Tadel ; P. wuV kernlosen Datteln. 

iÜL\t c ädije=8i(-X.c ; Strohhälmchen. 

_ba.jLX.c c idjaut, c udj1it j>/ Ja-of^X-c 
'adftjlt m. Jü-J^ivÄ-t 'adäwlt v. 
«b»iA£: cZer sicA 5eim Beischlaf be- 
kackt od. vorher Samenergufs hat. 

.£• t 'arr Z7w. I, If c arr krätzig sein 

(K. oo~r» ^^ [>« v^"^' ^- c ); 
ylc^. zt. Pa*«. a?M Ausfallen der 






229 



^o\^ 



Haare leiden (K. J»-^ [ "b* 

w 

8.»,x^c); Einem Böses thun (j-c 
»sIa* loi L-isÄ— 5) ; Einen durch 

m 

Widerwärtiges kränken (ujLs ^0 
»^.Xaj wIao! )ö)) ; Einen durch 

m 

schlimmen Voncurf beflecken (»~c 

jo ^^dii Ut ./io) : Einen Ar- 
men finden , der nicht zu bitten 

wagt (i-Ä*-* bIjI L5I Li^li -c); 

— £7 den Acker düngen Dj. ; — 

U, If ö-c c urre die Exkremente 
lassen {Vogel); — I, If c arär 
schreien (männl. Straufs ^.jJ-uJ) .£■ 
—wao )l5) i.^^c); f heulen, brüllen; 

— b) für . ,~c .4 , 7/" c arr &Zein 

sein (Kameelbuckel s& — a_av __c 

Juo \ö\ (4) \yi ^*Ji) ; — 2 den 
Acker düngen ; Einem (LJ) e. Ge- 
schäft übertragen ; kräriken ; — 
3 If mu'ärre u. l irär schreien 

(Straufs U~cj ö,L»^ ^JLaJI .le 
«.Lo ^ö!) ; If mu'ärare verweilen 

sy^4jC».V) ; — 4 Ifjtf^\ voll Roth 

u. Schmutz sein (Haus O £-\ 

».£ ütö Ö.L0 Üi j^«-\JI); — 
6 If J — *-j sich auf dem Lager 
schlaflos wälzen u. reden ( .l*Äj *P 

l»^o 5^ ^aJ) ; redend aus dem 



Traume auffahren Dj. ; ,-w« «Laj 
J*JU! id. Z.; — 8 IfJjZ^ um 
e. Gabe bitten ohne zu sprechen 

m 

J.^vo ,..) r jtc i*r*)> betteln; Pass. 
so angebettelt werden ; — 10 von 
der Krätze heimgesucht icerden 
(Stamm). 
.c c arr Erätze ; /. H früh entwöhntes 
Kind ; — c urr Krätze , Geschwür 
im Nacken , Haarausfallen des 
K's ; Mist ( Vogel) ; Bursche, Sklave. 

£-t,c l ärä' #£ äj.-c1 ä c rije u. s-L—cl 
a £ rä' freier Platz, Hof; Boden- 
fläche ; — u. c irä' Wüste ; 3 v.^c Ja *. 

1 1 „c 'ärrä' Mädchen ; schäbig f. v. ~fc' . 

v_->).ä c iräb schöne arab. Pferde od. 
Kameele ; — c ar. u. H e. Frucht. 

äjI^ü 'iräbe, c ar. schamlose Sprache. 

-J„c 'uräg Hyänen pl. 

»Ji_.c 'aräde Zustand; weibl. Heu- 
schrecke ; — 'arräde e. Baliste. 

l j^.jjLc 'arädls Fingergelenke, Knö- 
chel pl. 
i_ä 'arär e. wohlriechendes Kraut 
(Buphthalmus silvester); Vergel- 
tung ; was den Widerpart halten 
kann, gleich stark od. viel; f. B 
früh entwöhnt (Kind) ; — *)'; c 
Wurzel; Erstes u. Bestes; Kraft; 
Macht; Pracht; Schlechtigkeit; — 

- s ' J^ * ' 
;1.ä l urräz pl Verläumder. 

, wwi-c 'irils Strick für K ; — 'arras 
der junge Kameele verkauft. 

(joi .£■ pl v. &o -c ; — c arraß stets 
blitzend ( Wolke ; Schicert) ; Blitz. 



) 



^ÄxjoLc 



230 



W= 



^Ju^o\^. 'aräßlf pl v. v_3»JO.x:. 

(jtoj_-£ 'iräd pl (j-OpC 'urd Hälfte; 
der grofsere Theil; Seite, Strich, 
Tlieil ; Eisen zum Zeichnen des 
Kameelhufs ; pl v. (jiaj.c u. (j£0«£ 
c urd; If3 v. (j£>-£ *; — c uräd 
/. ö breit; — ö 'uräde Geschenk 
(in Lebensmitteln) ; Proviant ; 'ar. 

rfftU* 'urä'ir /e« iL; p£ .cl.£ c ar. 
Häuptling, Edler ; pl v. s «^j^ • 

ol^ 'arräf Weissager; Arzt. 
(«ssil.c c aräfig pfadlose Wüsten pl. 
&£) .£• 'aräfe ziveiter Iiang; c h\, 5. Oy^ • 
^joa9iJc 'aräfiß ^>Z 0, (joli^c. 
<Jjl,£ 'iräq ^ ö-fc c uruq u. 'xi^.\ 

ä'riqe Doppelleder (am Schlauch); 

pl O.t c uruq Seeküste; Bergzug; 

Fleisch um den Huf; Hand des 

Ohrs ; Hof ds Hauses ; Dickdarm ; 

Irdq; ...IdLjui Kufa u. Basra; 

u. 'uräq pl v. vj5— c ; — 'uräq 

benagter Knochen ; JRegengufs ; 

Wasser. 
(3^ 'iräqijj aus Iräq; s. S»3-C 
\^~*£\ ^ 'aräqlb pl v. \-J>J£.£-. 

i)*jä\.£. c aräqil Schwierigkeiten pl. 
l»^-t 'urära benagt, entrindet; u. ä 

|.«l*c c irän Achse der Winde; Quer- 
holz in der Nase ds K\; Nagel, 
Heftnagel; Hörn; Loch dr Hyäne; 
Kampf; c. .LjO entfernte Woh- 
nungen. 

iLo'-t 'uränije offene See; Fluth. 

»I .£■ c arät Hof platz ; Vorhalle ; Küste ; 
Strich, Feld; Frost; 'ur.pl ^s>»^ • 
• »^Lä c arähin pl v. ^._^P-t. 



8*1 ..c c aräwe 7j#. Buphthalm. silv. 
bi-ü 'arajfl, »£ v. iü-c . 

jj^j t _e 2?/ v. \j*2 *£■ ; d^J ' -fi v. *^Jj' • 

LJjC * 'arab 7, 7/ c arb e««en (J^f); 

— i) V— > .c .4, 7/ 'ärab verdorben 

sein (Magen )J) b's_\A.*J) c^J-^ 

O^, m» ,3) ; verdorbenen Magen 
haben (njWx/o o«-X.**i ]J>\ v_ 5 c) ; 
anschwellen u. eitern (Wunde c 
^y.ÄJ ^ ^yi ^ rr j*H I Mar- 
ien hinterlassen ( Wunde r*r>- £ 
p-Jl vAxj sjif äj U!); <ie/ 
sein (Flufs), viel Wasser haben 

(Brunnen —X-j \o\ ,a>J) ^^i.s. 
v > > • v 

IS^La) ; absondern, bei Seite legen ; 

> 

— c) V.J..C 7/" iü».£ 'urube rein 

arabisch sein (Bede) ; — 2 zotig, 
gemein reden (Lx-j.xj v„ 5 ^- , — c 

gemeine Bede gegen E. brauchen 
(^c , dessen Worte für gemein od. 

unwahr erklären ()ö\ üJyi S^'^ 

J 's Handlungen für gemein er- 
klären ; rein arabische Bede vor- 
bringen (wtXP \ö\ WiLiA/O v^j.c 
,.^\JUi ^yti) ; e. Fremdwort ara- 
bisiren ; für Einen sprechen, dessen 
Absicht erklären ^c (Gesandter, 

Brautwerber \<j\ (»jÄ)' ry£- V , " c 
ä>Lc ^JLXj) ; sich e. arab. Bogen 

machen ((j^Äil \\&\ töl ^.c 
iLjkj—xJ)); absondern, bei Seite 
legen ; die Zweige der Palme ab- 






Vj* 



231 



£V 



schneiden, so da/s der Stamm er- 



scheint (\ ä. 



«Jos Ül 



C — "" 6 
L^, -fr-kl» *Ls=UJt); o3ew Pferden 

über den Haaren -eLvil e. ^m- 
schnitt machen u. brennen ( { y.Jü\ c. 
^+i s.^Lä.1 ^c c ij Ul ^Li^c 
LP|^.j ) ; viel u. siifses reines Was- 
ser trinken (^J* J*S\ Ul v»3 c 

^iLoJI *LJt); V-JjtJl jo.ä er fttf 

magenkrank (v^J.tÄJt \>^>^ 15^); 
die .SizÄ brünstig machen {Stier 

l^Lg-ii Ul »JuJI ,j.£il p); ein 
Pfand od. Handgeld geben (der 
Käufer ^-^^ Ul ^ .'*J^+1\ c 

frank u. frei vorbringen , o^en 
darlegen, deutlich erklären (V-J^.1 
x-5=U2il» xiol Ul £ ,-^Jl); das 
Pferd springen lassen, zum Laufe 

treiben (»lj>-l , q\ &.*»£ v_> £•! 

h-aü>U) ; e. Pferd am Wiehern 
als e. arabisches erkennen (3—^ 

J^._aö Ul ^x5\^Ji); «tcA im 
PPieAern als acht arabisch zeigen 

(J^O Ul M&C (j^._Ä-Ji ^„d 

x-cfuJl q-» ^X>3^Lv» x&Cc ^Ij^) ; 
e. Sohn von arabischem Teint er- 

halten (aJ t\J» Ul Jw> Ji v ».x^! 

q^J-5' £-J~c "»^J») ; deutlich u. 
fehlerlos arabisch sprechen (v-J^cf 
q^vLj ^ ^wa_il ^5! \»^b" 
X^s) ; mit arab. Vokalisirung aus- 
sprechen ; zotig u. gemein reden 
(J^^Jüu ^j5o Ul Jc> Jl W-c! 
^-i-aJI.jU); Einen an gemeiner 
Bede hindern (Ul Li^Li v>j.«cl 



jji^üil^ ^-^1 ^ £ *^j); be- 
schlafen od. versteckt zum Bei- 
schlaf au fordern (J.^Ji LJ.äI 

Ux3..C J I l_A_xL> Ul öl_JI 



c~*->u) ; eüie V , 3" c heirathen; 
nur je am dritten od. vierten Tag 
bewässern ; e. Pfand od. Hand- 
geld geben (Käufer) ; — 5 ins 
Arabische übersetzt werden ; zum 
Beduinen icerden , in der Wüste 
wohnen (^L-Sl Ul o v«J._x_j 

id. Z. ; zo^ u. gemein reden ; 
abgesondert , oei Äe^e <?efe#£ wer- 
den ; — 10 zu Klienten der Ara- 
ber werden, sich arabisiren (+J£ 
£^L>J> ^1 &J juCam^o) ; zotig u. 
gemein reden ; brünstig sein (Kuh 
c^-gX^I Ül ö-ä-aJI c^jjüIavI 

<w>.£ c arb, c ärab Munterkeit-, — c urb 
pl Städtearaber ; edle Pferde ; — 
'ärab id. ; Arabien ; £-j ,Lc v»_j .£■ 

od. fiL^-c c od. xj^-c c die Ara- 
ber von achtem Blut ( Ggstz. c 
• • " .. t .. .. \ .. ^" 

X. J «JÜJO » ) XJ ^»A>v^/0 ) • s. XJ ._£: ; 

— c ärab viel reines Wasser ; — 
c ärib id. ; übelbefindlich (Magen) ; 

— c iirub pl v. v«;».£:. 

Ci>b.c c arabät Schiffbrücke, s. äjj;. 

...ü-c 'urbän »/ • r _^_jl^»fi 'aräbin 

Pfandgeld (qj^jI); pl v. ^J^- 

Kilj^c t arabäne p/ol TFa^e?i, Karren. 

yJ^ ^ c ürbub vieJ reines Wasser; 

Wundnarbe. 

-^jC t 'arabägijj jg/ ijje Kutscher. 

f**j& * c ürbug, 'irbug dicker Hund', 

Jagdhund Z. 



iAJ-X: 



232 



S/* 



t.V..j._i- • 'ärbad /r ä s/'7j bömri/li</ 

^c , den Freund od. Mit- 
zedier beleidigen {**?* I-H ^-5 c 

</< n Störenfried, machen. 
^\,j_x: 'irbädd, -bidd stark; Sitte, Ge- 

wohnheit ; c. Schlange. 
HJ_- _. c Yirbadc Zanksucht ; Zank, 

Kampf] Aufruhr. 
Uj.c « 'arabrab efsbarer Sumach. 
w*o_c * 'irbis Flachland zum Anbau ; 

Haltplatz; v^>*o_- 'arbasis id. 

— f ,7*0 -C Yirbas 7/ ä in Fer- 

virrung bringen, stören ; — 2 in 

Verwirrung gerathen 31. 
^jio -ü * t l ärbas n. 2 jfcj yu e. Baum, 

e. Marier erklettern. 
/)__)-_: * l irbad dicÄ: (3/. üf. Lowe). 
.^j-c * 'ärban // » Einem (Acc.) 

Pfand, Drangabe od. Handgeld 

geben (^jjyJI »'-!_-- 1 föt *£j^). 
äj^c 'ärabe nZ uj^c l arab reifsender 

Flu/s; Seele, Selbst; Bad; pl 

ol J — c Wagen ; Schiffbrücke 

(Tigris); — 'äribe 3 i Ju-c <— ^ 

oLi.J- .draJer t"o?i reinem Blut. 
•j 

.•» jJ»c- 'urbün = O^"^ I > f an ^9 e ^- 

£.£. 'ärabijj /. ä e. ylraier («. U- K£) ; 
arabisch ; arabische Sprache ; pl 
Owüx c arabijjät ar ab. Literatur, 
arab. Bedeweisen. Weiße Gerste. 

_\-o-c 'irbid Störenfried (im Trunk). 

O— £• * 'ärat A u. I, Lf 'art hart 

sein od. erschüttert werden (Lanze 

v-j__U3L _^JLo iöi ,^>Jt <r); 
. J ^ • c v c 

blitzen, schivimern (v_J5— J_» 5-*^); 
der Hand reiben (die Nase 
j_Cb \6\ *_üt c), «. Ö^fc *. 



i_o..c '.-irt.ibc, K*-*C Yirtame Spitze 
od. Wei'htheil der Nase; Qriib- 
chen der Oberlippe ; t-MO.fi ^.c- 
i/uii unter die Nase, zum Trotz. 

..^-jLjP * 'artan, 'ärtun , 'aratan u. 
... t_j_£- 'aratün e. Baum mit 
Gerbestoff; — davon cytjG Jf » 
mit dieser Pfl. gerben. 

Ö^c- * 'ärat /, U, lf 'art entfernen, 
aufheben , weglegen (c jii) ; m& 
der Ilandreiben (\,t£jC>), s. O..C*. 

i>U._^c; 'artame = J-O* -fi, fcUj.fi. 

/ ii 

,. -C * c ärag £7, // c urüg u. mä l rag 

in die Höhe steigen (L>^.-; O c 



-ft-.l iöi L>. _*__/>♦) > an/ der 

Leiter £ (pass. Ju - f - er w£ in 
die Höhe gehoben worden) ; in 
Folge eines Zufalls hinken (ö c- 
«t**_s- \JL>j ^ ^^ ^o'-oi Üt) ; 

— b) — -c- A, Jf 'arag von Natur 

hinken; sich gegen Westen wenden, 
untergeh en(Sonne»*.4>£*Ji o*-^*---^ 

y^l);- C ) ^ = -^ ; 

— 2 schief geneigt od. treppen- 

förmig bauen (»Ol £. 

2sXyo) ; iei e. S. od. an e. Orte 
verweilen (»»öi 'Ol t -*iJi ^^x: c. 

^TetV cZes Sonnenuntergangs ein- 
treten (s_^-3 v5 ^->^ ivit ^_5 c 

abgehen, um Halt zu machen od. 
einzukehren ^c ; — 4 E. hinkend 
machen (Gott) ; die Kameeischaar 



J V* 



^ 



233 



Jf' 



~,& haben (\*z.z> 5of \^2 — jcS 
— ..-c j. — :) \J) , we Einem geben 
( wi^-S — . — cl) ; tu die Zeit des 
Sonnenuntergangs eintreten ; — 

5 schief geneigt od. treppenförmig 
gebaut sein ; bei e. S. od. an e. 
Orte verweilen ^>-£- (als Gast)', 
hinken ; vom Weg abweichen ; — 

6 sich hinkend stellen ; — 7 sich 
biegen (Thal wÄlixi^) ; geneigt sein 
(Mauer) ; untergehen (Sonne s. 1) ; 
— 14 If —~>^.\ i'rin äg auf e. 
S. Eifer verwenden (£ 






^ tX> töl y>^i). 



IuXxxj »wXj 1.3t); — 6) 0-c ^4, 

If'&radfliehen (V-J-0) ; — 2 fliehen ; 
eindringen £, (Pfeil) ; vom Weg ab- 
kommen, zurückbleiben ; hochstehen, 
u. sich zm Untergang neigen (Stern)', 
— 5 in die Flucht gejagt werden. 

öj£- c ard hart, fest, steif; Esel; Hals- 
wurzel; — 'arid, c urüdd hart. 

\j*^!>.£. * 'ärdas If » zu Boden werfen 

0<3-£- * 'ärdal hart, fest, steif. 

•oJ,£ 'ärdam id.; grob; Hals. 

• iLoO^ £ urdumän hartnäckig. 



a 



, .c 'ärar Erätze; If v. 



r^ * 



-, -— fc 'arg , c irg ^£ _) -~&) a*räg t*. : *£: c äraz 7, 7/ 'arz th& Gewalt aus 

_,^ -c £ urüg Zug Kameele (80 — 90; rei/sen (*-CiÄit fji f • £. £ c .£j{ c 

J50 ; 600—1000) ; — l urg ^ t>. 

— -et hinkend ; — c arag ds Hinken. 
£i>..c c ärgä' f. v. ~,£-\; Hyäne. 
...L>-jii arag an Lahmheit ; s.— J&pl. 
i\z>--& * c ur_ad, 'urgüdd Dattelstiel. 
iüj>-^c * 'ärgale Schaar; Heer de. 
rj-^r* — c * 'ärgan If '6 e. Stoff mit 

Figuren des ,.,i>^ bedrucken; 

Einen mit &. .•«■*>.£ schlagen; 

mit Blut, Safran od. Färbestoff 

bestreichen (»jL. ^> tJI &_-L_^-^c 

^jL^J-L. 3 t o^cjiij ^t r «Aib). 

&->-£ 'arge Krümmung; Alnceg, Um- 
weg; Xeigung (der Mauer, u. zu 
e. S. ^). 

Oj-> .£• 'urgüd Dattelstiel od. =SchafL 

,..j.>-^ urgun ^ -.>^>-)_Xi arägin 
Bündel Datteln ; e. Pilz. 

ö^ * arad £7J 7/"ard empor schief sen, 
wachsen (Pfl., Zahn u>— *— iJ) c 

«JLL? tot tjy= b —*-*\5 V |J ^^ 
,«-0^' l_j); tceii werfen (y>^- c 



Lä^e Lc5iXji); tadeln, schelten 
(>wOCcj ^o j) ; dtc& m. stark sein 
(«iaic^ lXJLw)) ; zusammengezogen 
sein ((j,£u,gii) ; Einem etwas zei- 
gen, das man in geschlossener 
Hand Mit *(ija+i t>it O^""*"^ ? 

äjuLoj) ; — b) \ .£. A, If 'äraz 

star& u. Aarö «ein (wXj^. cX^^vi) ; 

— 2 verbergen, verstecken (JJ3»I); 
Einem etwas versteckt andeuten 
(== (j£U-.x-j); zusammengezogen 
sein (ivüjÜji); verderben trans.; 

— 3 Einem Hafs, Abscheu, Eigen- 
sinn in den Weg stellen, sich ihm 
hinderlich zeigen (öiAj>c \<j\ »;%ic 
^i^» N_äJl^>» iv-Ow«>^) ; c?i- 
sammcngezogcn sein ; — 4 etwas 
verderben (,c\a*J)) ; — 5 schwierig 
8 ein ()3i N-Jlc fr, 

sein; scJucierig, heftig u. hart iein. 



(>zu8(niuncngt •> 



VVahrniuud, Arab. VYUrtorb- II. 



30 



il 



a« 



234 



U*j* 



jf : ^ *Mrzfil^ JoiLc'arazil Wächter- 
hütte auf e. Baum', Hütte, Zelt) 
Wildlager. 

LJ;^c * 'arzab, 'irzabb hart, fest. 

*: .£. * 'ärzam /e*£ ; w. 'irzamm Zöwe ; 
— l»ii .c) zusammengezogen werden. 

jj^-c * c aras £7, 7/ l ars den Forder- 
/w/s de« Kameeis an seinen Hals 
binden (äüäc <A-ii iöi -£*■*-" P 
*m&I,Ö ^5) ; «»cA wn Ü7. abwenden, 
entfernen ( JcX— c ^ J ic"^ f ) » 
immer fröhlich sein (O (j* —» ■-. > 
£^ £ f-Jj ^\); - b) (j^ 

.4, If c äras verwirrt, verblüfft sein 
(■jiwPO) ; zu fröhlich u. lustig sein 
( Jjü) ; anhänglich sein ()ö) *J c 
Ä»»jJ), fleifsig bei etwas sein', nicht 
gewähren , vom Seinigen Nichts 
hergeben (^) »<A-a_.c Lo ^z. c. 
]kJJLa\) ; — 2 stcA am Ende der 
Nacht kurze Rast gewähren ; an 
e. Orte (j) verweilen ; sich Aus- 
schweifungen hingeben ; — 4 sich 
am Ende der Nacht kurze Hast 

gercähren (,w.c^ ^cJsu) (»*_— ci 

anhänglich an J., eifrig bei e. S. 
sein O ; e. Hochzeitsmal zurichten 

üÜL^Lj die Braut heimführen, od. 
die Frauen besuchen ; — 6 der 
Frau Liebes erweisen ((j*.— * — i 
l$JI v*-*^' LSI wI-äK) ; — 8 sich 
trennen (\jijü \<j\ &JLfi i^JCci). 
(j*-ä l ars, c urs pl { j*.\^.\ a'räs en£- 
wöhntes KameelfüUen ; — c ara Ver- 
schlag , Scheidewand ; mittlerer 
Zeltpfeiler; Strick; — l irs pl 



(jj ,£:l a'raa Verlobte, Braut, Ehe- 
frau, Ehemann; Löwin; ...Ia*..c 
Mann u. Frau , f Finder (^, Ju 
ti5oLAv^i ^yc mögest du dich der 
Hochzeit deiner Kinder erfreuen !\ 
Lowe u. Löwin; ^j*— £. ,•* — y\ pl 
(j*-£ oLo e. Wiesel; — c urs u. 
'urus pl oLww-t 'urusät u. ^Lt) 
a c räs Hochzeit ; c äris erstaunt, ver- 
blüfft; Löwe; 'ürus pl v. i/fo?^« 
_>yv.£- c irsijj wiesei- od. lohfarbig. 
ljii_x: * 'äras" I u. U, If ""ar^ bauen (c. 
sl— Ä_ j )öl vi>»jc*J)) ; e, Hütte im 
Weinberg bauen (Lii^c ^ojCL c 
Lcio^c &J ^.aj 1(3!) ; stehen blei- 
ben u. auf ds Wild nicht losgehen 
{Hund 0-_i> tol i^JLXJf p 

(Ajuuaü ,..iAj ffrJ^) ; vor Freude 
od. Lustigkeit die Besinnung ver- 
lieren (c^fj -*3J i*->^ ^J p); — 
— If 'ars" u. 'urüs - die lieben auf 
Holzpfähle binden (L& .c fj^-M £ 

v«_a.— >£wis-) ; /• sicA verschlingen 
(Beben) ; den Brunnen mit Steinen 
füttern u. mit Holz überdachen 

( .Jö S.L^b U?!,i> Ül XJJ c 
V J • • -^ J • C 

Einen auf den Hals (s. <ji— ■£•) 
schlagen ((j^r^ v»J^i? iö) ujli c 

aJOJs .) ; verweilen (Ul qLX±Ij c 
j»Lil) ; Po««, entzündet u. genährt 

werden (Feuer \ö\ C>yi*j\ (ji»-& 

i i 

^^ ^1); - b) J^f A, If 

c ara^ vor Freude die Besinnung 
verlieren ; den Schuldner drängen 



\fif* 



235 



xo 



>J* 



(xoJ Ut Li^c **Jjb c); «tcA 
abioenden , verlassen ,-%£i (.c^ c 
JwXc tot) ; uora Seinen Nichts her- 
geben (q^Ls JUc Lo ^.s. u^j^ 
£*Ä*t tot), s. (j^M «;-2e. 
Hütte (jii — J«— e bauen ; e. Haus 

überdachen (tot c>-x-*— H (ja—t 
*ÜLv) ; cfäe Beben an Pfähle bin- 
den (*jXJt c ) ; e. Wand, e. Laube 
bilden {Reben); mit gehobenem 
Kopfu. ofenemMaul auf die Ese- 
lin stürzen (Esel 2üül*j .Uä» c); 
e. Sache verzögern (tot . — «*o 2> i c. 
&j ILau!) ; Pass. entzündet u. ge- 
nährt werden (Feuer); — 4 e. Hütte 
yäsj-c bauen; — 5 an e. Orte 
dauernd bleiben (qLx^.JLj (jkjAJ 
c^..o toi) ; f sich niederhocken, 
nisten ; e. Sache Ausdauer widmen 
(UiJL*j tot jaILi äj) ; — S sich 
e. Hütte (ji^J^c bauen; das Dach 
der Hütte überwachsen (Trauben 

J^c ^L£ tot v_/ i-X-Jt (jÄJ^t 

jjiXj^sOt) ; e. Pferd besteigen, reiten 
(\^jSj tot SUjjJJ (Jiycct); — 

15 //(jiit^^ct i'riwwää id. ((ji^-tt 
x_jto\— Ji); — davon (J**-_c 2 
\Jm+jü ta'arwaä id. 

'ürug, (jÄt^ct a'rää w. JL&_c c irage 
Thron, Ehrensessel ; Palast ; Burg ; 
Dach, Wölbung, Alkoven ; Hütte, 
Zelt', Nest; Volksstamm Mghr.; 
Stütze, Pfeiler; Tragbahre; Fufs- 
rist; Anführer; Mekka ; (jiyut ^O 
Gott; (ja j ^ c Himmel u. Erde; 

— c uri Halswurzel; Ohr ; dick Kn; 

— 'arg od. 'urä pl x-^i— ä 'irage 



u. (jiit.ct a'räS T%ei7 des Fufses 
zwischen Rist u. Zehen ; Mekka ; 
— c üruS pl v. jjix^-c . 
[jo*-& * I, If 'arß beständig blitzen 

(Himmel u&^. £-L*Awjf o._A3-fi 
Lg5j ^oto tot); immer in Bewe- 
gung sein (K. tot .^.x.^Jt c 
V^J^LiAct) ; f den Kuppler machen 
0; — b) {J0j£- A, If c äraß heftig 

zucken (Blitz V-J Javtot tot UJjJt c 
tO\jO\»vi) ; munter sein (Ja-wö) ; 
von der Feuchtigkeit verdorben sein 
(Geruch des Hauses, Pf. \^\x3*sz 

A -o.xaJU v££WL_ * — tt Ä-5=\Jt 



CJj-ou iöt ^5 uVJÜI) ; — 2 Fleisch 
zum Trocknen aussetzen; f den 
Kuppler machen J ; — 4 immer 
in Bewegung sein K. ; wackeln S. ; 
— 5 verweilen LJ (^ol_it) ; — 
8 spielenu. 8pringen(Knabe\j&yte] 
~r**) V°^ tot ^o^lxJt); zittern 
(Haut ^JUi>t tot 8c>Jb> et). 

(jo-fc c äriß, 'arß viel zuckend (Blitz). 

oLo-x: 'irßäf pl oijyot^-c 'aräßif 
Packsattel; Sehne; Peitsche. 

^Ju/o— ^ * 'ärßaf If B etwas durch 
Anziehen der Länge nach zer- 
reif sen (*Äwi \jAj> toi üSjOjC. 

^^aö.ä * 'ärßam gefräfsig; munter, 
flink; — 'irßämm viager; stark; 
Löwe. 

c ärße _p? ot 'araßät, \jo\^Si 
'iräß u. (joLct a'räß ofener Platz, 
Viereck, Hof; Ebene; Oberfläche; 
Arena; Schlachtfeld; Schachbrett; 
OUOjxJt JU3J: Ort ds jüngsten 
Gerichts. 



*«o 



(jäOjfi 



236 



UPf- 



C, 



—i*.-** — i^a^i 



Ji, 



u 



21 



~^.^ \a!c aji/^ iJ! TjÄii (j^); 

seitwärts geneigt einhergehen {Pfd. 



(ja c 'Arad 7, //" 'ard «tc/i Einem 

darbitten, erseht inen, sich zeigen, 
ereignen, gcscJiehen (ivJ> )*A5 ^ c 
I<Aj. \«JUi ub){ '-U. O ent- 
gegenkommen , eich alnrenden 

o* ; ur^ 1 er ü*^ M?r* 

e. Fieberschauer hat ihn befallen', 
C8 Icoirttat Einem etwas {^) in 
den Sinn, er will es] trans. Einem 1 
etwas vor die Augen, in den Sinn 
bringen {sl 8«i!bl \<J\ *J s ^w&Jl c); 1 

Einem (i^-) ehe. zeigen (£ ^/kw) c 
bLjI b! .t I Jt äjJLc) ; ausstellen : 
«-<>Ji ,^-c ^ zum Verkauf an- 
bieten; JO_y*j\ •} v^Äaa^JI ^.C ^ 
dem Schwerte {der Peitsche) preis- 
geben ; (ji?^- ^x. -ax>Ji c c?a« 
iv". zum Teiche führen ; aw/* die 
Seite gehen Pfd. ; etwas an der 
Seite berühren od. treffen {z -*£J) c. 

>/ir.i- l ).*o\ \öv) ; x>£..c c Einem 

von der Seite beikommen ; JJeer- 

schau halten {($■& (j^-t lX-o») c 

^^J^> ^Jaij *Jlx: ^y»! Ui) ; 
e. Z'ucA durchblättern ; e. Uvrare 
iw Tausch annehmen ^ ( K xJlwJ ^ 

Tuch eds Zahlung geben (ry% &J c 

\ä>) ; Einen beim Verlauf be- 
trügen ; — V u. I das ScJiwert 
quer an die Seite nehmen, das 
Holz quer auf das Gefäfs decken 



uX^»); «»*/ <Zen Feind mit seit- 
wärts ■jent'fjtevi Köpft an.y>ringcn 
{lfd. v_^Pl\j ^ß\ (j*.Ä^ Utoj*J 
jäifj \*J. Jw^J <AJ>^ b»vA£ j.); 
MOttf krank nein K. {ry— & — • c - 
-^O UjUoI tJt o^^-cu *3'jJt); 

o/me Krankheit sterben {M. ,-y^ f 
'»Xc y^c. ry* aU f JI) ; an Ueber- 
ladung etc. sterben {Schaf c>^-< 
(j&^+j) ; anfüllen {Schlauch, Teich 
jLo); c/ie höchsten Zweige (j£>i.«*) 
abfressen K. ; in die Gegend von 
Mekkau.Medina kommen,s.lj&j -■£■; 

— Pass. 0^— c vtwi Tra/i?j«in7» 

erfafst werden {^y>- iöl s_j p); 
mi^ dem Zeichen (j^i-xl bezeich- 
net werden K. ; — 6) (jis-fc A, 

Jf 'ärad erscheinen, sich zeigen; 

— 7 u. ^1 Finem entgegentreten 
u. ihn schrecken {Dämon vi^.*2,*c 
Jy.j'-.l w) ; wia« oc£. krank sein 
K.; an TJeberf üllung sterben {Schaf 



üjS ^/> \JLÜkJ 



I 

^&ÄlJt) ; — c) {je..* Jf 3rad 

u. "arädc breit, weit, grofs sein 
* - » 

v3'i~b vA>i3 — 1 iiröl ^«<s jLo) ; <7er 
Breite nach liegen ; — 2 If^jzu.x'J 
Ein 8 dem Andern gegenüberstellen 



l5 



L? 



«ü L>i?^c ^ix^»-) ; e/?/;. breit, weit, 

grofs machen (&ijt> \J>) n— ^_c 
u^ca^j— c) ; Einem etxoas anbieten 



tf°l* 



237 



ü&^ 



tJ^c; s<>SlSü\ ^Xo^. der Ankom- 
mende bringt ihnen Geschenke mit 
Z. ; Einem etwas darlegen , aus- 
einandersetzen, erklären j; Waaren 
im Austausch verkaufen (ZsLjLa c 
'j43.xJLj &fL \ö\) ; Einem etwas 

schief, unklar erklären (äj (ji3,.c 

«. ./o «Aao !l\Xj) ; Einem etwas 
in versteckter Weise andeuten 

(q^Uj^ O"^^ o»/to.t) ; undeut- 
lich, unleserlich schreiben (v^j'JaJ I c 

^-<>j ^Jj „i^o 1(3») ; Einen be- 
schimpfen , verläumden O ; das 

Fleisch nicht ganz gar kochen (/**>• 

s 

*>Loaii (t «JLu *J J«3t (>i?.*rfo) ; 
w c . ••• > ^ ^ ' 

Einem {Acc.) die Speise &../£?! ~ £■ 
vorsetzen ; einjährige Zicklein 
..jLäo.ä essen; das K. mit dem 
Zeichen (jtot ^c bezeichnen ; Kinder 

beschneiden (^Jj'Li> ^1 (jisyujl 



-*— xaJi); beredt sein (\<j 



J 



Lo 



iüto.Lc) ; — 5 7/ iüto.'bu« Einem 
in den Weg treten, ihn hindern, 
stören, ihm widersprechen u. dgl. ; 
Einen empfangen und ihm thun, 
wie er uns gethan : wjjli (jto .Lc 
&Xx2 J»x*J ; mit Einem gleichen 
Schritt halten (xoL> Ul «jCcJ-C 
Jua-C JlX—Cj) ; an der >Setfe des 
Weges gehen ((j£>»-_ ü <3 L\_r>t 
LÄj -ii- 1 ,-yo) ; schrägen Stand 
haben {Sterne); auf die Seite gehen, 
sich von Einem abwenden , ihn 
meiden ; (einem Leichenzug) unter- 
wegs begegnen (iJl »;L*i> (jto 



y 



-j- 



Einen beim Verkauf zu betrügen 
suchen ; e. Schrift mit der andern 
vergleichen, sie collationiren ((j&Je 

Dornpflanze quer in den Mund 
(*w>) nehmen K. ; 7/ 'iräd u. mu*- 
ärade e. illegitimes Kind gebären 

— 4 erscheinen, sich zeigen (-£.£?) 
präsentiren, unterbreiten, z. B. Bitt- 
schrift LtoljCi (jv>_£:|; anbieten; 
Einem die Seite darbieten ( Wild 

&/£>.£ ^ys (s»^.a50c)) ; «{cÄ Einem 
darbieten (Sache, V ortheil (j^_ci 
(^aX^cI <c) .^i>- ^iSJ) ; zmY u. 
auf lange verreisen; in e. Sache 
weitgehen, z. B. J*- ^> ~J> (j£?-.fct 
* .1x1) ^ im Wohlthaten-Erweisen 
weit gehen (l_*3_.c \^*-$>ö ^$\ 

jyjD*) ; *.>*c ij&*&) sich abwenden 

Z. ; verhindern v*c (vAao) ; e, ille- 
gitimes Kind gebären <w> fo*&-fit 
L-^cX-Jj — i ö^-«jt); verschneiden, 
kastriren; breit, 7ceit od. grofs 
machen; — 5 e. Sache, die sich 
darbietet, ergreifen ; etwas unter- 
nehmen 0, namentlich kühn od. 
unüberlegt (^-iAaoj^I ZJ (j£> jü); 
«iVA ereignen , zustofsen j ; «iVä 
Einem in den Weg stellen, wider- 
setzen, od. J.I ; zur Beschau, 
zum Kauf ausgestellt teer den ; 

bJOjC- (j^jAJ von Einem Tadeins- 



tJ*J* 



238 



ijo^ 



%rerthes erzälden ] bald recht*, bald 
link* gtheH A. auf' schwierigem 

j;radC^\ UM ^4Jjl>-g3 

Ok^—Ja — |); schief, b r umm sein 
_, ^«3j ; verirreitert, enreitert wer- 
den ; £>ret<, jreiV, //ro/i «e*'n ; um- 
hunvien ; — fi »tVA einander wider- 
setzen ; «<"cA Jlindernisse in den 
: legen; sich einander wider- 
sprechen (Gerüchte) ; gegen einan- 
der das Gleiche thun ; — 8 sich 
ereignen; zustofsen,befallen(Kranh- 
heit) ; sich Einem vorstellen ; Einem 
entgegentreten, ihm Hindernisse, 
Schwierigkeiten bereiten, ihm Ein- 
würfe machen, seine l'läne durch- 
kreuzen ; zu Einem hingehen Acc. ; 
auf E. stofsen u. ihn beschimpfen 
Acc. (*a9 «2; tot libls OtoJCcI) ; 
Einen (j) von vorn mft dem Pfeile 
(v>j) tödtlich treffen (*-J^o aJ et 
*1ää5 b-/Ö aJui *j J^j>t tjt); 
etwas tollkühn u. ungestüm unter- 
nehmen ; quer vorliegen (wie der 
Stamm im Flusse ^ ^-iJt (joJ*£.\ 
,3 i^yJuJt *.A-^iW ,'uö tot 
ff^vi /' /r & Andern eintreten, 
indem man ihn vom Gegner trennt 
Z. ; e. Sache tritt für die andere 



ein 



n* 



( q3 j p^sji 



OoJk£) 



O 1 -^* tot * ^Xiot); Einen verhin- 
dem J, Z. ,J^c; dem i%ef (^) 
niclu gehorchen (^ (j»,-fl— 1t et 
»Aj-äJ ^*suJ~*j ^J löi *JL*,.); 
au/ e. schwierigen Kameele reiten 



{^S\j tot 



<-^rf) (J^- 



>^Pj) ; zur Heerschau reiten 



(c^-5 3 ^Ljo DI O (jür-JC-tt 

-O t. iS^ jü\); I feerschau ab/t 
(ahtheilungsweise \\X*>. «AjJlI cl 

kX^"\* ) «Ajij to\s>t_j (^o^- tot); 
intr. das Heer passirt die Heer- 
schau ; den Hoden bewachsen fin- 
den u. alnceiden ; munter sein ; 
vermittelnder Meinung sein ; den 
Monat spater beginnen ( . g&Sl et 
aJj ^ ^yo st^XÄjt tot); der 
Frau (,-^- c ) wic/i* beiwohnen kön- 
nen (s-J\ — *t qJ O et); — 
10 Einen bitten , aVi/i er vorlege, 
darlege, zur Beschau unterbreite, 
anbiete ; das Mädchen hüten, dafs 
sie Vir Gesicht zeige ; das Wild 
dahin bringen, dafs es die Seite 
darbietet ; \mJ jut (j&.xJL*~\ befrage 
die Araber, wen immer du willst! 
in Schau nehmen, Eins mit dem 
Andern (*w>) vergleichen ; die Leute 
ohne Unterschied t'ddten(^^suu<^\ 
^ y £. J— L-^-j ^+*, ^»-frUS tot 

0\-£>t J— £>) ; ^i#en ohne Unter- 
schied geben ; den Boden bewach- 
sen finden u. abweiden ; Pass. 

^•»^JUb ÄJ>i i-Jt c^,»i3jüLv.t im 

Gang starke Seitenmuskeln zeigen 
K. ; f sich verbreitern ; f abschüs- 
sig sein, Neigung haben (Terrain). 

o , 

ite-& *ard das Eintreten eines Er- 
eignisses, Ereignijs ; Unterbreitung', 

Ausstellung der Waaren; (j^>~ c 
i/y* 1 ^ ror ^lu^en ; ij^4>» c Heer- 
schau , Revue; (jtojdt ^^J Tay 
de* jüngsten Gerichts] \j\-2» (ji?-t 



V°j* 



239 






'ärd-i häl vgl. ^L-^-t •ardhäl 
{Unterbreitung ds Zustandes) Me- 
moire, Expose", Bittschrift', Dar- 
legung', Anerbieten, Vorschlag', 
Seite; (pl (jisj-t 'urud) Breite; 
Weite; geographische Breite (Ggs. 
Oy ] S) ; (pl (je ^s.) Güter, Waaren, 
Mobüien (Ggs. (j^c Geld) ; Waaren 
im Austausch (cLxi) ^-Xj^JC_^ii 
(jto-*j); Berghang; Thal; grqfse 
Armee; c Oi^>- e. Menge Heu- 
schrecken ; ^j*Lof {j&j. £ unter 
vielen Leuten ; verdunkelnde Wolke; 
Stunde , Nachtstunde ; Tollheit ; 
Munterkeit. 

o 

(je—z- 'ird pl (jtol c\ a c räd guter 

Name, Ehre, Familienehre ; Ehr- 
gefühl; O c ij, ry*^ 3 f* Ehre 
verletzen, \j»y—' *' — J5 P ^ er 3^6 
Name; gute Eigenschaft; geistiges 

3 

Wesen ds Menschen, Seele (vi^-J J 
gÄo+s- &JLc zc/i Aa&e mich dessen 
enthalten) ; der menschl. Leib u. 
jeder schioitzende Theil ; Glied ; 
Pore ; Schweifs ; Geruch dsKörpers; 
Berghang ; Thal mit Wasser, Bäu- 
men u. Ddrfern ; Seite ds Halses ; 
Haut, Leder ; Armee ; viel Heu- 
schrecken ; grqfse Wolke ; Baum 
<^U; e. Salzpfl.; der toll lügt. 

(jo .c 'urd pl (jtol ,c c iräd Seite,Flanke ; 
c .y£. von dr Seite ; *•£>» O^-*? 
von der Seite (ansehen) ; Berghang, 
Fufs des Berges ; Mitte ds Flus- 
ses, dr See ; Breitseite ds Schwerts ; 
die grqfse Masse der Menschen 
QjJjJi (JOj£- qvc zur Masse ge- 



hörig); e. Gangart; der Haupt- 
theil, die Hauptsache (der Tradi- 

* o > 

tion) ; Lod_c od. c, ,.~c wie es sich 

gerade trifft, aufs Gradewohl; 
JüjL5> c. wo auch immer ; Ju»J I c 

reisetüchtig K. ; pl v. U&je Backen- 
zahn. 

(jto-t 'arad pl (jo\.c\ a'räd Ereignifs, 
Zufall, Unglück, Krankheit ; *~£>w 
{j&J- Pfeil, Stein etc., der zufäl- 

lig trifft ; uto^- zufällig, unabsicht- 
lich ; Gewinn, Beute (die der Zu- 
fall schickt) ; Accidens , zufällige 
Eigenschaft ; nicht Dauerndes ; welt- 
liche Güter ; Waaren, Gut (Ggs. 

Geld) ; Begierde ; Armee. 
> y 
{Jo. — c c ürud Seite; Grenze; Ende; 

Augenwinkel ; zufälliges Geschenk; 

c ^yC von der Seite, wie es sich 

grade trifft ; c & irgendwo. 

lv£> *£■ c ärdan in od. nach der Breite, 

»0) 

quer; L^^c c iirdan von dr Seite, 

wie es sich grade trifft, ohne ünter- 

f * - 
schied ; \~f£>+-£- 'aradan zufällig, 

unabsichtlich. 

äj£>„c c ärde Unterbreitung, Ausstel- 
lung, Darlegung; LIeerschau; An- 
gebot ; — c ürde Absicht, Ziel ; Nei- 
gung, Gunst; was dem Verlust 
ausgesetzt ist; Vorwand, Ausrede; 
Hindernifs ; Platz für das Fun- 
dament { passend, zu einander 
passend ; e. Gleicher , Kamerad ; 
«50lXj ä-O^c^P er ist dr Mann 
dazu; — *jiJ ä-C^-c zur Heiratli 



i/* 



240 



^_5-fi 



[mit ihm, viü i hr) passend ; »j *Luj c 
dem l'rfliell od. Tadel der Leute 

?<//' n Boden getoachsen K. 

JtojG Virda 8. -lr* Tuch] — 'lirdijj 
Memoire, ltittschrlft] — Mrdijj 
f. H nicht satt elf est] schiefgehend, 
schule rhj K. ; — 'lirdi (^^j*^> 
• ^j}\ drdu MZf&J Zeltlager, w^xii 
c Ja« Lager aufschlagen] — 'ära- 
dijj zufällig, unicesentlicJi, acehlen- 
tiell (^5 — -Pj.~> iA_0) ; läßlich 
ade) ] — 'iriclda Munterkeit. 
VJjtoJi. 'urdijje Störrigkeit] Halsstar- 
rigkeit K. ] s. ds vor. 
J^-c ^ 'arat Z7, 7/" l art Strauchwerk 
fressen, so dafs die Zähne aus- 
fallen (K. tfyÄ-SJI &LJ1 &*£>.£: 

i,| V *«xl) ; f benagen ; — lu.8 den 
Abicesenden verläumden (&*o^- c 



X.>~ot.^ .\-ö. 



Ül). 



_^-fi 



'tiiut ^ ». _b» 



--> 



~c. 



v_^~J>.fi * 'artab w. s 'ärtabe, 'urtabo 
Harfe , Laute ; abessyn. Cymbel. 

~£—c * 'ar'ar 7/ « die Flasche ent- 
»tvj^sebi, entkorken (^o! — 4~-xo -p 
8^-J^ULmI IJ! ^•.LäJl); e. .l?/>/e 
ausreifsen (Lixlxii fJf ^-V^ f)> 
f schreien, brüllen] — 2 — fijü' 
die Krätze liaben. 

*Cfi l ar c ar Berg-Cypresse{juniperus). 

B-c-fi 'är'arc Pfropfen, Stöpsel] — 
Yir'uro ^?Z ^.!^c c ara c ir id.; -ßertf- 
gipfel ] der oberste u. beste Theil ; 
Nasenscheidewand ; ^o«e ; Unter- 
leib, Schaam, 

\-5 — c * *äraf 7, 7/" mä'rife, 'irfän, 



'iriflAn u. 'irfo genau wissen, ken- 
nen, kennen lernen, Acc. od. V-J 
od. q5 (isi-tj Ub-Cj iojw \i.x: 

\Jlc \ö\ üL 5_x: 3 ) /Öo«. Xil; 
Ctys. zu ^-1 & *, im Allgemeinen 
wissen, ist J^£> unwissend sein j ; 
m& Kegat. : FÄnen (Acc.) nicht 
als solchen kennen, der etw. ver- 
mochte Aar. ; etwas von e. andern 
unterscheiden können -y« ; unter- 
sclieiden -yK* ; gestehen, bekennen 

K-J (J>\ \J>\ aJ v^i-c* ui^Xj c); 
e. Frau beschlafen J ; wiederver- 
gelten, belohnen Acc. P. (ü^U c. 
ehw^»» )ö\) ] geduldig sein J ; e. 
Bekannter od. e. Häuptling wer- 
den (Ulj-c j^aö), Ä : j^c ^T^ 
l»_^ÄJ) vlor. £7; «ic/i 20/im bezeigen 
(Thier); — ü, Lf'&rtdm Pferde 
(Acc.) dieÄIähne scheeren (^Ju\ c. 

*ji j» Ül (1) Ü/jM) ] - I, Jf 

l iräfo wahrsagen, Wahrsager sein 
(iä|yJJ J^c) ; — Pa W . 7/ l arf 
Qescliwüre auf der Hand haben 

• > ^ > 

&j äJjüI); — &) v_3.fi -4, 7/" l araf 
*^arÄ duften , wolürieehen (v_i c 

^Ja\\ f£\ \6\)] — c) öle 

7/" iül-c c aräfe Häuptling, Fürst 
od. e. Bekannter werden ( .l_ad 
»ij-c); y- Wahrsager sein; — 
2 Einem etwas bekannt machen, 

mittheilen, lehren, 2 Acc x-»_xi 
£ ^£->t, od. ^lcc. S. u. o P., od. 
Acc. P. u. v^ /S./ (den Namen) 



oy. 



241 



*y 



gestehen ; naher erklären, defini- 
ren ; ds Sahst, durch den Artikel 

\j\ bestimmen (tA/£? ^+s*j) O-t 
8_£i) ; f Einen Beichte hören ; 
Einen od. etwas wohlriechend od. 

angenehm machen (aJJ) O — £j 

L$JW Ä-oL Z.) ; den Berg Arafat 
besuchen ; — 4 Einem etwas mit- 
theilen, 2 Acc. ; lange Mähne haben 

{Pfd. *jjx Jib \j>\ (j-^aJi CjjsAy, 

schönen Kamm haben (Hahn) ; — 
5 zu erkennen suchen, sich erkun- 
digen , ausforschen u. erfahren 

s.i>v5 .c i^- 5 *) > Jemanden kennen 
lernen & od. O ; bekannt, erkannt 
werden', näher bestimmt werden 
( Wort) ; etfwas wie ein Kenner, 
mit Verständnifs thun ; — 6 sich 
gegenseitig erkennen ; — 7 gekannt, 
bekannt sein od. werden ; entdeckt, 
bekannt gemacht werden ; — 8 er- 
kennen , anerkennen ; kennen 
(W-fi lüi P l«"*^ Oj-X-^i); 6e- 

iermen, gestehen V_J ( _i!) ; den 
Glauben bekennen ; f beichten ; 
Einen auszuforschen suchen, sich 
bei ihm (^Icc.) erkundigen (O-X&i 

«ic/i zu ernennen geben, Name u. 

Stand angeben ^X) (^i --J1 c" 
aüLvi» ^*Av^J Jj«*.^!); e. Andeu- 
tung, Wink zu eticas geben <w> 

(sjSx- v3^ 5<ii ^-J pO ; geduldig 
sein in etw. J ( -^a t«3i -*^U ^) 5 

WHhrmund, Arab. Würterb. U. 



gehorsam, unterwürfig sein (u«J) ; 

— 10 Einen (&\) um Mittheilung 
bitten, von ihm zu erfahren suchen 

^r ,xj) ; zu erfahren suchen ; sich 

bekannt zu machen suchen ; sich 

zu erkennen geben ; f die Beichte 

verlangen , beichten ; — 12 If 

Ol— j.-d zum B'ösen bereit sein 
^ "j 

grofse Mähne haben ; AoAe TFe/Zen 
Aoöen (Ä/eer &.>j^i c^oiäj. I) ; 
Schaum haben (Blut c\j ; bJ y-*°) > 
dicht verwachsen sein (Palme 

O^c wo); sicä w'Jer die Mähne 
ds Pferdes erheben (Reiter ^j*>j^' 

KSjG (J^ c ^-^ ^ (j*-*-^)i die 
Höhen öt_ci ersteigen (Oj^-d 

O.C *arf Geruch (bes. guter) ; e. Pfl. ; 

— c irf Kenntnifs, Unterscheidung ; 
Geduld ; Langsamkeit ; — c urf zca« 
allgemein bekannt ist ; Bekenntnifs ; 

SO > 

Geständnifs, Li-c bekannter od. 
eingestandener Mafsen, gewifs, £ 
c tcohlbekannt ; Kamm ds Hahnes, 
der Meeresioelle, Mähne ds Pferdes 
(ü^c reihenweise u. zahlreich wie 
die Mähnenhaare, pLi! Or^ alle 
od. viele Menschen) ; pl iw9-f> 'uraf 
m. v_M.£^ /ioAer Orf, Zfö/ie, Sand- 
hügel, *-*jJf O^l IFuide aus 
der Höhe; Wohlthat, Geschenk, 
Freigebigkeit, Gunst, L-5— c- Oy 
er isf &"o/i/ um ftn verdi'e/i/; (»e- 

31 



242 



^J* 



rechten, Gutes u. Angenehmes; ent- 
sprechend, passend, gleich ; Mauer 
zw. Himmel u. H'oUe; der Käme, 
unter dem J. bekannt ist : soge- 
nannt , alias; VoSk§- od. Landes- 
dialekt ; die weltliche od. politische 
Verwaltung {Ggs. c Jj* geistliche), 
daher auch : Bedrückung, Gewalt- 
that, die im Kamen dr Regierung 
geübt wird; daher j _c im Kamen 
dr Regierung, bedrückerischer, ge- 

waltthätiger Weise; O— & J ?i 

Regieru ngsbeamte , Unterdrücke r ; 
pl of_ei e. Palmart; pl v. v_J-ti 
u. ^^jcl; — c üraf pl v. &~5_£. ; 

— 'urut* Kamm, Mähne; Höhe; 
Sandhügel; — s. ol-tl . 

ls-c 'lirtan 8. ds vor.; — *l5-c 'äriä' 
llgäne, f. v. yjL_ff ! ; — 'urafä' 

pl V. wÄJ-fc. 

■ ••/ 

cASjS 'arafät Berg bei Mekka. 

(jJdjfi * irfäs pl l j^\ J £. starkes K.; L. 

\j4*fr * "irfif pl \ja**\j& Geißel; 
Strick. 

Q-i^c. 'irfän ('iriffän) Kenntnifs, Wis- 
sen, weltliche Bildung; Geständ- 
nifs ; c J^i Gelehrte ; — 'iriffäi;, 
'uruffän e. große Heuschrecke. 

g^jZ- * 'ärfag Einh. ä e. Dornpflanze. 

S pSjJm * 'ürfut e. Pfl. der Gattung 
s-^ic- , e. Mimose. 

ä3j£ c ärfe e. Geruch, Wind; Hand- 
schwären ; genaue Untersuchung ; 

— 'irte Untersuchung, Wissen ; 
Bekanntschaft; — 'urfe Gesell- 
schaß. Zunft, Gelehrten- Collegium; 
Zunftmeister ; fruchtbarer Gau ; 
pl O — ^ c üraf u. ol— äI a'räf 
Sandhügel mit hohem Gras; pl 



LJjfi Yiraf Grenze, Scheidemauer ; 
hoher Platz; — 'arafe JfacÄe; 
üery 6ei Mekka, c ^oj-j 7a^/ tZcr 
Wallfahrt dorthin, der letzte Tag 
ds Ramadan, Vorabend ds Beiräm. 

^jp 'urfijj /. » ijje durcA Gebrauch 
geheiligt ({jßjJält c\.-ao) ; au/ dte 
weltliche Verwaltung bezüglich, 
daher : drückend , tyrannisch : 
Ä^5-t v^ö-JwXj auj serordentliche 
Steuern, allgemeine Umlagen ; ge- 
häuß ; accessorisch; aphoristisch; 
in die Augen springend, evideivt, 
allgemein zugestanden : &JLxJb> 
Ä..O..C und : 

*-ö.t 'urfijje evidenter Satz ; allgem. 
Wahrheit ; Aphorismus. 

ÜJj* * 'äraq U, If c arq w. mä'raq 
den Knochen benagen ( A k«lt c 

^OJi) ; (7, If Jji£2 b/) «*<?- 
gehen , verreisen ^ (w*-? J) ; d* 
Unterleder des Schlauchs doppeln 

(öjljjl c); Pa«s. vJLfi // 'arq 
abgemagert sein; — 6) vjj.t c äriq 

-4, 7/ 'äraq schwitzen (Ut u3 c 
»<-\-L>- &J^J1) ; trag sein ( J^*-S ) ; 

— c) sjj — c wurzeln , Ursprung 
haben ; von Adel sein Z. ; — 

— 2 Einen zum Schwitzen bringen ; 
f abbrühen {Feigen , um sie vor 

Würmern zu schützen) ; — 2 u. 4 
den Wein mit wenig Wasser mischen 

(**s Jot> L>l \^)ZjSiJ] o..ct 

iLJÜ ^j\ cLj! ^ L3.fi); den 

Eimer nicht ganz füllen (^ tf 
_jJv»Xj)); — 4 Einem reinen Wein 



o- 



243 






zu trinken geben ; starke u. viele 
Wurzeln treiben (lO> .:£UCO) c\ 
(Joy)\ £, &$;£■ Oi-X—^-^i) ; in 
Gemeinheit od. Grofsmuth fest 
(v^Äj .£.) bleiben u. iveit gehen ; in 
Iräq sein od. dahin kommen ; — 
5 den Knochen abnagen ; &£■ .Lo 
^i^jtJo Einem den Kopf unter 
die Achsel stecken u. ihn so nieder- 
werfen ; — 10 sich zum Schwitzen 
zu bringen suchen od. bringen. 

ö j* c arq betretener Weg ; üToro aws 

Palmblättern', pl vjjl— c c iräq w. 

'uräq Knochen (mt od. ohne Fleisch)', 

Milch im Euter ; Mauerfundament. 
o 
vjj.^ l irq pl vJJjj— c c urüq, O'?— ^' 

a c räq w. ol.—- 'iräq IFurzeZ, 
Baumwurzel', Ursprung', Ader 



{auch der Pfl.) 



■^ 



-ö uS^ 



j » ) 'urüq dawärib od. näbide 
c u. sawäkin 



C 



Arterien, ry^y* 
Venen', ^^cLxjujI *.\ -ä>oJi «Ji 
Gelbwurz , Färberrübe , Safran ; 
Y+±> *Jl FärberrÖthe ; Metallader; 
Sehne ; e. Weniges , e. Tropfen, 
e. Nuance von etw. in e. Andern : 
£U) ^-jA c. etwas Wasser im Wein, 
^oSj\ ^ c w er ist von Adel', 
natürliche Neigung : ^.-.va-J ) c. 

Schiväche des Fleisches, oU)i 
die Neigungen; Strohhalm, Halm, 
Blatt etc. ; Milch ; der Körper ; 
viel Nachkommen ; Bergvorsprung, 
Berg ; Salzgrund ; pl Oj *& Sand- 
hügel; /v^w*«..j) ^.-.c Süfsholz, 
^b^Ji^ 'irqsusijj Verkäufer 
e. Absuds von Süfsholz, v»*\XXJl c 



langer Pfeffer; sL»*Jj) c. Hüft- 
gicht ; ^J& c. Besäung fremden 

Feldes {Expropriation) ; f O -^ 
neben, bei. 

ö.c 'äraq ^?Z otj^i a'räq Schweifs, 
Transpiration ; Ausschwitzung, 
Feuchtigkeit; destillirter Liqueur; 
Brandwein ; Milch ; Saft ; Frucht- 
saft ; Dattelhonig ; Korinthen ; Be- 
lohnung; S$3*\ c freundschaft- 
liches Geschenk; Nutzen, Gewinnst; 
ein Lauf (Schwitzen) ds Pferdes ; 
pl ol. — d u. \J£jj-c c urüq Z. 
Schichte Backsteine, Lehmmauer; 
Reihe Thiere od. Vögel; Berg- 
pfade ; Beengung , Belästigung, 
JojiJi c id.; = 'arq; s. &JLc . 

vJJ-£ 'äriq nach Schioeifs schmeckend; 
— Mraq viel schwitzend ; — 'liruq 
pl v. O'- 11 - 

...13..C 'arqän schwitzend. 

isÜjC 'arqät klares Wasser; Ifv. J^x: « ; 
'ärqa über den Eimer Querhölzer 
anbringen ; — 'araqät u. 'irqät Wur- 
zel; Kapital. 

u^j>..,e 'ärqab If ä die Flechsen ds 
Reitthieres durchschneiden ( c 
Lg.jy5.x »La toi x-jl(Ail); das 
TJiier an den Einterfüfsen heben 
u. zum Stehen bringen; List an- 
wenden (jw-^-S>f); von e. S. ab- 
lassen /•>•&; — 2 durchschnittene 
Flechsen haben; durch Thalwin- 
dungen reisen (s. ^j.'i-c) ; das 
Pferd von hinten besteigen; f ver- 
u-ickelt, schwierig sein. 

,.^a_>\S.c f c araq6in Schweißtuch. 

(-X.S..C * 'arqad // B den Strick sehr 



*>*/* 



244 



U~*> 



/e«< drehen (Ut J^-a-J^ JtuSLfi 

(j^ii^. * 'ärqaß 7/ 8 springen, tanzen 
(Kiiid *j*^j) ; kriechen (Schlange 

tLai^c 'urqußil, .jw*oi*c 'araqußan 
e. fenchelähnliches medic. Kraut. 

Jjj-c * Yirqal 7/ 8 von «einem For- 
mate abgehen (iA*2Äj> Qfi.u>); 
die Worte verdrehen (n_/ojU c 

^>^c töi) ; O ^^^ c Jemandes 
Wurte u. Handlungen zum Schlim- 
men ausdeuten ; f Einen in Ver- 
legenheit bringen ; f e. Sache ver- 
wickeln ; — f 2 verlegen, verwickelt 
sein ; gelähmt sein ; den Krampf 
haben. 

&i ^ l ärqe Bergpfad ; — c irqe e. TFwr- 
zel ; Kapital, Hauptstock ; — c äraqe 
p/olu. V. ^ c äraq Reihe, Schichte, 
Zug, Serie ; Querholz ; Riemen ; 
— 'liraqe der viel schwitzt. 

^J>j.'ij^ 'urqub pl u^-x.5) .£■ 'aräqib 
Achillessehne] die Haxe; Knie- 
kehle ; enger, gewundener Pfad ; 
enge Thalbiegung', jj-*^' >— -***! r c 
schwierige Geschäfte ; Zis^, Trit^ ; 
ein Betrüger; s«^— £— i) -xJ) -jüb 
Grünspecht. 

ö*i»c c ärquwe _p£ (3' r* 1 Cai 'aqi Quer- 
holz; £) jü\ O'J Unglück. 
Ä.^- * 'ärqa s. BLd-C. 

Js-ö ,£: 'irqil Eigelb. 

iv-öi ^ 'araqijje /;Z (3' ^ 'aräql Unter - 
mutze ; Handtuch. 

Vj£- * 'ärak £7, 7/ l ark reiben, glätten 
(das Leder *XJo \6\ ^Si\ c); 

ausglätten (sw&c c^ > *^>" p)*> 



abreiben, aufreiben(K. Beine Seite) ; 
f den Teig kneten ; f umrühren 
(Kochendes); f brauen; aufbrau- 
chen (Kleider) ; &.-£— jAs> <3 p 
wirr durch einander reden; Einem 
übel mitspielen; Einen witzigen, 
klug machen (Schicksal j^^> 7- 
*JiÄ^> Ul ü^li); Unheil über E. 
bringen {J»& *^* J^")/ *J«->1 9 
Einem die Ohren ziehen; mit Ei- 
nem ringen; befühlen (die Fett- 
heit) ; das K. im \jo!Z frei weiden 
lassen ; Pflanzen fressen ; — U, 
If c arq, c aräq, c urüq die Menstru- 

ation haben C-ä^ äL^J) c>J ,£ 

b) ^.^ J., 7/ c ärak im Kampfe 

tapfer sein ; — 3 If 'iräk u. mu- 
'ärake mit E. ringen , kämpfen 

sicÄ im Ringen am Gegner reihen ; 

— 4 die Menstruation haben ; — 
6 mit einander ringen, kämpfen ; 

— 8 sich im Kampfe od. beim 
Wasser drängen od. reiben ; sich 
mit dem Tuche reinigen (Menstru- 
irende) ; abgerieben, aufgebraucht 
sein (Kleid) ; f geknetet, umgerührt 
werden. 

^-c c ark das Reiben; f ds Kneten, 
ds Umrühren ; Erfahrung, Praxis; 
Mist des Wildes; — c ärak Ton, 
Schall ; Fischer, Seeleute, s. J* .£-; 

— 'ärik Ton, Schall; pl q^ er- 
fahren, erprobt ; starker Kämpfer, 
Ringer ; aneinander schlagend 
(Welle). 

jj^y .£. * 'arkas If 8 sammeln , an- 



** 



245 



O/" 



häufen ((jis*.? J^ Naäjo 5«**>") ; 
— 3 7/ (jJ-Xi ,x^ i'rinkäs gehäuft 
sein (^.j J) ; tief schwarz sein 
{Haar «Ax^lf lül z-*-**^ U"*^/^ 

Ji .£; ^. 'ärkal Trommel, 

'&£ ,£. l ärke ds Beiben, Kneten; Ge- 
dränge ; .Sin JfaZ ; Erfahrung, 
Praxis ; s. ds folg. 
-^-ft'arakijj ^ <i)-c £ drak w. ^^ 
Fischer, Seemann (mt Harpune Z.). 

y^r^ * '^ram U u. I, If c arm be- 
nagen (den Knochen, die Binde 

^^♦.-i») ; an der Mutter saugen 

heil über E. bringen ()ül U bis c 
-£a &jLo) ; — 7/" ^oi -c 'uräm 
heftig, hartherzig sein (t-X-X-^il); 
übermüthig u. boshaft sein (Kind 



tot 



UJLc 



l5" 



J1 ^ 



J^ J jja-jj ^j-^ ^Oj 
f Bücher einbinden ; — b) ^o .£- 

A, If c äram weich sein (Knochen 

3 

jj&) ; — c) p ,c If '^r^ c aräme 
heftig , hartherzig , boshaft sein 

(J^Ä^i) s. o.); — 2 mischen (_LsJl:>); 
f aufhäufen, häufeln ; f ds Mafs 
voll machen ; — 4 fälschlich an- 
klagen ; — 5 den Knochen benagen ; 
gehäuft sein ; f voll gemessen sein 
(Mafs); f anschwellen (Flufs) ; 
f von Stolz, Eitelkeit erfüllt sein ; 

— f 7 eingebunden sein (Buch) ; 

— 8 heftig, hartherzig, boshaft sein ; 
störrig sein (Pferd). 



I» -c 'arm f Bücher einband ; f Wolken- 
bruch, Ueber schwemmung Oärim); 
Fett ; Brunnen ; — c urm Eier ds 
Kata, pl v. * .£■ ) ; — c äram Schwarz 
mit Weifs gestreift od. gefleckt ; 
s. *..* ^c ; — c ärim Wasserdamm ; 
Wildstrom, Dammbruch (J^-^-jw 
so.xj\); hartherzig. 

f-Lo-c c ärmä' /. v. S*^ ' 

(j^Lo.c 'irmäd grüne Wasserdecke. 

...Lo-c c urmän pl v. *-d u. ^J-C 

^o J* .£■ 'arämram zahlreich (Heer) ; 
f heftig ( Begen ) ; f allgemein 
( Ueber schwemmung). 

.pwo^c. * 'irmis pl |W-^I j: c arämis 
Fels ; abgehärtet K. ; — c arärnmas 
sehr klug, erfolgreich. 

{J&a .£■ * l ärmad, c irmide. Baum; Alge; 
Wasserlinse ; — 'arm ad If ö u. 
(jtoLo^x: 'irmäd mit Algen bedeckt 
sein ( Wasser). 

JL^o.-c 'arme, c ärame Haufe (Sand, 
Körner) ; — 'ürrne Schwarz mit 
Weifs gescheckt ; — l ärime Wein- 
garten ; Feldmaus m. ; Wolken- 
bruch ; Wasserdamm, s. ^ ^c . 

..«..& * c äran I, U, If c arn dem Ka- 
meel (Acc.) ds Holz imL^ in die 
Nase stecken ; Pass. davon Schmerz 
empfinden K.; — U beharrlich 
üben U>) löi * c .CcJi <J^c e); 
den Pfeil mit e. Sehne umwickeln 
(s^ävOj); — 7/" ^.jL— £ 'iräu weit 
entfernt sein (Haus) ; — b) ^.^£ 

A , If 'äran Bisse am Bist , od. 
Geschwüre am Hals haben ; — 
2 das Speereisen mit e. Nagel be- 
festigen; — 4 steti Fleisch essen 



Of 



246 



3 V 



(^OJtJ^t^ r büto C)/ x:i); 
schäbige Kameele od. Kameelf üllen 
mit gebrochenen Beinen haben. 

• j._£. l irn u. '«Iran Geruch des Ge- 
kochten ; — c äran Gekocldes ; Bauch ; 
die tiefe See; tief; Geschwür am 
Hals , Risse über dem Huf K. ; 
e. Pfl. ; — 'urun pl v. ryjr^ u. » . 

ipXi jc * 'irnas Bergvorsprung, Nase ; 
e. Vogel ; f Spindel ; f Weinranken. 

l\J -C ^ 'urdnd , OiA-i -_c 'arändad 
dick, hart. 

(j**AJ -C^'arandas starkK.; Wildstrom. 

^»i -c 'arnüs ^ .jm-x-JLc c aränls 
Maiskolben. 

rj^r^ 'wnin pl rj"^/ c aran i n das 
Erste ; das Beste ; Nasenwurzel ; 
Nasenknorpel; Fürst, Heer. 

m 

ö -c 'ärre Muth, Tapferkeit ; — c urre 
Mist ; Krätze ; Sünde ; Schande. 

,..j.£.z. 'urhün pl ^*-x-£) -£ 'arähin 
e. Pilz. 

( * -c) * Le l ärä U, If c arw iftnen 
?m e. Gefälligkeit angehen (ö^^ 
LJLb &_x_^._i tu! Ijj^c 8 V*H 
b2*j*.A) ; zu Einem kommen, über 
Einen kommen, heimsuchen ; ein- 
treten, sich ereignen ; — Pass. von 

Fieberschauer ergriffen zoerden 

~ . > i 

{s\}fL>\ juuLof toi <w5 L?/"^ ' 
e. verkaufte Sache heftig wieder- 

begehren (*^<* ^ <3 r^) > — ^ // 
Mjü wi& e. Handhabe »j /-^ «er- 
sehen; — 2 m. 4 s. ^.c % ; — 
5 Einen um e. Gefälligkeit angehen ; 
Einen heimsuchen, betreffen, be- 
fallen ( Unglück, böser Geist) ; ein- 
fallen, in den Sinn kommen. 



•),-£- l arw plötzliches Hereinbrechen 
{Unglück) ; — c irw pl tt^l a'rfi' 
Seite ; nachlässig. 

tl^-c 'lirawä 1 Fieberschauer, Paro- 
xysm ; Gebrüll u. Schütteln ds Löwen. 

LJ^f—e c arub u. H pl i^>-_c c ürub 
liebend F. ; — ö 'urube Arabism ; 
Freitag ; 8. ^j^- * • 

Ä—x—i^-Xi 'urübijje mit rein arab. 
Sprache OwJ^c) ; Arahismus. 

j}f£- 'urür Krätze ; If v. .£ * . 

y*j jc c arüs pl [j^r^ l ^ ru8 Bräuti- 
gam ; u. ä pl (j^J ) ,-c arä'is Braut ; 
Gattin. 
£*»•>{£- 'arüsijj hochzeitlich. 

\J&£ ^ 'urü£ If v. u^r^- * u. pl v. 

ijXi* .-.c * 2 ta'ärwa^ sich e. Sache 
hingeben ()ö\ —AiJ^-} (j*^_x_j 

oilxj) ; u. (J»* )r -£-\ reiten (*~J 

l&fj \6\ iüiwXJt) ; *. J± s * * 13. 
(jtoj — ä 'arud ^?Z (jtoi-d a'ärid u. 

(jüj .Lct a'ärld Dichtung ; Vers ; 

Versmafs ; Prosodie ; Nöthiges ; 

Bedürfnifs ; Weghindernifs ; Pfad ; 

Grenze ; Lebensmittel ; viel ; störrig 

K. ; — c urüd If v. (jo ,-£■ * u. 

pl v. (Jo [£■ c arcL 
c *o*, /£■ c arüdijj metrisch, prosodisch. 
Oj^c c arüf u. einsichtig pl v_ 5<^c 

c urf geduldig, beharrlich. 
^^ c urÜq If v. ^j-* * u. pl v. 

«2J5-C. c urük Seeleute ; If v. Wj& * . 
q * -£. c arün hart in den Fesseln Pfd. 

%}r^ ^ irwQ pl {Sr^ c u ran u - 'i r we 
pl c iran Handhabe, Stiel, Henkel; 
Loch od. Schlinge für Knöpfe, 



ÜY* 



247 



J* 



Knopfloch ; e&r ' 9 ' u - el-wutqa 

die sicherste Handhabe, der Islam. 

^5-^ * l ara I heimsuchen, befallen, 

überfallen, s. $ -c * ; — 6) ^ *£• 

J[, If c urj m. c ürje naclct, unbe- 
kleidet sein (&-jLo ^^o v_J ^ ,c 

U^ U 11 ^ ^/ c 3 ^/*0' * e< % 
frei sein ; — 2 If )Li , ■« V en£- 
blofsen ; — 3 7/ »I .Ixa ungesat- 
telte Pferde reiten {^ß ,Lxi ^-^ 

4 entblöfsen (ry*», v_J*-£Jt »Lei 
<_-^.£jf); den Freund im Stiche 
lassen (»ji" Ji föf *«u._>lo ^,^0; 
Einem die Dattelernte eines Jahres 
schenken (*^_j f<->! a-*Jui »L-^ 
Lg-*Le ö /-*ü) ; in e. offene Gegend 
(■£) -xi^ (J») reisen od. sich da ansie- 
deln ; dem Wind ausgesetzt sein ; 
sicA i/ra Abendwind kühlen ; — 

5 entblofst, nackt sein ; sicA en£- 
blöfsen ; ausziehen ; — iO 7/"^ 5 jtÄ*J 
die Datteln abessen ; — 12 If 
^l-j.fii allein durch' s Land rei- 
sen (^ojy\ &J~~ ^ ^ {SjSf 5 ^ 
»<»\— >■_»,) ; Schimpfliches thun 
(L>>ö Ij»! ^^..fcl) ; au/ wn^re- 
satteltem Pferde (Acc.) reiten. 



O J 



Nacktheit ; — c üra, 'ira ^?£ v. B», .c ; 

— c urj ^?Z *•! .fii a'rä' ungesattelt ; 

— 'arijj w. 5 kalter Wind ; — 'ürra 
schlechtes Weib. 

...ü^c 'urjän /. ö pl ,..3, oi ganz 
nackt ; langbeinig Pfd. ; c. ,-J>-\i 
Jrewer Berather. 

^sJ -c 'arig foAm ; /aw (r^X 



l\j -£ c arid entfernt ; Gewohnheit. 

J-ü c arir Fremder, Reisender. 

U* — J - — & 'aris Bräutigam ; f ift'nd 
{spater zu verheirathen) ; ö Frett- 
chen ; 'irris u. ö Lager ds Löwen. 

\J£.—jjG- 'aris _p£ U" r^ 'urus* Hütte, 
Schattendach ; Thron ; e. Kameel- 
sänfte ; u. s 'arise _pj iA-J ' »-c'arä'is 
Laube, Weinlaube', Trinkstube. 

\jai ,c 'arid /. » ^/ (jtoi .& 'iräd fim* ; 
w;ei2, ausgedehnt; in Hülle u. Fülle, 
viel; ...LixJI c. reich; pl ...Lto.-: 
'irdän, 'u. einjähr. Zicklein ; — 
'irrid der Anderen hinderlich ist. 

&Ai2J^& 'aride Bittschrift; s. ds vor. 

Jsj-c u. «Jl ^oi 'irjat Skorpion. 

v^ftj -c 'arif £>Z ^L_5 -_.fi 'urafä' woAZ 
unterrichtet , in guter Kenntnifs ; 
Bekanntschaft ; Lieutenant des 
Anführers ; Anführer. 

-äj^£ c ariq entspringend, wurzelnd ; 
von edlem Blut. 

^J5o jfi c arik cfo'cÄ it. stark gebaut M. 

iüo -c c arike pl <_$ol .c 'arä'ik iVa- 
iwr, Gemüthsart ; Seele ; selbst ; 
«Ji q^J läjjin el-'a. von sanftem 
Charakter ; Kameelbuckel. 

pj -£• 'ariin ^>^ q L/0 r^ 'urmän Unglück ; 
Wassergrube. 

qJj-c 'arin u. ä _p^ O/^ ^ run Löwen- 

lager, Schlangenloch etc. ; DicMcht, 

Wald; Haus- Area; Stadt; Wild- 

pret , Jagdbeute ; Fleisch ; Macht, 

Ruhm; f schwachsinnig. 

&j -c c irje, l ürje Nacktheit ; unbeklei- 
dete Theile ; If v. ^ß --*: * ; — 
'arijje pl \j\ -c 'aräja z?<m i\'z^2- 
brauch Ueberlassenes ; kalter Wind, 
je * 'azz 7, // 'izz , c izze u. 'azäze 



f- 



248 



geliebt , theuer , geehrt u. mücfäig 

sein ( (2) Bjtjftj »^ Ufi Ü> J* 

Ju^i. ££* — L-Jj-Ä^Utf ül 

vJUi J ^OJUKej) : j^>j je äÜI 
Gott »«/ mächtig u. erhaben ; nac/i 
Armuth reich u. mächtig werden 
(x! J v»X*J ^y*) 5 7/ 'i zz w - 'azäze 
»eAr selten, schwer zu erhalten 
od. in geringer Menge vorhanden 
sein (Jc_>j._j ^ ! -£-J S« JJJ) : 
oUji ^c arm «ein; ßiefsen ( PTa«- 
«er, Geschwür Ju**) ; — I u. A 
schwer zu ertragen sein ^ r : 

J j^ JjtÄJ f'J t^& i& es ist für 
mich e. sehr harte Sache, da/s du 

so handelst ( — lX-X^CU, \*Jis> ^jj) 

wie hart! — I, If c izz geehrt sein 

^c (^1 (2) iic x -A-l.r ^jj^ 
s^xJ'); — U, If Izz an Ehre 

u. Macht übertreffen Acc. («j—e 

äjLxJI j x-Jl£ üi (1) l^ft) : 



0& V^ 1 r^ 



l«J) wenn dein 



Bruder dich übertrifft , so füge 

dich : ^i ;c -yo wer «teo^, erhält 
die Beute (w^^ *^\lc. ,-yo) ; in 
aY Redekunst zu übertreffen suchen 

od. übertreffen (£ xJ-£ ^51 »;c 

— U, T/'uzüz u. 'izäz it. b) \j£- 
If s;\^& c azäze enge Euterpapillen 
haben {K. ^ \6\ jU»U!l Qj£ 



mächtig machen; kräftigen, stär- 
ken ; ehren ; die Erde zusammen- 
klebend machen {Regen JjlL) \jc 

— 3 7/* »:Lä» «cä wu7 Einem an 
Ehre u. Ansehen messen ; Einen 
in der Redekunst zu übertreffen 
suchen od. übertreffen ; — 4 If 
}> j-£> geehrt u. mächtig machen ; 

kräftigen, stärken (*._JLJl »i-c)) ; 

Einen ehren; sehr lieben (ujli jcl 

iu..>! \S\) ; e<wa* aZ« «e&en od. 
kostbar betrachten ; vorziehen ; jC) 
^e £ -/iwüi Einem etw. versagen, 
es lieber seihst behauen ; enge Euter- 
papillen haben K.; bu&Jl Oj-d 
das Schaf zeigt sich als trächtig, 
u. seine Euter schwellen an; schiver 
gebären (Kuh) ; auf harten Boden 
kommen (Reisender \3\ ö ;— £i 
jljjtit ^ ^5) 5 -Pass. schwer be- 
troffen werden , schmerzlich mit- 

empfinden (i^»-jLoi Uj o; j— ci 
(J^-c ^ ,kt & ^'); — 5 geehrt u. 
mächtig werden; selten u. theuer 
werden ; den Bevorzugten spielen ; 
festes, hartes Fleisch haben ( \ jx'S 
<^*b£>2 >*K*JJj\ \<j\ Ä..*-^-) ; enge 

Euterpapillen haben K.; — 7 jaji 
,-yfc als zu kostbar verweigert wer- 
den ; — 8 If ;ij— Ä—c! geehrt u. 
mächtig werden (wodurch v-J) od. 
sich dafür halten od. sich als sol- 
cher benehmen ; sich J s als der 
Quelle seines Ansehens rühmen **J 



249 



Jj* 



au );jjt) ; «fo£z auf etwas sein V-J ; 
wichtig werden ; Einen an An- 
sehen überbieten, übertreffen, <^£- 
P., V-J S.; — 10 Ifj\jKZ?»\ Einen 
heftig befallen u. bewältig en(Krank- 

hext IJ5 (Jo~*3\ *-J^ i_x-ä_av) 



^.ä- ^ iV. i\7". hat mich besiegt; 

Pas«, besiegt werden : <-Xjjj jjuC*J 
£ei<2 is£ unterlegen, ^^jjjtj jaÄaJ 
vom Schmerz der Krankheit be- 
wältigt werden ; mit Krankheit 
heimsuchen u. t'ödten <~) (Gott 
fcj'Lot i^\ X—. i dJÜt j*>l^l) ; (Jst 
es Einem zuvorthun, ihn nieder- 
drücken; fest aneinander kleben 
(Sand, Erde y^-Uö). 
jc c izz Macht, Ansehen, Ruhm, Ehre ; 
Kraft : — -»*— ii j^ Jugendkraft ; 
Uebermuth ; Vergnügen ; heßig 
(Regen) ; selten. 



s. $j* ^ u . ^jc 



■t) ic c azä' Geduld ; Empfang dr Condo- 
lenzbesuche ; Leichenbegängnifs; s. 
^jc % u. {^r^ * ; — c äzzä' streng 
(Jahr). 

l-jjjfi 'uzzäb pZ v. v— >j^ w. Jo^c. 

.Lfi 'izär Tadel; — 'azzär der heftig 

tadelt. 
:Lc u. ö «. je * m. ;j;c . 

v_ M jc 'azzäf Donnerwolke ; polternd ; 

die Dämonen anrufend. 
Äätic 'azzäqe Gesäfs ; After. 
tjljC l izäl schwach. 
^\ jß 'azäll ^?J v. *^ixs . 

Wthrmund, Arab. Wörterb. II. 



^oij_c c azzäm Schlangenzauberer; 
Lowe ; — c uzzäm pl v. *;(c c äzim 
entschlossen. 

»Ii£: J9^ V. »jC, öLPjü, ic^j^' 

^l^c 'azä'im ^ v. ä.*j;c 

V-Jic * 'äzab Z7m. 7, T/'V-^jc: c uzub 
abwesend, entfernt seines- (v^Jlt); 
verborgen sein; zurückgezogen leben; 
davongehen (s^\£Ö); öLii ^g-b c 
er Äa£ seine Krau lange allein ge- 
lassen ; weit umherschweifen K. ; 
(j&yi\ c^Jjfi das Land ist un- 
bewohnt ; — U, If c uzübe unver- 
heiratet sein (Kjji-e J*>y) c 
L^c ...li \ö\); — 2 das Begon- 
nene lange unvollendet lassen; — 
4 weit entfernt sein O-Xju) ; ent- 
fernen, fortschicken (»Aju)) ; weit 
schweifende K. haben ; — 5 un- 
verheiratet sein (^.LXÄJ) &S). 

\~)jg 'äzab pl <r>h^ a'zäb u. ^|jc 
c uzzäb ehelose Person ; Junggesell ; 
Jungfrau; — fi.Jj-c c äzbä' Un- 
vermählte f. ; äj ;•& 'äzabe id. ; — 
ö 'üzbe Ehelosigkeit. 

_. l& * c äzag U, If c azg zurückstofsen 
(«i J) ; beschlafen (^*L>) ; den 
Boden aufhacken ((j&jö) c. 

Oj—& * c äzad 7", 7/" 'azd beschlafen 

(£*L>), S. JsjC *. 

. lg * l äzar 7, 7/ £ azr tadeln (yoJ) ; 
Einem helfen Acc. (qL&!) ; rer- 
hindern (,<-*-*) ; beschlafen (^L>); 
Tftnen zw e. £. (^ — •&) zwingen 

Einen in den religiösen Pflichten 
unterweisen (\-Ä-i^i )üi u^lJ p 

32 



Jf- 



250 



*j* 



^o-Xj>jI^); — 2 heftig tadeln; 
Einen mit Schlägen unter der ge- 
setzlichen Zahl züchtigen, od. sehr 



heßig schlagen (\3\ ^1 — s* 



JJ 



-£■ 



sich los machen ^».c- ( ^ 
x_^5 ©Jett Ul 



<JJ^S j— 9 j\ ^X-Jl ^^O *4««^p 
V^Jysüll); Einem helfen; stärken 

(&|yj) ; preisen, ehren (^»iac^ ^-^); 

(den i&eZ) beladen ; /■ sie/* ver- 

schlimmem ( TFwnde). 
.^c 'azr Tadel, Zurechtweisung. 
J^Lic 'izrä'il der Todesengel. 
_bi-t * c äzat C, 7/ azt beschlafen 

Oj^ * c äzaf Z7 u. I, If 'uzüf aic/i 
enthalten , Ueberdrufs empfinden, 

w.'azif pfeifen, schreien {die Ginns 
der Wüste ^-*-^o öj^ä^j v^>.XLv* 

,•* — >■) ; pfeifen, röcheln {sterben- 
des K.); zur Cither singen) — 
I, If 'azf dem Essen u. Trinken 
ergeben sein (J*— ^ j\ ,3 s* — ^ 
*w>wCCJL) ; — 2 f die Ginns, Dä- 
monen der Wüste anrufen. 

\^2j£- 'azf Pfeifen des Windes, des 
sich bewegenden Sandes ; Stimmen 
der Dämonen', pl^\'~xA ma'äzif 
{v. Oi*«*) e. Saiteninstrument', — 
'uzf liingeltaube. 

vj£j~~c- * Yizaq I , If c azq die Erde 
aufhacken (föi *jöLj> {jOy>\ £ 
l. $ffl .;c) ; — U, schnell laufen (c -**i 
_• Ax-i ^3) ; zurückhalten {dieXach- 



ric/t^ ^J*^o^>- 



Einen an e. gefährlichen Leibes- 
stelle schlagen (^c» U«/i3 xiliic 
xX>e£U) ; — i) OjC- A, If 'äzaq 

an etwas haften, stätig ergeben sein 

ö jt 'äziq ^?/ 'tizuq bösartig {s. v^JL^ai). 

Jj£ * 'äzal I, If *azl entfernen, be- 
seitigen ^-yC (L>.Jl-> bL^') ; des 

> 
Amtes entsetzen rr^-, Pass. wj^ 

er ist abgesetzt worden; ,-»c iule- 
ä-Lj>- aus der Menge ausscheiden ; 
das Lager abbrechen ; f die Wache 
ablösen ; (u. 8) vor der Begattung 
den Penis aus der Vulva ziehen 
(lS>jJ 3 öjj fj tv>! *£*! a ^ JUfc); 
Pa«s. die Menstruation haben ; — 
2 entfernen, beseitigen ; absetzen ; 
f ausleeren , reinigen ;f den Darm 
leeren {Purganz) ; f die Wohnung 
wechseln, ausziehen; — 4 entfer- 
nen, beseitigen; — 5 entfernt, be- 
seitigt, abgesetzt werden; sich ent- 
jernen ; seinen Abschied nehmen ; 
f e. Laxirmittel nehmen ; — 6 sich 
von einander entfernen ; — 7 = 5 ; 
— 8 = 5; von E. abfallen Acc. ; 
aus der Gemeinschaft scheiden ; 
sl-^ii Jiilct s. 1. 

\Jlc 'azl Abdankung, Entlassung ; — 
c uzl schwach ; pl v. jj^J ; u. 'azal 
das ohne Waffen, ohne Amt sein. 

J^jC 'äzlä' pl ^,\j£- 'azäll u. la Mün- 
dung des Schlauches ; After. 
..^;£i 'uzlan pl v. Ojfit • 

v»**Ji£ * 'äzlab If ö beschlafen {&SS). 

&JiC l uzle Abdankung, Zurückgezogen- 
heit; — 'äzale os üii, Hüftbein. 

^ojc * l äzam I, If c azm, l uzm, mä'- 



«j* 



251 



<5F 



zam, mä'zim, c uzman, c azim u. 
'azime fest entschlossen sein u. den 
Entschlufs ausführen, zu ^s- od. 
Acc, od. ...I ( .—-c^t (J—e- s°y£- 



L*jJtyOj ^jC^ ^r^ ^f^ 



jl 



y 



x*jicj ^.j^i 



In; 



ULoic^ 



-«Kl ,3 <A> ^t *i^ £^.5 *1*5) ; 
fest beschlossen sein {S. ^j\ ,•;£• 

N-J-c ^j^ L5 ^ J^***-^) ; gehen, 
wohin (i.) ; Einen beschworen ^c 
(^jcLc ^^.amJsi) ; Beschwörungen, 
Zauberformeln lesen {\<j\ ^Ul c 
^♦>jlixJ) L-5) ; aufordern (J*e; 
f" «um Mahle laden ; — 5 e£«;as 
/e*< im Sinne führen Acc. ; — 
7 f zum Mahle geladen werden ; 
— 8 = 5 ^ü od. Acc. ; ds Be- 
schlossene rastlos u. auf jede Weise 
durchführen (j»jJ \o\ O ^oiXcf 



j_wvÄj1 ^oiXcl dos Pferd schiefst 
unaufhaltsam dahin (L^L>- -*). 

*ic 'azm pl (»_5jfi c uzüm fester Ent- 
schlufs : s<ijxj\ jJ*} Standhafte; 
pl ^«j& c uzum Traubenhefen; — 
ä 'äzme Entschlufs ; Gottes Fügung ; 
unvermeidlich ; Hecht ; Pflicht ; — 
ö 'üzme pl *j£ 'lizam väterl. Ver- 
tvandte ; Stamm ; — ä c äzame treue 
Freunde; *ixJ) <•) umra el-'izra 
u. ö der Hintere ; — c^j^ 'äzmijj 
beharrlich ; Worthalter. 

...:£: ^ — 4 ä c zan mit Einem theilen 

»;■£ * c izh, 'äzih (w. -_£:._.& 'izha, 
'izhijj, BlPi£ 'izhät, ö*Lpjfi, ö^PiaC 
Inzahwe, J,lPjÄ.£ c unzuhänijj) ^£ 



qj^j-c 'izhün , c uzhün u. utj-c 
c izäh der srcA der Weiber u. des 
Vergnügens enthält; blöd; Spiel- 
verderber. 
öjc c ize /?£ q^ u. {^j£- 'iza Schaar; 
Sekte ; — c äzze junges weibl. Beh ; 

— c izze Macht, Majestät, Buhm, 
Ehre; Seltenheit, Theuerung. 

dj>$j£- 'uzhül pl J.j^Lä c azcähll frei 
weidend K. ; flink, leicht. 

( *jc) u. Uc c äzä U, If c azw Einen 
auf Jemand, als auf seinen Vater 
zurückführen (Uj^ *-ol J>i »Lc. 
^jJI *>»**i J<3)) ; sie/*. se$s£ auf 
J., als auf einen Ahnen zurück- 
führen {fälschlich od. wahrhaft 
(_>w»oot \6\ q^äJ^ O H O ti£ 
biÄ^^t Is'lXaö &-J5); Einem etw. 
zuschreiben; — 5 u. 8 id. {^ßijic\ 

L^i*^ ^ **M); 5 *• i^P *; 

— 1 auch = ^j c geduldig sein. 
Xj^iü c uzübe Ehelosigkeit. 

lJj j c c azüf überdrüssig . •*£ ; 5. t*-5 ja ^t. 
vjj» jc 'äzwaq unreif, herb {Pistazien). 
^o»j.c 'azurn entschlossen; ä *az. c uz. 
Piknik, Landpartie. 

H^jt c izwe Zurückführung auf einen 
Ahnen ; Vencandtschaft ; Beziehng. 

ijjjc * 'äza /, 7/" c azj = }jc % ; — 
b) (Sj^ ^> J"/ c äzan u. ^Lc c azä' 

geduldig sein, ruhig dulden (O c 
*JÜ Lo J^ ^ lol (4) ^fc)j 
stcÄ trösten ; sich trösten lassen ; 
Condolenz- Visiten empfangen ; — 
2 // ÄJj*J Einem Geduld empfeh- 
len, ihn trösten, wegen ,-~c (»'j^ 
8._x_a£> föi); Condolenz -Visiten 



ISJ* 



252 






mrtcÄcn; — 5 sich trösten lassen, 
sich trösten , geduldig sein ; — 
6 sich einander trösten ; — 8 sich 
im Kampfe seiner Abstammung 

rühmen (^.cOt ^) £<iXcl tJ ,-.ö 

^ ic c jizi, c azijj geduldig ; l iza /)£ r. 

ö jc ; — 'uzza /". v. i£-\ Comp. v. 
jj j£ ; e. Göttin, Idol. 
v»>ojc- 'azib Junggeselle ; p£ v. V'j^ ■ 
Jif: c aziz ^j£ \\j-. c c izaz u. ö l izäze, 
sie) a'izze u. ■tLc! a'izzä' mächtig 
{Gott, König) ; geehrt , ruhmvoll ; 
selten; hostbar ; theuer, geliebt; 
■ wJIaJ) c hochherzig (JwjJö uX-Co) ; 
^a^o c Yicekönig von Aegypten. 

s-\ jjj£. 'uzaizä' u. ^ a Pferdkruppe. 

v^ ä-jj-c 'azif Stimme der Ginn's in 
der Wüste ; Schall (Donner, Sand). 

^♦.-Ji-c c azim entschlossen ; erbittert 
(Feind) ; s. ^cjc * u. ds flg. 

x*Jj^ c azime pl _>jLc c azä'im u. 
^^jjc Entschlossenheit , Beharr- 
lichkeit ; Beschwörung , Zauber ; 
unumgängliches Korangesetz; Un- 
ternehmung : %j\ c +o±a erfolg- 
reich ; Aufbruch (jt-J> qL-a. r ), 
Absegeln ; f Einladung zum Male. 

&-)ffc 'izje = ö»ifc. 

mmX % c ass U, If c ass u. 'äsas um- 
hergehend die Nachtwache halten, 

die Runde abgehen («**£: O (j*^ 

J-JLjLj öl*3 tjl L****^) ; spio- 
niren ; spät ankommen (Nachricht 
Lbül \ö\ n^ « »> y*-^); Einem 
wenig zu essen geben (fy*** jj*^ 



weiden K. ; — 2 f auspressen; — 
8 If i^.u_^..>Lcl die Nachtwache 
halten ; spioniren , umhergehen ; 

geicinnen , erwerben ( i k*+ZS \ ) ; 

unter den K. umhergehen u. ihre 
Euter streichen. 
tj*>-£- c ass NachUoache , Patrouille ; 
Wachsamkeit ; Spionage ; — 'uss 
pl (j*u**t 'isäs u. Xw-vs^e 'isase 
grofser Becher ; Penis. 

L^C % 8. (j-»*£-) *. 

B «Lw^x: c asäre Schwierigkeit, s. -**-& * • 

(j^L-Aw—f: Ms. pl v. (jM-c; — c assäs 
Nachtwächter ; Spion ; Wolf; Sonde. 

OU*>c c usäf Agonie, s. ^Ju^-c *. 

J^Lv^c 'asäkir pl v. .Xm^e Soldat. 

jL*»»fc 'assäl honigsüfs ; Honigjäger ; 
zitternd (Speer); Wolf; ö 'assäle 
Honigbiene ; Bienenstock, 

^Lam.£ pl v. (oXm^c , ^wJLw^. v. 



G 



S^ 



L*^ 



(L 



5, 



* 'asab i, 7/" c asb bespringen 
(K.-Hengst k>! ftftÜJl J^\iJl c 
Lgjj— /to) ; den Hengst miethen (c 

— 2 f ausraufen, jäten ; — 4 da- 
vonlaufen (Wolf v^jlXJ) u^mȣ) 
!cX-& \6\) ; — 10 den Hengst be- 
gehren (Stute) ; Abscheu haben ^y% 

'asb ds Bespringen (Hengst) ; 

— l äsib ungekämmt ; s. v r ^jy^x: . 
^ c usbur u. ö Leopard. 

J^-^c * c äsbal If B oi m. zugehen 

^v^c * 'äsag U, If c asg im Gehen 
den Hals strecken (M. \ö\ o c. 



tA-S>U*£ 



253 



1-MA.C 



SjJ^ä> g *äaä (Avo) ; — o) ,<^am£ 



G 



J, 7/* 'äsag vom Fressen ds x^Uw^fi 
"krank werden (Heerde) ; — 9 if 
_1^\a*^ aus elfter gebückt gehen 



't 






J^U*.c * 'äsgad Gold; Juwel. 

^l\^Um.c c äsgadijj von C?o&£. 

„^Uv«c * 'äsgar 7/" ä Einen scharf an- 
blicken 3,1 ; ausdauern im Marsche 
K. ; salzen {Fleisch ^s.JLo). 

,^U*»-c: Msgar Salz. 

l\a**c * l äsad /, If c asd aufbrechen, 
reisen ( ,1**) ; rfn Strick fest drehen 
(IÜUÜL& ^Us *Lü tJI JsaÄ. c); 

beschlafen (*-*L>), 5. O^c *, _b:fi*. 

~.<*>. r c äsar U u. I, If l asr w. *usr 
den Schuldner ungestüm drängen 



s »AM^c ^»£. \a»4 (.^^L^)) ; schwierig, 
bedränglich sein (Zeitumstände c 
iA»Ciii iü) ...LcJI); schicer zu er- 
tragen sein ; Einem feindlich u. 
hinderlich sein ^z. (<^Ji — II— i>) ; 
schwer gebären) Beschwerden ver- 
ursachen {verhaltener Darminhalt 
-&. (J foJ q-oJI j Lo *JU p); 
von links kommen (^5 1 O J> ..**.£• 

c asr u. ...f.Aw*c c asarän im Gehen 

den Schwanz aufheben ; Pass. *j**c 
Z = 6) j — 0) j**c J, J/* 'äsar, 

'usr, 'usur u. ma c sür schwer, schwie- 

3 - - 

ri«7 sein ^t (^w«c» La**c ^cj) c 

-amj i\*3 (4) \.jm*ju*2 \ -v*£j) ; 
geizig sein ; die Linke wie die Hechte 



brauchen (y*^ ,mö) ; — c) ~ 
If c usr, l üsur tc 8 .1 — v*-& c asäre 
schxoierig sein ; bedränglich, feind- 
selig sein ; — 2 Einem ((^c) etwas 
schivierig machen ; Schwierigkeiten 
erregen ; feindselig u. hinderlich 
sein (J>c- ; von Links kommen; — 
3 7/"8-wvlxv0 sic/i schwierig u. hin- 
derlich erweisen ; — 4 den Schuld- 
ner ungestüm drängen ; in e. S. 
Schwierigkeiten finden <%> ; schwer 
gebären ; verarmen { ..fl.Ä.S)) ; im 
ersten Jahr der Beife nicht träch- 
tig werden E.; — 5 schivierig u. 
vencickelt sein ^c ; schwer zu 
ertragen sein ; schwer verständlich 
sein (Bede \ö) Jv-ä.jI ^wuA.j 
(j^AxJ)) ; — 6 schicierig u. ver- 
wickelt sein ; sich einander Schwie- 
rigkeiten bereiten ; wechselsweise an 
schwere Dinge gehen ; — 8 e. un- 
gezähmtes E. zum Beitthier neh- 
men (LPl\-->I Ui ÄäLJi ^~JLc\ 

LfrSjj Lg-iJx^s l-^öjj) ; (gegen 
den Willen ds Sohnes) von dessen 
Habe nehmen (j — ^ ry—* *>— 2 p> 
\j>S nJ** fcX->! Üi 8^\i 3 ); ^'nen 
wider Willen zwingen ; — JO vojz 
E. Schwieriges verlangend -w.xX.vJ 
». ».awjivo v-aAuo ioi) ; schwierig u. 
verwickelt sein ; schicierig finden. 

-*».£■ 'usr (w. c äsar z*. c usur) Schwierig- 
keit, u^«*-H c Harnzwang, ^Juj) c 
Asthma ; Bedrängnifs, schwierige 
Lage ; — c asar üble Laune ; — 
'äsir schwierig, verwickelt; drän- 
gend ; widerwärtig ; übellaunig. 

s-\.^,c c asrä' f. v. -vat-I . 



,.<-~c 



254 



JJl^c 



^c^i-^»c f 'asräwijj der die Linke 
wie die Hechte braucht. 

i>^w>c (/. ^y f**^" 'usra Schwierigkeit. 
~w*m~c Yisas 1/ v. l j»+£- * u. plv.{j»c 

i^ju^c 'aa'äs .Fata morgana ; ITo//*. 

,j*ai^*& * Yis'as If » bei NacJit um- 
herstreichen (Wolf, 8. i)^- *) ; dr 
Erde nahe kommen ( Wolke) ; das 
Dunkel beginnt , oa 7 . beginnt zu 
scliwinden (^. ,.».$> töl J*d»i> c 
jOl y xcjLi?) ; e. Geschäft schwie- 
rig u. verwickelt machen (,~..J) ; 

bewegen (S^>); — 2 auf Beute 
ausgehen (Wolf); riechen (*«£>). 

f^x-NM-i; 'aVas pl l ***-£-L.*»..£- 'asä'is 
Wolf; Igel. 

OIAV.C * 'dsaf J, If c asf vom TFcye 
abweichen (\<J\ «wä—jJ^Jt .»-c c 
J<»\£* a»Ä£. u-^), od. au/,! Grade- 
u-ohl fortgehen (iö> 0ij.-I3.jt c 

in (Zer Wüste irren; grausam u. 
geicaltthätig sein (Fürst ^+\j£>) ; 
Einen zum Dienst auffordern 
(xä^Xj^JC**') ; einer S. wohl Acht 
haben (z. B. eines Landgutes c 
lSy>l J?läj^ [$>'* \6\ /^ouyto) ; 
für E. arbeiten (auj *d~ c wä-v^-c 
w J^-t iöi) ; das Todesröcheln 

ausstofsen K. (s. v ?j-c) ; in der 

Nacht umhergehen u. etw. suchen 

(j^-Ä-rt \ö\ Js-JUf ^suvotj ö 
x^X-^ <-*>-j) ; — 2 Einen ermü- 
den (5— > — j)) ; f- die Spinnweben 
wegnehmen; f ausraufen, jäten; 
— 4 den SMaven zu schwerer Ar- 
beitanhalten (iAj>I \ö\ v_i s^äv^cI 
uXj A^i Jw^j ä^o^U:) ; ÄaW behan- 



deln; in der Nacht aufs Grade- 
wohl fortgehen ; immer aus e.grofsen 
Becher trinken ; e. dem Tode nahes 
Kind haben ; — 5 vom Wege ab- 
kommen (» jLäj) ^Jo^jiS) ; planlos 
handeln ; hart u. ungerecht behan- 
deln ; — 7 gebogen sein (v^JujjljI) ; 
— 8 vom Wege abkommen ,•*— ^ 
(»jLail OUv.äx;I) ; ungerecht han- 
deln ; gewaksam zwingen ; Einen 
zum Sklaven nehmen. 

s 

v^ä^.c 'asf Unrecht, Gewaltthat ; IJLw.c 
YLsfan gewaltthätiger Weise ; pl 
OwJWc 'asafät der letzte Athem- 
zug, pl Agonie ; grofser Becher. 

£'JLw.£ 'üsafä' pl v. oi-yvw^c . 

O^aw^c: * c äsiq A, If l äsaq an etwas 

haften , «tätig ergeben sein ^J 
(s-ä-a2..J) ; begierig sein, nach LJ 
(xj ^J*0> mit Beharrlichkeit for- 
dern (L*j3 **■>)*£■ t£^\ tJt *-^ p 
xUIaj) ; vom Hengste nicht lassen 
wollen Kn. 

<wä-**£ c äsaq Bosheit ; Beängstigung ; 
Dunkelheit ; — 'äsiq bösartig ; — 
pl 'üsuq böse Gläubiger. 

v_ ^Ä**~c * c äsqab u. \ mm fiJL**c c äsqaf 
If ä nicht weinen können (Auge). 

'x*sL»+.c * 'isqibe pl ^*.su».c. c fsqib u. 
waS — *wC 'asäqib kleine Neben- 
Datteltrauben. 

J^..ä. .<**.& % 'dsqal If hin u. her- 
schwanken(Fata morgana <w>f / ^*«J 1 c 

<-J,J Ivil) ; — pl yi^*£. 'asäqil 
u. j^Äw^c 'usqul pl J*xS-**^e 'asä- 
qll Fata morgana ; e. grofse weifse 
Knollenpflanze. 



liS^st 



255 



XJLw^C 



u£~**^ * 'äsik A, If c äsak an e. Orte, 

e. S. fest haften, sie nicht ver- 
lassen (xj ouaJ». &^J Ui ju c). 
Aw£ 'äskar i/" ö «icÄ versammeln 
(Menge) od. ins Unglück fallen 

sA^i ,3) ; sehr finster sein (Nacht 

e. Armee sammeln ; e. Lager schla- 
gen ; — 2 sich sammeln (Armee), 
e. Corps bilden. 

.X**^ c äskar pl SL**£. 'asäkir Sol- 
dat ; Armee ; grofse Zahl, Schaar, 
Menge (pers. JsJJ^j) ; — 8 'äskare 
Anwerbung, Aushebung. 

^£j£m+£: 'äskarijj pl äü ijje Soldat; 
Infanterist ; ä-j S^m+x- Heeresdienst. 

J-^£ * 'äsal I u. U, If 'asl e. Speise 
mit Honig würzen ()0) JjtiaJ) c 
Jw*otJ!j *.llLs>); Honig ausnehmen; 
Einen mt Honig speisen, ihm (Acc) 
Honig mitgeben ; Einem süfses Lob 

spenden (^LajÜI w^ 3 ^ '^^ 9- 
\-iwl.c) ; Einen den Menschen an- 
genehm machen (Gott ta^li aJüi c. 
k jh\X^\ £.\ &^> ^ß\) ; — ^lor. J, 
beschlafen, heirathen (&SS) ; — 
7", If 'asl, c usül , c aslän stark zit- 
tern (lange Lanze 3 ^L*«*c _p> Jt c 

*j\y&\ JO^I tot bX^.£ 5 "bj-s^); 

— 1} If c asl w. 'aslän im Laufen 
den Kopf heben u. schütteln (Pfd. 
Wolf ^L^c u-7-ä-^j w«jJ3l p 

*.*.). j2>_») ; schnell gehen (Führer 

— ^or. ^ri, If 'äsal von e. Speise 



kosten ((l) bL**.c ^LitLaJt ^-yo c 
ftj&5 loi) ; — If 'äsal w. c asalän 
rcwi Winde bewegt werden ( Wasser 



KU 



\6\ ü^u.^ :i~* *m f 



2 7tt£ Honig 
würzen ; Honig sammeln ; Einem 
(Acc.) Honig geben ; — 10 Einen 
um Honig bitten. 

Jw«^c 'isl Aufseher der Heerden ; — 
'äsal pl jww^i a'säl, J-<*vfc c üsul, 
'usl, 0y--»+— c c usül u. .♦.^ L -j^_..& 
'uslän Honig (v. Bienen, Datteln) ; 
Jwm*£:) Honigwaben ; Saft dr Pfi. 

Ja.S--c; q-^^ p od. _-iw*JLJt c 
flüssiger Storax ; ^-^*~c «-.+_»£ 
Bienenwachs ; rs<>\+**i c Honig- 
kuchen) ; Wasserblase ; Ruhm ; Ver- 
derben, üL^c 'äsalan V. über dich ! 
J^Avotj ) v^S-^Lc macli schnell ! — 
'äsil fingerfertig (Dieb) ; — 'usul 
pl V. ^-wwLü , sJy*+£. u. J^^^s. ; 
— 'ussal pl v. (^wLc . 

&Xm**£- * 'äslag If ä frische , zarte 
Zweige treiben (Baum). 

^sJLw^c 'lislug pl ^sjLv^c c asäli;4 zar- 
ter Sch'öfsling ; c +\j£ zarte Ge- 
stalt; — 'asällag zart (Speise). 

JaL**.c * 'äslat If ä durcheinander- 
reden. 

v^äLm^c ^ c äslaq , 'isliq u. 'asällaq 
pl v w äj'wm^& c asaliq /. 8 häfslich; 
bösartig ; Baubthier ( Wolf, Fuchs, 
Lowe) ; männl. Straufs ; langhalsig; 
flink, beweglich ; Dunst, Fata mor- 
gana (JjLm^-c). 

xLv^c 'äsale e. wenig Honig; c j^\ 
ubü 'islc Wolf. 



c~ 



256 



^ .m^ Xt 



_ Jl>~£. 'uslug pl ^JLsm^c 'asällg 

zarter Schöfsling ; ö id. ; zart f. 
jJwm-^ü 'äsalijj honi(jsüf8. 
,»-w^ * 'äsam 7, 7/ 'asm wünschen, 

begehren Acc. (<-*-^) : *^3 f~~-*J J 
es irird nicht begehrt ; — If 'asm 
u. 'usüm zu erwerben od. gewin- 
nen suchen (w*^*o) ; — Aor. 7, 
sich in etwas bemühen ,j, (^X^ü>l); 
sich mitten ins Gewühl stürzen 
(^>\äl \ö\ sOj.JÜ\ Ja.**} v_3 c 
^..aJug» _x>) ; unrein sein od. 
zusammenklebende Lider haben 
{Auge oJ.O )3\ &***£• c^*-**^ 

yl, 7/'asam verdorrte u. gekrümmte 
Hand od. Fufs haben (Jc>-J) c. 

&Ju«s JwxOÄ^O i>^-*J iöl (4) U.-W..C 

4 unrein sein (Auge wie 1) ; Hand 
od. Fufs verdorren lassen; — 
8 Einem (Acc.) das Gewünschte 
geben Dj. ; zerrissene Schuhe an- 
ziehen (Ut Jlii »i J«*-*-^ ajwJCc:! 

Xw-Jls LäJL> t> c\i>t) ; die Schafe 
gebären u. der Hirte legt jedem 
sein Junges an (ö-aÜo) o».*».Ä'fci). 
-♦-w^ 'äsani Verdorrung u. Krümmung 
von Hand od. Fufs ; — 'usum £>J 
r. ^jmi£ m. /«^£ ; c usm pl v. 

ia^w^c * 'äsmat 7/» mischen (ja)«£>). 
>4*£ 'äsme Bissen trockenes Brot. 
Q-**-g * c äsin ^1, 7/ 'äsan gru£ ow- 

schlagen (Futter), so dafs dsVieh 
fett wird (^LXJi xoic\.JI j c 



t^r \ö\ (4) ULamwc) ; — 2 die 
Dürre läfst das Vieh vom Fleisch 

fallen (Ül Job'! ^-JJcil CT"^ 
»■fr*- "* s-ää^>) ; — 4 w. 5 wenige 
Pflanzen hervorbringen ( 2£rde 
oL*«äJI ,^y0 ÜuUfc c^J«L>-Jl) ; — 
5 dem Fater gleichen (•j.**~aJS 
*-£-> — iii ^! »üt ^o^lxJl); die 
Spuren aufsuchen , untersuchen 

10 wenig essen (TT. ^LaI* J^)- 
rY-**^ 'asn AoAe Gestalt mt schönem 
Teint u. Haar ; — 'asn, 'isn, 'usn 
T^e« ; — 'lisun T^ett ; gutes Futter ; 
— 'isn gleich, ähnlich ; — 'äsin /e#, 
#u< im Stand Pfd. ; — ^Z qL**£;I 
a'sän Spuren, Beste. 
^JL^^t * 'asännag männl. Straufs. 
t L*«*e 'asä U, If 'asä' u. 

'usiiww u. ^..vwj: 7/ ^**£ Aar£ 
u. dürr werden (Pfl. c^.xÄJ) Lm*c 

schwielig werden (Hand) ; sehr 
finster sein (Nacht )JI J^^Ji c 
sJCjlk OuXJCiil) ; — 7/ 'asw, 'asä', 

'usiiww, 'usijj u. b) -+ȣ. A, If 

'äsan sehr alt werden (Greis Lm*c 



'+***£■$ )*-y^£: k. 



*£ 



.uäJI 



^a5" L5I ft) L^c) ; — 2 7/^^^.c 
7/" Kajmoij die Hände schwielig 
machen (Arbeit) ; Pflanzen aus- 
dörren (Sonne). 
y**^. 'asw TTacÄ« ; TFacÄ*Z:erze ; — 

'usiiww Härte, Schwielen dr Hände. 



tw^M-C 



257 



u^^ 



V-Jj-*M«fc 'asüb Bienenkönigin. Häupt- 
ling, Fürst. 

^j**-*M»c c asüs beutesuchend; Tauge- 
nichts ; frech f. ; «j t JToZ/. 

v«J<^~w..c. 'asuf Unterdrücker, ungerecht. 

U^-m*-& c asül je?/ l^— •*■ — c 'usul guter 
Mann] zitternd', c n. pl v. J*-**^ . 

^o^wji 'asüm pl ^^^.c 'usum der 
sein Brot durch Arbeit erwirbt ; 
— 'usüm Armuth ; Brotkrusten, 



..wtX: 



—«*- s * c äsa (Praet. 
o^-^..w.- c) ; ..) ^.^m^c vielleicht 

geschieht es, da/s u. s. w.; cXa£ 



^Jl*äj 



^A^-t vieZ- 



0) W-~— _, ^ 

Zet'cÄi <Au£ e« Hind, ...i c —*v £. 

^zy-SL-i vielleicht steht Zeid auf 
{auch ohne .•«) u. mit Particip., 
od. mit Suff. u. Aor. ^Jia*aj sIam.£ 
vielleicht wird er besser) ; — 4 pas- 

send, geeignet sein : ao -i^ti wie 

geeignet er ist! s. *.>^c %. 
c **s^ 'äsl, 'äsijj passend ; s. vor. u. 
_y**£- ; q! Ob es schickt sich, da/s. 

v_^.<*»*e. c asib Fufsrist; längste Flügel- 
feder ; pl ..uav.£. c usbän u. \^k**c 
c iisub nackter Palmzweig ; u. 8 pl 
<^.***£- l usb Schicanzbein. 

j-y**.^ 4 asir schwierig ; bedrängend ; 
ungünstig ; c. sQyi jüngster Tag. 

( j^ J y**.c l asis /?Z v. (j*lt l äss. 

Ju^£ 'asif ^>Z *Uu*ä 'usafä' Ta^- 
l'uhner; Diener; dekrepider Greis. 

j^^m+X- l asil pl J-**x. 'tisul männl. 
Glied (K.; Elephant). 

W 1. 1) r in ii n (1 , Arnh Wörtciii. II 



^jiXc * c as£ ?Z If c a6s suchen (>_^.l^) ; 
sammeln {^—4.J>~) ; erwerben, ge- 
winnen (y\M*j) ; schlagen {^JJo) ; 
flicken {Hemd äjiÄ . löt (j>ax*ßJl c); 
v — 5 •j^-ä—^.-J 1 jj^-.fc e. kleine Gabe 
geben (&£& aL-t.i.fcl) ; im iV 7 ^ 
bleiben {Vogel yoä \S\ jUaJt c 
!ü.c) ; einen Stamm aus seinen 
Wohnsitzen verdrängen {^<+^£>.z. 

j.j.äJ!) ; _ b) Praet. c^-ä^c u. 
o-aC^X^c If 'ä£a6 , c a£äse, € u£üse 

dünnschaftig sein u. wenige Zweige 
haben {Palme, Qam. Aor. U, If 

c aS<3 : (l) Lfcx: iUl^uJi ^sJLc 
X.-^X_£ c>jtf l«il); — b) Qam. 
c^A^t J/'aSftSe, c uSüSe u. c aSag 

dünn, mager sein (2C«wLy*£ \iw\J c 
J — ^ )o! (4) L/iX/Üx^ 'sJJij^E.^ 
y*-* ^) ; — 2 e. Nest im Laube 
bauen { Vogel) ; verdorren {Gras, 
Boden ^j^S) ; verschimmeln {Brot); 
wenig Zweige haben P.; — 4 Einen 
mager machen {Gott) ; aus den 
Wohnsitzen verdrängen ; Wild auf- 
scheuchen ; von e. S. abbringen ,->- c ; 

auf rauhen Boden kommen (ijii.fi! 

'XjÖjXg) ; — 7 geflickt sein {Hemd) ; 
— 8 e. Nest bauen ; wenig Pro- 
viant bringen (iüi ^oyiü) ^JiJi^\ 

U^fi 4 a6s klein ; mager ; Nest ; rauh ; 
ä pl c i6ä£ dünnästig P. 8. vor. ; — 
l u§,£ pl (jüLiCsx: c i6äi, 'iLZ* Afi c i^a^e 
u. (jiiLwvC) a'ö&s Vogelnest auf 

33 



Li^c 



258 



**• 



Bäumen {s. c 5>ji , S +) ; ^j^J 
\j>^iou es geht dich Nichts an. 

j-l^e- 'as;V pl isLiyisti a'sije Nacht- 

mal , ,j:,^*J^ *J1 eb /?pz7. Abend- 
mal; Nachtblindheit ; — l is;l\lÄe?i<2 ; 
erster T/teil dr Nacht (Du. ^.jlcLiUc 
die 2 ersten Nachticachen) ; Nacht- 
gebet. 

UJ ->£».£: l assäb Kräuterhändler] » 'ai&be 
Fülle ds Grases ; schöne Vegetation. 

JL&C l isär vertrauter Umgang, 3 ,**£■#; 
pl v. t'^c; — c u6är zw zehnen, 
zehn u. zeAn ; — c as6är Zehnten- 
oder Steuer einheb er . 
-.L^ikc. 'usärijj aux /O Theilen be- 
stehend; 10 Ellen lang; e. Nilbot. 

iJwL&c c isäs />/ v. iwbfi j\ T e*< ; s s. 

jjXr * . 

vJjwiXc f 'u£äq Liebling ; pl v. Ouic , 

'u£6äq ; — 'agsäq heftig verliebt. 
...Li^ l u£Sän Astwurzel der Palme ; 

— 8 'ugäne id. ; Baumstrunk. 
»»List 'asäwe Nachtblindheit. 
bL£««e pl v. iLjJj+X- : j.-iXü v. ö.a*v.c . 
wo£*c * l ägib A , 7/ c ä6ab trocken 

werden (Brot <~-H ^ ; ^"' p)> 
f Grünfutter fressen , davon fett 
werden ; — 2 sich mit Gras, Grün- 

futter bedecken ((j£>. Ji o~*~CC*.c 
v^^iotil c^^aJ' lol) ; /• solches 
od. Kräuter sammeln od. ausjäten; 

— 4 *ich mit Gras bedecken ; Griin- 
futter finden ; von selbem fett wev- 
den ; Einem e. dekrepides K. (s. 
&— «— ü..c) geben ; — 5 von Grün- 
fuUer fett werden ; — 10 Grün- 
futter od. Kräuter suchen ; — 12 If 




«wJ.^^/i^l viel Griinfutter hervor- 
bringen ( '-X.'. ij&?j\ \^^jJ*y£*£.\ 

^*.^.c l usb Gras, Grünfutter; — c äSab 
Erwachsene; — 'äSib H grasre'wh. 

iLkJJ^c 'rigbe Sa8saparilla ; — c ä6abe 
alt, dekrepid ; Zwerg ; Armer. 

i >^.>\..w..c ^ l ä6gab lendenlahm. 

«A^Ui.^ % 'aggad If » sanft regnen 

{Himmel l5>Joa ^Jl»Jo). 
«A-vÜ—c * l ä6ad I, If 'aSd sammeln 

y^.c # 'äsar I u. U, If l a6r, l u6r 
u. c u6ür von Einem (Acc.) den 
Zehnten nehmen (>. 

rj^-* JCäJ t«JI (2) 
-*^ji^oi) ; — .4or. 7, afo dr Zehnte 
hinzu kommen; aus neun zehn 
machen ; zwanzig machen ; im zehn- 
ten Monat trächtig sein, s. f-t^ÜXc ; 

— 2 id.; f daher : überh. träch- 
tig sein, sich des Männchens ent- 
halten ; zehn od. den Zehnten neh- 
men; verzehnten ;je zehn Koranverse 

- - o y 

zusammennehmen (^Ä^ualt c Z.); 

— 3 lf ÜJS&JkA mit E. (Acc.) ver- 
trauten Umgang haben (J^JL5>); 
E. häufig besuchen ; sich mit E. 
unterhalten ; — 4 im 10. Monat 
trächtig sein ; zehn werden ; K. 
haben, die jeden zehnten Tag trin- 
ken ; — 6 vertraut mit einander 
umgehen ; einander unterhalten ; 
gesellig sein. 

JJ^£- l u6r pl .yJ+.c c u6ür u. .Lam-cS 
a'sär Zehntel ; der Zehnte ; — 
c asar zehn f. ; — l \ix Tränkung dr 
K. am 10. Tag ; — 'ügar e. Baum. 



£-\JJ^G. 



259 



er*' 



'u£arä' vi O^ •),-£•>.& u. ,Lw.c 
'isär trächtig K. (im zehnten Mo- 
nat) ; Gipfel ; _pj v. «£«»£ . 

\^J^c * 'äsrab, 'agärrab fliegender 
Pfeil ; rennend ; Löwe ; kühn. 

O-****- * 'äsraq 7/ ö grünen (Erde, 
Pf. Ul c>«JÜI^ (jto/M vjj J^c 

\Jij^-^ c isriq, l ti. e. medic. Pfl. 

sqJJ^c * c äsram rauh, hart, stark] 
— 'as'ärram id. ; kühn ; = v»J.^c . 

ö ^—.c l äsare zehn m. ; — 'äsare 

pl öl ein Zehner] — 'iSre Ge- 
sellschaß, ; Umgang ; Unterhaltung ; 
Vergnügen ; Geselligkeit ; Tisch- 
od. Trinkgelage. 



... ^ .>£..& 'isrüna, oW. m. trfjy. -~j ,-£.£. 
'isrin (vulg. 'asrin) zwanzig. 

m 

^c^mXx: c ü6rjj sw verzehnten; decimal. 
• yiJJ^z- c i6rin vlg. = ...*-&.£• 20; 

'iärain 18 Tage s. J$+.£- . 
i^t % 4 äs"az 7, 7/"asazän wie Einer 

gehen, der nur Einen Fufs hat 

J*>Jt c^b&lf); atcA auf e. Stab 

stützen ^c . 
♦^iaÜ-s: * 'ä^zab stark, tapfer, Löwe. 
. • j ;-A»...r ^ 'a^zan 7/ ö Einem den 
Widerpart halten ('Jt -x ji ^ ff 

...i^kc 'agäzzan hart, stark M. 
x^Äv.c 'f^a^e _pZ v. iÄ'.c -Afes£. 
Ja/Ü*.& * 'äsat 7, 7/ 'a^t eta>. heraus- 
ziehen (LfijÄArfO NJ(»XX>I). 

sjLCiv.c ^ — 4 vcm der genossenen 
Speise nicht zunehmen •»£ (Kran- 
ker JuLc o»fl>w^eti vüJl5) \JjAS 

J>U^j ^i_j \js**o^* {$\)i zurück- 



weisen, verabscheuen 0_jLCC.fi) wil 
O I* .u\il ^ß\ iiAP) ; gebilligt, 
gelobt werden, von E. o . 
v— iLiXc * c äsiq .4, 7/ 'isq, mä's'aq w. 

'äsaq leidenschaftlich lieben (sSJ^c 

, o - - - o 

_•.-£• (4) UlCCsX/c» Lä&^ JLcisfi. 



v— a. -r->) ; ?;or Liebe blind sein ; 
Lg-Jlc ^jLC^c er* &e&£ e. andere 
hieben ihr; Einem zugethan sein 
\*J ; — 2 f einschachteln ; — 5 sich 
verlieben (in E. Acc.) od. sich ver- 
liebt zeigen ; f in einander ge- 
schachtelt sein ; — 6 in einander 
verliebt sein. 

OL&c 'i£q Liebe', Liebesleidenschaft; 
Verliebtheit ; — c äsaq Einh. 
Epheu. 

(+£*£■ * c äs*im A , Lf c aSm u. 'usüm 



verdorrt sein (L+.* 



**.£. s- 



Jl 






«ein, Vortheile hoffen ; — £>) j«-iv»fi 
Z7, lf 'asm anfangen fett zu wer- 
den (K. Ül (i) L*^.£ ^-»hij c 

•wwJi Ä.xi uX3»i); — 5 verdorrt 
sein ; gierig sein, Vortheile hoffen. 

am»£ 'asam Gier ; eigennützige Er- 
wartung ; trockenes Brot ; — c ä6im 
e. Baum ; — 'üSum pl v. ^i*c . 

£L*..Cvfi c äsmä' /. v. *"»*£■> . 

'^.4.^.^ 'äsame Wunsch, Gier; Stück 
trockenes Brot; dekrepid; dekre- 
pider Zustand. 

.»-CCvfi * l ä6an U, lf &&u nach seiner 
Meinung od. Vermuthung sprechen 
(>_ j!,j JUi)j — 2 id.\ — 5 von 
den unterstell Zweigen nach einan. 






2(U) 



der die Datteln abnehmen (.^*'i 
U-j!j *-^o <öl XJb<uJl); — 
# = 1 ; = ö ; /Vier Einen unge- 
rechter Weise herfallen ( ..&*£.! 

tf Juw X # 'asjinna runzlig', mürrisch. 

ä.L^c 'asawe u. ^.^.-g A // 
'äsan schlecht sehen, bes. nacht- 
blind sein (wXJkc Lfcc v__ • ^Xg. 



». — o—j .I/o Ui I 



•i') ; — •//" 'aSw u. 'uSiiww 



l5 

in der Nacht e. Feuer erblicken 

u. darauf losgehen (,IäJI L 



i Cl )«.Äv>£» U.,s v „ 



£ imw<XJ 



LW'. 



-*^2Ä^m«) ; «tcA Abends bei J. 
versammeln ; zur Nachtzeit zu E. 
gehen ; ilberh. zu Einem gehen ^X) 
[um etwas {Licht, Gutes) zu erhal- 
ten] ; weggehen ry£-; — If l a£w 
es ist Abendzeit ; zur Abendzeit 
kommen ; das Nachtmal nehmen ; 
die Kam. zur Abendzeit weiden 

(XJ 13^ L>! \j/b& &j$\ LS*?); 

— u. ^^Xr. If € agw u. 'asj Ei- 
nem ein Nachtmal geben (»L-Xw-c 

eIAjÜI *^cbl); — 6) u^ftLr A, 
If l ä£an nachtblind sein («. o.) ; 
zwr Nachtzeit weiden K. ; ?/nye- 
rec/ti behandeln ^.z- (j^dlc- <-.**.£• 
»JLb Ul (4) Littu**) 5 — 2 If 
Xs^x'S Einem ein Nachtmal geben 
Acc ; die K. des Nachts weiden 
lassen ; Einen blenden ; Vogel in 
der Nacht durch Feuer blenden, 



um sie zu fangen ; sich nachtblind, 
stellen ; nachtblind sein ; Einen 
mild behandeln ,••£ (aj *wÄi.) ; 

— 4 nachtblind machen, blenden ; 
sich nachtblind stellen] Einem e. 
Nachtmal geben ; Einen beschenken 
(»LJa-cl \J>\ »Lkcl) ; — 5 das 
Nachtmal nehmen', — 6 sich nacht- 
blind, blind, unwissend stellen] — 
8 sich Abends auf den Weg machen 
(i-L/iou) c^öj L*h) ] in dr Nacht 
auf e. Feuer losgehen ( -.wJCfcl 
.UJljj .UJI) ; — 10 sieh e. Feuer 
zur Richtschnur des Weges neh- 
men ((^clX-X^I \ö\ t.li ~.«ÄJtÄ*J 
L-~£-j) ; Einen verioirrt, betroffen 
finden (j-J ! -s> n\Xz>-*). 

i-\yj&£. 'äöwä' /. v. ^.^Cv— cl nacht- 
blind ] blinde Kameelin ; ^a->~^7. 
c J3aT> er geht blindlings drein. 

, yJ+*£. 'asür /• gesellig ; c u6. s. -mÄc 
M. „A.W.C p£. 

•ti, ^ M^'a^urg,' 10. od. 9. Muharrem. 

O^c 'usüt' dürrer Baum. 

äj._/£s— c l äswe dichte Finsternifs ; 
Dunkles , Gefahrvolles ; — l iswe 
Liebesspiel] Coquetterie; u. 'ti. 
Nachtfeuer. 

^ßjJ^>£- Yisawijj abendlich. 

&j 4.AV.C 'asvvijje dunkler Ort. 

-WV.C 'asj Nachtessen ; — c ä£an, 'äs"a 
NacJitblindheit ] — 'äsi nachtblind ; 

— 'äsijj Abend ; erste Nachtwache ; 
i^ci c XCn£- gestern Abend] — 
'i^a ^ iCjiwX^c) ä'^ije Nachtmal, 
Abendfutter ; — 'üsijj pl v. C X^.£.\ 
nachtblind ; — f 'ä^ijj pl i^y^-c- 
'aäöijje Koch {türk. c ^>^ ?) 



C) 



261 



«wvjwac 



,.jLyi«.£ 'a^jän der nachtmalt. 

w^XC-si: 'agib grasreich. 

mfJS** 1 'aSir p/ t^^i^ci ä'6irä', \y*+*£- 
c u6ür w. .L_Av._t) a'gär Zehntel', 
Schrei der Hyäne ; /?Z *a-jL&-£ 
'ugarä 1 Genosse, Freund ; Gemal, 
Gemalin. 

B^wX^c 'asire pl j^£ c aSa ir Bluts- 
verwandte ; Familie ; Stamm ; Ge- 
nossenschaft. 

<Jö.jJ^.c c agiq/. s Liebender; — 'ig£iq 

JLykc 'asijje pJ O) n. LJL&JE c agäjä 

Abend ; ik^ci c gestern A. ; IFoZ&e. 

^c * 'aßß (iV«. c^Ai/oc) .4 , Lf 

c aßß m. c äßaß AarJ, fest, stark sein 
( (4) Loa3C» Lac ^ ^«£0 i (J^ fi 
JO^,i 3 v^Lo ijt); f ü, //'aßß 
auf e. Feder, Spirale etc. drücken; 
Luft comprimiren ; — 2 denSchuld- 
ner bedrängen ^-c ((Jt^- U^* 2 ^ 

.sJUx ^Ji \6\ S*+j je) ; — •/■ 7 iz. 8 
gedrückt , geprefst , gedrängt wer- 
den ; gedrückt, comprimirt werden 
(Feder, Luft). 

(j«a£ c aßß Wurzel; Ursprung ; f Druck, 
Compression. 

Ixafc * 8. «.-xa-r * ; — l^ac 'äßan, 
c äßä f. Du. ...Ljoc 'aßawan pl 

L c^ £ 'ußijj i 'ißijj , l^ c ' ^'ßin 
od. ^Aac! ä'ßl u. *-&afl£el a'ßä' 
Stab; Züchtigung; Holzstiel, Griff; 
Scepter ; Krummstab ; Herrschaft ; 
m. Glied; Zungenbein, Zunge; e. 
muslim. Genossenschaft ; »l^xe «i . 
er ging weg; s'jaß ^.fiji er machte 
Hau, schlug sein Zelt auf, od. er 
trat die Herrschaft an ; L»a*J i o£~ 



Zwiespalt erregen ; pJ\ ^*jJ mil- 
der Herr ; *JJ *J ^&.'i er hat ihm 
seine Gedanken mitgetheilt. 

<w>L>o.e c ißäb Binde ; Kopfbinde ; Tur- 
ban; Griff; Handvoll; — c aßßäb 
Garnverkäufer. 

Äj'wAac 'ißäbe pl uüLu-£ 'aßä'ib 
Binde, Bandage ; Turban, Kopf- 
binde ; Reitertrupp, Schaar,Heerde; 
Fahne; f Feingefühl, Ehrgefühl. 

,'u»at l ißär Staubmasse; Furz; Zeit; 
'aßär u. c ußär u. » ausgeprefster 
Saft; Most; Extract; — c aßßär 
Oelpresser, Traubenpresser. 

aiuac f ußäfe Spreu. 

.^iLkat 'aßäfir pl v. .jÄxac . 

■pLjSLac 'aßäqijä od. äj Tumult. 

J^Sl/ac 'aßäqll Wirbelwinde pl. 

OLxac 'ißäl krumm ; pl v. j^^-^j J*-^^' • 

^L/ac c aßäm pl *'-x2.t) a'ßäm Hunde- 
halsband ; — l ißäm pl X-^.ao-ci 
ä'ßime Schicanzspitze ; pl ißäm, 
ä'ßime u. ,*.-a2...c c üßum Seil am 
Eimer ; Henkel ; Bindestrick ; e. 
Collyrium ; — ^ Ißämijj edel. 

jULac 'aßäme Kopfbinde. 

-jycL^ac € aßämlr pl v. ,^+aoc . 

»Lxac 'aßät Stab ; 8. c /olc , c Aac pl. 

»»Lxac 'aßäwe , c iß. , l uß. Widersetz- 
lichkeit, Empörung. 

u^j'wAO£_p/v.&jL*a.-e; *jI*2.£-v.\s^>x3.&. 

^u£ * 'äßab 7, 7/ c aßb falten u. 
biegen (^y-J^ ^c^^>) ; binden, 
schnüren (l\.w) ; zusammenbinden 
(die Aeste des Baumes ».^jCvJi c 
L^iLAac.i ■*£. ö^äj 'uc aj£> Ui 
L^i3xi>* '-^H^) 5 abschnüren (die 
Testikel des Bockes, damit sie ab- 
fallen (j^-yüi ^jL*aji£> c.); die 



^^uwxc 



202 



2)***+^ 



Hüften des K.'s umbinden {damit 
es mehr Milch gebe) ; den Kopf 
umuinden (mt dm Turban XjUat); 
überh. umwickeln, einbinden {e. 
Glied) ; rings umgeben \~> (z. B. 
K. das Wasser JoJ' c^-a-o-c 
*Jj^> c^s J^ o,io iö* f LLj) ; 

*tcA versammeln (^c\ m fy&' f 
l»jt>4..Ä.>l) ; eifrig u. beharrlich 
vertrocknen (Speichel im 



sein 



Munde); — Jf 'aßb u. 'ißftb Mä 
der Hand ergreifen (*■ tf *iJ) ,^»c c 
(jis-ö IJi UUacj Uaäc); — J/ 
'aßb w. 'ußub (wie Oyxi) schmutzig 
sein (Zähne, von Staub, Durst 



Li »Jod 







u^l 



-» LAA2C 

Ci^Uo! LM) ; - 7/ 'ußub an 
Dürre leiden (Jahr) ; — 5) v^^a^ 

-4, Jf 'äßab reicA an Nerven u. 
Sehnen sein, muskulös sein (Fleisch 
Äx>cic J>S \ö\ ^-^UJt c); um- 
geben <w > ; sicA versammeln ; roth 
glühen (Horizont) ; — 2 umwickeln, 
umwinden ; wu£ dem Turban um- 
icinden; daher : zum Häuptling 

od. Herrn machen (J>*~.); Einen 

hungern lassen (c^>) ; verderben, 
vernichten (y^Jl^i) ; f eine Partei, 
e. Liga bilden ; — 4 fest binden 
od. binden lassen ; alle Kräfte an- 
strengen (K. im Gehen o^a^x:} 
j/imM j ^J^ L>! Jo^I); — 
5 «icÄ den Kopf mit dem Turban 
fest umwinden ; starken Gemein- 
sinn zeigen in Verteidigung des 
Rechts, der Religion etc. (^^jgjlS 



leidenschaftlich einstehen , für J ; 
gegen ^>£- ; fanatischer Sektirer, 
Zelot sein ; starrsinnig sein ; f sich 
zu einer JParteizusammenschliefsen, 
sich conföderiren , verschworen ; 
sich begnügen V-J (*._ä_ä_j); — 

7 heftig, hart , fest sein (t-XX^-l) ; 

— 8 mit dem Turban umwunden 
sein ; denselben umuinden ; ein 
Diadem anlegen; e. Schaar, Trupp 
bilden (s. 'jUxat) ; die Hüften des 
K?s zusammenbinden (s. 1) ; sich 
begnügen V-J ; — 12 If V-AAaxxafit 
alle Kräfte anstrengen (K. im 
Gehen s. 4) ; sich sammeln K. M. ; 
s°y+~>\ v^*AöfcAac! der Tag war 
heifs , gefahrvoll Z. ; schlimmer 

m 

werden (Uebel —vXJi yA.Aoj.Aatl 

JO^t kW). 
v^>. *a.fc c aßb Baumwollzwirn; — s 
'äßbe pl ot 'aßabät e. kleiner Tur- 
ban; — 'aßb, c ußb, c äßab Epheu ; 

— l äßab coli. Einh. ö pl ^v^tfii 
a'ßäb JVerv; Sehne; Sehnenband; 
Muskel; Binde, langer Tuchstreif, 
Schärpe ; Stammhäuptling ; Vor- 
nehme ; u. oi 'aßabät (entferntere) 
Verwandte ; ö Erbtheil ; » 'ißbe Art 
den Turban zu winden ; ä c üßbe 
pl s^A2-c c dßab Trupp, Schaar 
(10 — 40) : \**ac ^y^ wir bilden 
e. ansehnliche Schaar ; e. Harz ; 
f Partei, Liga, Complot, Cabale. 

L^uxuac * c aßäbßab schwer (Tag). 



LS 



c **a.£- c äßabijj sehnig ; muskulös. 



.c 'aßabijje Familiensinn ; 



(Aasä 



263 



,äO£- 



Patriotismus ; Parteisinn ; Corps- 
geist ; eifriger Beistand ; Fanatis- 
mus ; Ehrgefühl. 
Aaic * 'äßad 7, 7/'aßd biegen, falten, 
zusammenlegen (^cjJ) ; (den Brei) 
umrühren ; beschlafen {fL-AL.Z>) ; 
Einen wider Willen nöthigen (»J i); 
— If "ußüd sterben (oL-x) ; — 
2 f in die Stärke tauchen , stär- 
ken (den Faden etc.); vA— xa-x-x 
nm'aßßad gestärkt ; — b) iX-xa-fc 

A, If l äßad sterben ; — 4 zusam- 
menlegen (den Strick J^=- J^^a-ct 



o5 



»Jy ijl); ^u*> JjvAxax:! 



leihe 



mir deinen Eselhengst (zum Be- 
springen &— Jj— J^ »'-J^ (3^ti ^i 
^i j'l ^c) ; — f 5 gestärkt wer- 
den (Faden). 

iXaoc 'aßd männl. Same. 

,>gc * c äßar 7 , 7/ l aßr auspressen, 
ausuinden (Trauben, Wäsche etc. 

*xi Lo _ ,^IX*J iüt) ; zurück- 
halten (,*•«».>•) ; Einen(^£-) an etw. 
hindern (x*>L* iöl *J*c s ^-^CÜI c) ; 
Einen beschenken (s'Jaci )i3^ ».^ac 
K^hirJl); — // c ußr zu Einem 

3 

flüchten Dj. ; — b) .xa-e vom Regen 
bewässert werden, s. 4 ; — 2 mann- 
bar werden etc., s. 4; Aehren trei- 
ben (Saat o*.-X->..j 'öl c , ;-jl p. 
iuUÄ^v ^o-#J i ) ; rfret Viertel des 
Laufes vollendet haben (Sonne) ; 
— 3 If s-o — *w0 «rä 7£. gleich- 
zeitig sein ; — 4 in die Kach- 
mittagszeit ( .jwafc) eintreten ; mann- 
bar teer den od. die Menstruation 



haben u. deshalb zu Hause bleiben 
od. gebären (Frau öl— I' O.xac) 



.Ä^l 



J 



iü-^UvJ) die Wolke ist nahe am 
Regnen Z. ; Pass. beregnet werden 

o ausgeprefst werden ; zw t7. flüch- 
ten (L^VÄJi Ul w . *r?„ wJi) ; — 
7 ausgeprefst werden ; bedrängt 
werden ; vom Staub beschmutzt wer- 
den ; — 8 ausgeprefst werden 
(Traube, Wäsche, Saft); etw. für 
sich auspressen ; von E. e. Gabe 
erpressen, od. von E. das ihm Ge- 
schenkte toieder erpressen , sich 
wiedergeben lassen (UjLi Jax:! 
LgJU^Vjl ^ci LSyaXcb &-Jo£); 
aus E. e. Zahlung etc. erpressen 



.a („ .^UOJ 



■S.X.-5 — ^. -*..£.' 



CT £ 

k~*£- »f ^o.*J 1)Lo na^) ; von e. 
S. einen Theil wegnehmen ,•*•* ; 
Speise durch langsames Trinken 
hinunterschwenken (La £-lil> „aoX.c{ 

wuavjj ^ty^ ^-^i) ; geizig sein, 
gegen ^c (lS-^-) > abhalten, hin- 
dern, <J^c P. m. ,3 £. (^-*^) ; zu 
E. flüchten , Zuflucht nehmen v«J 
(UftfJt). 
.aoc £ aßr, 'ißr, l ußr , Mßur pl Ixact 
a'ßär, jj.xac 'ußur ( .xa-el ä'ßur 
m. aic c iißur Zeit ; \ >ac 'üßran 
su «/>ä< ; .allkJ e. kurze Weile, kaum); 
Jahreszeit, Zeitalter, Jahrhundert, 
Regierung s- Epoche; — 'aßr lag 



ö*** 



264 



«^JLxO£ 



od. Nacht, Du. ^ji.xaAjt Tag u. 
Nackt; Abend; Morgen; u. c äßar 
Na ch m ittag; Familie, Stamm ; 

— 4 ußr Staub; u. 'aßar Zuflucht. 
,.,_>a-g f 2 ... ..xa-jr.-j ta'äSran ei?i 

Vesperbrod nehmen (zwischen Mit- 
tag u. Abend). 

ö ^2.c 'ußre Zuflucht, Asyl ; Zeit ; — 
'äßare Wirbelwind, Staubwolke. 

*£.*i.fHP t 'aßrüuijje Vesperbrod. 

\q^2X- 'äßrijj /. ö zeitgemäfs. 

i^iAac 'äßaß, l üßuß Schwanzwurzel, 
Stei fsbein Pfd. 

^ajtxax; * l äß'aß, 'üß'uß, 'ußa l iß Steifs- 
bein ; » 'äß'aße Schmerz darin ; 

— "uß'uß Taugenichts, Lump. 

(Jypfc.*Aa£ 'uß'üß ES (JOjwXC . 

mA * 'äßaf 7, 7/ c aßf u. c ußüf 
heftig wehen ( JFiruZ tfo jl si^Ä^at 
C^OJCiii iöl (2) li^ocj La*ac); 
/tir seine Familie (Acc.) zu erwer- 
ben suclien (v«^wj )Oi a^L^ c 
a-£J) ; hinwegnehmen , vernichten 
V-J [Krieg die Leute pJg „i^JUac 
^ÖÜ^i_j ^ c>^«3 iöi Üys-) ; 
«tcA neigen (jL*) ; schnell gehen, 
eilen (c — *J); — 7, 7/ c aßf die 
/S'oa/ unreif abschneiden (c .Jl c 

«^j^X-J q! J^ 8j> K-8 U*ar) ; 

— 4 heftig wehen ( TFi'ncZ) ; rascÄ 
wegnehmen L*> ; vernichten (Krieg 
V-J .s- A.U c^^a.^') ; umkommen 
(ii^-Lp) ; schnell vorübersprengen 

(Pfd. -x> iJl ^.-äJI wäao^I 
L*.j_a«); durstig um den Brunnen 
herum springen (K. Ja jI v^>.ä.«o£-) 

Lop» yLJi ,3^> Ojijüo«! \6\ 

^LiJl jjJÜJ ^ i-JI ^c); in 



Halme u. Blätter schief sen (Saat 
L.g.A.f ■£■ jLo) ; — 8 zu erwerben 
suchen f 

^Juzlc 'aßf Einh. ö j?Z ■^ij.xac 'ußiif 
Jlalm u. Blatt der Saatfrucht ; 
Stroh ; Wehen des Windes, Sturm. 

._Ä-Aa-t % 'ußfur Safran in Blüte, 
Safflor ; — davon -jL*a.c 'äßlar 
If » mit Safran od. überh. roth 
färben ; — 2 so gefärbt werden ; 
gewendet, verdreht sein (Hals 

.jSUo£. l ußf(ir Einh. u.f. 8 pl JkSuaC 
'aßäfir Sperling, Fink ; jeder kleine 
Vogel; (&aJ . -öLo-c O.Lb sein 

Hirn ist verwirrt; ^uac o»xj 
&ÄIaj er hungert) ; männl. Heu- 
schrecke ; Protuberanz des Stirn- 
beins ; Blässe des Pferdes ; Schiffs- 
nagel; Buch; Fürst; —^-sl- a2— £■ 

.i-\>U.Ji e. treffliche Kameelrace ; 

— ö t c ußfüre Bindfaden ; — 
^ß .j 9 »n g'ußf ürijj zweibuckeliges K. 

O*juoc. * 'ußqul männl. Heuschrecke. 

Jw^ac * 'äßal Z7, 7/ c aßl krümmen (das 

Holz • 4.t) ; pissen (Kind O'-j) ; 

— 6) J^ox. -4, 7/ £ äßal krumm, 

gekrümmt sein (Holz, Zahn, Pferde- 

Hchwanz). 
J^xac c äßal Krummheit, Krümmung; 

pl JL- >a cf e. Darm ; e. Baum ; 

Rosenlorbeer; — l äßil pl jL-xi-c 

c ißal gekrümmt u. verhärtet; — 

s-%4£. l aßlä' /. u. l ußl^ v. J^wad . 
v^JUaÄ * 'äßlab 7/ 8 sehr stark u. 

nervig sein (^uafc sjv^). 



v^JLoC 



265 



OftJhOf 



v_JLae 'lißlub u. ^5 starfc w. ^rq/i. 

jJLac * 'äßlad w. OjJUox: c ußlüd 
stark, hart. 

»ajc * 'dßam, 7, 7/* 'aßm gewinnen 
( v^ ^avJC^I ) ; abhalten ( ^-.x-x ) ; 
schützen , bewahren , conscrwren ; 
/'« Unschuld bewachen; Einem 
e. Geleitsbrief geben ; JjaaJI *+aac 
die Speise hat ihn vor Hunger 
geschützt ; schützen , vertheidigen 
((3^) ; w '<^ * w «^ 5 Schutz begeben 
J») ; den Schlauch mit den Riemen 
^oUac versehen; — b) ^^at 

.4, 7/" c äßam weifsgefleckt sein am 
Vorder fufs ; s.f^ac^ ; — 4 schützen, 
bewahren etc. (wie l) ; den Schlauch 
mit den Riemen j»Laox: versehen; 
Einem e. Zuflucht bereiten ( / «j«3-fc) 

w ^äxj U &S LaP Ut Li^li); 
«icA vertheidigen; sich an etwas 
halten; (j*Jütj *.ao£.I die Mähne 
des Pferdes ergreifen; nicht fest 
zu Pferde sitzen (w».5)jJ) *-*ae! 
JwaÜ ßb Jwc o^ij ^W Ül)j 

— 7 vertheidigt werden; sich 
schützen ; — 8 sich an etwas 
festhalten (»JLwt>\ liif ao ( *>oXfcl 
»t-X^-J ) ; seine Zuflucht nehmen 
V-J (der Sünder zu Gott); sich 
schützen, vertheidigen ; unschuldig, 
sündlos sein. — 10 Zuflucht suchen ; 
sich zu schützen suchen. 

^.a2£ c ußm u. ä pl >oL>afcl a'ßäm 
Weifses an den Vorderfüfsen ; — 
c üßum Spuren, Reste ; pl v. J-a2c; 

— &L+*a£. f. v. P+2.G-* ; — & »a3C 
c ißme Schutz; Wache; Enthaltsam- 
keit, Keuschheit, Unschuld; Un- 

W-hrninnd, Arab. Wörterb. II. 



bestechlichkeit ; Immunität ; guter 
Käme; u. c üßme pl ^ac- c ißam, 
*^act ä'ßum, äh*.<ci£ 'äßame u. 
(•Lkocl a'ßäm Halskette; Hunde- 
halsband. 

.L4A3£ 'iißmür pl -jyal*xc 'aßämir 
Wasserrad mit Eimer. 

..—jko-fi * — 4 ä'ßan krumm und 
schwierig sein S. (f<Jl ^o j) ^yad 

(^>a£) * Lac c äßä Z7, 7/ 'äßan u. 
'aßw Einen mit dem Stocke od. 
Schwerte schlagen (»^ c* j »L a c 

l*3C 'LaAJtJb NJ-^i? Ut tjjAC 

Lac jm2JU \ äjcwJ ) ; eftms a& 
#foc& benutzen od. handhaben ; 
Einen mit Prügeln überwinden', 
Mnem (Acc.) e. Stock geben; 
Wunde verbinden (^r> O^aoc 
\jOlXUüI \3\ ) ; Leute vereinen 
(zum Guten od. Bösen Oywic 

ji^J - J) L5 Aoe J, J/'äßan 

den #*oc& ergreifen (\^j --*2-.c 
La*JI Js^>! LM (4) Lac); da* 
Schwert ergreifen, damit schlagen 
( \_jLa-*w-j c); — 2 If 'xjoojÜ 
Einem (Acc.) e. Stock geben; — 
3 If öLxoLä-vO Einen mit dem 
Stocke schlagen; — 4 Zweige trei- 
ben, ohne Früchte zu bringen 
(Rebe -f> Ü3l ^Xit ^aäcI 
_«ju ^ \itvAxt) ; — 8 sich auf 
den Stab stützen ^^fc ; das Schioert 
wie e. Stock handhaben UJ ; sich 
e. Stock schneiden ( c — *a-£— c» 
Lac L^Jwo cLä Ül ä^LäJI). 
Oj.aac * 'äßwad 7/" » u. 9 ta'äßwad 
sich unter Geschrei bekämpfen 

34 



^.-IC 



266 



ü^* 



y^i^xic 'aßüf />£ Ji^at 'ußf heftig; 
Sturm, sturmschnell ; 'ußüf JFein; 

«^ac 'aßüm gefräßig; Fresser. 

ifoo« * 'äßa 7, // 'ißjän, l aßj w. 
ma'ßije u. äjUac 'aßäwe gegen 
E. (Acc. od. ^c) widerspenstig, 
rebellisch sein (^a-ao-a-j »L-xi-c 

jUcLb ^ zjfi^ ; — 2 V**^-*-* 

Rebellion, Aufruhr erregen; etvms 
schwierig, unmöglich machen; — 
3 lf »LoLjuo sich gegen E. empö- 
ren; — 5 schwierig u. verwickelt 
sein (^JO.xci); — 8 hart sein 
(Dattelkern \c>\ ä^üf ^>.AaÄc) 
OtXXX^i). — 10 sich empören 
^c ; etwas schwierig finden ; den 
Heilmitteln widerstehen (Krankht). 
-aäc 'äßijj widerspenstig, rebellisch; 
Abtrünniger ; Flufs Orontes; c ißijj, 
c u. pl v. Lac. 

..Lwac 'ißjän Ungehorsam ; Rebellion; 
Sünde ; lf c *a^ * • 

^ufc c aßib heftig; heifs; böser 
Tay ; pl &-*.aocI Ä'ßibe u. ^^xzc 
l ußub die edlen Eingeweide als 
Speise; Bratwurst Z. 

sA^uac a3ide dicke Brühe ; Syrup ; 
Kuchen; f e. Art Stärke (amidon). 

-xAaü 'aßir ausgepreßt; u. s Saft ; 
Most. 

wftj-yac 'aßif heftig ( Wind). 

.ä^auc 'ußdifir u. ^j kleiner Sper- 
ling; ä 'ußäifire gelbe Viole. 

^♦jo^ic l aßim Spuren, Reste; Schmutz. 

ji*>ac 'ußajje kleiner Stab (v. Lac). 



\J*z£- * c add A (für ^jctä c u. ^va*iac) 

7/" l add u. l adid mit den Zähnen 
(od. Zunge) erfassen u. beißen, 

Acc. od. ^c od. L-^ S. (xX*a>cac 

iȀX>*^ ^i (3. 4) La^^a^C* wa!2C 

^L*dj ^ j.uA^Li) ; ,'x^ 6 ^ **ac 
die Zeit hat ihm übel mitgespielt 
(jode JoCÜ-l); &jL»Jlj tK+&c 
Einen mit Worten verletzen ; c 
*jlX>'ü ^jJc geduldig ertragen; 
\jiAj ^.c i^oc es hut ihn ge- 
reut Z. ; die Sehne klebt am 

Bogengriff ( loi ^^äjI o-^öa-c 
1$*Xa.=j J^jj v_Ä_>a_J); — 
lf c adid vom Genossen u. Freund 
nicht ablassen (^jr^Laj c^-^awac 
i_i iö! L>ü2.x_*a-c ) ; — b) für 
(jüa£ic /i beißen (s. o.) ; schlau, 

verschlagen sein Dj. ; — 2 beißen ; 
aus e. tiefen Brunnen (u«i?».Ai2c) 
schöpfen ; der Kameelin das Fut- 

ter \J£>c- geben; mit seiner Sklavin 
scherzen (^ ;*c lö) O /jia^ac 



fe* 1 



Ä..A-J.L-S»] 



3 7/* (jirLcac m. 



jü&La/Q Einer beißt den Andern ; 
— 4 Einen etwas beißen lassen ; 
~SLkj+> \ä*^a!2c' ich habe ihn 
mein Schwert kosten lassen ; tief 
u. voll Wasser sein (Brunnen 

(jcc >*ac) ; am Busche i>ia.c reicA 
«ein (Gegend) ; Kameele haben, 
die davon fressen ; — 6 einander 
beißen; — 7 gebissen werden. 
^ac c add das Beißen, Biß ; — Idd pl 






V^>U22C 



267 



»<A>oa.c 



^Oe-Aiac bösartig ; Unglück; tüch- 
tig, geschickt; u. c udd ^oZ ^OwaUx:) 
c. Dornpßanze ; — c udd Kameel- 
futter ; Asttcerk, Baumstrünke. 
^J*-*a-c 'addäb Lästerer; 'idäb 3 

JLxae 'adäd, c ud. f. s efo'cfc 2*. «tar& 
gebaut; dickarmig , ^c id.; 'id. 
Armspange ; 3 »A—Aia— c * ; — s 
'idäde pZ ^J.*i:£ 'adä'id Seiten- 
theil; Gegenmauer; Pfeiler; Säule; 
Pfosten, v-jLJI LjoLä^c dt« bei- 
den Thürpf osten; Alhiddde. 

(j*.'uOafi c udäris Hagel; s. ^^cac. 

Js .LaHC 'udärit Tagl'öhner; s. Jou&£.. 

(jirLiac 'adäd dic& ( Baum ) ; Efs- 



bares ; 



'id. 7/ 3 u^-e * ; 



Bissigkeit pl v. (j£? >.- * a _ g ; — 
c ud. m. 'uddäd Nasenwurzel ; ^c 
'udädijj fett; zart. 

jLaöä 'udäl u. 'addäl wichtig ; schwie- 
rig ; schicer {Krankheit). 

»\^a& c idäm Kreuzbein; pl v. +&ir,. 

sLiac 'idäh Einh. 8 pl ^jxac 'idün 
u. ou^ac e. Dornstrauch. 

v^^sisc * 'ädab 7, 7/ 'adb abschnei- 
den (x.n?>) ; abhalten •»*: ; schel- 
ten (/•^•ä) ; wi& Worten verletzen 
(*öL*dü äJjIJo) ; schlagen (<w>,ao) ; 
stechen, durchbohren (^yxjo) ; zu- 
rückkehren, ablassen (^>.); der 
Bewegung berauben ( Krankheit 
rj*\\) ; e. Schaf od. K. z-Lkao& 
machen {s. w*^atl) ; — b) u^£ 

i/" 'ädab e. gebrochenes Hörn 

haben ( Schaf) ; — c) \^*.*g£. If 
»w>*aüc m. ö 'udüb u. 'udübe e. 
böse Zunge haben ( i,*»v?r .L>o ) ; 



— 3 abhalten, hindern (^Jl^); 
4 e. Schaf od. K. *L*.aH£; machen. 

w*.aüc 'adb scharfzüngig ; scharf; 
leichtsinnig {Jüngling). 

tL»Aiat 'ädbä' /. v. ^ r ^ac\. 

vXoac * 'ädad Z7, If c add ^'nen 
(-4cc.) cu/ den Oberarm od. Arm 
treffen (ö.A;0ac *w>Lol) ; Einem 
helfen (&ilcl iül »uXaäc) ; Einem 
{Acc.) zu etwas (v—J) verhelfen ; 
verletzen {der Sattel das K. (Jä&) ; 
zwei Lastthiere an den Ober- 
schenkeln an einander binden 
( ^-Jö -_J) c); — J, schneiden 
{^joli) ; cZew Baum mit dem \\aüd.*a 
beschneiden ; — Pass. am Arme 
Schmerz empfinden; — b) <Aaäc 

A, If c ädad Schmerz im Ober- 
schenkel haben K.\ — 2 rechts 
u. links abweichen {Pfeil •+ r s3>ö 
jL*** li**j) ; — 3 Einen unter- 
stützen , ihm helfen ( • j_$^) ; — 
4 = 2; — 6 einander helfen ; 
Hilfe finden ; — 8 etwas auf den 
Arm od. die Schultern nehmen ; 
Einen (u-J) um Hilfe bitten ; sich 
ihn zum Helfer nehmen ; — 10 
den Baum beschneiden; Früchte 
sammeln ()üi »-♦aJ) vAxqxXavI 
1>uU>!). 

\Xkos. c add , c u. , c i. , 'ädid , 'ädud, 
c üdud pl OUoäI a'däd Oberarm; 
obere Hälfte des Thierfufses ; 
Beistand, Hilfe ; Helfer ; Sockel ; 
Piedestal; Seite. — 'ädad Arm- 
schmerz. 

,.«lc\xöt 'iddän pl v. uXx^c. 

ö^Xaäc 'ädide Arm ; Hand. 



^at 



268 



\AiiC 



—ac & * l ädar 7/ 'adr «eine Bede 
öffentlich vorbringen ( aJCjbu c 

^^cofc * 'ädras £>Z ^.wCac c adäris 
Hagel, Schnee, Kälte) kaltes Was- 
ser ; s. (j* .Lcafi ; — 'idris e. i^?. 

_L>pAÄe * 'ädrat, c idrit der Hintere; 

— 'idrit Kreuzbein ; Perinäum ; 

— 'tidnit Taglohner; pl Js.Uüat 
'adarit, w. Jj^^-^q.c 'udrüt pl 
Joj .Lcac 'adärit Miethling ; ge- 
meiner Mensch ; «. Js.Uoac 

j*äc * £ ddaz _T, 7/ c adz abwehren, 

abhalten Üca^q) ; kauen ( ijOa*). 
jjövCac 'ridad ^Z r. (jtoycoc. 

.kaaftg * 'ädat J, 7/ l adt wahrend 
des Beischlafs Exkremente lassen 

(jiajuac c äd c ad If ä beifsen ; «. ipe *. 
JwCofi c ädal U, If 'adl bedrängen, 

m 

bedrücken (v^JLyto 5<3I *-Jlfi c); 
schwierig, lästig sein, geniren ^J 

(OJ&\ \6\ jfi1>\ m c); - ^ ü 
u. I, If c adl, c idl u. 'idlän die 
Frau mit Gewalt an der Ver- 
heirathung hindern (öl 



o o - 

—^ Jl L^jiaX It3l JjbU'nc^ ^Lcofc 

Üb) Z: ^t &^$**l 

— o) J— Aia-c ^ä, If 'ädal «eÄr 

muskulös sein (\*axi\ ^SS ,Lao 
&JbL%« xJl.*a«c iU^/to^l); — 
2 etwas lästig, schwer, unerträg- 
lich machen ; f peinigen ; am 
Heirathen hindern; eng sein {Ort 
OUto); zu klein sein für die 
Bewohner (Lgi^L (jto.^l oJLiac 



f+ty c^*ac Ul ) ; Einem lästig 
sein , ^c od. <wJ P. ; schwer ge- 
bären od. Eier legen ( o^^cax; 
IPjp^HS *~*L>oJl 3 l UlyfJl 
(■■ft^lc .*«£. 1(31) ; — 4 id. ; schwie- 
rig , lästig , unüberwindlich sein 
(j*0) ^/coci); niederdrücken, er- 
müden (öw^fil ^ *>-»•£) ; V«5 £.k*J3.£.\ 

er ermüdet mich ; 4 u. 5 die 
Krankheit ermüdet die Aerzte, 
spottet ihrer (tL*-b^l s~\j^\ Jwsücl 
/»»fr*^ c L5 )' daher 5. unheilbar 
werden. — 11 If S^&&&\ dicht 
verzweigt und verwachsen sein 

m 

(Baum IJI s.:£UiJ| \^*Mj&&\ 

C^ftÄJt_j IpUact OJÜ"). 
JsjOqc c ädil muskulös ; c idl böswillig ; 
— "xLäc 'ädale pl J^ooc 'adal 
Muskel ; Fleischstück ; c ädal pl ol 
u. q^Uäc c idlän, 'u. Feldmaus; 
ö 'lidle pl Jwäac 'udl , 'tidal £7n- 

^xgg' * 'adüi Bergziegen; pl c udm 
w. ä— +-*a.&\ ä'dime Pflugsterz ; 
gezahnte Kornschwinge ; Schwanz- 
bein ; — pl |»lxac 'idäm Hand- 
stück des Bogens. 

J4.+&C 'adämmaz /. ö hart ; geizig ; 
Lowe ; ö häßliche Alte. 

.y+ia.£. c udmür Wasserrad; Eimer. 

&*'nti ^ 'ädah A, If £ adh , c ädah, 

c adihe u. c idhe lügen (L^-*5at O c 
U lX^ Uf iC^xoc» x^uü3£;_5 ) ; 

verläumden (o— ^— J) ; Zauberei 
treiben (^U*); i/* c adh vom 
Dorne »L ^,c e»*en -Ä. ; — o) 
N^nc J., 7f c ädah vom Genüsse 



Ü^2C 



269 



w*UC 



de« »Looc krank sein K. ; lügen 
u. verläumden ( ^-5 jL— J £-1— . > 
...LiLg-JL) ; i m. 2 den aLcoc. oe- 
8chneiden ; — 4 /ü^en n. ver- 
läumden ; den .Dom s-aäc tragen 
(Boden) ; denselben beschneiden ; 
iTe. haben, die solchen fressen. 

ü*kO£. 'idah j^ . . ,»Aac c idün Zwae ; 
Zanoer; it. 8 e. Dornpß., s. «waäc 
n. d« ^. . 

X*r?c l ide _p/ .•• y*a£- c idun n. oi4>i3c 
'idawät Abschnitt, Theil, Portion ; 
5. ds vor. — 'ädde Bifs. 

J^Attc ^ c ädhal 7/ s den Krug, die 
Flasche ver schlief sen, verst'öpseln 

(j^ac) * ucac 'ädä U, If 'adw zer- 
gliedern , zerschneiden , zerlegen 
(das Schaf LP».A23Jtj b'LÄJi Loac 

l£>L> Üi l^^oat); trennen, ab- 
sondern (o -i) ; — 2 7jf \AA'fl.w*{ 
= 2. 

yte.c c udw , c idw pZ ^Latt a'dä' 
Korperglied; Mitglied (sJ3~*&£.\ 
a'dä'ijje Mitgliedschaj t) ; — c udüww 
Wohlfahrt, Wohlstand. 

(jcoywae c adüd pl \jaj&c c üdad u. 
OaLixe. l idäd was zu beifsen ist', 
bifsig ; tief; s. (jiax: pl. 

^£^at 'fdwijj i%. 'ädawijj gegliedert ; 
auf Glieder bezüglich. 

iX-a-«2-£ 'adid pl qIcXaöx: 'iddän 
niedrige Palme ; Reihe Palmen. 

^j^ax^ag c adid gleichalterig ; gleich- 
zeitig; Unglück; If v. iß^c *. 

ä-L^ooc 'adile Muskel. 

fc^ j y cac 'adihe, 'udäihe Zw^e «. \a^c. 



_L*-c ^ c att C7", iy 'att das Kleid 
zerreif sen , so dafs es noch zu- 
sammenhängt ( )OI v^jjjjf Jac 

zu Boden werfen ( c. ,*o ) ; über- 
u-inden (v^le) s. o»-^; — 2 das 
Kleid zerreif sen; — 5 u. 7 zer- 
rissen sein ; nicht ganz bis zum 
Bruch gebogen sein ( Holz ) ; — 
8 spalten, zerreifsen. 

'Joe * *• y&£- * ; 'ätan u. ßLLac 'atäpl 
'&jJasz\ ä'tije w.ot Gabe, Geschenk ; 
sUa&2 l\t>I Handel u. Wandel; 
(Du. Ö \4S*BI u^Uae). 

Ine l attär /. H Parfümeur ; Dro- 
guist; B c itäre dessen Geschäft; 
'attäre trefflich K. 

O.L.n-c 'utärid Planet Merkur; 
Quecksilber. 

IjJJac- 'utäs da« Niesen ; Morgen- 
rothe ; — £ attäs der niest. 

(jiLbc ^ r. ...L&kLfc u. £ & ,& £• 
durstig ; c utä6 Durstpein. 

pLbc c itäf _pj wäL^ c utf Oberkleid ; 
Schwert; c attäf «£ar& gekrümmt. 

XJLoc 'atäle Unthätiykeit ; Sorglosig- 
keit; Vacahzen, Ferien. 

LLLac "atäjä _p£ v. ä-Joc. 

^Jas. * c ätab C7, i/* c atb u. £ utüb 
weich , zart sein ( Baumicolle c 
£.H lül bjlax^ 1 » hr ^loüll) ; 
zw Grunde richten; f schädigen, 
verletzen; — b) ^Sas. A, If c ätab 

elend umkommen (td^A^ 1 ) ; ermüdet, 
gebrochen sein (Pfd. K. ^^XÜ) ; 
heftig zürnen U_^Aiie \J>\ *»-*A^ c 
w».Aia*il vA^it); — 2 den Wein 
so behandeln, dafs er e. gute 



liac 



270 



JUXC 



Blume erhält (*ms Üt »w>l_£j{ c 
Am^\ v-j^-^^-ia-Ä-J) ; eien knoten 
{Bebe ^S^ut>\ o^Vj Ui *Xil c) ; 
2 u. 4 schädigen, verletzen, ver- 
derben, verachten (^JL^i) ; 7 um- 
kommen ; beschädigt, verletzt wer- 
den. — 8 Gluth in das Tuch 
k^iac nehmen; zu Grunde gehen. 

^iic c utb, l utub Baumwolle; » 
Baumwollflocke, e. Tuch für Gluth 
(s. ^Jac * 8) ; — l atb Unglück ; 
Verlust; f Verletzung. 

jiaxi * 'ätir A, If c ätar nach Par- 
füms duften (Frau); — 2 par- 
fümiren; Parfümeur od. Droguist 
sein ; — 5 wohlriechen ; sich par- 
fümiren ; noch unverheirathet bei 
den Eltern wohnen (Frau o JLix'S 

— +J-Ä.JJ pj*. ) ; = J.Lixj ohne 
Schmuck sein; wohlriechend od. 
parfümirt finden ; sich parfümiren 
od. parfümiren wollen. 

Jas. c itr pl jj^s c utür Parfüm ; 
Essenz : ^jji\ c Rosenessenz; — 
c ätar Wohlgeruch, Aroma; — 'ätir 
/. » wohlriechend ; aromatisch ; 
parfümirt; {_$/&■£■ 'itrijj id. (pl. 
ol^-k-t 'itrijjät Parfüms); — 
c utur pl v. -IdLc. 

j**kc # c ätas I u. ü, If 'ats u. 
(j^Lbc c utäs niesen (oi/J^wJjf) ; 
^waJ) c dieMorgenr'öthe erscheint 
(Uüiii); sterben (üLo), c^a»J^£ 
^^UJ ) *j m£. ; gerade entgegen 
gelaufen kommen ( Wild ); — 2 
Einen zum Niesen bringen; stark 
niesen. 

x*M.ioc c ätse das Niesen; ähnlich. 



£jfeiAc * 'jitig ^4, 7/" 'ätaS dürsten, 

Durst haben ; J>f heftig begehren ; 
— 2 dürsten lassen; — 4 dürsten 

lassen (üuLkkt)ij durstiges Vieh 
haben; die Kameele lang vom 
Wasser zurückhalten ; — 5 Durst 
leiden ; sich zwingen den Durst 
zu ertragen; ^S heftig begehren. 

^i-bc 'ätag Durst ; c ätiä f. » durstig. 

qLwJoc c at6än /. ä (pl ol ) u. 
c ^]lXc c ätga pl c ^las. 'ätsa, 
^Lac c atäsa u. f. <jZ<l!o.c c itä6 
durstig ; begierig ; vertrocknet. 

x**]ac c ätSe heftiger Durst; s. ,£.l2c 

Jaxkic * c ät c at 7/* ö Geschrei aus- 
stofsen (Kämpfende). 

Ou^c * c ätaf I, If c atf sicA neigen 
i5' (u^°) ; wacA der Seite hängen ; 
wohlwollend , günstig sein (X& 
(oj.ä£i) ; wenden ( die Zügel) ; 
biegen (Holz); sich auf E. stürzen 
l^ c (\}*T) ; sich von E. abwenden, 
weggehen a ^ (vjyaitj g-^;); 
«tcA da« Kissen zusammenlegen 
(Lp^o !J| Ö*0U*jJI c); zwei 
Worte durch _j und verbinden ; 
b) wäIoä. .4, i/" 'ätaf forc^e Augen- 
wimpern haben ( JjUit j*-k) ; — 
2 vielfach falten, zusammenlegen, 
biegen ; neigen machen ; geneigt, 
wohlwollend machen ^s ; Einem 
Sympathie einflbfsen ^i ; Einem 
das Kleid oliac machen; — 
5 geneigt , wohlwollend sein ^c ; 
sich fügen ; das Kleid ^Jbc 
anziehen ; — 6 gegen einander 
Wohlwollen , Sympathie haben ; 



^Ä-Oü 



271 



v_ 



j» 



mit gebücktem Haupt gehen; stolz 
einher sehr exten ; — 7 geneigt, ge- 
faltet, gebogen sein; seine Richtung 
ändern ; wieder umkehren ; J»> 
Neigung zu J. haben ; — 8 das 
Kleid ^»*-i.c anlegen ; — 10 Einen 
geneigt machen , wozu geivinnen 
fXc. ; Sympathie zu geuinnen 
suclien. 
wiuic c atf Neigung ; Biegung ; Wen- 
dung ; Zuneigung ; Gunst, Güte ; 
Verbindung; <.J) v_ *j-^* Binde- 
wort, copulatives B. ; ...w<^ji c, 

^>+>JüJ\ c erklärender Beisatz; 
s" C 

Bogenspitze ; Geschenk ; — ""itf pl 

N^jtiifci Halsseite ; Seite; alles Ge- 
bogene, Linien am Körper; Achsel- 
höhle ; — c utf pl v. niÄtaißt v-ijJac 
u. \J& — ia_c- ; — l ätif Neigung, 
Sympathie habend ; sich wendend, 
umbiegend. 

\.9.h^c 'ätfe Drehung , Wendung ; 
Umweg; Gäfschen; Allee; Hals- 
band als Amulet; — 'itfe Epheu; 
— "ätafe krummes Holzstück. 

JJac * c ätil A, Lf l ätal u. c utül 
ohne Schmuck sein {Frau \^sX*jlc 

,j m (^ Wacj ^&e öUJt 

(J^* «-g-^c Ö^M)> ^ es Besitzes, 
der Bildung etc. entbehren •«* 

(V^j JUf ^ ik^jiS g); 

7/" c ätal von grofser Statur sein 
(nJvAj *iac); f verdorben sein, 
zu Nichts mehr taugen; — 2 die 
Frau des Schmuckes berauben ; 
der Güter berauben ; Einen ohne 
Arbeit, unbeschäftigt lassen ; ent- 
leeren; entledigen; verwüsten, 
vernichten, verderben ; f ^£- E. 



schaden , ihm Verluste bereiten ; 
f auf Zinsen leihen ; — 5 ohne 
Schmuck sein; unbeschäftigt sein 
( ^*+c ^lj Ju) ; f Verlust, Scha- 
den erleiden ; f verdorben sein ; 
f auf Zinsen ausgeliehen sein; 
— 10 f etwas beschädigt, verdor- 
ben finden, verloren glauben; e. 
Kranken aufgeben. 

(J.-L2..C l ätal. l atl Schmucklosigkeit ; 
Unthätigkeit ; Unwirksamkeit ; — 
l iitl f Schade , Verlust ; f Läh- 
mung ; f jwX) c Zinsen; — 'utl, 
c utul arm ; ungebildet ; — c iitul pl 
Jw^^l a'täl u. (Jiac l üttal unge- 
ischmückt (Frau); unbewaffnet; 
(Nadel) ohne Faden ; — l atil /. » 
schön , rein K. ; unpunktirt ; = 
J^bU ; "-uttal pl v. J^Lc ; — 8 
l ütle Mufse, Unthätigkeit; Schmuck- 
losigkeit. 

.. jLoc- 'atlän unthätiy ; f verdorben, 
unnütz. 

, ^Ikxc * 'atällas lang. 

/*"^-^ * 'utm gekrämpelte Wolle; — 
8 *JOÄf f umkommen. 

^Lc * 'ätan / u. U, Lf c atu Felle 
mit Salz, der Pfl. ^.ftJLc od. mit 
Öj5 behandeln, damit die Haare 
ausgehen (s. b); — Lf l utün 
Kameele, vom Trinken kommend^ 
lagern beim Wasser, od. werden 
zum zweiten Male zum Wasser 
getrieben ( wi^^oc- ^S^\ c^äI^c 
O—i ,: Ja c^_j»j liii ) ; — b) 
,-jbc A, Lf l ätan Felle , in der 

Grube liegend, verderben u. stinken 



J» 



272 



d^M* 



T _x_i ! » A-m^sIs); f überh. in 
Zersetzung übergehen , verderben ; 
— 2 Felle behandeln wie 1 ; 
f sich zersetzen , verderben ; e. 
Platz herstellen , wo die Ke beim 
Wasser ruhen können ; beim Was- 
ser lagern K. ; — 4 beim Wasser 
lagernde Ke haben od. sie dahin 
treiben ; — 7 behandelt werden 
wie 1 {Fell). 

■ Jac € ätan pl ...liact a'tän, ... »ioc 
l utün, &J.iofc 'ätane w. qL^c 
'uttän der Ort, wo die Kameele 
ums Wasser gelagert sind ; — 
c ätan u. ä 'ätane f Zersetzung ; 
Verwesung , Gestank ; — c ätin 
f verwesend, stinkend. 

(jiofc) * \Jac 'ätä U, If c atw em- 
pfangen, mit der Hand nehmen 
{\jU Joxj *Jtj £ ^t IL* 
«sJjIäj !J') ; jfiTo/>/" m. Hand em- 
porheben (ioi »Aj_» 3w**f. aoJt c 
wts . ) ; überwinden ( ^ t aü^.hc- 
*JOii) ; f -Lau c äta «7, (je&en, 
bewilligen, P. ; — 2 7/ &.Ai3xJ' 
dienen, für E. arbeiten ( -.i^butj 



L? 






^' l5 



,.x.n.jt.j^ 



r^oA^?.^) ; Einen zurEdle treiben. 

(jj<£); — 3 If »LbLxvo ^efcm; 
schenken ; empfangen ; Einem 
dienen; — 4 7/" £.Jo.*t geben, 

schenken, 2 Acc. (^f^ »Iktcl 
bIjI *J»li i Ji) ; Sold geben ; sich 
von Einem (Acc.) führen lassen 
(OÜüt tJ! ubis Jo^t); — 5 von 
E. (Acc.) e. Gabe verlangen, sich 
etwas geben lassen ( tot slkuü 



MJojdl *Jl**) ; sich eifrig auf e. 
8. verlegen (\jS . tot .x^t c I_utj); 
ei/en (J»j5^o') ; — 6 sich einander 
etwas geben, darreichen ; empfan- 
gen ; nehmen (jjLo) ; widerrecht- 
lich nehmen (v_Ä^] o Lo j^Lääj) ; 
sich auf den Füfsen heben u. die 
Hand nach etw. emporstrecken; ein- 
ander im Nehmen zuvorzukommen 
suchen ( ^ß\ (j*lXjt ... ^öLxäj 
l£>tAi>t ,3 ,.j kt*LjLXj); wechsels- 
weise nehmen ; sich eifrig auf 
etw. verlegen; ,jt/£Jt ^..blxj sich 
auf die Poesie verlegen ; unter- 
nehmen ; f sich in etw. mischen : 
ÄtfCi ^ JckmXJ o mische dich 
in Nichts! f Beziehungen zu 
einander haben; — 7 f gegeben, 
bewilligt werden ; 10 If sl.ki.wÄ«»f 
e. Gabe verlangen, sich etw. geben 
lassen. 

O^Ufc * 'atäwwad rascher Schritt ; 
offen (Weg); edel; scharf; lang; 
ganz (Jahr, Tag) ; schwierig (Reise). 

(j^kxt £ utüs Schnupftabak; *^Ujt 
*J5 el-lügam el l atüs Tod. 

^jj.\a£- c atuf pl v^il b fc c utf geneigt, 
wohlwollend ; Hohne, Schneuse ; 
Ueberwurf Mantel; — » c atufe, 
l ut. Zuneigung, Wohlwollen. 

... frlag 'atün am Wasser lagernd K. 

(C^iofc c ätwa guter Bogen. 
Joe * l äta /, geben ; *. jüa^. *. 
Joe c utäjj e. kleine Gabe. 

A-Jafc 'aUjjad = O^bt. 
w ^Lifi c atif sanft, fügsam Fr. 
J^Iac c atil langer Palmzweig ; f ge- 
lähmt, impotent. 



^Eafc 



273 



J^ 



^4-Jat c atim pl ^s*x±£. c ütum um- 
gekommen, verloren s. ^xX-c. 

..^aIoc c atin t*. ö stinkend, verwesend. 

ä^Iac 'atijje jpZ O) w. LÜae 'atäjä 
öaJe, Geschenk', Sold. 

m 

Ja^ * c azz Z7, i/ c azz ÄaH bedrän- 
gt >0 Ä «" 

^rew, bei/sen (Krieg ^j^- ^»ir. 

&Äa13.c f<J> Llic); 2M Boden wer- 
fen (»3jl\ !c34 (j^j^b Li^U Jas- 

L- g-j); — 3 7/ *»blxrt bei/sen 

(O-olc); 7/ xbLx^o m. Julias 
heftig kämpfen, im Kampfe in 

die Enge gerathen ( lol i^blc 
ijjj"^ ttAj^XÄ [^jjL>^ ^"^^ 
jü&IL Lfc-o ) ; — 4 If JeUaxt 
Einen zum tapferen Kämpfer 

machen (Gott &WI *iaci). 



Ua£ S. C Ü2C 



5. »tUafc _p^ 



ä.Uae 'izäre Weintrunkenheit. 

Jsliax: 'izäz s. Ja-fc * 3. 

^JJxfc 'izäm ^ ü. ^»iic, ^juöc; 

c uzäm m. c uzzäm grofs. 
jL^cLla-g c azäme Gr'öfse; l iz. _pj v. 

^^♦■nc ; t uzzäme Gr'öfse ; Pomp ; 

Stolz ; u. Izäme falsche Hüfte. 
-/Uac c izämijj ahnenstolz. 
öSÜäfi 'azä'e j?2 ^Uac 'iz. e. Eidechse. 
fü-ÖÄ c azä'im _p£ w. x*.jJic. 
yJii£ * c äzab 7, 7/ c azb w. 'uzüb 

geduldig bei e. S. ausdauern ^£- 

üwJb: r*^ö^) ; seiw Fi'eA od. Fer- 
m'ögen wohl besorgen ^a ; trocken 
werden (Haut i^^J 1<-M »vXL>» c) ; 
schwielig werden (Hand) ; — If 
c azb den Bürzel schnell hin- u. 

Wahrmund, Arab. Wörterb. II. 



herbewegen (Vogel Lizc .jLciJI c. 
&Cy*0 tS>A\ b£$_> Ut); — b) 
i^Iac ^j 7/ c äzab geduldig aus- 
dauern (J«c ; fett sein (31. /•vf*) ; 

— 2 Einen hindern (an der 
Erfüllung seines Wunsches aulafc 

Jac ^ c äzir .4, 7/ c äzar etoa« ver- 
abscheuen, Ekel davor empfinden 
(»£>S feM £y&Jl O e); füllen 
(den Schlauch jLo) ; — 4 Magen- 
beschwerde verursachen (».-la—fit 

Jxc c üzur pl V. jj-LLC. 

jhyfcrr * c äi c az 7/ s w. Jjl »br 
c iz c äz zittern u. sich umdrehen 
(Pfeil j JS^I tot ^^Jl g 
^kX) ^ &aXo*) ; aus dem Kampf 
weichen (Feiger iMoi» c) ; ole« 
Schwanz bewegen und gehen (Last- 
ihier , obgleich niedergeschlagen) ; 
den Berg ersteigen £ ( lXjuo ) ; 

- o - ^ 

— 2 -ia%iht'ij ^jJöjü a pre- 
dige (Jflfi^) mir nicht (o Frau), 
während du selber zu Grunde 
gehst (^^^ JJjf*ft*^» ^ L5* 

J^ic * c äzal U, If c äzl W . JJic 

l äzil ^4, 7/ 'äial /es< aneinander 
hängen (sich begattende Hunde etc. 

1 .Aa.y-J ) ; — 2 übereinkommen 

— 3 If &\ h. r w. 'äJL^Lä» /es« 
anetwander hängen , wie 1 ; 7/ 
jLue fremde Verse den seinigen 

35 



J-fe* 



274 



i*&? 



i-*-*-*- 5 lO)) ; — 5 zusammenkom- 
men J^J — 6 u. 8 fest an- 
einander hangen. 

Jdi.c- l iizul Fäderasten (passiv) pl. 

(•^LiC 'üläin dunkler Staub. 

,JUi.c. t 'izlim Indigo; u. ä 'äzlame 
Dunkelheit, Nacht. 

aJqc * £ äzain 7/" l azm dew* Hunde 
e. Knochen zu fressen gehen (c 
^kixJt fc^W Üt Uli*: vJlUi) ; 
— If 'äznie Einen auf die Kno- 
chen schlagen od. treffen (u^li c. 

6) Aiic If c izam w. *azame ^rro/s 

Jos» (Axc) ; wichtig sein ; erschreck- 
lich sein ( Unglück) ; Einem grofs, 
toichtig, sehr unangenehm sein, 
e. tiefen Eindruck auf ihn machen, 
rj^ F.; — 2 als grofs betrachten ; 
grofs machen, erhöhen, ehren, 
preisen ; zu grofs machen, über- 
treiben ; e. Schaf zerlegen {glie- 
derweise ».».Je ! 4.lhc sjüai) ; — 
4 ehren, preisen; für grofs, wich- 
tig erachten ; e. Knoclien *u fres- 
sen geben; — 5 erhöht, geehrt 
werden ; grofs erscheinen ; sich 
überheben, hochmüthig sein ; grofs, 
beträchtlich, nichtig werden; — 
6 einem Andern (Acc.) an Gröfse 
gleichkommen; %c^ äk^wJÜo 3 
Nichts kommt ihm gleich; für 
grofs gelten ; xoichtvj werden ; — 10 
für grofs eracJiten, bewundern; 
erstaunlich finden ; stolz sein ; 



den grofiten TJieil von etwas 

nehmen. 
<*— 2^ 'azm pl ,»h,ri ä'zum, ^oUizc 

'izam u. äoowiix: 'iziime Knochen ; 

— c izm Gröfse; — 'uzm Gröfse; 

Umfang, Dicke; Stolz; Menge; u. 

'azm Haupttheil; — 'izam Gröfse; 

Fracht; — Yizam Heer straf se. 
J-Uiic 'üzamä' pl v. ^jic. 
o~*--ue 'azamät Gröfse, Fürsten. 
Ä^lxc'äzanie Gröfse; Herrlichkeit Got- 
tes ; Macht ; Fracht ; Stolz, Eitelkt ; 

Dicktheil ds Armes ; s. vor. — 'lizme 

Umfang, Dicke; falsche Hüfte. 
^♦jäc c azma /. v. ,*Jx&i. Comp. 

xo£ c ize Fredigt, Ermahnung If v. 
Joe», * ; — c äzze Ungestüm. 

(jja^) * Lkc *äzä U, If c azw Einen 
schädigen, ihm Übles thun (»Lac 
atLv* \ö\ \j nc. b^öju) ; verläum- 
den ; Einem unvermerkt Gift bei- 
bringen (öLfij*ö Äjljlil löl »Lttc 

L*.**) ; Ü7. rura Guten abwenden 

(.aÜ ^c Wy^ tJl sllxc); — 

&) Joe A, If 'azan vom Genufs 

des ..»uiiÄc geschwollenen Bauch 
haben K. 
\y&£- c azür />£ Jxc. c uzur vo# Weins. 



jOÄ * *. 



_^ * 



L0 

^♦^ac 'azim / e pl *Lic l izam u. 
pL*1xc 'uzaraä' grofs ; viel ; ruhm- 
voll, herrlich; wichtig ; furchtbar ; 
f Bravo ! sehr gut l — 'uiaim 
Knöchlein ; — l azime pl *jLIxc 
'azä'im grofses Ereignifs , Ver- 
brecJien, Unglück. 



s-ÄC 



275 



OJls. 



v^ftc * 'äff Uu. I, If'aff, 'afäf, £ afäfe, 
'iffe sich des Unerlaubten enthal- 
ten ,«%c , enthaltsam , keusch sein 

J»»**?»'. 2(3); — J/ c aff sich im 
Euter sammeln oder darin blei- 
ben {Milch) ; f (für ^c Uc ) 
Einen ausnehmen , schonen ; — 
2 7f \^ JUĻj Einem solche Milch 

zu trinken geben ( \ö\ j**JLä_s-c 
XilÄxJf *ÄjJLw); Einen enthalt- 
sam , keusch machen (Gott) ; — 
4 id. ; Passiv : so gemelkt werden, 
dafs noch etwas Milch im Euter 
bleibt ( Schaf) ; — 5 enthaltsam, 
keusch leben od. so zu leben trach- 
ten ; die Milch K-iLft-c trinken 
(s. 2); — 6 zum zweiten Male 
melken ; Heilmittel gebrauchen 

((jHJyo L oLxj !) ; — 8 dürre 
Kräuter mit der Zunge vom Boden 

auslesen (K. ^*-*u\ o—Ä-Ä-cl 
m«-uJi); — 10 id.\ sich ent- 
halten £j£- ; s. _jÄfc *. 

Jic c aff f 8 enthaltsam ; keusch. 

Lac * 5. yic *; — 4&& £ afa' das 

Verwischen, Vergehen, Verfall; 

Staub ; Esels füllen (Lac) ; liegen ; s. 

J.ÄC pl ; c ifa lange Haare, Federn. 

.Lftt £ afär Mehl ; trockenes Brot ; e. 
Baum ; £ affär f Aehrenleser ; — 
c ifär pl v. Jlc ; — € afäre Bos- 
heit ; u. )Li 'afärijje f das Aehren- 
lesen, Ernteabfälle', — £ af&re 
rothe Weide (salix rubra Z.). 



jCjLäC pl v. 'iLijkc; o.-JjLä.c v. 

:Lac c afäz Wallnufs; » c afäze Hügel; 

ö c ufäze w. c uff. Baumwollfrucht. 
(jiilftc 'ufäg dickbärtig ; ä P'öbel. 
(jAjkc 'ifäß Geldbeutel; Stöpsel. 
Joism c affät Stotterer; 8 Schäferin. 
^_;L- Ä-Xi c afäf m. ö Enthaltsamkeit, 

Keuschheit ; — c ifäf Heilmittel. 
&.'jIä£: 'affäqe der Hintere ; Pöbel. 
\t£\jL£: c afak verzeihe dir Gott! Bravo! 
,jIä£i 'iffän rec/tfe ^ei£. 
öUä £ ufät jrf v. j!e. 
, . j^Läc * c ufähin star&, awsdawerwd K. 
öjLäc £ afäwe, € if., £ uf. y&cAawm ds Topfes, 

Fettbrühe; f Dicke (ds Fadens). 
v^äjLäc 'afa'if pl v. a.äaäc. 
c^äc * c äfat 7, 7/" c aft etwas durch 

Drehen zerbrechen, od. zerbrechen 

ohne vollständiges Losreifsen (c. 

(jtoUns .1 ^u) ; das Arabische mit 
Schwierigkeit sprechen (£ o»ä£ 

...LXäc 'ifittän u. ^ grofs ; fleischig. 

&S.S- * £ äfag I, If c af _;• Einen schlagen 
(^JJo); beschlafen (*^>L>); — 
5 schief gehen (K. £, ^-&-ä_j 

„Ssitc £ afg, l ifg, c äfag, c äfig pl —Lac! 

a'fäg Zwölffingerdarm ; ö id., Teich. 
Jcäc * c äfad 7, Ijf £ afd m. 'afadän 

springen (mit gleichen Füfsen, 

ohne zu laufen iiX- ä - r O c 
v— *3j3 **^>) wäad !t>l ÜltXäcj 

Khliefsen und Hungers sterben (um 



tXÄt 



276 



LT** 



mcÄJ betteln zu müssen OJ&c\ 

(c^>) ; /e«< glauben (AftXef). 
iAäc 'afd Tauien u. ähnliche Vögel. 
Äc * 'afar I, If l afr Einen od. etwas 

im Staube wälzen ((w>lyJi ,3 »yu: 

&-xJ &-C.X ^^); m* den Staub 

treten ((j*0) ; bestäuben ; zu Boden 
werfen] zum ersten Mal bewäs- 
sern; die Palmen befruchten; f 
Einen schelten ; — b) ytfc A, If 

'äfar staubfarb sein, s. JlcS; — 

m 3 

2 im Staub wälzen ; Pass. J& 
er ist erniedrigt worden ; f aus 
dem Staube od. von der Erde 
auflesen, Aehren lesen ; ds Kind 
od. ds Junge abgewöhnen ; an der 
Sonne od. im heifsen Sand Fleisch 
dörren ; f Einen schelten ; — 3 Vieh 
od. Geschäfte gut besorgen ; — 5 in 
den Staub fallen, staubig werden; 
f nach der Ernte liegen bleiben 
und dann aufgelesen werden ; 
fett sein (Wild .-**■*); tüchtig, 
selbstbeherrschend etc. werden 
(Uüjic o,Lo \<J\ öl .11 o.äaj); 
— 7 staubig werden ; — 8 id.; 
in den Staub werfen; mächtig, 
tüchtig sein (*. oj Jlz-) ; angrei- 
fen ( Löwe j)\ *» ) ; zerreißen 
{Löwe) ; — 10 den staubigen Boden 
streifen. 
jlc c afr u. c äfar pl ,l&ct a'fär Staub, 
Erde ; — c ifr Schwein ; Bösewicht ; 
Teufel; — 'ufr pl .Lac! a'fär u. 
Iäc c ifär = c ifr ; stark , tapfer ; 



7 — 9te des Monats; c ,•-& nach 
einem Monat ; pl v. „..ff. £) ; — 
c ufur Zeit ; Monat. 

I JLc 'afra Halsfedern ; 8. -Äel f. 

.wJjLfc 'ifras reifsender Löwe. 

O-äc * 2 O— ä-x— j teuflisch böse 
werden ; überaus lästig sein {s. 
o-iäc u. Jl&). 

(j*-Äc * c äfras If ö zu Boden wer- 
fen u. besiegen (\^Xc-^ 9-r***)- 

jj^Ät 'ffris, Lr J > -äc, (j»3j** *ufrüs, 
■ w^JJLc. 'afärnas, ^-äc 'afärna 
reifsender Löwe. 

8.Ä& 'ifre, € d. Mähne ; Halsfedern ; 
'üfre Staubfarbe; röthlich weifse 
Farbe ; — 'ufre u. 'ufürre Be- 
ginn der Kälte; höchste Hitze. 

^ J)£- 'äfra u. ÄJ^-fc 'ifrije pl^\jk£. 
c afära Halsfedern ; Mähne L. ; 
Stirnhaare des Pferdes; ^-äc 
'ifrijj u. äj 'ifrije bösartiger M. 
od. L. 

vi^oJLc c ifrit pl c*J,iÄ£ 'afärit rie- 
siger u. mächtiger Dämon ; Teufel ; 
f. ö u. £ ifirrlt u. r^J-ac 'ifrin u. 
'ifirrin mächtig, selbstbeherrschend, 
tüchtig, geschickt, schlau; c^-a-J 
.«j—ä-c lait 'ifirrln furchtbarer 
Löwe ; — 'ifirrln e. Art Werre 
od. Erd-Skorpion. 

iäc c äfaz ü, If c afz mit der Frau 
(Acc.) scherzen (Ul &— X— >*; c 
L^c^) ; das Kameel niederknieen 
lassen (^lil) ; — 3 m& der .Frau 
«cÄerzen ( ^ 

Jtc c afz JFa#nu/i. 

.Äfc * c äfzar schnell, voraneilend. 

jj^_ä— fc * c afas i, 7/ c afs abhalten 



x>_5j jMju ob 



U"" 



ÄC 



277 



o^ä£ 



(i^a5>) ; täglich gebrauchen (Kleid 
«sJtXXjt l«il ju^ä c); Ae/% an- 
greiften (äVw K. ic\JcX& vJJUw) ; 
kneten , reiften ( Äawi w>— io ) ; 
Einem e. Tritt auf den Hintern 
geben (*j^P LJ-j£> iol &**&& 
ä)j>-_j ) ; Einen auf den Boden 
niederziehen ({J&y>\ ^1 W«-X^> 
lXjvA^ isibto ^) ; — 3 If tjJjiz. 
u. Xm^Ixa Einen niederzuziehen, 
niederzuringen suchen ; — 6 unter 
einander ringen ; — 7 im Staube 
gewälzt und beschmutzt icerden 
(Jbül); — 8 heßig erschüttert 
werden (^fJaXo\) ; ringen. 

jjiJLe * c äfa6 I, If c afs sammeln 
(^4*>) besonders Werthloses ; — 
2 f zerzaust sein (Haare); dicht 
verwachsen sein (Haar). 

^jÄJLc £ afs unnützer Kram; Aus- 
schufswaare ; Plunder ; Bagage ; 
f Trofshnecht. 

^äwXäc * 'äfsag lang, dick. 

» • • • 

JwkÄe ^ c äfsal, J*£Jac. c afängal u. 

Js-'X£dLfc c afsalil geistesträg, faul. 

jüSääc c äfSe Plunder, Wust. 

{j£&£- % c äfaß /, If c afß ausreif sen 
( *Jj ) ; »m Bingen niederwerfen 
clyaJ)^ *x^Ui)); biegen, zusam- 
menfalten (XÄjas^ »Lo); beschlafen 
(*^>L>-); verdrehen, umdrehen 
(die Hand {ßj*) ; die Mündung 
der Flasche zubinden (ö.^.LäJ! c 
(joUjü! LfcjJLt c\^i lül); — 2 
mit Galläpfeln färben (s. ds flg.) ; 
— 4 die Flasche verbinden ; — 
8 die Schuld bezahlt erhalten 

(jäÄc l afß Gallapfel (u. Baum) ; — 



l äfaß Schiefheit der Nase ; — c äiiß 
adstringirend, stopfend, herbe. 

j^Oaac * c ufdig fett sein (^f*). 

Ja-Ä-c * c afat I, If c aft , 'afit u. 
c afatän farzen (Ziege o-.b-9-r 

o..by£>) ; 7/ l aft w. c afit niesen 
(Schaf) ; If c aft stottern ( <$ c 

witf Schnalzen die Schafe locken 

(U>Uo lül &+Jou c#Ul c); 

y- Einen schelten v.J. 
Ja-Ä—c c aft .Fwrz; das Niesen; — 

c äfit farzend. 
J.n8c * 'äftal 7/" B mischen ( JaXi>). 

^«äc 4t c äf c af Frucht des Baumes 
^N-JUb ; — v_ Ä-X.S-C 7/" ö diese 
Frucht essen. 

äääc l äfafe pl v. i^c c af£ 

v^ääx: * c äfaq J", J/" c afq abwesend, 

unsichtbar sein ( V-Jl—c. ) ; farzen 
( Esel J^.-./iJ ) ; stark peitschen 
( J^*Jb wo der Peitsche, Wind) ; 
die Eselin oft bespringen; nach 
kurzem Schlaf aufwachen (O c 
JaJUÄ^vl J? ^Uli Jj IJi); die 
Arbeit nicht ordentlich verrichten 

rückkommen (^> v w ääaäj »^5o) 
c*.>Jl .aXj) ; o/i zum TTa«ser 
Äin- wnd hergehen K. ; (If c afq 
w. c ufuq Öjäc) frei zur Weide 
gelassen werden K. ; sammeln 
( ^*.>) ; abhalten ( j*^ ) ; — 
If 'afq u. c afäq oft melken K. 
(\6\ LäLäcj Lääc aJsUJI c vJUc 
l...g,-A-JL g» -i^)); schnell gehen 



JJ** 



278 



iju 



(Läj -** x^^ii) ; — 2 zurücktreiben 
{ Schafe ) ; — 3 schmeicheln u. 
betrügen (ü^cö\J>^ ju^-Lc ) ; wie- 
derholt einbrechen (Wolf unter 
den Schafen *^oL) v»*ol)J! v«JÜ«c) ; 

— 4 wiederholt u. nnnöthig gehen 
u. kommen; — 5 fliehen, zu E. 

V-J (6JI \ö\ L .pUj vJUjü'); — 
7 in Geschäften schnell vorwärts 
kommen (*-£>l>ls> £ U-ää*J> ) ; 

— 5 o«/ die Beute stürzen (Lowe 
tJLu+jiJs (Aa*j) oiÄiLcf) ; fechten 

l j^JiÄc * 'äfqas 7/ s e. Guten schlecht 
machen (qö ,.ji »Axj &ä!;> ^LwJ 
iüw>) ; — 3 schwer zu behan- 
deln sein M. 

J.ääc * c äfqal wuY grofsem Gesicht. 

äÜäc 'äfqe Abwesenheit; e. Spiel. 

(*$oL& * c äfak 7, 7/ c afk die i?ede 
wirr vorbringen (Jl iO) j»jL\J) c 
LääJ *ÄftJ ^1 ^4äj) ; — b) ^Jis. 

A, If 'afk u. c afak «eÄr dumm 
sein (5vX> v^4.5>). 
«5*Äc 'äfik sehr dumm ; ^wX&fc s. 

Jäc ^ c äfal durch Betasten zwischen 
den Hinterschenkeln das Fett des 
Schafes untersuchen ; — b) JJtt 

A, If c äfal einen Bruch in den 
Schamtheüen haben (Frau, Kn 
O,üo JJt ÄÄJÜI »I öi-ll v^siäc 
äJäc Lgj) ; — 2 behaupten, dafs 
Eine den Bruch äJäc ^a&e ; diese 
Krankheit kuriren. 
\)*- g ~c 'äfal T^etf de* Skrotums ; 8 



Bruch im iceibl. Glied; s-^Ulc 
c dflft /". damit behaftet. 

JaJLäc * 'aflat 7/ ö mischen (JoJU>). 

JaJLftfi 'fflit, 'afällat, JoJLäÄ c i. dumm. 

qäxi * l afan £7, 7/" l afti auf den Berg 
steigen (<_Xjuö lö! J^-j-> i3 f ) J 
das Fleisch in Fäulnifs setzen 
Uj*C L)l ^Oil g); — 6) a Ät 

«4, 7/ 'äfan u. c ufüne verwesen m. 

zerfallen ( Strick Lääc Jw*ä- c 

&**«*) ; faulen, stinken (Fleisch) ; 
— 2 Fleisch in Fäulnifs setzen ; 
f faulen ; — 4 abgeriebene, durch- 
löcherte Haut haben (Mann ^äc! 
*+JOl ^£o \6\ Jo-Jl); — 
5 verwese« u. zerfallen. 

,. Jic c äfan Verwesung; Gestank; Mias- 
men ; f Unreinigkeit imMagen ; — 
'äfin u. ,aäc 'äfanijj verfaulend. 

(CÜJäc * 'äfnaS If s dtcÄ« sei?z (7iar< 
*.^j& ; s.iÄ-ÄAfi. *) ; c afänna6 dicht. 

JwCv.aäc 'afänSal = Jw&.ftc. 

\-g— c * 'afah vi, 7/ 'ufilh en# ztt- 
sammengedrängt sein (Leute JuLc 

ü-g-r. c äffe keusche Frau ; — 'iffe 
Keuschheit , Enthaltsamkeit , J^i 
ä.ä£: keusch ; Unbestechlichkeit. 

(y&) ± lax. c äf* U, If 'afw ver- 
wischen (^JiO} %^), die Spuren 
verwischen ( Wind die des Hauses 

kif&wjü \6\ j\±\S\ f^.^ o-Ät 

LgÄ,V^) ; intrans. verwischt sein 
(Spur ^-^5 tJi ^-S^i L B. r 
J^5^^>L); .IvAit c^ää dasHaus 



Uc 



279 



y* 



ist verschzounden ; — IfsAjuc- c afä' u. 

%Äc 'ufuww id.; nJS\ Lac er ist 

spurlos untergegangen ; Pafs. -äc 
^.a k.r verwischt sein ; verzeihen 
,-jC P. u. Acc. S., od. o P. u. 

,-yC & (j^ÄC _^Ä*J Xic *HI LäC 

^xJJotj ^J^ ^äjo ) ; Einen aus- 
nehmen, schonen, pardoniren r-*^; 
f t^Uc = lä^LiLxi 3; fon^ w. 
rficA< sein {Haar, Pflanzen JiL$ 
JLbj); f dick sein {Faden); dicht 
bewachsen sein {Boden »o— ä_c 

oLJi L$>LLc L5I oto^O ; z«az- 

reicA sein {Volk (**m\ Lac .2'.); 
die Wolle abscheeren (s». JjjuaJi Lac 

8i~> »öl); die Weide vergessen 
d. i. das Gras in der Nähe ab- 
weiden K. (J«3! (j^-ii Jo^fi o.äc 
LoJs SJüjLaj)* rein, von Durch- 
schreitenden nicht getrübt sein 

{Wasser bILj ^*J iöt *Ltl Uc 

« .c\Xj Lo) ; Einen ( J^c) in e. & 
(,3) übertrefen ( j, &.x.JLc Lä~c 
Oh ^1 ^Jjuj); verlassen; unter- 
lassen ; — 2 1/ ä-^-ä-*.j verwi- 
schen ^c; jL^Üi ^e^ 15^ 
sie sind alle todt; J<-5r ^äc dem 
ÜT. die Haare zvachsen lassen ; 
f den Faden dick machen ; schön 
ordnen, ausbessern ^c- ; — 3 1/ 
sLäutvQ gesund und wohl erhalten 
{Gott <sJu{ öLiLc) ; wieder gesund 
machen: t:5Lslc Gott erhalte dich! 
Bravo ! — 4 gesund erhalten ; 



heilen, schützen, betvahren ; Einem 
etwas nachsehen, ihn dispensiren, 
entschuldigen ,-jC od. ,.y0 (»Lac! 

•» o £ 

bT^J U M\ c) : ^ ^äc! 

t»»>**^ _^ _is) entschuldige mich, 
da/s ich nicht mit dir ausgehe ; 
J*^- j*^ ,c^' dem K. die Haare 
dicht wachsen lassen ; den Bart 
stellen lassen; den besten Theil 
seiner Habe hergeben (l_3 Jic} 
ijj\ aJU ^y* jäxJI vüL.Ä_ji iol 
Xs^iäJI); ^IWe* hergeben : »Lact 

aü^? Einen ganz bezahlen ; — 

5 verwischt sein {Spur) ; f dick 
sein, sich verdicken {Faden); — 

6 wieder gesund werden, genesen ; 
— {f8 u.) 10 Einen bitten, da/s 
er uns einer Pflicht entledige, uns 
dispensire ; sich entschuldigen 

t&jjSä ,-»c &J**) ; seinen Abschied 
geben ; um e. Gunst, e. Gabe bitten ; 
{s. v» - ftc*) 8 u. 10 die trockeneren 

_ Kräuter mt dn Lippen aussuchenK. 

^äc £ afw das Verwischen der Spuren ; 
Verzeihung, Amnestie, Pardon; Scho- 
nung, Dispensirung, Ausnahme ; 
Entschuldigung. Wohlthat, Gunst, 
Geschenk : I^Äc. -Lrc) aus /reien 
Stücken geben ; gute Weide ; der 

- o .. 6 » 

gröfste u. beste Theil (_^Ä*Jf l\c» 
nimm das Beste !) ; Bilanz des 
Vermögens; leicht; — c afw, 1, 
l ufw pl äjüc 'äfwe u. ^Läc 4 ifä' 
Eselsfüllen. 
jÄc 'afiiww der viel verzeiht : — 
'ul'üww das Verwischen s. _^äc *. 



\M3 



>»Ae: 



280 



iUD*Äc 'ufufie adstringirende Herb- 
heit. 

ioȀf- 'ul'iine Faulnifs ; Gestank. 

i^-k—s. Yifwe Verzeihung, Pardon', 
llhitgeld; — l äfwe, l i., l ii. Schaum 
des Topfes ; — 'ifwe, 'ü. der beste 
Theil ; ?m'W. Eselsfüllen ; s. _jÄc- 

^äc * s. yic * ; 'üfijj pl v. &lc ; 
— f c äfvjj dtc^, «tarÄ; (Warfen). 

-xüc 'afir Fleisch im Sand gedörrt ; 
trocknesBrot ; geizig f.; 8 Mistkugel. 

Jaj^ÄXi 'afit da* Niesen, Farzen. 

v^Äxäx: l afif pZ *Läc1 a'iffä' enthalt- 
sam, keusch ; f. ö c afife ^ O) m. 
v_JuLäc 'afä'if keusche Frau. 

\ii^jJi£- c afik seAr dumm. 

\Jic * c aqq Z7, 7/" c aqq spalten 
(oL&) ; die TFoZ&e «ww Regnen 
bringen ( PFi?id) ; «^jJjIt £j c V-Ät 
Jetm ersten Haarscheeren ds Kin- 
des e. Schaf ÄJUÄt opfern ; w&t 
^U-mJu den P/et7 in die iZoAe 
schief sen (£l.+.*» J ) _j-^) ; — ^ -^ 
c uqüq w. ma c äqqe ungehorsam, 
widerspenstig sein, gegen J. Acc. 

(iftnd jüu^ l5j£c »jJ^ wäc 

»-3 <A>£); 1, If 'aqäq, c äqaq u. 
\Jj>Ji& 'uqüq trächtig sein (Stute 

oJlJ') ; // c äqaq gespalten wer- 
den, zerreifsen (v» Ä*5u)); — 4 If 
oLäcI iitter machen (\ö\ «icf 
»-*!); Bodensch'öfslinge ..Xüs. trei- 
ben ( die abgeschnitten werden 
müssen , Palme , Rebe ) ; trächtig 



sein ; — 7 gespalten werden, zer- 
reifsen (auch Regenwolke); sich 
erheben (Staub ^-h.^); festge- 

knüpft werden (Knoten OlX**Ji) ; 

— 5 platzen ( Wolke) ; d« Schwert 

ziehen (<fcAJü*.l )ö) ^Ufc^wJi / ^*c!). 

/ öc c aqq ungehorsam (Sohn) ; u. 'iqq 
ft'e/e Furche, Rifs; — l uqq fa'fter 
(IFasaer). 

tläc 'iqä 1 pl v. ö'Lfic w. Bjüe. 

LjLftc c iqäb Üfade, Strafe, s. 3 v^äc ; 
2?Z v. &*Äc; — 'uqäb pl v^Jicl 
ä'qub , ...Luc 'uqbän u. c iqbän 
schwarzer Adler; Seeadler; «Jl 
das Gestirn A. ; vorspringender 
Stein; Rinne. 

jj^jOLÄf: 'aqäbis Unglücksfälle. 

OLäc 'aqqäd Posamentirer ; ö 'iqäde 
das Knüpfen, Posamentiren. 

.Lac c aqär pl oi Grundbesitz ; Immo- 
bilien; ö Grund- od. Besitzstück; 

— 'uqär TFein ; c iq. s. 3 yifi * ; — 
'aqqär pl .^äLäc c aqäqir einfach ; 
Wurzel ; e. aromat. Pflanze, Drogue ; 
.^sLäjüI <Ax^» gäjjid el- l aq. vor- 
züglich(Eisen); ^jjJjLjie'aqäqirijj 
Z>roaui«£. 

(w>.Läc 'aqarib ^?£ v. l_JLäc.' 
ö.Läc c uqäre, c aq. Unfruchtbarkeit. 
jCjLäc c aqära ^?£ wi< zerschnittenen 

Flechsen (Pferde, K.). 
ijolÄc- l iqäß Zopfband ; pl v. iUaäc. 
ä3Läc 'uqqäfe Krampen. 
v3L-Ä-c l aqaq Ungehorsam, If v. 

VwÄc * ; m. l iqAq Trächtigkeit Pfd. ; 

l uq. bitter ( Wasser) ; s. v«ääc m. 

vjjyic p^. 
^slftc «. .Iftc; J-öLäc 8. JJlAÄC 



Jute 



281 



u^to 



3'-Äc 'iqäl Jahressteuer ; j?Z J^ä-c 
' u qul £*Wc&, Kameelfessel ; f Äo/)/- . 
Jircde ; — 'uqqäl Einken des Pfds ; 
pl v. J^Lc. 

^l£c 'aqäm pl ^U.äc £ u.qamä' wn- 
fruchtbar (Fr., M., Feld, Wind)', 
ungeziert (Styl) ; c uqäm unheilvoll ; 
unheilbar-, — l iq. pl v. ^Ä^- 

öLää c aqät ^ s\Sic 'iqä' #aus, Ab/. 

Jul-ft-c pl v. ötAxftx:; ^uJi^ v. 

v. äJLäc; ^wÄc v. (wJic 
v^Jl£ * c äqab U, If c aqb ift'nen om/ 
die Ferse schlagen ( 'Oi &.a-ä-c 
&>.ft£ <w> —ao ) ; Einem auf der 
Ferse folgen, überh. nachfolgen 

die .tfiacAt folgt dem Tag ; (juJte) 
Joof <-)'-^ c w*.fic erfolgte seinem 
Vater; Einen verfolgen, ihm mit 
schlimmen Dingen nachstellen, 
seine Schritte ausspioniren (&>*&£■ 

»>£o »Ixj \ö\) ; den Pfeil mit e. 
Sehne umwickeln; — 2 Einem 
auf der Ferse folgen ; mit der 
Ferse ausschlagen; warten, zau- 
dern; Eins aufs Andere folgen 
lassen ; einer Handlung sofort die 
Wiederholung folgen lassen (z. B. 
den Einfall in Feindesland im 
selben Jahr wiederholen : O p 

äJOLwv q-«) ; überhaupt wiederholen ; 
wiederholt etw. zu erlangen suchen 

öbLaJi ^ ^ ^— A.Äfi nac/i dem 
Cre6e£ ruÄi«? die nächste Qebetszeit 

Wahrmund, Arab. Wörterb. II. 



erwarten ; bleiben und warten ; 
sich umschauen, wenden (oÄXj')l 
gelb werden (Frucht des f^j^- ' 

m 

tu'-tä o-äaöI toi ^»r*J^ ?); 
— 3 Einem auf der Ferse fol- 
gen ; etwas abwechselnd mit E. 

thun : iül=>yt j J*>j^ o*>itc 
ich bin abwechselnd mit ihm ge- 
ritten ; abwechselnd kommen , od. 
etwas gebrauchen ; ablösen od. 
einander ablösen ; abwechselnd 
gebraucht, angewendet werden S. ; 
If V— ;Läc Einen ob eines Ver- 
gehens bestrafen, Acc. od. P-, 
u. ^J od. (Jvf: S. ; Beute, Gewinn 
davontragen; — 4 folgen (Sohn 
dem Vater ) ; unmittelbar folgen 
(aufgehender Stern dem Sterne); 
abwechselnd mit E. reiten (v»^ÄcJ 
iüjjüb LSj löf L*c &äßi Eins 
aufs Andere folgen lassen; ab- 
wechselnd und Eins für das Andere 
anwenden .-»-o (z. B. die Araber 
verwechseln CU> u. O : <w>.*J) 

^Ju'Jail die Hallucination be- 
fällt ihn in Zwischenräumen ; 
sterben und Kinder hinterlassen 
(Lac wäli>j ^ , ^° tot O v^Jicl 
tjsj» i^O; belohnen, vergelten, 
Acc. P. u. S. (»tjL> ^i ^äc^), 

* o - 

wie : LovAi a^jÄet er hat's ihn 
mit Reue bezahlen lassen, und 

U.ft>w *JO.äd '»$£\ Jo^t er Äa£ 
e. Speise genossen, die ihm sofort 
e. Krankheit verursachte; den 

36 



I Jl£- 



282 



iAä^ 



geliehenen Topf mit e. liest der 
Brühe als Lohn zurückstellen 

(ISO. Ul .uXftJi ^xL*^ ^Ä^f 
Xxäju t Lg-^Sj ) ; — 5 Einen von 
hinten überfallen ; ihm auf der 
Ferse folgen ; bestrafen ; mii 
Schlimmem vergelten (i»Ji x*JbtJ 

ÄjLa ..15 v_>OcXj »uX^»i) ; zweifeln 
{an der Nachricht) und wieder- 
holt fragen, sich genau erkundigen 

tsXc jJ3v*JU olc^) ; den Ausgang 
od. Erfolg erfahren ; Einen in e. 
Hinterhalt zu locken, od. zum 
Straucheln zu bringen suchen 

(y aü. *-c v^^-Lb l<Jl * *._£-*- j 

aü* .Äc ) ; — 6 .Ein» /b/gtf aw/ * 
aridere, abwechseln [Tag u. Nacht) ; 
Einer wechselt mit dem Andern 
ab, löst ihn ab; bestraft werden; 
— 8 aufs Andere folgen, da- 
nach kommen ; etwas abwechselnd 
thun, z. B. reiten ; Einen zurück- 
halten ; die Waaren bis zur vollen 
Zahlung zurückhalten {^JaJLc-) 

^-.■♦^o) {ja^SLi c'*"^") ; schlief slich 

erlangen od. finden : o.a-ä.ä.üI 

iüoliAi &S.A zuletzt habe ich nur 
Reue davon gehabt; — 10 etwas 
schliefslich als Ergebnifs erwarten 
oder wünschen ; Jemandes Spuren 
verfolgen ; Einen in e. Hinterhalt 
zu locken od. zum Straucheln zu 
bringen suchen. 
\^Jl£. c aqb pl v»jLäc 'iqäb Lauf des 
Pferdes sofort nach dem ersten 



Jjauf; — 'aqb Sohn ; Enkel ; 
Nachkommen; Ferse; ,--jI •«./) 
\,i^jSl£. woher kommst du ? wo* 

unmittelbar folgt : v_^Jic u. k^k&ju 
sogleich nachher ; — *uqb pl »wJjid 
a'qäb u. Yiqub Ende, Ausgang, 
Folge, Resultat; — c äqib pl^-J-ä.^ 
a L qäb Ferse ; Ende ; Kinder, Nach- 
kommen; s. &xäe. 
Ixfte c uqba für ^Jic. 

...L*.ä£. 'uqbän Monatsende ; s. Uic. 

J»>.Ä£ * 2 J*_x.ä_ji-j sofort nach e. 
Andern kommen ; — jUaöc 'üqbile 
der gleich nach e. Andern kommt. 

isUÄc 'iqbe Spur ; Spuren der Schön- 
heit ; Rest ; Bodensatz ; — 'uqbe 
pl s_*_ft-.& c uqab Nachkommen ; 
Umfiug ; Umschwung {Zeit) ; Reihe, 

Tour {tour de rble), Mal : X~*.äc 
ein Mal; — c üq. u. c iq. auswärts, 
aufserhalb ; — 'äqabe pl v^Läc 
c iqäb Hügel, Berg ; steiler Weg ; 
pl v^vÄc c aqab Sehne {Hals, Ferse). 

(J^aÄc 'uqbül u. » pl Jw-oJic. 'aqäbil 
Spuren, Reste der Krankheit, des 
Hasses ; Unheil. 
--A-iL-c c iiqba Ende ; Belohnung ; 
Strafe ; das ewige Leben. 

iXSLs. * 'äqad I, If c aqd den Strick 
knüpfen (e. Knoten machen), den 
Kauf od. Vertrag fest abschliefsen 
(IjÜifi J^xJ^ 5^3 J^iL JcÄ£ 

»vXÄ IJI); j^\ ^ \y~^> £ 
e. Brücke über den Flufs schlagen ; 
L>Ij &aJ. (J^c (Aät Einem die 
Krone aufs Haupt setzen ; )^t_\Ät 
(tijj) jj Einem die Fahne knüpfen, 



vAÄfi 



283 



HJs.sc 



ihn zum Feldherrn machen; 

H^Xc äiJv-XÄc ich habe es fest mit 
ihm abgemacht ; *J oAfi£ ich bin 
ihm Bürge dafür ( <^yXso ^ \ ) ; 

yo^l ^c v-**JLäJ^ c e. & fest be- 

schlief sen; AjJ) aää.c c zu Einem 
fliehen ; Fruchtknoten bilden 
( Baum ) ; e. Gewölbe machen ; 
rechnen, zählen ( tül v-^^wi* c 
u*a..**5>) : V-JLmaäs. l\ä- an den 
Fingern herzählen Z ; — b) tA&e. 

A, If c äqad schwere Aussprache 

haben (^ q^ Ul IlX&c. u3 c 
8cXä.c üJww.J); stcA eben bilden 
( Fruchtknoten ) ; sich verdicken 
(Eingesottenes) ; zusammenhängen 
( Hund mit der Hündin ) ; — 
2 knüpfen; verknüpfen (auch die 
Bede ) ; einem Gebäude Schwib- 

3 w 

bogen, Gewölbe aufsetzen (üAäc 

Obwi?) ; verdichten , dick kochen 
( Honig , Eingesottenes OcXäc 

— 3 m& E. e. Vertrag schlief sen ; 
4 verdichten, einkochen; — 5 ver- 
knüpft sein (Faden) ; verwickelt 
sein ( Faden , Geschäft ) ; einem 
Schwibbogen ähnlich sein (Begen- 

bogen -* ji {j*j2 O^üjü) ; «icA ver- 
dicken (Eingesottenes) ; angehäuft 
sein (Sand) ; — 6 unter sich e. j 
Vertrag schlief sen; zusammen- ! 
hängen (Hund und Hündin) ; — 
7 geknüpft, verknüpft sein; ab- 



geschlossen sein ( Vertrag ) ; ge- 
wölbt sein; stocken (Milch in der 
Brust; »*J>S$ ~*i\ iA-ä-a.jI die 
Begierung wurde seinem Sohne 
übertragen; — 8 geknüpft, ver- 
knüpft sein; hart u. knotig sein; 
etwas fest glauben, <w> an e.Beligion 
glauben ; erwerben (e. Landgui etc. 
U?UUil Üi^U^*juutoO»AäÄcl); 

— 10 glauben V-J ; leichtgläubig, 
abergläubisch sein; brünstig sein 
(Schwein o«*^C*vl). 

<»\äc c aqd das Knüpfen, Binden : 

Jh^j cXäxJI v^>Lo Herr des 
Bindens und desL'ösens, Besitzer 
der höchsten Macht ; das Nestel- 
knüpfen (Zauberknoten um zu scha- 
den); Band, — IXÄjf c Eheband; 
Verbindung, Zusammenhang, Co- 
häsion ; Legirung ; pl 0kJ2.fi 
c uqud Denar, Zehner; Vertrag, 
Contract; Fruchtknoten; pl «J^Äc 
u. O)0»Üfi Gewölbe, Schwibbogen; 
Meinung, Glaube ; — c iqd pl Jy&z- 
c uqüd Knoten ; Halsschnur ; OjÄju \ 
doppelte Goldstücke, Doublonen; 
Ofcüc dichtes Gebüsch; O^-fL - c 
v^Jlavä«. Summe der Bechnung ; 

— 'äqid knotig ; klein aber stark ; 
dicht , undurchdringlich ( Wald) ; 
schwierig; ...' — *», , 1 J) c schwer 
redend, s. BvA&c. 

tltXife c äqdä' /. v. cXÄ.c!. 

öuXäc 'uqde pl lXäc c uqad Knoten; 
Schwierigkeit ; Schürzung des Kno- 
tens im Drama ; Zauberknoten ; 
Riemen des Peitschenstiels; Glie- 
derung : «jLo j) c Fingerglieder ; 



ß* 



284 



<~)Jl£. 



Bündel; Vertrag; Lelien, Land- 
gut; Gewölbe; — c aqade Zungen- 
wurzel; u. 'äqide Sandhügel. 
jlc * 'äqar I, Jf 'aqr verwunden, 
verletzen (—->), bes. den Rücken 
desReitthiers (Sattel) ; die Flechsen 
durchschneiden (dem K. od. Pfd. 
uJjyi jlaä tot Jo^fjj (j^t c 
:. -s~^ ) ; das Vieh abmatten ; c 
l£fcj,; er hat seine Saaten ver- 
nichtet ; »JL^Uit c den Palm- 
wipfel sammt Mark ausschneiden, 
damit die P. verdorre; das Grün- 
futter fressen (Esel) ; Einen (vj) 
lange gefesselt halten; auf e. Jagd- 
wild stofsen (,05 tut «AxAaJLi c 
ao) ; — J, 7/" 'aqr, c uqr u. c aqär 
unfruchtbar sein (Frau O-JLfi 

oJ-o tut t,Ji£^ Läcj tyU öLli 
U^); - b) y£* A, J/'äqar 

vor Schreck wie versteinert sein, sich 
nicht bewegen können (\J^j£\\a 

vJL+Jjt) ; — c) ^-ft-c // c uqr, 
8,-Jic 'aqäre u. 'uqäre unfrucht- 
bar sein (Frau , Mann , Feld) ; 



erfolglos sein (toi 



SO i 

tjic **St 



J^ 



juäLc *änÄaj ^J ) ; — 2 viel u. 
stark verwunden (Sattel) ; dem 
Thiere die Flechsen durchschnei- 
o\ en . — 3 im Durchschneiden 
der Flechsen mit dem Feinde 
wetteifern; E. beicitzeln, verspot- 
ten, beschimpfen (nj^ 'Ol »_•»£ 
&*jLwj ) ; in e. S. ausdauernd 
eifrig sein (Jw*;^' tjt £ ^/üJl^i^): 

-+*- Jic dewi Weine ergeben sein ; 



— 4 Einen in Schrecken setzen 
verblüffen; viele Grundstücke be- 
sitzen ; einer Frau e. Mutterkrank- 
Jieit schicken, sie unfruchtbar 
machen ( Gott ) ; e. Feld brach 
liegen lassen ; Einem die Speise 

y 

ö-Äc zu essen geben; — 5 an- 
dauern (liegen tot vi»»jJul jüti' 
*to) ; überall dick aufliegen (Fett 
des Ks ÄJ&UJI f^J* -£*j); hoch 
sein (Pfl. \jJs) ; rückenwund sein ; 

— 6 unter einander im Abschnei- 
den der Flechsen wetteifern; — 
7 verwundet sein ; verletzt, rücken- 
wund sein ( Thier vom Sattel ) ; 
verstümmelt sein ; lange in Fesseln 
gehalten werden ; f verliebt sein ; 

— 8 verletzt, rückenwund sein; 
den Vogelflug beobachten , ohne 
ihn deuten zu können ; den Wein 
aus dem Schlauche lassen; — 
10 heulen (Wolf modulirend). 

jkc £ aqr Rückenwunde (vom Sattel) ; 
Palast, Schief 8 ; — c uqr pl .Lact 
a'qär Mitte und Haupttheil des 
Hauses; JJauptgluth des Feuers; 
die besten Verse; Mitgift; Ent- 
schädigung für Entjungferung; 
Unfruchtbarkeit ; Futter ; äjCo-o 
«Jt Hahnenei; — c äqar Unglück; 

— 'uqar wund drückend (Sattel) ; 

— 8. -5wC u. jjÄz- pl- 

s-\ ji& 'aqrä hocli (Sand) ; s. jjÄ& pl- 
v_ )Jt£. * 'äqrab Einh. u. f. ä Skor- 
pion (auch qü.-L£ 'uqrubän 
Männchen, -tL.Äx: 'äqrabä' Weib- 
chen) ; pl ^-> ,-Ä^ 'aqärib Nadel ; 
f Uhrzeiger; Stachel; Stift; 






285 



JJift 



Bolzen ; Schuhriemen ; Haken ; 

Krampen; ö flinke Magd. 
LJ Jic c äqrab 7/B krümmen; 2 V-J Jixj 

gekrümmt sein. 
JJdJIg c aqartal, 'iq. Mjei££. Elephant. 

m 

ö— ß-^ £ uqürruq Frosch Aeg. 

sjic 'äqre, 'ü. Unfruchtbarkeit; — 
c uqare krank im Uterus; den 
Hucken verwundend (Sattel) ; e. 
Amulet der Weiber. 

<c jic c äqra menstruirend ; pl v. ^&£. ; 

— c dqra Immobilien; Grundstück. 
lSLg * 'äqaz If £ aqz durcheinander 

wimmeln (kleine Ameisen). 

iCi.ftc c äqaS U, If c aqs biegen (Holz 
uAEtt:) ; sammeln (*-♦«>). 

(j^ftt ^ c äqaß 7, 7/ c aqß drehen u. 

flechten (das Haar, Stroh ..ä.ao 

JJCij) ; stechen, beifsen (Schlange, 

Wespe) ; — b) \j^&£ A, If c äqaß 

geizig u. boshaft sein; um die 
Ohren gebogen sein { Widderhorn) ; 

— 2 f stechen ; f ein Stechen 
empfinden; — 5 u. 7 gestochen 
od. gebissen werden. 

\jaAc- 'aqß f Stich, Bifs, Stachel; — 
'äqiß geizig, boshaft; c uquß id. ; 
die Kaidaunen ; — s-lj^zÄc- f. v. 
(j^äc! ; — jo^ftc 'äqße f e. Stich 
od. das Stechen; — 'iqße ^Z^j^äc 
c iqaß u. (jo-Äc c i. Haarflechte mit 
Schmuck; l \\q$eKnoten (Hom,Pfl.). 

Ja&c * 'äqat If c aqt umwickeln, um- 
binden (JoJtä). 

oi*Äc ^ 'äq'aq pl v^ÄcÄfc l aqä"iq 
Kister; davon : — oütäc If » 
schwatzen. 

wääc * l aqaf I, If 'aqf biegen, krüm- 



men ( v_ Äkic ) ; winden , flechten 
(Draht) ; — 2 id.; — 5 u. 7 ge- 
bogen, gekrümmt sein (—y*J\). 
OÜic 'aqf Fuchs ; *Iä&£ /. v. ^JiÄcl. 

J&c * c äqfar If x 1 u. 3 (If JJuÄcS) 
Einen (Acc. od. ^x) ins Verderben 
stürzen (Unglück ^l^uXJi zUJl&z- 

*Ä£Lpli aJCc-o ^5 i) ; 2 zu Grunde 
gehen. 
'äaäc 'uqfe Krümmung. 

i^ÄÄf: 'äqaq 7/ v. »wäc * ; ungehor- 
sam ; c uquq _pZ vJjlÄfc 'iqäq träch- 
tig ; s. *£c u. ö^äc pZ; — ö 
c aqaqe pl v. \J£*c. 

J^Üt % c äqal 7, 7/ c aql anbinden 
(bes. die Hinter füfse des Ks an 
den oberen Vorderschenkel Jäc 

— I u. U, If £ aql den Leib 
stopfen , adstringiren ( Medicin 
i^avwoI) ; — 7, 7/ c aql w. ma'qül 
den vollen Verstand besitzen, ver- 
ständig sein (^Iäc ^-obLxJI J^äc 

£^LäaJI) ; 7, 7 c aql verstehen, be- 
greifen (»**>%* iöl ^läc.2 c /ioi c); 
e. J7orc£ mii öe&Z büfsen (c 



8)Ji 



O |^ä s für 



E. das Blutgeld zahlen ; gegen 
Blutgeld Einem die Blutrache 
schenken (^S j' i«J> «m^S *0 *j c 

iüjJU o^ftil), Jülifl c 3^ 

id. Z. ; eUras zu frommen Zwecken 
widmen ; — I, If 'aql u. 'uqiil 
den Berg ersteigen { Wild c 



J^ 



28(> 



*** 



tu E. fliehen ,U (Ls) ; stillstehen 
[Xrhatten im Mittag) ; Einen durch 
Beinunterschlagen niederwerfen ; 
die Jfi. >3jiwt f re*sen K. ; — 
b) J^&c- A, If 'äqal eimoärts ge- 
drehte Eü'fse haben , so da/s sich 
die Kniee reiben K.; — 2 E. 
verständig machen ; sehr verständig 
sein; das K. binden, wie 1; saure 
Trauben tragen, s. ^JLfc; — 

3 an Verstand, Einsicht mit E. 
wetteifern; J*>.Ji JJJ-äJ »LU 
die Frau steht dem Manne in 
Bezug auf das Blutgeld gleich ; — 

4 Einen für verständig halten od. 
finden; die Steuer oJic zahlen; 
um Mittag e. stehenden, d. i. ganz 
kleinen Schatten haben ; — 5 sich 

verständig zeigen ; *£*&J J^*J 
die Finger beider Hände so in- 
einander fügen, dafs e. Anderer 
darauf treten und aufsteigen 
kann; die Füfse kreuzweis über 
die Schenkel legen; — 6 unter 
einander an Verständigkeit wett- 
eifern ; sich klug stellen ; unter 
einander Blutschuld rächen oder 
sie ausgleichen wollen; — 8 das 
K. binden , wie 1 ; die Füfse 
kreuzweis über die Schenkel legen ; 
etwas zwischen die Beine nehmen 
(Hinterfüfse des zu melkenden 
Schafes); die Lanze zwischen 
Fufs und Steigbügel nehmen; 
Einem ein Bein unterschlagen ; 
zittern (Lanze) ; ^J q-» J-ä^i 
q Ji das Blutgeld für e. Gemor- 
deten annehmen; Pass. gefesselt, 



eingekerkert sein; *iL*J Jjt-vc-^ 
er konnte kein Wort sprechen. 
Jwflfc 'aql pl OkÄc l uqul Verstand, 
Einsicht, gesundes Urtheil ; Weis- 
heit; jj.-ft.jiJI ^»i3 vernünftige 

Wesen; i^\ JsÄaJI Oott ; heil. 

Geist ; Herz, Sinn ; Gedächtnifs ; 

Asyl; Festung; Blutgeld; — 

'tiqul pl v. jwÄc ; — tbULc /. v. 

JJici ; pl v. Jwi!c; — idÄc Yiqle 

pl jÄc *üqal dasFufsunter schlagen 

beim Bingen ; e. Zauber ; Schwere 

der Zunge. 

c JlÄ£. 'äqlijj /. äj geistig; spirituell; 

philosophisch ; apriorisch ; klug ; 

pl Ow-JLäc 'aqlijjät Gegenstände 

des Nachdenkens. 

+&£. * 'äqara U, Lf c aqm, c uqm, u. 

y 
aÜg 'äqim A, If c äqam , u. *.ftx: 

3 

u. Pass. ^s+Äs. unfruchtbar sein 

£■ - ' ' 

{Frau c^.-4-ä-^ si-il o*.-*-ft-^ 

t. * . so ) so» > 

jwÄJj l^fttj l+ÄCj l+Äc 0«*^X:^ 

l-*.x -Ä.c ) ; — 'äqam I, If 'aqm 
unfruchtbar machen {Gott u£+ftc 
äLM) ; Pass. verdorren (Gelenke 

O » » 

O^o) ; — h) ^ftc A, If 'äqam 

schweigen (<^S*+u) ; — 2 unfrucht- 
bar machen ; schweigen machen ; 
— 3 mit E. streiten, zanken (*»♦$£ 
*4^oLs> \<S\ ); — 4 unfruchtbar 
machen ; — 6 bestraft werden 
(v_»öwXJ); — 8 beim Brunnen- 
graben das erste Wasser versuchen, 



<J± 



287 



^p.r 



um zu sehen, ob es sich lohne, 
weiterzugraben. 
*£c 'uqm u. » Unfruchtbarkeit ; pl 
v. ^+^..Ä.£. ; — c aqm, l iqm u. » 
roth , bunt {Kleid) ; — » 'äqame 

^♦äc c üqmijj veraltet ; adelig, frei- 
gebig ; c äqma 7?Z v. ^.aÄc. 

JsÄääc * 'aqänqal pl Jöiäc c aqäqil 
breites Thal ; Sandhügel ; Becher ; 
Schwert. 

ä£c 'iqqe ^?Z oiäc 'iqaq Furche, 
Spalte ; — 'uqqe e. Spielzeug. 

(jÄc) ^ Lac l äqä C^ // c aqw abhal- 
ten, aufhalten (vJ?Lc) ; hoch er- 
hoben sein (Fahne, Zeichen ^Lc 
<_ä-j. L); 1 u. 8 beim Brunnen- 
graben auf e. Seitenquelle stofsen ; 
schröpfen; — U u. I verab- 
scheuen ( ^ÄXJ» ».ÄJU ^o"Ü wÄC 
\£>^ löi); — 8 abgehalten wer- 
den (vJjLXcl) ; *. 1. 

U-^äc: 'aqüb Nachfolger; s. u^.äc *. 

iöyix; 'uqube Strafe. 

j^.äc c aqür pl jic. c üqur ii/«^ (Hund) ; 

drückend (Sattel) ; verwundet, 
i^joyjk-c c uqüß f = &-A2-jkJLc ; — 

c aqqüß f Stachel. 
öyi& c aquq _p£ JLLc c üquq u. 

vJjL&c c iqäq trächtig; — l uqüq 

Ungehorsam, s. \^JsLc #. 
Oj-äc c aqül verständig, weise; e. ad- 

stringirendes Mittel ; s. ^Äc u. 

^ *• 
äyic 'äqwe pl s-Jk£. c iqä' Haus, Hof; 

Platz vor dem Hause, der Thüre; 

Umgebung des Hauses, Weich- 
bild. 



c Äc * c äqa I, Jf c aqj Einen tränken 
(ölü*w JO) Ldic n^ääj »Lac) ; ver- 
abscheuen (b.j , s. ysm *); che 
ersten Exkremente von sich geben 
(Neugeborenes) ; — 2 If &.«vftxj 
Einen tränken ; dem Neugeborenen 
zu trinken geben, damit es die 
ersten Exkremente lasse; den 
Pfeil in die Höhe schiefsen ( c &c 
&4>^a*o , s. oic * ) ; sich hoch 
erheben ( Vogel) ; Pass. kommen : 

^y.+Ä£. ^-j) q-» woher kommst du 
(c>— x-j'f ^i)? — 4 sehr bitter 
sein (*.j.L/> oJJCwi); bitter fin- 
den und ausspeien; — 8 Pass. 

kommen : \^^j&k£.\ .^j) .^a. 

^Ä& c iqj pl ^Läcf a'qä' erste Ex- 
kremente des Neugeborenen. 

...LJix: c iqjän gediegenes Gold. 

v»^Ä& c aqib wer oder ?cas unmittel- 
bar folgt, sich anschliefst (Zeit, 
Baum); c ^3 m. 'aqiba nach, danach. 

ö>*t&£- 'aqid/. ä verknüpft; verdickt; 
consistent (Honig etc.); verbündet; 
durch Contract, Zusage gebunden ; 
f Armeekommandant; ^o.£JI c 

grofsmüthiger, [•d->' c habgieriger 
Verbündeter ; — » 'aqide pl ^\j Jic 
'aqä'id Glaubensartikel ; Glaube ; 
religiöse Ueberzeugung ; Bösen- 
conserve ; Bonbon. 
-xäc 'aqir /. » pl ^ Jic 'äqra ver- 
umndet; rückenicund; mit durch- 
schnittenen Flechsen ; gelähmt ; 
verblüfft ; kinderlos ; s 'aqire ver- 
wundetes Thier; f Wildpret ; 
f Aas ; Stimme des Weinenden, 



^^^ 



288 



u~*'^ 



>7 /wenden. Lesenden; — 'iqqir 
pl -ö-ÄC 'aqfiqlr e. Baum. 

^j<±jJi£. 'iqqi,i Uc'rJiuls ; Kaidaunen ; 
t-o l uq;u ( ';;V Nebenviagen; — » 
'aqiße pl ^jo-ä^ 'iqä[i u. ( jjjläc: 
'aqa'iji Haarfleclite sammt Schmuck. 

OLJic: 'aqiq Einh. a ^Z oiJ-Ä-t 
'aqaiq Agat; Karneol; rothe 
Koralle ; jeder rothe Halsschmuck ; 
pl X..Ö .r.\ a c iqqe Bett des Wild- 
stroms ; Schlucht ; — ö 'aqiqe Blitz- 
strahl ; Haar ds Neugeborenen ; Fest 
der ersten Haar schür. Namenstag ; 
e. Sühnopfer, Almosen s. 0*.c *. 

'xJLjJLc 'aqile Treßichstes (Fürst, 
K, edle Dame) ; -$^\ 9 Perle. 
Axäc 'uqqäila unreife Frucht. 

+>*&£■ 'aqim /. s pl ^Jtx. 'aqä'im, 
+&£■ 'üqum u. 'uqm unfruchtbar 
(Frau) ; pl rUÄc 'üqamä', »lÄP 
c iqäm u. -<*Ä£ 'äqma kinderlos 
m. ; vergeblich , nutzlos ( c ^-Jj 
TFtnd oAne Regen) ; diese Welt ; 
unheilvoll (Krieg) ; jüngster Tag. 

u5*c * 'akk Z7, 7/" c akk sehr schwül 
und ohne Wind sein (Tag tiSfi 

S-Ss- j*+o \6\ (l) L£c uLo^j) ; 
Einen (^c od. ^Icc.) durch 'öfteres 
Wiederholen ( v— J ) plagen (*\c 

*wJlc s.J^ Ui -«io); ermüden, 
stören ; andauernd peinigen (Fie- 
ber) ; continuirlich sein ; wieder- 
holte Erzählung von E. (Acc.) 
verlangen ; angreifen ^J^c ( w ün& ); 

besiegen, überführen (iL^u *»Xc) ; 
schlagen ; peitschen ; E. mit der 
Schuldzahlung ( v— > ) hinhalten 



( JJaU ) ; erklären (j+»3) ; fc-£-e 
Einen abhalten ; 



*.— x- 



cr 



f den JFe<7 bahnen , di« Bahn 
brechen ; die Haarfarbe wechseln, 
s. 4. — 3 Jf Äi'LjuQ — 3 .Etne?i 
angreifen (&^c ^^Jtbc); — 4 die 
Haarfarbe nach der Empfängnifs 
verändern Kn. (Qam. 1.) 

(i£»c l akk Ausdauer, Beharrlichkeit ; 
schwül Tg ; tapfer M. ; u. » hef- 
tiger Fieberanfall. 

et& 'äkkä' ^lere ; c ikä' pl v. ä^. 

l^L — C & l ukäb Rauch, Staub; s. 

^j^LXä 'ukäbis sehr viele K. (1000). 

.IXc c akär Bodensatz, Hefe ; — 'akkär 
der wiederholt angreift. 

:ÜCc 'akkäz u. ö pZ S^Ss- 'akäkiz 
u. j->»-j LXä beschlagener Stock ; 
Krücke; Hirtenstab; Bischofsstab. 

(j*l£c 'ikäs Strick für K. 

(jiLXc 'ukkaö u. » Spinne; Spinne- 
webe; \J» Flagge; — ä 'akäee 
f Ungeschicklichkeit; Verlegenheit. 

JäL-£-xi c ukäz der afte Markt bei 
Mekka; ^5 'ukäzijj IFoare »cm 
dort (Leder). 

^ jCc 'ikak Schwüle ; pl v. &Xc. 

•^Sjs-, Ia^L^C pl v. s;t£c. 

JÜCjs 'ikäl £<Wc£ /Ar ÜT., Schnur; 
Fesseln. 

iAjLxc 'ukälid dicfce (Milch). 

*cXc 'ikäm pZ *Xc 'ukurn Embal- 
lage od. Strick für Waarenballen ; 
— 'akkäm der Waaren embaüirt 
und aufläd, Kameeltreiber etc., 
Zeltauf schlager. 

,j*wqL£xi c ukämi8 sehr dunkel (Nacht) ; 



o 



Ix* 



289 



jXc 



qIXx; * 'ikän Zfafe. 

v^Xx: * c äkab U, If ^j^ stehen 
bleiben , stehen (^ ä— -S») ; sieden 
(Topf ^li. \ö\ jö^tä o-aXx;); 

— 6) <_^-X«c J., If 'äkab dickes 

Kinn u. Lippen haben (Ja-A._.e 
»L^^ XÄÄÜ) ; nahe bei einander 
stehende Finger od. Zehen haben ; 

— 2 rauchen (Feuer .Lü) c^.*Xf 

m 

vi>-i3>0 iül) ; — 5 Einen ganz 
einnehmen, beherrschen (Schmerz 
2ÜOi". \ö\ ^<iy+%\\ &JUX*j) ; — 
8 (Staub) aufregen ( »UäJ! JjI) : 
erregt werden (Staub ,ü). 
v„^Xfc c akb Staub ; ^infc ; — 'äkab 
Dicke (Kinn , Mund) ; — 'ikäbb 
dicker Zwerg; c ukub s. Oj-*.Xa£:; 

— £laX\c c äkbä' dick u. unschön f. 
jaXc * 'ukbuz Eichel des m. Gliedes. 
jj^jXä * 'ukabis grofse ZahlK. (1000); 

— 2 [W**aXju' au/" einander #e- 
Aäu/7 sein (uooäj *.a£*j \_a5V). 

^i«.«*-X«fc * c äkba6 // ö festbinden 

(läüj «cX—ii) ; — 2 sich fest an- 
hangen Q (Ast mit Dornen). 

o^Xc * c akt Eintracht, Bund. 

«AX,c * c dkad I, If c akd möglich sein, 
sich ermöglichen (Einem Acc. 
jcSaXaI ^\ -fii) j,iAXc); fliehen, 
Zuflucht nehmen ^1 (L->-) ; — 
b) iX.£_£ J , Jf 'äkad /e« sein 

(q***) ; eifrig bei e. S. sein v^J 
(OjJ) ; — 4 fliehen ^ ; — 5 ei/Wo 
Sei e. & (^4cc.) sein (\<j\ »vAXxtJ 
*«* jj) ; — 10 fett sein ; sich Schutz 
suchend anklammern (Vogel). 
J\X* l ukd Mitte ; — c äkid / ö fett ; 

Wahrmund, Arab. Wörterb. II. 



— c äkad u. ö pl o) Zungenwurzel ; 

— ä c ukde Steifsbein ; Kraft, Macht. 
.Xc * e äkar 7, 7/ c akr u. c ukür uw- 

kehren u. vyieder angreifen (Flie- 
hende I, *XCj i.Xc £ -,£Ji ^C c 

^Tj "/ iül ^jjL ^Xä Jf iüyi) ; 
mit dem Heiter (^j) durchgehen 
u. wieder zu den Seinigen laufen 
K. ; f trüben = 2 ; — b) _X_fc 

A, If c äkar £r#5 , schmutzig sein 
( Wasser, Wein ) ,-X. r Lad) ; — 

« o «• 

2 m. f j-£ y.£. trüben, schmutzig 

machen ( Wasser etc.) ; »^oLp>- Jvc 
Einen betrüben ; — 4 die Kameel- 
zahl 8 A£ haben ; fett sein (Buckel 
ds K.^s) ; sehr finster sein (Nacht) ; 

w * O * * 

— 5 ._X_ä-J if. «5\.äj getrübt, 
schmutzig sein ; betrübt , bewegt 
sein; — 6 sich unter einander 
mischen ( bes. Kämpfende ) ; — 
8 sehr dicht sein (Finsternifs, 
Nacht, Hegen) ; dichte Staubwolken 
bringen (Wind); iciederholt an- 
greifen (Fliehende) u. sich ineinan- 
der verwickeln(Kämpf ende t^ .XXcl 
0.==* ^) ; dauernd u. kräftig sein 
(Jugend Ow-Sj ^'^)- 

Ac 'ikr Wurzel, Ursprung ; — 'äkar 
ds Unreine, Hefen, Satz ; Host ; — 
l akir hefig, unrein, trübe ; — 8 'äkare 
pl .-X—c 'akar Schaar Kameelt 
(gegen 100J ; 'äkre neuer Angriff. 

öjCc ^. 'äkrad If 8 fett u. stark sein ; 
mit dem Heiter durchgehen xi. zu dn 
Seinigen zurücklaufen (K. s. Jvc *) . 

37 



LT 



*Jk 



290 



y^o^r: 



^ij^t * 'ikri> e. />/. ; s'ikriöe HMtm. 
*Ac * 'ikriin Dunkelheit; ö fkrime 

j?/ ,-,'-X«e. 'akärim Täubin. 
i-X—Ä * l akaz 7/ 'akz «ic/i ü«/ den 

Äoä stützen ( J>c (L^jJ"), mtKrücken 
gehen ; die Lanze in den Boden 
stofsen ( jj .) ; durch e. S. geleitet 
werden UJ («J ^^X^J 15! ju c) ; 
— b) j-X-c .4, 7/" 'äkaz in «cä 

zusammengezogen, gerunzelt sein 
(,jia-xJi-j) ; — 2 die Lanze mit 
Eisen beschlagen; sich auf den 
Stab stützen J^c; — 5 id. ^c- . 

iXc 'ikz böswillig; geizig. 

^pjCc * 'äkas J, 7/ 'aks ds Oberste 
zu Unterst, ds Vorn nach Hinten 

kehren (&Jj! il »-3-I 0>) ; die 
Ordnung verkehren 0—d»5) ; wider 
den Strich fahren etc. ; etwas in s 
Gegentheil verkehren, das Gegen- 
theil thun; entstellen, verdrehen 
(Bede, Wort) ; das Licht brechen 
u. zurückwerfen, reßektiren ; f Ei- 
nen hindern , seine Pläne durch- 
kreuzen, ihn zu Fall bringen; 
f Einen moralisch verderben ; ds 
K. mit dem Strick (j*IXä binden, 
um es zu bändigen (£ -^-£> «-^•^ 

jJÄ-J *-JvA-j &\ x*ioi>) ; die 
Milch ^j^jJ^c- auf e. Speise gie- 
fsen ; — 2 u. 4 f Einen stürzen, 
unglücklich machen ; Einen od. 
eticas verderben ; — 3 Lf (j*Lx& 
u. )L»*S 1 ~xa mit E. handgemein 
werden, kämpfen; f «7« Pläne 
durcJJcreuzen, ihn zu Lalle brin- 
gen ; — 4 = 2; — 5 sich wie 



e. Schlange krümmend gehen ; — 
7 umgekeJirt werden ; gebrochen 
u. reßektirt werden (Licht) ; sich 
spiegeln ; — 8 verkehrt, umgekehrt 
werden ; f e. schlimmen A usgang 
nehmen. 

,j~£& 'aks Um-, Verkehrng, Bückprall, 
Lichtbrechung, Beßektirung; Echo, 
Gerücht; Gegentheil, *JU im G., 
über 8 Kreuz, vice versa, Einer dn 
Andern; ^wm.Xe:' äksi jj gegenteilig . 

t^X-c * c äkaä 7, Lf *ak6 sammeln 
(&+z>) ; weben (Spinne &•**•}) ; 
sich gegen E. umkehren u. angrei- 
fen ,J^ ((+te^ J-^ *-»£»*); 

umringen (Hunde den Stier v«J 
= J2ls>i) ; E. festbinden (vA—ü 
Ijfo). _ b) J^ A, Lf *äkag 

dicht verwachsen od. gekraust, ge- 
lockt sein (LLaar, Gras ^j— Ä-J) 

^Jü3\} JjS — »AJLj.); — 2 schim- 
melig werden (Brot — r-*~ J ) » — 
5 dicht verwachsen, gekraust sein ; 
sich in sich zusammenziehen u. 
runzeln ; die Füfse zum Weben 
zusammenziehen (Spinne). 

■ ji^Xc 'äki6 Sammler; Savimlung ; 
gekräuselt; nichtsnütze, unbrauch- 
bar M. ; f ungeschickt, linkisch. 

tjn, i\ fc # 'äkaß 7, Lf 'akß zurück- 
treiben, abweisen (0 .) ; — b) ^j^Xc 

.1, Lf 'akaß bösartig sein (-tL-A* 
ijiXs>) ; störrig sein ; — 5 e. S. 
nur sehr sparsam hergeben ((^^Xäj 

Cf° L5 ; c>* **)> J^ R 
joXt c äkaß Gedrungenheit; Bosheit; 

'äkiß /. ä böswillig; schwierig (Sand). 



JaC* 



291 



^ 



JiXc * c äkaz /, J/" c akz zurückhalten 
Cps— a— >) ; reiben (S .s. , od. ao- 
daw&en Oj^ ?) ; bändigen (die Ueber- 
müthigen, Stolz mit Stolz 8.— g-ä 

8.-2^ *-Jlfc ^j^)» — ^ abhalten, 
hindern ,•♦£ ; verhindern, schwie- 
rig machen, stören, e. S.; mt gröfs- 
tem Nachdruck befehlen (3 c 
&a5 «Jb lü! ^Uajlll) ; — 3 -Knen 
7n& der Zahlung hinhalten 0**2*) ; 
— 5 verwickelt u. schwierig sein ; 
e. weite u. schwere Heise machen 

(8^s*v vXJL~&t ^\ ui g - 'fl j — 

6 uw^er etnonder streiten ( jOL^vJ 
L>L^_j), in j&ofe einander Über- 
bieten (L«5>Läj). 

^ äXc * c äkaf / w. Z7, 7/ c akf biegen, 
falten, krümmen', Einen wo fest- 
halten; verhindern, abhalten ^c 
( ( w*„*>')* in Verwirrung Gebrach- 
tes wieder ordnen, herstellen (sie. 
&^wLo^) ; — I, If 'uküf wo ver- 
weilen, bleiben £ {fleifsig in der 
Moschee sein iX^\.w.»J) £ c); 

zurückbleiben (-3»lj); einer Sache 
eifrig obliegen ^fc (&.xJLc J*^*^ 
Ljjöi^o) ; umringen, umschweben, 
umfliegen 0^> ( jt >»\.Ä**I) ; — 1 u. 2 
flechten, frisiren ; — 3 Einem nicht 
von der Seite weichen ; — 5 wo 
dauernd verweilen ; — 7 id. ; ge- 
bogen, gefaltet, gekrümmt teer den ; 

7 (schlecht) u. 8 einer S. eifrig 
obliegen t ^— . c ; 8 fleifsig in der 
Moschee sein (i\.:SA.*».»Jl ,3 cty. 

OjXc c akf Biegung, Falte ; Frisur ; 
— l £kif gekräuselt, frisirt ; u. ^jS \c 
'äkif pl Oj._£—c eifrig einer S. 



obliegend ^}^', — » c äkfe krum- 
mes Messer. 

u£Xc l äkak schwüle Hitze ; s. &Xc . 

J~£-c * 'äkal Zu. U, Jf c akl sawi- 
wiefoi (Zerstreutes y .» r >) ; zwsara- 
mentreiben K. ; auf od. über einan- 
derlegen(Geräthe, Teppiche «LäII c 
;jä*J ^ß JüOo*j lXaäj Ul) ; ge- 
fangen hauen ((j*»-^->) ; nieder- 
werfen (c -o) ; binden (ds K. 

mit dem olXc (cXil Ul jXfcJl c 

IM 

ezyW^ betreiben & (*A>) ; meinen, 
vermuthen : *^-j>j— j c (^J^*-) ; 
seine Meinung in e. #. sagen £; 
sterben (obo) ; — o) J*£fi ^ // 

'äkal schmutzig, fettig werden 
(Lampe durch Oel jXc) ; zweifel- 
haft, unverständlich sein, ^& F., 

vgl. Jw£s> (im Qam. JXc : ,j^.x)J)); 

— 4 id. ^s. ; — 8 id. ^s. ; sich 

zurückziehen , abdanken (ujXfcl) ; 

sich einander mit den Hörnern 

angreifen (Stiere L^udLaj). 
JXc c ikl, c akl pl oSs:\ a c käl gemein, 

geizig; — c ükul pl v. Jäte. 
jJXc od. ^aiXr: % 'ukalid dicke Milch. 
+■££■ * 'äkam I, Jf c akm Geräthe in 

e. Tuch einschlagen, e. Fallen 

machen (^Jyii 8cX^i Ül cLXit p); 
die Last dem Thier aufladen u. 
sie befestigen ; J,) c od. Acc. sich 
reisefertig machen nach e. Orte 

.Xc icA Aooe das ZT. 



beladen; erwarten J.I (-Ja-iLil); 



*X£ 



25)2 



angreifen <Jw£ ( S ) ; abstehen ^~c 
(von Unrecht K+ ÄJ* ..-c c La = 

^.i>wJ Lo) sehr fett sein K. (^yc~); 
Pass. an J's Besuch gehindert 
werden ^c ; — 2 sehr fett sein ; 

— 4 Einem beim Ballen machen 
u. Aufladen helfen ; — 8 die 
rechts- u. UnksseitigenLasten gleich 
schwer machen ; dicht gehäuft sein 

{füß 

*jCc 'ikm pl ^o'-Xcl aTcäm Tuch, in 
welches Qeräthe od. Waaren em- 
ballirt werden\ halbe Last (die 
einseitige) ; Bolle des Brunnens ; 
pl fy**& 'uktim Bündel Kleider ; 
jl^xxi ^siLiil er hat Seitenstechen ; 

— 'ukum pl v. ^olxc . 
y^^Xt m c äkmas If s dunkel sein 

(XacJit ,Jlbt). 

,'*$>£■ * &ÄXC c ükne ^ O^ c ükan 
u. ..JjCi.) a'kän Fett falte ds Bau- 
ches ; — 5 q£*J ta'akkan Fett- 
falten haben. 

«XiXfc % 'akänka' männl. Dämon 
der Wüste (weibl. uy£-)- 

'iSs^ 'äkke (u. c ukkc) ^>Z u5l£t 'ikak 
schu-üle Hitze ; Aei/a (Ort) ; 4«&a- 
/on od. Acre\ heftiger Fieberanfall ; 

— 'tikke pl \£S*£. 'tikak u. e5LX^ 
'ikäk Butterschlauch. 

(jS^) * ÜCc c äkä £7, 7/ 'akw den 
Schicanz des Pferdes in e. Knoten 
binden (Üi ^Xfi^ÄÜ ^>aüLXfi 

«AÄc» s^.Xaj) ^,1 aJl.Ia.c) ; da« 
Haar aufkämmen u. binden; sich 
e. dicken Gürtel (Bi^") au* dem 
.!;t binden (».IiLj l£c) ; aufstei- 



gen (Bauch (-Xx^oj) ; schwängern, 
die Kn. («^Äi) ; Einen in Fesseln 
legen (Ul Jc~4«X-fi- ^ libLs c 

K. (ryf» 1 } Ja^£) ; gütig sein gegen 
die Seinigen ^c (\o\ £wcy> (J^c c 
v^Ä—La-c) ; die Exkremente zum 
Theil zurückhalten UJ (t^^. c); 
— 2 If ä..x.\_x-j wt< c. frischen 
Sehne umwickeln (den Griff der 
Lanze, des Schwertes *Ju+» ^.e p 

v»J»Xc c aküb Staub; efsbare Kugel- 
distel (Echinops ; Cinara Carduus) ; 
'u. Gedränge 8. uAc ^ , yjLc . 

:^Xc 'äkwaz = ;lXc. 

^JtjXe 'ukuf ^ ?;. jJ'lc; If^fi^c *. 

S »_£_.£■ 'akwe. Vikwe pZ ^c 'tikan 
haarlose Schioanzwurzel ds Pfer- 
des; Mitte; Mal, Tour; gedrehte 
Sehnen ; Hosenlialter, Gürtel. 
J**e. * 'äka 7, If 'akj 1, 2 u. 4 sich 
e. dicken Gürtelbund aus dm yy 
machen, V-J , s. yK£ * ; 1 sterben 
(öl— a) ; — 2 s. 1; — 4 s. 1; 
Einen in Ketten legen (1 J) t>l£fc) 

^.c 'äkijj reine Milch. 

, v^j^X^ 'akis Weimchofsling ; saure 
Milch ; Brei aus Mehl u. Sauer- 
milch ; ö dunkele Nacht. 

J&j£s^ c akiz klein, kurz. 

u^aXc 'akik pl <öI£ü 'ik&k schwüle 
Hitze ; Paroxysmus. 

J*c * 'all I u. U, If 'all zum zwei- 
ten Male od. sofort nach dem ersten 

Mal wieder trinken lassen (aJLc 



J* 



293 



~ 



bU 



V-Jj-Aiail ^.Looil J*c Strien un- 
aufhörlich schlagen ; — I u. U, 
If 'all u. 'älal zum zweiten Male 
od. sofort nach dem ersten Male 

wieder trinken (^-Lc-j ^-c O J-& 



&JÜ 



(s 



*o, 






überhpt. wiederholen, noch- 
mals thun; den Geist beschäftigen 
u. von Anderem abziehen {Gegen- 
stand ) ; f reinigen , rajjiniren ; 

Pas*. *avQ J^e l\ä ^ol*b Speise, 
von der bereits gegessen wurde; 
— / krank sein ; e. Gebreste , e. 
Fehler haben ; sich in die Länge 
ziehen (Krankheit) ; — 2 //" JyJjü 
wiederholt trinken lassen, Früchte 
pflücken, schlagen etc., überh. wie- 
derholen, wiederholt thun ; Ei- 
nen durch Darbieten einer anderen 
Sache an Stelle der gewünschten 
besänftigen (z. B. den Säugling, 
der entwöhnt werden soll), dah. 
überh. die Aufmerksamkeit ablen- 
ken, zerstreuen, beschäftigen, amü- 

siren ()ö\ 8— £-£• J ^oLxiaJ aJUlc 
jo bkxX*) ; verursachen, beicirkende 
Ursache od. Vortcand sein ; f über 
die Ursachen e. S. reden, Gründe 
od. Vorwände anführen ; f reini- 
gen , raffiniren ; — 4 If j jl — c| 
wiederholt trinken lassen {bes. die 
K. des Nachmittags) ; E. krank 

machen (Gott auLoi ^ß\ aill xlfcl 
ä-Lxj) ; — 5 sich mit ehoas (^J) 
beschäftigen, zerstreuen, amusiren, 
trösten, um an Anderes nicht zu 



denken ; mit der Frau scherzen ; 
aus dem Kindbette aufstehen 
(L^Läj q-» vii*ü*j) ; Gründe od. 
Vorwände für sich anführen, sich 
entschuldigen ; f gereinigt, rajjinirt, 
von bester Qualität sein ; — 6 die 
letzten Kräfte erschöpfen K. ; aus 
dem Kindbette aufstehen ^*a ; — 
7 krank sein, e. Gebreste haben; 
einen der schwachen Laute I , ^ 
od. ^ß haben (Zeitwort) ; — 8=7; 
Vorwände, Entschuldigungen bei- 
bringen UJ (iüjtj ^J^ Jwi-r.t) ; 
sich mit e. S. beschäftigen O 
(wie 5) ; trans. Einen von seinem 
Vorhaben od. Geschäfte abziehen. 

J^c c alla vielleicht : ^fi 'älll od. -c^^ 
'ällanl vielleicht dafs ich, \^S.c 

c ällak vielleicht dafs du etc. (Jod , 

(Jotj od. c *XxJ , ^sj^Jjti etc. id.); 

Jjiäj \^Xc vielleicht thust du es ; 

— 'all der viel zu den Weibern 

geht; ausgemergelt; — 'ull id. ; 
^ e. grofse Laus. 

^c 'al Oberes ; Jw£ j^p von oben ; s. ^c. 
^Lc * s. jX& * ; — 'alä hoch, c. .•%.* 

von oben ; pl v. eOlc . 
^^l-c 'alä' Höhe , Grojse , Würde, 

Buhm ; s. jix- * • 
V-J^Lc 'iläb pl v. ä.-aJLc ; — 'ulläb, 

'alab u. t^^L^ 'ulläb ijj, 'alahijj 

Blei, Zinn ; s. ^Lj-lc . 
obl— £■ *äj band 'allät Söhne eines 

Vaters u. mehrerer Jfütter ; s. äJLc . 
x'S3>c 'ulate 31ischung ; Käsebrei. 
^lc l iläg ärztliche Behandlng, Kur; 



5 



Arznei; 3 »tfvLc * 



Uc 



2i)4 



v^JU 



.^O^bLc 'alä^Tin pl r. s0j.2>&£. . 
J^lc , i^O^L» pl V. ^GyXiXs. . 

^blt 'ul.is etinis zum Eisen; Speise. 

^jSS*£- 'ilä ( ; (ieldvorschufs gegen Ge- 
ninsttheilung ; 3 jj^aIc * . 

Js^lc 'ilät />Z Jalc 'ülut u. jualci 
d'lite Halsstrick des iCs; Quer- 
zeiclien auf dem Halse K. ; Hals- 
ring ( Taube) ; Faden ; Sommer- 
fäden ; Streit, Unheil. 

v_i^Ui c iläf J9J v. ^äJLc Viehfutter; 
O-j^iblc l il;lfijät starke Packsättel ; 

— 'alläf (/er Viehfutter besorgt. 
O^Lc c aläq u. 's 'alaqe pZ oLjjLfi 

'ala'iq genügendes Futter, Speise ; 
Lebensunterhalt, Erwerb, Geschäft ; 
Fererandte ; TFunscÄ , Sehnsucht ; 
Anhänglichkeit , Freundschaß (u. 
Ggs.) ; Verbindung, Beziehung', In- 
teresse', Holle des Brunnens; Ei- 
mer; Morgengabe an die Frau; 

— 'iläqe pl OU^Lc Kiemen etc. 
zum Aufhängen ; treue Liebe ; — 
c alläqe Riemen etc. ; c ull. e. Pfl. 

j^^Lc pl v. <J&c- u. ä^ä^U . 
jL<Jiblc 'aläqije anhäng licli, ergeben M; 

pl ^bLc 'uläka Titel, Beiname. 
ti)^lc 'aläk, 'ul. Efsbares; Kaubares; 

— 'alläk der Kau-Mastix verkauft ; 
Charlatun ; fader Schwätzer. 

{Sic 'alalim pl v. jJU Welt. 

äJ^Lc 'uläle was von Geschäften ab- 
zieht Unterhaltung ; Reste. 

^X^Lc 'alälijj pl v. '»-J^ *illijje. 

*^lc c uläm, c ulläm Sperber; — 'iläin 
pl v. /*-lc ; — 'alläm allwissen d; 
sehr gelehrt ; — l illäm 2 *.Lc * ; — 
'ulläm sehr gelehrt; pl v. /*-»*-£■; 

— 'aläni Zeichen; Zielpunkt; s. fig. 



&^Lc 'alamo pl ^kc 'aläm u. ^"^Lc 
'ala'ini Zeichen, Marke; Signatur; 
Symbol ; Symptom, Diagnose; Ihm- 
ner, Fahne ; Stammbaum ; Wegstein, 
Grenzstein ; Phänomen ; Wunder- 
zeichen ; *LfwJ t ^j JLc Regenbogen ; 
Lärm ; — 'alläme sehr gelehrter 
M. ; — 'ullänie Anzeichen, Beweis. 
A3*c 'allämijj sehr weise, klug. 

^jyobLc c alämld pl v. oLJLc . 

. . yjiz- c ilän offenes Handeln, 3 ^Uc * ; 
— 'allän f. ä unwissend, dumm. 

(Aibic 'alänid pl v. ^lXaJLc . 

J>bU. 'aläiiijj /. äj ijje pl ^3 t^"<gn<- 
/ic/a, allgemein bekannt. 
, äjJ^Lc 'alänije Oeffentlichkeit ; allge- 
meine Verbreitung ; s. .-y-l—fc * ; 
^Z ,..^-ijL- c dessen Verhältnisse 

allgemein bekannt sind ; &-o jL-c 

'öffentlich ()_** c\*o) . 

8^Lc 'alat pZ ^lc 'Alan , 'älä Ambos. 

B»^Lt c aläwe Uebermafs, Ueberflufs; 
Höhe ; u. l ul. cfo Oberste (u. Beste) ; 
^o Ji ä»^L-£ 'ul. o&ere Luftströ- 
mung ; — 'iläwe pl ^^» Xc 'aläwa 
m. c aläwijj ?ras #5er dem andern ist 
(Kopf L^ast) ; Hinzufügung, Zuge- 
fügtes, Appendix ; Zugabe, Zuwachs. 

OU^le pl v. äi^Lc u. XäJLc . 

^j^Lc £ ala'im Zeichen, s. xabLc . 

Aj^Lfc c aläje Höhe; hoher Ort. 

^Xc * c alaL U, If c alb (u. 2) etwas 
dierch e. Eindruck, Einschnitt, 
Marke bezeichnen ()öi £ -amJ) c 
«wo Jrt) ; abschneiden ( i>) ; Iu.U 
(u. 2) v_J^iy*J i c den Schwertgriff 
mit e. frischen Sehne umwickeln ; 



v.^JLc 



295 



e^ 



hart, rauh sein; hart werden u. 
dann stinken {Fleisch O... a-.w,»j 



OlcNJCiil c\xj xil^U 



> 



7>) v^lc 



ul, If c älab Aar*, zäA, rawA sein 
(iwJLo — ^XÄ^il^ -**.:>•) ; dick 
u. holzig werden Pfl. ; stinken 
{Fleisch) ; stumpf sein { Schwert 
övAs> -JLo iöf ^Äxv^Jf c) ; aw/ 
beiden Seiten Halsweh haben {s. 
tLJLe) ; — 2 s. 1; — 10 stinken; 
zu rauh u. widerlich finden (Thier 
das Futter JalÄil**!). 

u-Jlfi c alb pl 'wJjJU c ulüb Findruck, 
Spur, Zeichen; steiniger Ort ('üb 
jrf e ulub id.) ; — 'üb , 'ulb , c älib 
a& u. zäh ; — l ülab pl v. x*Xc . 

pULfi 'übä 1 , 'alba' Dual q^LJU u. 
..JjL^Jtc, ^>Z V-^Lfi, J^c c alä- 

bijj Halsmuskel, Halsnerv {der 
vorspringt); — ^^ c älba den Hals- 
muskel des Sklaven durchbohren ; 
stark sichtbaren Hn haben {Greis). 

xJlx: c ilbe e. hartes Holz; u. 'ülbe 
pl ^*— JLc c ülab w. »wJ^Lü 'iläb 
Schachtel, Kiste, Koffer, Dose, 
O». ,<£s-i c Schnupftabaksdose ; 
Eimer ; hohe Palme. 

Jüj-jXc: 'ulbübe bessere Klasse Leute. 

\±sXs- * *älat 7, iy c alt mischen U 
«. i?. zwei Getreidearten { Jal^>) ; 
sammeln ; durchkneten, reiben, be- 
arbeiten {den Schlauch, Leder mt 
der Frucht c^y)] versagen, nicht 
Feuer geben {Feuerzeug <AjJ! c 
^j ,J Ui) ; - b) \*$* A, If 
l älat unablässig u. heftig kämpfen 
(x^jJUI^ öJoÄJü ^JLJjLäj); — 
5 Einem nachstellen , üim Ver- 



brechen zuzuschieben suchen o 

LgJLs^) ; ergeben, anhänglich sein 
<w> (o*.A«*J') ; e/waa mcAf ^anz </w£ 
machen {den Pfeil) ; — 8 nehmen 
ohne zu wählen ; aufs Gradeicohl 
heirathen. 

ö*lfi c alit vermeintlicher Bastard ; dr 
sich tapfer vertheidigt; — 8 c ülte 
Futter für den Tag, s. v^-^Xfi . 

„SsJL^ * c älag If c al Einen in der 
Behandlung, Pflege etc. {s. 3) über- 
treffen {^ß\ L^Ux: X^JIäS J^>lfi 

— 3 If „^Lc m. ä.:>L«»* in die 
Hand nehmen , behandeln , mani- 
puliren {Geschäft, Gegenstand), mt 
e. A. wetteifernd e. S. betreiben ; 
,J. fc-wJü ^än-JL-c e. £. betreiben ; 
pflegen, kuriren. heilen (qi *i>Lxi 
j-!«AJi) : Pass. einer Kur unter- 
worfen sein ; Einem zu helfen 
suchen ; mit E. ringen, balgen ; 
f mit E. streiten, dispuiiren ; f mt 
E. um den Preis der Waare feil- 
schen ; — 6 e. S. gemeinsam be- 
treiben ; sich medicinisch behandeln 
od. behandeln lassen ; f unter 
einander balgen, streiten, feilschen ; 

— 8 mit einander ringen; an 
einander schlagen { Wellen) ; üpjng 
bewachsen sein {Boden) ; — 10 dick 
werden {Haut Jole). 

#Xc l ilg pl- yU 'ulüg, _bUt a'l&g, 

u >yjt» ma'lügä' , ^^yjLA 

ma'lüga, iüpJL& c ila_;e Ungläubi- 
ger u. Barbar; Benegat; starker 
IVildesel; rauh, wild; — l alig, Vilag 
u. tlllag ernst u.tächtig{ Verwalter). 



o^* 



296 



v^jJLt 



.j^Svic 'alag&n e. Ifl.; schwanken- 
der Qmmg de* Kn. 

+.2>Xc % 'älgam lang, groß. 
so±2>Ss- 'ulgüm pl / *^>^U: c ala_im 

stark, tüchtig K. ; Froschmännchen ; 

L'ute ; Woge ; wilder Bock ; Drache; 

Laus ; Palmgarten ; tiefes Wasser. 
aJ^^Jlc = ä»As> ^c abgesondert, 

für sich. 
jJU: ^ 'älid JL, 7/ c alad hart sein 

(JöwiiL wJLo); — 13 OjJL-c! 
i'läwwad 7/ OJ^Jl — C-I Tliwwäd 
schwer von Gewicht sein M. ; — 
15 iq^XÄJLc^ i'läuda dick u. fett 
sein (K. tXX-iiU «alt). 
JLc * 'aliz A, Jf 'älaz unruhig Bein 
{Kranker, Sterbender, Geizhals, 
Gefangener jLäJ*. vJÜJÜl *>j>l); 

— 4 schwächen (jZf\). 
Jlfc 'aliz ruhelos ; geizig. 

(j^JLc * l alas /, 7/ c als geniefsen ; 
essen, trinken (v-^.,, <*» J> — 5 i) ; 
Lv^Jlfc 'JL*Jlc L* wir AaJen dei- 
nen Bissen genossen ; — 2 zu 
essen od. zu trinken geben; zu- 
nehmen (Krankheit i\ **' <^>) ; 
schreien (v^^J^ 3 ). 

,-Jlf: 'als £pets u. TranÄ; — c älas 
dicke Laus ; e. Ameise ; Linse ; 
e. Waizenart. 

jji^Lc- * 'als Gier. 

(j^JLc * — 2 <j>aJL& 'ällaß Magen- 
beschwerden verursachen (c^-^s^ 

— 3 7/ (jo1>lx:(«. d.) 7n*7£ kämpfen, 
ihn zu schlagen suchen (<w> .LCo) ; 

— 8 Weniges von E. erhalten 



A-oJlfc *ul|ie e. Weniges. 

U^-JLg * 'älad /, 7/ 'ald e/?/a« 

rütteln, um es auszureifsen («J .:>• 



JjJU * 'alat / u. ü, Jf 'alt (u. 2) 
e. 7\'. ^uer ?<£er den Hals mt dm 
Zeichen upjIc zeichnen QüLiJ c. 
J^^IäJü Lg-*^_» Ut) ; Einen mit 
etwas (v-j) verläumden, schmähen 
(£*-»*o »Jü); nacÄ 2?. schiefsen 
(^^-^vwJb); — 2 *. 2; Einem den 
Strick vom Halse nehmen; — 
4 JwkiJLxif uo = »Xil wo; — 
8 fcjj xLxLCei m& 7£ Äret* <m- 
fangen {k > cL*^ ^*asL>) ; — 

13 U*Jt -bjjL.il 7/ J^l^t 

i'liww&t «tcA am Halse des K's 
halten u. es besteigen ; ds K. ohne 

Zügel od. Sattel reiten; ^IsyLs.) 
er hä7igt sich an mich, hält an 
mir fest ; bespringen K. ; e. S. mt 
Unbedacht angreifen ; E. fangen 
u. binden. 

JoAä c alt Schönheitspflästerchen; — 
'ulut pl v. 2oj1s-\ u. Jp^U . 

jj^JaLc * 'ältas 7/ ä ohne Führer 
umherirren (^Juvw*j £> lJ^t). 

jLLJIc 'ulte Halskette ; = JoJlc 'alt. 

J^xJLc 'äl'al, 'ül'ul Spitze des Brust- 
beins; u. OLÄ-lfc 'al'äl Lerche m.; 
— 2 JoJju locker sein u. sich 
bewegen ( ^>Jü%J^ \*jjn*n\). 

Jk-A-A-£: 'ul'ül schicankend, wogend ; 
Kampf; dauernd (Uebel). 

oJl£ * 'alaf 7, Jf c alf K^lüJl c d« 
TAier füttern (^x1 d \)\ viel trinJcen 
§ßfS wyi Ui fcäU); — 2u. 4 



wfti^ 



297 



oiL 



gut füttern, mästen ; u. 4 Schoten 
tragen {Baum iL^ULb) ; 2 nach 
Abfall der Blütenblätter dieFrucht- 
knoten bilden; — 4 s. 2; — 5 gut 
gefüttert sein, fett werden ; — 8=5 ; 
ds Futter mit den Lippen pflücken ; 
— 10 durch Wiehern Futter ver- 
langen Pfd. ; fett werden. 

v_äJIc 'ilf Säufer; Fresser; u. c ulf e. 
Baum; — 'älaf pl Ö^U'iläf, \SLc\ 
a'läf, <_J?jJLe 'ulüf Gras, Heu, 
Futter; Nahrung; ö 'älfe eine 
Fütterung; e. Malzeit; — c ulf, 
'uluf pl v. io^JLc ; — 'ullaf Frucht 
der Akazie. 

^oäJLä * 'älfaß If ö mit Heftigkeit 
befehlen, vorschreiben, rathen (c 

m& Gewalt zu etwas Oj») zioingen 
(j>*S) ; E. durch Fufsunterschlagen 
vergeblich zu Boden zu werfen 
suchen. 

Jaftifc * c älfat If ö mischen (Jai>). 

<wftäJL& # 'älfaq Algen, Moos etc. auf 
dem Wasser Z. 

Oälc * 'älaq V, If 'alq r*. \J&Xc J, 

JT/ 'älaq vom hohen Baume Blätter 
pflückend weiden {K. J.J jI c^-ä^ 
öLia*Jl) ; — U, If c alq JE. durc/i- 
hecheln, schimpfen (^♦.JC^i) ; — 
6) *wÄ_l_c ^1, //" 'älaq cm eta>as 

hangen, aufgehängt, angebunden, 
eingehäkelt sein, ^J, £od. Acc. S.; 
festtiangen V«-> {Blutegel) ; in der 
Schlinge, dem Netze gefangen sein; 
JoUÜ c er mac/U sich daran, be- 
ginnt zu thun OwÄäI^) ; — // 'ilq, 
'älaq, 'ulüq, c aläqe Einem anhäng- 

Wahrmund, Arab. Wörterb. II. 



lieh sein, ihn lieben, Acc. od. ^J 

Na5>1_5 «^ (o! (4) JÜQÜj Ui^); 

&>JLäj *-a-P» c die ZteJe zw ihm 
sitzt fest in seinem Herzen ; — 
wissen , erfahren (^♦..Lfi) ; beim 
Trinken vom Wasser nicht weg- 
wollen {Lastthier &-J)iAJ> o.J«vi 

&.Juo sie ist von ihm schwanger ge- 
worden (o.ix^> , v»J Kind) ; — 
Pass. {der Blutegel) hängt fest ; — 
2 aufhängen, anhängen, anbin- 
den, einhäkeln; Bandbemerkungen 
zufügen {aus e. andern Buche ,«yo , 
daher : oberflächlich ausziehen) ; 
dem Thier den Futtersack um dn 
Hals hängen ; Blutegel anlegen 

(u\.5>^ UiJLc \Ji^c) ; Einem (<-*) 

e. Proviantkameel (X-ft-j^J-c) mit- 
geben ; f neu belegen {e. eisernes 
Werkzeug ) ; f sich entzünden, 
Feuer fangen ; fausbrechen{Krieg); 
fanzünden ; v er schlief sen{^ji^); 
— Pass. verliebt sein ; — 3 mit 
E. e. Wette eingehen (xääjLc = 
**-j. — bL-3») ; — 4 anhängen, an 
einander binden, befestigen ; Blut- 
egel anlegen ; sich anhänglich, ge- 
neigt machen, gewinnen {Frau dn 
Mann); die Krallen einscJüagen 
& ; die Beute in der Schlinge 
haben {Jäger) ; etwas mit e. Schlinge 
od. Henkel zum Aufhüngen ver- 
sehen ; etwas Kostbares (OtLc l ilq) 
finden; grofses Unglück bringen 
(vJüiL, oiJU-1); — 5 an etwas 

38 



oiic 



298 



^ 



i ••. od. v«~>> aufgehängt, befestigt 
sein; fest anhangen <-)\ anhäng- 
lich , ergeben sein V-J ; sich in e. 
Weib (Acc. od.^J) verlieben] sich 
t irrig widmen v«J; abhängig « in ; 
sich etwas umJiängen (e. Amulel 
ööjuo) ; etwas nur olienhin thun ; 
Wurzeln treiben ; — 8 an etwas 
fest hangen etc. <w> ; lieben Acc. ; — 
10 sich an E. anzumachen suchen. 

oiJLt 'ilq Einh. » pl v3jJL_c 'ulüq 
u. O^l—ci a'läq Kostbares {alter 
Wein ; Gewänder) ; Lebensunter- 
halt, Erwerb. Schild; Schwert; 

Ledersack ; -Xi Otlc zum Bösen 

o 

geneigt, Taugenichts, ,*JLc uiic 

a*em Studium ergeben ; — c äliq /?Z 
vjj^lc 'ulüq was anklebt, sich an- 
hält; — c älaq was anklebt; Blut- 
egel; geronnenes Blut, Galgen- 
strick; — ä 'älaqe^J O) Blutegel; 
Blutstropfen ; — » c ulqe Anhäng- 
lichkeit, Liebe; pl \ mm fiXc 'ülaq ge- 
nügendes Futter od. Erwerb ; Etwas; 
pl ol Habe; Beichthum; kost- 
barer Besitz. 

^♦Jilc * 'älqam Einh. b" pl ^♦ü^le 
'aläqim Koloquinte ; Bitteres ; — 
If » bitter sein ; bitter machen ; — 
» 'alqame Bitterkeit. 

w£J^ * l älak I u. U, If c alk kauen 
u. im Munde hin u. herwenden 
(J^vJls»- » ]*•>&*) ; dn Zügel kauen ; 
mit den Zähnen {Acc.) knirschen; 
f Albernheiten sagen ; — 2=1; 
gut kneten, reiben, verarbeiten {ds 
Leder, den Schlauch); das Ver- 



mögen gut verwalten (>öi «u-^ c 

14 vsSX^let If ^üUJUI i'linkük 
dicht sein {Haare «-*X>^ JO ). 

^iSJlr. 'ilk pl d)*jLc 'nlük kuttbares 
Harz ; Mastix ; s 'ilke id. ; was man 
im Munde dreht u. kaut; Nich- 
tiges, Bagatelle ; — 'alik kaubar ; 
elastisch ; biegsam ; zäh wie Harz ; 
pl oi Backenzähne; 'alak Kleister. 

JüCJlc * c älkad, c ilkid, c tilkud dick. 

,j*w_xJLx; * — 3 ^w^XaJLcI i'lankas 
schwarz sein {dichtes Haar). 

/ *XJlc * l älkam dick; '»' Dicke. 

JJlc 'älal *. Jwc * ; 'ilal pl v. alt . 

(( jLc * c älam 7 w. Z7, If 'alm bezeich- 
nen, zeichnen {^+^5) > — !•> tf 
c alm die Oberlippe spalten (aJoLii c. 
LgäÄ Üi); — #, if 'alm ^iwen 
an Wissen übertreffen; — b) ^J-c 

A, If 'ilm wissen, erfahren, Acc. 
u. V— > (vi^jLo ; allgemeiner als 
v_ j^i) ; bemerken V— J (juÄ); in 
Kenntnifs sein ; durch Wissen her- 
vorragen ; Eins vom Andern unter- 
scheiden ,-yA ; gut u. sicher ein- 


richten (^5^-lji .Ixpi-fj qLäJ?) ; 

//" 'ilm gespaltene Oberlippe haben 
(LJLjJi \Xä^ va**le); — 2 Ij 

^-JLäj n. (•^L& 'illäm 2£ etfw. ken- 
nen lehren, ihn eticas lehren {2 Acc. 
od. vj od. ^y\ S.) ; lehren, Lehrer 
sein; Einen in Kenntnifs setzen, 
ihm mittheilen; e. Schrißstück 
unterschreiben, (J^c od. &; sich 
durch e. Zeichen kenntlich machen 
{Krieger); — 3 mit E. im Wissen 



^ 



299 



äJU: 



wetteifern ; — 4 Einen etw. wissen 
lassen, ihm Mittheilung machen, 
\mJ od. ^i S. ; seine Waare durch 
e. Marke bezeichnen; sein Pferd 
od. sich seihst durch e. Zeichen 
kenntlich machen ( Krieger ) ; — 
5 lernen ; sich unterrichten ; stu- 
diren; gelernt haben, wissen u. 
verstehen ; gut u. sicher einrichten; 

— 6 wissen, verstehen; — 8 wis- 
sen, verstehen, unterrichtet sein; 
fliefsen; — 10 wissen wollen, sich 
erkundigen, Einen nach etw. aus- 
forschen, 2 Acc. 

-Jlt c alm Wesen , Geschöpfe ; Welt ; 

— c ilm pl sQjX& £ ulum Wissen, 
Wissenschaft ; Gelehrsamkeit ; Mit- 
theilung; Theorie; Kunst; \~jSj) c 
Moral, Oj-*a-J) c Grammatik; 
\ mr ^ol\ c Medicin; c J^l gelehrt; 
c v-^iLb Studirender ; bekannt ; — 
'älam£>£ (•^l^i a'läm Zeichen; Grenz- 
od. Wegzeichen; Flagge, Fahne, 
Standarte', Tuchstreif, Bordüre; 
Epaulette; Spalte in der Lippe', 
Eigenname; Stammführer ; Haupt- 
person; pl ^«^Lfc 'iläm u. ^c^lc) 
a'läm Berg, Hügel. 

^LJLc f. v. {X&S ', pl v. (*d*& . 

oUU: 'ilmäd u. 8 pl äi^wo^Lfc c alä- 
mide u. lX-xwcjLc 'alämld etwas 
zum Aufwickeln; Knäuel Faden. 

J>L»Jlg- c ilmänijj weltlich; Laie. 

.twX+Jle f 'alamdär pl äü 'alamdärijje 
Fahnenträger. 
-♦ic 'ilraijj/. äj ijje wissenschaftlich. 

.. Jlc * c älan I u. U, If 'aln, qj-^ 
'ulun, u. a-o^Lc 'alänije ofenbar, 
öffentlich bekannt werden (j^&); 



offenbaren, bekannt machen -fclbf ; 

3 

b) ^ylc A, If c älan u. — c) qJIc 

'öffentlich bekannt werden ; — 3 If 
...^lc u. jLaJLjw gegen E. offt 



en 



handeln (Üi Sjlj^-x-JLj ^-ilc 
^u>) ; Einem etwas offenbaren, 
mütheüen 2 Acc. ; — 4 offenbaren 
(auch Gott), veröffentlichen, bekannt 
machen, anzeigen, & P., Acc. od. 
^J S. (j^?l) ; offen handeln ; — 
8 Öffentlich bekannt werden; — 
10 id.; offenbart werden. 

,-JLfi c älan Oeffentlichkeit; LÜa 'ala- 
nan Öffentlich, bekanntermafsen. 

iüLs 'ülane Ausplauderer. 

/w^^aLc * 'aländas /. s stark ; Lowe. 

^iAaJIc * c alända, c ul. pl l\— ijl-t 
'alänid w. O^Lc, ^O^U: 'alädi 

c&cfc m. stark K. ; u. 8)tA-A-l_-c 
'alandät e. Dornpflanze. 
-.xJLc 'älanijj /. iü ijje Öffentlich, 
allgemein bekannt ; &-j 'alanijje 
Oeffentlichkeit. 
ade * 'älih J, T/ 1 " 'älah e. Bausch haben 

(l5^ j &*s ^ ^ — **-^ p 

8 !-♦*>) ; angedonnert, verblüfft sein 
( jji^iJj j£^" ) ' vor Schreck hin 
u. herlaufen ((ejä v-a&Jj *L>) ; 
dem Tadel verfallen (^ 5-— *j 
jüo^LJi); gemein, böswillig sein 
(L*JÜ o*-^>); hungrig sein (c~>) ; 
munter sein, den Zügel lustig 
schütteln (Pfd. [.L^JUt £ J*ÄJ). 

äJIc 'alle Kebenfrau ; — 'üle pl oi 
u. JJLc c ilal Krankheit, Leiden; 
schlechte Neigung; Unvollkommen- 
heit, Defect; Ursache : Ä-J^b p 



o'-^ 



300 



*> 



bewirkende U., K-j.^— o c for- 
melle V. , iL- jjL-yo c materielle 
l.. Stoff; Accidens ; Voruand, 

Ausrede : ftJlfc od. a~Lä.j unter 

dem V. ; Abziehung, Zerstreuung ; 
'tmutz; ä— 1_*-JI Oj_s> die 

schwacheii Buchstaben ), 3 w -^5- 
.j-glx: 'alhän /. ^^Xc 'iUha j>J »blc 

'iläh u. ^y^Lx: 'aläha hungrig; 

feurig Pfd., Straufs m. 
,^JLc g 'älhag 7/ s die 77au£ am 

Feuer erweichen (zum Essen in 

der Hungersnoth )ö) cX-L-s* c. 

,*JUj» ^jcoI ,UJLi naaJ); e. Baum. 
cX-^JLc * 'älbad 7/ 's das Äind gut 

nähren (\ö\ ^-^aoH O^X—i—Lc 

U^JLc .* c älhas 7/ 8 wtV e. £. rauh 
umgehen Acc. (b'JwwJ ***L*). 

(jAgJlfi * c älha£ od. ijä^ 'älhad 
(Qam. Beides) If ä die Hasche 
zu entkorken suchen (s'.^.LftJi c. 

Lg-*-4^o) ; da« Auge auszureisen 
suchen ; Einen rauh behandeln 
(IlXjvU -^s-^Lc a^-lc); von E. 
C-y«) eiuas erhedten (J>-i). 

^^L: c älha /. ». '~g^. 

(jjLc) * ^U c äla U, 7/ c ulüww ÄocA 
«ein, hochgelegen sein (S. ^*%J> J.c 

<jü.\ \ö\ IJLc^JLxj); hervorragen, 
durch Macht, Würde, Ansehen 
(vjyi I Jl rj JCLi j ^U) ; vji> 
^it* Jo- G'ott der erhaben ist ; ,3 P 
w cd,3) hochmüthig sein; ^ojLj c 
10 höchste Macht besitzen; 8^lc 
od. Jwdx: jLc etftca« überragen od. 



in der Höhe der Sache sein ; 
emporsteigen, sich erheben (Staub, 
Geschrei); vorgerückt sein (Tag); 
*o ^lc hoch od. in die Höhe stel- 
len (J^ *JL*.> ül fc-j ^Lc). 
Einen erheben, grofs machen ; be- 
steigen Acc. od. *— J (\ö\ tu$ abLc 
öiA-ä-ao) ; das Thier reiten (bLc 
Lg-ji". iüi *ul >xl!) ; bewältigen ; nie- 
derdrücken ; von oben herab durch- 
bohren; — ^s. I, If c alj u. 'ilijj 
hinaufsteigen (auf das Dach ^c 

ö Juuo) ; — b) ^ A, If s^Jc 

c alä' AoeÄ, erhaben sein; £ c 
^j^CvJ) an Ansehen, Adel hoch- 
stehen; — 2 Jf ä-JL*J erhöhen, 
erheben; aufheben; besteigen Acc; 

das Gepäck herabnehmen ^*c (^^ 

\J;i 13! Xo^^xJt ^c c'JCLO; das 

Buch mit e. Vorrede versehen 
(,..kÄc) ; — 3 If B^L*^ besteigen 
Acc. od. v»J ; Einen (^) etwas 
(Acc.) besteigen lassen ; Einem 
etwas auflegen , (^— £■ B. , **—> S. 

(Jjs >±?\ ^\ yo^b ~Js. &c); 

z?m Dinge von gleicher Höhe 
machen ; Einen erhöhen (Gott) ; 
nach Ober-Arabien (iüJLc) kom- 
men; belcannt machen, verkünden 
(/'« Tod n^j^ö\ \6\ Jwuü tjJle) ; 

zu E. laut rufen : .Ä* ü«c fort von 

mir! — 4 If t^L-cl hochstellen, 
erhöhen, erheben ; besteigen, Acc. ; 



> 



301 



& 



absteigen ^&; »oLwjjf qC ^a) 

vom Bett aufstehen; -a£ J— c) 

fort von mir ! das Beitihier sprin- 
gen lassen ; nach Ober - Arabien 
kommen; — 5 hoch sein; allmälig 
ansteigen ; hochstehen, mächtig sein, 
stolz werden ; wieder aufstehen, 
genesen sein ( Kindbetterin) ; — 
6 hoch sein ; sich erheben ; mächtig 
sein; ^w*J> aJJf Gott, der mächtig 
ist od. gepriesen sei ; stolz werden ; 

kommen : Imper. jw*j vlg. ta'äl, 

/. ^l—jt—j vlg. ta'äll komme her! 
Dual o'*. *-j, pl I^JL*-j kommt 
her! hoch sein od. stehen, erhaben 
sein ; Gr'öfse od. Ruhm erwerben ; 
besteigen {Acc.); vorgerückt sein 
{Tag)', — 10 emporsteigen; hoch 
od. zu hoch finden ; besteigen Acc. ; 
übertreffen, überwinden ^J^c ; vor- 
gerückt sein { Tag) ; — 12 If 
c^LJU:! i'lilä' besteigen (»^•.JLcl 

StA**» \o\). 

y-. JL-£ 'alw, c ulw, l ilw das Obere u. 
Beste ; Höhe ; Gröfse , Hohheit : 
*J? c hohes Streben; JiA-H _jJLc 
oberes Stockicerk ; yks. q-» von Oben 
herunter; — c älwan mit Gewali. 

y\x. 'uhiww Höhe; Größe; s.y^*. 

^I^Lc £ älwä' hohe S. od. Geschäft. 
..I^Lc 'ulwän Vorrede, Titel, Adresse, 

s. ^c * u. iyic . 

— _^Xe 'alüg Gesandtschaft, Gesandter; 
c u. ȣ v. ^Xc . 

L>yLc * 'älwad If ö an e. ^r/e un- 
beweglich festsitzen (aJlx^o ^o J) ; 
s. Od* * . 



! Jj-lc 'ilwädd few^, grofs; Grojstr. 

:^l.fc 'illäuz Kolik; Wahnsinn. 
I (j*^^ c alüs Efsbares ; 'illäus Kolik. 

\J*iX£. 'illäug u. (j&jlsi Schakal; gierig . 

(jOj.JLc 'illäuß Kolik. 

ÄikJlx: c alüfe pl ^äJLc c üluf u. c ulf 

Futter für Pf. ; Löhnung ; Sold ; 

— 'ulüfe pl ^äj^U 'alä'if im Stall 

gefüttert, Mastvieh; Sold, Gage. 
OjJIä c alüq Embryo. 
iüoJLfc f 'ullüme Zeichen ; Wink. 
\ ... ^JLc * c älwan // ü a. q tj._l_.e 

'ulwän e. _Bmcä ?n& e. Titel, e. 

Brief mit der Adresse versehen 

m (f ür £>-*%' 

\ icy K r c ulwijj hoch, erhaben; aus 
höheren Regionen ; himmlisch ; En- 
gel; auf ser er Planet; aus Ober- Ara- 
bien (X-yic) ; — c alawijj f erhaben ; 
Abkömmling Alfs ; — äj 'ulwrjje 
Erhabenheit pl oi hohe Eigen- 
schaften. 

^.C * 8. jlß * . 

^c 'äla auf, über ; an, bei ; nach ; 
in ; zu ; gegen ; gemäfs, in Rück- 
sicht ; in Betreff; wegen ; während; 
längs ; trotz : ^ -*j0 (jjxd^ du hast 
e. Geldschuld, OJu ^~«*»»> *-.cLc 
^•,-—5 er ist dem Hasan drei 
Piaster schuldig ; ^1 vjN-^Lc od. 



vJ>s_X_l. 



)^ e« ist deine 



Pflicht dafs, du sollst, du mögest 
jJÜLj i^>— j^J-C dir zie t/j< 



e<c. 



Ü 



Sanftmuth; ao (J^c Äer /mV »Am/ 
bringt ihn mir her ! \^\i\ y>-<jXc 
bringe mir den Zeid her! .^o^L** 
rfA-Jlc Friede mit Euch! «A*-o 
J**4». (J^fi aw/ den -Bcr^ steigen ; 



^ 



302 



*.t 



Haupt [d. h. gewifs werde icJi 
es th$m)i ifjl <J^ unter der Be- 
dingung da/s, insofern als, obgleich, 
trotzdem ; v-^-^«S> ,^c in Geniäfs- 
heit, im VerhäHnifa; ^jo^Aib* c 
insbesondere, speziell', ö^Aj c ^c 
durch ihn selbst, persönlich; c*& 
v5-^> ^1 in jedem Fall ; vjftLpTf! p 
durchaus, absolut; .31 ^.c sofort, 
augenblicklich ; 3.1^-XJ) c i?i un- 
unterbrochener Folge; ^+b-j\ c. 
gegen seinen Willen ; .^U*U) c 
gegen Morgen; öjlxjt c der öe- 
wohnhext gemäfs; £-Lc*aJ> c blind- 
lings ; nj otbi L* c Xr: gemäfs 
dem , teas gesagt hat etc. ; ^-^-^ 
■ ^.jtLyo i"?j Moet Meilen Entfernung ; 
_^ot xiw^> c JLc e£e?n .FZm/« en*- 
friny; ^— j^-X-s. ^-^>0 er ist zu 

ihm eingetreten ; oLi^i tM \j»+,\ \^- 
in Gegenwart vieler Zeugen ; ^£- 
,.y JsjI (j**j über die Kopfe sei- 
nes Gleichen hinaus: ^ü ,•*«* von 

— herab. 

J>*e, JLc 'all hoher Ort; f von bester 

Sorte, erster Qualität; -Xc- q/« 

von Oben herab; — 'ilj Edle pl. 

c Xe 'ulan, c tila Höhe, Adel; s. ^sÄ . 

c JLt 'alijj^/ *^J^ c ilje hoch; erhaben; 
mächtig, vornehm, pl ...^ hohe 
Herren ; (j^"M <}>£■ Allerhöchste ; 

— 'ilijj Höhe ; — 'aläjja auf mir, 

^ic 'illijj pl L . )5 u. *aj 'illijje hoch, 
erhaben; ^^yjXcder siebente Him- 
mel, die Seeligen, Engel; (jv-Jjui J» 
in der Höhe. 



Lglc 'üljfi /. v. Jlcl höher. 

^LJx: YiljiT Gipfel; Himmel; ' 
habenes; edle Handlung; xoichtigeS. 

.jLJU: 'ilj an u. 'illijan grofs u. dick 
K.; laut; Hyäne m. ; — 'uljan 
Titel, Aufschrift. 

^aXc 'alit Waizen mit Hafer. 

wä^JLc 'alif /. 8 gefüttert; fett. 

^wäJLc l aliq aufgehängt; pl Oublc 
c alä'iq eine Futterportion ; Perga- 
ment ; — 'ulläiq u. -Jule 'ulläiqa 
Einh. 8 Dornstrauch ; Flachsseide 
Pfl.; «Jt OjJ icilde Maulbeere, 
Brombeere ; — ä c aliqe pl v-JubLc 
'alä'iq Anhänglichkeit , Neigung ; 
Beziehung , Verkehr , Handel ; 
Hängelampe ; Morgengabe. 

liNAlc , *XjJä auf dir, euch, s. (£c . 

JwJlc c alil /. ö pl t^lci a'illä' schioach, 
krank, bresthaft. 

^.vJlc 'alim pl tLJU: 'ulamä' gelehrt, 
weise ; Doktor der Jurisprudenz 
u. Theologie. 

üwJlfi , / *-£*Xc auf ihm, ihnen, «. ^c- . 
»-Jlc *y> 'ilje iäMe />Z «. ,J^ 'älijj. 

Ä-J-t 'alijje /. v. ^.-L-x:; — c alijje 
Kachkommenschaft des Ali; — 
'illijje, 'ull. pl j,^U 'alälijj Ober- 
gemach, Sprechzimmer; Dachsöller ; 
pl v. f ^c 'illijj. 

pS- Abkürz, für ^oX^Ji ^-^ der 
Friede sei mit ihm! — 'am pl 

- o 
l^-fx; Kürzung für pju\ Imp. v. 

(+*j *■ 

a«c * 'amm U, If 'umÜJii Allen ge- 
meinsam sein, sich auf Alle gleich 
erstrecken (i<il Lo^c ^^5^' (^ 



303 



oUc 



i ^+.^4£l er 



ikfiL^- t> »-. & ); daher (*»fi möge 
Gottes Güte Allen zu Theil wer- 
den! Alle einschliefsen, Alle gleich 

betheiligen : 'g^njü 
beschenkte sie Alle: ^qJsü\ ^+c 
-j^3-*j er umfafste Alle mit seinen 
Wohlthaten ; ganz bedecken(Staub); 
— If c umüme Oheim väterlicher 
Seits werden {(4) m^+e. 



amm, 



Pass. ^+c mit dem Kopfbunde, 
Turban od. Diadem bedeckt sein{+£- 

JüoL^JI \xJLfc) ; — 2 If ^+*4JÜ 
Einen mit dem Turban bedecken ; 
dah. Passiv : zum Vorsteher, Bich- 
ter , Anführer gemacht werden ; 
schaumig sein ( Milch -— fi ,\ ) ; 
Etwas allgemein machen ; Alle ein- 
schliefsen , auf Alle ausdehnen ; 
f das Mafs gehäuft voll machen ; 

— 5 den Turban, Helm etc. an- 
legen od. damit bedeckt sein ; f voll 
gehäuft sein {Mafs) ; Einen Oheim 
nennen; — 8 den Turban, Helm 
etc. anlegen; schaumig sein{Milch); 
voll ausgewachsen sein /^.(J^JCTI); 

— 10 den Turban, Helm etc. an- 
legen ; Einen als Oheim anerkennen. 

*-e 'amm pl j»U*cl a'raäm , Jüc^-ci 

'umüme, x*xo a'imme, ^cl a'iimm, 
pl pl £yy++c\ a'mumün Vaters 
Bruder, Oheim väterlicher Seits; 
Schwiegervater (+£. L »*-ji Vetter, 
Verwandter, f Gatte; *xil v^>.äj 
Base, Venoandte, f Gattin) ; grofse 



Schaar M.; Allgemeinheit; u. 
l umm pl v. &~4->.-4~fi ; — 'ämma 

(*C für Uc == Lo ^fi ; — 8 . flg. 

Ltfi c ämä wahrlich ; l+c = Lo ..c; 
'^rnrnä' pl ^fi 'umm hochgewachsen f. 
*l— +—£■ c amä' Abirrung; Blindheit; 
Wolke. — Ufi = ,-4-fi c äman id. 
oUx 'imäd ü?mA. AoAes Gebäude; 
Säule, Stütze, Zeltstütze, Pilaster ; 
Haus; «JI ^s. erhaben ivohnend ; 
%J\ J^i Zeltbewohner; Zuverläs- 
sigkeit; zuverlässiger Führ er, Bote; 
Kopula j£> , £ ; — u. B Taufe. 
jUc 'amär Grufs ; Gabe ; Myrthe Z. ; 

— c imär Anbau, Cultivirung ; 
bewohntes Land; s. » r *; — 
c ammär fest in Pflicht u. Glau- 
ben; angenehm, mild, wohlwollend; 

— 0_*^jL» ,ux c umär bärüd Ladung 
Pulver; — 'ämmär der anbaut, 
kolonisirt ; Baumeister, Maurer ; 

— 'uramär pl Bewohner, Besucher. 
»jw4.fi c amare pl JUx 'amä'ir kleiner 

Stamm, Stammabtheilung; Gruß: 
Gabe; — c imäre pl .jl**: 'amä'ir 
Zeichen der Kultur; Kultur, An- 
bau; Gebäude, Wohnung; fromme 
Stiftung (Moschee, Schule, Armen- 
küche, Bad, Brunnen) ; Schatzbau : 
f Flotte; Anbetung Gottes; 4ter 
Verwandtschaftsgrad ; s. -*x; * If. 

\j»J~+£- s. (jh+m ; äI^jUä *. -b5j4.fi . 

y*L-4— fi c amäs Unheil: wütheude 



Schlacht ; pl <j*-*fi 'ums , Yuims 
dunkel; schwierig : 5 s. j*^ *. 

L>^U.=- f c imftß Triefäugigkeit. 

oUfi 'imuq pl v. <wä.*»r ; 3 'am.-lqe 
Tiefe: s. \JsL+c 



v 



804 



lX^c 



J»*x: f 'amm.'il /. ä beschäftigt; tüch- 
tiger Arbeiter; eben jetzt (c 
v^^xXjO eben schreibt er); 'u. pl 
r. J-*wC; — ä 'amalc Thätigkeit : 
u. 'im. u. 'um. Arbeitslohn : Arbeits- 
zeug : — 'nmmll pl v. Jwolc . 

^o_4.£ 'imäm Co//., £3m&. ö 'imäme 
pl ^»^c 'amä'im Kopfbund, Tur- 
ban (^». S.. ♦ r UjLfJ Richter, 
Doktoren) : Holzßöfs : getvundenes 
Pfeifenrohr u. Mundstück. 
..L*f 'um/in Oman; 5,-^ indischer 
Ocean ; — 'ummän Weltmeer, Ocean. 

äjUx. t 'am&we = mL**. 

ajL^c 'amä'im p/ v. '»*£-+£. . 

1 *t 'amäje Blindheit; Verblendung; 
Abirrung vom Weg: Irrthum; 
Zicielicht. 

+£■ * 'ämat I, If *amt (u. 2) eine 
Handvoll Wolle zusammenballen, 
um sie zum Spinnen zu übergeben 
(LjJühMMi *ii löl O^Jt c); 
unterwerfen, bezwingen (~£ä), «6- 
halten, hindern (^x)^o .^c w ) ; 
E. prügeln, aufs Gradewohl drein- 
sMagend (v3ux ^c La*iL» *J.ao); 
2 = 1, a. 

Yimut pl v. & Äx+fc . 



/jiaj.4.Ji c. den Kranken stützen, 



,tfs^c * c ämag ü, Ifumg rasch gehen 



ic immen 



(cLLI ^5 &+*») i ( u - 5) wocä Rechts 
u. Links abweichend gehen ({ßy*^> 
i^~~i tJ*£ oüJaJt <t): — 5id.; 
sich im Kriechen winden {Schlange). 

&+£■ c amag, 'limag Schlange. 

iA*c t c ämad 7, 7/ c amd etw. durch 
e. Pfeiler, e. Säule stützen (c 



ftM cfo« Kissen unterschieben ; 
Einen schwer drücken (Krankheit, 
Liebe, Last löl UbLj (jis^Ji c 
\x>^!^ s'iÄad!) ; Einen trüb stim- 
men od. belästigen (— i_Xi, i , ij 5> ') > 
fallen machen (,kaÄA*t) ; «ic/t etw. 
vornehmen, Acc. od. J S. ; Einen 
mit dem Pfahl prügeln (*~*Jo 
ö^jü\j) od. durchbohren, pfählen ; 
etwas nehmen, um davon Gebrauch 
zu machen , J u. &) ; etwas be- 
absichtigen, beschliefsen ^i ; »cX+c, 
tu u. *-«v-J) «w Einem hingehen ; 
sich zurückziehen^; taufen: sich 
verwundern ^*a (v^a-^^-j) ; — 
b) <A+£ c ämid .4, If c ämad erzürnt 

sein (Lail v-^jOoc) ; voti Erstaunen 
od. Schmerz ergriffen sein ry* ; 
Einem anhangen V-J (^J); an- 
schwellen (Hinterbacken vom Rei- 
ten \-JjfJ\ Q-~* »JyJI OvA+£- 
Lä^\JLät>I^ ^°i5 ^)» an der 
Innenseite des Buckels zerschun- 
den sein K. (^oaül \3\ j**uS\ c 
XxL_ä_aw J*£>fO); vom Regen be- 
feuchtet u. klebrig sein (Boden 
'ja+l\ iJUb IJi ^jÄM ^); - 
2 den Lauf des Wassers stauen 
(oOlX-aw lüt J>.x-»*>J1 OvX*~£ 
K m j\ — Ä-^ &J ->) ; mit e. Pfeiler 
stützen; taufen; Einen veranlas- 
sen einen festen Entschlufs zu 
fassen, f^c. S. ; — 4 mit e. Pfeiler 
stützen; — 5 sich etwas fest vor- 
setzen Acc. ; (.Xvu.aJü ohne ernst- 
liclien Vorsatz ; etwas mit Absicht 
thun ; zu E. hingehen Acc. ; ge- 



<A+£. 



305 



j+* 



tauft sein; — 7 durch e. Pfeiler 
gestützt werden ; getauft sein ; — 
8 sich auf etwas stützen ^»c ; sich 
in e. S. auf J. verlassen , ihm 
darin vertrauen, (J>£- P. , ^ , ^ 
od. Acc. S. (gewohnl. &dc lV*Xc) 

~*))\ &); Pass. i -/XOl ^*Xx;l 
man verläfst sich darauf; lX-*Xc) 
.-_a*J) ^—c- dem Zügel folgen', 
JwCl^J lX-» ä r-\ die ganze Nacht 
hindurch reiten', sich etwas fest 
vornehmen Acc. ; getauft werden. 
<A+£ c amd fester Entschlufs, Absicht ; 
Vorausbestimmung', — c ämid rücken- 
wund K.; bewässert', ^,-/iJ) p 
sehr wohlthätig ; — 'imd pl 0L*c) 
a c mäd Ast, Zweig; 'umüdd/. H in 
voller Jugendkraft; ä ''ämde Fer- 
trauen, a^JLc p zuverlässig ; s 'ümde 
Stütze, Pfeiler ; ausgezeichnete Per- 
son; Minister : {jo\y2- c c u. el-ha- 
wäßß erster M. ; einßufsreich ; zu- 
verlässiger Bote od. Führer [der re- 
cognoscirt, eclairirt; Parlamentär). 

SO . O - 

5iA*c 'äradan absichtlich, (jV 1 ^•*- £ - id- 
^1^X4»^ 'umdän zuverlässiger Bote, 
Eclaireur etc. s. »«-X^^ ; — 'umma- 
dän lang, grofs ; — j> 'umuddänijj 
/. äü in voller Jugendkraft. 
-4*e * 'ämar U, If'amr dsLand anbauen 
u. bewohnen ; Gott verehren ; Einen 
häufig besuchen, ihn od. sein Haus 
nicht einsam lassen ; — If 'imäre 
e. Haus od. Land gut bewohnt 
u. blühend machen u. erhalten ; 
am Leben erhalten ( c ^) ; Einem 
auf Lebensdauer etw. geben (<&-+£ 
L-4.-C &J jjdljL> ^ci öl — j\) ; in 

Wahrmund, Arab. Wörterb. II. 



gutem Stand sein , blühen ( ,-♦*£ 

s, i 3 

3.L4-C .<♦.£•_» .-4— £3 & a*JÜ jl — £l 

13^) ; — i/" c umüre u. c imäre an 
eticas haften, sich nicht trennen 
{vom Hause, der Habe &Ä«o c 
.\«*J l«Jl 8.J.4.C3 H,U-c äJLäj); 

— I u. U, If 'amr n. c amäre 
Zan^e am Leben bleiben (s. b) ; — 
b) *+£■ A, If 'amar , c amr, 'umr 

lange am Leben sein od. bleiben, 
e. gewisse Zeit leben (J*> J) *+£. 

S,L*.£:* !.-*.£^ ^j*-^} U-4-C .*£* 

in gutem Stande u. bewohnt sein, 

blühen (s. 0.) ; — c) ~*.c in gutem 
Stande, bevölkert u. blühend sein 
(«. o.) ; gut besucht sein (Markt) ; 

— 2 den Boden anbauen ; e. Land 
gut bevölkern u. in blühendem 
Zustand erhalten ; kolonisiren ; 
bauen , Gebäude errichten ; die 
Lampe mit Oel, die Pfeife mit Ta- 
bak, die Flinte mit Pulver wohl 
versehen ; lange am Leben erhalten : 



Pass. .-♦—£ er hat lange gelebt ; 

Joiäj ...i aDi^^ct ich beschwöre 

dich bei Gott, dies zu thun ; j+c 

Jw**ÄJ sich e. Termin setzen ; Einem 
auf Lebensdauer eticas geben ; gut 
weben u. nähen ; — 4 machen 
dafs E. e. Land anbaut u. bewohnt; 
e. Haus bewohnt machen u. erhal- 
ten, E. reich machen {Gott); e. Land 

39 



X* 



306 



u~^ 



bebaut u. bewohnt jinden, ml. es so 
darstellen ; besuchen , einkehren ; 
Einem die Wallfahrt nach Mekka 
ermöglichen; Einem auf Lebens- 
dauer etwas geben, - Are; mit 
der Braut ( t ^xi) bei den Ihrigen 
Hochzeit viachen ; — 5 gut a 
baut, bevölkert u. blühend sein; 
erbaut, errichtet sein; — 8 häufig 
besuchen, einkehren Acc. ; verwei- 
len ,3 ; als Niger in Mekka ver- 
weilen; die Kopfbedeckung is**& 
aufsetzen ; — 10 Einen einbürgern, 
ihn zum Einwohner machen ; e. Ort 
anbauen, bewohnt machen wollen. 
.+£. 'umr, l &mr pl ,L**fci a'mar Lebens- 
zeit, Leben ; Alter ; Lebensgenufs ; 
laivje Zeit , ...T-+AJ1 achtzig Jahre; 
Moschee; — 'amr Glaube, Religion: 



^.-4-*J la-'ämrl , la-'äman bei 
meinem Glauben, <5Jjf -*»c u. -f-i 
*UI bei Gott! alill ^_*-c: ich be- 
schwöre dich bei Gott; Dual ,.«'^«.t 
die beiden Fleischzäpfchen hinten 
im Rachen ; die beiden Aermel- 

o - 

Enden; — ^yj.+.c^<j Amphibiu/n; 
— 'amr u. c unir pl \y+£- 'umiir 
Zahnfleisch; Zuckerdattelpalme; — 
l arar Ohrring, Nasenring ; — c ämar 
Kopftuch statt Schleier ; — c ämir 
langlebend ; — 'ümar Omar, Dual : 
Abu Bekr u . Omar ; — c iiraur Leben ; 
Alter; s. ä^x:; — l iimmarp/t'. f>~c. 

\ «♦c'dmran in seinemLeben (nicht) y nie. 

^.ji^c 'umrän angebaut, bev)ohnt; ge- 
sellig, human ; gesellige Menschh eit ; 
Cultur; Culturland; c irarän Mosis 
Vater; $. ++&; £fj*£ = &J** 



J»^4-c * 'aiiii'uriul Unig, gestreckt; böse. 

ü~+£. 'arniv Kopfbedeckung ; Turban; 
c. y±\ Hunger u. NoÜi; — 'üiniv 
pl ~4.£-\\u\iiv Wallfahrt lun/t Mekka; 

— Dual ,-.lj-*-c. 'aminaratan die 
beiden Zu ngenwurzelknochen. 

*.+c amr (ds ^ dient nur zur Unter- 
scheidung von -♦£• Omar) pl .*£•) 
amur u. . *.+c 'uniur Amr, Amru; 
c. s<>\ Hyäne. 

O» .♦£: 'umrud sehr lang; gestreckt. 

^^r*-^ 'unarfts pl ,j*wJ j~*c 'amäns 
säugendes Lamm od. Füllen. 

Jo^.+z- umrut pl äJo.L^c 'amärite 
u. Joj .L^c'amärlt Räuber; Lump. 

j^^t'umra Lebensunterhalt, Pension; 

— Yimrijj alt ; Uferlotus. 
JüJ -*ü 'ainrit = JO}m+£- . 

(-^♦.c * 'ämas U, If 'ams abgenützt, 
unleserlich sein {Buch (j*;^) ; ver- 
heimlichen; sicJi unwissend stellen 
j, Ol wt ,jj Kl j^t j o f 

A, //"ams, 'äniastt. l umüs drückend 
u. dunkel sein (Tag tJ) Li^j c 

^-Li?!» 0***i^ «AÄ^i)) ; — c) (j*».*^ 
7/" )L+,*+c 'araäse id. ; — 3 Einem 
versteckter Weise entgegenarbeiten ; 
heimlicJi ins Ohr sagen ; — 4 ver- 
heimlichten ; — 6 in e. S. (Acc.) 
unsicher sein ; — 6 sich unbeküm- 
mert stellen, ^ od. ,-yC S. sich E. 
gegenüber (,^*£-) blind, unwissend 
stellen u. ihn ihm Ungewissen lassen. 
U«*— ■»-■ £ c ams schwierig; furchtbarer 
Krieg ; — 'ums , 'ümus dunkle 
Nächte, pl r. (j»*+£-. 



^-fcfi 



307 



J~*c 



\J#*- .4— & * 'ämag Z7, 7/ 'amg Einen 
ohne Absicht treffen, schlagen (äj «ad 
JkctvItJ ^1j); — b) (JÄ^-C ^1, 7/ 
c ämaä an Augenschwäche u. Thrä- 
nenßufs leiden (A. *»u£ c^*"*-*^ 

a«/ 7£. passen ( TFbrJ, Tfede 5-^*) ; 
genesen (aoJt UJö f<Jf ^jiaj.lf c) ; 
— 2 den Leib genesen machen, 
bes. von Augenschwäche (Gott) ; — 
4 wiederherstellen , ausbessern = 
i/Ü-xt) ; — 6 vernachlässigen ; — 
10 Einen für dumm halten. 

\&.4.£. l ämas Triefäugigkeit. 

s\J*+*£. l ämgä' /. v. ■jis-j.c) . 

iJ^y&^tS. c um6us Traubenkamm ohne 
Beeren. 

(J-3-4.C * l umß e. Speise ; c ämiß Saures 
liebend ; — *J^*£- A , 7/ 'ämaß 

blödsichtig u. triefäugig sein für 
j3-->-^ * c ämit A, If c äraat durch 



u. 



7/ 'umq m. c amäqe lang 



Tadel herabsetzen, (die Wohlthaten 
Gottes) nicht dankbar anerkennen 

(,J Ui (4) LkU aJÜI äU.x-i c 
LPJ^j) ; — 8 durch Tadel J\s 
Ansehen herabsetzen (Jj— ■+— X_ci 
.> . _, 

f-*^ * 'äm'am 7/» e. grofses Heer 
um »ich haben (\<j\ J»~>Ut +x+£- 

&Jli uXjij ^ wCC«.x-> Jil5 ); vergrbfsern; 
— 2 ■+■*.».*.> #ro/s, zahlreich wer- 
den, grofse Verhältnisse annehmen. 
i 
oi^t * 'ämuq Z7, 7/' 'aniäqe tief 

sein (l«ii JoUx. JcxJi vi>.-Ä— » — c 



sein, sicÄ «;e^ erstrecken (Weg 

JU.c üi^ du. {ci.ijl ÜU£ 

Uj^C ^ tJi (5. 4) ÄÄ'w^-Cj) ; — 
2 fo'e/ machen : i3 J-iaJ5 c iie/er 
eindringen ; — 4 fo'e/ machen ; 
JLJi OU.ti uo wie fte/ is* der 
Brunnen ! tief eindringen machen ; 

— 5 tief sein; sich in e. S. ganz 
versenken, auf den Grund zu kom- 
men suchen ,3 5 (j*j*-^ 3> wA-^-1) 
tiefe Studien machen ; — 10 tief 
finden. 

ÜI4.C £ amq, 'umq pl \J? l *+c\ Tiefe; 
ausgedehnte Wüste ; in der Sonne 
trocknende Datteln; l£*-t c iimqan 
nach der Tiefe; c ämaq Recht, An- 
spruch ; — £ umuq 7Ye/e ; u. 'imaq 

pl V. OLm>£ . 

'»**&+£■ f 'umqijje Tiefe. 

\jt.y£+£. * 'umküs Esel (s. fj»y±c). 

Js.-vfc * c ämil A , If £ ämal arbeiten, 
wirken (^*3j CJ^*) » Sandarbeit 
verrichten ; etwas thun ; e. Geschäft 
ausüben, prakticiren ; eine Wirkung 
hervorbringen (Arznei) ; sich mun- 
ter rühren K. : Xjjl — a-J) c^^-ve 
Lg-oöwj schnell gehen ; Einfiufs 
auf E. üben £> od. ^> ; e. Casus 
etc. regieren £ od. ^J; Mühe auf 
etwas vertuenden ^^; auf etwas 
hinarbeiten; Jür E. sorgen o; 
ununterbrochen dauern (Blitz |Jo); 

— 2 Einem (-4ec.) den Arbeitslohn 
zahlen (&J-— >-*Jf aliacl) ; Einen 
zum Administrator , Goxwerncur 



^* 



•M)H 



X+£- 



einer Provinz (<^£-) machen ; f ei- 
tern, krebsartig werden { Wunde) ; 
— 3 mit E. (Acc.) e. Geschäft 
verhandeln, od. Geschäfte habe7i ; 
mit ihm gemeinsam handeln ; /'.'. 
so od- so behandeln ; J'axs. ^}«**-c 
(joLaoä — : s*z>**3 (J. dem Tftüter 
wurde Gleiche« mit Gleichem ver- 
golten ; — 4 machen, da/s E. ar- 
beitet, wirkt : ä..ji»\-j J**ci seine 
Hände arbeiten lassen, äüLa-M J«*£» 
f/rt« A". reiten ; in Gang setzen 
(e. Maschine) ; den Sinn auf e. 
Arbeit {Acc.) richten; — 5 auf e. 
S. Arbeit verwenden J; ermüdet 
sein ( -Äxj) ; — fi unter einander 
Geschäfte haben ; *t'cÄ einander so 
od. so behandeln ; — 7 gethan, 
durchgeführt, vollendet werden ; — 
5 die Arbeit selbst thun (J*_*._.c 
*_**.- Ä-a_j) ; — 10 Einen arbeiten 
heifsen ; sich Js od. einer S. (Acc.) 
bei der Arbeit bedienen ; verwen- 
den, gebrauchen ; Arbeiter miethen; 
Einen zum Administrator , Gou- 
verneur machen. 
<.+-£■ 'aml Geschäft, Amt, Provinz, 
Gebiet; — 'ämal pl o-*cf a'mal 
That, Handlung, Handlung stveis e ; 
Beschäftigung; Praxis ; Ausführng; 
Verwaltung ; Wirkung ; E'mflufs ; 
grammat. Pection ; f Eabrikotion ; 
f Eiter ; — l ämil /. ö handelnd, 
arbeitend, wirkend ; arbeitxtüchtig. 

tjl+t l ümalä' pl v. ^-~c u. Jwy*t . 

bU^e 'ämalan in der That, wirklich. 

..^L*x. f 'amalän Handlung. 

, «wJUc * c amlas If ä schnell gehen, 



,j*JU.c 'amullas unermüdlich ; MW/. 

OtL+x: * 'anilaq 7/ s Urin u. Eäces 
leicht ausscheiden (Ei ml _ aoÜ c 
^JL«^ O^-J ^') ; «ic/i <ie/er in e. 
/&'. einlassen £ (in der Pede £ c 

äJUc 'amlc Diebstahl; Betrug; Ver- 
rath ; — 'imlo Handlung, Hand- 
lungsweise ; Vorfall, Affaire ; (böse) 
Gemüthsart; f Geltung od. Cours 
der Münzen ; u. 'ümle Werklohn ; 

— l äraale Arbeitsleute (pl v. J*<(c) ; 

— 'äinile Werk, Handlung. 
(ji^Uc * 'umlü6 = (jS ^ . & .i C . 
^-♦.-c. 'ämalijj /. io ijje praktisch; 

künstlich, nachgemacht ; äj 'ama- 
lijje Praxis. 
+.+C. 'ätnam vollkommen, vollständig ; 
allgemein, Alle umfassend ; Allge- 
meinheit; Menge; Umfang, Dicke; 
pl v. Jixlc. 'ämme ; — 'umum voll- 
kommene Leibesbeschaffenheit; plv. 

■ ~+£. * c äman I , If 'amu verweilen, 

b) .-+-+-£. 



bleiben ^J (^'Jjt) ; 



O 



eilen ( 



tr 



\ v 



j £ ). 



^4, If 'äman id. ; — 2 nach 'Oman 
..L+-.& reisen; — 4 id. ; ständig 

verweilen (soJÄ+j\ J^c ^«'0). 
,.>»■»-£ 'dinun /?/ fest Ansässige; — 

'amraau = •».* ,•*•£• 
&.4.C * 'ämah A, If c amh, 'umüh, 

'amahän u. 'umühe in der Irre 

schweifen (\.*..t» J*— >. — 5' *■♦£■ 

j^UaJS £ I«X>j£a Ü Ul); rer- 
wirrt, verblüfft sein, nicht wissen, 
welcher Weg zu gehen ist ; um Aus- 
rede verlegen sein (AXj-Ä/o ^ -^ 



X**C 



309 



CS** 



— 0) &._+_£; A , If 'ärnah = 1 ; 
ohne Wegzeichen sein {Gegend)', 

— 2 Wind handeln : £ c^g-*.c 
\4.JL^? o3m /m«* iAn o/me Beweis 
seiner /Schuld hart behandelt ; — 
6 = 1, a. 

b+z. 'ärnih pl ,'%} angedonnert, ver- 
blaß; — 'ümmali s. &*lc pl. 

X.4.C 'äiume pl üi Vaters Schwester, 

Tante väterl. Seits ; — 'imme Art 

den Turban zu winden. 

^Lg.4.c c ämhä' ohne Wegzeichen f. 
Go- 

(j+£>) * y+£- 'amw ^>Z i-Uci a'mä' 

Irrthum (j jLis) ; Unterwürfigkeit 

^.♦t'ämniü Oheim, -f *£>y 4.& t a,muge id. 

ö*.+c "amüd pl »c\*cf ä'mide, <\+£- 
'dm ad u. 'limud Säule, Pfeiler; 
Stütze ; Basis : senkrechte Linie, 
Perpendikel; Stammbaum ; Knüttel, 
Keule ; Häuptling ; zuverlässiger 
Bote; grofse Ader; ^jL-a*.- Ji c 
Wagbalken ; .:^äj \ c erster Strahl 
dr Morgenrothe ; ^J ' , C*j+s. ^c 
nach ihrer feststehenden Ansicht. 

\öy+.£- 'amudan senkrecht. 

jcO^*fi J&2> 'amüdijj Perpendikel. 

^J£j4.& 'umüq Tiefe. 

Oy+£. c amül arbeitsam ; — ä 'umüleJir- 
beitsauftrag , Commission ; Bezah- 
lung dafür; Zinsen, Prozente. 

y« t +c 'umüm Allgemeinheit ; *£>-+* 
*JI allgemein, insgemein ; s. ^c *. 

Lo^c 'umüman insgemein. 

'»>/>++£. 'uraüme pl v. +£■ ; Eigenschaft 
als väterl. Oheim ; s. +.c * . 



^«.^ £ umümijj /. äj ijje allgemein; 
)Li "umümijje Allgemeinheit. 
... y+.c 'amün pl v. *+£■ blind. 

&*.*£. 'umÜh U. ö If V. Ä-4..C * • 

{C±+c- c ämawijj nach Art des Blinden, 
Dummen ; auf den Oheim bezüglich. 
+£. * 'äraa I, If c amj ßiefsen ( Was- 
ser <J <**) ; Schaum , Halme etc. 

auswerfen ( -.*. )0) — y.*..l\ c. 
.lXäjLj) ; brüllen u. Schaum (LJ) 
ausstofsen (K. *.^L*1j -£*-~' p) » 
am hohen Mittag kommen ; — 
b) ^4.^ A , If c äman blind sein 

od. werden (»-*aJ «»^ö )ii) v_5 c 
\_Jl_5 ) ; etwas nicht sehen ,•%.£ ; 
dumm sein ; dunkel, undurchschau- 
bar sein S., für E. ^c ; — 2 If 
&.-A— ^.-j blind machen ; blenden ; 
-a^>) ^fc etwas dunkel, unver- 
ständlich machen ; in Bäthsel ein- 
hüllen (Poet ci*A.J) ^»JM if** 

»Iä5>! Uf); Pass. ^xlfi o*x+£: 
es wird ihm schwarz vor Augen, er 
stirbt; 4=2; Einen blind finden; 
öL*.cl Lo wie dumm er ist ; am hohen 
Mittag kommen ; — 5 blind sein ; 
dunkel, räthselhaft sein ; — 6 sich 
blind od. dumm, unwissend stellen, 
.y£. S. ; — 8 wählen , auswählen 
(.Uc>i); erstreben, beabsichtigen 

/y iLj4.cl Z>Zino! «ein ; — li^£U.£i k2, 



Lf 



♦£: 'äman, l äraa Blindheit ; Staub ; 
Qröfse, Gestalt ; c *..c iC\Aö ßakket 
l äraa (od. 'umajj) Mittags/titze. 
c +£. l öml ^jZ .^.rf-x: 'auiun oZtnd ; 



310 



Ö* 



urvrissend ; — 'amj Blindheit; — 
'umj pl r. c 4 ^ blind; — 'liminu 
pl am Hunde ds Grabet, dem Tode 
nahe ; — 'ammi mein Oheim. 
c< *c 'üinmijj Mann aus dem Volke, 
Plebejer; — 'ammijj Vatersbruder. 

^U*^ 'ämj&' /. v. .c+*\ blind; s. flg. 

qLm«£- l umjän pl v. ^s.\ blind; — 
'amj an blind; \jz ijj : ^Lx^Ol At 
u. £wjc^J) ^^c c immIjj;V blindlings. 

^a«*.+£. 'amit Einh. s pl KÄ»g \ a'mite 
u. o-*«£ 'ümut Knäuel Wolle. 

c\«i+£ 'amid Stütze; Fährer, Häupt- 
ling; Statthalter; liebeskrank. 

,A» r 'amir angebaut u. beicohnt ; grob 
(Tuch); l umäir : p y~>\ Penis; 
ä 'amire Bienenstock; viel Volk; 
8.-<w#»c *-\-L> gald 'umäire Onanie. 

ir^+E. 'aruis dunkel, verwickelt ; <^£- 
*»*w-^*ji falsch (Schiour). 

oi>^.£. 'amiq /. 8 pl v_ä+c l ümuq, 
l imaq, OJJUx. 'amä'iq u. O^c 
c imäq tief ; weit , gedehnt ( Weg, 
DefiU, Schlucht). 

J**+r- 'amil _p£ *-^L..£ 'ümalä' Arbei- 
ter ; Steuererheber; Geschäftsfreund, 
Correspondent. 

*-V*>^ 'amirn vollkommen, voll ; höhere 
Menschenklasse; pl ^+>+£- 'ümum 
Allen gemein, Alle umfassend od. 
betreffend («Arfj! c von allgemei- 
nemNutzen) ; versammelt ; reichlich; 
s f. pl ,»,. ♦ r 'ümum vollkommen 
gewachsen (Mädchen, Palme). 

^a^-c 'amine ebener Grund. 

&-^c 'ämje Wahl; Gewählter ; 'ämije u. 
'amijje /*. blind, s. c +s- ; — 'amijje, 
'umijje Irrthum, Abirrung vom 
Weg; Streit; — 'ummijje, c im- 



mijje UnwistenJieit ; blinder Stolz 
od. Eigensinn; Bigotterie; ftj\ ,^x. 
blindlings. 

,.*£. c an praep. von, von weg ; anstatt, 
für; in Rücksicht ; in Gemäfsheit; 
wegen ; nach ; durch ; mit ; zu; an; 



auf 



Li 



^i ,-»c ^XjlXa er hat 



mich vom Kommen abgehalten, am 
Kommen gehindert ; ,•* c i^ult 

O 

v-d^» abwesend von Aleppo ; cO 

j»^Ixji JtÄP i^ac lafs diese Hede! 
^Jsü\ *.a.*ao ,•»£ von Grund des 
Herzens ; ^-J^._i ^c in Folge, 
deines Wortes , auf dein Wort ; 



^ O c *Oj 



nach der von N. K. 
überlieferten Tradition; iAaoS -^ 
absichtlich; w^-i ■*£■ in Bälde; 
^cla ,L*o . y £- zur /Anken ron 
Kairo; &..W.ÄJ .je wider Willen; 
f-^^v. D -^c. umsonst, gratis ; o*«* 
X_a_£ ich habe über ihn gehört ; 
\>\S i^ajLjÜ) ..c über dn abwesen- 
den iV. A r . ; ^^>»xl? ,•».£: vA>3 o/ine 

Suchen finden ; gL«u c oAne Zweifel ; 
»Aj^ c O-* e. Äind hinterlassen. 
.yC * c ann / w. U, If l ann , dnan, 
'unün «tcA den Blicken darbieten, 
vor Augen treten, erscheinen (S. j 

ijylc^ IaäCj Lac { .AJI jJ - T t 

^o^h^äJI ^■♦.»m.,)1 ^3 50 lange am 
Himmel die Sterne scheinen ; (2 u. 4) 
ds Pferd im Zügel halten, zurück- 



halten ( 



ur 



.jJi 



UxJj); (i u. 2) r L^UUl c da« 



o* 



311 



Gebifs mit dem Zügel versehen ; 
(l, 2 u. 4) e. Buch mit dem Titel, 
e. Brief mit der Adresse (,..L>^) 
versehen ; Einen mit Schmähungen 



AX- 



angreifen ; Bass. i-y-t w. 2 -^ 

m. 4 i-r 6 ^ yowi BidUer für impo- 
tent erklärt, od. durch Zauber im- 
potent werden ( J^^i ^.c. ^_5 ^c 

;ca/> »I Ä.dLe ^aoIäjI ^^^ ^Jl 

^WJ Sl^Jl £); (/Ar \) If 

• w<Äxi c anin seufzen; klagen; — 

2 s. 1 (drei Mal) ; — 3 If Uc 

w. ÄJL*^o sicä Einem zeigen , £Am 
entgegentreten ; sich widersetzen ; 
— 4 s. 1 (drei Mal) ; Einen auf 
etwas hinioenden J ; — 8 erschei- 
nen o ; j* iAa£ 'lA ,-jÄ.c) er wurde 
in Kenntnijs ihrer Lage versetzt 

= {<£&?. fMr). 

,.^£- 'änna vielleicht. 

Uc * s. (^c) * m. ^-ac * . 

Lac 'änan pl tl-A-ci a'nä' /Seite; — 
€ ännä = Li ry^- 

pLa-ä c anä' Mühe 7 Ermüdung; Be- 
lästigung ; Sorge, Kummer; Wider- 
wärtigkeit ; — 'inä' s. 3 -Äc * . 

«w>JLc c annäb Traubenverkäufer ; — 
c unnäb Jxjuba (Zizipha rubra ) ; 
Frucht des «U ; — ^ c unnäbijj 
nufsbraun. 

,w*jLifc 'anäbis pZ v. ( **>J*c: . 

ÄL**c 'anätl pl v. ö^aÄc- . 
lÄc 'mag pl &-^UhcI a'nige Strick 
am Eimer; Zusammenhang, ur- 
sächliche Beziehung, Grundlage. 

oLlc l inäd störriger Eigensinn. 



OOIac pl v. »»^JvAää; ...3 'anädi- 

läni die 2 Testikel. 
ti zJ-x£ 'inädijj xcidersetzlich. 
(j-wUlc c inäs Spiegel ; s. </*>«^ * • 
^jiiU-c l inä£ der ^c/i* ; «. i^-Äc ^ . 
.aoLLc pZ v. joÄc ; J^oIäc v. J^aoÄ-C; 



/OLaC f. 8 



Lf 

JaÄÄc 



>a2ax: ; Jail- 



aiLic c anafe Lästigkeit ; s. > AÄc * . 

vJjLac l anäq pl O^ci ä'nuq w. 0*.a.c 
'unüq iveibl. Zicklein, Ziege ; Un- 
glück ; ü&y>' c Bachs (»' — a— a* 
C^ji') ; — l inäq Umarmung, s. 
3 vJÜ.£ * . 

ä.S-ac c anaqe Täuschung. 

cXasIac 'anäqld £>Z v. 0*iiÄ.c . 

viJcÄc c anäk Sandhügel. 

l^a.S'üLc 'anäkib £>Z t?. Oj~*Xäc . 

...lÄc c anäu Einh. b' Wolke; — 'inän 

Erscheinung S. ; pl XJLc) a'inne 
u. /•*<*£ 'linuii Zügel, Zaum ; Vene ; 

(3 

«-J »S ,jX gleiche Gewinnst- Thei- 

lung : )<\S L^JtÄJ ,»*\ ^uläc das 
Ganze (beide Theile) gehören dir, 
wenn etc.; Widerstand If 3 ,--.c *; 
^?Z v. Ä.-Ä_ £. 'rinne; — ä c anäne 
Abneigung gegen die Weiber; — 
'annän langsam, zögernd, •»£ £. ; 
f* der viel seufzt u. stöhnt. 
jajIää pl v. j>jÄc . 
b'lÄc 'unät /)/ v. J^lc; ä^lÄt = fg- 
ä-jlaC 'anaje, ^inaje Unterstützung; 
Gnade, Gunst; Geschenk; ängst- 
liche Sorge ; iö^j^S «Ji göttliche 
Vorsehung; Meinung, Bedeutung; 
Halbseide; s. c a£ *. 

v_^.Ä£. * "inab j)Z (wJLL&f a'näb Traube ; 



^aa£ 



.S12 



j*** 



C- 



„J^-A-X-C ' Ulli lll'l^ 



H 'iinihc y</ oi e. 2?eere ; v^JljtiJt r. 
Nachtschatten , .Johannisbeere] — 

9 w^>Lc 'innab //' ~^*j 2Vou- 
len bringen {liebe) ; /■ die 2 rau- 
ben bis zuletzt am Weinstock lassen. 
+-*£■ Yimba.1) Wassermasse. 

umbug u 
dumm; trä>/; dickbäuchig. 

« ;». U. /'. 'ämbar Amber, Ambra ; 
e. Seefisch, Schild aus dessen Haut ; 
Saffran; Nacht; {für -Ol) Maga- 
zin, Scheune; u- b" WiuterkUlte ; — 
^ 'timbarijj von Ambra, od. damit 
2>arfümirt ; f e. Liqueur. 

(j^Äx. ^ 'ambas pl .pOcic 'anäbis 
Löwe ; — y^JLÄc 'unäbis id. 
c^-E- 'inabijj aus Trauben gemacht. 

^i>»Äc * c änit A , If 'änat verdorben 
sein {S. cX^m^s) ; zw Grunde gehen ; 
e. Verbrechen begehen ; die Ehe 
brechen, huren («^.^iji o:) der 
Beschuldigung unterliegen ; Lästi- 
ges unternehmen, von Lästigem 
befahlen werden, in grofse Ver- 
legenheit gerat hen (Js^>J Ü!öc 

wieder zerbrechen {eben geheilter 
Knochen (jtol-£.if tJI _^Ja*Jl c 
-^ , -^*?) » — 2 u. 4 Einen zu 
Schwierigem, Lästigem antreiben, 
od. ihn in grofseVerlegenheit brin- 
gen ; — 4 s. 2; den kaum geheil- 
ten Knochen wieder brechen; E. 
verderben ; — 5 Anderer { ^JLe) 
Schwächen beobachten u. hervor- 
heben ; f gevialtsam gegen E. ver- 
fahren ; f Schwierigkeiten machen, 
Widerwillen zeigen ^~£ {s. cXäc *). 



.Äc Yuuit grofse Verlegenheit; Ver- 
derben; Sünde; Hurerei; — c änit 
virdcrgebrochen ( Knochen). 

'Antat // b ab/reichen (**xc c 
j^>-£) )Ji) ; /tocA m'n {Widder- 
horn kJlSM. 

— a.-*-c * l äntar //* b «icA muthig in 
Gefahren stürzen, sich tapfer zei- 
gen (iAjtiA~w._Jf (j. ^._JL-w._J 
LJ Jl ,3 fcfttÄäJf^) ; »ii< der 
Lanze durchbohren { .jxh) ; sur- 
ren, summen {Mücke '<->) JColjI p 
oLas) ; — 2 Jöajü' sich mit sei- 
nem Muthe brüsten. 

jÄÄü 'antar u. b Name eines Dich- 
ters u. Romanhelden ; blaue Fliege ; 
b furchtlose Tapferkeit; — ^JL*.c- 
'äntarijj e. kurzes Untergewand. 

J+.JLX.C % 'äntal // H in Stücke zer- 
reifsen (utoä \i^> Ut £ ^.wJ) c). 

jJlÄt 'äntal m. c ^0! Hyäne. 

&*lÄ.c 'ante, 'inte, 'ü. = b^AÄx . 

ä^AÄc 'äntuwe, 'unt. pl JCcÄc 'anätl 
die dürre Pfi. ^^ ; iTeit. 

^-ic * 'änag C7, //" 'ang {1 u. 4) ds 
Kameel, das sich niederlassen will, 
am Nasenzaum zurückhalten {Hei- 
ter */>lia^> tw><3o- \ö\ .otJt c 
1 ' >•• • C 

ä^Jn>, ^c öJ^O); den Eimer 
mit dem Stricke ~J-*£- versehen ; 
— 4 s. 1 ; seine S. gut u. sicher 



einrichten (v^JÜi^iL^t \ Jt ^_3 ^ 

schmerz klagen {*.+1ao q^ ^.Ä^il). 

A.^Ua.c ^ 'ängad , 'üngad , 'üngud 
kleinste , kernlose Traubensorte ; 
Rosinen ; — 'ängad If » zu Ro- 
sinen werden {Trauben). 

~>\Äc * 'ängar If » mit dn Lippen 



z-^ 



313 



^*- 



jJ^Xac 



schnalzen ; die Lippen hinaus- 
strecken u. umbiegen ('Ol v_3 c 

4,^>\JLc 'ungüg pl ,^w^>U.ß c anä- 
b Ig treffliches Pferd, K. ; gestreckt. 
s.t>\Äc c un_,üre Flaschenfutteral. 

l\ac * 'anad £7, u. iAÄ& Jjf 'unüd 
abweichen {vom Wege, vom Hechten 

^.c (5. 1) \jj.*£- uX-a-c^ lXjLc 

(jw* Ul oij-Iajl); bluten ohne 
gestillt werden zu können {Vene 

[£ß (Jb Ju* Ui vJJJtit e); — 
/, 7/" 'unüd stc/i feindlich ent- 
gegenstellen, Hecht u. Billigkeit 
zurückweisend (w &J~S> i«3i v_J c 

sO.» s«J».cs.) ; allein seitwärts gehen 
{K. auf der Weide) ; «ic/i von den 
Seinen absondern ; eigensinnig, stör- 
risch sein u. nicht gehorchen', — 
3 If OLac m. ö^\Jw*/o von Einem 
{Acc.) weggehen, abstehen (Kä.JL* 
iColc?' ») ; Einem die Widerrede 
halten, sich ihm widersetzen (juto .(c 
v^^l— 2*Lj) ; e. S. eifrig obliegen 
((•}*)) — ^ weggehen ; bluten { Vene); 
Alles nach einander wieder er- 
brechen (/bA?l ijl ^AjJJ ,3 vAÄtl 

Lcsxj *»*a*j) ; Einem {Acc.) den 
Widerpart halten (v«_ ibL>L> ;säo.!c) 
m. Cfys. es ihm in der Freund- 
schaft , den Ansichten gleichthun 
(oLjjJLj *Äb.lc) ; — ö einander 
den Widerpart halten ; — 10 sei- 
nen Kopf aufsetzen, auf seinem 
Willen eigensinnig beharren ; Ei- 
nen übermannen {das Erbrechen 
äaJU wJLt Ut * ,_&!! bw\aaä*J); 

W«hrraund, Arab. WHrterb. II. 



die Zügel an sich reifsen {Pfd. K. 
^*vji», ^«Lojjf f^c w^Xc); mit 
dem Stock {Acc.) unter die Leute 
schlagen ()<J) öIaoc: (A—a-a-Ä-wv) 
(j*.Läj! £ ugj V-^-äo); lXaxa^v) 
— j *A— il vor den Leuten huren 
(i*^a5 *j J. :) ; sich die Mündung 
des Schlauches zuwenden u. trin- 
ken; auf Einen losgehen, zu ihm 
gehen (>AAii). 

oi 

vAac 'and, 'ind, 'und u. c änad Seite; 

'ända^inda/unda *%. l and bei, nahe- 
bei, neben, an : aJj< vAäc bei Gott; 
ija.jt.^j\ I^Xac nach der Ansicht 
Einiger; ^AÄc .^.x min l ändi 
meinerseits, aus eigenem Entschlujs; 
\^J3 >AÄc od. wP>AÄc unterdes- 
sen, dann; X*dw»ji AÄ£. am Ende; 
\jt ^AÄc ^ci-Xji meine Meinung 
ist, dafs; L* »AÄc während ; vAÄ£ 
...Ia£ ji in Gegenwart Vornehmer; 
öw\.aP -w^o von ihm her; öwAÄ.c ,31 
zn ihm hin ; — 'ind Eerz, Sinn ; 
— 'ünud pl v. Jk-A-t u. *Aaa£- 
'unnad u. 'änade v. w\i~c . 

^icXÄc 'indä'aw tapfer , kühn ; — 

»•lu\-Ä.c 'indä'we id. ; Unglück: 

List, Betrug. 
.Jüc * 'ändar If s heftig sein {Begen 

JüL&J iol JaJJ c). 
jÜAac \induqe Unterleib. 
^vAÄ£ * Ymdal i/* s starke Sehnen 

haben {K. <A-Ä_.£l Ui jh*~\ 9 

&«^Aic) ; singen, schlagen {Nachti 

gall (o^ao Ül Jtf}] g). 
s^-Jj^Äc * 'andalib /?/jJlÄc 'anadil 

Nachtigall. 

40 



^jcXäü 



314 



lz^ 



^■OiAÄc 'äiulain lhachcnblut ; Bra*i- 
licnholz ; wo* hellrot h färbt. 

^ß^X^s. 'indijj /'. Jo ljjc ?i?<r aw/ «t/&- 
jektives Meinen begründet ; j?/ oi 
'imlijjät persönliche Einbildungen. 

^iA>ȣ * 'amla // Yuulije anstacJieln, 
aufreizen ^J (\3\ a — >lXÄ£. nj c 

jXc * 'aiiaz Z7, 7/' 'anz abweichen, 
abgehen ,-y-£- (js_\-x.) ; mit dem 
Speere äj._Ä_£. durchbohren ; — 
2 ei?*er Ziege ähnlich sein, es wie 
die Z. machen ; den Dudelsack 
blasen ; f geschwollenen Bauch 
haben ; — 4 bewirken, da/s E. ab- 
weiche ; — 8 u. 10 zur Seite u-ei- 
chen, abweichen ( -.^Vo). 

jÄc l auz Einh. ö (pl ol) pl 'yJ^s- 
'inäz, 3_^c 'unüzw. iÄtl ä'nuz Ziege. 

^—J^c * c unzub efsbarer Sumach. 

\^j^jj*c 'anzarüt Fleischleim (Sarko- 
kolla) ; persischer Augenbalsam. 

»jÄß 'änaze fcurze/ Speer; Schärfe 
des Beils ; c. Wiesel. 

ifxc * c änas /ti. U, If c ans biegen 
(das Holz wÄ-Ia-t) ; 7/ c inas u. 
c unÜ8 laiige bei den Eltern un- 
verheiratet bleiben ( Jungfrau 



l^Ucj L 



ry* ^j 



lil 



verändern (Älter das Antlitz); — 
b) \j~*£- A, If 'änaa id. (Jung- 
frau) ; oft in den Spiegel schauen; 
— 2 u. 4 die Jungfrau lange un- 
verheiratet im Hause lassen ; — 
u. Past. 2 so bleiben ; — 4 s. 2 ; 
verändern (**£■) ; — 12 If ( jJj^ r i^\ 
i'nlnäs stark u. lang behaart sein 



{KamceUchweif * *-iJ U"^» Ä c\ 

öUil). 

i^Ät 'ans starke Kameelin; Adler: 
Krümme; — "uns pl v. r**il£ ■ 

^jii.-x-c. * "anas" £7, 7/' c ans" biegen, 
krümmen (^Ji.-±j-.c) ; m& Gewalt 

wegtreiben ( iJLX.*»)^ o»^;!) ; an- 
treiben (Vieh 0. — uu, i_?* i jvr); — 
3 u. 8 Einen umhalsen (&JUJL£-\ 
Jüw£ — o ! JCäJI v j > ) m. so gegen 
ihn fechten ; — 6 einander um- 
halsen; — 8 8. 3; Einen schädi- 
gen, ihm Unrecht thun (,JLk). 

JaXC-ic ^ c än£at Ifü zürnen ^*ag). 

ia/^Ä£ Yuisat, 'anässat pl io-^Lil 
anäiit bösartig. 

(joÄc * — (j^ac) ä'naß nur noch 
wenig Haare auf dm Kopfe haben. 

ö.AiÄr; c inßat, s^oÄc 'änßuwe, c inß., 
c unß. m. isw^AOAü 'inßije ^?Z (jolÄc, 
^-aoL-a»c 'anäßi zerstreute Reste 
(Gras, Vieh, Habe). 

jaoäc * Yinßur, 'ünßar pl -^^oIac 
'anäßlr u. ^OuÄt 'anäßir Ursprung; 
Herkunft ; Wesen, Substanz ; ehem. 
Element, Base; Temperament; 
Werthschätzung ; — Yinßar Sorg- 
falt, Eifer; Absicht; Bedürfnifs; 
Xoth; Kummer; Unglück. 

g ..xa-A. r: 'änßare Lauberhüttenfest; 
Pfingsten. 

^5«*aÄc 'unßurijj /. iu ijje elemen- 
tarisch ; äj Element. 

J^2^c * Yinßul, 'ünßal u. -t^Ua-Ä.c 
'ünßulä', 'unßalä' pl Joo'-Äc l ana- 
ßil unVcfe Zwiebel; Lauch. 

^a_Ä_£. * 'änat Länge (bes. schöne 



w*.-äA£, 



315 



wÄÄ£ 



Länge des Halses) ; — 4 joaci 
e. langen Sohn bekommen (j^aci 

^wivLc * 'unzub, 'uniab, LJwäAC c in- 
zäb, 'unzäb u. 8, f-Lj-öxc 'unzubä 1 , 
.♦.Ia^t^& a^'cÄe Heuschrecke. 

: rt Ä-r 'änzaz 7/ s springen icie e. 
Ziege; stolz werden. 

^ui*& * 'änial 7/ 8 laufen (M. t^Xc). 

JmöjLc 'änzal Spinnwebe, Netz dr Sp. 

,.«|*— ö-A_t 'unzuwän e. Salzpflanze 

(Gatt. <J&?) ; freigebig, Prahler, 

Zotenreifser ; Giftmischer. 

Jüfi * 'änza T/-* 'änzije Einem (<**>) 

Zoten sagen ('Ji JuaJxJLc *j c 

•^*JLc * 'än'an 7/8 da« ,* wie c 
aussprechen ; seine Abkunft auf J. 
zurückführen', auf den Ursprung, 
die Quelle zurückführen, z. B. e. 
Tradition (daher a-ot-ilc Kette von 
Traditionen); f seufzen. 

Jüc * c änaf A , If 'anf, 'inf, 'unf 
Einen hart u. geicaltthätig behan- 
deln, JU- °d. ^ (Ju& aoj ä^Ic c 

jo ÜÜj); — 6) ^£ td. ; — 
2 Einen hart u. geicaltthätig be- 
handeln {\^Xc* bJüc) ; Einen hart 
ausschelten , wegen V-J ; — 4 E. 
hart u. geicaltthätig behandeln; 
etwas unternehmen, beginnen; — 
5 etwas rauh od. ungeschickt an- 
greifen; — 8 mit Gewalt nehmen 
(wa-**J aAl>f); etwas unterneh- 
men, ohne es zu verstehen ; unter- 
nehmen , zum ersten Mal thun 
(^ß^\jii\ =s_^jUö'); gegen etwas 



(Acc.) Widerwillen haben (Land, 
Speise (_>£>. *M_* ^olxixH ^^ÄÄc) 
1+^$>S \o\); nicht passend sein, 
nicht zusagen (Land ^-aJLLx-ci 
aääsL-j *J ^c\ (j&.}\); aus- 
wandern, wegziehen (Acc. des Orts 
sXc jj^ 1 " |«31 <j*J^ wSÜXcl); 
da^ erste Gras abweiden. 
»Ja£ 'anf, 'unf Härte, Gewaltthat, 
Barschheit , rohe Behandlung : 

Üue 'änfan, Mnfan u. AJUc c un- 
fetan geicaltthätig , gezwungen, 
widerwillig ; Beginn, Anfang: LäaC 
'änfan zuerst; — 'unf u. a' 'tinfe 
Widerwille ; pl v. ^J>.xaC . 

j^äxü * 'änfas 7/ s dicht u. schön 
sein (Bart). 

( ja.aJL£: * 'infiß t<. s freches , £>Ö«e« 
TTeiÄ; — \jn 9 i fc 'änfaß 7/* a* 
^aÄÄxj ta'änfaJB sicA hochmüthig, 
übellaunig, anmafsend zeigen. 

J&sus * 'ünfut /. s ^ Ja^ J*£ 'anä- 
fit gemein, boshaft; Dachs. 

uAÄÄi Ä 'änfaq */. s Leichtigkeit; — 
ä l änfaqe da« Barthaar zwischen 
Unterlippe u. Kinn. 

^.äxü * 'änfak dumm; lästig. 

»Äää 'unfiiww, 8 'unfüwwe w. q^ÄÄ£ 
'unfuwän Beginn ; Frische; Jugend- 
blüte (yJw-iJt c). 
c &>Lc 'linfijj f. 8 ijje geicaltthätig. 
OÜLc * 'änaq sjcä in« I^och verstecken 
(Maus, Hase 8. 5) ; — i) oi-^c- 

A, If 'änaq e. langen Hals haben 
(ULJLfil K); — 2 au/ £. Jo«- 
gehen u. ihn am Halse packen 



[y 



iL 



LM .xJU 



Ö 



^A/kC 



31ti 



^>\<vt 



hervorragen, hervorspringen (Hin 
terbacken) ; lang sein (Palvibh 
anscliwellen (reifende Datteln); 
täuschen . betrügen (^ r ^^.^>) ; den 
Kopf hochtragen ; den Staub zer- 
streuen ( Wind) \ — 8 If *ä:-j^> 
umhalsen u. an sich ziehen; e. 
Beschäftigung ergreif en ; — 4 den 
Hund mit e. Halsbande »*-Si.J*-xa 
versehen ; mit gestrecktem Halse 
gehen, iveit ausgreifen Pfd. (fr**'); 
langgestielt sein; schon hoch u. in 
Aehren stehen (Saat j— ^) ; den 
Staub veraehen (^.j~j\ ^z*,zX£.\ 
v«j!.JCJt o.ü l*jt)i untergehen 
(Ple jaden ^jJ^); — 5 ins Maus- 
loch kriechen (Jerbu l a), dn Kopf 
in' s Loch stecken (i7ia*e c^J.-0> ,*J 
t Jü-xJ! JsJ>0 \j>\) ; — 6 einan- 
der umarmen ; — 8 einander beim 
Halse packen (Kämpfende) ; sich 
umarmen. 

v^ÄÄx: c unq , 'tinuq , € iinaq pl v_J5~*c> 
a'naq u. \*JLX£-\ ä'nuq (m. u. f.) 
Hals ; Stiel (Blatt, Frucht) ; (O^ 
JJ 'ünuq geneigt, besorgt für; (J^c 
J>J^\ c. sehr alt); c. ^^ Ent- 
hauptung; — 'unq Vornehme; der 
Vglorus (tw>^_>—Jt c); — 'anaq 
Halslänge; e. Gangart K. 

s-JUt 'änqä' /. v. s«Ji— Ä_tl ; Vogel 
Greift \~)Jlac. Phönix; selten in 
seiner Art. 

J Jüc 'inqäd = JjJiXc . 

uXÜÄc 'anqad If ä eben Beeren bil- 
den (Traube). 

.iuc * änqar, 'änqur Einh. 8 erster 
■^'hofsling (Bohr, Palme); Spröfs- 
linge, Nachkommen ; Palmenmark. 



v_*j JLvc 'an qarib bald, demnächst. 
juc * Yinqaz süfser Majoran ; Glied 
des Esels ; s Flagge, Gift, Unheil. 
^j^ÄXc. * Ytnqas schlau u. boshaft. 

■ ji^ÄÄ-c * 'änqas // a an e. S. han- 
gen, kleben (\JHju \ö\ £ -£+j\ c 
*o) ; — 2 fest um etwas gewickelt 

werden V-J (JcX/lCöj *jJ> jc^Jj). 

^ääac * 'anqafir Unheil; Skorpion. 

J>J&*c Minqüd pl i\. »..ÄlÄc 'anäqid 
Fruchttraube ; Traube. 

^^ÄÄ * c aiiak U, If c ank u. c unftk 
weglos u. hoch gehäuft sein( Wüsten- 
sand \J>\ ^^j l&e J— a-)\ c. 

v»Jü-b) ; (1 u. 8) den Sand mit 
Mühe durchioaten K. ; dick sein 
(Milch Jü>) ; sehr roth sein (Sand, 
Blut L*^j^4»5> OcXÄ-iiO ; loider- 
spenstig sein(Frau^^*^x.^ ^l»+S); 
weggehen , verreisen ( ^ v* — ^ 
{Jo y}\) ; wiederholt anspringen u. 
wieder zurückweichen (Pfd. J~*-& 

_— 3 ^) ; die Thüre verschliefsen 
(oiJli) ; — 4 verschliefsen ; Klei- 
derhandel treiben ; in tiefen Sand 
gerathen; — 5 hoch gehäuft u. 
schwer zu durchwaten sein (Sand) ; 
— 8 8. 1 (jA**M u£i£ct). 
ij^Äc l ank, 'i., l u. der gröfsere Theil 
einer S. ; — l ink u. 'anak Wurzel, 
Ursprung ; — l ink Thüre ; — c u. pl 

, o - 

v. J1aa£ ; = «£äx: von dir. 
^kSJ<c 'ankab u. 3 > pl v— *i Lac 'anä- 
kib u. V-J JCc c ikäb, v^^jCc 'ükub 
u. t-^dJ -j*£- 'anäklb Spinne ; 
_-»-jXa£. 'ankabüt (u. ä^Jj m. w. 



LT- 



£** 



317 



.a£ 



/. u. ö-a£äc 'ankabät^Z objj-jXic 
c ankabütät u. v^^La^ 'anäkib id. ; 
«JJ ,*s^%o Spinnenwebe. 

■ ÄsJCaC * c ankas 7/" 8 weä werden 
Pfl. (-J— P) ; kräuseln {Haare s. 
■ ji^^x: ; — 2 weihen ; si'cA gekräu- 
selt erhalten. 

jj^Jb^ÄÄ c ankilis -4aZ (anguüla). 

<*Ä£ * 'änarn Baum mt rother Frucht, 
mit dr die Fingerspitzen dr Frauen 
(rothgefärbt) verglichen werden ; 

Weinranken ; — 2 *-Äc roth fär- 
ben ; — 4 (*J*£^ vom 1 Anam- Baume 
weiden ; — .^ 'änamijj rosen- 
farb. 

• jÄc 'Änan pl ,-» L ^ c ' a'nän erschei- 
nender Gegenstand, Erscheinung; 
Gegend; Seite ; Uebel ; s.flg. m.qLac 

&ac 'ünne pl ry^- c ünan u. ..L-Lä 
c inän Impotenz ; Feuerplatz ; Seil. 

(_j-*h&) * Lac £ änä £7 beängstigen, mit 
Sorgen erfüllen ; — Jf c unüww 
gesenkt sein (Gesicht dessen , der 
den Kopf hängen läfst) ; sich vor 
E. demüthigen J ()Jl &J O^Äc 
0»x*a;>) ; gehorchen J ; — Jf 
c anä' u. 'unuww als Gefangener 

leben, bei ^ (^-^ f+ fy ? Oj-ic 

^^i ua*J <^j*ö ^5' *■*©$) ; **cä 

erniedrigen ; leiden ; ermüdet, er- 
schöpft sein ; geschehen, zustofsen 
V-J ( ,^» ji &J o_Ä_ c) ; schwer, 
lästig sein S. ,^£- (*>aa£ -*^ P 

O» — £ 1 Jf) ; — A u. I heraus- 
nehmen , heraus] Uhren ( — r ^»i ) ; 
hervorbringen V«J {Krauter o^\Ä£- 
Nj^bl Itil O-aäJL (j^j^^); ver- 



öffentlichen (^£«Ajt) ; beschnüffeln 
ijHund IJl ^^Jü v-Jbül £ 
N^-^ii »LjI) ; das TFa*«er durch- 
rinnen lassen \~) (Schlauch 

jjuS A+j ib-JÜt); — 6) 



L5^ 



J. aZ« Gefangener leben ; — 2 7/ 
ä.xÄäj Einen als Gefangenen hal- 
ten ; Einen leiden lassen, ermüden, 
erschöpfen ; — 3 //"»Ljut/i leiden, 

ertragen; — 4 Praet. v^n-a-a-c) 
Einen zum Bittenden, Hilfeflehen- 
den machen; offenbaren, ofen- 
kundig machen ; herausführen ^-J ; 
hervorbringen L>> ; — 6 sich de- 
müthigen ; s. ^ää * . 

.jL.-i~c 'unwän, c inwän Buchtitel; 
Aufschrift, Adresse ; Titel ; k'önigl. 
Signatur ( c w*j>Iao Souverän, 
der Ausgezeichnetste) ; Vorderseite, 
Face; Beginn; Vorwand; Art u. 
Weise, Beschaffenheit. 

O^ac 'anüt steil (Berg). 

O^Äc 'anüd pl iAäc 'unud eigensinnig 
u. widerspenstig ; Regenwolke; s. 
vAÄC # • 

(j*j>-£ pl v. jj^jl-c ; // v. j"*aä * . 

vJJfcÄc c unüq pl v. O^äc. 

,.»•-*»£ 'anün ausdauernd u. schnell 
(Beisekameel) ; l u. If v. ,-jC * . 

... *Äc * Mnwan Jf ö das Buch mit 
e. Titel, den Brief mit e. Adresse 
(..)mJ.c) versehen. 

»k-A- c 'anwe an's Licht Gebrachtes, 

Veröffentlichtes ; Geicalt , Zwang 

(s 'änwatan zwangsweise u. mit 

Jleftigkeit) u. Ggstz. : Liebe. 

-Ä£ * dna I, Jf c anj lt. 'inäje mit 



üf* 



318 



^H* 



seinen Worten dies od. jenes sagen 
wollen ("jvjLäcj L^aC icX*T J^äJ j c. 

jU Ml) ; meinen 



l5"7 



Ol 

ci ic/i 



meine ; bedeuten : -Äju da« be- 
deutet , das hei/st ; betreffen, sich 
auf E. beziehen ; — I, If 'anäje, 
'inaje u. c inijj Einen beängstigen, 
bescliäftigen, präoccupiren <S. (b*äc 

ÄJ-ÄC» \-.Ai SkXJU» \aaXJ _xV 

^ " , -S ■*- / •• "*J 

•» «I 

x+Pl !ol La£*)j — I, T/'anj 



«?cä ereignen, zustoßen ( ^« ji 



<:•& 



5 U - 

Jjjij ÖA:> !J! LyLc ftj); Aer- 
vorbringen V-J {Kräuter) ; gru£ an- 
schlagen & {Speise Ji J) ^-j^-i c 
jjST | Ji) ; _ 7/ tLU: 'anä' Öe- 
fangener sein ; #u/ anschlagen ; — 

6) c lc J, // 'änan «m eftm* £>e- 

kümmert, in Sorge sein, Pass. ,oä 
*X>-^: id. ; If 'anä' müde, er- 
schöpft, unwohl sein (* Lac v«3 c 
v^ A^oj Ui (4j ) ; — 2 Einen er- 
müden, betrüben, bekümmern', für 

• ylc cfa« Buch mit e. Titel ver- 
sehen ; — 3 besorgen , verwalten 
{ Vermögen) einer S. Mühe u. Fleifs 
zuwenden, Acc. ; die Mühe e. S. 
ertragen, dulden, Acc. S. ; — 4 If 
i-Liw£) etwas ausdrücken, besagen 
wollen, bedeuten; Anspielung auf 
etwas machen ; Einen als Gefan- 
genen halten; hervorbringen; Ei- 
nen ermüden ; — 5 Einen ermü- 
den; müde werden; einer S Mühe 
u. Eleifs zuwenden, Acc. ; — 6 e. 



S. wetteifernd Mühe u. Fleifs zu- 
rrenden ; — 8 etwas besorgen, mit 
eifriger Sorge thun <«— J ; etiras 
aufmerksam beachten; durch e. S. 
in Sorge gesetzt werden \-J; — 
10 f //"tuÄxxAwi seine ganze Sorge 
u. Aufmerksamkeit auf e. S. wen- 
den; e. Kitnst, Geschäft ausüben. 

• *c-, ^.Äc 'äni ängstlich besorgt; — 
l ünan Sorge, Sorgfalt; 'inan wenig. 

..LuLc 'injän, unj. Titel; Adresse. 

cXjyLc l anid pl vA— a_.c 'unud eigen- 
sinnig u. widerspenstig. 

jA-a-Ä.c 'unäidil kleine Nachtigall 
{Dim. v. (^A-^iiAÄc). 

^a£ c aniz unglücklich ; — » 'unäize 
kleine Ziege ; e. weibl. Name. 

i äxAfi 'anif /. ä pl s^Jüs^ c unuf hef- 
tig {Ritt), gewaltthätig ; grausam. 

oLjk-Ä.g 'aniq Hals ; umarmend u. 
umarmt; Gangart v*jÜ*& 'änaq. 

O^jSLkJ^- 'unaiqld Träubchen J*äÄ£. . 

t^jyLc 'anik pl ^-Ä-c 'unk Sand- 
haufe. 

^^»Kaxc 'unäikib Spinnlein, s.^^jfoz-. 

,-*aÄc 'innin impotent. 

äjLoLx: 'innine Impotenz ; f. den Män- 
nern abgeneigt. 

&-*Ät c änje Mühe, Sorge; — 'anijje 
trockener Kameelmist. 

xc * c ahh schamlos, frech. 

Jw^£ 'ihäd Frühlingsregenschauer; 

pl V. v-X^fc . 

a l^s. 'abäre Hurerei, Sünde, s. -gx *. 

y^ic ^ 'abib A, If 'ahab nicht wis- 
sen V»J od. Acc. (s g*wJI u^-t 
&Jl£> \j>\); — v^«— 0j— c 'äuhab 

If ä in Irrthum führen {J*j&). 



>L 



«* 



319 



0J4J 



*-L*-gÄ 'ihibbä' u. £ ba erste Jugend; 

Regierungszeit. 
t»\^& * 'ähid A, Jf c ähad Einem etw. 

vorschreiben, auftragen &\ (&jJI c 
slvoy )(3i) ; vertrag smäfsig bedin- 
gen u. versprechen J,) ; e. Vertrag 
od. Bündnifs schlief sen ; Einem 
{^\) etwas testamentarisch zuschrei- 
ben, ihm e. Apanage, e. Lehen, 
e. Provinz geben £,\ ; Einen zum 
Nachfolger ernennen ; vorangehen 

OouXftJ Ul *xS *>Ji c); /m> i& 
gutstehen, bürgen ; Einen wo 
(V-j) antreffen, ihm begegnen ( ^SJ), 
e. Rendezvous mit ihm haben, be- 
suchen; beobachten (das Gesetz 
iL* Js* c) ; sezn Versprechen erfüllen 
(&•>)] «e^en; ivissen, kennen (v«3 *fi), 
annehmen, voraussetzen (L*j -< »1 
&j tX^.c) ; miY Ehrerbietung behan- 
deln ; Pass. vom ersten Frühlings- 
regen getroffen werden, LJ Ort; 

— 3 Einen sehen, wiedersehen, be- 
suchen; Einen vertrag smäfsig ver- 
pflichten {wozu ^S) ; auch seiner- 
seits das Gleiche versprechen; e. 
Bündnifs schlief sen , wegen ^.c ; 
^c ao'iO cXPlc selbst für E. bürgen ; 

— 4 Einem Sicherheit, Bürgschaft 
geivähren , Acc. P. , ry-* S. ; — 

5 sich zu etwas verpflichten , es 
versprechen , garantiren V-J ; sich 
fort u. fort um E. erkundigen ; 
stets sorglich Acht haben; besuchen; 
niederholt thun , dah. die Geicohn- 
heit haben ; f E. an Vergangenes 
erinnern; bürgen, garantiren; — 

6 unter einander e. Vertrag, e. 



Bund schlief sen, sich gegenseitig 
verpflichten ; Einen in Pflicht neh- 
men; besuchen; = #; — 8 einer 
S. (Acc.) stets sorglich Acht haben ; 
— 10 E. (,->^) in vertragsmäfsige 
Verpflichtung nehmen; sich eine 
schriftliche Verpflichtung geben 
lassen. 
O^^c c ahd pl öy.^& l uhüd Vertrag, 
Contrakt, Bündnifs ; Verpflichtung; 

Gelübde; Schwur; *JUt «A^fi J^t 
^A-x-5i d bei Gott, ich werde es 
nicht thun ; Testament ; Versprechen 
des Schutzes, dientet, Sicherheit 
(auch ...liA^-t 'ihdän) ; Auftrag, 
Vorschrift, Bestallungsdiplom; Re- 

m 

gierung ; suX^x. J_j sein bestellter 
Nachfolger, Thronfolger ; Regie- 
rung szeit ; Epoche, Zeit : O c <J^ 
zur Zeit des N. N. ; Renntnifs von 
e. S.; Treue, treue Ausdauer; 
Ort der Wirksamkeit ; Fundort ; 
Vorrang; Ehre, Verehrung; iO\ 
oLyötif dr alte Bund, (AjAi> 5-Jt 

das neue Testament, *j\ &>+.£ die 
Bundeslade ; pl O — g—c 'ibäd u. 
Ofc_^— x: 'uhüd Frühlingsregen- 
schauer ; — 'ähid Reichsverwalter. 
BA^£ 'u'hde Verpflichtung ; Zahlungs- 
verpflichtung; Bürgschaft; Vertrag ; 
Geschäft; Geldstrafe; Lehen,Pacht ; 
Apanage, Machtbezirk; Amt, Be- 
schäftigung ; unterschriebene Zeu- 
gen; ^»)Ji (J»£ «Jt der Wahr- 
heitsbeweis fällt dem Erzähler zu ; 
c j der Handel darf nicht rück- 
gängig gemacht werden ; — *A*hde, 
Thde Frühlingsregenschauer. 



-7** 



320 



iy 



_fi , 'ähar A, Tf Vhr, Thr, 'ahar, 
'uliür, 'ahärc, 'nlmrc (/ u. 3) ein 
Weib besuchen, um mit ihr zu 

« O SO--* 

huren (L^fij L^ äUt Jo* Jt £ 
Ul 8,1^ 8^fi. l^^fij 1^3 

huren; in Sünden leben; stehlen; 

- 3 If J+* s. 1. 

_£fi 'i'hr Hurerei, Sünde; — »-^* 
'ähire Hure. 

• „.^c * 'ähan Z7, 7/ Vhn verdorren 

(innerer Palmzweig u**~H ) > ver - 
iceilen, bleiben ^J (Jd)\); u. Gas. 
weggehen -yo („._.£>) ; Mühe u. 
Fleifs auf e. S. verwenden £? (c 
v_\^> \3\ J^- 1 ^ ij>) > schnell thun 
(Einem seinen Willen »Ji^« A* p 

aJ >.Jl^ tJi) ; auch =• ^X^c * ; 

— J, //'ahn gebogen od. gebrochen 
sein (aber nicht ganz getrennt, 
Zweig iüjJ-o ^Ls -w~\J' »i ,j: £it). 

• v^fi 'ihn guter Verwalter u. Auf- 

seher des Vieh! 8; u. ä pl ^j-r*" 
'uhün gefärbte Wolle; — b "ihne 
Ha/s; Wuth ; c ü. Biegung, Bruch. 

yq.c * Thw Füllen (Esel) ; vollkom- 
menes K. 

iX^.c. c ahid /. 8 v ertrag smäfsig ver- 
pflichtet ; verbündet ; tributpflichtig ; 
gleichzeitig ; sehr alt ; — ^ß 'uhhäida 
Sicherheit, Bürgschaß. 

i-L._c 'äwwä' Hund, Kläffer; der 
Hintere ; 13. Mondstation ; — 'uwä' 
s. ^j* * . 

(j^jljx: pl v. ipo« ; s^jui^fi v. \Jsl'Sc ; 

u5o^e r. *.£-jtfi; £y£\j£ v. 



— Ux 'ftwwftg Händler od. Künstler 
in Elfenbein od. Schildkrot. 

j>^£ pl V. ^>£J *.^-l^£.?'.Ä-»->£. 

J^».c 'awwäd Lautenspieler (s. ^>+£-); 
Krankenbesucher ; — 'uwwäd pl 

ds 



v. Ajwfi; — 'iwäd 3 J%x- 



• ' 



wiederholte Thun, Gewohnheit etc.; 
— s 'awwäde Lauten Spielerin; — 
ä l uwäde Krankenbesuch ; Aufge- 
wärmtes ; B ückkehr. 

^c^\yc c awädi pl v. iüoLc . 

Ol l£ 'awäd Mifübilligung ; \o c awa- 
dan wider Willen. 

jO^£. pl v. J^-£ ; jJU.fi v. <•«->£ • 

.ifc.x: l awär, 'i., l u. Stäubchen u. dyl. 
im Auge; Fehler; Bifs : c oÜ 
zerrissen; — 'uwwär pl .»'».-c 
'awäwir u. j»'kC 'awäwir Stäub- 
chen im Auge; der den Weg nicht 
sieht; furchtsam, schwach; Schwalbe. 

ijoSjE. pl v. iüo ,ic ; s_j SyC v. isi .£ . 

*jj J*fi 'awariq Backenzähne. 

<£ Sy£. pl v. i) .Lx. ; (Cjl^c v. a\j ; !c . 

^'».x: 'awwäs Nachtwache, Bunde. 

y~.\^£.plv. J*~»£; ^iil^.x; r.i-t .^.Xic. 

,/o| ifcC 'awäßir Steine zum Auspressen 
der Trauben. 

s^Juo^^e- 'awäßif pl v. wJOo!c v. 8 . 

.«jou.fi 'awäßim Distrikt von Antiochia 
in Syrien, s. (++o~£- . 
^^j^ pl v. iL_«<w_/o«c ; (jo^-fi v. 
JsJo'fi ; \^'».£ v. n/o!c; wfl^D^fi 
p. &jLb_c:; J. — h\y.c v. ^-'J-£- ; 
.^blkfi ?-. iLxl?»fi . 

^<c\j.c- 'iwad Austausch, Umtausch. 
Tf 3 v. (jo^fi * ; *. iC/O^-c . 

^ijkfi 'uwäf u. 8 Äew<e (c?e« />.). 

jj^fi ^ t?. *^s~t ; wwiij-fi v. Ä-öLfi ; 



r!>* 



321 



ÖyS. 



[tyfc v. ^Ifi w. »jJ^ . 

*lk£. c avrwäm Schwimmer; schwim- 
mend; Flofs. 

j»l^c 'awarnm pl v. *lfi 'ämm. 

j*\y& pl v. 8-aLe ; ij**^»,fi v. xLolc . 

Ooyo^c 'awämid pl v. 0»**lfi . 

. . . L.fi £ awän pl.. .^c c ün row mittlerem 
Alter (Kuh, Pfd.)] verheirathete 
Frau ; nicht mehr jungfräulich 
(M. od. Frau) ; — 'iwan 3 r\j^ *• 

v_ftPfj.fi pl v. U*.£*,-fi; Qp\pG> v. 

j^yü U. ß*fc* pl V. JyC . 

tA— ju— fi pl v. öiA-JL-c u. BoLc ; 

(Oj.fi) * Öuc l ät ü, If € aut ^inew 
verblüffen u. so von etwas abhalten ; 
— 2 id. (lüi *jÖ\ Q-fi ^ij~fi 

ü 

-c^ö J£> b*±-.*o)\ — 5 ver- 
blüfft sein. 
jCaI^c 'ütijje Heuschrecken mit Mehl 
verbacken Z. 



£._•.-*) * _Lc 'äg J7, TjT c aug m. 
—.1*^0 ma'äg verweilen, bleiben ^-J 
(^obl) ; Sei E. im Vorübergehen ein- 
kehren, v»J od. ^fi ; E. verweilen 
machen (aoolül) ; zurückweichen, ab- 
stehen, (^->j 5<3^ *j.£: u4.c ^Ifi) ; 
m< dmZügel seitwärts lenken (dsK); 
dah.dnKopf wenden; sichkümmern, 
um U; — b) <^j^ A, If c äwag 

krumm , verkrümmt sein (u\— <o 
^oLä-X-^i) ; schwierig, vertvickelt 
sein ; — 2 krümmen, verkrümmen ; 
etwas aus Elfenbein (J-fi) machen ; 
— 5 sich krümmen ; = 9 ; — 
7 = 9; geneigt sein ^-fi ; — 

Wahriuund, Arab. Wörterb. 11. 



9 If _L>jfif krumm sein (^y^ 
*j'l<3 ^ C J>^\ i«ii * ^iJf) ; 

gekrümmt, verdreht, verkehrt sein; 
krumme Wege gehen, unaufrich- 
tig sein. 
•rryS- c äwag, c iwag Krümmung ; mo- 
ralische Verkehrtheit ; — üg u. 
sk^-yC "augä' pl u. f. v. — . ys\ . 

(Ojfi) * Olfi c äd U, If 'aud, 'äude 
u. ma'äd umkehren, zurückkehren 
{\SlXA} ^J^*> ^J^ *-*-^ ^L-* 
«J> , ) J!) ; mit folg. Aorist : etw. 
abermals, wiederholt thun : Cyju 
ij»,Ji.j vfjLr». dann wird der 



Richter wieder sagen; Sz^- tAfi 
\xXo*^a ^ £ £«**" lege die Sache 
lüieder an ihren Platz; negiert : 
nicht mehr : %£>• . Olfi L* er 
is£ ?iicÄ£ wieÄr zurückgekehrt ; L* 

^^♦^'Läää LicXfi wir haben sie 
nicht mehr gesehen; 0*,_ä_j L-^o 
j^tAjf jö J^-^-^-J er betreibt 
nicht mehr das Geschäft eines 
Maklers ; — OiS Olc ab u. zu 
gehen ; — If l aud wiederholt un- 
tersuchen (3 ; Einem, zu Theil 
werden, zukommen als Vortfieil J ; 
zum Nachtheil ausschlagen ^^ ; 
*-clfi äj jLfi Einem womit eine 
WohUhat erweisen ; Einem wie- 
derholt Gunst erweisen J ; If c aud 

u. c ijäd wiederholen (£ c &3) oLfi 
* * 

7/ l aud , 'ijäd , 'ijäde u. c uwäde 
wiederholt besuchen (Kranke OLfi 

*\\\) ; so oft thun, daj's es zur 

41 



*y* 



322 



jy 



Gewohnheit wird (f tf -£w) OL £- 

_ v _£. s-yo ^1 auLof IJityj e//<\ 

Üben v»J {Tilgend) ; zu rüchweisen 
die Bittenden) ; verändern, ver- 
wandeln: — $ Einen gewöhnen, 

S ^Icc, J, ^~t od. qI ^bJ^ — c 

»JLÄJtj aJjc>- U! bLiT) ; Einen 

in etwas üben , e« tan lehren ; 
Angegessenes , Aufgewärmtes 

(BOtjX.) essen ; afr werden K. ; — 
3 7/" c iwäd w. mu'awade e. & 
wiederholt, geivohnheüsmäfsig u. 
eifrig betreiben ; etwas als Ge- 
wohnheit haben ; zu E. zurück- 
kehren, u-iederholt ihn befallen 
{Fieber) ; wiederholt mit Fragen 
(v**>) belästigen ; von der Reise 
zurückkehren ; ins Gedächtnifs 
zurückrufen; — 4 wiederholen 
( Worte) ; uiederholt thun ; zurück- 
führen ; vrieder in Stand setzen, 
herstellen ; zur Geivohnheit haben ; 
eticas nachahmen ; — ö sich ge- 
wöhnen ^c ; gewohnt sein ; ge- 
übt u. wohlerfahren sein ; 6e*u- 
cÄen (Kranke) ; — ö in Schaaren 
dem Führer zuströmen {Krieger); 
— 8 zurückkehren ; zu sich zu- 
rückführen ; sich gewöhnen i J>£. ; 
zur Gewohnheit machen u. haben; 
gewohnt sein Acc. ; besuchen ; — 
10 verlangen, dafs E. zurückkehre, 
od. wiederhole, 2 Acc. od. £** P. ; 
wiederkommen lassen ; sich etwas 
angewöhnen. 

J^fc 'aud u. s 'äude Rückkehr; Wie- 
derholung ; Gewohnheit ; 8 'äude 



rmziiunnng {von Maulbeeren); 
'aud f. » pl ö^X-^c 'ijade u. gJ^c 
iwutk- alt {K. Weg); u. 'üwwad 
s. lXJw-C; — l &d pl .jltX-^-t 
'ulän u. J>j^»cl &y/äd Holz, Struntc; 
Baum ; Aloeholz ; Ijaute , CSther ; 
Schiene; mghr. Stute, lferd (ö^c). 

\^C>yC 'äudaq u. 8 Krampen für 
die Eimer am Ziehbrunnen. 

(ö^c) * öle 'ad U dicht am Knochen 
sitzen, Fleisch *w>; — If 'aud, 
'ijäd, ma'äd u. ma'ade (u. 5 u. 1<>) 
Zuflucht nehmen zu Gott <w> , vor 
e. Sache rj-~* (j*3^— c j^-j ö— -c- ' 
LpJi Ui äJüuoj IJ'juo^ UL^jX: 

ic/t nehme meine Z. zu Gott vor 
Satan, dem Gesteinigten; — If 
ijad (u. 4) Ättrz vorher geboren 
haben K. (lP.x£» iouJxil OOtt 

— 2 machen od. erzwingen, dafs 
E. Zuflucht sucht; (u. 4) Zuflucht 
gewähren, beschützen (<dü) »Jitl 

u. 3jc1 «. 7 ('ijäd); s. 2; —5 
s. 1; — 6 zu einander Zuflucht 
nehmen; — 10 If 8(JLjü1**i s. 1. 

SyS- l aud Abscheu; äILj c Gott 
bewahre mich ; — c äwad Zuflucht 
zu Gott ; Abscheu ; 'äwadan wieder- 
willig , mit knapper Noth ; — b'c^c 
'üde pl 3yc 'üd Talisman, Amu- 
let ; Zuflucht ; — 'uwwad Fleisch 
am Knochen ; — 'üd u. ,>yiJjX. 
pl v. \Xj>-c; — *. J^c c üd. 

( jj&) *jLc c ar Z7, If l aur Einen 
einäugig machen i^ 8 j^*rf 8 j' c 



)^ 



323 



;->* 






Je, jy^ ^-aao Ül); (Uu m 
I) wegnehmen, verderben, vernich- 
ten (xäIj^ w w^PJ» 8iÄ:>(); 
veru-ischen , auslöschen ; — -4or. 

jUÜ M. JwÄJ (&*£ Ojlc) W. — 

5) . *hC A, If c äwar einäugig sein 

sein eines J.w^e is£ blind; voller 
Erdspalten, Hinterhalte u. Gefah- 
ren sein (Ort) ; verderbt sein ; — 

2 Einen einäugig machen (\y£- 

XÄaü) ; verderben , dem Verderben 
preisgeben ; verschütten (Brunnen)', 
f beschädigen ; f verstümmeln ; 
hindern, abhalten ,-».& ; Einem die 
Bitte abschlagen , 2 Acc. ; = 3 ; 
— 3 Einem etwas leihen, 2 Acc. 



Spuren der Wohnung vertilgen 



«L«ji *)*^ 



( - ,j_d - 

tiS^wOjJ^ o»j .Lc) ; nöcÄ Gewicht 
u. Mafs genau bestimmen ( »c\ä) ; 

— 4 . *ci Einen einäugig machen; 
«jCd^J) j^* 1 ^ wZ/er Erdspalten, 

Hinterhalte etc. sein ; .Lei Einem 
etwas leihen, 2 Acc. ; von E. aus- 
leihen ,-*^ (b,Lc 



O^ O 5 ;^ 



-AvJi 8,1^1 



ö* Lei *a/o) ; vertauschen, mit LJ ; 
sic/i zeigen, sich darbieten; die 
Seite bieten o (S., Wild etc. ■■$£? 
•j&A**,) ; dem Feinde eine Blöfse 
bieten (^jnJJüS . yc\) ; — 5 »ich 
etwas ausleihen ; leihweise gebrau- 
chen ; f beschädigt , verstümmelt 
sein ; — 6 einander leihen ; die 



( Winde) ; — 8 jy^-\ 



einander 



A 



leihen ; — 9 sX^c o.»£i ein- 
äugig sein ; — 10 sich etwas aus- 
leihen, von ,-«* ; in bildlichem Sinne 
gebrauchen ; für sich besonders 
sein; v^Jü IaXamj auf Andere 
übertragen werden ; — 11 einäu- 

> } GS 

gig sein (*^c ^jSytX). 

jyc 'ur u. ^)\jj>£- J>1 w. ^jj-e- f' •« 
jy^ \ c ur f Strohhalmchen s. flg. 

ö. *.£■ c äure, 'äwre pl O) 'aurät u. 
'awarät Spalte; Theile zwischen 
Nabel u. Knie , Schaamtheile ; 
Schande ; Laster, Fehler ; schutz- 
bedürftige Schwäche ; schwacher, 
schutzbedürftiger Funkt; Einäugig- 
keit ; — , ys. 'äwir rissig ; » 'äwire ; 
pl oi Ort voller Erdspalten, Hin- 
terhalte u. Gefahren. 

( \y£-) * ;Lc c &z U, If 'auz fliehen ; 



..wJ I 



J^ 



die S. ist mir 



entgangen, ich habe sie nicht ge- 
funden ; — b) \y& A, If c äwaz 

entgehen, nicht vorhanden sein 

(t\>^-J ^+J) ; arm , dürftig sein 
(jäÄst) ; bedürfen : ^\ ;_jLc c>Jl 
■ cl i-jLc; was brauchst du? was 



willst du? - 4 :«.£•) 



;-? 



,£-\ arm, 



dürftig sein; arm machen (*\y£-\ 
^?iAJi); Einem n'öthig, jedoch 7iich( 
zu beschaffen sein (s»jfc. 1-n. j\ 
»tkti); Einem fehlen, entgehen; 
schwierig sein; — 8 bedürfen, 
n'öthig haben, Acc. 
\y£- 'auz EinJi. '»' Traubenkem ; — 



u*** 



324 



Joy* 



'äwaz Noth, Bedürfnifs ; — 'awiz 
bedürffij; \J> \yc c awiz lawiz 
sehr dürftig. 
({j"j^-) * 'as U, If c aus u. 'awasfin 
zur Nachtzeit umherstreifen (O c 

zu erbeuten suchen ( IFb//") ; If 
'aus u. 'ijäso gut besorgen, ver- 
walten (JUwLjyPg uMk£ *JLyO (v*Lc 

*-JLc ^oL>JÜl .y**>i ^öl); die 
Familie ernähren (l<3) Juc c 
^^Jui) ; «tcÄ rar die Familie 
plagen ^c (cXj )<il &Ji-££ (J^t c 

c äwis A, If 'äwas tfe/ eingezogene 
Mundwinkel haben (beim Lachen 
etc. sJsAxi J.x>(_Xj (M^i- 

(j»y 'aus u. ä.xwmu^c 'uwaisijje 
Federmesser , Messer ; s-^nyc f. 
v. ^y^ . 

**+*}£■ * 'äusag u. ä e. Dornstrauch. 

{^joy) * (joU l äß J, 7/ c äwaß u. 
l ijäß schwer verständlich sein (Bede 

(jeLxtj ^>>*J ^o^-Ji LN^ 

» ~ , 

schwierig sein S. (cXÄ*ii)); — o) 
(j^x; ^1 , 7/ 'äwaß id. ; — 2 

schwerverständliche Verse vorbrin- 
gen; — 3 niederzuwerfen suchen 
(c jLaö) ; — 4 7/ \jOys. c äwaß u. 
tj^»^ *ij a ß den Gegner in die 
Enge treiben ^J Q»*a:<ub (jo^c) 

»-*>); fremdartig, schwerverständ- 
■ lieh reden ; — 8 schwer verständ- 
lich, schwierig u. verwickelt sein, 



für E. (J»— c ; nicht trächtig wer- 
den K. 

s-u^y. c äußä' /. v. uo_y\ . 
(<Joy) * jöLä 'ad U, If (joy-s. 

c aud, (>o^c 'iwad, {JcL*.c l ijäd 

Eines statt des Andern thun, od. 
als Ersatz geben , ersetzen r-y* : 
&Xa all! Jutolt mö^e mir Gott 
dafür Ersatz geben! — 2 id. 

(&j)u\J U^.-^ ols Ersatz für sich 

nehmen; t^jJ-fc (jiytj äJJI öott 
#e&e dir Ersatz) ; substituiren ; — 
3 id. ; — 4 id. ; — 5 etwas (\*J) 
als Ersatz für (,•*£■) etwas erhal- 
ten od. nehmen ; — 8 id. ; Eines 
(O) an die Stelle des Andern 
(i^c) «e^zen; austauschen; = 20; 

— 10 Ersatz verlangen, 2 ^4cc., 
(od.) /ör £jä . 

[joy& c iwad ^ (j^l^tl a c wäd was 
eines Andern Stelle vertritt, es 
ersetzt ; Ersatz ; Entgelt , Lohn ; 
2wL£ Li^fc 'iwadan c änhu u. 
^-/i^».-C 'iwadahu anstatt seiner, 
statt dessen ; IJ&jZ- ^b o/me ü?r- 
sate, unentgeltlich ; — 'audu, 
c äudi, 'äuda mit Negation : fürder 
nie mehr; (jcy& {j;^ ^y* von 
Neuem, von Vorn. 

(-bjfi) * J^^ l ät ü u. I, If 'aut 
u. Ja^fc l ait (u. 5 u. 8) durch 
mehrere Jahre nicht empfangen 
(Frau, K. pj>4*i— J^^ü' ^^i 
JLc -jci -^o) ; (w. 5) lang sein 
(Hals c^JJa i Ji wiJLc. c^i^Lc) ; 

— ö = J(; — Ä «. 1 ; schwierig, 
verwickelt sein ; s. {jOy£- * • 



^ 



325 



J^c c ut u. Jahf£- pl v. -bjlc . 
v^^fcbjx; 'äutab Unglück', Abgrund. 
*Lc^c 'äu c ä' Geschrei, Zärm.j 
y^+p c au'au w. s Geheul, Gebell. 

(\J)y*) * JU c äf £7, Jf 'auf an 
einer Sache hangen ; umfliegen, 
umkreisen (Vogel — >>.uJ) si^slc 

■tUO ; — 2 77«< Stillschweigen 
übergehen', f schonen, ausneh- 
men, sparen', — 5 zur Nachtzeit 
auf Beute ausgehen (Lowe). 
l3»c 'auf Zustand; Angelegenheit, 

Glück', w^JyC ^,+xJ möge es dir 

wohl ergehen! J>*fi 'äufijj ergeben. 
(vj5j.fi) * ölfi c äq U, If £ auq hin- 
dern, abhalten, abwenden ry—^- 
v\_3-x3j jjw»a5>) ; *j^.O vJjLc er 
hat ihn gehindert, es zu erreichen ; 
aufhalten, verzögern (Ja-*._2); 
hinderlich sein , im Wege sein : 

sie war ihrem Manne gleichgiltig ; 
— 2 abhalten, hindern ,-^5 — 

4 »a*. ; ^J ö^fi^ versagen (Beit- 
ihier), ausgehen (Proviant) ; — 5 
abgehalten , gehindert werden ; 
zögern, zaudern ; — 7 zurückge- 
halten, gehindert werden ; — 8 id.; 
Hindernisse finden ; abhalten, 
hindern ; <\Ä£- bei Einem zurück- 
gehalten werden, sein Gefangener 
sein. 
Oj-c 'auq Verzögerung, Hindernifs ; 
Verzug ; Zeit ; — 'auq, 'üq, 'äwiq 
u. ä zufälliges Hindernifs ; — 'auq, 
'üq pl oi^kc! a'wäq nichts nütze 



M. ; — c äwaq Hunger ; — l äwiq 
hungrig; — 'üwaq^ 'üwwaq Im. ä 
der stets hindert ; Feigling ; pl v. 

(dys) * ^(c c äk U, If c auk e. Wen- 
dung machen u. aufs Neue auf E. 
losgehen, angreifen ^c (^Ä^ac 

S •); sich Einem zuwenden, nähern 
^..c (,Js»ö)) ; nach Hause zurück- 
kehren u. sich mit dem Ihren 
begnügen t3>> (Frau, Geschiedene) ; 
Zuflucht nehmen, zu ^J O^*) 5 
hoffen Jwc (l<Jf «sJU <J^ ^Lfi 

»L>- .) ; 7/" l auk u. vi)l*x ma'äk er- 
werben, gewinnen (den Unterhalt 
üuu^S \J>\ ^yc \^L*^o ^Le) ; 
— 6 gegen einander kämpfen, 
fechten ; — 8 If u5 i^JCcf einander 
drängen (|^J;i Üi ij/yCcf. 

^ *c 'auk Bewegung ; Sache ; s. ö»J. 

-ij.fi f c äukar 7/ a (das Wasser) 
trüben ; — 2 Sy*ä getrübt sein, 



s. jXfi * 



xäSyC- 'äukaSe Futter schwinge. 
(Jljfi) * i^ c äl tf (u. I) If c aul 
vom Bechten abweichen, ungerecht 

sein UÜL ^^ oLil j. jLc 

(iJI ^£ Jytj ^<ä. j ju 

ÜiS. £ jLo 3j l>); — Uu. I 
sich auf Eine Seite neigen, nicht 
richtig zeigen (Wage ..^ijjd» jLc 
^oÄJ Ul ^Lfi J*a*Jj ^ji* &y*+) 5 
me/Vr verlangen, als Becht ist 

(£>eim Zehnten äjOoj.JL)I c^sJLc 

LpJ: 1^5'); "• intrans. : über 

Gebühr verlangt werden (o-OLe 



V 



32« 



cir 



*e/<r schwierig sein (^♦J 5 ^! j^c 



K^wäj» lAÄui' 'Ol) ; Einen nie- 
derdrücken, brechen (J^äjJ» ä-JIc 
A-dx) ; , c.xxo jee w. JW. ,L>x 
^ß ^*o meine Geduld ist erschöpft; 
— // *aul, 'uwiil, 'ijäle seine 
Familie ernähren (&Jt_A.x »3— c 
^Lä5 IJl *Jox 5 &gyfrj "^x 

^♦^jLo^) ; nähren ; /■ pfleyen 
{Kranke); — /faul, 'ijäle Ftefe 
zu ernähren haben Ojx v_i »jlx 

U. J»-<x de« Sohnes beraubt sein 

{Mutter */ol »älffi ; — 2 om/ E. 
vertrauen, sich auf ihn verlassen, 

ihm Glauben schenken ^Jx. (J^J'I 
»A^-ixt») ; fest beschliefsen jj^x ; 
J\ Hilfe anrufen jjx (...buCsJ 
aj) ; laut heulen, weinen, Klayen 
ausstojsen J^ULaJLj b^y£> ^i. 
_La^o« ) ; «tcA (ia* Regendach 
ajLx machen ; sich unverschämt, 
herausfordernd benehmen A— f 

{Verliebter — s^^JLü» Lo Ac j*x 

J^% jjl); — 4 Juxt M. jj.c1 
setne Familie ernähren ; Viele zu 
ernähren haben; arm sein; mehr 
verlanyen, als Recht ist; heftiy 
begehren , gierig sein {{jOJ>-) ; 
JjX) heulen, xcehklagen ; klingen 
{Bogen) ; sich herausfordernd be- 
nehmen <Jx {Verliebter); — 8 

Oj-ix) heulen. 
J^x c aul Abirrung; Unterhalt für 



die Familie; u. ü l 4ule Wefiklage : 

wlS^»x leeAe <Är/ t-X-j: J»x We/ie 
* "^ 

/iÄer ZeUll — l iwal Zuver- 
siclit ; Hilferuf; — ä 'äule Reise- 
proviant Maghr. 

{soy-z.) * ^oLc 'am U, If *aum 
schwimmen M. (löl tili ,3 ^^x 
*^<*-w) ; dahergetragen werden, 
fahren {Schiff) ; einher schreiten 
{K. j-**) ; — 2 schwimmen machen; 
e. Schiff vom Stapel lassen ; das 
Korn in Garben aufstellen {s. Avo!c); 
{u. 3) nur jedes zweite Jahr 
Frucht bringen {Palme) ; f das 
Mafs voll anhäufeln ; — 3 Einen 
od. etwas auf e. Jahr {yo< — x) 
dingen , pachten ; mit Einem e. 
Jahresvertrag schlief sen ; s. 2. 

^-o^x l aum u. ö das Schwimmen ; 
Schifffahrt ; Ueberflufs; — 'üwwam 
pl v. |»Lfc u. ,*JLc ; sOft- t^y**** 
viele Jahre ; s 'ürae pl s«y-£- 
l üwam e. Wasserthierchen. 

(.•t^x) * qIx 'an V, If 'uwün in 
das mittlere Alter treten, nicht 
mehr jungfräulich sein ; Ehefrau, 
Matrone werden {Frau o,i— *o 
Jlj,x) ; — 2 id.; viel bespringen 
{Esel) ; eines Andern Antheil er- 
halten (J^>0 JJJ wJ^Li QJ.-.C 
A^.A*ai 3 *^^ » Einem helfen 
Acc. ; — If c iwän u. mu'äwane 
Einem helfen, beistehen , (Jx S. 
(AJ.xl ^1 LifjX» 'ijJjLA AJ»uc); 

— 4 If AJlxt id. ; befreien ,y ; 

— 6 einander beistehen, in e. S. 

Ja: ; — ü Q_j-ixt id. ; — 10 J's 



o* 



327 



<J* 



Hilfe, Beistand verlangen , Acc. 
od. \-J P, Jsi od. g S.; die 
Schaamtheile ÄJ~e rasiren. 
..j^t l aun t/. ö Hilfe, Beistand ; pl 
(•«j^i a'wan Helfer, Verbünde- 
ter ; Diener : Sbirre . Leibgarde : 
r Riese ; — un pl v. ä-j— £■ u. 

C)!^' O-^-^' Datteln i Saiz - 
<:?>+£■ t 'äungijj geheimer Polizist, 

Vertrauter, Alouchard. 

c i+£- 'äuuijj helfend, behilflich. 

(»•- c ) *»*-£■ 'ah 7, 7/ 'uwuh Unglück. 

Schaden leiden, e> Gebreste haben 

KPjüI); Pas*. ***£. id.; r «cA 

Schaden thun [beim Fallen etc.); 
— 2 Einem Schaden, Krankheit 
verursachen ; f verstümmeln ; (u. 
4) an den Feldfrüchten od. dm 
Vieh Schaden erleiden ; gegen 
Morgen anhalten (Beisende) , zu- 
rückgehalten^ werden, verweilen 

u. zy£.\ s. 2 ; — 5 e. Leibesscha- 
den. Gebreste haben. 
3^-c 'äwwe Geschrei , Getümmel ; u. 
c iiwwe der Hintere ; *. flg. 

^y^- * c äwa I, If l ajj, 'uvrä , 'ärwe, 
'awijj «. 'awijje heulen (Hund, 
Wolf, Schakal wwJUC— I ij^ 

> O - - 

JJ tcA Äa6e i'A»i mein Beileid be- 
zeugt; nach d. Seite wenden, drehen, 
dirigiren (^.aiir); flechten(Haare); 
biegen (Bogen); dreifsig Jahre alt 



sein u. eine kräftige Hand haben 
(iüL-M. ,•»-*■ ji^L.lii *JL töl v»3 c 
b»Aj ^*JjÄ2. ; Einen irj^-) der 
Lüge , falscher Ansprüche über- 
führen (^y$ ^J\\S) ; zum Auf- 
ruhr anreizen (JÜuCflJ! jJ **JU) c 
^♦PlcO Ut); — 2 If äj^ju 
wenden, biegen; heulen, bellen; — 
3 mit Einem heulen , schreien : 
s^^LXj) ^_c*jtj er heult mit den 
Hunden ; — 6 einander anheulen, 
anschreien (*w>uj«\J) oJju*) ; 
sich gegen Einen vereinigen (J^; 
— 7 stark verdreht, gebogen xcer- 
den ; — S heulen ; nach dr Seite 
wenden, drehen ; — 10 If z-\yXjL+»\ 
den Hund zum Heulen bringen ; 
Rechtsbeistand , Hilfe verlangen, 
von E. Acc. (Ut ^yju^l 
^.«.. ^ ■■lä.^**»,)) ; die Leute zum 
Aufruhr rufen. 

(ji£ 'awijj u. ä Geheul s. vor. 

Joj^ 'awilu. ä Geheul; Todtenlclage; 
f 'awil Reiseproviant Mghr. 

ryij^ 'uviä.inAeuglein ; pl <j\ Brillen. 

^ * 'äjja Praet. |^-^. Aor. ^*j 
If c ajj, c ajä' in e. S. stecken bleiben, 
erlahmen, ihr nicht gewachsen sein 

<w* ( „*-£• r**-J J*>Jt c i 
3t »oS^o JO-^J vA^-j ^%J Ut 

tm Reden stecken bleiben, stottern 
( r ^£JI ^ l5 ^) ; - 6) ^k Pr. 

> - I o . *« - 



328 



. U od. i-yE- S. ; e. S. nicht 
ccrstehen . nicht wissen (j*jS>') ; 
schwach, müde, erlahmt sein; — 



J If A^-otJ undeutlich sprechen ; 
schwach, müde, erlahmt sein', — 

3 lf ölj ji/o wi ; — 4 arcA aJ- 
müden ; -mücfe sei?», ermüden, im 
Gehen £, ; Einen müde machen 
(Reise); Einen erlahmen machen, 
für ihn zu schwierig sein f S., 
Acc. od. (i^c P. ; entkräften, un- 
heilbar daniederwerfen (Krankheit 
8 j^t LS! ^IjJi »L^l); - ö 

Lau w. 6 ubü tn e. S. (V-J od. 
^J^c) erlahmen, ihr nicht gewach- 
sen sein ; — 10 id. 

^c ijj s. <5yc * ; — 'ajj pl *Laif 
a'jä 1 unfähig, erlahmend; impo- 
tent; stammelnd; — s. vor. 

tLk£. c ajä' pl *L^ aC J ä ' schwierig ; 
unheilbar; impotent. 

^ujwc l ijäb pl v. £>-^; — c ajjäb 
u. ö Lästerer. 

öLcc 'ajjät Löwe. 

oLui, 8J'~*£ 'ijäde öfteres Zurück- 
kommen, Krankenbesuch, Gewöh- 
nung, Uebung ; s. C>yc * . 

ö^c- 'ijäd ds Zußuchtsuchen; kXa£ 
*M-j verhüte Gott! 

.La; 'ijär Aich-Mafs oder Gewicht; 
Mustermafs od. Gewicht (^.>J&*»/Q 
,Loui vollg e wichtig ; ^Jl .10 iVo- 
Inrhaus; X^jO' (J^*-^* von reinem 
Korn, Geld etc.; p-\ v»^^--o 
Probirmeister) ; Probir stein ; Prüf- 
stein, Kriterium ; Uhrregulator ; 
pl r. ^*£- ; — 'ajjär /. 8 der sich 



dct u. dreht; Betrüger, Char- 
latan; UnruJistifter ; unverschämt' r 
Trug; Löwe; — 8 'ijäre Oefj>,,t- 
lichkeit ; Entlehntes ; Falsches (z. 
B. Haare) ; s. ^c- * . 

'*■— Lfrg 'ijasc gute Wirthschaft <j»y£- •• 

(J**t*fi 'ajjäi der zu leben weifs ; 
Lebemann ; Schlemmer. 

l joLcC l ij. Schwierigkeit s. 0°y^ *• 

(jto! x— t l ijäd Vergeltung, Ersatz; 

Umtausch ; 8. (joy£- * . 

J^L-a— £• 'ijät Geschrei, Lärm ; — 
'ajjät Schreier; — «. Jaxt *. 

v_3Loi c ijaf Abneigung ; 8 'ijafe Pfei*- 
sagung aus dem Vogelflug : J^l 
*JI Wahrsager; Eleganz, di- 
stinguirtes Wesen (f äiLai) ; s. 
O^x. % u. _ ft^- *• 

Äiucfc l ijäqe Geschicklichkeit ; f Ele- 
ganz (s. ÄiLcC). 

^Loi 'ijäl Familie, Hausleute; pl v. 
Joc£, äJLj!c ; 8 c ijäle Futter, Lebens- 
unterhalt, s. öy^ * u. J»-^ * • 

,.iLoi 'ijan das mit eigenen Augen 
Sehen ; Deutlichkeit ; Evidenz ; 
Oeffentlichkeit ; If 3 ry*^ * ; — 
f c ajän deutlich, offenkundig; — 
'ijän pl iLÄ.j<-&i d'jine u. rj-??-c- 
^ijun Pflugschar ; — c ajjän er- 
müdet, schwach, unwohl, unfähig; — 
ULkC 'ijänan vor Aller Augen ; mit 
eignen Augen; — 8 'ijäne Begen- 
gufs (2 — 3 Tage) ; Augenzeugen- 
schaft ; eigene Beobachtung ; Spio- 
nage ; Spion ; (j»'-^ 'ijänijj Augen- 
zeuge , Spion. 

pLjLlx: 'ajäjä' = (Jr 'ajj schwach etc. 

Jou^ 'ajä'il pl v. y*£- 'äjjil. 
(v-^aä) * v-Jlc l äb /, If 'aib fehler- 



329 



J** 



haß, verdorben sein ( Waare L-Jc 
w*>*e iö ,w>o Ul cJC«J)); schlecht 
sein; Fehler, Laster haben M. ; 
fehlerhaft, mangelhaft machen, 
verderben (U xJLa-> Siii ajLc 
u^c) ; tadeln ; beschimpfen, ent- 
ehren; Vorwürfe machen, ^P,; 
beschuldigen, U >S. ; — 2 fehler- 
haft, mangelhaft machen, verder- 
ben ; beschiddigen ; beschimpfen ; 
als Fehler, Laster anrechnen; 
f (J^c ^ kjjC an Fehler, Lastern 
übertreffen u. Ggs. Einen durch 
eigene Vorzüge beschämen; — 5 
fehlerhaft, mangelhaft, verdorben 
sein ; — 7 f = 5; — 10 man- 
gelhaft, schlecht, tadelnswerth fin- 
den. 

**£■ c aib pl Ui^£ 'ujüb Fehler, 
Tadel, Unehre; Laster, Schande; 

— 8 'äibe pl <s*£& c ijab , <w>L<^ 
ijäb u. üLm£ 'aibät id.; Reise- 
tasche ; Koffer; o<~£-*Jf Herz, 
Sinn; — ö 'ujabe Lästerer. 

) * Oic 'ät I, Jf c ait schädigen, 
verderben {Thier die Saat, Wolf 
die Heerde etc. \\m*z\) ; wüthen 
(^♦JjLH j cajJÜI die) ; — 2 
anfangen , beginnen , mit Aor. 

naeA e^ürt« tasten (w*.Lj> ) J) O c 

ö-x13 o.X»X,^ sinnverioirrt sein; 

— 5 sicÄ mcA< ^onz saM £rin&en K. 
^Ulxt 'aitäm Platane. 

-Jütc 'äitar /Spur ; Wesen ; Ding. 
(g^*0 * -U 'äg I, Jf 'ai,u an#e- 
genehm, gefällig finden v-J 

Wahrmund, Arab. Wörterb. II. 



&j c^.^Ui e« gefällt mir nicht 

(&j {jto.t ^•♦»J) ; «icA kümmern, 
mit Neg. sich Nichts daraus ma- 
chen (£-L»cf Lo ^j:i *J ^^ ^°)i 






/J ^-oed L>o ich 



kümmere mich Nichts um seine 
Rede ; den Durst stillen (o*»=p \* 
+ S ^*J ^ß\ £ ULi) ; in Folge ds 
Heilmittels (v-j) Erleichterung 
empfinden. 
(v\a£) * OwC 'äd I, If c aid kommen 
u. wiederkommen ; Kranke besu- 
chen (0*^. *) ; — 2«. Fest feiern 

(u. 3) Einen zum Fest beglück- 
icünschen, J\ Fest feiern, ihn 

fetiren ; — 3 s. 2 ; — 5 i\x.x-j' 
... a^uul <J*£- qJL*j! Einem durch 
den bösen Blick zu schaden suchen ; 
äi-ii Ot-XjOtJ die Frau schimpft 
u. hebt die Hand gegen ihre Ne- 
benfrauen. 
O.XC l id pl 0Ucl a'jäd Fest, Fest- 
tag; ouyiol *Jl Ostern; pl v. 

äOLc ; — »uXjkC w. .. J^X-^ P^ v - 
J>j.c ; 'aidän Einh. ä hohe Palme; 
— ^u\.-us c idijj /. ä festlich ; » 
i^estyoÄe. 
(jAä) * ,Lc- 'är I, If 'air (m. BjLce 
'ajäre it. l ijäre) umherschweifen, 
umherirren, entlaufen {Hund,Pfd. 

c^JIä-U 2ol^ v_^£>0) ; reisen ^ ; 
u-üthen {unter den Hn); oft gehen 
u. niederkommen (£!—>j v^^-^ö 
ijOJOo); wegnehmen, verderben; 



bekannt werden {Gedicht CJ 



'JT 



w« Q.U tJi övAjMOÄji) ; — 2 Einem 



42 



*l* 



830 



l/e*chim/>t'en. entehren \ e. th-n-id,t, 
Münze etc. ndaAtoiqpati — ^-^ 

— ► L>] >g4UJ<-Xjl)j e. .)/< 
messen ; (>i>-l ( , n, cisiren; mit grü- 
nem Schlamm hc.df < ■■/./ teitn i H 
v^JL<Uj») ; — 3 ]f ,^£. 'ijär tt. 
S-j-x^ ^. .1/«/*. Gewiclit etc. nach 
einem Muster richtig stellen] 
aichen, risiren; den luterschied 
bestimmen -yf^ ; um her 8t reifen ; 

— 4 umherstreifen Lassen lfd. : 

— f> geirogen werden [Münze); 
legal isirt , geaicht werden [Mafs, 

Waage): sicli entehren; — 6 sich 

gegenseitig beschimpfen. 

^.c 'air f. s pl «l&c *ijär, ^aC 

'ujur u. ä ujün-, C3i ,u>^c 'ij&rät, 
t '• • ^ t 



j^^ ajar ?/. *-L *^*'° ma*jürä' 



Wilde sei : Esel: T -s& >— ?*^\3 ?<?<- 
nütz; Herr, Fürst: mittlerer u. 
d'uherer Theil: llücken Du..-S~*. - ; 
Pupille, Blick) — c ir pl üi^£ 
'Irät u. Mjarnt Karawane , Zug 
Lastthiere ; — ...i.a.c ^ v. . *^- 

iüi^»& 'airäne sdtnelle Ku. 

«>j£fi 'aizär kräftig, munter. 

(j^ai;) * y*J^ 'äs 7, 7/ c ais ie- I 
springen u. befruchten (K. c 

nicAi </rü'n «ein (Saat .-j\j ^*»J 

r_ i - •,• ■ 

^*-Oy >>*~>)', — » graitweij* sein 

~>»c l ai» Same des Hengstes; — , 
l äjas gellnceifse Farbe d» K's; — 

. J-.wk^E- f. V. ,^.^1 . 

^ßy^^c 'isawijj /'. 8 auf Jeans be- 



glich : christlich; ('brist; 
'faa Jesus; 'isijj christlich. 

';iisii><-, maVis, DMfll u. Bia'iie 
8j.->y.£> \0 J^O \ö\ jL&^ÄjhC.) ; 

r/c?i Lebensunterhalt so od. so ge- 
10 innen; das lieben geniefsen ; 
/'"«. jjik-^x: attt Leben erhalten 
bleiben, leb&H : -— 2 machen, daj's 
Fj. lebt, ihn leben lassen ; beleben ; 
nähren, erhalten ; — 4 am Leben 
erhalten , leben lassen ; — 5 den 
Lebensunterhalt zu erwerben su- 
chen ^> ; — 8 von dm od. jenem 
Geschäft leben. 
jiwA£ 'ais" lieben ; Lebensemoerb ; 
Lebensgenuß ; Brot : — 8 l iöe 
Lebensart; Wohlleben (jkjj&. c); 
l i6ä' Mutterleib. 



^+.J+h**jc l äii5am dürr, moderig (Brot). 
x^k-w^c 'ai^d^e Wohlleben; s.^p,^^. 

(o***) * s - (ln^) *■ 

yjj--<.ü l i, r i m. » pl .-^az^z- 'Ißän u. 
(jo — j^_. c) a c jä,3 Baumdickicht ; 
Wurzel; — 'aiß u. »>a.A c. c ißü 

( Ja*c) * JsLc l ät 7, If l ait m. -bUt 
l ijät (u. ö ?/. <9) durch einige 
Jahre nicht gebären (sonst Frucht- 
bare, s. -bjx: *) ; — b ( Ju^j 

J, If 'äjat (?/. o) langen Hals 
haben (äJLjj-o is..iL*-£ s.^J^); 
— 2 Geschrei ausstofsen; schreien, 
lärmen ; Einen rufen j ; <*«**- 
schelten ^.£- ; — ö = 7 ; schwitzen 
' Stein, Holz x*.^i *J^ -, ^>^ «-U 



JöJLf 



331 



^••A fi 



i-w-^oj ; fliefsen ( TTas«er Jl_**) ; 
schreien, lärmen (rT^+o* »^i>) ; 
— 6 einander anschreien . aus- 
schelten ; — # *. /. 

ia-<^ *it ^/ r. iojLt u. («-«Ja** /"•) 
Jü^&i ; — **^ £ 'aite Schrei. 



(g^) * — 2 ££? l äjja l // J 
den T"or«a/s m'c/tf durchführen, 
erlahmen Oj-^ '(->' ^-ojÄJi *./.£ 

(y^ftAt) * vjU £ äf ^ u. 7, If l aif, 
c ijäf, 'ajafän, c ijäf w. 'ijäfe Wider- 
willen empfinden , gegen Speise, 
Trank (Acc.) u. sie zurückweisen 

LiLft-x-Cj L-Ä-A-^ ^*£*^.5 ^-*d 

lassen, im Stich lassen ; — 7, 7/" 
'ijäfe aws dem Vogelflug w eissagen, 

J.CC. de« Vogels (..a raJi o»-ä-& 
c aif über schweben , im Flug um- 



kreisen ( Fo^re/ 



^ 



0; - 7 



unterlassen , verlassen werden ; 
ausgenommen sein ; — 8 sic/i m& 
Reiseproviant versehen (0»j — j 

.ÄaJÜ). 

(yjf * r) * vjsl& c aq 7, 7/* 'aiq = 
O^c * ; — 2 7/' v.JJ.^aj schreien 

<-*.*;£. 'aiq Hindemifs; u. s Meeres- 
ufer', u. 'ajjiq de?' nur hindert; 
unnütz. 

(^^c) * v^fLü c äk 7, 7f 'ajakän 
*/» Gehen die Schultern bewegen 



xKa£ l äike Walddickicht. 
(J-<c) * jLc l äl 7 (u. 5) «icA t'w 
Gehen stolz hin u. her bewegen 

Jl^V*5^; — i/ c ail, c äile, c ujül 
u. mall arm werden, seine Fa- 
milie nicht mehr ernähren können 

(äJLjXIj ^L^~£ J^^v-A-J wi 0^— c 
JÜ3) L)t ^L*/>3 "ij^Cj); ^ 7/" 
l ail u. ma l il Einen arm machen, 
im Stiche lassen, Einem entgehen 

S. (l,ow» ^Uc i J#i\ c Xl>~c 



L? 



umherreisen ^ ( y ^5 v-^&J) ; 



Pass. 8-juo A.. 



A-£ 



J*-*-* 1 



endlich durchdringen, den Zweck 
erreichen; — 2 seine Familie 
ernähren; sie ärmlich, nachlässig 
ernähren: .in die Familie auf- 
nehmen ; das Pferd frei weiden 
lassen; — 4 jLc) u. ^j^ eine 
zahlreiche Familie zu ernähren 
haben; arm sein; begehr en((j**..*^Oi); 
Leute suchen; — 5 s. 1; — 8. 

Jo^Xi 'äjjil pl äJL^ ä : jile, KJvci 
ä c wile, JÜLc l äle, jL*c 'ijäl u. 
JoLcC 'ajajil FP8t&; Familie: 
wer zur Familie gehört ; — 'tijjal 
j9Z d. JowC ; — 8 Mile Familie : 
Armuth : — (k^ pl >'• J -^ • 

(^ac) * •out 'am 4 u. 1, If l aim 
n. 'aiuie heftigen Purst nach Milch 
haben Acc. od. ^S (fwAJ O fl-e 



ii ^ t ^ M . <^ ^. 



- o^ 



a 



382 



tf** 



a 



• r JUl); die Milch entbehren) — 
— 4 id. ; Einen ohne Milch las 
sen {Gott) : — 8 das Beste weg- 
nehmen. 

«**£ 'aimän f. -■***:& 'aima dur- 

^3 " 

st ig nach Milch ; &—♦_>._£ 'ahne 
Durst; — 'ime beste Habe. 
[ry*£-) * q^ l än /, If l ain u. 'aja- 

nän ßie/sen , quellen I Ifa«*cr, 
Thräne, Tropfen Iä*i 



c5> 



iöl «J-ä^c») ; tm Graben 
auf eine Quelle stofsen ; cZa« J.u^e 
verletzen; — If c ain Einen iris 
Jw^e fassen, ihm durch dn bösen 
Blick zu schaden suchen ; — If 
'ijäue Kundschaß einziehen u. 
Einem NacJiricht bringen, Acc. 
od. fj^c P. (Ugfi LaJLä.j J— ä.j 

V • • •" ^^ •• •• 

— 5) ^vß A, If 'äjan m. 'ine 
grofse Augen haben, besonders ds 
Schwarze (Üa^cj ~Vj— ^—5 •**£ 

a.«-v. 3. *a^ä (jl^Mi a hr Ul); 

— 2 etwas augenfällig , deutlich, 
erkennbar machen , bestimmen, 
determiniren , spezißciren ; mit e. 
Marke versehen, kennzeichnen', 
auszeichnen ; ausnehmen; durch- 
bohren (w*JÜi), mit Augen oder 
Löchern versehen ; durch einge- 
schüttetes Wasser die Löcher im 
Schlauch etc. sich zusammenziehen 

lassen '&J..ÄJ1 .->-> — fc)j Augen, 
Knospen bilden, grünen u. blühen 
(Baum \y** -*2ai) ; Einem ins 
Gesicht seine Fehler vorhalten ; 
auf Credit kaufen, bis zu e. be- 



stimmten Termin ; e. WaarenpreU 
bis zu e. bestimmten Termin fest 
setzen ; Einen als Soldat anwerben, 
enroliren ; Krieg erregen ( • ut£ 



wPJjl IJI ->UaJ v_J 



.is-) : den 

* - > 

Buchstaben c machen ; — 3 If 
^tUfi l ij;tn u. )LxjLxa ins Auge 
fassen, mit eigenen Augen sehen 
(ULkC tj^j) > fühlen, empfinden, 
bes. Kälte ; auskunden, spioniren 

für E. o ; — ryt 1 ^' twt Graben 
auf e. Quelle stofsen ; Einen 
scharf anblicken, ihm durch den 
bösen Blick zu schaden suchen ; 
— 5 in die Augen springen, klar 
\l. deutlich sein ; gekennzeichnet 
sein ; bestimmt, determinirt, speci- 
ficirt sein ; ^c Einem eigentüm- 
lich, von ihm untrennbar sein 
{pJ^KXi J**jj); Einem besonders 
ergeben sein ; genau ansehen ; 
durch bösen Blick zu schaden 
suchen ; viele Augen od. Löcher 
haben ; Geld voraus nehmen ; 

AJuXÄ^- ,1 -.aaj sich ah Soldat 
• *» CT- 

anwerben lassen ; — 8 von der 
Warte Ausschau halten u. beob- 
achten; Kundschaft treiben, aus- 
spioniren, für E. J ; E. Kunde 
bringen, Acc. od. J ; für JE. einen 
Platz etc. ausersehen J ; Einen 
ins Auge fassen ; ihm durch 
den bösen Blick zu schaden su- 
chen ; etwas ganz od. zum besten 
Theile nehmen ; etwas auf Ter- 
minzahlung kaufen. 

O 

^yf^- l ain pl rxy+tZ- 'ujün u. ry*^ 



o** 



333 



a'jun Quell ; dauernder liegen ; 
pl j+* l ujün, cr -*-^ ä'jun, 
C.x:l a c jän, pl pl oU-^l a'ju- 
nät Äwje; ( ^--^ ci^ od ' ^ 
, *UU -<.x*Jl £cA setze Auqe u. 
Kopf zum Pfände, d. h. gern; 

• T xxJt ,cJoc soweit das Auge 
reicht); j-^ ' u J an Brillen ; 
jB&c&; Anblick; Knospe; Loch, 
Oeffnung; Masche; Panzerring; 
Miene. Physiognomie; Einflufs ds 
bösen Auges; Substanz, Wesen; 
das Beste : Original ; selbst : j& 

er selbst, genau derselbe, «£*$$ J> 
t \Äx*j genau zur selben Stunde; 
genau bestimmter Punkt; daher i 
awcÄ ; #enaw Gleiches , Kopie ; 
Sonne, Sonnenstrahlen; Erschei- 
nung ; Vorhandenes , Bereites i 
(z. B. Geld) ; Goldstiirk (auch an- 
dere Münzen); leiblicher Bruder : 
zur Familie gehörig, Hausleute, 
Bürger; Einer. Jemand; eine \ 
Schaar ; junger Wildstier ; Buch- 
stabe c, zweiter Radikal des 
Zeitw.; qL^I die Vornehmen; 
pl ,..l>j£ 'ujün u. q- 1 ^» ä c jun 
Kundschafter, Wächter; ^L^i^i c 
der Vornehmste; rj£*^' q 1 -«^ ' > 

%$\ iLoJ , ^Jl 5Ü5U 2&7d in der 
Pupille; & -*. & £, ^I^JLä £ 

Quecksilber; j^+ziJ^ er Sonnen- 
scheibe, Opal; ^Läil c Schwefel; 
^«♦>ül c 6i)«er Blick; — ^UJt c 
^uter i?o<Ä ; V-jl^aii c treffendes 
Urtheil, rechter Weg; ^yt^^ f 
höchste Gewifsheit ; ^J\ y\*& \ 



^Jt OÜvAaö J.M<7enefo'ener , /aZ- 

scAer Freund: ^x£ O co^& na/ie: 

.yct ,^»c !uX^.c sicherlich, mit 
Wohlbedacht; J^i» ^^ c^ 
icA «cfae w. eAre cfo'cA. 



a 



.*c! 



u. *LUft; — l äjan Eavs- 
leute , Bürger ; s. ^j* c * > — 
'ivjun ^ v- im 



ijkt «. 



C) 



*^ 5 — 



'äjjin voller Augen od. Löcher. 

.Ä^c 'äinan genau so, dasselbe, wirk- 
lich. 

fuÄAü 'äinä' /. v. ^yb^ 5 deutliche, 
gute Rede. 

äUxc 'ine Geldvorschufs ; bester Theil 
dr Habe ; % Vi?"* C* natni ) schönes 
Kleid; 'äine dauernder Regen; 

Ä>.c 'äinijj /. s wesentlich, natür- 
lich ; acht ; genau ebenso, gleich ; 
original; authentisch; parat; — 
jLyy^ 'äinijj e Muster, Probe. 

(***0 * »~& c äh /, Jf 'aih von Scha- 
den betroffen werden (Vieh, Boden 
s. a^c *). 

Ok>jfi 'ajüb tadelhaft ; s. ^-f^- pl- 

0"*.-^-^ ' a jjüq Zie 9 e (Sternbild) ; 
f hübsch, schon. 

y>S. 'ajün pl qJw*: 'in, l üjun der 
fest od. viel anschaut, mit bösem 
Blick; — 'ujün«. OÜ^c 'ujünät 
Brillen ; s. ^^ P& 



^ * 



\2 



<Ä c 'äjijj pl *U*fcJ a'jijä' u - 

ä'jije =: c c l ajj stammelnd etc. 
-AwijC 'ujäir Eselein. 
ä.ÄajcC 'njäine Aeuglein. 



;t;(4 



; . 



£ p Huri,*!, rffs tira/j. 

habet* ; oU^ahlzeichi n ** tOOO. 
w)wc * 8. (v***-* *; — *• K^J.. r , 

y*C gäbir / s /;/ .*£ gübbar u. 
•£*«£ gßW&bÜr bleibend: übri<j\ 
vergangen , vorübergehend , at*/- 
hörend; zulüni/ig ; Futurum. 

iajlc äbit jy/ o£^ gübut de/- fe 
neidensu-erth findet, beneidet j . 

^J>-£ gäbin Betrüger: schlaff. 

ftJL£ gäbe ;>/ V^ 8^ Niederung; 
Wnld; JJic/.icht : Wildlager. 

£ **£ uäbije Topsegel (gabbie). 

kXC. * «. (<A-fc£) * ; gädin *. ^j^Lc . 
oli gädir Verräther. 

v— JtXc gädif Säemann ; Huderer. 

5J-C- -ade y. frisch, zart; zarter 
Zxceig. 

>_J»w-i. gädüf Ruder. 

^J~c gädl der /W/'/i aufsteht; in 
der Frühe thut ; ä-i gädije Früh- 
regen. 

Ö-C. gädd Thränenfistel; gädin «.yfy. 

^Owi _ädijj Verdauung fördernd: 
nährend: Ernährer; äj gädijje 
Verdauung ; Er näh rerin . 

gU . ,. (g>) ; . 

,-£ * *. (j^) * m. (jgfi) *. 

jLf gär _pZ j|^c5 ggw&r lt. J-^i- 
glrän Höhle. Felsloch ; Wildlager ; 
Augenhöhle; Mundhöhle; Du. 
After u. Schaam ; Lorbeer ; e. Alafs ; 



Armee. Sifxmr plündernder J 
de; Eifersucht, Ne\d\ Sfr 

.~E- g|Ürr /V .».£. gurüi- Eitles; 
führend; nachlasse/ ; flau. 

O.L-fi uarib rfer ?/-e// herkömmt; 
untergehend (Sonne); Kamm der 
Woge; pl ^Ayt- gawärib 7'A' </ 
zwischen Kameelhuchel u. Hui*. 

\ ,-£• ganz />/ ; ^ gurraz wenig mil 
chend K. ; der etwas Spitzes, 
Schwert od. Stachel einstöf'sl. 

{j-j^z- garis der anpflaivt. 

(Jto.ti _ ariil der t/i der Frühe thut; 
~^.-E- zeitlich früh; lang 'Aase). 

vjj .-& gäriq untergetaucht ; versu7iken; 

schiffbrüchig. 
^j^äj,-^- gÄriqftn Aaaricum }*fi. 

sQ,~£- gärim Schuldner. 

s.ui gare pl o> räuberischer Ein- 
fall; riünderung ; Galopp; ein 
Lorbeer; Nabel; jo\ *Aj<-\-iO fest 
gedreht (Strick) ; s. *yb- *. 

;l£ _äzin 8. v^-j-^- 

J\IC- gäzil Spinne; ä gäzik* ^ j«p. 
•Tüzzal u. Oy+£- gawäzil Spinnerin. 

jlff, ^-)-£ -;äzi /?/ ^r^- «Juzza, ~üz- 
zijj , i~) £ güzza' w äLc guzat 
der Ungläubige bekriegt ; Feld- 
herr; Eroberer; — *jj^ gäziji; 
Eroberung8Zug , feindliche / 

»_£.«.-£• gasiq erster Theil der Nacht. 

Jw*.-£ gäsil/. « der wäscht ; ä Leichen- 
wäscherin. 
J^.-c -äsül ?/;a« yiii reinigt; Seife. 



^~ 



u 



335 



Jajwt 



(J**l£ gäsg trügerisch; s. £ Ä»iLC . 

^,»AÜfe gäsim ungerecht. 

^_&. c< &ü£ gasl rfer bedeckt, sich 



darstellt, kommt etc. v. c ~*i 



.**•>.& 



Pferdedecke ; Herzbeutel ; Kolik ; 
Auferstehung ; Holle ; ^>Z Sorgen ; 
Freunde, Dienerschaß, Gefolge. 

xjeLh gäßß erstickend. 

v»^.aOl£ gäßib <7er Gewalt anthut; 
Tyrann; Bäuber. 

*/*X£. gädib zornig. 

,-^.bLc. gätis /?/ ipU^Lii gawätis em- 
getaucht ; gepanzert ; f - delirirend. 

_bu&, Jckit gäti /. äü bedeckend; 
ä Weinstock. 

-sLi _äfir verzeihend, gnädig. 

&jk4$Üb gäfiße p/ ^iäl^c. Unfall. 

j»S-£- gäfil ?izc/i^ beachtend, vernach 
lässigend ; gedankenlos. 

j^wC. gät'i schläferig. 

Ji^ gäq w. S Krähe. 

jLc. gäll ^/ .M^^ gullän durstig ; 
Flachgrund ; fruchtbar ; gäl ^ 
oi Thür schloß ; galin s. ^Lc . 

t^^olc gälib überwältigend, vorherr- 
schend ; Mehrzahl ; häufig ; Sieger: 
i*xJUJf j, m. LJtc gäliban «n 
de-n meisten Fällen ; *j-+JLs>}\ £ 
aller Wahrscheinlichkeit nach ; c 
^jjM*.jäii verbreitetste Meinung. 

&£aJI£ gälibijje föegr; Obmacht. 

JoJlii ,!j,ülit rfer i?-r£. 

tili gäll /. ä.j y;/ S^U. oulät theuer, 
kostbar ; siedend, kochend ; Eife- 
rer ; &.J _älije />/ »U^c ~a\v;ill 
ein Parfüm von Moschus u. 4 1 mbra. 

^oL& _ämin bedeckend ; schitu'H, drü- 
ckend : bekümmert. 



(A-äLc gämid beladen {Schiff). 

.>}..£■ gämir unbewohnt , unbebaut 
( ,-*Lfc vA*s) ; Alles überschwem- 
mend ; fumarmend; pl of Wüsten. 

^jaA<.& gäurid pl {J&a\j.g- gawämid 
tiefiegend; schwer verständlich; 
räthselhaft ; gemein ; niedrig ; 
matt {Angriff) ; — s uämide pl 
\<o^>\y£- l awämid schwer Ver- 
ständliches ; Mysterium. 

£UyoL£ gamijä' Höhlen der Mäuse. 

lÄilfi * gänid Kehle. 

^•—y — c gänim mit Beute beladen ; 
erfolgreich. 

i*y*j l 3^ : &äni/'.iör 1 3icA; etwas entbeh- 
ren könnend ^»^ ; singend ; — äj 
uänije />/ ^'»^c -awänl auch ohne 
Schmuck schon, bescheiden und 
keusch {Frau) ; Sängerin. 

(j£»jw£ gäwüs Samengurke. 

(j^jvC gäwi pl qj^^ ?<• ä^c- üuwat 
irrend; verführt; Verführer; 
Satan. 

iü^lc gäwije Ranzen, Schlauch. 

'yjKt gäj s. »4s.. 

V^^ S ä J ib P l V^ güjjab, gäjab, 

*w>l>w£ gujjäb u. v^Ajiki ,-awäjib 
abwesend; verborgen ; verschwin- 
dend; transscendental;drittePerson. 

jLc gäjir sicA im Boden verlierend 
{ JVasser) ; galopirend ; eifersüch- 
tig ; neidisch; %J* (J*C auswendig. 

v-jLg- gäjire Mittag ; Mittagsschlaf. 

^j^Jwi ,uäjiß der eintaucht : Taucher; 
{in Sünde) versunken. 

(j^J^c- gAJid fallend, abnehmend. 

JoJwt gajit />/ Ja».£ gut. .feLfil 
a wät, J^>^ ijät u. . , [,->j>.c. 



JA* 



336 



s+ 



in ßacke Ebene f Hinterhalt ; 
Meneehenmiet ; Mittarube. 

Ju^c. , äjil plutzlirli /t, /einbrechend ; 
v.;(Z; Dämon; — aJo^e. ^Ajile 

/;/ J*J^-C- gawäjil l'nglüek: J'/tige: 
Jrohndienst : Schmerz: Rifs ; 
Bruch : Schwangere, die säugt. 
ÄJ-C- gäje pl oi ». ^-i- üäj Fnde, 
Aeufserstes, Extrem; Standarte; 
Grenzpfahl; letztes Mittel ; äj-jL-j 
äu/serst, sehr; «JwO^i c kleiner 
Finger: tCj*e2$\ öl die a//er- 
äufserste Grenze ; ^oiJCo-j' c 
höchste Ehr enerw eisung . 

^ gabb 7, 7/ _abb, ;_ r ibb, gubüb 
jeden zweiten Tay getränkt wer- 
den K. (Ü *-**£•» xi iu^.LU si^>-C 

jeden zweiten Tag kommen, -y£. 
P. od. Acc. ( r yÜI ^c -jj3l v-^c) 

2. JB. Fieber ( ^*^J 1 &JU. c^xC-); 
etwas jeden zweiten oder dritten 
Tag thun ; übernachten 
(üb) ; verderben it. stinken {Fleisch 
^Jö)) ; 2t6 TsWe geführt werden, 
Erfolg haben ; i^**) , ^^ wieder 
zu sich kommen ; schlürfen = ^^ ; 
— 2 lf w<>>>> Ä J' das Schaf bei 

der Kehle packen ( JFoZ/" *.- *-£■ 

äw-iJi oi^ cXi>l iöl woÄil); 
in einer Sache lässig werden, 
erlahmen (^3 j^^ri ^) 5 abweh- 
ren qX. (;«i*->) ; — 4 jeden dritten 
Tag heimsuchen {Fieber, Acc. od. 
fj>£- P.) ; jeden dritten Tag besu- 



i & y 

suchen Z; »»Joe -^>*r! ^ seine 
(Iahe kotnmti mix jeden Tag \ die 
Komeele jeden zweiten Tag trän- 
ken Are; übernachten «Aa£; 
derben u. stinken {Fleisch). 

_iibb zweitägiges Tränken . 

*— s-xJ ' c+z*' Tertianßeher ; sel- 
tener Besuch ; Ende , Ausgang ; 



c- gibba nach ; ix ^s- unmit- 
telbar nachdem ; — uubb der 
landeinwärts reist ; pl ^)^sA 
agbäb u. ^>yjj£- jubüb wässeri- 
ger Niedergrund', Wogenschwall. 



L^ 



* > 



:ibban selten. 



chen. Acc. : s.LjJU v»^ÄXjI 

mit f'nterbreehung studiren , be- 



-*£• s. 

La£ gäba' -4 , 7/" gab' hingehen zu 
./. v5 od. i| (Juaä). 

,*>•£• gub&r Staub : Betrübnifs ; Plage 

i^Lxi f <, r abase schwaches Gesicht. 

jjJ»L+& gabäSir Zwielicht ds Morgens. 

ä,Jw^& gabäne Albernheit. 

»jLaX- gabäwe lf v. ,.*£■ * Dumm- 
heit ; geheimer Hafs. 

abab pl ^Lx-t agbäb /o«e« 

Fleisch unter dem Kinne, Wamme. 

* gäbat U, lf gabt den Käse 

Jaii 77ii< Butter mischen (o-O ; 
— .^ 7/ öJUc.1 staub färb sein 



^+£- * u r äl)i.; yl, 7/' gaba- schlürfen 

»-5UC gab .c e. Sc/duck, Trunk. 

.>*& ^ gabar DJ 7/ gubür zaudern, 
verweilen; übrig bleiben; vergehen 
{Zeit) ; vorüber od. vergangen sein 
u. Ggs. zukünftig sein (^1 jLc 

staubfarb sein ; staubig sein ; — 



337 



Ja*.£ 



b)y<£- gäbir .4, If gäbar verderben, 
faulig werden ( Wunde cXa*.s) ; 

— 2 mit Staub beschmutzen s. ^t- ; 
*-£>5 (3 r*^- Einern Staub ins 
Gesicht werfen', Staub aufregen', 
den Best der Milch ausmelken 
s. ~*c-, Acc. K.; — 4 Staub auf- 
regen ; den höchsten Eifer an- 
wenden & S. (tot *Jlb ,3 -*£t 

<-X>) ; heftig regnen {Himmel) ; 
staubfarb sein; — 5 den Rest dr 
Milch ausmelken (tot XJL*J5 „ou 
Lp«^c «w^Lä.^»-!) ; staubbedeckt 
sein; — 9 sehr staubig sein (Tag); 
staubfarb sein (ja£» »Laö). 
„aX. gibr geheimer Hafs ; — gubr 
^?Z jL*-£t agbär üeberbleibendes, 
Milchrest in Euter; — gäbar 
Unglück ohne Gleichen ; Staub ; 

— gäbir faulig ( Wunde) ; wieder 
aufbrechend {Ader) ; — üübbar 
u. gäbar = gnbr ; pl v. jLc. . 

^-La-E. gäbrä' /. v. -*-&i ; Erde, Staub. 
q^c gubrän pl i*jJjLa£ gab&nn 
zwei Datteln an 1 Stiel. 

ö^c giibre Staubfarbe ; — gäbre, 
gäbare Staub ; — giibbare üeber- 
bleibendes. 

U^-*^ * gäbas A, If gabs dunkel 
sein (Nacht ^j^. *-c-l_j J»-xJÜt c 

^Jty tot); - 

■ w^>^ gäbas Dunkelheit ; Schmutz- 
farbe ; — gubs pl von ,-*^ct . 
(/**£ * gäbis* J., If gäbas" eben 

in die Morgendämmerung über- 

Wahrmutid, A.rab. Wörtarb. II. 



ö u. il id. 



#eÄerc (Nacht c^^ÄJ tot J»*v^t £ 
XÄx Ä^ftj) ; finster , dunkel sein 
(Nacht) ; — 2 f die Dinge wie 
in der Dämmerung sehen ; — 
4 = 1; — 5 Einen schädigen 

Mb). 

(ji^c gäbas" u. ä ~üb£e Zwielicht 
des Morgens pl (jiL*-C) agbäS; — 
gäbis dunkel; s. ,£..»*& t . 

(j^axi- * gäbiß A, If gäbaß schmutzig, 

triefend sein (Auge \^*oj>. J+3 ). 
Jrx^,& * gäbat / Hintern u. Rücken 
betasten , um das Fett zu unter- 
suchen; — I, If gabt u. gibte 
u. b) Sz*£- A, Js Zustand wün- 
schenswert, beneidenswerth finden 
(ohne Neid), beneiden , eifersüch- 
tig sein (1 h-A.c. aJa^c-^ L-j^Ls c 

tot *.ku>ȣ, biU^> toi [4. 2] 

&-Ä_x) ; — 2 Einen in e. benei- 
deten Zustand versetzen ; — 4 
den Sattel auf dem Thiere lassen 
(tot iütjji J^ J*->jJt Ja^t 
Lg-^ic iwOlO)) : Einen beständig 
heimsuchen <J*c (Fieber); unauf- 
hörlich regnen (Himmel) ; den 
Boden dicht bedecken, Ffi. ; — 5 
sich einer S. erfreuen ; f auf 
Einen bös sein ; — 7 f erzürnt 
sein ; — 8 in beneidenswerten 
Verhältnissen sein; sich einer S. 
erfreuen <w> . 
Joa£ gabt u. s gibte beneidens- 
werther Zustand , Glück ; Neid ; 
— ^übut pl v. «iajL£ u. J3**fr. 

43 



338 



• = *m£i 

* gibag f. ff gabq Einem 
den Abendtrunk reichen (a»JL>.-c 

Abend trinken; — 5 a?/< Ahrnd 

melken ( -*iou.j w*l>) ; — 8 
d*n Abendtrunk nehmen. 

■•**£■ * gdban l\ If galin u g;il>an 

täuschen, betrügen [im Kaufe 

o - 

&c^\z>) ; /V/Ä.y. betrogen irerden ; 
— f ct. vi, nicht wissen oder 
kennen 0->t 'täJu\ ^.z> Uä^ 
L£*a£. U*ijtJ ^*->) ; 7f gabn 2//- 
xammenlegen (Tuch), einschlagen, 
umschlagen (zu langes Kleid 
a ^>, ^t); — 6) -^ -I. 

// gabii ?<. gälian vergessen, ge- 
dankenlos vernachlässigen, ,% od. 



Acc. (u.a. 



^-a. 



e 

*»aJ _»-:Xc.) ; 7/ gaban u. gabäne 
schwachköpßg , gedankenlos sein, 
sich leicht betrügen lassen (c 

^jijuo fjt *Ä>„e. xJ__x-£. *,ji .) ; 
nicht wissen od. kennen ; — 3 
betrügen; — einander betrügen; 
— 8 unter die Achsel nehmen 

ry^- gabn Betrug; ^^s>Ju\ *., 
grober Betrug ; — gäban 'Schwach- 
sinnigkeit. Vergeßlichkeit: — ö 
_älino Einschlag am Kleid. 

*-;.£• gübbe das Schlürfen ; e. Schluck. 

%^t. ^abw OhnmacJit ( y*£) ; f leich- 
ter Nebel. 



v^*.>x- gubüb *. v— *-£■ * u. »ac 
vJj\.a& gabüq Abendtrunk, s. ^JU£ *. 
'•»^i. gibwe, gubdwwe Vergeßlichkt. 

C *C~ äliija -I. /' ';iliin ?/. gnbftwe 
W?/v/.e ntCÄ< verstehen . nicht he 

qreifen. Acc. od. .•%£• ( V.:>JI .*£. 

\S w • > L. 

» » »• 

[4] ü.w^i.» La£ äax.» ( _a£j! 
AJ .-j-^äj ^♦- '>->>) ; verborgen. 
unverständlich sein, entgehen, 
A /'. ( c fti> Ü1 *a* * f *SJI c); 
entgehen S., fj^s- B. ; in Ohnmacht 
fallen {= c *£-) ; — 2 7/ ä-a^äj 
<£te Ilaare kürzen u. ausreiften 

s. 

( \Xao.,X^ i • s.Aai); bedecken, ver- 
bergen (= f*^) ; — 4 e. *tfar- 
ken Regenguß herabsenden (Bim- 
H) el. s. iv^c) ; — ."> versteckt, 
verborgen, dunkel sein .-y-*- P> '■ 
— 6 vernachlässigen , nicht be- 
denken \ sich sorglos stellen ; — 
8 = 6. 
c *£- Tuliijj scfaeachköpßq , vergefs- 
lich\ gubijj Vergeßlichkeit. 

s-\^ x-x^- ^ubäirä' e. berauschendes 

j •• • 

Getränk dr Aethiopier aus Hirse; 

Pf,. Zizypha rubra Gilanensis. 
^xxi- gub;iis Wolf {s. w-^>-t'). 
Ja-A_> — c gabit pl _La — ; — c- giibut 

Knmeehattel 1 ür Frauen; Abgrund 

im Fluß, tiefe Stelle. 
.».A->.-.c ;_abiu schwachkopfig ; — » 

gabinc Sr/nrachsinn ; Betrug. 
K_a — *.-£■ gäbje starker Regenguß ; 

Staubtoirbei : Sonnenuntergang. 

£■ « uatt r. 7/" gatt in» Wasser 

tauchen, dn Kopf abwärts (= Joe-); 
Einen betrüben, plagen, mit ^ 



J^ 



339 



.££ 



(t»X5 ) ; Einem Mund u. Nase zu- 
halten, ihn ersticken Acc. (OJ.-O»-'); 
^^UäJ' *!>.£ das Lachen ver- 
halten (J — ä.i>H; Einen zum 
Schweigen bringen ( 'vo^lxili xXi 
*.>1&j töi); ununterbrochen schlür- 
fen (co <w>^i Üt *UI Vi^t 
$ J> <-^*J) ; .EÜw« au/ « Andere 
foljen lassen (s ^XCol £ .w.Ji 0"«ß 

JJÜ * gätil ^, Tjf ätal dichten 
Baumicuchs tragen (Ort i*)'^*t £ 
^UiJt &*3 Jtf lül). 

^♦.Äi * gatm erstickende Hitze', — 
gutm s. ^s+Zc-i ; ä giitme Bar- 
barism ; — ^-♦..Ä-i. gutmijj der 
unverständlich spricht ; — 4 *«X£f 
durch allzuhäufigen Besuch lästig 
werden ; — 8 id. an Ueblichkeit 
, leiden. 

gatt A I, If gatate u. gutute 



(u. 4) mager sein (Schaf 
tut [4. 2] io_j.it* X.i.Ü: ejLäJi 
vi>.ijp) ; (u. 4) verfälscht sein 
(Bericht <A*w.i tot ö.jA^> v^>.£) ; 
— I, If gatt Einem Schmerz 
verursachen', '-£ .JJ* sjXs. ö-xj j 
es is£ ihm Alles recht ; — I, If 
gatt m. üatit (it. 4) von Eiter 
ßiefsen ( Wunde ao^Ü jL*) ; — 
2 Tf vi>wA.xitj allmälig fett werden 
(K. &JÖ XJLi *~) ; — 4 5. 
/ (3 Mal); — 10 den Eiter aus 
der Wunde (Acc.) pressen. 
t Tatt f. s pl ÖLÜ gitat mager; 
verfälscht (Bericht) ; schlecht, ab- 
scheulich; .^a+Sj ^l>.c. wenig u. 



viel, arm u. reich, schwach u. 

stark, schlecht u. gut. 
tli£ gutä\ gutta' pl tL_i_tl a~tä' 

Schaum, Abfälle etc. auf dm Strom. 
öJili s. vi>^; XjLa£. s. <*£>»£ *. 
JS.&- -utär Hyäne. 
Ji& * gätar U, If gatr mit reicher 

Vegetation bedeckt sein (o ..£-£. 

M OO'wC öt O-xvülj (jCs,^t); 

— 4 Honigsaft ausschwitzen, Pß. 
8. Jjw ; — 11 If .L^ict zottig 
sein (Tuch *.+£■ J*5). 

JLc gutr u. s gätare Pöbel, Kanaille ; 
pl v. >c' ; — gätar grobhaariges 
Tuch; — z\äs- f. v. Jüt; — 
s.££ gätre Ueberßufs, Wohlfeil- 
heit; gütre Schwarz mit Roth ge- 
mischt, schmutz- grüne Farbe. 

vi^jtic * ~ät c at If 8 verweilen, bleiben 
(x^5 ^Ist tö! ^-jLXio £); o/me 
Waffen kämpfen (*üt ^yilt £ 

-X*. blj tjJLjLÄj). 

^«.ü- * "ätam £7, iy j^atm Einem 
den besten Theil der Habe geben 
(K*-:0 *J «..50 üt \\i £_,fc *J £ 

tl£ gutm u. » gätime Kaidaunen 

— a giitme Schwarzgrau. 
% gätmar If 8 Vieh u. Habe 

verderben lassen (tJt .\-jl_vO t 

(*a&) * Lii gdtil Z7, If gatw vtei 
Blätter, Abfälle u.dgl. im Schaume 
mitführen (Strom tjt ^j=J^jJ^ t 



xi*.Xc. gutute s. ^>*C *■ 
^t * g ata I, If gatj = (jfit) * ; dt 
Heu wegschwemmen u. verderben 
Wildstrom 5J_-i* J^^^' c*Ö ; 



340 



,Jcc 



/ u. A rencirren [die Rede 
la 1 ^>) ; schlagen und treten 

j^atj tt. £ ataj an bewegt, erregt sein 

(Seele l.il &«Pj --^it ^äxJt c^ü 
o»>L^> I Ji) ; m& rTo/A;en bedeckt 
sein (\->_^U%JLi ^^.wJl c^^& 
0>»^>^c »Ol); üppig bewachsen 
sein V-J ; — 4 Heu n. dgl. mit 
fortreifsen und verderben (Strom). 

öa-xJLc. gatit Eiter s. ^.£ * ; 8 
Verderbnifs , faules Fleisch der 
Wunde. 

A-.C ~ad nächster Morgen : tc\— c 
gädan m. lXäjI ^ morgen, v_X£ i\aj 
übermorgen. 

\\-i- m jjadd C 7 , //" gadd Act. u. 
Pass. mit Pestbeulen bedeckt sein 

(K. iy&fb toj ^c «*JuJj vAc 



Jw-S^A-i pl v. Jwi^X-C; J^vA-i- ü. 

v. ä-iAi. . 
>•• 

äl<-X-fr yadät /;£ ol^vA-c- gadawät 
die Morgenfrühe', *j\ heute Mor- 
gen; o\c- SltAt morgen frühe; 

o , 

c oiö eine« Morgens; lX-a-jIlXc 

a»/ jenem Morgen. 
v«J(Ac. * gudübb dtcÄ; u. ßeischig. 

J*-Xt gädad Pe«J der A'. ; — gtidad 
Kothdarm ; pl v. 8A£ udde 

,tXc gädar 1 u. U, lf jladr von der 
Heerde zurückbleiben (Schaf)] — 
lf "adarän u. gädr im Stich 
lassen, verrathen, beirügen Acc. 
od. "w> (t.vXx. 20 ,<A^* 8.<A-c- 
pli^Jt Ju^ jS>+ [2. l] JJ.J^ 

»^X-^-£ i^a-ä-j ^'); nöthigen, 
zwingen ; — J, an e. Teiche 



ij&P^Z f^xit l5^ i &£tj ( -J«-Xi) trinken (Vieh) ; 



seinen Antheil empfangen, s. 8>_\c ; 
— 4 = 1; f einen Kropf oder 
sehr fleischiges Kinn haben. 
^Ijwi Tadä' p£ iüsAil ägdije Früh- 
stück, Malzeit ; Mittagsmal ; idä' 
(/ur c'tXc) Speise, Nahrung] — 
gidä' das Frühkommen. 

m > 

Otv^c gidäd pl v. SAp u. CLc- . 

,)cX c gaddär /. 8 «eAr treulos ; 
grofser Verräther ; 8 gaddäre 
f- e. kleine Pistole , versteckte 
Waffe ; — gidar 3 jJ.£ * . 

Vw5iA-_c gudäf pl ...öA— £■ gidfaii 
schwarzer Rabe, Geyer ; schwarze 
Behaarung ; ^ "udäfijj schwarz. 



A, lf jlädar von der Heerde zu- 
rückbleiben] im Stiche lassen, zum 
Verräther werden ; — 2 einen 
Teich bilden ( Wasser) ; — 3 lf 
JvAc- u. ö.JsJt/o in dem od. dem 
Stande lassen od. verlassen ; E. im 
Stich lassen, verrathen ; — 4 in dem 
od. dm Stande lassen od. verlassen ; 
— 6 einander verrathen ; — 7 
verrathen , betrogen werden ; — 
8 den Brei öjwXc bereiten] — 
10 sich mt Teichen, Wassertümpeln 
bedecken (überschwemmtes Ijand). 
.^Xc. ^adr Treulosigkeit, Verrath ; 
T'ndank ; i .uX-C gddran verräte- 
rischer Weise ; — gädar Alles 
was man verläfst od. zurückläfst; 



O'j 



Jui 



341 



o^^ 



steiniger, zerrissener Boden; — 
gudar, gädar Einh. 'i Tümpel, 
Wassergraben ; s. pl v. -JiAc- ; 

— giidur pl Yerräther ; — ä 
gädire dunkel (Nacht); ^LvA^ 
gadrä' id. 

.J.vAc gudrän pl v. -J»A£ u. ä ; 
s. ,vAc- * . 

s.vA£ gudre pl ol Zurückgelassenes ; 
s. ,<A£ . 

Ai:*A£ * "ädgad If ä e. Kropf od. 
e. sehr ßeischiges Kinn haben ; 
s. 4 t\£ *. 

^lX-c. * gädaf ?7, 7/ gadf sehr 
freigebig gegen E. sein, ihn reich- 
lich beschenken , u P. , £, S. (t 

2 f = JA> Einen zum Teufel 
wünschen ; — 4 den Schleier od. 
den Vorhang herablassen ; Fin- 
sternifs verbreiten (Xacht) ; sehr 
freigebig beschenken, ^c P.. V-J 
S. ; — 8 viel von E. erhalten ^wo . 
^SlXc gädaf Ueberßufs u. Wohlleben ; 

— gidäff Lowe ; ■ •jlivA^ pl v. 

JovAc- * gädfal //' ö des Ueberßus- 
ses geniefsen , üppig leben (f^^ 
*s*?y i) ; s. ^A£ * . 

JöiAi gidäfl pl JilvAi- gadäfil ge- 
tragenes Kleid ; bequem, reichlich. 

vJjiAi * j;ädiq .4, 7/ gädaq geräu- 
mig u. wasserreich sein (Quelle 
O . *£■) ; — 4 reichlich sein(Uegen). 

O^X— & .- ädaq reichliches u. gutes 
Wasser. 

..vAi * gädan Weichheit, Saftfülle 
(s gudne, guduune id.) ; Mattheit ; 



Schläfrigkeit; — davon 5 ..jiAaj 
sich biegen, neigen (Zweig jow+j 
w fth»'i'j) ; — 10 lang u. dicht 
sein (Haar) ; üppig sein Pfl. 

s<A£ giidde pl JtAi- gudad, J^tAt 
uidäd u. iA~»iwXii gadä'id Knoten 
im Fleisch, Mandel, Skrophel; 
Pestbeule ; f Kropf, Doppelkinn ; 
Antheü, Portion. 

(j}JÜ * lv*£ gada ü, If (gadw), 
gudüww u- gudwe in der Mor- 
genfrühe, vorSonnenauf gang gehen 
od. kommen, zu ^t (&-J^ ivA£ 

&JU. yo \J>\ B.<a£. »t i*<A£); 
ernähren, füttern s. £->A— £■ u. 

3Ä-C *; — b) ^vX-* 4, // 

gädan das Morgenfrühstück neh- 
men (= ^iA*j) ; — 2 If äjlXxj 
Einen frühstücken heifsen , ihm 
e. Frühstück od. e. Malzeit geben ; 

— 3 If öfoliw in der Morgen- 
frühe zu E. (Acc.) kommen (vS\j); 

— 5 frühstücken, e. Malzeit neh- 
men (tiAiii JSl); — 8 = 3, 

»«Ai gadw, gudiiww cier Morgen : 



J 



jLaö^^h ^lAitJu früh u. Abends. 
»u\c- Ladür verr ätherisch. 

s»A£ gudwe />£ O^ Morgenfrühe. 

^•jvAt ~ädawijj am nächsten Mor- 
gen geschehend ; zukünftig. 

äjjlXc uadwijje Morgenfrühe. 

^ßO^c- * s. 2^\c- * . 

ioA£ .ädijj = ^^»Ax- ; f morgen, 
bald, später; uüdan pl v. »^»Ai- . 

...LjiAt gadjän /. cUvAt gädj;l" 
frühstückend. 



.jjui 



342 



J* 



-j^Xx-gadir n/ ,vAi- •Jüdur »/. .^,^\£. 
gudran Teich, Wasser , Tümpel ; 
verrätherisch ; — ^iddir höchst 
verrätherisch ; — S j^adire />Z 
— »J-A— £• ^ada'ir Frauenlocke ; 
Haarflechte; Grube; verlassenes 
Schar. K. ; Milchbrei. 

X-jA-C gädje ^ ^TvXifi gadäjä ?<. 
QjJk£ _adajät Morgenfrühe. 

Ac * -add 7 u. C, //■' add »n 
Eiterng übergehen, eitern < JTunde, 
*. ,£*&) : — rerwtnrfern (>*aÄJ) ; 
— 4 eitern ; den Gang (<%) be- 
schleunigen. 

£)Äi: gid;V pl 'Lx\£.\ ä~dije Speise, 
Xahrung ; s. ^»iAc ; *. i-itXi- . 
— 8 ,<AJLc.' nTtadar «/cA 
s. d. 



den Brei s-j^Xt bereiten 



v. 



X 



^o.lX& * -ädram In Bausch u. Bogen 
verkaufen, ohne zu wägen od. zu 
messen (-^j> 2>^cL») ; die Rede 
verworren vorbringen (^ojL^j! p 
iaJLc>f üi); «• ^Ai. * . 

Ai^i-Xt * gad^ad //' s vermindern 

^olXc * gädam £7, 7/" ~adm Einem 
das Beste geben, J P. u. ^y« & 
(#. ^#ü *); — # u. M ^oAi: 

^4, 7/ uädam m& grofser Gier 
essen (»tXii» aU-i-o J> \) ; — 5 
die Speise kosten (^♦.-x-.ia-j) ; 
Weiches kauen Z. ; — # mit 
grofser Gier essen. 
-*vAc * gädmar //* s in Bausch v. 
Bogen verkau ren ; die Bede ver- 
wirrt vorbringen ; durch einander 
mischen ; nacA seinen Einfällen 



oder fantastisch handeln; — 2 
schreien ; — s. ^ .l\p * . 
,A£) « kiüt ^ädä £7, 7/ gtdw 
nähren, ernähren, Acc. P. u. \ » 

ttiXxJi); £?</ uä/iren. kräftigen 
(Speise) ; — 2 If'\j^\x'S ernähren ; 
zu essen geben ; aufziehen, erziehen; 

— 5 u. 8 sich nähren, Xahrung 
zu sich nehmen, sich sättigen ^J S. 

^■»v\c g&dftlrijj n. ($s\& ~;iclijj 
pl t)^\i; giclä' neugeboren (Lamm, 
Ziege, K.). 

|Ct\c * s. •\\& *; «. da* vor. 

8L\jkA£ ~adide ZL'iter, «. &**£ . 

8_j«-Xi Tadire Milchbrei, durch e. 

heifsen Stein geivärmt. 
.£■ * Tarr V, T/garr, irre u. ~urür 

Einen mit leeren Hoffnungen 

täuschen O S. CjiJtf^J '-^ »->& 

JsiD-JL» t^o\% ncA> 'jt »-£$); 

— U, If garr u. .)-£■ girär die 

Jungen atzen (Vogel vjj J ; veiden 
(Eirte ^,) ; in die ü>de sinken 
( Wasser u^coi) ; — ä) /«> ,-P 



/, 9 w 



.c aräte unerfahren 
u. leicht zu täuschen sein; — A, 
Ij Tärar, Türre u. gariire ei7ie/j 
iceifsen Stirnfleck haben , iceifs 

sein (öj-Pj ^ --& -*-J ^^r"^ f* 

s.V^Oi — 2 If -iJü u. b'ju' 

Einen mit leeren Hoffnungen 

täuschen : X-smAaj ,.P sich blind 
in die Gefahr, ins Verderben 



343 



V/ 



stürzen ; — 3 wenig Milch haben 
{Kameel); impotent sein; — 7 
sich täuschen , verführen lassen 
(durch falsche Hoffnungen, Ehr- 
sucht , Vergnügen) U S. ; — 
8=7: sorghs, gedankenlos sein. 
.£■ garr pl ^-^ gurür Falte, Bunzel; 
Bifs ; — jTirr /. ö pl J«£i aJ 1 "^ 1 ' 
unerfahren, leicht zu täuschen ; — 
gurr Vogelatzung ; T/Wte , Spalte, 
Kanal ; f pl S£ girär Glöckchen, 
Schelle ; />£ f. ,£^ agärr. 

) .£ * «. * -£ * ; — I -i y ära />eiw . 

s-\M ,irä' Leim; heftige Sehnsucht, 
Begierde, s. *£. * 3 ; — gärrä 1 
/■*. ?>. M\ agarr weifs, glänzend, 
herrlich. 

<w>L£ ~uräb »/ X.J^ci äTribe Krüm- 
mt^n^r <?er Schneide ; Schneide, 
Spitze; — pJ **->.£! äTrub, &j^&! 
ägribe, ,«.j^ girbän, LJ.t^Turl) 
?<. .^oLc- garäbin Tfa&e, Krähe; 
e. Art Schiff, Corvette; r**r^ P 
Vogel schlimmer Vorbedeutung, 
Trennung bedeutend ; » Anfang, 
Beginn , Schneide ; — a i ._ aräbe 
pl ot Seltsamkeit (des Ausdrucks 
etc.) ; Befremdliches. 

j-oi^c "aräbll pl v. Olj~£ Sieb; ^_c 
garäbilijj Siebmaclier. 

öL&, <&&?* v. $M. 

^\M garäd u. ä pl giräd e. 7V7z. 

j\.& jlirär 7/5 ^ *; e. Weniges 
(Schlummer) ; Tii/e, c (i^x: in 77as£; 
ylrf u. Weise, Form. Modell; pl 

"ö-£.I agirre Ff eil- od. Lanzen- 
spitze, Schneide; — s _iräre pl 
J)*C garä'ir e. großer Sack; 



zwölf Metzen (12 Kaü) ; grobes 
Teppich- Tuch ; — ä garäre Un- 
erfahrenheit : s. -£■ % u. -C . 

(j^i £■ giräs ^ei/ zww Pflanzen; 

Setzling; pl v. <j*-£ ; — garräs 
Pflanzer ; gelehrt.. 

wÄa^U arädif «Z r. ^2%+oJz. . 

^_5l.c giräf e. Trockenmafs; s. \3^ ; 
— garräf geräumig, übervoll ; — 
ä guräfe Trunk aus der Hand. 

sq\.e- garäm Sehnsucht, Begierde; 
u. 8 (u. f »-Cgurm)^oi Geldstrafe, 
Schuld, die bezahlt werden mufs; 
Verpflichtung; Vergehen ; Strafe, 
Qual, Tortur; Verlust, Unglück. 

..J-£ gurrän pl v. -ci u. -j.£ . 

Oü).i: u. oi~A-i)..t garäniq ^?Z v. 
O^j-C; guräniq w. et, /., u. f. 
» »/ OÜL.C 7ar. u. 8 m. vüixiLi- 
garäniq jugendzart u. schon. 

^Ji^ »Z w. AmO^ Wundersames. 

^\M v. -j^c- m. ä.Lc.; , -*JI.£ ?7. 

•v 

V-J^ * ,,ä,rab 6 X , //garb (m. gurült) 

weggehen (v^aPo) ; sioA entfernen 
ry£- ( c -^^— a_j) ; verschwinden, 
sich verbergen ; If gurüb unter- 
gehen (Sonne) ; weit entfernt, ver- 
borgen, verdunkelt sein; in e. S. 
verharren; — V, If gturb u. 

gurbe Haus u. Heimath verlassen 

o; so j 

iüJ^^); — 5) V-J.S. ^, 7/ uärab 

■ .> 

schwarz sein (^*.a*\) ; — c) v«J^ 

7/ äj -ii uürbe *eÄr seltsam, son- 
derbar, dunkel, schtcerverständlich 
sein ; J/au« u. Heimath verlassen, 
hi der Fremde leben ; — :? weit 



v-^-t 



344 



*/ 



>rh nach Wrsten 10611- 
tlen : an« der Ih'huath verjagen; 
verbannen; — 4 *7j dt> vei/e 
H'e// od. »jacA Westen gehen : 
f/j'-a* Sonderbares . Seltsames, 
Fremdartige* t/iun , vorbringen, 
mitbringen; ioo^b J. ^.et/remd- 
«r/ty sprechen ; — 5 tn dte ?/*et<e 
Ife/J gehen, der Heimath fremd 
verden, in der Fremde reisen 
od. leben ; in e. S. noch fremd 
foin ; — 8 in der Fremde reisen; 
eine Fremde zur Frau nehmen ; 
— 10 fremdartig od. als Fremde 
finden] seltsam, sonderbar finden; 
,£S~^^2-^ (3 '*-" ' «*>-*»' flieh wun- 
dern u. in Laclien ausbrechen ; 
sich fremd finden . sich nicht zu- 
recht finden. 
V«J_c garb Sonnenuntergang, West : 
u-i -arban westwärts; Nordwest- 
Afrika ; Reise in die Fremde, 
Auswanderung ; Thränenergufs, pl 
V-J»jii gurüb Thränen, Thränen- 
winkel ; vorspringendster Theil 
Pfeilspitze, Zungenspitze, Schneide 
Heftigkeit ; Raschkeit ; Munterkt 
e. Ledersack; — gärab pl ^Jj-C- 
gurüb Silber, Silber schale ; Becher, 
Eimer ; Weide, Pappel ; — gurb 
Abwesenheit in der Fremde; pl 
v. U)^ ; — gürub Fremder. 

tj^c. -ürabfi' pl v. *— o.^ . 

Jü_c- — irbäl pl \~* — li—c •rarilbll 
grofses Sieb; Trommel. 

qü-c. ^irbän pl v. <*->!..£•. 

i3*J^ * '^ärbal ff ö durchsieben, durch- 
seihen ; abschneiden ; vernichten, 
tödten ; f untersuchen, prüfen ; — 



2 gesiebt werden ; genau geprüft 
nrrden ; s. Ju-C- . 

äj-C ^arbe Entfernung; - ^drbe 
lange Reise und Abwesenlieit, 
Fremde; Verbannung; Auswande- 
rung ; Elend. 
j-i^-C- gärbijj /*. ä.-j ijje westlich; 
Westivind; f von lateinischem 
Ritus (syr.). 

ö~c * gärit A, If . drat sehr hung- 
rig, ausgehungert sein (p^>). 

.. t U-c "artan /. c^T* ~ ^a, pl 
j^ gärta, j!'-i ,u;aräta u. Ö Le- 
virat hungrig. 

0— £■ # uärid A, If gärad singen, 
zwitschern, girren (Vogel jLtiJ) c 

2, 4, 5 id. — 10 zum Singen 
bringen od. auffordern; — ^^XJ-cl 
igrända If tt^Xj^l iTrindä' E. 
(^s.) mt< Schlägen, Schmähungen 
(^J) angreifen u. besiegen (bjLc 

O^-C- * gärdaq //" ö ^anz bedecken 
(Staub, Nacht i/*-*-^) ; den Schleier 
od. Vorhang herablassen. 

jft gärar «. ^c * ; ~u. ;^ v. if- 

u. M\ . 
\^- * g äraz I, If garz stechen v-; 
(witV der Nadel \ö\ äj^ü ö:.c- 
*«**^ü) ; tief einstofsen od. ein- 
drücken (Schwert. Stachel, Pflug- 
sehaar) ; dn Legestachel (<w>) tn die 
Erde (&) stecken u. Eier legen 
(Heuschrecke); — If ,_arz u. y -£ 
~iräz wenig Milch haben K. (jJs 
-^->L«J) ; — 2 tief einstofsen ; Eier 
legen (Heuschrecke wie 1) ; tief 



>f- 



345 



^j^ 

^ 



eindringen ; Pass. nicht gemolken 
icerden ; — 5 u. 7 tief eindringen ; 
— 8 den Fufs in den Steigbügel 
setzen ^ • 

:.£ garz lederner Steigbügel; pl \* M 
gurüz Pfropfrebe ; Setzling ; Naht, 
Nahtfalte ; — s gurze pl\-£- guraz 
Stich, Nadelstich ; Naht ; Grüb- 
chen im Kinn ; Setzling ; — gurraz 
pl v. \ )\-£- der einsticht. 

iwx^ * gäras I, If gars pflanzen, 
einsetzen {Baum iO) .*^\>£>J) c 
{jo^b\ \% sILk'S)) ; einsenken , fest 
machen ; — 4=1; — 7 gepflanzt, 
gesetzt werden. 

(j~J^ gars w. f girs Ä'wA. s _pZ (j*t-£ 
giräs u. \j*\ £\ a^räs u. f <*<_►-£• 
gurüs Setzpflanze, Setzling ; Pro- 
selyt , Schützling ; — gars das 
Pflanzen, Einsetzen. 

'jii f girs pl (J^^J^ gurüs" Piaster 
(ital. grosso). 

(J43.X- * gärad I, If gard dem K. 
den Sattelgurt über die Brust 
schnallen ({j&Ju[> lPvAU^) ; an- 
füllen (»>^) u. Ggs. nicht ganz 
füllen ; vor der Zeit entwöhnen 
(^♦•iij) ; frisch pflücken (&JJ»L>f 
LkI^d) ; vor der Zeit durchführen; 
abhalten, hindern ,-**; — b) (j^>«i 

A, If gärad sich heftig sehnen, 
begehren ^ (vJJ'JCiil) ; sich leiden- 
schaftlich abwenden ,-w« ; verab- 
scheuen, überdrüssig sein -y* 
(JwOj *J^a ^Uo) ; fürchten -yo 

(oL?>); — c) u&f. If (j&J. 
girad frisch sein (Fleisch ^-yiS 
-*J \y^>) ; — ~ füllen ; ausschöpfen ; 

Wahrmund, Arab. Wörterb. II. 



frisch pflücken ; frisch essen ; — 
4 füllen ; leidenschaftlich zu einer 
Partei stehen, Ts Partei ergreifen 
kj> ; — 5 id.; — 10 Einen be- 
schuldigen, dafs er zu e. Partei 
stehe, der Parteilichkeit anklagen. 

(jo£- gärad pl {jo\-£-\ agräd Ziel 
des Pfeilschützen ; Ziel , Absicht, 
Zweck; Wunsch; Privatinteresse; 
Neigung, Geschmack; Parteigeist, 
f Partei; Hafs, Bosheit; f Ge- 
schäft ; %j\ Hauptsache , kurz ; 
bJo Ju aus eignem Interesse ; — 
gard pl (Jo*Jc- ^urüd u. {jc\.£\ 
agräd, u. sg '*Jo£. gürde, gi. pl 
(_>£.£• gurd, gürud Sattelgurt dsK's. 

\^2y*o-£. gurdüf pl s_äjuCo)-c garädlf 
Knorpel (s. Oj^cac). 

&-y£>.£ f garadijje pl of Privatvor- 
theil, Sonderinteresse ; Parteilich- 
keit ; Parteiintrigue. 

-&-£■* gärgar If s gurgeln (mit der 
Stimme, dem Trank, Sterbender 
mit dem Athem) ; sich gurgeln 
(mit Wasser, Arznei £ £Llt r^-^ 
£Ut»\j ff, 2Üils>) ; sieden, kochen; — 
2 = 1 ; e. Gurgelnden nachahmen. 

.£-£• girgir Einh. H das Guineahuhn; 

— B gärgare das Gurgeln der 
Stimme ; Todesröcheln ; das Sie- 
den, Kochen. 

v_i_c. * gäraf I u. U, If garf mit 
der Hand Wasser schöpfen (c 
»J^j »Ai>l \J>\ [1. 2] f'-Ji); 
schöpfen; — U, abschneiden 
(Zweige, Blätter *-+ii) ; abscheeren ; 
ds Leder mt dr Pfl. ^J^c gerben ; 

— b) O-C. .1, ff gVirat" Bauch- 

44 



w?-^ 



;>4t; 



*f- 



ii ri'ti dr i'jl. w?-j- ha/n n 
l\. ; — 7 geschöpft UH r>l> it . ■ 

mitten }tyerden\ — 8 tekopfen 

mit Hand. Löffel etc.) ry* • 

v_f-c garf, gäral* e. /'//. m<7 Gerb- 
stoff; garf / anb it. Astn-crk zum 
Feuern; — ä gärte e. Hand- od. 
Löffel roll: — s gfrfe das mtV, der 
/fand Trinken ; ;>/ v-_J-C 

dale; — » güri'e pl £XÄ-£. 
guriät, gttraf&t, •_ urufät u. L3«£ 
g draf oberes Speisezimmer* ; S'öller ; 
Galerie, Balkon ; der siebente Him- 
mel] pl \^\M giräf Hand- oder 
Loffelvoll. 

vjsyi * giriq J. // garaq (u. garq) 
^anz in* 8 Wasser eintauchen od. 
eingetaucht sein ^3 (u^»J; ertrin- 
ken ; Schiffbruch leiden ; »icA tn 
etwas stürzen ; e. Schluck od. Trunk 
thnn {'xiju\ V-J^c); — 2 m« 
IFa^er eintauchen od. stürzen ^ ; 
ersäufen ; vom Wasser verschlin- 
gen lassen; verderben, vernichten; 

Kxääjj sjjjt/o versilbert; — 4 
m i Wasser tauchen od. stürzen 
^3 ; **cA allzueifrig in e. S. stür- 
zen £ ; alles Mafs überschreiten, 
übertreiben (in Lob u. Tadel) ; 
— 5 sich eintauchen, untersinken, 
ertrinken ; sich versenken (ins 
Studium); — 10 sich eintauclien; 
e. S. ganz nehmen, sich des Gan- 
zen bemächtigen Acc. ; das Mafs 
überschreiten, zu weit gehen in e. 
S. : eS-^wij) ,3 unmäjsig lachen ; 
verallgemeinern, generalisiren; — 
12 J»*+M 



*J>f 



i-räuraq Jf vj5>-J^) 



in l'hrii, sein 

, 
vjj-i- garq, garaq "• " '^ s ' ' 

Untersinken, Ersaufen] Schiff- 
bruch ; — g-tiriq eingetaucht, ver- 
sinkend ; ö übermäfsig bewässerter 
Hoden; — b" glirqo pl \^. ;.-£• draq 
Schluck, Trunk. 

£ -° - 

L. i..t- garqa 1 If » Eier ohne Schale 

legen (Huhn) s. s~ £.„£.. 

,-)£-£■ ,_arqän versunken, ersoffen, 

schiffbrüchig. 
\XiJ^ * gärqad e. DornUium (^-wv^x:). 

,J*i-£ * garqal If » verderben, fau- 
len (Ei, Melone etc. ,3 uo <J>.**b 
IA%">) ; H a»-*er w&er den Kopf 
giefsen. 

s-£ jL # girqi' Eiweifs, das Häutchen 
um selbes; — f%Jc- gärqa pl v. 

j„£. * gäril lang (M., Speer). 

'xj £ giirle männl. Vorhaut. 

^o-C * gäriin .-i, //gäram u. uaräme 
rerpßichtet sein (bes. zu e. Zah- 
lung Üi iösl^j uet äjjJi e: 

L-^loi) ; Schuldner sein, ^o-C- 
5 c ^vji etwas schuldig sein; Pass. 
in Einen od. e. S. verliebt, ver- 
narrt sein ^3 ; — 2 Einem eine 
Geldschuld aufhalsen, ihm die 
Zahlung auferlegen; mit Geldhuf 8e 
od. Taxe belegen ; zur Erfüllung 
seiner Verpflichtungen zicingen ; 
f e. Zahlungssumme unter mehrere 
Gläubiger vertheilen , repartiren 
(beim Bankerutte) ; — 4 machen, 
dafs E. Geld schuldig wird ; Einen 



s*S. 



347 






zur Zahlung n'öthigen ; Einen 
verliebt , vernarrt machen ; Pass. 
verliebt, vernarrt sein, ^J; — 5 
e. Verpflichtung, Geldzahlung od. 
Bufse auf sich nehmen ; f ver- 
theilt, repartirt zverden (Zahlungs- 
summe) ; — 7 verliebt, vernarrt 
sein ,3 ; — 8 sich zu e. Geldschuld 
bekennen. 
s<i.b- gurm = j^*).,£. 

tlOjC.pl V. ^jC.—J^AjCs.J^AJ^z- 

OyO-G- * gurmül dicker Penis Pfd. 

(•)-£•* gärin A, If gäran trocken wer- 
den (Teig im Backtrog ^x^*J) c 
jMJ \J>\ *~ftJf ,J*c) a. /fy. 

...^ gäran _pj i*V*^ agrän Adler; 
Krebs ; — gärin schwach ; — 8 
gurne Backtrog, Trog. 

^♦.«£o_ii % — ^^v.i^c) igränsam 
If ^ouXM.i.cl welkes Fleisch, ein- 
gefallenen Bauch haben (J*-J^ 

^Jj».i.c girnäuq, gurnüq pl v»JLot,^ 
garäniq, oüf ^ garäniq u. b zar- 
ter, schlanker Jüngling od. Pß. ; 
Kranich. 

üM girre p«y-£girar Unerfahrenheit, 
die sich leicht täuschen läßt ; Ge- 
dankenlosigkeit; Verblendung; — 
gtirrepJ .-Cgurar weifser Stirnfleck, 
Blässe des Pferdes ; erster Mor- 
genschimmer; Neumond; Weifses, 
Schimmerndes ; Bestes, Auserlese- 
nes ; Monatsanfang , erster Tag 
im Monat. 

(*jC) * lyfe garfi U, If ^arw (tt. 
£■)£■ girä') mit Leim, Kleister 
überziehen ; leimen, kleistern (\iUiJ 
z\ju\Sj ; bestreichen, augeu-uc/iscn 



sein, überwuchern (Fett das Herz 
ao vJjJ \ö\ xJLi ^♦/*Jt !,£■); 
von Bewunderung ergriffen sein, 
sich verwundern ; — b) ^c £■ A, 

If \M u. $\jc girä' auf e. S. 
erpicht sein, sie begehren O (^c £ 
«J»l Ut s\jc* \£ jo); kaltes 
PFasser haben (Quelle) ; — 2 If 
&j jt j leimen, kleistern ; bestreichen, 
beschmieren ; ankleben od. adhäri- 
ren machen; Pass. auf e. S. er- 
picht sein v_*> ; — 4 E. begehren 
machen ; anreizen, anspornen ^c 
S. ; zum Schlechten reizen ; Einen 
gegen E. (v^J) reizen, aufstacheln ; 
Feindschaft erregen ,-y^i ; — 5 
geleimt sein. 
• .£■ -arw Verwunderung, Erstaunen; 

^rC- j nicht zu vericundern. 

U» »£■ gurüb Untergang (Sonne) ; 
West; pl v. ^J-c ■ 

.^-C- garür trügerisch : Betrüger, Ver- 
führer ; das Weltliche; Satan; 
gurür Verblendung ; Vertrauen od. 
Hochmuth auf Täuschendes ; Eit- 
les, Täuschendes (pl v. ,lc g&rr) ; 
pl v. f. , If v. f. * . 

v_ 9*j£> garüf durch Schöpfen erreich- 
bar ( Wasser) ; Eimer. 

^j:»j=. gänva = »^ garw ; heftige 
Sehnsucht, Begierde. 

^ .£. * s. j _& * ; — gäran Schönheit ; 
— gärijj schön: — -lirra Fiirsti)}. 

v.^-j.i- garib ;'. b pl f-JJ.fi üurabä' 
/ remd , ausländisch ; Fremder, 
lUisender; seltsam, aufsergcwöhn- 
lic/t : unerhört, selten, fremd, ver- 
lassen, arm, elend: — b' garibey/ 



*y 



;us 



; 



** 



-j'-C- gara'ib seltsame, auj'ser- 
geicöhnliche, wunderbare S. 

m m 

.J.& garir/. » pl s.£* agfrre ?/. £)-&1 
agfarrif ?/. _>'-£. garair unerfahren 
u. l> icJ/t zu täuschen ; pl ••ji*£ Jur- 
ran angenehmes Temperament, An- 
muth; Siclierheit, Bürgschaft, War- 
nung : Bürge, Warner; glänzend. 

üjJ-E- ganze pl j3L& garä'iz Natur; 
Naturgabe; Anlage, Charakter; 
Naturtrieb, Instinkt. 

\$jk^ ^arizijj /. äj ijje natürlich, 
angeboren ; aus freiem Naturtrieb, 
instinktiv: physisch, animalisch. 

iü*o^ garise pl [ j~~i\ JB gavä'is Setz- 
ling, junger Baum. 

ij^J^^iuidf.rsfri8ch{Frucht,Fleisch). 

Ju^ "arif u. s Dickiclit, Röhriclä ; 
— girjaf Papyrus. 

Vwäj-C gariq jaZ ^^c. üärqa versun* 
ken, ersoffen ; schiffbrüchig ; iie/ 
versenkt od. beschäftigt. 

^+-i~c- garim pj tL*_£ "liramä' 
Schuldner ; Gläubiger ; dr Grund 
zur Klage gibt, Beleidiger ; f mit 
dem man zu thun hat ; f Concur- 
rent, Nebenbuhler; f Antheil an 
der Concurs-Masse ; Concurs. 
• >j.£ garin, girjan dünner Lehm; 
Butter ; Narrheit. 

j& * gazz (/. \jc)] A, If gäzaz sich 

Jemanden (v«*J) aussuchen, aus- 
irählen (als Genossen ryÄJu l_5 j£ 

durch e. buntfarbiges Anhängsel 
vor dem bösen Blicke schützen 
(qH*J1 *JU vjOfi); - Sj 7/ 
gazz {für i^i) hineinstecken, ein- 



taurhen; stechen; eindringen, sich 
hineinstürzen ; — 8 1/ :L£ 
vorkommen ( .0-j); — 4 mit di<h- 
ten Dornen besetzt sein (Bw 
schwer gebären (Kuh); — 6 unter 
sicii um e. S. streiten ; — 7 hin- 
eingesteckt werden ; sich hinein- 
stürzen, eindringen; — 8 Einen 
für sich aussuchen. 

ic guzz innere Mundwinkel pl ; e. 
tiirk. Stamm ; s gazze Gaza. 

z\;b. ~üzzä' pl v. ^:Lt; ga. = öl^C. 

Jit [iizär pl v. -Jj&; — » gazare 
Fülle (Milch, Wasser) ; — f gazz/ir 
Einh. ä Binsen. 

'S-*c- guzzäz pl gütige Leute; — gizäz 

; J f 3 ^*- 

jlic. gazäl Einh. '»' u. f. ä pl iLic 
gizle u. rybjfc gizlän junge Ga- 
zelle od. Lieh ; zarte Person ; Steg 
der Geige x^>U-*J ; *»' aufgehende 

Sonne; c ^*oj\ "n_J)j_£. erstes 
Fünftel des Tages, Frühstück; 
j^jC- gazzäl Spinner; Garnver- 
verkäufer oder Fabrikant; — a 
gazzäle »Spinnerei; Spinne; Spin- 
del voll Garn. 

»!;£• gazät u. b'^tiC gazfiwe pl oujc 
gazawät kriegerischer Einfall, bes. 
gegen Ungläubige, s. +>.£■ *; — 
guzät pl v. \^\^- • 

äj'j£., ÄJ'iLc gazdta Zeitung (gazette). 

,j£ * gäzur If gazr, guzr u. gazäre 
in Ueberßuf 4 vorhanden sein ( Ja ); 
reichlich Milch, Wasser liefern 

(Vieh, Quell iMift fcflÜJI ö,j£ 



ff- 



349 



$La*£> 



noch reichlicher machen, vermeh- 
ren ; reichlich wohlthun ; f sich 
mit vielen Binsen bedecken s. jU^-; 

— 10 etwas reichlich od. in Ueber- 
flufs finden; geben um mehr zu- 
rück zu erhalten. 

,ic gazr Ueberflufs, Fülle. 

OjG- * gäzal I, If gazl in Fäden 

ziehen od. spinnen (Baumwolle etc. 

^äJi »Ui o*ip) ; - b) Jjc 

,4, If gäzal einer Frau (^) sc7ion 
iAnn, hofiren, süfs reden (U.J jic 
LpoL> ! Ji) ; verliebte Gedichte 
machen ; von der klagendenGazelle 
ablassen ( Hund ); — 2 «gin- 
nen ocZ. in Fäden ziehen lassen ; 

— 3 jy äJ: Je* einer i*rart schon 
thun, hofiren; — 4 e. Junges ha- 
ben {Gazelle) ; — 5 = 3, \~> P. ; 

— 6 einander schon thun, hofiren ; 

— 7 gesponnen werden ; — 8 
spinnen. 

jic. gazl das Spinnen ; Faden : c 



,.ykai Baumwollfaden ; — 



;äzal 



verliebte Redensarten, Schmeiche- 
leien, Liebesverse ; Ode, Gasel ; 

— gäzil verliebter Poet ; — gazzal 
pl v. ÄJ;l£ Spinnerin. 

imX^ U. 'ZJjC. pl v. jfj£. 
oLOjt gazlljjat Verse, Liebesreden. 
(^i&) * »i& gäzä U, If gazw erstreben, 
beabsichtigen, ivünschen (*»\>ai) ; 

— If gazw, gazäwe n. gazawän 
durch kriegerischen UeberfaU heim- 



O , w } 



suchen (JLii:^ \jjE- ^JotJi t^c. 
^jL^äj!^) , bes. Ungläubige (l;c 



•äXjI) ; Einem an den Leib wollen, 
sich gegen ihn wenden ; — 2 zum 
feindlichen Einfall auffordern ; 
Truppen ins Feld stellen u. mit 
dm Nothigen versehen; dn Feind 
angreifen ; — 4 = 2; — 6 gegen 
einander feindliche Einfälle ma- 
chen ; — 8 = 1. 

*:£. gazw Vorsatz, Absicht; feind- 
licher Einfall ; Feldzug ; Angriff. 

OU;c. gazawät pl v. »»;£. 

^3p gazawän If v. +j& * . 

s»i£ gäzwe e. feindlicher Einfall. 

{_$•}&■ gäzwijj kriegerisch, militärisch ; 
Held. 

^5'f- » *• 3j^ * » -r ^ v - l5;'^ ■ 
,jj£ ^azir/. ö^jZ jijC gizär in Fülle; 
reich (an Heerden, Milch) ; reich- 
lich milchend; zahlreich, häufig. 
,**.£ * gass U, If gasa ein Land 
betreten u. durchziehen (£ c 

ins Wasser tauchen od. stürzen 
( Jafi) ; /nr fehlerhaft erklären, 
tadeln (die Bede V^Jc) ; — 7 in's 
Wasser gestürzt, versenkt werden ; 
unter Wasser sein. 

<y*~c guss verächtlich 31., sg. u. pl. 

Las*^ * s. ^wJ * • 

oL^-ii gassaq Eiter, der von den 
Verdammten fiiefst. 

ji.. *■»■- £■ gassäl Wäscher ; Leichen- 
wäscher ; ö gassäle Wäscherin ; 
— ö gusäle schmutziges Wasch- 
wasser ; gewaschen (Kleid) ; — 

»Lw*c. [lasät pZ c /m£ gäsa tt. O 
gasajät unreife Datteln. 



350 



u^ 



£. % gasar r. //* gagr die 711V///- 

f »ringen K 

^ajl^w. .gft ^.c L4Jy29t)j c/c/i 

UtlfT Äfirr bedrängen ^c 

fc^uJLo JsA-^»; — 5 verworren 

»ein {Fäden) ; reruräfceft, schwierig 

sein ; durch J/oL, Blätter etc. gc- 

triiht sein {Teich). 

lil rerwickelt, sclwierig. 

£. * gasai' Dunkelheit ; — davon : 

4 ^^-^.-f- MN Dunkeln 

schreiten. 

sJi«~X. gäsaq 7, 7/ gasq, gasaq, 

vJj»-wX- gusuq //. . asaqfui «e/ir 

o - 

finster sein (Nacht JLm*c J»^' £ 

o«-XXut Ui J.iLw.£» -&**»£» 
xiU-L?) ; tröpfeln (Himmel, Milch) ; 
77 "asaqän ?<. gus&q getrübt sein, 
in Thränen schwinnnen, thronen 
(Auge c^ä^vC» *-**£*" o-ä-**-^ 

oouO 5! o<~jLi?i Ut) ; — b) 
\JsL~-c. 4j 7/ gäsaq id.; — 4 sehr 

'er sein (Nacht) ; in das erste 
Xnchtdunkel eintreten. 
oLn*^ i:dsaq erstes Nachtdunkel. 
Jw**-£ « "asal 7, ff gas] ifc gnd 

o i 

waschen (»Jl jL.*m.-<c Ufc-Ä.Ji £ 

^wlu " {"); re?'n vaschen, von 
mutz -jA, mit V-J ; «cAA 

prügeln '■ <->»«J 20-O) ; — 2 rein 
■hen ; — sich wns'hen. bad> n : 

die relig. Waschungen vornehmen ; 

— 7 gewaschen, gereinigt werden: 

— 8 = ■-,. 

Jw**£ (gasl) ^usl, ^usul pl 0-^^i 
agsäl (2m Wachen; Abwaschung; 



— gisl H 'aschwasser ; /'ar, 
«<c. ; — 'i (*k "• .' t s 1 < • H'«*c/t- 
<er ; c _jjt II '(///'. 

t^L^i- "lisal V />/ v. J^-*mX. . 

s_ Jb~x. * gaslali If Einem etwas 
uns dr Jland reifsen, wegnehmen 

tjy">£- üäsla /. u. pl A J.-«^^^ • 

• wJL^c. j;i.slin zm« aus der Wäsche 

kommt ; gewasclien; Eiter, der vn dn 
Verdammten träuft; Höüengluth. 

+.^£ .;. ".isani /'. If fy*^- r usüm 
dunkel sein (Nacht ^+kp). 

,- <,<"-£■ * üusan U, If ~asn kauen 

(J&&A). 

• T jM^i- uusn schwach; » -üsne und 

SJ-**£ gusnät /jZ lT**^ g^ 8an 
Haarlocke. 
{y«s) * L**i üasä U, If gusiiww 
finster sein (Nacht ^+kö)) ; — 
b) £*+.£■ Ä t If gäsan id. ; — 4 



l5 



./*•.£•) id. 



^jHy»JE. gasüs Nahrung. 
3*.-/*>-£ üasül Waschmittel : Seife, 
Potasche etc. 
c *».c. * s. y**s^ * ; pl v. 5-**Ü . 

Jou%*^ gasil pl ^}y^ gäsla u. t^U^c 
rüsalä 1 /. B />7 J«-^^i .üasäla ^e- 
waschen; c.u. iil V*^ ^««cÄe. 

jji^t * ga^ö f/, 7/ gisS täuschen, 
betrügen (bes. durch falschen Roth 



»J j^ ! 3^5 



tot Lo o^L> 

fälschen, nachmadien ; — 2 = 1; 
— 7 sich täuschen lassen ; betro- 
gen werden; — 8 sich durch 
falsche Vorspiegelungen od. liath- 
schluge fangen lassen; — 10 E. 



u* : 



351 



y 



AVsf- 



für falsch , als einen Betrüger 
betrachten. 

, C^i giss Betrug ; Hinterlist ; Fäl- 
schung ; schlechte Beschaffenheit ds 
Geldes, Blutes ; Hofs ; — guss pl 
.. } falsch, Betrüger] Fälscher. 

£-Lm*.£ gisä' Decke, Hülle ; Satteldecke ; 
verhüllendes Häutchen, Augenhaut, 
Hirnhaut; Deckel; Herzbeutel; 
Scheide; Futteral; Fruchthülle 
8. y^£- * • 

^jü,uw.£ uisäs Zwielicht; J — im Zw., 
plötzlich ; gassäs" grofser Betrüger. 

_xLi*£ gaSämir pl v. s -*>£*£. 

b\ww.£- gasäwe, gi., gu. = z-i^c-; 
Schleier, verschleierter 'Blick. 

JL>U*£ gisäje, gu. Schleier ; s. vor. 

i__A-CC*.ji * _asb Ungerechtigkeit. 

0*.Xv*& # gäsaq 7/" ga£q stofsen, schla- 
gen {auf Weiches , Fleisch etc. 

^^-w-f. ^ gäsam U, If gasm Einen 
ungerecht behandeln (&.+LÖ) ; — 
I, If gäsam etwas unrecht, ver- 
kehrt, gedankenlos machen ; in dr 
Nacht Holz blind zusammensuchen ; 
f unwissend , dumm sein ; — 5 
ungerecht behandeln ; — 10 E. für 
unwissend u. dumm halten , ihn 
so finden. 

^»*k- gasin Unrecht, Willkür ; — 
gäsam Dunkel der Nacht ; — 
f gu£in Unwissenheit, Dummheit. 

£w*^e gusainfi' pl v. ^+-+J»£- . 

-♦XCsi. « gäsmar If '»' plötzlich daher- 
kommen ( Wildstrom) ; e. S. ohne 
Zögern od. unbedacht angreifen 
(vt^tti o ^C- -^»ul); nach seinem 
Kopfe handeln (\~.) . « O .) ; — 



2 sich einer S. (Acc.) mit Gewalt 
bemächtigen (i-$ä ai_V£>i); zürnen 

»^♦.^.i. gäsmare pl ,/oLiXc. ~asämir 
u. £j..*.^£ gasmarijje Gewaltthat, 
Willkür ; Geschrei. 

^+.*+.+Ä*.£. gasämsam energisch, kühn, 
unwiderstehlich; » u. &-j ijje Ener- 
gie, Kühnheit etc. 

l> j J&- £r - gäsan I, If ö"äs*n schlagen, 
treffen (mit Prügel, Schwert JO.O 
w ä-jij-.w..j j » u_x2.-Jt.-Li); — 5 mit 
schwimmendem Mist bedeckt sein 
{Wasser i-ii -j&jü). 

{j.£>M) * L&Jfc gäsä U, If gasV zu 
E. kommen, sich ihm nähern, Acc. 
(sü) \J>\ I^mC ay^XJ »L&.£) ; 
— Pas«. (T/ asj w. gasajän) 

*..*Xc -..-i^ji {n Ohnmacht fallen 

(\6\ Li 



o - 



■•> UA*M*i- ^A-W_ ,-.*^£- 

.^.f:)) ; — J) c XC^ü ^4, // gasäwe 

bedecken, verhüllen ( »"^1 iooiki- 
»LL-ji iJl s»LiX--); zu E. kommen 
ihn überrascJien, über ihn herfal- 
len Acc. ; Jbj-wJli *.+.£*£. er hat 
ihn geprügelt, gepeitscht ; e. Armee 
ganz einschliefsen ; beschlafen ; — 
2 If ÜjJ^JCI bedecken, verhüllen ; 
verstecken ; in Ohnmacht sinken 
machen, Acc. od. ^fi; 2 Acc. : 

£ -,wJ) &Lw~c Eins aufs Andere 
decken ; — 4 = 2 ; 4 u. 5 zu 
E. kommen, ihn überraschen u. 
einschlief sen ; auch fact. : machen, 
dafs Einer zu E. kommt etc. , 2 
Ao.; — 5 bedecken, s. 4; be- 
schlafen; sicli bedecken, sich ver- 



3.V2 



O^- 



; — Ws~)~a3 c <iUJüL~.\ sein 
Haupt in »eint Kleiiler hüllen. 
».^.t gafw LotUSj nicht '; s. rur. 

. r. c £*£-\ . 

^K^Ut. jasüs ijrofser Betrüger. 

sQmJ^c- gasfun unyerecfu ; nach Will- 
kür handelnd; — iü guiQngyje 
I>nmmheit, VnerfahrenJteU. 

'liyJJ^t- _;is\vi', -i. , gii. Schleier; — 
gtfwe Ohnmacht. 

O/tnmac/ä. 
..wjk^i: gasajän Ohnmacht s. vor. 
^^*J^s. ga6im j^Z i-u^£ ^üsaraa' 
dumm, unerfahren ; f Bruchstein. 
L^.^ _ä£je OhnmaclU; — gusje 

Schleißt. 
ijOfi a gaßß (/V/'r (JLLiäC- w. ^MAii 

J, 7/ g£ß&ß e - Erstickungsanfall 
haben, durch etwas in der Kehle 
Beßndliches V-J (&u£ ? J ,'uö)j 
beklemmt, beängstigt sein *w> ; ^j^£ 
^jJü Jj^U m& Menschen zum 
Ersticken voll sein ; — 4 Einen 
ersticken ; i?. beklemmen , beäng- 
stigen ; — # e. Erstickungsanfall 
haben ; äufserst beängstigt sein. 



CT 



^ii gaßß&b Rauhvogel. 

kzX- gajißän an etuas ersticken 

vollend ; beklemmt, beängstigt. 

* gäßab 7, 7/ gaßb Einem 
Etwas mit Gewalt u. widerrecht- 
lich icegnehmen, Acc. S. u. ,-j* 
od. J*e P., od. 2 ^tcc. (Ȁi>! 
l*Ju?) ; Einen wozu zwingen Acc. 
P., ,Jsc £. ( ~gi) ; — 3 Tonern 
etwas mit Gewalt xcegnehmen ; iAm 
Gewalt anüiun, ihn zwingen; — 



i\ tich gegenseitig zwingen ; — 7 

iiw/fii werden; — 

etiras mit Gewalt n-cjnt hmeu. ihm 
alt untltvn. 

v_^>cl& ^aßb geicaltthätiget Wegneh- 
inen; Getralt, Zwang; Raub, l'hin- 
derung ; . *<ü& gäßban mit Ge- 
walt ; >J-t w>.x2^ wider seinen 
Willen. 

jLo.Axag gaßbAiujje Gewall, Zwang. 

^iA2.c s. (j^c- *; gußaß /?Z v. jCaoc. 

^-Luc- gäßlag * (süJ-Uai.) d« Fleisch, 

die Speise nicht genügend kochen, 

salzenod. würzen (^Ji &^"J-*j ^J). 

tya£ gAßaa I, If ~&$n Einem e. 

Ast hinJialten (wi*it .yoÄJ) c 

\jJ) ölX^o )öi) ; an sich reif seil, 
nehmen (<*\—£>\) ; abschneiden 
(;g.h3) ; abhalten, abbringen ,-*£■ 
(ssS *> sLo) ; — viele Aeste u. 
Zweige haben (Baum) ; 2 u. 4 
grofse Kerne haben ( Traube 

rj*3£- ]Tußn Einh. s pl ä-Xx^c- gißane, 
...j.jdi gußün u. ..,Lxa.ci agßän 
Ast, Zweig, Gerte. 

\xzs- gtijßße pl ,j^2x2£. gdßaß was in 
dr Kehle häng enbleibt ; Erstickungs- 
anfall; Beklemmung, Angst. 

[Jos- * ]Jadd U, If gadd, (j^L^qC- 
gadäd, gidäd u. 8 gadäde die 
Augen zu Boden senken (jjiaü 



\JO~*G£- 



■ » — AÜ_£» 



u&wü2£ \: : ' 



\+^iäs> \iS) 'tute *nG.}) ; sich zu 
Boden senken (Auge) ; die Augen 
abwenden, ,-yfc & i ^ W-* 3 ^J 10 ^ 
gegen E. nachsichtig sein , ihn 
dulden, ertragen ; ^j^o ^iat die 



u^ 



353 



OW&C 



Stimme unterdrücken , sänftigen, 
auch ,-»/5 ; hemmen ; mindern, ver- 
minderni^iJiS); abbrechen(dn Zweig 
^+S) ; — A, If '»^o.>J2C- ^.adäde u. 
XO»>:2g- gudüde vollsaftig, jugend- 
kräftig, biegsam sein ; — f 4 ast- 
reich u. dicht belaubt sein (Baum). 

tj£.£- gadd /. ö frisch, zart, blühend 
u. vollsaftig ; pl (j*?l*oe gidäd 
neugeboren (Kalb). 

[xa£. c s. } * & £• * ; s- »Ixac. 

LjLsiae , ^L*ä& j?J v- ^L».*^ ; j~idäb 

die Kinderblattern s. ^^.koc- * ; 

^Lixc. gudäbijj unverträglich. 

V-J .L<jo.c TTudärib = v_J.*2a£. 
• ^ ° - • -> 

H.Lcqc gadäre Hülle u. Fülle, Wohl- 
stand; — u. gidäre pl «jUäc 
gadä'ir irdene Schüssel. 

\^su Xxqc- gadärif pl v. ^^ ^ac- . 

(j&u&g- gadäd, gu. Nasenwurzel; gi. 
pl v. (JÜC-; — ö gadäde Ueppig- 
keit der Pflanzen ; Mangelhaftig- 
keit, Schaden ; s. <jia£ * • 

äwAiac- gadät pl Looc gädan e. Baum 
(e. Tamarisken- Art). 

s,a- Vo ... c * gädib J., i/ gädab u. 
x«.^ai r .^o mägdabe «tcA erzürnen, 
zornig sein, zürnen ^c od. j 
gegen e. Lebenden, V--> #oer e. Ge- 
storbenen ; für Einen in Wallung 
gerathen, ihn vertheidigen, schützen 

3 

; — v^A^i u. Pass. \^xac- an 
den Kinderblattern (V-jLuc) lei- 
den; — 3 Einem zürnen, ihn 
zornig anfahren; — 4 Einen in 
Zorn bringen , seinen Unwillen 
erregen , gegen E. ^^-t ; — 5 sich 
erzürnen. 

Wahrraund, Arab. Würterb. II. 



uA*ac gädab Zorn, Unwille, ) — aus 
Zorn ; — gädib erzürnt ; — gudtibb 
zornsüchtig, grimmig. 

...L*.;Ca-c. gadbän f. ä u. g -x-Aa-g 
gädba, pl V»->uCa£ gidäb , jryOaC 
gädba u. ^Liac gadäba erzürnt, 
zornig; (pers.) Katapulte, Wurf- 
maschine. 

'\*.*&£- gädbe e. Zornausbruch ; Blat- 
ternarbe ; f Ungnade , Unglück ; 

— gudubbe sehr zornsüchtig M. 
( _£yü& gädba /. u. pl v. ..»IaaüS. . 
■Ajac. * gädar U, If "gadr Einen mit 

Ueberßufs segnen (Gott den Ar- 
men .L>li! v-Xju w*~*a3- £ ^^r") > 

— 7, von E. weggehen, ihn ver- 



lassen ^*t (O^Aa.ii_5 OXfi); 
sich zu E. neigen ( _^c (>^ftiac) ; 
zurückhalten, hindern (,*^> 
Äxx»); abschneiden («.loa); J i?. 
etwas vom Seinigen geben ; — o) 
-Aise -4, // g~ädar in Ueberßufs 

gerathen (jL+JL p); — 5 Einen 
verlassen ,•*•£ . 
^ac- gädir f. ö bequem, reichlich. 

z\^ac. gädrä' i^/e ,•**>, IFbA/stond; 
guter, zäher Lehm. 

i^-i ype ^ gädrab wu£ reicher Bewäs- 
serung u. Vegetation. 

so^ac. gädram, gfebrim mit weichem 
Kleberboden (Ort) ; rother Lehm. 

^j^^ac- gudrüf _pJ ^JLjjLcae. gadärif 
Knorpel. 

ijaju&c- * gldgad If » vermindern 
(tt>$*+ZL»*S ) ; abnehmen , sinken 
( Wasser (jCoLc-) ; — 3 sich ver- 
mindern. 

Jui2£ * ~;ädaf I, /r'gadf zerbrechen 

45 



;>;.•! 



Jfli 



(mit Kraft, Holz j~±); das Ohr 
hängen lauten (Hund); sich in 
lauf setzen i /></., Esel _X__>f 
dö ^)i -6) Uuai. .1. //• _u.hu 

hängende Ohren haben (Hund); 
— 2 herabhängen lassen ; — 4 
fintier u. schwarz sein (Xacht) ; 
eben regnen wollen (Himmel) ; — 
5 hin- u. herschwankend gehen 
1 u-ie ein bewegter Zweig) ; sich E. 
od. einer S. zuneigen -1t ; — 
7 in Staub gerathen (£ wÄaI-jL) 
•Loül) ; zerfallen (Brunnen >LpO- 

^Ju^c- gudf vi v. OU__£) ; — u. ä 
gsidafe pl v__ÄA___i gudf schwarzer 
Kathavogel. 

JUaC. * gädfar 7/" ö schwer von Ge- 
wicht sein (J*&i). 

-ÄA__i | ädfar grob , roh , ungerecht. 

J^____* — v3^<2£-5 igda'äll_y^blxA__ct 
a st reich u. dicht belaubt sein 

(Baum c>»i^a?>i). 

,.y_aC * gädan U u. I, If gadn ab- 
halten , zurückhalten , hindern 
{sjL&$ ^>^>_>); da« Füllen (V— >) 
durch Abortus gebühren K. ; (2 
id.); — 3 7/ ä-UoJw aui zu- 
sammengeprefsten Augenlidern 
anschauen ( Verliebter), die Augen- 
lider zusammenpressen (^yi?-c 
_^_~.ö i_M xä^c) ; — 4 beständig 
regnen (Himmel) ; — 5 runzelig 
sein,liunzeln od. Falten haben, s.flg. 

ry&c- gadn u. gädan EinJi. ä pl 
,-j^a_3, c . gudün Runzel, Falte; 
«5*JJ ...^.»__ g. J, unterdessen, 
mittlerweile. 



-ä-Uoc * gadaniar &&MM ; 7/eZd ; ge- 

trallthatig, grausam. 
1\ai-j& gudde ler/utfl; Armuth. 
(yxac-) * Lcoc- gada Z7, 7/" gadw 
finster sein u. Alles bedecken (Aar/t t 

— 7/ uidüww »N gutem Stande 
u. reichlich vorhanden sein Uli 

\ß 3 Ul>) ; - b) ^at~ A, If 

L_ac vom Genüsse des Baumes 
sLcoib. Bauchgrimmen haben K. ; 

— 4 £*__£) die Augenlider zu- 
sammenpressen ; etwas nicht sehen 
wollen, es übersehen u. schweigen 
^.x- (v^-X.**) ; die Augen ver- 
schliefsen od. abwenden ^£ u. 
^yC S. (\S) wy_> ^Xc tf A____f 

b_Xa_3 ») s_X*«)) ; sehr finster sein 
(Nacht) ; — 5 übersehen, vernach- 
lässigen ,-y* (JiiJU) ; — 6 so 
thun, als ob man etwas nicht sähe ; 
nicht beachten, vernachlässigen. 

<w>»_o__e -ad üb zornig, reizbar. 
^üzt. ^ s. jXai- * — ^~äda Wald : 
*j\ J«-?! Bewohner von Nedschd. 

, c^-i-S gadid pl x.A__.c-t agidde 
schwach, abnehmend ; arm ; frisch 
u. saftreich ; — ä Verlust, Armuth. 

Ü * ~£att I u. ü, lf gatt ins 
Wasser tauchen ^ (n*^) ; — 
-LiA-ac. j^atit brüllen, schnauben 
K. ( »vA^ 5 ) ; schnarchen , röcheln ; 
(für Ja— ->) sich niederlassen, 
nisten ( Vogel) ; — 3 Einen unter- 
zutauchen suchen; — 7 eingetaucht 
werden ; — 8 die Stute nieder- 
drücken zum Bespringen K. 



355 



jOac. 



Jat- gatt Einh. ä das Eintauchen. 
cUac gitä' pl JoJacf ä^tije Decke, 
Hülle, Schleier. 

(jJJa£ gatt äs der eintaucht ; 7!au- 
cAer ; — ~itäs Taufe. 

Jouaz- ^"atät Einh. s Vogel Katha ; 
m. gu. ers^e Dämmerung ; — gi. 
7/3ja£*. 

Jai; ^ gätar I, If gatr die -4r?ne 
im Gehen stolz schwingen (au<A-o c 
J^> 1(31). 

^j*.ia£ * gätras If ö voZ/er Selbstbe- 
icunderung sein (xawJLo yC?l*j) ; 
stolz einher schreiten', sich über 
Andere erheben ; zum Zorn reizen 
(u^vncl) ; — 2 sic/i e. Air geben, 
stolz einher sehr eiten , sich überhe- 
ben ; zum Zorn gereizt werden. 

(j»Jac- gitris u. jwj Jac gitris p£ 
jj*.lü gatäris w. ^j^-j Jäfi - atärls 
üb er müthig u. ungerecht', — &«w.xiii 
uätrase Hochmuth. 

\J*Jah. * gätras" If ä {die Nacht) 
verdunkelt den Blick (J-^Jt P 

kelt 8 ein (Blick). 

O Joe * gätraf If 8 sfoZz u. hoch- 
fahrend sein (.^2 _j ,-»»5^ »J^-o 
v^X*A-ji) ; — 2 td. ; s£o7z einher- 
schr eiten ( -^ilJli ,3 0<-^>^)- 

y*oyai: g itris pl^j** JJae = <j* Ja£. 

s^j.jc ~itrif ȣ &il[?g gat&rife 
w. wÄJ.Liac gatärif edler, frei- 
gebiger Herr, bes. Jüngling ; Herr', 
junger Habicht. 

,j*Ja£ * g"ätas 7, If gats Einen 
eintauchen, ins Wasser tauchen 



(,***+£.) ; in<r. selbst eintauchen, 
eingetaucht sein (\j*»+xj\) ; sich 
tief in e. S. versenken ; — 2 ein- 
tauchen ; taufen ; — 5 (selbst) ins 
Wasser tauchen ; sich baden. 
ij^,±2£- * gätas* I, If gats finster 
sein (Nacht ^♦.Ibl) ; — If ~ats" 
u. ,. JwMiuac gatagän wegen Krank- 
heit od. Alter langsam einher- 
schreiten Ov-Xjj . ^<^ c ) ; b) (jixiac 

A, If gätas" schwach , blöd sein 
(Gesicht ,jä..*fi) ; — 4 finster sein 
(Nacht) ; finster machen (Gott die 
Nacht). 

tLiJoi/. v. ^jüJaef ; qLmXIjc s. vor. 

J^.i.^g- * gät^at If ö heßig u-ogen 
(Meer x^>i^l s^-Lc) ; lebhaft 
sieden (Topf) ; — 2 id. 

^Lic * gätaf Annehmlichkeit des 
Lebens. 

...LäLac. gatafän e. ara&. Stammname. 

J.La£ * gätal Z7, 7/ gatl raft Trotten 
bedeckt sein (Himmel l»W ^ r>) 
l^>0) ; — 5) JJac- J, 7/ gätal 

«eAr finster sein (Nacht). 

m 

^,+kc- * gitämm das w?e#e Meer, 
die hohe See ; zahlreiche Versamm- 
lung ; höchst freigebig; reichlicli. 

y^»bg * gätmas" 7/ » wi& Gewalt 
wegnehmen (>~£ä acXj>)). 

J-»»^^ * gätmat 7/ 8 wogen, hoch- 
gehen (Meer **>j^ v— J^Ii^i3)); 
lebhaft sieden (Topf)', brausend 
einher stürzen (Strom). 

^♦.La^iie <~atämtam AoÄe See. 

_fr\*/~ > »k^- TTatmatit Meeresaufruhr. 

(jia£) * Hai gätfl ?7, 7/ gatw m. 
gutüww finster sein (Nacht) ; be- 



LT. 



„ J_L& 



356 



JLC- 



decken, verschleiern, in Dunkel 
hüllen (öjLc* hJC*.); überschwem- 
men ( IT 'asser) ; — Ali. A, If 

7atj, gutj in Reife der Kraft 
stellen {Jugend \6\ V.jL^cJt c 
jOüoi) ; gut ausschreiten K. ; fin- 
tier nein {Nacht ^♦JLtoi) ; — 2 If 
. U l i») bedecken , verschleiern, 
verhüllen (Nacht) ; — 5 u. 8 sich 
bedecken, verhüllen ; verhüllt sein. 

(j*jli£. >:atus der gern tatecht, sicli 
kühn einl'dfst ; tollkühn. 

Ja a Lac, {.atit da« Brüllen, Schnau- 
ben , Röcheln , Schnarchen ; — 
t ö gutäite Nebel. 

Jwuaüfe * ]Tätjal 7/" » ?ne£ FieA w. 

Sklaven haben; Viehhandel treiben. 
Oic ^ gaff dürre Blätter ; — ~uft' 

u. » e. Tages-Ralion Speise', — 

davon 8 >m JiXc-) igtäff genügenden 
Futtervorrath haben, Fett ansetzen 

(Thier); — f 1 u. 8 (für Uo&) 
sich in Haufen um E. drängen. 
Lac. * 8. j&c- * £äfan Spreu. 

jefli ^ifar Helm; — gufär Haare an 
Hals, Kiefern etc.; — gaffar dr viel 
verzeiht (Gott) ; — 8 gifäre, gaf. 
pl .xJ L g gafä'ir Tuch unter dem 
Kopfschleier, um ihn vor Schmutz 
zu bewahren; f Chorrock der 
Priester ; Helm ; Laken über das 
Jiuhebett. 

-Ss. * _ Uta I, If gafr bedecken, ver- 
hüllen, (in den Sack etc.) stecken 

hJ**»-*); (graue Haare) färben; 
— If gafr, gifre, guf'ür, gafir, 



gafire, gufr&n u. mä-firc 
verzeihen (Schuld, Sünde J P, 

B.^ifeg t-xü^ ^^r*-^ ^j-^^* 
*ic ^^3 **^ ,jr^ L5 ! ) I c - 
& ?0oM verrichten (^.JIj) -.^bot) ; 

— u. 6) ^Ac gäfir A , If gafar 

wieder aufbrechen ( Wunde), wie- 
der schlimmer werden (Kranker) ; 

— - S. .£- grobhaarig , zottig sein 

(Tuch 8. flg); — 2 f mit Ablafs 
od. lndulgenz versehen (dn Rosen- 
kranz etc.) ; f den Priester mit 
dem Chorrock bekleiden ; — 4 (in 
den Sack etc.) stecken, verstecken 
^3 ; — 5 f mit Ablafs versehen 
sein ; f mit dem Chorrock beklei- 
det sein ; — 6 einander verzeihen; 

— 7 verziehen werden ; — 8 E. 
die Sünde verzeihen P; — 10 
um Verzeihung bitten, 2 Acc, od. 
Acc. P. u. ,-yo od. od. J,l S. : 

~ o , o£ 

äUI JbÜl*vf ich bitte Gott um 

Verzeihung, d. h. verhüte Gott 
etc.; — 11 If S*jJk£\ grobhaarig 
sein (Tuch). 
Jis- gufr pl ,Ufbl agf'är, BJ& ~if&re 
u. yySS. guf'ür Junges der Gemse ; 

— gäfar Haare am Hals, Kiefern 
u. Nacken ; f (für JL2>) Eskorte. 
Bedeckung ; — [ äfir f. 8 haarig 
an Hals , Kiefern , Nacken ; — 
güfur pl v. jjÄz-; — » iüiire 
Verzeihung ; — ä ~üfre Decke ; 
Deckel. 



o^ 



357 



j** 



.,t-ft£gufrän Verzeihung ; Absolution) 

i}\ '»J.** Jubiläum ; 8. f£- *• 
J*J& gafär c 'ijj pl ÄJ ijje -Mann 
der Eskorte od. Bedeckung. 

ijts. s. j&- * u. J&-- 

J±J&. # gäfag triefender Schmutz 

des Auges (\ja+s). 
^zt. * 3 ^L* gäfaß // ***** 
unvermuthet überfallen u. bewälti- 
gen (*f- t>* vJ&bjte*^ 
Ui& /gäfaq /, If fe^fq /arzen 
(-b^); zu jeder Stunde zum 
Wasser kommen (K^L* Ji ^3); 
o/fc zur Eselin kommen {Esel) ; oft 
schlagen, peitschen ^J S. (^f° 

L^f); // *-ä-ä-^ gä f i e leicht 

schlummern (*>*y* s°U)\ * 

leicht schlummern; — 5 dn ganzen 

^aa fn'nfcen (Fein vJüxXj JJs 
OLäJt); — 8 umgeben, um- 
ringen v--> (-bls>t). 
J^äc * gäfal ZT, Jf gufül vernacA- 
lässigen, aus Sorglosigkeit unbe- 
achtet lassen ^c S. (a-*^ i>*^ 

nachlässig, sorglos sein-, — 2 E. 
nachlässig, sorglos, stumpf machen ; 
bedecken, verhüllen; — 3 Js 
Sorglosigkeit benutzen, um ihm zu 
schaden, ihn zu überfallen etc. 
_ 4 vernachlässigen, unterlassen, 
vergessen; Einen nachlässig ma- 
chen qx: S. ; etwas unbezeichnet 
lassen, s. flg. ; — 5 u. 6 vernach- 
lässigen, unbeachtet lassen, unter- 
lassen, £j» S. 
yjii. gufl pl J>wä£i agfäl ohne Zei- 
chen (Wüste, Pfeil, Thier); un- 



bekannt, ohne Namen M.; Ano- 
nymus ; anonym ; Mete (Pfeillos) ; 
— gäfal Vergessenheit, Nachläs- 
sigkeit ; — güffal pl v. Jil£ . 

. ^U£ gaflän vergefslich, nachlässig ; 
7uflän Nachlässigkeit. 

ä!ä£ "Täfle Vergessenheit, Nachlässig- 
keit; 8 tt. gjjl ^ unvermuthet, 
plötzlich ; jit cy plötzlicher Tod. 

xii. guffe Tagesration, genügender 
Vorrath s. v_*ä^ *• 

( J&) * ^ I afa U > # s afw w - 
ffufuww einschlafen wollen, ein- 
schlummern,schlafen (^*J y p J ); 
au/ dem IFasser schwimmen 

pUl ^ L*k); - l^* ^ äfa 

/ J/ gafj den Waizen von der 
Spreu reinigen (UäjI q» »-ä j ); 

_ h) c .9-s. gäfija J, //"^ f J e 

^-- « 

einsc^MwiTnern, schlafen ; auf dm 
Wasser schwimmen; — 4 ^*^' 
emscÄZummern, sc/iZa/en ; vcm der 
xSpreu reinigen ; viel Spreu haben 
(Waizen). 

J£ gafw u. S das Einschlummern, 
ykh "afur pZ j»^ gufur Ä «er- 
bend (Gott); - g uf(ir Fer2ei " 
Anna ; j?Z v. J£ • 

Juä£ 7uful Nachlässigkeit ; s. JiL£. 

^ac "afir ^IZ/e* bedeckend (i-U-^ut 
iJ^ Helm); umfassend u. verhül- 

Zend; zahlreich; jM ^> öro/« 
m. A7ein, ^1& m. /uri^r, insgesammt ; 

Lj^ä£. L*^> ^L> «*e Äawicn ^l^e; 
= Jd. gäfar ; — u. a // r. j*£ * 



X^&£. 



358 



^JbU 



VerzeViung ; — f {für -aA5>) 

.1/<;/im <//• Eskorte od. Bedeckung. 

■n^Äc galje da* Einschlafen; *.Äc *. 

SJU * gaqq 7, // gaqq u. gaqiq 
hörbar kochen, brodeln (Pech v»Ät 

K***3 {JX. IJI iJUft&£ wÄ& .UJi 
(UftjO I ; krächzen, schreien {Rabe, 
Habicht ^y&); glucken ( TT a*«er). 

<*J&ä£ * gaqTaq If ö krächzen, 
schreien s. vor. 

Jx gall l . // Call e. £. in die an- 
dere hineinlegen, hineinstecken, 
einfügen & (J.r>«3l) ; intr. hin- 
eingelegt tcerden ; eingelassen wer- 
den, eintreten (J>X>J), eindringen, 
{tief in die Wüste); äj^LäJ! jx 

das Unterkleid anlegen; äJIc. Jx 
Ernteertrag od. Einkünfte liefern 
{Landgut) ; e. Theil {der Beute) 
wegnehmen, unterschlagen ,•*— a 

(äU-^otif .•V* Jx) ; {den Blick) 

vom Hechten abwenden ; *_JL_£- 

Jot--J binden, fesseln {Hand, 
Hals Jotil »uXj J \äac ,3 ^Jto»), 
m Ketten legen ; — Po*«. 7/gull u. 
-ülle dürsten, von heftigem Durst 

gequält sein (Jjj^sM <J>£. o JJ; 

■ - > i. y 

<Jk'jJ*»\ J iJmIac ^<3t äJLcj blc 

4^ Jjö^I 3*)s - J f &** 

J^^Lc galil (u. üj-L& guliü) ruzc/i 

Bache dürsten, voller Hafs sein ; 

— If oJx Yerrath, Betrug üben 

-=>); - Ä) /ür JJx Ä, If 

galal dürsten K.; — 2 fesseln, 



in Ketten legen ; mit dem Parfüm 
iLOwt jiarfümiren; — 4 M 
schlagen, betrügen ; für e. Betrü- 
ger od. Verräther halten ; Ernte- 
ertrag oder Einkünfte liefern ; 

i m 

s<>ySu\ Jxi die Ernte der Leute 
gedeiht od. reift Z; Getreide lie- 
Jern, Proviant zuführen ( J^c ; 
dürsten lassen ; — mit Ketten 
beladen sein ; eintreten, eindringen ; 

— 7 eingelassen werden, eintreten ; 

— 8 dürsten K. ; trinken (\*Jji^) ; 
sich mit LJl£ parfümiren ; 

LJyüi J»ä£-i als Unterkleid an- 
ziehen ; — 10 einernten ; Ein- 
künfte, Gexcinn, Vortheil ziehen; 

M 

.I(Aj) Jy*Ä*J von »einem Haus 
Miethe ziehen. 

Jx gill geheimer Hafs, Groll; — 
gull heftiger Hurst; Brand in 
den Eingeweiden ; pl J^U^ agläl 
eiserne Halskette , Halseisen ; 
Handfesseln; Pranger; Joch. 

^Le * s. ^U * u. ^S- * ; t^U- galä' 
Theuerkt, «Ju (heuer ; Theuerung; 

— üilä' pl v. B^c, If 2^ ». 

^bli galläb dr oft siegt ; s. v-^Jx *. 

obU- gallat pl v. Xle Halle. 

^♦„o^lc guläßira pl v. Ä^xaJx . 

_^>bl£ guläz dick, grob; — gi. pl v. 
JiijJli- ; ö giläze Dicke ; grobes, 
derbes Wesen; Dichte; Stärke. 

^ibU. gilaf pl -wäJLx gulf, gdluf u. 
güllaf Scheide, Futteral; Etui; 
Brief couvert; Kapsel; Frucht- 
hülle ; Ueberzug ; Vorhaut ; b. 



359 



Ov 



ic 



v^JLüii Herzbeutel ; — ^5 güäfijj 
in Scheide', Schalthier , Testacee. 

jü^lc galäqe Verschlufs; Schiufa, 
Ende ; V-iLaJfc p Äetf. 

d^lc- guläl pl v. J->^&; güäl pZ v. 
&Jl£; s giläle ^ i^J^i galä'il 
kurzes Untergewand ; falsche 
Hüfte etc. 

^kc- -"uläin pl &.*lc. giluie, q~*J*& 
gilmän u. xjlei äglime Knabe, 
Jüngling, Bursche; Sklave, Die- 
ner, Page, Trabant, Courrier; — 
» Mädchen, Dienerin, Sklavin ; — 
^.vO^Lc gulämijj jugendlich ; — 
io^a^lc gulämijje Jugendreife. 

,..^L& gallän durstig ; 8. Ol£ . 

ö^Ui gulät pl v. ^Lc- . 

Jo^c. pl v. J^4>£, » u. KJ^Lfr. 

^Jlc * gälab 7, 7/ galb, gälab, 
gälabe, gulubba, gilibba, guhibbe, 
guläbbe, galäbije, mäglab u. 
mäglabe übertreffen , bewältigen, 
besiegen Acc. od. ^.c (&->..L£ 



iCJlc.. tJlp« LJL£ 1 



Ä 



3 









8.^.5); £ -£ ^c &>.üi Einem 
etwas entreif sen, ihm darin zu- 
vorkommen ; Einen übers Ohr 

hauen, ihn stark übervortheilen ; 

> 
f Pass. ,3 v_*\ic J^e« aufbieten 

um Einen zu überreden, zu über- 
zeugen; — b) v.^aXc A, If gälab 

dicken Hals haben (aJixx: JaJLe.) ; 
— 2 Einen .siegreich machen, 
ihn die Oberhand verschaffen 



über (j^c ; — 3 Einen zu be- 
wältigen, zu besiegen, den Vortheil 
über ihn zu erlangen suchen ; be- 
siegen ; sich einer S. bemächtigen, 
Acc. u. (J»^; — 5 sich bemäch- 
tigen, sich zum Herrn u. Gebieter 
machen ,^.£. (z. B. einer Stadt) ; 

— 7 bewältigt, besiegt, übervor- 
theilt werden ; — 10 Einen für 
leichtbesiegbar, für schwach halten. 

\ >.ixi galb Sieg ; Oberhand, Obmacht; 

— ;.ulb pl u - *«-r^ /• v - «wd^i; 
f. vor. 

X.xl& gälabe Sieg , Ueberlegenheit ; 

Herrschaft; häufiges Vorkommen; 

Menge ; f eitles Geschwätz , ~*S£ 

ju\Schwätzer ; — galäbbe, gulübbe 

Sieg ; s. yUC * . 
^^Lc gulubba, gll. Sieg; s. \^As^ * . 

\^*kc. * gälat V, If galt e. Handels- 
geschäft rückgängig machen (c 
&JL3t \ö\ ,c.^JI J ^aJI); _ 
b) c>.A*e A, If gälat sich täuschen, 

irren {bes. in dr Rechnung Jolt) 

— 5 u. 8 e. Sorglosen überrumpeln, 
fangen. 

c>.^& gälat u. s gulte Irrthum in 
der Rechnung. 

\£*lc- * gälat I, If galt — ^aXc. * 
8. d.; bes. versagen (Feuerzeug, 
Feuerwaffe ,^j *i iöl lXjiÜ c); 

— b) vi>l& A, If gälat erbittert 

kämpfen , mit E. v»J ; würgen 
(Wolf); — die Erwartung täu- 
schen ; f Einen betrüben ; — 3 
versagen {wie l) ; mit E. hand- 



e>J^- 



360 



Jo^ 



gemein werden LJ ; würgen ^J ; 

— s Feuerzeug etc.). 
0>Jli. falat erinnerter Kampf; g.ilit 

erl'ittcrt kämpfend. 
_ Jlc. üälag 7, 7/ galg gleich r'ormi,/ 
laufen Pfd. ( J^Lü>l bL l$y>) » 

— 5 gewaltthatig behandeln ^£. 
(^♦Ju?» ^i^ c *j) ; WA heraus- 
hängen! ler Zunge schlürfen (Esel). 

^wJlc * <;{Uhs /)/ (j^^Lc-i aüläs letztes , 
Dunkel dr Nacht : \ " galasan u. 
«j vor Tagesanbruch ; — daher : 

2 ipb um diese Zeit reisen od. 
etwas thun (z. B. ö^XxaJlj iy*Xi- 
beten) od. £wll i^J^ zum Was- 
ser kommen ; — 4 id. 
(j«-ilc- * gälaß U, If galß Einen bei 
der Gurgel packen od. sie durch- 
schneiden (5-o.Ü \3\ 2k.xa.Lii 

^♦•xaJLc * gälßam Jf H z= dem vor. 
Ä.*Aal& gälßame ^?Z ^*-o Jlc galäßim 

Gurgel^ Kehlkopf, Zungenwurzel, i 
JaJlc * gälit -4, J/ gälat «icA *äu- 

schen, irren, fehlen £ S. (i3 P 

v^i^_A3— Jl *._.>►) ; e. Sprach-, 
Schreib- od. Rechenfehler machen; 

— 2 Einen eines Irrthuvis od. 
Fehlers beschuldigen ; machen dafs 
Einer irrt od. fehlt ; täuschen, i 
betrügen-, — 3 7/ J^^Lc u. äIoJiäx 
Einen in Irrthum od. Fehler zu 
verstricken suchen, durch Sophis- 
men irre leiten ; wagen, riskiren ; 

f versagen (Feuerzeug, Feuer- 
naffe) ; — 4 Einen in Irrthum 



od. Fehler verstricken ; — • 5 irren, 
fehlen; falsche Angaben enthalten 
(Bucfi) ; — 6' sich gegenseitig zu 
täuschen suchen. 
Joifi gälat iit » gälte Irrthum, Feh- 
ler, Versehen, Versprechen (lapsus 
linguae , l. calavii) ; . *^JJ^a c 
zum Gebrauch gewordener Fehler. 

^.jilaJLc. galtän der irrt, fehlt. 

iaü * gälaz /, u. Jalc- gäluz 
U, If gilaz , gälze, uilze, gulze 
u. giläze dick werden oder sein 

(Leib, Umfang xkalc i ^.-äjt c 

k^j ö^o [2. 5] liäicj iudbU.); 

grob sein (Stoff) ; sich verdicken 
od. dicht, dick sein (Saft) ; rauh, 
uneben sein (Boden) ; derb, grob, 
unhöflich sein ; hart, unmenschlich 
sein ; stumpf, roh , dumm sein ; 

— b) JaJLc Körner bekommen 
(Aehre) ; — 2 dick , dicht , grob, 
rauh, hart machen ; roh u. hart 
behandeln , Acc. od. ^& od. J ; 

— 4 Einen mit groben, harten 
Worten empfangen, anfahren, J 
P., j S.; c. Wort, bes. die Kon- 
sonanten hervorhebend, laut aus- 
sprechen ; — 10 dick, grob, hart 
etc. werden od. so finden. 

Jaü galz rauher Boden ; — gilaz» 

gilz Dicke; grobes derbes Wesen 

etc., 8. vor. 
XiäJLt gilze, gälze, gulze Dicke, Härte, 

Grobheit, Rohheit s. Jälfi. *. 
JotJLc. * gälgal If s rasch einher- 

schreiten , eilen (c ..**)) ; zu E. 



xlxJLc. 



361 



^ 



gelangen ^Xl {Nachricht) ; hinein- 
stecken , einfügen , einlassen ; zw- 
gelassen werden, eindringen, sich 
tief einlassen ,3; f durcheinander 
mischen , venvirren ; — 2 zuge- 
lassen, eingeführt, hineingesteckt, 
eingefügt werden ; eindringen £ 
(j^>C>) ; f durcheinander ge- 
mischt, verwirrt werden. 
äJäIc gälgale das Hineinstecken, 
Einfügen , Einführen ; rascher 
Gang', f Durcheinander; Wirrwarr. 

Jiü * gälaf U, If galf etwas in 
e. Futteral , Scheide , Enveloppe, 
Couvert, Etui etc. stecken (c 

f- e. Mauer mit Lehm , gemischt 
mit Stroh, heicerfen {überziehen) ; 

— b) JiU A, If gälaf unbe- 
schnitten sein (an der Vorhaut 
wfllci .•}» ) ; — 2 eftms in ein 
Futteral stecken; Briefe couver- 
tiren; ÜjJläJwJ c parfümiren; 

— 4 = 2; e. Futteral, Couvert 
etc. zu eticas machen Acc. — 5 in 
e. Futteral etc. gesteckt , couver- 
tirt sein ; sich parfümiren ; — 8 
e. Futteral, Couvert etc. erhalten. 

wäIc galf das Couvertiren etc. s. vor. ; 
f Lehmanwurf , Lehmwand ; — 
,üulf pl v. OlJl&l u. v»i^Lc; tUle 
/. v. wä.Ic.1 ; — » gülfe Vorhaut 



v—Afilc * gälfaq // ä arm sein oder 
werden (,**..&{); *^LXJi c schlecht 
sprechen (utL*!). 

\JkkXs. gälfaq e. Alge, Wassermoos; 
bequemes Leben. 

Wahrmund. Arnl> Wörterb II. 



\wäi& * gälaq 1 u. V, If galq 
schliefsen [die Thüre, ohne Schlüs- 
sel, für 4 8i3, \ö\ *w>LJt c); weit 
verreisen (-••y*'*' >»->f U&y>\ & £■) ', 
b) oiic A, If gälaq ein zu be- 



stimmter Frist verfallendes Pfand 

geben (aä^ÄaJ fjl ^J\ £ 
^p-Li); — 2 wjoAZ verschlief sen ; 
alle Thüren schliefsen; — 3 e. 
Wette gegen Pfand eingehen; — 
4 die Thüre schliefsen, Acc. od. 
^£- ; den Bücken des K's unheil- 
bar verwunden (durch die Last) ; 
Einen wozu nothigen, ^c S. ; — 
6 unter einander gegen Pfand e. 
Wette eingehen; — 7 geschlossen 
sein (Thüre ohne Schlüssel); — 
10 verschlief sen ; schliefsen, endi- 
gen; den Verkäufer beim Kauf 
(^3) verpflichten, dafs er denselben 
nicht rückgängig machen darf; 
dunkel, schwer zu verstehen sein, 
für ^.fi. 

\Jfi\c. galq das Verschlief sen; Ver- 
schlufs (ohne Schlüssel) ; — gälaq 
pl ö^Lci agläq u. vüüJLct agä- 
liq Biegel, Holzschlofs ohne Schlüs- 
sel ; Schlufsstein ; — gäliq ver- 
schlossen; schwer verständlich. 

ääLc gälqe, gilqe, c ä1& gälqa ein 
bitterer od. giftiger Strauch. 

JJlc- gälal pl ^kcS aglal brennender 
Purst, Hitze in den Eingeweiden; 
Walser unter Buschwerk ; — gulal 
pl V. Ä-Ui. 

^*lc * gälim .1, //' Jähun u. giilme 

46 



^ 



3(52 



u 



M 



am tl'isch licht r Begierde über 

* - » 
mtUUti irerdeu i~*-L& ^i^aJ) t 

ä*-£^ v ^JL& itji 'x+lc-*); brünstig 

und wüthend sein K.; — 4 zur 
Brunst reizen ; — 8=1. 
^♦i^ gälim f. ä brünstig ; — s 
üülme Brunst; ö u. qL*-Ic j9/ r. 

• JlP * galan £7, Jf galn raacA zur 
T r er«<ancie«ret7c gelangen {Knabe 
bU. Ül V-J-^l c); y- «t'cÄ 6e- 
ruhigen ( PFtnd , J/eer yakrjrr] ) ; 

— 2 f id. 

xLc gälle pZ oblc gallät u. J^l£ 
gilal Ernteertrag ; Feldfriichte ; 
Einkommen, Gewinn ; Miethertrag ; 
Arbeitsverdienst ; — gülle pZ JJx- 
gülal brennender Durst; e. Un- 
terkleid. 

(jl*) * ^U. §alä £7, // *^C gabV 
theuer sein (_j-L*J _ju«m*-ji jLc. 

(j si^" , ^-X*2 8 jli) ; theuer ver- 
kauft werden ; theuerer werden, 
im Preise steigen, um ^J ; — //" 
üulüww da* Maj'8 , die Grenze 

überschreiten, £, S. (»v«\> j^L>); 

— jy galw w. ^uliiww nach ent- 
ferntem Ziele hoch schiejsen (c 

AJÜÜ1 «aoS? *jl\j); — 7/ gu- 
ldww ds Ziel überfliegen {Pfeil) ; 
dicht, hoch u. i'ippig wachsen 

(^■»lic» ^ääJ)); überwachsen, 

überranken (J*c; rasch zur Reife 

gelangen {Knabe rj&) ; — 2 die 

Maare vertheuern ; den Käufer 



Überfordern ; — -5 //" ä Xjl* oVi* 
Ma/'s, die Grenzen überschreiten, 
zu weit gehen, (j. <S'. ; J/" £-jLc- u. 

ä j' — Jt_x nach entferntem Ziele 
schiefsen ; zu theuer verkaufen ; 
theuer kaufen ; — 4 = 2; hoch 
u. üppig wachsen Pfl. ; entlauben 
{den Weinstock) ; — o sich mit 
iyJwi. parfümiren; — 6 hoch u. 
üppig wachsen Pjf. ; — 8 schnell 
laufen, eilen K. (e.*J); — 10 
etwas theuer finden ; theuer kau- 
fen od. verkaufen ; das Theuerste 
und Beste zu kaufen suchen ; — 

— 12 £.jU.\ Jf t^LJLÜ — 6. 

»Xc galw , j^uluww Uebertreibung, 
Excefs ; Hyperbel ; s. vor. ; — 
gulüww Jugendhitze; Angriff. 
Attake. 

s-\ Jle gulwä', ^ulawä' Ueber schreiten 
des Zieles; <ci)\*Xc- s. üjXc.. 

.JJLi. "ulwän Jugendhitze; Ueber- 
treibung, Excefs. 

i3J^ gulul s. ^s- * , Durst ; Unter- 
schleif; — galül leichtverdauliche 
Speise ; Betrüger. 

J^jJLc iralüt u. ö was dem Mifsver- 
ständnifs ausgesetzt ist. 

&-*jJl£ "ulüme u. Ä^^JLt gulümijje 
Jugendlichkeit. 

ä^Jlc. galwe pl £■*&£■ gilä' u. oj^-U- 
galawät Pfeilschufsweite ; hundert 
Schritte. 

(cJLc- gälwa e. Parfüm. 

^ic. * gäla I, If galj u. galajän 
sieden {Topf, Flüssigkeit o»lc 

— 6) ,Jx. A, id.; — 2 Jf xJLjü* 



j* 



363 



sieden machen, ins Sieden bringen ; 
von Weitem winken und grüfsen ; 

— 4 = 2; OÜi^cJt ±c.\ die 
Seidenwürmer- Cocons absieden ; 

— 5 sich mit ä^yL^ parfümiren ; 

— 7 fabgesotten werden ; — s. *lc. *. 
t^t- galj das Sieden ; gälijj iheuer. 

..LxJLc galajän ds Sieden ; — giljän. 
galj an ^?ers. Wasserpfeife. 

Ja-JL£ galiz /. ä jpJ JsbLe giläz 
d»c&, grob, hart, rauh, roh ; geistes- 
stumpf; filzig ; undurchsichtig ; 
s rauher Boden, dicke Flasche. 

J^xü galil ^ J^^i galä'il heftiger 
Durst ; Rachedurst ; Leidenschaft 
des Hasses, der Liebe, -JLii) 
xLJ-c sein Rachegelüste büfsen ; 
durstig; — 8 galile pl Jo^li 
-alä'il Ringpanzer; e. Unterkleid. 

*.xlc ^illim /". s brünstig ; — guläjjim 
Bür schiein. 

xa-J^ f galine Windstille (yakfri})- 

ä-^Xc gälje einmaliges Aufsieden. 

qj^x£ galjun per«. Wasserpfeife; 
Galeone, hochbordiges Schiff span. 
* gamm Z7, If gamm bedecken, 
ganz bedeken u. verhüllen (z. B. 
Wasser Uac) ; mit Schmerz, Kum- 
mer erfüllen (iMr^O; durch uner- 
trägliche Hitze niederdrücken^ Tag) ; ! 
ein Maidkorb anlegen, Acc. K., s. ' 
Ä^cL^c- ; — Pass. verdeckt, un- \ 
sichtbar sein (Neumond, dem M. 
tj^) ; unbekannt od. unverständ- 
lich sein (Nachricht ^x:) ; — 2 
ganz bedecken u. einhüllen ; — 
4 mit Schmerz, Kummer erfüllen ; 
in höchstem Grade beängstigen ; 
durch Hitze niederdrücken ; mit 



Wolken bedeckt sein (Himmel) ; 
— 7 bedeckt, eingehüllt sein ; be- 
kümmert «ein; — 8 bekümmert 
sein, J S. 

^♦.c gamm pl sOy+t- gumüm Kum- 
mer, Beängstigung . 

£*+£■ gamä' Kummer; — gimä' 
Dach : Visier ; — gamma' f. v. 
^+£-\ agämm. 

.l+c gamär, gi., gu. Menschenmenge; 
pl v. .+& u. 8.4^; — s gamäre 
Unerfahrenheit, Unwissenheit. 

:L*£ gammäz Verläumder; Denun- 
ziant ; — B gammäze f. mit den 
Augen winkend; Kokette; Grüb- 
chen in der Wange. 

äu*L»g gammäse pl (j»l+£- gammäs 

Tauchervogel, 
(jlshsi gamäd, gi. Wink mit den 

Augen; e. wenig Schlaf; u. 8 «. 

^a*£ * ; gammäd der Winke u. 

Zeichen gibt. 
^+.b.-+c- gamägim pl v. jUjUhC. 
.^JUc- gumälig s. ^0u*£ *. 
sa*+& gumäm Schnupfen ; — 8 

gamäme pl y^-+.-b- gamäm u. 

^♦.jw^i gamä'im Wolke (bes. 

weifse) ; — 8 gimäme pl pjL*£. 

gamä'im Maulkorb ; Augenschleier; 

Zügel; gi. u. gu. Vorhaut. 
...L*£ gammän f bekümmert. 

* gämat I, If gamt den 

Magen beschweren u. Schwindel 

verursachen (^i ^o-äjoÜ aJC*^ 

..! X*J& rijj^aS &JLs Jwä Jd&'f) ; 

ins Wasser tauchen ,3 ( Jac) ; — 

b) o**c A y If gämat Magenbt- 



schioerden und Kopfweh haben. 



e** 



364 



^ 



jpuk ■ gämag 7, 7/gamg schlürfen 
-»); — b) g*£ 4 7/gäma .' id. 

,_>\*£. gimgar e. Firnifs. 

->Wc * gamg« 7/ s ßrnissen (den 
Bogen, 8. vor.) ; gründlich bereg- 
nen (den Garten); schlürfen. 

i\*£- * gämad In. U , If gamd 
(das Schicert) in die Scheide 
stecken (<A*£-'i ^ ^J* 1 ?*); _ V 
_umud »Are Dornen durch die 
Blätter verdecken (Pfl. Jai-ü) ; — 
b) \\+b- A, If gämad viel u. Ggs. 

wenig Wasser haben (Brunnen 

m 

JJ5 j\ \3>i'\~* j*0; — verdecken, 
verbergen (die Fehler Anderer) ; 
die Augen schliefsen ; — 4 in die 
Scheide stecken ; Eins ins Andere 
stecken ; — 5 in die Scheide 
stecken ; einhüllen , verdecken ; 
Fehler Anderer verbergen ; mit 
seinem Erbarmen decken (Gott) ; 

— 8 in die Nacht eintreten. 

A+f gimd pl 0-4-&) agmäd u. ^y*^- 
gumüd Scheide, Etui, Futteral; 
Hülse, Schote ; Tunika, Ueberwurf. 

.lA+c * gämdar If » übervoll messen 

.♦£ * gämar 27, 7/ gamr ^owz öe- 
decken ( Wasser LIac.) ; umarmen-, 

— Z7, 7/ gamäre u. gumüre mW 
«ein, hoch stehen ( Wasser i-I* £ 
yLf Üi [/) BjJ^fj BjL£) ; — 
6) ^*£ ^4 7/ gämar m# T^ett be- 
fleckt sein (Hand) ; grollen (^c) ; 

— c) .*£ 7/ » J-4.£ gamäre un- 
loissend und unerfahren, dumm, 



roh sein ; — 2 f in Haufen od. 
darben legen', das Gesicht schmin- 
ken (s. ö.4^); — 3 Einen er- 
bittert angreifen; — 5 sich blind 
in e. S. stürzen ; f in Haufen 
od. Garben gelegt werden ; — 6* 
f einander umarmen ; — 7 unter- 
getaucht, von Wasser bedeckt sein; 

— 8 bedecken; untertauchen; un- 
tergetaucht sein. 

^S. gamr Einh. 's pl JU£ gimär u. 
. y+£- guraür Wassermasse , die 
Alles bedeckt ; sehr freigebig ; 
grofse Menge ; — gimr, gämar pl 
« •.+£■ gumur Uebelwollen; — gimr, 
gumr pl ,L*£l agmar unerfahren, 
roh ; — f gumr pl ,w^c! agmär 
Armvoll, Garbe ; Umarmung ; — 
gumr Sajfran ; — gämir /. ä 
übelriechend (nach Fisch) ; — 
giimar Näpfchen, kleiner Becher ; 

— ö gämre pl oi gamarät u. L+b- 
gimär grofse Wassermasse ; O !-♦.£• 
CjJL\ Abgrund des Todes, Todes- 
angst ; u. pl «+£■ giimar Menge ; 

Widerwärtigkeit; — » giimre e. 
Schminkmittel ; Saffran. 
l+£. * gämaz 7, If gamz e. Zeichen 
machen (mit der Hand , bes. mit 
den Augen rj*^>} O^*^- "T*"^ 



5S 



mit den 



Augen ?cinken , zuwinken ; ver- 
läumden, denunziren <w> 7*. (^* AW 
\J^ tu); ein Thier befühlen, ob 
es fett ist (J7;f) ; — 3 Einem 
e. Zeichen, e. Wink geben; an- 
klagen, beschuldigen; — 4 ver- 
leumden & P. ; —6 einander 
Zeichen geben ; mit einander im 



J** 



365 



Ja*£ 



Geheimen einverstanden sein ; — 
8 böswillig besprechen, übel ver- 
läumden, Acc. P. 

14M gamz u. ö Wink mit dem Auge; 
Blinzeln ; Liebeszeichen. 

^4^ * gamas I, If gams e/«?a« 
untertauchen, eintauchen, netzen 
(l^Ä*) ; färben £, ; untergehen 
(Gestirn <*jL£) ; f Steine od. Ziegel 
durch Mörtel verbinden ; — 2 ein- 
tauchen , netzen ; wenig trinken ; 

— 3 etwas unterzutauchen suchen ; 
sich in den Kampf stürzen ; — 
7 u. 8 eingetaucht, genetzt werden; 
f durch Mörtel verbunden werden. 

tj^4>£- * gämis I, If yämag schwach 

an Gesicht werden (vor Hunger 
od. Durst »^oj j *-lbl Ul >_3 c 
,jk.ki£: ») fj^>- ry*) ; f kratzen, 
ritzen; — 4 = 1. 

[j-z+s- gämaß I, If gamß gering- 
schätzen, verachten ( J*Ä£>I) ; ver- 
läumden, anschuldigen (v— >lc) ; 
Einem etwas lügnerisch Schuld 
geben, Acc. S., ^c P. ; undank- 
bar sein, die Wohlthat nicht an- 
erkennen^ SJ^Jt *J Sö\ ä-^.JÜI c); 

— b) \j^-*.c- A, If gämaß von 



schmutzigem Flusse triefen (Auge 

geringschätzen , verachten ; — 8 
geringschätzen, verachten. 

tj* a *g gamaß schmutziger Flufs der 
Augen ; — gumß pl u. tLo+c. f. 

v. \ja.4.£>\. 

\J&+£- * gamad U, If gumüd nied- 
rig u. fach sein (Gegend i«J-£*' £■ 



JUsl+f.^ kiOy+S. (ji2.4-C._5 \-+Oy+£- 

Lco^oli ,..o tJI); dunkel u. schwer- 
verständlich sein (Rede) ; — I, 
sich Einem ( ( *>- c ) in e. S. ($) 
gefügig, coulant erweisen (beim 
Verkauf \ö\ <t£*if i3 ^^ P 
J^Lwö) ; wohin reisen & (<* r *J > <J 
.Lww» ) ; ganz eindringen (Schwert) ; 

— b) \J&+-£- Tfgamäde u. gumude 
niedrig u. fach sein; If gumüde 
schwerverständlich sein (s. oben) ; 

— 2 die Augenlieder stark zu- 
sammenpressen; die Augen schlie- 
fsen ; die Rede, den Sinn dunkel, 
unverständlich machen (^♦.^ji) ; 
die Waare billig geben , j P. ; 

— 4 die Augen schlief sen , um 
etwas nicht sehen zu müssen ^c 
P. ; sich gefügig, coulant erweisen 
(in Geschäften ,3 , q c P- 5 — 5 
sich schliefsen (Auge) ; — 7 u. 8 
sich abwechselnd schliefsen und 
wieder offnen (\<j\ *i~b jjäaAJl 

ija.x'}\) ; dunkel u. unverständ- 
lich sein ; — 8 geschlossen sein 
(Auge). 
1J&+& gamd pl {joy+£- gumüd u. 
(jcol+i^ agmäd niedere u. fache 
Gegend ; Nachsicht ; — gurnd das 

tot 

Schliefsen der Augen : c^»i^ <-* 

La+c. ich habe kein Auge zugethan. 

aa+i * gämat I, If gamt u. Ja.4»£. 

A, If gämat geringschätzen, ver- 
achten (JL>\av!); undankbar sein, 
Wohlthaten nicht anerkennen Acc. ; 
unbedacht , unordentlich leben ; 
heftig einschlürfen (»<Aa£o c ->) ; 



ia*£ 



366 



^ c 



— 4 ewig dauern l^«;"^ yc\S) ; 

— 6 e/ira« ((j^) wfr Erde (Acc.) 
bedecken (oiydl *ȣ^ -b+Jtj 
-— jl& iJl); — 5 Einem zuvor- 
kommen (»->i3c«E> Ul *.i_l.*.J»Lc.i 
AJL-%v.r) ; E. mt Worten besiegen ; 
spurlos verschwinden; — «.ip*i^, 

^.*s- gamt niedrig u. dach (Boden). 

Jui * gämgam If'i brüllen, schreien 
{erschreckter Stier, Held im Kampf 
O^o) ; dunkel, unverständlich 
sein (Rede ^»aj ^♦J) ; — 2 un- 
verständlich reden. 

x+x+£- gämgame pl +.£>-+£■ gamägim 
Gemurmel, s. vor. 

\JL+£- gämiq u. gämaq A, u. üäinuq 

If gämaq sehr feucht, nafs sein 

(Boden, Gras (j^^l vi>-ft-*-c 

^(.X-ül) ; f tief sein (für vüu^); 

— 2 f vertiefen, aushöhlen ; durch 
tiefes Denken ergründen. 

o£+£- gämiq /. ä durch zu viel Feuch- 
tigkeit verdorben (Pfl. , Boden) ; 

— •/■ gumq Tiefe (für \^jtL+c). 
J^-c * üämal J7, 7/ üaml Häute in 

die Erde legen, bis sie erweichen 
u. die Haare verlieren (+jSj\ c) ; 
Einen durch Zudecken schwitzen 
machen ; Früchte in Stroh legen ; 
Trauben übereinander schichten ; 

— b) i}*+c. A, If gämal ausarten, 

schlecht werden (Wunde unter 
dem Verbände \ m **S\JS £*A Jwi 

r}th 

gvUt * gämlag, gamällag, ^^U-c 



:iml;i , ~^~4&. gumälig, __^JUf. 
gumlü: /. s, ,gSi»X»c. gimlig /. s 
//•</ nkclm iithig, unbeständig. 

[ jhJL*s- * gamällas boshaft u. frech ; 

Wolf. 
JaJU»i ¥: uamällat langhalsig. 

0*-U-c gumlül 7%a? wu< üppiger 

Vegetation ; c. Gewürz. 
i*y*£ * gäman £7, 7/ gamn in rfic 

Erde legen (Häute, grüne Datteln, 

s. J»4>£) ; durch Zudecken zum 

Schwitzen bringen. 

m 

Ä.4X- gämme wolkig od. sehr heifs 
(Nacht) ; f Kopf und Füfse des 
Schlachtschafes ; — gtimme Be- 
ängstigung ; Dunkelheit. 

(•*£) * U^ gämfi Z7, 7/ gamw Je- 
decken, decken (Haus od. Dach 
mit Lehm u. Schindeln c^-^fJ' £ 
uamwJ^ ^xiiiLi »Joe. U5); «. 

t)»y4>£- gamüs tief (Graben) ; dunkel, 
schwierig ; vorbedacht : £J) ,.~x*«J) 
falscher Eid, s. flg. 

ij^+jUl gamüß kleiner Hund (Stern); 
c rv^d falscher Eid, s. vor. 

Siy+t- gumüin pl v. 



tarnm. 



-+E. * — Pass. <■+£ in Ohnmacht 
fallen u. wieder zu sich kommen 

3 

jwc (Kranker (JäJjU (i»c iC*^ 

2 das flau* decken (s. y*£) ; — 

Pa««. ^*^c ^.X^i in Ohnmacht 
fallen etc. 

c+£- gamj (u. gäman) Ohnmacht ; 



yj* 



367 



JoÜ 



Umwölkung ; — c 4>£- gäman pl 

pL*.c) agmä' ohnmächtig ; pl z-l+s-) 

u. äo^e) ägmije Dach, Hausbe- 

deckung ; Visier. 
-+£- gamma bewölkt od. sehr schivül 

(Nacht) ; u. gümma Schwierigkeit, 

Unglück. 
■*J jfc»fi f gamjän ohnmächtig. 
*£+£■ gamir j?/ ^i-*c-) agmirä' TFas- 

serwiasse. 
»ix*^ gamize Begehrenswertes ; dr 

Verlästerung ausgesetzt, 
fj^^c- gamis finster; unbekannt', 

Dunkelheit. 
tlxa^+Äji gumäißä' dr kleine Hund 

(Stern) ; s. {joy+c-. 

m m> 

£*£■ * gann A u. I, If 'xxC- gtinne 
klingen (Stein) ; durch die Nase 
sprechen (py£.jJ>- <JoJ> q-, f-^J') 5 
(w. 4) auswachsen (Palme ^ ,0)) ; 
(w. 4) vie£ Baumwuchs haben 
(Thal) ; — 4 summen (Mücken) ; 
vom Summen dr Mücken wieder- 
hallen (Thal); s. 1. 

,•*£■ gänna vielleicht. 

^Lie ganä' 7/ v. £*£ *; ds Genügen; 
Reichthum; Macht; V ortheil, Ge- 
winn ; Nützlichkeit ; «v^Äx: c 
er hat nicht genug; — ginä' Ge- 
sang; Lied; — ^ännä' f. v. ,-•*£■' 
agänn. 

_La£. s. äsa£. ; Jj>Ia£ pl V. J»J>U£. 
^ I . . ^ .. .* «I . . 

^oLÜ gannäm pl Schaf händler. 
j,Lsc: ganänijj ^>Z u. x-^Äi. 

* gamb w'e/e Beute. 

* gänit ^ 7/" gänat trinken 



u. dann tief aufathmen (*j> v»j^; 
jj^äaj) ; böswillig sein (Seele 

.aa£ * gäntar 7/ a s/ar& behaart sein 
(Kopf) ; — 2 ohne Durst trinken 

JUi gäntar, guntur Narr ; — ä gän- 
tare 6. &/awe Fliege. 

(^Xb. * gänig J, 7f gänag coquetti- 
rendes Minenspiel treiben (Frau 
0<^>) ; Pass. id. ; verliebt sein Z. ; 
f Grimassen schneiden ; 2 = 1; 
f e. Kind durch zu viel Nach- 
sicht verwöhnen; — 5 = 1. 

-p>AC gung, gunug u. —Lac gunag 
Coquetterie ; f Grimassen ; — 
gänig /. 8 coquet. 

J*^u£ * gungul pl Jo-JLc ganägil 
der Dachs (\J*y^ »^y)- 

JücXÄf * gundube u. >w^«_XÄi; gun- 
dub pl »wJOLaC. ganädib geschwol- 
lene Mandel am Hals. 

jiAÄi * gundar, giindur u. .^cXac 
gundur dick u. fett (Jüngling) ; 
fader Elegant , verweichlichter 
Stutzer; — ,\\X& gändar If ö 
verweichlichen , verhätscheln ; — 
2 .0*JJCi verweichlicht sein ; den 
faden Elegant od. Stutzer spielen. 

ä.i\-Ä-, .& g~ändare Verweichlichung, 
Verhätschelung ; fade Eleganz. 

v—^JwÄi. s. äj <XXs- ; .^«AaC. s. . lAxi. *. 

i^vaÄi. * gäniß .4, 7/ gänaß auf der 

Brust beengt sein (»öl ö.^Xao c 

öLaö). 
joXs> if. gänaz 1, If ganz schwer 
beängstigen , de) niederdrücken 



±JJ> 



868 



vier ihm Tode nahe sein (,^_3-^> 

_^^s~ an/., _ uia/. Kammer, der dem 
/'■•de nahe bringt. 
— ^t * gfott //' StwIiÄi. gans&'e 
beschimpfen ; rftscön red' 
,w^-axi. gi&üjAa schamlos. 
*.k£. * ^Tanim <4, // gaiun (gunm), 
am, guiiinän ?/. ganime aZ* 



Leute 



wegnehmen (^j.\\ju\ c 



^yi v-j'^ot lül)i — //" gunm 
ZeicA/ oder als leichte Beute ge- 
ainnen (ÄJLiX/o ^L si tö) ; — 2 
Einem e. Theil dr Beute abtreten; 
beschenken, bereichern ; — 5 etwas 
für gute Beute halten ; gute Beute 
finden ; — «9 = «5 ; S u. 10 ^^t\ 
ä-ojLI *.<ot>L~.u die Gelegenheit 
rasch benutzen. 

J& _anam /. pl ^oyS^ gunüm, 
^♦j-ü gan&'im u. ^c^i.) agnäm 
Schaf , Hammel ; Kleinvieh ; — 
gunm Beute, Gewinn. 
&aS giinne Klang (Stein) ; ^Summen, 
Knurren] das Sprechen durch 
die Xase, s. •*-& *. 
_.'£• * gauija A, Ff ginan i*. •Jana' 

reic/t «ein, «cA retcA genug finden, 

rieh genügen lassen ( EL t£ » ->-£• c 

Ja ^X/isj ; mcä an e. 8, (^•j- c ) 
-7a« einer andern (v-j) genügen 
i'assen ; ron e. #. *o tne/ haben, 
t man e. Mehr entbehren kann 
■jC- ; sich an ihrem Manne, od. 
• >n der eignen Schönheit {ohne 
Schmuck) genügen lassen, keusch 



u. bescheiden sein (Frau, s. x*- 
■N leben haben, leben (<J^-~ \ 
h c +£- ganan verweilen, wohnen 
bleiben v—J Q»U"); bleiben (^Jsb); 
antreffen <-J ( ^äJ) ; heirathen 
— •ij); wo sein, sich befinden 
(Hau*)} — 2 lf ä^*- 1 Einen 
reich, zufrieden machen, ihm ge- 
nug geben ; Einem e. Lied singen 

( c JJt.S föf auj .A*wJI »LÜ) 2 
Aec., od Acc. P. u. v«J S. ; die 
Frau mit Liebesworten anreden, 
Acc. ; loben , od. satyrisch tadeln 
v-J P. ; — 4 Einen reich, zufrie- 
den machen (Gott) ; genügen ,•*£ 
P. ; nteAi bedürfen ■*& S. ; — 
5 reich , zufrieden sein ; Einem 
(^J) ein Lied singen ; die Frau 
0w>) mit Liebesworten anreden: 
loben, od. satyrisch tadeln 
^mJ P. ; verheirathet sein 
(Frau) ; — 6 einander entbehren 
können; — 8 reich sein od. wer- 
den ; — 10 sich für reich halten ; 
sich genügen lassen <-); von e. S. 
soviel zu haben glauben, dafs man 
e. Mehr entbehren kann, überh. 
entbehren können ,-^c N. 

.c^ g* na > g^ na Heichthum; *J -x 

xäc p. er kann es nicht entbehren. 
J& gänijj f. » pl £t&A»t Agnijft' 



-- 



reich ; 



o c £ 



e. S. od. e. Mehr 



davon entbehren könnend. 

.•»-jyLc gunjan Genüge, Ileichthum. 

^+j*Jjz gantm Beute, Geicinn: — s 
_anime pl ^^♦jLäx- ganä'im id.: 
Falle-, 5 ~ unäirae^ ü' Schäflein. 



XjlaS- 



369 



J** 



<Jr 



'&iyk/i+) ; — 7 Hilje erlangen ; 
— 10 If io Jtil*J zu Hü je rufen, 
Acc. od. ^J P.; f appelliren. 
^y£^&ut Hilferuf ; Hilfe; Appellation. 

bogen, geneigt sein , «tcA biegen 
(Zweig w ähirj» jSaj) ; — 5 id. 

Wnhrround, Arab. Wörterb II. 



&jtAC fe ünje, gi. Genügen, Reichthum; 
— ganijje /. fr. L ^ie ; — ganirijje 
pl jiUÜ ganänijj Zied. 

v-*^ * gähib uä, 7/gähab vernach- 
lässigen, vergessen .•*£ (\Äc J»ä£ 
2s»j^**o») ; — 5 im Nachtdunkel 
reisen (<^ r *£jJO) ,j, ,L**). 

s— *••££ gähab sorglose Nachlässigkeit; 
> — gähaban unversehens. 

<-£■££. * gäbiq raitf langgestrecktem 

Körper K. 
öl^c guwät, ga. Hilferuf; Hilfe. 
S"Lt- . awwär Wasserwirbel. 
^J^t-pl v. <wJ>l£ ; 3j^i ». jüjwi:. 
(j£»L.c. ga. Lärm ; -.£)»«£. v. &.j^ii^e. 

(jO)..c g~awwäß Taucher; Perlen- 
fischer ; tief eindringend ; Pisser. 

j^JdI^c pl v. { j^h\S- ; c^yt' v - 

'ii\ji- guwät pl v. •)■£-, ^£_jl£. 
^l\jS.pl v. yüLC ; ^*\y£- v- *JIjL£. 
Ä-ji_j-C gawäje Irrthum, Irrweg, If 

v. ^cjt. ». 
(Öj£) * ol£ gät ü, If ^.aut 

helfen, zu Hilfe kommen, Acc. 

P. ; — 2 zu Hilfe rufen (o^i 

»La^c. U) ; f appelliren ; — 4 If 
igäte w. magüte zu Hilfe kommen 

i 3 -E 



(jj*) *J-^ g&r.£7, 7/gaur n. gu'ür 
in e. Niederung, e. eingeschlossenes 
Thal hinabsteigen (uj^- i%*J v_5 £ 

ürde verschwinden ( Wasser y^ü 
(^"^ j) J — U u. A, If gaur 
m. gu'ür in die Hohle zurück- 
sinken, tief in der Hohle liegen 
(Auge) ; — U, If ^aur, gu'ür u. 
.Ixt ~ij ar eintreten , eindringen 
j5 (J*i>0) ; — // ~ijär w. gu'ür 
untergehen (Sonne c^J -c) ; seAr 



Aei/s sein (Tag v^> lAXiii) ; — 
Ij gijär wn7 Fruchtbarkeit und 
Regen segnen (Gott w\ ^PLi- 
) .L^c ^aj5^j) ; Einem mit etwas 
zu Hilfe kommen, Acc. od. J P. 
(qw-cO ; — If a.LC. gäre e. feind- 
lichen Einfall, e. Beutezug machen ; 
sich in Galopp setzen, galoppiren; 

— 2 If *-J**J' in e. Niederung 
hinabsteigen ; in die Erde sinken 
( Wasser) ; untergehen (Sonne) ; 
zur Mittagszeit von der Reise 
ruhen; — 3 If ».»t** einen 
Stamm feindlich überfallen ; J 8 
Gebiet plündern; — 4 If Bjlel 
in e. Niederung hinabsteigen ; e. 
Stamm feindlich überfallen <-> 
od. (J^; sein Pferd gegen Einen 
(v— >) in Galopp setzen; — 5 in 
e. Niederung kommen ; — 6 ein- 
ander das Land verwüsten und 
plündern ; — 8 Nutzen haben ; 

— 10 in eine weiche Niederung 
zu kommen trihischen; seine 
Reiter gegen einen feindlichen 
Stamm schicken; feindlich über- 

47 



JJ* 



370 



^sy 



fallen; ifoA in Galopp setzen; 

litt (i< rd> n. 
yy£- gaur der (irund, das Unterste, 
Tiefe] Holt hing, Hohle; Xieder- 
grund. Bodensenkung; Ilohlthul, 
Thal {vielfach geogr. Name) ; gei- 
stige Tiefe, ju l <A-ot j von tiefer Ge- 
rn ülhsart ; Vertiefung, ernstliches 

Kachdenken ; *yb- V^ä unterirdi- 
sches Wasser; ä Sonne, Mittag; 

— gur e. Maf<t {= 12 &*** suhh) ; 

— giwar Blutgeld. 

(jj*) * j-& g&z U, If gauz beab- 
sichtigen, bezwecken Acc. (^\>ol). 

(j±j.£>) * f (J^Le- — 2 gäwwaö 
Lärm machen ; OJ^^c- ,_äu6e Lärm 
Aegypt. 

(<J^) * U*'-* feAß tf, // "auß, 
gijäß, gijäße u. ma. aß sicA ein- 
tauchen, in 8 Meer tauchen {Tau- 
cher LolJLoj Lo^-c. ^uJI <i c 

au/ den Grund einer S. zu kom- 
men, sie zu ergründen suchen 

(J^c (xjlc. IJt y*"M <J^ e); 
pissen, uriniren. 
(jo».ii gauß da* Tauchen. 

( J^ji) * -bw£ gät £7, 7/ gaut ei?i- 
treten {b^S J-i>0 i<Ji *>i ß)j 
«icÄ ?co verbergen ; einsinken {Fufs 
im Sand) ; graben , ausgraben 
{Grube L^> DI byü. gj — 
2 vertiefen (dn Brunnen); grofse 
Brocken verschlucken; — 4 ein- 
tauchen ; — 5 Stuhlgang haben, 
kacken ; — 7 gebogen sein {Holz 
JJÄit). 



_Ljj~& gfll pl v. JojlC; — xL^C 

•gut bewässerter, fruchtbarer 

Thalgrund, bes. bei Damaskus ; — 8 

^äutc e. Eintauchen, Einsinken. 

J- -£■■»£. * gäu.a' lärmende Schaar ; 
Tnuiult, Aufruhr Scharmützel. 

(JjX-) * J~t ^äl U, Tf gaul unver- 
sehens ergreifen u. wegnehmen, 
entführen, rauben (»l\j>I tJI *JL£ 
,vAj j^J \S>**p* rj*)' f verderben, 

vernichten {Dämon) ; 8:1*4) oJLc. 
wei7 «etn ( Wüste) ; — 2 f wie e. 
Pämon fressen {s. uj-&) ; — 3 
ettvas rasch angreifen ; — 5 ver- 
schiedene Gestalten annehmen 
{wie e. Dämon) ; — 6 sich gegen- 
seitig zu fangen, zu verderben 
suchen ; — 8 plötzlich ergreifen, 
wegnehmen, vernichten {Gott). 

\jjS- gaul plötzliches Unglück, Ver- 
derben ; Trunkenheit , Kopfweh ; 
— gul id. ; pl q^LlC. gilän u. 
j^.£i agwäl böser Dämon {auch 
weibl.), dr verschiedene Gestalten 
annimmt; pl \j*j£\ agwäLSc/tlanae; 
Tod u. Verderben ; — guwwal 
bequem {Leben). 

'iX/Syt- f gomane Schiffstau ital. 

(q_^£) * — 5 q_>*J tagäwwan in 

Empörung verharren ((i«& r— ^' 
^olxli) ; im Kampfe (v3) tapfer 
vorangehen (^otXii). 
\Jü3>j£. gäuhaq = \JLfrM. 
jjj* gtt'ür s. jy £. *. 

1 ^yt- * gäwa I, If gajj irren (£ 

» 

^Jo IJI [1] Ü£ Jc^Ji); «um 
Irrthum verleiten, irre führen, 



l£J* 



371 



verführen (*JUol) ; — c yh A, If 
gawäje irren, vom Weg abirren, 
verführt werden (äJ^£ Jo*Jt c 

vw m 

A, If gäwan nicht an dr Mutter 
trinken wollen u. abmagem(Füllen, 

Lamm {£+£- i^y*'} lKjV^ 2 ^' F 
[4- 2]); - f ^yi A, If gäwan 

etwas begehren, Gelüste danach 
haben; — 2 zum Irrthum verlei- 
ten , irre führen , verführen ; — 
4 = 2; — 7 irre geleitet, ver- 
führt werden ; f begehren , Nei- 
gung od. Gelüste haben; — 10 
irre zu leiten, zu verführen suchen, 
verführen. 

^cyb. gäwijj /. £j pl Bjji guwät 
irrend ; verführt. 

j-ly£- guwäir kleine Hohle (X£). 

\j^LiyG- g awiß tief; schwer verständlich . 

^ * gäjija I (Praet. c^^) # 
gajj e. Fahne, Standarte auf- 
pflanzen; — 2 -+M- id. (v«*^*ai 

iülxit); — 4 iC'tfÄ id.; stehen 
bleiben {Wolke ^otäl). 
-£ gajj Irrthum ; Sünde, Verzweif- 
lung ; ds Irreführen, Verführen, 
If v. ^ßyt. *. 
w>-<c. gajäb Abwesenheit, u. gijab 
u. s Verborgenheit, ünsichtbar- 
keit, Ueber Sinnlichkeit , Sonnen- 
untergang If v. u^-^c * ; gijäb 
pl v. v_^-icC; — gujjäb p£ r. 
v-^jli ; — ä gijäbe Tiefe, Grund 



(Brunnen etc.) ; — gajjäb der 
Abwesende verläumdet. 
C^U£ gijät u. ä Hilfe; Hilferuf. 
jJwjki: gajädlr pl v. yjs^t-, 
£*£ gijär Eifersucht; Waarentausch; 
Veränderung ; Unterscheidungs- 
zeichen für Juden, Christen ( Tur- 
ban, Gürtel etc.) ; f Veränderung 
in den Zügen, Abmagerung ; f ds 
Wiederauflegen ds alten Hufeisens; 

If V. jyb * U. jjM *. 

L5j'-^ gAJära pl v. \$j*& u. \^jj£. 

(j^L^c gyäß u. e das Tauchen; 
tiefes Studium, Denken If '(jo^i *. 

(jCoLaC g~ijäd pl v. iÜÄ^. 

Jo-t-tpl v. J^jLc ; J.I?La£ v. äJLh»,o. 

^L^ gijäz ^brn; Beleidigung. 

...LcC gajän Quecksilber; — gajjän 
trrcnrf ; verführt. 

^k&^jM gajähib pl v. u^i. 

(^c) * kJ£ gab 7, 7/ gaib, gäibe, 
gijäb, gaibube, gujüb, gujube, 
magäb u. ma ib abwesend sein, 
sich entfernen ^c (£ -/&JI V*X£ 

Iaaxxu, ^^3 ^Vj^^3 ^.y-t^t 

den Verstand verlieren; — If 
gijäb u. H gijäbe, gajäb, gujube 
u. gibe verborgen, versteckt sein, 
in etwas & (£ J^r-äüi \*jL£. 

LjLa£^ tisij+s.} iö'w-ki. £ ^XcJI 

verschwinden, untergehen (Sonne) ; 
&***}' *^p <w>^ die Lanze drang 
ganz in seinen Körper ; dunkel, 
zweifelhaft sein ; e. Abwesenden 



372 



^s- 



durchhecheln ; — 2 verbergen, 
misic/it/iar od. verschwinden ma- 
, d> n Aicj> n der Welt ent- 
n; f auswendig lernen] — 
3 vor E. verborgen od. versteckt 
»ein, sich vor ihm verbergen ; J\ 
Abwesenheit benutzen ; e. Abwe- 
senden anreden; — 4 e. abwesen- 
den Mann haben (Frau); — 5 
sich entfernen, verschwinden; 
f ausicendig gelernt werden ; — 
8 e. Abwesenden durchhecheln, 
verläumden; — 10 sich vor E. 
zu verbergen, seine Abwesenheit 
zu benutzen suchen. 
*£■ gaib pl Vw>*£t gijäb u. V-Jj^i: 
gujüb Abwesenheit, Verborgenheit; 
Zweifel; was verborgen od. dunkel 

s 

ist, Geheimnifs : LaC auswendig 

s .. o y s o - 

(hersagen) ; !v-X^ii./o» L*£fi an- 
wesend u. abwesend; %j\ ^+J*-c 

der Geheimes kennt; «Jt ^^JLc 
die unsichtbare Welt ; gäjab, gdjjab 
pl v. y*.J^; — 8. *-^^£ *. 
ä^j^c- gäibe Abwesenheit, Verborgen- 
heit ; Versunkensein ins Ueber- 
sinnliche ; pl of geheimnifsvolle, 
verborgene Dinge; — gibe Ver- 
leumdung des Abicesenden; s. 



äJ *~^*c- _aibübe Abwesenheit 8. ^kj^e.*. 

^c***- B^WJÖ /« * abteesend, verbor- 
gen; geheimnifsroll ; der unsicht- 
baren Welt angehorig; himmlisch. 

p) « Q'i gät 7, // gait mit 
liegen begießen (Gott *1H Ö~& 



jich, bewässern (liegen) ; glänzen 
(Blüte *Ltol I Jt j yJi öLi). 

^j^xü galt reichlicher u. weitver- 
breiteter Hegen; iJI ütj immer- 
fliefsend (Quell), im vollen Galopp 
l'id. ; — gäjjit reichlich regnend 
(JJimmel). 

«Axt ^ gäjid ^, If gajad zart uwf 
schlank sein (Jüngling, Mädchen, 
Zweig XftJLc j^o IJ! ^obUJl c 
*9 Joe! vi>vJ J») ; zart u. weicA 



»e»n. 



*A^£ gftjad Zart- u. Schlankheit; 
^'sX^c. j^aidän zart u. schlank. 

J«Ä>.c. "aidar pl jJ.^t Esel. 

(j<£) * J£ gAr A u. f I, If ^är 
gair, ~äire (f ~ire) u. gijär ei/er- 
s ächtig sein, auf ^c od. ,•%-* P., 
wegen Eines ,-vX (Mann, Frau 

SO, B O » 

t>L-£j f»-*-^ »j-a-g .Li.J aoJle 

Eifersucht , Neid empfinden ; — 
I, If gijär Einen mit Proviant, 
Zufuhr versehen; mit Gütern, 
Regen etc. beschenken (Gott f*&)^- 
\6\ [2] U*c **9j**i i&g ^ 

^+£>Jsu*\) ; Einem nützen Acc. 
(«jü) ; — 2 verändern , umän- 

m 

dem, verwandeln (£ -+»j\ „*£■ 
I^ uo ßp ilx=> Ul) ; f sich 
verändern ; f abmagern ; — 3 If 
üjji/« gegen E. Eifersucht em- 
pfinden; If j-^ g'jär u. b-J-it/o 
mit Einem (Acc.) Tauschhandel 
treiben ; — 4 eifersüchtig machen ; 



f 



373 



CP** 



J**^» .bM den Strich drehen; 

— 5 verändert werden, sich ver- 
ändern, verwandeln (y£- r£*J 
2uL>-) ; f mager werden ; — 6 
gegen einander Eifersucht empfin- 
den ; unter sich verschieden sein ; 

— 7 von Eifersucht, Neid ge- 
peinigt werden ; — 8 id. ; sich 
Proviant, Zufuhr verschaffen; — 
10 Eifersucht, Wetteifer erregen. 

^t- gair Verminderung, Unterschied; 
If j^c. * ; (vulg. ger) pl LfJÄ 
agjär e. Anderer; mit Suff, ^ß ~?>c- 
gäiri e. Anderer als ich , t£ ,*£. 
e. Anderer als du etc. ; tAs>) u 
{ß-^£- keiner aufser mir; vulg. 

ijüAj jji^ was brauchst 
fe ^ **£■ etuas 



m 

weiter; iüLpJI -*£• ^\ und so 



du sonst nochl 

Anderes ; . »**£>■ *+.£■ e. andere 

ein anderes 






Gattung ; »«» 

J/aZ; ö-j ^i zu wiederholten 

Malen; vJJ^l^Uo ^i: anders als 

erschaßen = m « erschaffen , ,?.£■ 
^jG.J\-Z> unrein, *-*-£- Jo\*.*o 

^•.^Is. L-^oasu-il di^ Straf se 

derer auf welche ni cht gezürnt 
wird; ^ol^> .^t nicht anwe- 
send, abwesend; indecl. <^iA/.c 

-jcc J J^) ^ e * Wir *'** e - Mann, 
sonst Niemand; Acc. ^ojÄ^ fi^> 



«er 



w\j; ««ji die Leute kamen, auf, 

Zeid; u^Otj .-^3 und dergleichen 
mehr, und aufser dem ; ^c- J) 
w>wO od. b *+-£■+) , w^^c.» w/itZ «0 



in« Unendliche weiter ; <.-^-*-J 

aufser, ohne : ^*\aa ^ob oAne 
einen Lehrer; ^.b. ,.yc aufser, 
ohne : {j»y*& **£• ^y* ohne Be- 
zahlung, fiAP ***£• .-y* oij-ö e. 
TFegr aufser diesem; ,.J ^£ aus- 
genommen dafs; ...) .a£ ,-yo oAne 

c?«/«, uo ^t- ^yA id. ; -*■£. OwÄj 
Lügen ; — gir Eifersucht ; pl 
.Lk£) agjär Blutgeld; — gijar 
Wechselfälle dsSchicksals ; — jliijur 
2?£ v. ,*.^; — s. ä->^- 

..i.x£ gairän pl ^L^t- gajära u. 
gujära, /. ^ gäira ^>Z {Sji^ 
gajära eifersüchtig ; — girän pl 
v. jLe . 

ä^c gäire, gire (pZ -xi gijar) Eifer- 
sucht; Wetteifer, edler Eifer; Ehr- 
gefühl; höheres Streben, Patriotis- 
mus etc. ; — gire pl .+p gijar 
Proviant, Zufuhr ; Regen ; Blutgeld. 

Kj^ki gairijje Veränderung; das 
Nichtsein. 

,**>■*£- * gais Roth Mghr. ; — ^4J 
,im*c limam gis üppige Locken 
hinterm Ohr; — .jLam^c gaisän 
Jugend; u. u. oLw-<£ gaisät 
Jugendblüte; — J,L*w~<c£. gaisänijj 
jugendlich u. schön. 

((jiaxt) * L>*U gäd 7, 7/ gaid ic. 
inajÄäd abnehmen , xcenig werden 

o , 

( iro««er UtoJboj u&*£ iL»!) o^Li- 
i^j»liäJ» JJ> lül) ; «icA i'Crringern 
(Preis) ; trans. vermindern , ver- 
ringern [}3\ -^>J)^ Sw^J) c 
-♦^aoäj) ; — 2 vermindern, rer- 



d***- 



374 



ringem ; ins Dickicht gehen (Löwe, 
s. Jv»'nx&) ; — 7 abnehmen, wenig 
werden ( Wasser). 

^jUac- u'aiil Abnehvicn ; geringe Menge 
(besonders Wasser); (j£-o -yo c: 
r JJ>ni^e« ?<on Ueberflufs. 

NXa^c- jjaiilo j>/ (jCOw^c. üijad u. 
(_>to^ci agjäd Dickicht mit etwas 
Wasser, Röhricht, Wald; Wäld- 
chen. 

(Ja^c) * Jöle gät 1, Jf gait ico 
eintreten und sich verbergen £ 
(J30)j «. J^£ *. 

JaxP t gft ;>J qwIo^ gitän Feld, 
Acker («. JalLe _pZ) Aeg. 

(Ja*c) * Jjx£ gäz 7, 7/gaiz Einen 
zum Zorne reizen (Ul x-i?*_i: 
X xXag)), reizen, beleidigen; ein- 
treten, eintauchen ; sich verbergen 
j (*. i^ * , Ja^ *); — 2 
Einen erzürnen, reizen, beleidigen ; 
— 3 id. ; — 4 id. ; — 5 von 
Zorn erfüllt sein; — 6 einander 
reizen, beleidigen ; — 7 gereizt, 
beleidigt werden; — 8 zürnen, in 
Zorn ausbrechen fj*£.. 

jqa& gaiz Zorn, Zornausbruch. 

(wÄxi) t sJU gif I, If gajafän 
sich mit den Aesten nach rechts 
u. links neigen (Baum oOLx 

Juc gaif Vogelschaar; 8 Löwen- 
lager; L *jM^ ^aifän, gajjafan e. 
Baumart; s. >Ju£ ~, 



v-Ä-^c) * — 2 ^Ji^s. gäjjaq sein 
Vermögen zu Grunde richten 



jut. ^ vertaorren, inconsequent 
denken u. handeln; b^oj O*^ 
Einen verblüffen ( ^ > ") ? — 5 
«tcA verdt/n&eM (Auge ^Jlbt). 

(J-a») * tS* g&l /, // gail («. 4) 
trotz der Schwangerschaft od. ds 
Beischlafes das Kind säugen 
(l^jJj äUI oJU); — ifA^ 
gijal in Sumpf od. Dickicht ge- 
rathen (s. J^^) >' — ^ 0*£t w- 
J.xC) s. 1; — 5 dicht verwach- 
sen sein ; — 8 dick u. fett wer- 
den (Kind Jaitj ,•}♦**) 5 — 10 
die Schtvangere beschlafen. 

JolC gail das Säugen der Schtcan- 
geren; u. c ■^.slz* Milch der 
Schwangeren , s. vor. ; — gil pl 
O^c- gujül u. jLtl agjäl Sumpf, 
Röhricht, Dickicht ; s. i^s-. 

...bLki *) umm gailän ägypt. Dorn, 
Akazie ; — gilän pl v. 0j£. 

&JLxii gile plötzliches Verderben; 
verrätherischer Ueberfall ; List ; 
Verrath ; s. J«-^ * ; gäile /. fett. 

^♦.L^c gäilaui Schildkröte ; Frosch ; 
u. ^4JUc gailamijj Knabe mit 
starkem, dichtbehaartem Kopf. 

(^+*£) * ^-^ g»m I, Jf jiaiui 
dürsten ( ( ji^.Lxfc) ; von innerer 
Qluth verzehrt werden ; mit Wolken 
bedeckt sein (Himmel c>^<^ P 

— 2 wi& Wolken bedeckt sein, nebe- 
lig sein; — 4*liiN, (*tV c '' dürsten ; 
mit Wolken bedeckt sein ; nebelig 
sein ; +*£•) wolkenbedeckten Him- 
mel haben (Reisender) ; — 5 wol- 
kig, nebelig sein. 
*c. gaim pl /0^/C gujüm Wolke; 



o 



\ l A p 



375 



iS 



Durst,innere Hitze; Zorn, Schmerz, 

Aerger. 
..L*a£ gaimän /. fU|A£ gdimä' u. 
^♦xi gäima durstig ; mit innerer 

Hitze. 
x*jc& gäime eine Wolke. 

(o*ft) * eM s än J > J f g ain « Wr " 

s/en (.^.Lic) ; mifsgestimmt , #e- 
<r?i"fa sein {Seele -.wib ooLe. 
c^.üi ^)); von Schulden ge- 
drückt sein ; Pa«s. xJji ^fc i'^tV^ 
mifsgestimmt sein; Pass. ^^.k^c 
.-»-oüi ,'wo i'>-*-^J5 von TFb/&en 
umzogen sein; — 4 ganz einneh- 
men u. niederdrücken {Schmerz). 



Ö&* gain Durst ; dünne Wolke ; 
Buchst, c; ^LÄ*^ s. r*V£Ci> 

Äxi gajje lieber eilung; c lXJj J5a- 
stard ; — gijje pl of Irrthum ; 
f Begehrenswerthes ; f Mode. 

w*.4a£ gäihab pl v^^^LlC- gajahib 
Einst ernifs ; pechschwarz. 

\J>x^c- gäihaq Munterkeit ; Narr- 
heit; = Oi-gi. 

-^♦"^^ gäiham Finstemijs. 
^)y$£-, Kij.^- s. u-^-v*- * w. yjk£. 
\y*£- gajur pl -**£■ güjur eifersüch- 
tig (m. u. f.) ; feiernd {Gott). 



\^ f zwanzigster Buchst, des arab. 
Alphabets ; als Zahlzeichen = 80 ; 
bezeichnet im Kalender die Mond- 
hohe. 

O fa wno3 — den Gedanken oder 
die Handlung w eit er führend, 
im Sinne von und da, und 
dann, und demnach, und 
so, und in Folge dessen 
{damit, damit nicht, mt Conj.), 
daher ^s-oJo) l-J-^* Partikel 
der Gradation genannt im 
Unterschiede von dem rein kopu- 
lativen ^ toa, welches Coordinirtes 
verbindet. Im Nachsatze der 
Bedingungssätze mit wenn ist 
es mit so zu übersetzen. *_3 wird 
in der Schrift mit dem flg. Wor- 
te verbunden. Beisp. is»>J>Aj^ 



frj\ q! wno! wegen dessen fand 
ein Rechtsstreit Statt, und da 
entschied der Richter , dafs etc. ; 

tiX-v8j-j Li c mZ j\ besuche mich, 

damit ich dir Ehre erweise {und 
ich werde dir dann Ehre erweisen) ; 

«jLioui ^+$*± werfet nicht Zwist 
unter euch , damit euch die 
Stämme nicht tadeln {und es 
würden euch dann tadeln die 

Stämme); &JÜI ^y<^ ^JS ...i 
- * 

c i^jtxJL_5 icenn ihr Gott liebet, 

so folget mir auch. 
<-5 fä Acc. von *Js für ^t Mund; 
\J"S b den nächsten Weg. 

sXz ia' Navxe des O ; bezeichnet in 



U 



ä7tf 



■oli 



■ ,<nmat. den ersten Ra- 
dihol des Verbums (3***)- 

i * 

|J , f. ^ *. 

* - E - o 

CÄi * 8 OÜ&] ii'taat // O JUil oe^/eri 
/.'. I.ü/enhaftes vorbringen ^x: 

M*Lö>i); besonderer Ansicht sein 

und ihr folgen (*o'-J oLäSi) ; 
Pass. eines plötzlichen Todes 
sterben. 
&3Js fätih pl iL<\>ls fätahe der 
ofinet, erobert ; halbdunkle, helle 
Farbe ; /. iL> Ls fatihe ^>Z jr^'j- 5 
fawätih eröffnend, beginnend, Be- 
ginn; Inlroduction , Exordium; 
x^ JÜI od. v**>J>XJi )L^3Js erste 
Koran-Sure. 

_j*i tätir ßau ; verdrossen ; matt ; 

lau ; Wöd (^4t^re). 
uS-'Sjs f/itik />Z ^J^s futtäk verwegen; 
Gesetzesverächter , ehrvergessen ; 
L'äuber. 

.J&j fätin ;>/ r)-^ ftrtÄn bezaubernd; 
verführend ; Versucher , /Satan ; 
Unruhstifter ; verführt. 

. fc.j-5 l'ätur lauwarm. 

. JSJi, tatür grofse Schüssel od. Füll- 
schale ; Frachttisch ; Grenzposten : 
Ehrenamt. 

«>j fägir /*. 8 joZ j^?^ fagg&r u. 
8.^5 fägare (tt. ->|^ fawagir) 
ausschweifend; Sünder, Hurer, 
L ligner ; Za uberer; frech, rebellisdi ; 
f schamloser Schreier; falsch 
I : i Ht*w 



--j t.i_ i" betrübend; 8 f'uglür/:. 

J^>j Agil Spieler; Gen-inner. 

, ^>-5 Fftgdr ausschweifend; Hurer. 

i. c-^^ lag! der öffnet, (die 

* Beine) auseinander thut. 

■ji^-li l'ähiö /. 8 schamlos, obscon ; 
das Mafs überschreitend, unver- 
liöltnifsmäfsig,\ * über die Mafs en; 
— ä fähige i/ure ; p/ ,ji^>-i^i 
tawahiS Sünde, Hurerei. 

^jaS^'Jz f'ähiß der j^rüß, untersucht. 

^♦•5*%i fähim kohlschwarz ; blökend. 

jkÄ£>l£ fähite je»/ c^-S>^»-5 fawahit 
Ringeltaube ; weihl. Name. 

^3-15 fähitijj taubenfarb; schillernd. 

j>JS fähir /'. 8 Prahler; ausgezeich- 
net ; köstlich ; kostbar, prächtig. 

8. äm5>Ls fähüre irdene Waare. 

^c.yS>\Ji fähürijj Töpfer. 

Jjz * fä'ad .4, 7/ fa'd Einen am 
Herzen verletzen (iöt 5»Aj; 0-5 

ö J>Li O-jot) ; (ias ^erz drücken 
(Krankheit) ; Herzdruck leiden, 

Herzkrankheit haben , Pass. iAa5 

id. ; Brot in heifser Asche backen 

am Feuer braten (^c^-ii); — 6) 

J\x5 e. Herzkrankheit haben ; — 

5 Jf O^ftJ" tafd"ud entzündet wer- 
den, brennen (Feuer o -^Vj ') ; — 
8 anzünden (Feuer 0\Sjl); braten. 

,,i_>j fädih /. 8 schwierig, bedrängend ; 
8 fädihe />Z j?»0|^i fawädih Z7n- 
glück. 

.oU f&dir p/ jc\5 fudr schwach, matt 
{Hengst); » Felsgipfel. 



a öU> 



377 



U* L 



o 0wS f fädin Senkblei, Richtschnur. 
O-i, ^Oli fädi der erlöst, loskauft; 
Heiland. 

k5lä fa-idä Äwn, demnach, deshalb-, 
und siehe da <w>. 



J 



i'j * 



•jS 



jli fär Jfow«, Muskel s. .Li. 

jÜ * fä'ar A, If f a ' r ausgraben 
{Erde Jls>) ; c ^. OÄ ; n ^ er ^- rrfe 
vergraben. 

p> fa'r rn^. fär ÄA. Sji*^ ffc'ar 

" £ . -^ 

B\*9 fi'are, Q Lo fi ' ran VM fy. 

Q ^ firän Maus j ifatfe ; Moschus. 

Js färr pl ^ farr fliehend; Flücht- 
ling, Deserteur. 
gji färi^ Zwwmer tösend, /rötend; 

aufheiternd. 
^p> färih/. ä fröhlich. 
Ojli färid/. S «nzefo; ^„^ aMs . 

^ezeicAne*. 
jj^ färiz ^ennewd, unterscheidend; 

deutlich ; Ameisenkönigin. 
(j^jli färis redend; zerreifsend 

(Haubthier) ; pl ^Jß f awaris 

w. ^J> fursän i?ei*er; iZitfer; 

Zöwe; Perser; Persien; Physio- 
gnomiker. 

\S m J h färisi JJ, försijü /• «u ijje^er- 
«mcä; Perser; äU^UJl <£ e ^^ 
sische Sprache. 

\J*J* für« rf er e. Matte, e. Teppich 
ausbreitet, od. das Bett macht. 

O^jLs färid jtf (joj fürrad 6e/e#* ; 

Äc*; umfangreich; alt, bejahrt; 

alte Kuh. 
-b;li farit^/J^ furrät .PwÄrer («um 

Wahrmund, Arab. Wörterb. II. 



Wasser); drFrüchte abschlägt; f ver- 
loren {Habe) ; f entschlüpft ( Wort). 
£jli färi c hoch hervorragend {Berg) ; 
pl Kxy fära'e Bundesgenosse; 
— » färi c e pl ^Jß fawäri' her- 
vorragender Berggipfel. 

£jj fang f. 5 ^ £^ fdrrag w . 
£l j furräg Zecr, ausgeleert; fertig 
mit der Arbeit, frei von Arbeit, 
müfsig; jUl £ji sorgenfrei, 
zufrieden. 

vSp färiq /. » trennend, unterschei- 
dend, entscheidend ; ol3.(i .tf^eZ, 
die Zü^e von Wahrheit unter- 
scheiden. 
*&J* färik die »Aren Jfann ha/st. 
0j li färin /. 8 der, die backt. 

vp färih /. 5 pl b^ fün-ah, *pji 
fürrahe, fürhe, «y. füruh, furh 
geschickt, thätig, munter; gut 
laufend Pfd. 

b^li fä're e. Maus; = Hj* färe ein 
Säckchen Moschus; starker Ge- 
ruch; f Eobel. 

vj5 3j Li färüq f. s äufserst furchtsam ; 
Lügen von Wahrheit unterschei- 
dend {Omar) ; beste Sorte Theriak. 
jU * *. yy> * u , ^ ^ 

^U fäzir/. 8 breit {Weg). 
£ jli fäzi c erschrocken. 
(j^Li fäs i^fete in Marokko. 

U*l* * fä'as J, # fa' g mft ^ m 
PeiZe hauen (ä-j^ä lot *^*Ls 
(j^LiJü) od. spalten {Holz Oui) ; 
auf den Hinterkopf schlagen Acc. 

P, 8. flg. (^ ^ JuLöf). 

48 



_ : 



378 



JJU 



*oS 



c 



^-•+2 tu'üs u. iy»*M ai'us | 
J./i; Eisentheil des Pferdezaums ; 
der vorstehende Theii des Hinter- 
hauptes. 
■ t'äsili t&r trennt, auflöst, ver- 
'. hricltt, aujhebt (Verträge); 
f verdorben ( JFet?i)- 

A~.-2 täsid j?/ ^£u\~**i fasda rer- 
d erblich ; verdorben , verderbt, 
uicltts nütze ; ^-'r*-^ LJ unpäß- 
lich, unwohl. 

Oi.-M.-5 fäsiq j. 8 ^?/ ÄJÜö fäsaqe u. 
OL-*s5 fussaq schamlos, liederlich ; 
Hurer, Wüstling ; Sodomit ; un- 
zulässig ah Zeuge. 

tLx*.i iäsijä' u. Ä-k>wLs e. Käfer. 

iLÜ,*5 lasse /". widerspenstig Wb. 

(ji*-iiwi f lasüfi verdorben, leer (Nuß, 
Mandel). 

ijfcld, -^0-3 fä^I /. äj ije veröffent- 
licht, bekannt gemacht ; sich weit 
verbreitend (Pest , Tod) ; fortge- 
pflanzt, vermehrt ( FteA) ; io^iils 
/>/ i_5^U^ fawasl Vieh, Eiyenthum. 

LS*- 5 * *• 0°*2 * u - U^fP *• 

J^oJ fäjsil /. » fremiend; entschei- 
dend ; endgiltig ; O _ia._£> 
Trennungslinie ; — s trennender 
Zwischenraum, Intervall', Unter- 
schied; pl ^**o\Js Juwel oder 
größere Perle zicischen kleineren ; 
Versende im Koran. 

[jwi * s. (j&jb * u. \j&>? *. 

tfs-O-i fädih beleidigend ; entehrend ; 
grob (Fehler); klar, hell (Tag). 

Jhjfislä fädil /. » überßiefsend ; über- 
bleibend ; in Ueberßufs, reichlich ; 
überwiegend; hervorragend, treff- 



lich ; tugendhaft ; gebildet ; — e 
ta.lile pl JwtoUs faw&dil Ueber- 
flüssiges; Zuwachs, Geioinn; Aus- 
zeichnung; Privilegium; Geschenk, 
Wohlthat; e. Vorschuß. 

iUoli fade weiter Brustpanzer ; — 
fädde pl (j^>Li fawädd Unglück. 

jColS , ^/Jo-2 fädl f frei von Ge- 
schäften, müßig ; f leer , ausge- 
leert. 

.-bis fätir der Schöpfer ; der früh- 
stückt. 

,w*Jo-3 fätis erstickend, erstickt. 

^s+xdJs tätim Junges, das eben ent- 
wöhnt wird; f. 8 fätime^ ^.^»i^r 
fawätim Mutter die ihr Kind ent- 
wöhnt ; Fatima ; — Äx^iaLs fäti- 
mijje die Fatimiden. 
■ y^Ji fätin f. 8 mit eindringendem 
Verstand, einsichtig. 

^i * s. £+2 *; fain *. ^j^- 

J^ls fä c il /. 8 machend , handelnd, 
bewirkend; Urheber, Thäter; 
Agent; Agens, Einflufs übend, 
wirksam ; grammat. regierend ; 
Mittelwort der Gegenwart ; Nomi- 
nativ ; der ausübende Päderast ; 
— pl äJjlj fä'ale Arbeiter, Hand- 
werker. 
c JLcwi ia'ilijj /. äj ijje wirkend, 
effectiv ; — ä-J^&Ls Wirksamkeit, 
Einfluß ; ds Regieren eines Wortes. 

cli , (T^- 5 f^i zornig ; schäumend. 

£j * S.ßjS *. 

b'-CJ fägire Kubebe. 

v»i*s t s. v_2ji * u. <Jl*? *. 

vjjli * s. vjj^i * u. OLö *. 

v_J5-5 * fä'aq -4, 7/" fu'&q au« dem 



LS 



cXili 



379 



Lf 



Magen aufstofsen, den Schluchzen 

haben (olyüi »l\3»!). 

lXäLs fäqid verwitwet, verwaist', ver- 
missend, entbehrend. 

»JJlS fäqire pl Js)*.h Unglück', Zügel. 

*j>li fäqi c berstend , platzend ; hoch- 
roth od. hochgelb ; rein , glänzend 
(Farbe) ; — ö fäqi £ e pl 5-5^5 
fawäqi' Unglück, Uebel. 

Käls fäqe pl ö! Armuth. 

dJSli fäqi'ä' Haut die den Embryo 

umschliefst. 
läif 13 fäkk _pj ä£& fäkake u. ^\Xb 

fikäk schwach u. einfältig; dekre- 

pid; der trennt, losmacht, s.^>»b%. 
^15 fäkih der Früchte, Obst besitzt ; 

f. ö zärtlich auf erzogen ; heiter, 

lustig. 
-jL^lS fäkihänijj Obsthändler. 

K^wi fäkihe pl »S\ji fawäkih Obst, 

Früchte; s. tS'y.b. 
ü.jf\Jb f faküre eiserne Thür- od. 

Fensterstange (espagnolette). 
JO * s. J*x5 *. 

(3 ! -5 fäl ^jZ 0^1 afjäl schwachköpfig . 

j!j> * fa'l vuZg. fäl p£ jj.5 fü'ul u. 

Ojil äf'ul Vorzeichen, Omen (bes. 
gutes) ; f Aberglaube ; jLäjI ^JLc 
das Weissagen ; \^>Xc jli j 
es Äatf dir nichts Schlimmes zu 

bedeuten ; — davon (1 f) u'J 

fä'al u. 2 jLs fä"al // J^i 

ru/o. Jji fäwwal If (JojJLi e<?cas 
( t J^c od. <w>) «um ^M<en Vorzei- 
chen nehmen ; — 2 machen, dafs 



E. etwas (<w>) zum V. nimmt; — 

5, 6 u. 8 JouCil lf ^L^si «um 
ForzeicAen nehmen V-J ; — 10 

OIäX**) t?^r. J^äÄamI id. ; — f 6 

m. 10 abergläubisch sein. 
odls fälit entf&owimen; /rei, oAne 

Zügel ; O ^o JU allzufreie , wn- 

anständige Rede. 
-iuli f fälitijj Taugenichts. 
^Jw5 fälig Halblähmung (himiplegie); 

spaltend, halbirend. 
^Jli fälih erfolgreich. 
^Jli fäli c geplatzt, mit Bissen oder 

Spalten; ö fäli c e ^ ^j|*s fawäli 1 

Unglück, Uebel. 
OÜLi fäliq der spaltet , halbirt ; 

Schöpfer ; ä TAaZ, Niedergrund. 
JjJü fälüd (OjJli, ^^is, oO^ib 

pers. »OjJLj) süfse Speise aus 

Mehl, Wasser u. Eonig; — fälüd 

(S1>y>) Stahl. 

m * 

Jli fä'lijj vlg. fälljj Zeichendeuter, 
Wahrsager. 
i-JLs fäliz pl 'y&\j2 fawäliz Gemüse- 
garten; ^iAjli fälizijj Qemüse- 
gärtner Z (pers.). 
s&h « s. s*y> * u. ^♦«o *. 

^oLi * fä'am -4, If fa'm den Durst 
mit Wasser (ry*) stillen (^y% .»Is 
(^3. ) J) *-LH) ; den Mund voll 
Kräuter nehmen K. ; voll sein 
(= ^xi); - b) >Ö A, If 

fä'am fett sein (Ks Bücken zwi- 
schen den Schultern). 



iE. 



Lots fa-ämmä s. v_3 u. Lot. 

^««13 fämijj dr Kornfrüchte verkauß. 



o^ 



380 



oUJ 



li * t. ^ * ; fanin 5. ^i'j. 

..li fa-inna *. v_3 u. ..J. 
L * * 

w»i^ fänüs j>/ ^.o^ fawänls 
Leuchtthurm ; Laterne, ü«-^> O 
magische L. ; Ohrenbläser, griech. 
...13, ^ij fänl /. *j ije vergäng- 
lich, unbeständig, hinfällig. 

vA-o J fänid reiner Kandis pers. 
»li * «. »ji *. 

»li fäh pl »L^sl afhäh Mund 8. *ji>. 
^♦^li fähim verstehend, verständig. 



*- 



y of - 



(_► l±) * tti fä'a A, (Prät. Ojls u. 
vi^oli) 7/* fa'w m. fa'j spalten 

m 

(den Kopf mit dem Säbel ^li 

aJLiij w .>£>) ; aufschneiden , aw/- 
stechen (e. Geschwür) ; — 4 zu 
e. Bergspalt kommen, s. flg.', 
Einem e. offene Wunde schlagen. 
^li fa'w Bergspalt, Pafs. 

^i>.jj fä'it vor über streichend', passi- 
rend; entkommend, entgehend; 
verloren ; f eintretend. 

^j-5 fä'ih Geruch verbreitend; duf- 
tend; — x^Vjli fä'il e pl f^S^> 
fawa'ih Geruch, Duft. 

öAj^i fä'ide^J «Ajt^i fawä'id Nutzen, 
Vortheil ; Gewinn ; Zinsen, Interes- 
sen; Nutzanwendung ; Erklärung ; 
Anmerkung, Zeichen. 

j- fä'ir siedend; Wuth, Hafs; pl 



J-* 5 



für Hirschkuh. 



iJ-i fä'iz der den Zweck erreicht^ 



durchdringt , beicältigt ; der sich 
rettet, entkommt ; die Oberschwelle. 

,£o\J fa'iä obenaufschwimmend; ä 
flot ; prahlend; stolz. 

1 v^lj-5 fa'id überströmend ; verbrei- 
tend ; überflüssig ; ausgezeichnet ; 
Wucherzinsen. 

isjuLi fä'ige stechender, betäubender 
Geruch. 

OJ.JL5 fä'iq überragend, übertreffend; 
vorzüglich ; superfein ; Bestes ; 
XjtAALaJ O übernatürlich; trans- 
scendental ; oberster Halswirbel ; 
f sich erinnernd; f erwachend, 
wach, wieder zu sich kommend. 

,-yjti fä'in filzig, geizig. 

Lfcb fa-bi-hä recht so! 

\^y,b * fatt U, If fatt mit den Ein- 

gern zerbrechen, zerbröckeln (ö^ 

«jLo^Ij » -^^3) ; Brot zerbroseln ; 
verstümmeln £ ; — 2 = 1; — 
5 zerbröckelt werden ; — 7 = 5. 
Os5 fatt das Zerbröckeln , Bröseln ; 
Spalt im Stein. 

Las * fäta' A , If fat' zerbrechen 

(^»S); Las u. § Ä5 u. y£ auf- 

hören, — mit Negation : -ÄS -^ 

!(A^-i er steht ununterbrochen, 

üSi\j -Äs L« er hört nicht auf 

davon zu sprechen (jl; Lq) ; — 

4 id. 
*IäS fatä' Jugendalter; Edelsinn, 

Ritterlichkeit; fita' pl v. L ^- 
oLäs futat Stückchen; Brosame; — 

fattat dr bröckelt, Brosamen macht. 



■ba 



381 



£* 



J 



m 

—Las fattäh der eröffnet, er schlief st ; 
Eroberer ; Sieger ; Richter ; öoft ; 
^?Z ^.u'lÄS fatätih e. Fo#e£. 

i fatähe Hufe, Beistand ; Ä'e^, 
Eroberung ; — futähe , fit. rich- 
terliches Urtheil, Entscheidung. 
UÄS fitär Schwäche, Flauheit', Lau- 
heit ; — futär Beginn dr Trunkenht. 



(j&Iäs fattäl der genau untersucht, 
Späher. 

c>i>.Ä5 fatäfit Gewisper. 

vJjLXs fitäq Bruch, Hernie ; — u. fataq 
i7e/e, Sauerteig. 

ü5ü6 fattäk kühner Räuber; Ver- 
wüster, Vandale; — futtäk pl v. 

J-ÄS fattäl Seiler; Nachtigall. 

. . jLÄS fitän lederne Satteldecke ; — 

f«ttän Münzwardein ; Erprober ; 

f. ö Versucher; Verführer ; Satan; 

Unruhstifter ; verführerisch ; Dual. 

die beiden Todtenengel; s. ry^^ pl- 
»LAS fatät pl oLyls fatajät junges 

Mädchen. 
^ßjjii fatäwa pl v. ^ßy&. 
JoüCs fata il pl v. '»X^Äi. 

&j& * fätah A, If fath öffnen {die 
Thüre \JftSsA 0<Xo) ; sich offnen 
{Geschwür); erobern, einnehmen 
(e. feste Stadt) ; Einem etwas 
enthüllen ^>c P., U S. ; erläu- 
tern, erklären, s. 10; J^c tfOCs 
^o'-x^t dem Vorbeter soujßiren; 
beistehen (&jyo (J^ *^ <^-^) 5 
eröffnen , beginnen (Geschäft) ; 
als Richter entscheiden (tf^o 
L*.^a-o ^+S Lis.) ; e. Konsonanten 
mit dem Vokal - £j£VXJ bezeich- 



nen; *x**j\ ^Xi einen Preis an- 
setzen, offeriren; s-y*J) tfJls afo 
der Erste von e. S. sprechen, sie 

aufs Tapet bringen; jwÄJt ^\Äs 
afo Vorzeichen nehmen; — 2 Öff- 
nen; machen, dafs sich etwas 
er schliefst, Öffnet ; Eier ausbrüten; 
den Geist er schlief sen , ausbilden, 
sich Öffnen (Ei, Blüte); aufgetra- 
gen sein, dn Faden zeigen (Kleid) ; 

— 3 mit Einem C4cc.) etwas be- 
ginnen ; etwas aufs Tapet brin- 
gen ; — 5 offen sein ; sich Öffnen; 
erschlief sen ; sein Herz eröffnen ; 
aufbrechen (Blüte) ; sich entwickeln 
(Geist) ; — 6 sich gegeneinander 
eröffnen , intime Mittheilungen 
machen ; — 7 geöffnet werden ; 

— 8 Öffnen (Thüre); eröffnen, 
beginnen , anfangen ; erobern, 
einnehmen ; — 10 Öffnen , eröff- 
nen ; den ersten Gebrauch oder 
Genufs einer S. haben ; dn ersten 
Einkauf bei E. machen ; ds erste 
Geld losen; zu sprechen beginnen 
iw> ; Js Hilfe anrufen (&J*Jlk**\ 



Jk^UftS 



o 



5yü! 



er bat ihn um 



' Erklärung des Korans, u. jener 
erklärte ihn. 

&Jü fath das Oeffnen , Eröffnen, 
Beginnen; — pl ^ y& futuh u. 
ols>jJo futühät Eröffnung, Be- 
ginn ; Einnahme eines festen 
Platzes ; Eroberung, Sieg ; Hilfe ; 

— fath u. » fathe Vokal — a, e ; 

— futuh ueit, offen. 



_^r 



3*2 



^flJÖ 



JpJS * fatah (/" fath biegen, ge- 
schmeidig machen (die Finger) ; 
— 6) »üxiJ ^1, // fAtah weiche, 

lange, schlafe Glieder haben M. 

v»jO iL «JU^wäx) ; — 4 vor J/m- 
digkeit stöhnen; — s. it^Jo. 

äJ^s fät'he, fätahe f{ ^03 fätalj, 

~ »Je futiih u. Ow^Co fatal iät 

t -7- 

Äin^r (um Hand od. Fufs) ; Fin- 
gerring ohne Stein. 

Jo * fätar 6 T U. /, If fit&r u. futur 
in Mattigkeit od. Abspannung 
verfallen ; ermatten und ruhen ; 
Kraft u. Muth verlieren; ablassen 
£+£■ S. ; aufhören , nachlassen 
(\ö\ t ; 'j3j L_y3 * — Ä-Ji ^Xi 

ävAs»- lXxj i-r^'w.) ; tau werden 

(Wasser ».£> ^.£**) ; /au «ein; 
■rife dem Mafse J^i me«*«n (aIo 
»JCäj); 7f futür schwach u. in 
den Gelenken matt sein ; — 2 
matt machen , schwächen ; auf- 
hören machen: lau machen: Jj& 

v^i^Xiul aJLc Einem etwas an 
der Strafe nachlassen ; — 4 
schwächen (Krankheit); matt ma- 
chen (Trunk); — 5 lau werden; 
— 6 lau, matt, feig handeln. 
j*2 fitr Spanne zwischen Daumen u. 
Zeigefinger ; — ftitar Abspannung, 
Mattigkeit, Schwäche; — IJ& 
fätre id. ; Zwischenzeit (zwischen 
zwei Propheten) ; Interregnum ; 



ü-Ää ^c nach einer Zwischenzeit ; 
— Jift fittar Torpedofisch. 
^joJo * fätraß Jf ä abschneiden. 

J&JB | fata.< U u. I, If fatÄ sorgfäl- 
tig suchen (vi>-^U ^ **&) \ 
untersuchen, zu erforschen suchen, 
sich erkundigen, i**ft od. Acc. od. 
i^c S.; — 2 id. ; — 3 Einen 
durclisuchen ; sorgfältig suchen, 
untersuchen. 

(jÜJo fat6 das Suchen, Untersuchen. 

^.süi * fätfat // ä rieh nicht satt 

trinken K. (\^ß^ 02^ Vj^) » 
f zerbröseln, bröckeln; zerstofsen, 
pulverisiren ; zerstreuen ; — 2 
v^J&ftj zerbröseln , zerstofsen, 
pulverisirt sein. 

%Jz * fätag A, If fatg zertreten, in 
Stücke zertreten ( ^-X-,s> &JLbj 
^.lX^Jö) ; — 5 zermalmt werden 
(von den Backzähnen). 

v«. äJo ^ fätaq U u. I, If fatq spalten 
(s_A.w) ; losbrechen , abbrechen, 
trennen ; auftrennen (Naht) ; ab- 
lothen ; dem Teig (Acc.) viel Hefe 
od. Sauerteig (<w>) zusetzen; den 
Moschus durch e. anderes Parfüm 
(v-j) verstärken ; — b) \J».'*s A, If 

fätaq reichliche Ernte bringen 
(Jahr v^^i^l \ö\ ^o'jlJI \J); 
e. Leistenbruch, e. Hernie haben ; 
grofse Schaamtheile haben (Frau); 

— 2 vollkommen spalten ; ganz 
auftrennen ; f erfinden ; — 4 
durchbrechen (Sonnenstrahl) ; sich 
öffnenden Himmel haben (lieisen- 
der, nach Umwölkung od. Regen); 

— 5 gespalten, aufgetrennt, abge- 



*wfl.^ 



383 



O 



>^ 



' löihet werden ; sich spalten, pla- 
tzen ; — 7 = 5. 

v^JUs fatq das Platzen, Aufplatzen; 
Bruch, Hernie ; Spalt ; Trennung, 
Lösung : \Jsu*> O&S das Losen 
u. Binden, oberste Gewalt; offener 
Ort ; — fätaq reichliche Ernte ; 
Fülle; Dämmerung; — futuq ge- 
schwätzig Wb.; — £^&3/- v. vjüöf. 

«5^Ä5 * fätak U u. I, Lf u&b fatk, 
fitk, futk u. ^>y*i> futük ^4#es un- 
ternehmen, icas Einem durch den 
Kopf fährt (töl J^-^r-j-i^ ui^-^-i 

unbedacht in ein Unternehmen 
stürzen ; tollkühn , unternehmend 
sein ; auf e. Unternehmen behar- 
ren £ GsJ), bes. {lf futük) in 
schimpflichen Dingen ; in den 
Tag hineinreden Wb. ; unver- 
muthet u. verrätherisch überfallen; 
Einen plötzlich aus dem Hinter- 
halte vorbrechend tödten od. ver- 
wunden v-; P. (jJÄit töl ^^ÄJ l3 
*^-y>- _jl ^Ji-x.Ä-5 joo.5 ftJL*) ; 
J?. bewältigen ^J ; ein Mädchen 
entehren; — 2 ein TFetö entf- 
ehren ; die Baumwolle krämpeln ; 
— 4 e. Mädchen entehren ; aus 
dem Hinterhalte vorbrechend töd- 
ten LJ P. 

»^5^5 fatk Tollkühnheit ; moralische 
Qrundsatzlosigkeil ; Gewalttätig- 
keit ; Entehrung eines Weibes. 

JsJCs * fatal 1, 7/fatl drehen, ßechten 
(Stricke »IjJ Ül J^il J^s); 
zu Fäden reiben (den Schmutz 
auf der Haut) ; tSstx- JJCi Einem 



den Kopf verdrehen ; das Gesicht 
abwenden ^z- (^+.^c *-£-?\5 ^ 
&b^o tot) ; — 2 de« Strick stark, 
fest od. doppelt drehen ; — 5 u. 
7 gedreht werden (Strick) ; ab- 
trünnig werden, die Partei wech- 
seln ; 7 sich abwenden <•*-& : 
»JLaJl ,.yc Js-XäjI er horte auf 
zu beten (u. gieng weg) Z. 

Jjls fatl das Drehen des Strickes; 
futl pl u. *^Iä5 /. v. l 3*xsl. 

.^Ä5 * fätan I, lf fatn, ^yä futün 
(JoLÄS fitne u. q^JCä^o maftün) 
erproben, versuchen (dn 31. , das 
Gold im Feuer ^xiJjt tot zJJ-t 
äLLiläJl ,3) ; .4c£. (u. Pass.) durch 
Unglück heimgesucht , versucht 
werden (&-*Ä&)l ,3 5^5 ) 5 2M ^lw/- 
stand u. Empörung reizen ; Auf- 
ruhr u. Zwiespalt stiften ; durch 
Schönheit bezaubern , verrückt 

machen (Jw^t) u. Unheil stiften ; 
mit Bewunderung erfüllen (w^> t); 
Metalle schmelzen (Ljlot) ; bren- 

y 

nen, verbrennen; — b) f r^ 5 
bezaubert, verführt tverden, durch 
V.J ; — 4 versuchen ; bezaubern, 
mit Bewunderung erfüllen , ver- 
führen ; zu Empörung u. Zwie- 
spalt reizen, Unruhe stiften ; — 

7 bezaubert, verführt werden ; in 
Empörung venvickelt werden ; — 

8 zur Empörung reizen etc. ; be- 
zaubert, verführt werden ; Pass. : 

Lgj i # y^t er ist sterblicJi in sie 
verliebt Z. ; sich viii Einem über- 
icerfen. 



c^ 



384 



.^ tatn itinere f'nruhen. Aufstand, 
I'.mjiorung; — XÄiO t'itne pl ^Ä2 
fitan id.: Bürgerkrieg; Tumult, 
Krieg \ In fug , Skandal; Zwie- 
spalt, Zwietracht ; Heimsuchung, 
Versuchung; Verführung; Oe- 
müthsbeiinruhigung ; Unglück ; 

Bosheit; Sünde; Strafe; Verläum- 
dung; — fiitun pl v. q-*t^- 

äJc fite pl ■•« »*9 fitun Wassertop/; 
— fätte, f litte Zerbröseltes , Zer- 
bröckeltes ; fätte Ragout aus Fleisch 
u. Brotkrumen. 

(*Äd) * Jo fätä U Einen an Hoch- 
herzigkeit u. Freigebigkeit über- 



J^JLS 



treffen (^1 ^«J^A» ^ 

J, 7/ ^'jo fatä' in jugendlichem 

Alter stehen, Jüngling sein (v-**-^ 

Ül*£) ; — If ä-^äJ Pa«« ^-y^ 
vom Umgang mit Knaben fern- 

3 

gehalten werden {Jungfrau \^kxXa 

lx**Jl £* v^J! p*); - 3 

If BwJ.ä-5 7?jif jE7. in Hochherzig- 
keit u. Freigebigkeit wetteifern 
(s. l) ; — 4 If -s^Lxä) Einem über 
e. S. (,i) i?e<2e u. ^tj^ot« stehen, 
ihn darüber außclären (^ b*-* 5 ' 
iJ &j-ji iöi .x^t) ; über e. strei- 
tige Rechtsfrage eine klare Ent- 
scheidung geben {Mufti, 8. \^y^) I 
Einem (Acc.) e. Definition über 
etwas (v-j) geben ; Einen wozu 
autorisiren ; — 5 von Knaben 
ferngehalten werden {Jungfrau) ; 
hochherzig u. freigebig sein; — 



id. ; die streitenden Parteien 
wenden sich an den Mufti um 
Rechtsentscheidung ; — 10 i$Jü>~.) 

b^jisü\ vom Rechtsgelehrten eine 
Rechtsentscheidung verlangen ; e. 
Advokaten consultiren. 

j+i, u. ,..^S *. Jo fätan; s-\yj±> 

fätwä' = i£)J&. 
OhÄ: fatüt zerbröselt. 

_ «Jo fatüh Beginn der Frühlings- 
regen ; fut. pl v. a^> ; Ow£>jJk2 
futühät Siege, Eroberungen. 
Ss-yjZ futühijj Jacke ohne Aermel. 

,y& futür Lauheit; Mattheit, Er- 
schlaffung. 
_y3 pl v. *tä ; If v. tfh *. 

HjJCs futuwwe Jugend ; Jugendrein- 
heit ; edle Mannhaftigkeit, Ritter- 
lichkeit; Hochherzigkeit; Freigebig- 
keit; — fitwe pl v. J&. 

\Qy& fätwa , fiitwa u. -«yli fätjä, 
futjä pl iCjLXi fatäwa u. fatäwi 
Rechtsentscheidung , Antwort des 
Mufti auf e. streitige Rechtsfrage; 
Fetwa ; — fätawijj zerbröckelt, 
bruchstückartig. 

^Ä5 * s. y± * ; ^Äi * s. IXb *. 

'*3 fätan, fäta Du. ^lyS fatawäni 

■ DJ 

u. f*tl&Ä9 fatajäni pl y& futtiww, 

■ > 
J& futijj, üy& fitwe, ä-^Ä5 fitje 

u. i*i(-&XS fitjän {edler, mann- 
hafter) Jüngling; Junker, Ritter; 
hochherzig u. freigebig ; Sklave ; 
Page; Eunuch. 
'J£> fätijj /. äj ijje pl cUi fitä' 



*LuS 



385 



e 



jung {auch von Thieren) ; f stark 
u. muthig. 

t^iyO s. \^y& ; oLcXs s. blÄS; 
...LyCs s. C ÄS fätan. 

c>.»y3 fatit zerbröselt ; in Krumen 
(Brot). 

v,_ä.<JCs fatiq schimmernd', Ost, Mor- 
genr'öthe ; gespalten, zerplatzt. 

J^Ä5 fatil /. » gedreht (Strick, Fa- 
den) ; u. ä^-yä fatile pl JjLäs 
fatä'il Strick , Kordel, Spagat ; 
Lampen- od. Kerzendocht ; Lunte 
dr Flinte etc. ; Pfropf von Char- 
pie ; Fäden des von der Haut 
geriebenen Schmutzes ; f Glas- 
ßäschchen, Phiole; XljyJÜ) *^" 
Asbest. 
.^jJCi fatiu verbrannt (Silber) ; pl 
,.yCi fritun verbrannter Steinboden. 

o-si fatt Z7, If fatt ausleeren (den 
Dattelkorb IPJo lo! &Jlä c>3 

L£s * fata' A, Tf fat' w. futü' das 
Sieden aufhören machen oder 
dämpfen (durch zugegossenes 

Wasser lüt i^ü») La9 .lXäJI La9 

LgJlJLc qL) ; Lf fat' den £orn 
durch Worte besänftigen ; etwas 
von Einem fernhalten, abwenden 
^-jC (Jü) ; schäumen (kochende 
Milch) ; — 4 müde , matt sein 
(.ÄS», LaäI); verweilen UJ (p^); 
— 7 gedämpft, beruhigt werden. 

lX-oLÜ « fatätid u. uX>«oLis fatfifid 
weifse Haufenwolken. 

(tfOCs * fatag U, If fatg eftias ver- 
mindern (ä-asäJ) ; abkühlen (durcJi 

Wahrmitnd, Arab. Wörtorb. II. 



Zugiefsen sLJLi Lil sLJI *p£s 

»->■ j^.5^ L>] O.LJI) ; beschwert 
sein (JwäüI) ; — 2 beschwert sein, 
schwer tragen; — 4 verlassen 
(\£ S); müde u. matt sein (L^ycl), 
auch Pass. 
^Ü * fätih pl «».Lisi aftah Bauch, 
Wanst ; e. dicke Schlange. 

u\is * — 2 l\aS fättad den Panzer 
mit Tuch ausfüttern (*.c.O l\aS 
ajiaj Uf). 

•eis * fätag ^4, J/ fatg zerschmettern 
(den Kopf auX-ä). 

£^j£3 futü 7/" v. 1x3 *. 
-is * — 4 JXb) äfta müde, matt 

sein (für Lisi, 5. l£s *). 

^s * fagg ZT, If fagg die .Beine 

.> 
auseinander thun (Lo \^k^>\^ö 



w>ei£ sein ; den Bogen (den Raum 
zwischen Sehne und Bogenmitte) 
erweitern ; f in zwei Stücke schnei- 
den , spalten (für &>J£ *) ; — 
2 e. Frucht am Reifen hindern; 
f in mehrere Stücke spalten ; — 
4 die Beine weit auseinander 
thun ; — 5 f vielfach gespalten 
od. zerschnitten werden ; — 6 die 

Beine weit auseinander halten 

* 
(Kn beim Melken äJjLäJI o»^>-Läj 

v^JL^JÜ) ; die Füfse weit von 

sich werfend weit ausschreiten, 

8. C ^S * ; — 7 gespalten werden. 

&b fagg pl -p-l^S figäg breiter 

Thahoeg, Bergsattel; DefiU; ^yo 

Jäs ^s y\S od. <2± JJ" -yo 

49 



Uai 



as« 



^>i 



aus allen Winkeln, von 
allen Seiten ; Mist im Darm od. 
Labmagen ; — figg vulg. fagg 
unreif {Frucht) j syrische Wasser- 
Melone. 

s 

fägaii, faga = öj-^U5 ; *w-^L» 
faggä' /. r. r ^il ; figa 3 v. Ls? ^ 

pl V. H^\S. 

LS\5 * faga' ^ 7/ fäg'e u. fugä'e un- 
vermuthet überfallen (»t^^ *^-?" 

*>^) ; über E. herfallen u. sich 
seiner bemächtigen ; zur Unzeit 
zu Einem kommen ; If fag' be- 

schlafen ; — 6) c< >\5 ^, If faga' 

unvermuthet überfallen ; zur Z7rz- 
zet^ kommen ; — 3 7/ ä«->l$Lo 
id. ; überraschen ; — 8 unver- 
muthet überfallen, ergreifen und 
davontragen. 

—L^i figäg J?^ v. ^i fagg ; — fu- 
g4g = breiter Thalweg, Berg- 
sattel, Defile; — ä fagäge Zustand 
der Unreife; unreife Frucht. 
jL^\i figär Hurerei, Ehebruch ; Ver- 
derbtheit : jL^\i \j du Hure ! If 
3 j^3 * ; Wege , Strafsen ; pl 
ä^>^l äfgire Treulosigkeit, ver- 
rätherischer Krieg ; — fuggär pl 
v. j$4i 

äjL^J faga i c pl v. ÄJt£^\3. 

öw^5? fäg'e «. u=^* ; — at'^s? fugä'e wa« 
unvermuthet überfällt, überrascht 
( TW, Unglück) ; Ueberraschung : 

ü^, »h-^ unvermuthet, plötzlich. 



- :>\9 fägag »^«<cr Abstand der 
Füfse ; — fugag pl v. Ä^O ; — 
f'ugug lästige Leute. 

j&ö * fägar U, If fagr Wasser ab- 

fliefsen lassen (OU-ilät j^o), ihm 
Abflufs gewähren : ,3 £ L*J) -^5 
s*Sj>\ er lief 8 das Wasser in 
den Weinberg strömen ; — If 
fagr u. jj^S fugür von Hecht 
u. Sitte abweichen, sündigen, aus- 
schweifend leben, huren (v— &**s); 
von der Wahrheit abweichen, 
lügen (v^JlXj ) ; vorn Sattel ab- 
rutschen ; sich gegen Einen (Acc.) 
empören ( -aoLjuJI <3 >i>JLoi) ; 
f freche, schamlose Heden führen ; 
•/• e. Einschnitt, e. Loch zum Ab- 
flufs machen ; — 2 Wasser ab- 
fließen lassen ; ,L^J a\ -^\i er 
üe/* die Ströme fliefsen ; — 3 7/ 
.L>^5 wirf Einer (Acc.) huren ; — 
4 den Abflufs veranlassen ; sich 
zur Zeit des Tagesanbruchs 
wo befinden ; Einen gottlos , als 
Hurer finden; vom Hecht, von 
der Wahrheit abweichen ; aus- 
schweifend leben, huren ; ungläu- 
big sein ; — 5 u. 7 sich einen Ab- 
flufs bilden, abfliefsen (jLw) ; eben 
durchbrechen u. erscheinen (Mor- 
genrothe .^Jül^ ^waJt .JpJÜi 

_iUiXii Ul J^-^JLSI *J~c) ; 5 
.. «^*j| O-^lftj die Augen ström- 
ten über; 7 ^..fcJLf: oypÄit 

^J^jJf Unheil brach über sie 
herein ; — 8 Lügen erfinden (im 
Erzählen £). 
-^3 fagr erstes Morgenlicht, \* T *Sy) 



U~ ( 



^s» 



387 



?' 



^$\äii Morgenstern; Spalte, Oeff- 
nung ; — fugr pl v. \j^3 5 — 
» y^s fägre Lüge, Aus s chic eifung ; 
w. ftigre TFasserHnne im TAaZ, 
Kanal ; fägare pl v. r>'-5« 
ijM^J * fägas 77, // fags stolz, 
hochmüthig sein , wichtig thun 
(^♦JäjtJj -*-^J) 5 gewaltthätig be- 
handeln (*Mp) ; als der Erste 
Schimpfliches thun (^1*5 !<_\Äjf 

fälschlich rühmen{^Jo\^Jit .^U3^). 

i^^.s * fägas Z7J If fags zerschmet- 
tern, zerbrechen {den Kopf, Topf 

~0<J£) ; erweitern (xju*^). 
«J^i * fäga 1 A, If fag' bekümmern, 
betrüben (*J>j)); befallen und 

Verluste beibringen { Unglück) ; 

.> 
Pa«s. %^^ schweren Verlust er- 
leiden V—J /S. ; — 2 bekümmern, 
betrüben ; — o Unglück u. Ver- 
lust erleiden; schmerzlich betrof- 
fen werden; Mitleid mit E. 
empfinden. 
äju5\5 fäg e Unglück ; Verlust. 

_U^5 fajfä.i, ^sft^Vs * fä'fag u. 

fugfug geschwätzig. 
J^i * fägal U, If fa >1 m. b) Js^ 

-4, /f fägal dick u. weich sein 

6rei7 machen (&>£>-£). 
Jw^\s fugl, fügul Einh. 8 ^>Z u*^£ 

fugül Rettig, Radies chen; s.^^^. 
^♦-^5 * f fägam 77 schartig machen 

(e. Klinge) ; // fagm ; — 2 id. ; — 

5«. 7 schartig sein; — s. f*^>- 



^4.^\s fa.mn das Schartigmachen ; 

u. 8 fägme Scharte der Klinge, 
^y^o * f fagn Raute Pfl. 

x5^s fugge pl &^b fdga.4- Zwischen- 
räum ; f Spalt, Schnitt. 

{y^>) * U^a föga C 7 , # fagw 
offnen {die Thüre &*'•&) ; die 
Beine auseinander thun s. &>h * ; 

— b) e &ö A, If Las fäjan 

den Bogen weiten {wie <&b ^) ; 
weit aus einander stehende Beine 
od. Kniee haben {M. , Lastthier 
&jl\^\5 ,.»-o La <»\cLö) ; dick- 
bäuchig sein {Kn. Lg-ikj ^+xic); 

— 2 If x-k.^\-Ä.J aufdecken 
(^_ä/£o ) ; wegthun , . entfernen, 
Acc. u. ^£- (»L^\.i); — 7 If 
£L^\ÄJ) geöffnet werden, sich Öff- 
nen, klaffen {Thüre). 

^t^5\s fägwä' /. v. Lf\ai. 

,^.^VJ fagür pl j-^-5 fügur aus- 
schweifend , Wüstling ; — fugür 
Gottlosigkeit, Hurerei, Ausschwei- 
fung ; f Frechheit, Schamlosigkeit 
dr Rede; JoLftil o Blutschande. 

8*^5 fägwe pl 0^-^\.5 fagawät, 
^Lpi figä' u. fagä' Zwischen- 
raum, Intervall, Abstand; klaffen- 
der Spalt, Oeffnung zwischen 
Bergen ; offene Gegend. 

*-fc^S fagi 1 /• 8 betrübend ; verlust- 
bringend; jL-a-j^—^V-J fagi'e pl 
^cjL^S fagä'i c Unglück, Verlust, 
Kummer. 

&h * fahh U u. I, If fahh , fahih 

u. tafhäh zischen {Schlange c>ls? 



Ls?» L>L2>^äj» L^uäs 



L^ 



•» 



.^-^ 



388 



t*** 



4*9 ^y> caJ 1 ^ \ö\); If fahh 
u. t'ahih schnarchen, s. &h *. 

w^C fähan , fäha, fiha ^ ^L^Ust 
at'hä' (iciriirz, Zwiebel, Grünzeug. 

JuJ&MäJ iahähil />/ ?•. vS-S^A 

^w_S"w fahhäÄ schamlos', unkeusch, 
liederlich ; — 8 fahäSc Scham- 
losigkeit ; Zofe ; Liederlichkeit. 

J-j^o fih&l js/ v . J^i; — fuhhal 
/>/ Jw.<^»»..^\9 fahähll männlicher 
Palmbaum ; — s fihäle Mann- 
haftigkeit; pl V. J*^9. 

^1^9 ^ v. ^ÄP , If v. ^\S * ; 
— fahhäm Köhler, Kohlen/iändler. 

|C»L^J fahäwl pl v. ^^-^\i. 

C*-^^ * fähat graben = c^^ *• 

vi>-^9 ^ fähat A, If faht U7tfer«u- 
cAew, prüfen ^jC (^jji^i) ; — 
8 untersucht werden. 

.^j^^s fähit Wanst; Mist darin &£s. 

ti^i # fähay J, // falig ( u . 2 u. 5) 
oeim Gehen die Zehen gegen ein- 
ander, die Fersen auswärts kehren 

»UÜc iAcwJ» \*yo<A9 .^(Aad) ; 
stolz, hochmüthig sein (-*Xj) ; — 
2 8. 1 ; — 4 »i'cA enthalten ,•».£ 
(^♦«5» )) ; abweichen, abgehen -%~c 
( ^-»^J') ; die Füfse des Thieres 
beim Melken auseinander thun ; 

-^9 * — 8 ^^z\ iftähar seine 
Meinung äufsern, ohne dafs Je- 
mand sie befolgt (,..^5 ,^U3I 

^j^u^C * fähas A, If fahs mit Zunge 
od. Lippen etwas aus der Hand 



lecken od. nehmen (ry* »<A^>1 



LT- 



.2^9 



fähuß V , If fuh6 //anz 



gottvergessen und schamlos sein S. 

vA^»- j^L^ULa) ; Zoten reden ; — 
2 u. 4 gegen Einen (^>c) Zoten 
reden od. schamlose Handlungen 
begehen ; — 5 u. 6 sich in Beden 
u. Handlungen (£) schamlos zei- 
gen; — 6 ../ojJ jjiiw.^-LiLj die 
Handlung ist schamlos ; — 10 
schamlos, unsittlich finden. 
(iJL^S fuh 6 Schamlosigkeit; Zote. 
tLiX^i fähsä' schamlose Handlung; 
Geiz in Almosen u. religiösen 
Verpflichtungen. 
^Ü^ö fähßijj /. äj ijje schamlos ; 
unkeusch ; ä-j pl O-wXw^s? fahöljjät 
schamlose Handlung. 
(jbi^ö * fähaß A, If fahß genau 
untersuchen, prüfen ,-*£ (i^!>^) ; 
ausforschen , sich erkundigen ; 
Einen prüfen, examiniren ; — 
5 genau untersuchen , prüfen, 
nachforschen ,•»*: ; — 7 unter- 
sucht, geprüft, examinirt werden ; 
— 8 = 5 ^y^ ; — 10 nachfor- 
schen, Erkundigungen einziehen. 
<j«a^i fahß Untersuchung ; Prüf ung ; 

Examen. 
(j£us? * fall ad A, If fahd zerbrechen 
( Weiches, Gurke, Melone ^.tX-ii). 
^JL^ö * fäh f ah If ä in Liebe und 
Freundschaft treu und aufrichtig 
sein (\6\ \^Ji L .jXs ^ä-^Us 

L^aJL?> l_j sO^J t tf^^W?) ; Äei«er 



Js^S 



389 



^+A^> 



sein (&Jyo & *^o »3<Xz>\) ; 
schnarchen (*.*yj £ ^Äi). 
J^S=\5 * fähal J, if fahl den Hengst 
unter dieKameelinnen(Acc) lassen 

e. guten Hengst für die Heerde 
aussuchen, 2 Acc. (äJL-j) J..^Ls 

4 dem Nachbar seinen Hengst 
leihen 2 Acc. ; — 5 lauter männ- 
liche Eigenschaften, Nichts Wei- 
bisches an sich haben; — 8 einen 
guten Hengst für die Heerde aus- 
suchen, 2 Acc. ; — 10 für durch- 
aus männlich, mannhaft, energisch, 
tapfer halten. 

J^^S fahl pl JL^9 fihal, dy&6 
fuhul, xJL^3 fihäle, xL-^s 
fuhüle u. J^^ii äfhul Hengst; 
mit männlichen Eigenschaften, 
mannhaß ; energisch u. tapfer ; 
hervorragender Mann, der Erste 
unter seines Gleichen, Häuptling ; 
männl. Palme ; Matte aus deren 
Blättern; pl iy$\h fuhul Er- 
zähler, gute Poeten, Satyriker. 

xL^\i fihle Tüchtigkeit, Befruchtungs- 
fähigkeit des Hengstes ; Männlich- 
keit, Energie. 

*^\s * fäham U, Jf fuhüm versiecht 
seinialter Brunnen wv-iJäH o.+.=5? 

L^Lo cy £~ loi Loj.^5) ; A, If 
fahm, fuhüm u. fuhäm vor Wei- 
nen erstickte Stimme haben (Kind 

U^\s <*+&*$ i*** ^ ^+^> 



XmJÜ «Joiül jP^*") ; Pass. id. ; 

— 6) ^+^3 .4, #" fäham «£. ; 

— c) (V^^ ^ fuhüm u. fuhüm e 
ganz schwarz sein (wie Kohlen 

'KAy^S} LojH^S *\***^ ^*^3 

0*-*J tül); — 2 schwarz machen; 
mit Kohle schwärzen ; f vor Wei- 
nen erstickte Stimme haben; f zu 
Kohle werden; — 4 Einen un- 
fähig machen zu sprechen, ihn 
fast ersticken (Schmerz) ; Einen 
im Wortstreit (,3) zum Schweigen 
bringen. 

^s+^\2 fahm u. fäham Einh. » pl 
^oL^i fihäm u. ^oy^b fuhüm 
Kohle ; s fähme Zwielicht, Dunkel. 
-4-^5 fähmijj /. äj ijje auf Kohle 
bezüglich : O J«-»£>> Kohlenstoff; 
kohlensauer. 

äh^\3 fühhe Hitze (des Pfeffers). 

s-\*^\b fähwä' Krautsamen ;=njg^3§. 

'fjL <i fuhüle = *JLs=Vs ; pl v. J^s?. 

'x/u^ö fuhüme Kohlschwärze. 

äfc^vi fähwe feinster Honig. 

iCy^b fähwan, fähwa pl ^ß^l^S 
fahäwi Sinn, Bedeutung ; Absicht 
der Bede ; Argument. 

c s? * — 2 e ^2 fähha If »*^&i 
stark würzen (s. L^Vs) ; auf eticas 
anspielen , durch Andeutungen 

sagen V-J u. J>! (\A$S>1 .c^' 

^ö \6\ \SS it). 

^y»^\3 fahili Gezisch, If ^b *. 

Js»c^3 fahil tüchtig zum Bespringen ; 

ausgezeichnet. 
^♦.xj£\3 fahim kohlschwarz. 



& 



390 



~^b 



_~ * fahh 7, 7/ fahh u. fahih 

srhnarchen {Schlafender ^—S 

ixt Ul 1£uä£ 3 l3 ^JLÜi) ; 
sich verbreiten, ausströmen {Duft 
o^>l3 k>J ft3tSLH &uäfe); 

— 7/ fahih z **chen {Schlange 

fS)\ — If fahh, fähhe u. fähah 
schlaff sein {Füfse, Gelenke 

~ - - o ~ 

£Ö fahh p/ p,L^V» fihäh u. j,y^> 
fuhuh Schlinge, Schneuse ; Fang- 
netz ; Schicäche der Füfse. 

,L^O fah&v Ruhm ; — fihär d» sich 
Rühmen , Prahlen 3 ^\z : — 
fahhär Töpfer-, Topfererde, Por- 
zellanerde ; v.\j£ fahäre Prahlerei ; 
fähhäre ^/ ^L^\s fah h ar Töpfer- 
icaare, Porzellanwaare; s. ~^i *. 

^L^s fahhärijj Töpfer. 

s&J&Ä fihäm ^>/ v. ( *^Vs u. f-^i ; 

— ö fahäme Beleibtheit ; grofser 
Umfang, Bedeutung ; hoher Bang. 

si>.i»? * fähat A, If faht abschneiden 
{xlis); aufdecken {Qefäfs ^Jl^S); 
Einem auf den Kopf schlagen 
(mit dem Säbel ^AxamJLi &.**!. o 
aoyto 'o>) ; durchlöchern, durch- 
brechen {Dach) ; graben, ausgra- 
ben ; girren { Turteltaube vi>wC^\3 
v>Jyö I J! xXi>LÄJI) ; — 2 = 1 ; 
von Einem schlecht sprechen, ihn 
verläumden £ P. ; — 5 «tcA ver- 
wundern (v_^£\jij); — 7 durch- 
löchert , durchbrochen werden 
{Plafond, Dach ^J&j\). 



o..^\J faht u. H Loch , Durch- 
bruch {im Dach , Plafond) ; faht 
Schlinge, Schneuse = £0 fahh. 

^C& * fähaj A, If fahg rtofe »ein 
{yjj) ; — Ä) gs^AJ A, If fähag 

6ci'm Gehen die Zehen einwärts, 
die Fersen auswärts kehren , s. 

\\~&ö * fähad A, If fahd Einen am 
Schenkel verletzen (tÄ^i scXj^Vs 
bl\^5 VjLot I ül [3]) ; Pass. da 
verletzt werden ; — 2 die Schenkel 
über einander legen. 

Jc^Vs fähid, fahd u. fihd pl JLfeJl 
afhäd Schenkel, ^+*s- uJ Ham- 
melskexde ; fähid Unterabtheilung 
eines Stammes, Nahverwandte. 

J&fi * fähar Ü, If fahr, fahär, fahäre, 
fihhira u. fihhirä' sich rühmen, 
prahlen P. UJ S., gegen E. ^c 

i - - 

OlAa^Jy — A+j) ; Einen für be- 
rühmter erklären als e. Anderen 
(*..dlc 8.^5) ; — U an Buhm 
u. Adel übertreffen ; — b) «ÄS 

,4, If fähar «icA rühmen, prahlen ; 
verachten, ra& 2££e£ zurückweisen 
,-wo (s^ÄjO ; — 2 Einen an Ver- 
dienst , BuJim oder Adel höher 
schätzen als einen Anderen ^c ; 
— 3 If \J&& u. B^J>ÜU sich 
gegen Einen rühmen od. ihn an 
Buhm zu tiberbieten suchen ; — 
5 sich rühmen, prahlen ; — 6 an 
Buhm untereinander wetteifern ; 
sich einer S. mit Zurücksetzung 



y^ 



391 



O 1 ^ 



eines Andern rühmen *w> ; — 8 
sich rühmen, prahlen ; — 10 etwas 
vortrefflich, herrlich finden ; etwas 
Treffliches als Ehre bringend zu 
erwerben, zu gewinnen trachten. 
j-^3 fahr u. fähar Ruhm, Berühmt- 
heit ; das sich Rühmen, Prahlen ; 
.. x \js%\ ^_3 der Stolz d. i. der 
Ausgezeichnetste seiner Zeitgenos- 
sen ; — ö fähre was Ruhm bringt ; 
worauf man stolz sein kann. 

m 

ämoI-^s fahränijje Ruhm, Glück. 
,c-^\5 fährijj /. »-J rühmlich; äj 

fahrijje Lobrede. 
L&i * fähaz A, If fahz u. j^i 

A, If fähaz sich rühmen, fälch- 
lich prahlen («i^äj £-L> ^\ ySü 
LiüK 8-Afi r^Sj) > e - Andern 
überprahlen ; — 3 If üjS>ILa 
Einen durch falsche Prahlerei zu 
überbieten suchen; — 5. r^^ »■ 
^jix^i * fähag A, If fahs verlieren, 

m 

verzetteln, vernachlässigen (^^uCo). 

&SL^b * fähfah If * sich rühmen, 

brüsten, prahlen (JJ^LJu J>o). 

Jo»? * — 5 Jw^\ftj tafähhal ÄoAe Ruhe 
} u. Müde zeigen Qj&jjlSjJl jfa)- 

p&& * fähum ü, If 'tJL&ö fahäme 
dick, beleibt, von grofsem Umfang 
sein (^.^Uo) ; allgemeine Wert- 
schätzung genießen ; — 2 Einen 
ehren, ihm grofse Achtung zeigen 

(jjhc) ; einen Laut in der Aus- 
sprache stärker hervorheben , mit 
Emphase lesen oder sprechen 
(äJWi vaSy Li) Ü^J» f*Ä& 
Lj-ö) ; — 5 geehrt, geachtet werden. 



^+^& fahm ^ >oL^5 fihäm ÄocA- 
ansehnlich , geehrt ; grofs , dick ; 
mit Emphase gesprochen. 

j,y^& fuhüh pl v. ^n5 fahh. 

sy^& fahür Prahler; fuh. Prahlerei. 

&~*-^ö fahih Zischen, Schnarchen 

ff*'* 

j-c^5 falür berühmt ; prahlerisch ; 

— fihhir höchst prahlerisch ; 

j^-j^Vs fihhira od. s-\^<\s fih- 

hirä' Ruhm, Prahlerei s. j^& *• 
^♦^j£\5 fahim pl ^L^i fihäm, /. 

s pl O) hochangesehen , geehrt ; 

erlaucht; grofs. 
iAs * fadd I, If fadid rufen, schreien 

trampeln (Schafe); laufen (IlXü); 
drohen J. 

»eXi * «• ^^Ai * ; luXi fädan, fidan 
= ^liAs fidä' ; s. ^5*Ai *. 

^■I<-Xi fadä' Kornhaufe; Scheune; — 
fidä' Lösegeld, Loskaufung ; Opfer, 
Aufopferung für e. Andern, o w. 
,.».£ ; ^yS. *)^\b anstatt, für. 

OfcXs faddäd pl ...^ lautschreiend, 
lautstimmig ; stolz ; s Frosch. 

..jjOitAi pl v. i«)' 1 -^ u. obl. v. OiiAi. 

.{lXs f fadär Sache die in Bereit- 
schaft gehalten tvird, um e. andere 
zu ersetzen. 

JwituXi pl v. t-Xi<-Xi. 

^^olc\5 fidäm u. fadäm Mund- oder 
Gesicht 8 schleier der Parsis ; Tur- 
ban ; Maulkorb für Ochsen ; 
Stöpsel ; Seiher ; pl v. ^oO& ; » 
s. yoAs *. 

...fcVi fad&n pl xJiA-il äfdine u. 

q! Je fadd&n pl ^jOi^Xs fadädin 



l53 



Jjo 



392 



J3 



As 



\s 

o 



e. .TbcA od. Gespann Ochsen ; e. 

I.andmaf* von 333 1 3 Quadrat- 

Uuthen (». ä-*.ao3) ; ^fu^. 
gttlwXi tidawijj der *icA *e/6s/ aix/- 

opfert', Freiwilliger. 
.jlAs fidä'ijj = dem ror. 

fddah A, If fadh JEinen 

schwer drücken (Schulden *5>As 

*Jü£t MI t3#xJt). 

^.Jo * fädah ^4, If fadh zerschmet- 
tern {den Kopf ~\\J^). 

.As * fädar I, If fadr u. , »As fudür 
matt «ein, ?ttcAt mehr bespringen 
(Hengst V^Laxit ^ As); er- 
kalten (gekochtes Fleisch «As 

.As fadar ^ ;3^ fudür, s^Aäx 
mäfdare u. mäfdure ausgewachsene 
Bergziege ; — fädir dumm ; zer- 
brechlich ; — fudr p/ v. . jls , 
fddur 0. >• Ai ; — fudurr Silber; 

— a.As fidre pl ,As fidar ein 
Stück Fleisch ; TAetZ (der Nacht, 
des Berges). 

1*. As * fuds pl iL*. As fidase Spinne ; 

— 4 , wkvAi) afdas Spinnweben 
in seinen Gefafsen haben (^Asi 

^J^'jjult B^Üi i3^UO tJi <J). 

(ji-As * fädag C7, If fadS zerschmet- 
tern (den -Kopf ^.A-£). 

cAs * fädi 1 A, If fäda' [4] 77awd od. 
Fufs durch Gelenkfehler einwärts 
gedreht haben ; — 2 Einen so 
machen (cAi) *JL*>). 

cAs fäda' Einh. Gelenkverdrehung ; 
e. Fehler im Hufe; ^LcAi /. t>. 

gas}. 

ff As * fädag J, 7/" fadg zerbrechen, 
zerschmettern ( Hohles .^A**) ; 



f am Kopfe verwunden ; — T zer- 
schmettert werden; f am Kopfe 
verwundet werden. 

cAs fädag f Kopfwunde. 

^♦.tAä * fädgam aro/> u. schon M. ; 

fleischig ; vollsajtig ; — ^fC^AJ 

volles u. schönes Gesicht besitzen M. 

AsAs * fädfad If ä heßig schreien 

(As) ; fliehend davonlaufen (iAc 

Ai As fädfad />/ Ait As fadäfid Aarfe 
Ebene ; TFüste ; — fudafid dicke 
Milch ; m. füdfud lautstimmig. 

i^As * — 2 i^As fäddak die Baum- 
wolle reinigen (t<Jt ^yaiü! u^Ai 

A/ÜjÜ). 

*As * fädam i, 7/ fadm das Gesicht, 
den Mund, die Gefäfsoffnung ver- 
decken (|»ASj s.^Üj'ifl ^i yOvAJ 



.IjüJi 



£^ 



L>! ^oIaäJL» xj±c 



\JU) ; — 6) ^oAs If fadäme 
u. fudüme e. schwere Zunge haben, 
stammeln (ä-*)A-3 ij^> — J» O 
l^As ...o föi); dumm, blöde sein; 
roh sein; — 2 mit dem ^otAs 
verdecken, verstöpseln. 

^oAs fadm /. » pl ^tAi fidäm u. 
■JAS) afdäm mit schwerer Zunge, 
stotternd; dumm, blöde, roh. 

..A«i * fädan e. rother Färbsaft; pl 
.^Asi afdän Burg , Palast; — 

2 imAJ fäddan Kameele mästen 

(,'j+**) ; hoch, burgartig bauen 

,^As fadür pl ,As fddur ausgewach- 
sene Bergziege ; s. ,As u. j 1 -^ *. 



^o.O\i 



393 



7> 



^»*\Ai faddüni Mundschleier der 
Parsis ; Seiher ; ä fudüme das 
Stottern s. ^oiAi *. 

iüjiAs fidawijje aufopfernde Er- 
gebenheit. 

jcAs * u. l<As fäda 7, T/fädan, fidan 
u. fidä' durch e. Lösegeld loskau- 
fen (^*ASj £i<AJ äjA&j »JAS 

»iAäjIs Uu^ii Lkici toi) ; befreien ; 
durch eigene Aufopferung retten ; 

— 2 7/ äjvAäj sagen : vi>Jjt> 

ü5tAi wiö^e ich dein Sühnopfer, 

dein Lösegeld werden! seine un- 
begrenzte Ergebenheit bezeigen ; 

— 3 If »ijliw Einen loskaufen; 

— 6 einander loskaufen ; — 7 los- 
gekauft, befreit , gerettet werden ; 

— 8 Einen loskaufen V-J P. ; 
IiAXj *Xa ^ß^XXh) er hat sich 
um so u. so viel losgekauft ; sich 
gegen etwas (ry°) vertheidigen 
u. davor retten. 

c 

<cc\i fidan, fä. = £)iA5, s. vor. 

AjAs fadid Geschrei,Lärm,Geräusch; 
Lauf; If v. Ai * ; Menge Ke. 

vAi * fadd If fadd allein, isolirt sein 
(0-5) ; heßig fortstofsen, vor sich 
her jagen (tA-jA-£ aOpb) ; — 
4 nur Ein Junges gebären {Schaf) ; 

— 5 allein, isolirt sein (tA«*A\*J) ; 

— 10 allein, isolirt sein ; für sich 
allein nehmen, od. nur Ein» für 
sich nehmen V— > S. 

<Ai fadd pl J^tAi fudüd u. öltAii 
afdäd allein, vereinzelt, isolirt; der 
erste Pfeil im Spiel. 

Wahrmnnd, Ar*b. Wörterb. II. 



toiiÄs fudädan, fudd., ^ Jf Ai fadäda, 

fudäda einzeln, jedes besonders. 
ü5t(Ai fa-däka gut so! 
isi^JliAi fa-dalik und so; pl v. 2üUiÄ$. 

— iAi * — 5 «.vAäj tafäddah u. 7 
— .iAäj^ infädah die Beine aus- 
einander stellen, um zu harnen 

lAiwXs * fädfad If » sich zusammen- 
ducken, um dann hervor zu sprin- 
gen (bljl^- w *i-J ^oLäj). 

isj^OiAi * fädlak 7^" s die Summe 
ziehen, das Resultat aussprechen 

. ' ' l 

(aus lA) » iiAj ^i5^J*A5 w. dies 

macht so und so viel) (»,i5^-J , A-S 

0»iAJ fudüd ^Z v. vAs fadd. 

iüütXJ fädlake p£ u^JiAi fadälik 
Summirung, Summe ; Uebersicht, 
Inhaltsangabe, Register ; Anhang. 

ji * farr I, If farr, firär, mafärr u. 
mafirr fliehen, entfliehen, entkörn- 

farr, farär, firär, furär cfo Thieres 
(Acc.) Alter durch Untersuchung der 

Zähne bestimmen (I j iülvAJf j 

untersuchen , prüfen ,•»£: ; — 4 
Einen in die FlucJit jagen; — 
8 beim Lachen die Zähne ent- 

50 



394 



J*I3 



blo/srn (^.IJum#! ^ T c y$>)i lieblich 

lächeln-, schimmern (Blitz); — 

Ui zu fliehen, zu entkommen suchen. 

3 f.iiT (m. u. f. , .sv/ ? pl u. Du.) 

Flüchtling \ Flucht, Entkommen; 

3» S Angriff u. Bückzug; pl v. 
.13 ; furr u. » (f.y^ ^-J) von ^ n 
i?e«seren. 



!3 



0. jj * u. ^3 ». 



13 * fära' u. t|j farä' pl ^ii fn;V, 
^t3l afrä' w. z-2>\ afru' wilder 
Esel oder dessen erwachsenes 
Junges. 

J-J3 firä' *. vor., pl v. •>£ ; — iärrä' 
Pelzhändler, Kürschner ; glänzend 
weifs, schön f.. v. 3' afärr. 

C^3 furät pl .*)Lj-5 fartän der Eu- 
phrat; (auch 0^.5 s-La) sehr 
süfses Wasser; süfses Gewässer; 
Meer; Du. ^XJ\^ Euphrat und 
Tigris. 

—1.5 farräg der Kummer vertreibt. 

x>)J farä-e Oberkleid; Pelz türk. 

-J3 faräh Freude, Munterkeit. 

L^f P l V - ZJ^' & Pl V ' tf' 
( ^s>\^f farähi Geräumigkeit, Weite; 

Hülle u. Fülle. 

0i3 furäda, faräda u. ioi3 furädan, 
firädan u. ic0l3 furäda eins nach 
dem Andern, einzelweise ; — firäd 
pl v. >^3; — farräd der Gold- 
perlen etc. macht, s. öAj3. 

ö0)3 faräde Waarenballen ; einseitige 
Hälfte der Kameellast; f Schuh. 

^cJl3 furäda s. J)3 pl v. ->3. 

^_*.jj)3 farädls pl v. ^^3. 

Jj f i r ä r , farär (u. ä), furär Flucht, 
Entkommen; Quecksilber ; — furär 



junges Wildkalb, Wildziege, auch 
pl ; — farrär Fl üchtlmg, Ausreif ser 
(^£.'3 firärijj id.) ; Quecksilber. 

^jJ^ farftifff vi v. —•,3. 

J;)3 pl v. vj5<^;3; c ;»3 v. "xt',3; 

JJjtjS v. oOj 3 ; pjjty v. ij3. 

v.!3 farräs der Löwe. 
,^swwvl3 faräsih p£ v. ,^m*«3. 
.-aJ3 fur&sin dr Löwe ; pl v. rj**3. 
jU*l3 faräse lieiikunst ; liitterlichkeit ; 

— firäse Kunst aus den Gesichts- 
zügen zu lesen , Physiognomik ; 
O ^**Z>\-*o Physiognomiker; scliar- 
fes Urtheil, Scharfsinn. 

... yj,+Jij> faräsijun wilder Lauch gr. 

(ji/l3 faräs* Einh. » Motte, Schmetter- 
ling ; flatterhafter M. ; f Mühl- 
rad ; f Flufsbett ; — firäs" pl 
(Jmj9 fiirus u. ij^^3 furüg Bett, 
Matratze , Kissen ; Vogelnest ; 
Weib, Frau; If v. iJ~J} *; — 
farräs" Kammerdiener ; der die 
Teppiche , Betten , das Zeltauf- 
schlagen besorgt ; Scherge, Henker ; 

— ö faräde pl (j^'-3 faräl u. 
^jiXJ^3 farä'is" Zunge od. Riegel 
am Schlofs ; — ä firäse Dienst 
des Farräsch (auch Ä^iii.5 far- 
räSijje). 

{jo\jz If v. {j-oJ* *; pl v. »*+o2>. 

«jsöl3 faräßi' pl v. «jkö3. 

{jo\jz firäd Flufsmündung ; Strafsen, 
Wege; e. Kleid; pl v. (jir3. 

_bi3 firät 3 Ja 3 *; — furrät pl 
v. J^b ; — x!o\ 3 // J^3 * ; 
faräte f Kleingeld ; furäte ( Was- 
ser) das der Erstkommende erhält. 

J^|3 , ä v. Sy*f ; »J^\jv. j^3. 



xe 



/ 



395 



*? 



x&t .3 farä'e Federwischer ; — f fur- 
rä c e Beil, Axt. 

eLi faräg 8. £ 3 *; i?£ oi Tara, 
Gewicht der Verpackung ; — firäg 
_pZ &£.s! äfrige das Fertigwerden, 
Beendigung ; Fa^anz , Mufse, 
Buhe; grofser lederner Wasser- 
eimer', ct—ä-LJ vergeblich', — 
furräg unbeschäftigt', — H faräge 
Mufse, Ruhe ; Höhlung ; 7/ ci % . 

j>\^ furäfir Lowe (zerret fsend). 

(jdit3 furäfiß u. ä grofser, starker 
Lowe ; starker Mann. 

.as! j faräfir p£ v. \j2j>> 

ol J firäq, far. Trennung, Entfernung, 
Trennungsschmerz, 3 vJj-5 * ; — 
^Ls firäqijj au/ Trennung bezüg- 
lich, bes. Gedicht. 

sc\J$ firäm u. s Tuch für die Men- 
struation; — farräm der Tabak 
Hein schneidet. 

.y^ol-5 farämin pl v. £p-*j*- 

...I _s farrän Bäcker. 

c\,if3 faränid pl v. \XiJi. 

y^ilj ^ furänis Zowe ; dickhalsig. 

K.**iLi faränise ^v. ^jjj.5; &.*oi j 

faränse Frankreich ; Franc. 
icj-vwjiji faränsäwijj /. *j ijje 

französisch. 
jjy^o! j faränsiz co#. Franzosen. 
OüLJ furäniq Führer der Armee; 

Courier; Löwe; Karakal; pers. 

-iij faränl »£ v. äjJ3. 
ä^Ls farähe u. a-^i-3 farahije ZeS- 
haftes, geistreiches Wesen, If*£ *• 

ö^\p, Ö<jS> pl v. ^j?f } «3jP. 



(jiaS^ j v. Ä-Cöjö. 

->üjI3 fara'idijj wohlbewandert im 
musl. Erbrecht. 

V— J^ * — 2 VJJ färrab da« w?eiö£ 
Glied durch Medikamente ver- 

m * w 

engern (o«»ä£*2 iO) öi-#J) oo-i 

v • & • -»» 
Oyi * farat U, If fart gottlos sein 
(^) ; — Oji A, Lf färat schwach- 
sinnig werden (Verständiger 

c) 0.5 // furüte sehr süfs sein 
(Wasser tut '&•>£ i+Ji *-9 

...1j.5 fartän »J v. of3. 

Aji * färtah if » «an/* werden 

(unbändiges Pferd) ; ruhig stehen 

bleiben (scheues Pferd). 
^j5o'3 färtak If » ganz klein schnei- 

den ( .lXJI J^o *xbS) ; die Ar- 
beit verderben (iO) x-L*-c O 

.Ji'j * färtan If ö undeutlich und 
unzusammenhängend sprechen 

»«jJs ijix^Ä^iJ) ; mi< kurzen Schrit- 
ten gehen. 
Ä.ij.j'3 f furtüne Sturm (ä-L^Lc. l\/£>). 

äXju'J f furtäike Gabel. 

Oi * färat i" «*■ ^ //" far * OMÄ * 

schütten(Dattelkorb etc. )ö\ '»SJ>- o 
^1 ^ L^ä Lo /i); — 7, 7/ 
fart (u. 2) die Leber zerschneiden 
(des Lebenden M's, Thieres O 



*v 



396 






r, // i;irt (ii. t<. 7) getrültten 

Sinn haben (Schwangere ^^Jjic. 
L|«JÜ); — &) CJJ J, //" farat 



gesättigt werden (x^JJi,); zerstreut 

r/erden (Volk O-äj) ; — 2 *. .?; 

— 5 u. 7 «. 7. 
vi^j ^ fart ^>Z 0^.5 furüt Mist im 

Bauch, bes. Pfd. Z. 
«-Xj!^ ^ i'artad If ö Jieischig u. voll 

sein (Gesicht \ö\ *-2~>-} ^Xü-2 

— Js * färag I, If farg auseinander- 
thun, auseinanderlegen, spalten 

(öi); die Thüre halb offnen od. 
offnen (^Äs) ; die Wolken zer- 
streuen ; Sorgen , Kummer zer- 

o - - 

streuen (^ß\ -> j ^+*^\ iJLil O 
MLi*y ) ; tfrö*£en , erleicldern ; — 
6) — j A, If färag /rei von Sor- 
gen, heiteren Gemüthes sein ; die 
Schenkel geöffnet haben , so dafs 
die Schaamtheüe sichtbar sind 
(bes. Frau) ; — 2 auseinander- 

thun, spalten : »juLoi -yj^ _ 3 
die Finger auseinander strecken ; 
entfernen, beseitigen; die Wolken, 
die Sorgen zerstreuen od. entfer- 
nen, von E. -yü ; trösten ; Einen 
durch den Anblick einer Sache 
erfreuen , daher E. (<J^) etwas 
sehen lassen , es ihm zeigen auch 
2 Acc. ; — 4 getrennt sein , von 
^c ; — 5 getrennt sein, ausein- 
anderstehen , offenstehen ; von 
Sargen befreit, getröstet sein ; sich 



eines Anblicks erfreuen, mit Ver- 
gnügen betrachten , { J^c S. ; zu 
seinem Vergnügen spazieren gehen, 
ßaniren , reisen u. Alles sehen ; 
— 7 getrennt sein , auseinander 
stehen; getröstet sein 






^^♦^J] ich bin getröstet. 
— j farg Trost, Gemüthserquickung ; 
klaffender Spalt, Oeffnung, üifs ; 
offene feindliche Grenze ; pl — %£ 
furug Schamtheile (bes. weibl.) ; 
— färag Freude nach Trauer ; 
Tröstung ; — färig heiter von 
Temperament; — furug klaffend; 
s. x>.5; — *1>J /. v. — 3f. 

.u>.5 firgär, ö.L>j farg arid Zirkel 
(pers. JiS); <J^ ! ~>/ nrgänjj 
mit dem Zirkel gemacht. 

Jc>3 * färgal If s mit grojsen 
Schritten u. rasch gehen. 

^y>-3 * färgan // ä das Pferd käm- 
men , striegeln (äjIvA^i ••^>j 

*J>0 färge, firge, fürge Gemüths- 
erheiterung nach Kummer ; Sorg- 
losigkeit, Zufriedenheit; tröstlicher 
Anblick, angenehmes Schauspiel, 
Scene ; — fiirge pl — j füra,.: 
klaffender Spalt, Zui^chenrauni; 
Rifs In der Mauer ; Bresche ; 
Zugang, gute Gelegenht ; f Bürste. 

,..^>.5 fir-äun (auch Jj->3 firgäul) 
Kamm, Striegel. 
-■>3 färagijj u. iü ijje Ueberkleid; 
Pelzro